World Bowl anyone?

    • World Bowl anyone?

      Es ist einfach schade, dass dieses gestrige Finale nur in den Team-Threads besprochen bzw. gefeiert wird. Beim SB wäre das nicht so, oder? Da zeigt sich doch die Wertigkeit auch hier im Board....

      Anyway, ich mache jetzt einfach mal einen Thread für die "neutralen" Zuschauer - ob live oder per TV oder PC - auf.

      Als ich mir heute vormittag das aufgezeichnete Spiel reinzog, war ich erfreut - und habe es noch mehr bereut, nicht vor Ort gewesen sein zu können: Gut gefülltes, tolle Atmosphäre und ein echtes Spektakel. Natürlich werden vor allem die Galaxy-Fans gleich dreimal maulen: über die Refs (zwei bis drei Entscheidungen waren ... hhhmmm ... merkwürdig), über die Secondary und (wie immer) über das Playcalling. Dies alles ändert IMO aber nichts daran, dass den Fans und Stadion-Rookies ein Spiel gezeigt wurde, dass einfach Lust auf mehr macht. Wenn ich an die Berliner Performance dieses Jahres denke, waren zumindest die Offenses beider Teams um Klassen besser. Diese Art von Spielen ist nötig, um die Lete ins Stadion zu locken: Spektakel, Power, Punkte - Unterhaltung (auch auf dem Feld selbst) eben.

      Selbst den Clip von Meat Loaf fand ich gelungen: "Life is a lemon (and I want my money back)" zählt zu den tatsächlichen "Motto"-Songs des Lebens meiner Tochter, wegen derer Abifeier unsereiner nicht nach Frankfurt kommen konne. Das wird sich so richtig ärgern... :hinterha: :bounce: :tongue2:

      Fazit: Es war ein unterhaltsames Spiel mit einem überraschenden Sieger - und ich räume ein, dass ich trotz meiner Frankfurter Vergangenheit und (doch auch ein wenig) Bindung zur Galaxy knapp auf Seiten des Underdogs war. Chapeau! Glückwunsch an meine Hamburger Freunde und viel Spaß bei der Frankfurter Lieblingsbeschäftigung: dem Draufhauen auf alles und jeden! :jeck:
      Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

      Helft dem NFL-Talk
    • Für mich waren die Sea Devils keine Underdogs. Schon vor dem Spiel nicht, dafür war ihr Lauf in den letzten Wochen zu gut.

      Solche Partien wie die gestrige müsste es öfters geben, das war Werbung für Football in Europa/Deutschland. Das meinte ich ja schon in einem anderen Thread. Nur mit Mut zum Risiko, mehr Offensive und Punkten lassen sich Fans gewinnen. Nichts gegen die Befürworter einer starken Defense. Aber wenn man ins Stadion geht und vielleicht das erste Mal da ist, dann möchte man was erleben und nicht zehn Punts sehen und den Experten neben einem fragen, ob da heute noch mal was passiert.

      Ich meine, es geht hier "nur" um den Worldbowl. Für die Franchise ist zwar ein Titel, der immer in den Geschichtsbüchern steht, aber für den einzelnen Spieler doch nicht viel mehr wie jede andere Partie hier in Europa. Daher fand ich es einfach gut, dass es gestern so viele Punkte gab, so viele Trickspielzüge (vor allem bei den Sea Devils) und dass einfach die ganze Stimmung im Stadion so toll war. Eine rundum gelungene und hoffentlich für die Zukunkft erfolgreiche Veranstaltung. Danke an alle, die dazu beigetragen haben.
    • Oxx schrieb:

      Natürlich werden vor allem die Galaxy-Fans gleich dreimal maulen: über die Refs (zwei bis drei Entscheidungen waren ... hhhmmm ... merkwürdig)

      dem muß ich als Galaxyfan energisch widersprechen <g> Für mich gingen eigentlich fast alle Entscheidungen der Refs so in Ordnung, die meisten hab ich so wie sie ausgefallen sind für mich "vorausgesagt" als ich die Flagge sah, bei einigen anderen wurde es spätestens in der Wiederholung klar. Das einzig wirklich fragwürdige war meines Erachtens gegen Ende der "incomplete Pass" von Birmingham knapp vor dem First Down, das war soweit es mich betrifft ein klarer Catch und dann Fumble out of bounds, aber den Ausgang hätte das auch nicht mehr verhindert.

      Die Galaxy konnte sich in meinen Augen sogar freuen nicht früh einen Spieler verloren zu haben, bei der ersten "Unsportsmanlike conduct" hat Brown nach dem am Boden liegenden Gegner getreten, da hatte ich mit einer "verdienten" Ejection gerechnet.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Für mich war das das erste NFLE Spiel live vor Ort und so hat das mir definitiv Lust auf mehr gemacht. Wahrscheinlich werde ich nächstes Jahr das ein oder andere Mal den Weg in den Norden finden. Die Stimmung und das Spiel selbst waren gut.
      Nur diese Pay-clever Card und die nicht existenten Sitzplätze waren die Mankos des gestrigen Tages.
    • Bei den Onlineportals der "großen" deutschen Magazine ist Football leider noch nicht überall angekommen, weder bei Stern.de oder Focus.de scheint es ein Wort darüber zu geben. Bei Spiegel.de gibt es einen kurzen [URL=http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,490357,00.html]Artikel[/URL] , sogar von der Startseite verlinkt, in dem das Spiel immerhin als "sehenswert" bezeichnet wird.

      Noch zu erwähnen: Front Page von nfl.com zeigt ein Bild des World Bowls, dazu gibt es einen Kommentar von Mike Carlson.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Habe das Spiel gestern über PC - NFL Field Pass verfolgt. Leider gab es ein paar Aussetzer (für meinen Geschmack zu viele) :(.

      Für mich war Hamburg verdienter Sieger in einem spannenden Spiel. Knackpunkt war für mich schon das erste Viertel in dem die Galaxy undiszipliniert spielte und den Hamburger Drive durch die schon beschriebene PF Strafe (Treten) am leben erhielt und selber sich duch Strafen zum Punt zwang. Hamburg nutzte die Fehler ging in Führung und die Frankfurter hächelten dieser Führung den Rest des Spiels hinterher.

      Zum Playcalling: Da lässt Jones mal den Ball ordendlich fliegen und dann ist es auch wieder nicht recht. Run, Run, Pass ist auch verpönt. Manchmal habe ich das Gefühl, man kann es keinem hier Recht machen. :hinterha:
      @Wenidigo: Wie sollte denn das Playcalling Deiner Meinung nach aussehen?
    • @Wendigo: Danke für Deine Ausführungen. Lässt sich so doch nachvollziehen!

      Das Playcalling beim Ausspielen des 2. 4th Downs war auch m. M. n. sehr seltsam. Insbesondere war die Delay of Game Strafe "tödlich". Das sollte/darf in einer solchen Situation nicht passieren.
    • Wendigo schrieb:

      Hinzu kamen offensichtliche Fehler wie beim schon genannten 4th and 2 sowie beim ersten Ausspielen des 4th Downs - wo man (natürlich) den FB aufs Feld schickte und die Sea Devils zum Run-Blitzen förmlich einlud.
      Alle drei ausgespielten vierten Versuche waren für mich eine Katastrophe. Der erste war so durchsichtig wie du es sagst, der zweite mit dem Passspielzug war riskanter als es nötig gewesen wäre, der dritte war völlig überflüssig, da man ein Field Goal gut hätte brauchen können.
    • Ich glaube nicht dass das Playcalling den Frankfurtern die Niederlage eingebracht hat, sondern die vielen entscheidenden Fouls ihrer Defense.

      Das ging schon beim ersten Drive für die Hamburger los...1 mal 15 Yards beim dritten Versuch der Devils und dann diese unnötige Passinterference an der 2 Yard Linie...

      Das ganze setzte sich im Spiel weiter fort...ich will nicht sagen, dass die gelben Flaggen das Spiel für die Hamburger gewonnen hat...aber es hat schon sehr geholfen....

      Wie auch immer...als Dauerkartenbesitzer bei den Devils, muss ich mich ärgern den Trip nach FF nicht mitgemacht zu haben...aber schön war es auch hier zu Hause mit Frau und NASN dabei gewesen zu sein!!!!

      :bounce: :bounce:

      Hambuuurg Sea DEVILS!!!!!
      Your mind is like a parachute. It does not work if it's not open!
    • ich denke schon, dass das playcalling bzw. das verpasste fieldgoal spielentscheident waren. mit 3 punkten mehr auf der habenseite, laufen die letzten minuten schon anders.
      aber wie auch immer: das spiel war werbung für die liga/ den sport und der sieg für hamburg verdient.

      alle die nicht anwesend waren, haben wirklich etwas verpasst :xywave:
    • Also der FG-Versuch von Lloyd wäre aus 40 yards genauso daneben gegangen wie es aus 45 geschehen ist. Die Strafe war zwar blöd, aber großen Unterschied hat sie in meinen Augen nicht gemacht. Lloyd scheint aus unter 50 yards auch nicht besser zu sein als unsere Pfeife Novak.
    • Deuce#26 schrieb:

      Also der FG-Versuch von Lloyd wäre aus 40 yards genauso daneben gegangen wie es aus 45 geschehen ist. Die Strafe war zwar blöd, aber großen Unterschied hat sie in meinen Augen nicht gemacht. Lloyd scheint aus unter 50 yards auch nicht besser zu sein als unsere Pfeife Novak.

      Er hat aus unter 40 yard die ganze Saison nur eines versemmelt, euer Novak 4 bei gleich vielen zum Teil kürzeren Versuchen. Ein 40 yarder hat also ein weitaus größere Wahrscheinlichkeit zu treffen als das durch die Strafe entstandene 45yard. Über 40 yard war er ein wenig schwächer, aber da waren eine Reihe in den hohen 40ern dabei.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Deuce#26 schrieb:

      Also der FG-Versuch von Lloyd wäre aus 40 yards genauso daneben gegangen wie es aus 45 geschehen ist. Die Strafe war zwar blöd, aber großen Unterschied hat sie in meinen Augen nicht gemacht.

      woher weißt du?
    • #67 schrieb:

      Er hat aus unter 40 yard die ganze Saison nur eines versemmelt, euer Novak 4 bei gleich vielen zum Teil kürzeren Versuchen. Ein 40 yarder hat also ein weitaus größere Wahrscheinlichkeit zu treffen als das durch die Strafe entstandene 45yard. Über 40 yard war er ein wenig schwächer, aber da waren eine Reihe in den hohen 40ern dabei.

      Über 40 Yard aber nur 2 von 7 gemacht. Bei so einer "Schrotflinte" ist immer ein Fehlschuss drin
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • ich habe mir gerade die zusammenfassung im dsf angesehen und muss sagen ... schönes spielchen :ja: tolle atmosphäre und ein richtiges offensivfeuerwerk. bramlet war ne "coole sau", aber vielleicht sollte die galaxy nächste saison die rubrik "wie verteidige ich play-action" ins playbook aufnehmen. das war ja grausam :tongue2: und die leistung der beiden kicker ... aua, das ist ja für alternde bundesligakicker eine aufforderung, sich mal bei den teams zu melden.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Die Stimmung war wirklich geil und das gesamte Spiel gute Werbung für den Football. Nachdem ich mir gestern abend noch einmal die ersten zehn Minuten des ersten Qtr. angeschaut und muss einfach sagen das die Strafen gegen Galaxy berechtigt waren.

      Das Spiel der Galaxy war wirklich zu durchsichtig und für mein empfinden einfach zu Einfallslos. Dennoch, war es wirklich ein richtig guter Football Samstag. Selbst mein alter Herr, der seit knapp 10 Jahren kein Galaxy Spiel mehr gesehen hat, war von dem Spiel begeistert und empfand den Sieg als der SeaDevils verdient.

      Ich schliesse mich den Gratulationen an die SeaDevils an obwohl der Samstag schöner gewesen wäre, wenn Galaxy gewonnen hätte...so what, hat sie nicht, weil einfach das Team mit dem besseren Spiel gewonnen hat. Auf die nächste Saison! :bier:
      Civilized men are more discourteous than savages because they know they can be impolite without having their skulls split, as a general thing. - Robert E. Howard
    • Buccaneer schrieb:

      Über 40 Yard aber nur 2 von 7 gemacht. Bei so einer "Schrotflinte" ist immer ein Fehlschuss drin

      Ging doch darum das Deuce meinte es hätte keinen unterschied gemacht wenn er den Versuch aus 40yard unternommen hätte. Nur war er aus der Entfernung eben die ganze Saison über fast automatisch, im Gegensatz zu Novak. Die zusätzlichen 5 yard durch die Strafe haben ihm also mit Sicherheit geschadet.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • ich würde mal sagen die sea devils waren motiviert bis in die haarspitzen. ich habe das spiel mehr oder weniger an der teamzone verbracht - die jungs waren so was von heiß. da hat die woche in frankfurt offensichtlich wirkung gezeigt - ob die nochmal gemeinsam zum bowlen gehen :tongue2:
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Charger schrieb:

      Mal sehen was denn nun mit Spielern wie Bramlet, O'Sullivan und Maxwell passiert :paelzer: Die haben ja alle Verträge bei NFL-Klubs, aber m.E. jetzt auch mal ne richtige Chance verdient.

      Wäre ihnen und einigen anderen zu gönnen, ja. Bramlet könnte es in Washington allerdings schwer haben, die haben ja Campell, Brunell und einen Sechstrundenpick, dazu hatten sie noch zwei weitere QBs im Camp. O'Sullivan hat es bei den Bears sicher auch nicht einfach, Grossmann und Griese sind wohl gesetzt, und mit orton gibt es noch einen anderen Mann mit NFL Erfahrung, dazu noch Chris Leak als Rookie. Aber vielleicht wird er ja gecuttet und die Packers holen ihn zurück, da könnte er bessere Chancen auf einen Rosterspot haben.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Wendigo schrieb:

      Bramlet sehe ich offen gestanden nicht als NFL-Starter oder Backup. Er hat die Tools, aber ihm fehlt die "Pocket-Awareness" - da sehe ich gegen starke D-Lines schwarz. O'Sullivan hingegen gefällt mir ausgesprochen gut. Das Footwork ist nicht ideal und er neigt zum "gunslingen", aber ich sehe bei ihm durchaus einen guten Career-Backup a la Frerotte.

      Wen ich unbesehen signen würde (so ihn denn die Titans aus irgendeinem Grund nicht wollen) ist Petrowski. Da wittere ich extrem viel Talent ;)

      Ich hab schon nach seinem ersten Aufenthalt hier gesagt das ich O'Sullivan eine Entwicklung ala Kitna oder Delhomme zutraue, daran hat sich nichts geändert, muß nur beim richtigen Team die Chance kriegen.

      Bei Petrowski stimme ich Dir ebenfalls zu, andererseits haben TEs die in der NFLE starke Catcher waren sehr häufig in der NFL Probleme bekommen, Byron Chamberlain war da die Ausnahme. Auch von einem Whalen hätte z.B. ich gedacht er könnte den Sprung schaffen, war aber nix. Vielleicht gelingt es ja Petrowski, wär ihm zu gönnen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Wendigo schrieb:

      Kitna oder Delhomme wären mir persönlich ein bisschen zu hoch gegriffen

      Naja, ich würd es ihm halt zutrauen, heißt ja nicht das er es auch schafft :) Aber um mal weniger hochzugreifen, nehmen wir Damon Huard oder Paul Justin als Vergleich, beide haben es geschafft lange als Backups rumzuhängen.

      Bei Petrowski kommt aber noch hinzu, dass er auch ein starker Blocker ist. 6-4 und 260 Pfund, schnell, fangsicher, läuft gute Routen ... für mich der beste Spieler, den ich dieses Jahr in der NFLE gesehen habe.

      Und dann nicht mal im All Star Team :mrgreen: Ob er jetzt der beste war sei dahingestellt, aber er sah definitiv so aus als hätte er einen Platz in der NFL. Andererseits habe ich das auch mal über einen Andy McCullough gedacht ... (und am Rande, das McCullough noch nicht auf der Wall of Fame verewigt wurde ist eine Schande).
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Müsste man nicht erstmal die Frage klären, um welchen Platz die Jungs kämpfen sollen? Es gibt sicherlich schlechtere #3 QBs in der Liga, aber in der Regel sind das doch Leute, die eben erst 1-2 Jahre auf dem Buckel haben und nicht wie O'Sullivan 5. Und für genau solche Leute ist der #3-Posten doch gedacht: grüne Jungs mit Potenzial. Nach 5 Profi- Jahren sollte O'Sullivan doch um den #2-Posten kämpfen und da wird die Frage scon interessanter: Wie viele #2-QBs könnte er denn ausstechen?
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Derek Brown schrieb:

      Müsste man nicht erstmal die Frage klären, um welchen Platz die Jungs kämpfen sollen? Es gibt sicherlich schlechtere #3 QBs in der Liga, aber in der Regel sind das doch Leute, die eben erst 1-2 Jahre auf dem Buckel haben und nicht wie O'Sullivan 5. Und für genau solche Leute ist der #3-Posten doch gedacht: grüne Jungs mit Potenzial. Nach 5 Profi- Jahren sollte O'Sullivan doch um den #2-Posten kämpfen und da wird die Frage scon interessanter: Wie viele #2-QBs könnte er denn ausstechen?

      Hm...so schlimm das wäre: wenn Simms nicht wieder fit wird, könnte er sich in Tampa mit Gradkowski drum prügeln. Er ist mobil, hat einen starken Arm und eine recht gute Genauigkeit. Jetzt müsste man nur noch diese "Brett Favre-Wahnsinnswürfe" aus ihm rausprügeln!!
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Silversurger schrieb:

      Das sah am Samstag extremer aus als es normalerweise ist, weil er kaum eine andere Wahl hatte.

      Sehe ich ähnlich, und selbst mit diesen Wahnsinnswürfen unter Druck hat er ja immerhin noch mehr erreicht als Schaden angerichtet.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Buccaneer schrieb:

      Hm...so schlimm das wäre: wenn Simms nicht wieder fit wird, könnte er sich in Tampa mit Gradkowski drum prügeln. Er ist mobil, hat einen starken Arm und eine recht gute Genauigkeit. Jetzt müsste man nur noch diese "Brett Favre-Wahnsinnswürfe" aus ihm rausprügeln!!

      Wie stehts denn da mit Bramlet...
      Der Junge hat am Samstag einen verdammt guten Job hingelegt & scheint sich in einer West Coast Offense auch wohl zu fuehlen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher