Guitars anyone?

    • :heul :heul :heul Nöö. Und den Originalpreis (käme ja eh noch ein Koffer für knapp EUR 100 dazu) will ich nicht zahlen. Na ja, ist nicht so schlimm. Bei der Gibson SG, die 599 statt 819 kosten sollte, habe ich mich allerdings richtig geärgert.

      Und du: immer schön dranbleiben. Es wird... :)
    • Erwartungsgemäß habe ich die im Post 159 erwähnte Lady nicht erworben, hab's (natürlich) verpennt. Wie ich aber gerade gesehen habe, wird die Billig-SG morgen wieder bei Amazon angeboten. Komisch nur, dass der "Normalpreis" nicht mehr EUR 819, sondern 899 ist. Damit wird dann wohl der morgige Sale Preis nicht unter EUR 650 liegen. Mal sehen, ob ich um 16:30 Uhr wach bin... :rock:
    • Da auch diverse Läden ihr Zeug über Amazon vertreiben (Beispiel Music World Brilon), ist es teilweise das gleiche, als wenn du direkt im Laden kaufst. Persönlich weiß ich von dem Kauf einer Gibson LP Standard, die super eingestellt und vorbereitet bei meinem Freund ankam.

      Aber wahrscheinlich kann man bei solchen Käufen auch in die Grütze greifen.

      Ich bin eigentlich Verfechter des "buy local" Grundsatzes und würde nur in wenigen Ausnahmefällen davon abweichen. Mein Dealer um die Ecke würde mich sonst wohl schlachten.
    • Das schöne beim Onlinehandel ist, wenn du da in die Grütze greifst widerrufst du einfach den Kauf und schickst den Kram zurück. Im lokalen Handel hast du schon Glück, wenn sie einen Fall entweder ohne Wenn und Aber als Gewährleistung anerkennen oder aber bei reinem Nichtgefallen dir großzügigerweise das Geld als Gutschein zurückgeben. Deswegen kaufe ich gerade große, teure Sachen – egal ob Fernseher, Kamera oder Gitarre – leider(!) nur noch online.
    • Wow, schon fast vier Monate seit ich das Instrument erworben habe. Am Anfang habe ich nahezu täglich geübt, irgendwann – als die Fortschritte kleiner und zäher wurden – flaute es nach und nach ab und ich stand wohl am Scheideweg, ob ich dranbleibe oder die Sache im Sand verlaufen lasse. Zum Glück habe ich mich gefangen und übe nun seit ein paar Wochen wieder fast jeden Tag, wenn auch meistens nur 20-40 Minuten. Die wichtigsten Lagerfeuerakkorde (A, C, D, E, F [ohne Barré], G, Am, Dm, Em) und ein paar Powerchords habe ich inzwischen drauf, auch das Umgreifen und einfache Strummingmuster funktionieren einigermaßen und ich kann einfache Melodien als Tabs lesen und nachspielen.

      Was mir sehr geholfen hat, ist die App Yousician. Da wird einem das Gitarrespielen in aufeinander aufbauenden Lektionen beigebracht, die Lieder laufen auf einer Leiste mit Tabs oder Akkorden ab und man spielt sie mit Live-Feedback (Aufnahme einfach über das eingebaute Mikro von Tablet oder Laptop) ab. Hier ein kurzer Trailer zur besseren Vorstellbarkeit.

      Was für mich (wohl meiner Lernmethode geschuldet) noch ein Buch mit sieben Siegeln ist: Wie oder wo finde ich die richtigen Strummingmuster heraus, wenn ich mir ein neues Lied aneignen will? Beim Melodienzupfen ist es ja relativ einfach, man findet im Internet haufenweise Tab-Blätter und spielt die dann Zahl für Zahl nach (hier ein ganz einfaches Beispiel). Für die Akkordbegleitung finde ich auf den Textblättern meistens nur den Buchstaben an der Stelle, ab der ich den entsprechenden Akkord spielen soll (auch hierzu ein Beispiel), doch ich sehe da keine Angabe, wie ich ihn spielen soll, also ob nur auf dem ersten Takt oder auf eins und drei oder eins-zwei-drei-vier und wann ich dabei auf- und wann abwärts schlagen soll. Bei Yousician bekomme ich das alles vorgekaut und so wie dort – nur statisch auf einem Blatt statt beweglich am Bildschirm – stelle ich mir eigentlich auch eine sinnvolle Notation vor. Wie finde ich so etwas oder wie komme ich sonst dahinter, wie man einen Song spielt? Es wird sich doch nicht jeder immer wieder neu die Arbeit machen müsssen, das Spielmuster Takt für Takt aus dem Lied herauszuhören, oder?
    • Silversurger schrieb:

      Was für mich (wohl meiner Lernmethode geschuldet) noch ein Buch mit sieben Siegeln ist: Wie oder wo finde ich die richtigen Strummingmuster heraus, wenn ich mir ein neues Lied aneignen will? Beim Melodienzupfen ist es ja relativ einfach, man findet im Internet haufenweise Tab-Blätter und spielt die dann Zahl für Zahl nach (hier ein ganz einfaches Beispiel). Für die Akkordbegleitung finde ich auf den Textblättern meistens nur den Buchstaben an der Stelle, ab der ich den entsprechenden Akkord spielen soll (auch hierzu ein Beispiel), doch ich sehe da keine Angabe, wie ich ihn spielen soll, also ob nur auf dem ersten Takt oder auf eins und drei oder eins-zwei-drei-vier und wann ich dabei auf- und wann abwärts schlagen soll. Bei Yousician bekomme ich das alles vorgekaut und so wie dort – nur statisch auf einem Blatt statt beweglich am Bildschirm – stelle ich mir eigentlich auch eine sinnvolle Notation vor. Wie finde ich so etwas oder wie komme ich sonst dahinter, wie man einen Song spielt? Es wird sich doch nicht jeder immer wieder neu die Arbeit machen müsssen, das Spielmuster Takt für Takt aus dem Lied herauszuhören, oder?
      Also entweder auf die Gitarre im Song achten oder - was meist der Fall ist - wenn der Rhythmus dann ohne die anderen Instrumente "doof" klingt, auf das Schlagzeug - speziell die Snaredrum - achten.

      Ansonsten kommst du mit denen bestimmt schon sehr weit: youtube.com/watch?v=zmDrHfqnqUI
      • Gut ist auch Guitar Pro,da kannst Dir dann z.B die Gitarrenspur über Kopfhörer einspielen lassen umd kriegst dadurch den genauen Rythmus mit.
      • Was ich zum Üben gut finde, man kann die Geschwindigkeit variabel verändern, kann also ganz langsam anfangen und dann bis zur Orginal Geschwindigkeit steigern.
      • Und da ja in ein Gitarrenthread auch Bilder gehören, meine letzte Errungenschaft meiner kl. Gitarrensammlung.
      • Hab da irgendwie riesen Dusel gehabt, oder Laden hat sie falsch ausgepreist, oder es ist die ekzentrische Farbe, die inho zu einer Jazzmaster super passt.keine Ahnung.
      • Es ist eine Fender Jazzmaster Custom Shop, für den Preis einer American Standard geschossen.


      Dateien
      • image.jpeg

        (126,5 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (141,69 kB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • image.jpeg

        (108,67 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gitsche schrieb:

      @bert: Oh, ein Fender-Junkie? Im Hintergrund "drohen" eine Strat und eine Tele, wenn ich nicht irre. Ich werde mit diesen Dingern nicht warm.

      Heute bei Ebay für EUR 1.018:
      Taylor 410CE 25th Anniversary.JPG
      In meinen Augen geht nur sehr wenig über diese tollen Taylor-Gitarren.
      Hach ja Taylor :) Ich liebe sie. Hab inzwischen neben meiner 214CE und der Baby Taylor letztes Jahr noch bei der Mini GS Sonderedition in Hawaianischem Koa Holz zuschlagen müssen. Aber jetzt reichts erstmal für ne gaaanz lange Zeit ;)

      taylorguitars.com/guitars/acoustic/gs-mini-e-koa
    • bert schrieb:


      • Gut ist auch Guitar Pro,da kannst Dir dann z.B die Gitarrenspur über Kopfhörer einspielen lassen umd kriegst dadurch den genauen Rythmus mit.
      • Was ich zum Üben gut finde, man kann die Geschwindigkeit variabel verändern, kann also ganz langsam anfangen und dann bis zur Orginal Geschwindigkeit steigern.
      • Und da ja in ein Gitarrenthread auch Bilder gehören, meine letzte Errungenschaft meiner kl. Gitarrensammlung.
      • Hab da irgendwie riesen Dusel gehabt, oder Laden hat sie falsch ausgepreist, oder es ist die ekzentrische Farbe, die inho zu einer Jazzmaster super passt.keine Ahnung.
      • Es ist eine Fender Jazzmaster Custom Shop, für den Preis einer American Standard geschossen.

      Kann noch mit anderen Fender Gitten (Jazzmaster/Jaguar/Mustang) drohen, hab aber zur Besänftigung auch Gibson da. :D

      äh hab mich irgendwie selber zitiert, war nicht Sinn der Sache, meinte Gitsche's Beitrag.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher