Konkurrenz oder Luftblase? Zwei neue Football-Ligen vor Gründung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Konkurrenz oder Luftblase? Zwei neue Football-Ligen vor Gründung

      Habt ihr Interesse an den neuen Ligen? 94
      1.  
        Ja, mir könnte die UFL zusagen (7) 7%
      2.  
        Ja, mir könnte die AAFL gefallen (9) 10%
      3.  
        Ja, hauptsache noch mehr Football! (4) 4%
      4.  
        Nein, ich bin mit NFL und College reichlich bedient (49) 52%
      5.  
        Nein, mir sagen die Konzepte nicht zu (13) 14%
      6.  
        Ich bin noch unentschlossen (12) 13%
      Offensichtlich scheinen einige 'Enterpreneure' zu viel Geld zu haben und aus der Vergangenheit nichts zu lernen. So versucht man erneut der NFL Konkurrenz zu machen mit zwei neuen Football-Ligen:

      UFL
      Idee/Gründer: Bill Hambrecht (ex-USFL Minority Owner)

      Spielzeit: Freitags während der NFL-Saison

      Teams: voraussichtlich Großstädte wie Las Vegas, Los Angeles die kein NFL-Team haben. Eventuell sind sogar Mexiko-City oder London im Gespräch

      Besonderheit: Um Fan-Interesse zu wecken kann man Tickets für bis zu 5$ kaufen und so entscheiden, wo das größte Fanaufkommen liegt. Sollte in der Stadt nicht gespielt werden, gibt es einen Refund. ticketreserve.com/news.html?ugid=&contentId=700036985


      AAFL
      Idee/Gründer: Markus Katz (Enterpreneur aus San Diego)

      Spielzeit: Samtags in der Football-freien Zeit im Frühjahr

      Teams: College-Hochburgen wie Florida (in Gainesville), Alabama (Birmingham), Tennessee (Knoxville), Arkansas (Little Rock) dazu verhandelt man mit Michigan (soll im Ford Field in Detroit antreten) und Texas (im Rice-Stadium in Houston)

      Besonderheiten: Die Idee dahinter ist folgende: Alumni aus den Traditions-Colleges (s.o.) die es nicht in die NFL geschafft haben, sollen dort in den Farben ihrer Teams antreten und so Interesse wecken. Also könnte dann ein Danny Wuerffel z.B. zu einem Reidel Anthony passen, während auf der anderen Seite ex-Volunteers verteidigen würden/alles in den jeweiligen Teamfarben also blau gg weiß/orange... - Das ganze ohne 'Brimborium' sondern im College-Rahmen (also Bands statt lauter Musik aus den Boxen)

      Was meint ihr? Könnten die Ligen auf euer Interesse stoßen, oder ist man von Vornherein zum scheitern verurteilt?

      Ganzer Artikel hier: time.com/time/business/article/0,8599,1669649,00.html
      - where Chip happens!
    • Kann man für die UFL auch Tickets für Frankfurt reservieren? :mrgreen:

      Wurde ja unter "andere Profiligen" schon mehrfach diskutiert, aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen das eine Liga es in direkter Konkurrenz zur NFL und der Collegesaison lange durchhalten kann. Der UFL rechne ich wenig Chancen aus. Was anderes könnte es mit AAFL sein, da da die lokale Identifikation mit den Spielern vorhanden wäre und es keine direkte Konkurrenz gibt. Halte ich für den vielversprechenderen Ansatz, allerdings müssen auch die erstmal beweisen das sie es besser machen als die zahllosen Spring Leagues die schon gescheitert sind.

      Verfolgen werde ich die beiden Ligen wohl eher erst einmal nicht, bzw. nicht sehr intensiv. Live ist halt nicht drin, und ob es in Deutschland TV Verträge geben wird wage ich für die Anlaufphase auch eher zu bezweifeln. Zudem fehlen die lokalen Bezüge, und das Niveau dürfte erst einmal noch recht minderwetig sein. Vielleicht wenn sich eine der Ligen etabliert, mal sehen ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Ich denke auch diese beiden versuche werden wieder im Sand verlaufen.
      Die UFL ist eigentlich schon jetzt besiegelt. 1. Warum gibt es denn kein NFL team in z.B. LA? Weil die Stadt so dermaßen bemüht war die Football-Teams die sie hatte bei sich zu behalten? Eher nicht.

      Die AAFL ist da wie #67 schon sagte eher überlebensfähig. Aber auch da denke ich, dass sich das nicht lange halten wird. Das Niveau wird einfach zu weit unter dem der NFL sein. Das was Collegefootball am leben hält ist die Fanbasis die auf lokalpatriotismus beruht.
      Das spricht erstmal für das Konzept, aber auf kurz oder lang werden sich die Colleges von diesem Konzept distanzieren, denn sobald die ersten negativen Schlagzeilen aufkommen (was ja bei der Bildungselite, die im Profifootball vertreten ist schon mal vorkommen kann) ist der Ruf gefährdet. Und Ihr Ansehen verlieren die nicht gerne.
    • Ganz ehrlich, das wäre zuviel des guten. Komme schon nicht hinterher alle NFL Spiele zu schauen und muss mich auch von der NCAA fernhalten, damit es nicht ausartet. Da ich eh kein Stadiongänger bin wären neue Ligen, auch mit deutschen Teams, für mich uninteressant.
    • Bears-Football schrieb:

      Das was die AAFL groß unterscheidet von anderen Ligen ist das bei der AAFL nur Spieler zugelassen werden die einen Collegeabschluss haben!


      Ein Großteil der NFL-Spieler hat einen College-Abschluß. :3ddevil:

      Aber das ist eine andere Disskusion... :xywave:
    • AAFL mag auf sportlich niedrigem Niveau ne kleine Außenseiterchance haben (die Spieler, die langfristig mit dem Sport ihren Lebensunterhalt verdienen wollen, haben da meiner Meinung nach in der AFL und CFL eine sicherere Zukunft), die UFL wird denke ich direkt ne Totgeburt!
    • aikman schrieb:

      Offensichtlich scheinen einige 'Enterpreneure' zu viel Geld zu haben und aus der Vergangenheit nichts zu lernen. So versucht man erneut der NFL Konkurrenz zu machen mit zwei neuen Football-Ligen:
      ...


      Nicht zu viel eigenes Geld ... sondern weil die NFL sagenhafte Gewinne erwirtschaftet locken wohl eher die "existierenden" Geldtöpfe. Falls es mal jemand schafft eine stabile Profi-Football-Liga als Konkurrenz zur NFL zu etablieren, hat mehr als im Lotto gewonnen.
      Finde das AAFL Konzept besonders wegen des Timings (im Frühjahr - keine direkte Konkurrenz mit College FB und NFL) interessant.
      Michael Silver (@MikeSilver): Number of team execs who've told me they were 'about to draft Russell Wilson' before Seahawks did in 3rd round: 100 billion.
    • hawanna schrieb:


      Finde das AAFL Konzept besonders wegen des Timings (im Frühjahr - keine direkte Konkurrenz mit College FB und NFL) interessant.


      Ja, nur wer soll da spielen? Wer im Frühjahr spielt, muss sich ja quasi direkt nach der College Saison darauf vorbereiten. Da hoffen die aktuellen Abgänger aber alle noch auf die NFL. Diese Hoffnung erstreckts sich dann bis Juli, wenn eine AAFL Saison wieder vorbei wäre. Und ob dann die College Zugehörigkeit noch so viel zählt, nach über einem Jahr Abwesenheit ...
    • schingeldi schrieb:

      Ja, nur wer soll da spielen? Wer im Frühjahr spielt, muss sich ja quasi direkt nach der College Saison darauf vorbereiten. Da hoffen die aktuellen Abgänger aber alle noch auf die NFL. Diese Hoffnung erstreckts sich dann bis Juli, wenn eine AAFL Saison wieder vorbei wäre. Und ob dann die College Zugehörigkeit noch so viel zählt, nach über einem Jahr Abwesenheit ...


      Da spielen die gleichen, die sonst von der NFL direkt bei McDonalds abgeholt wurden und in die NFLE geschickt worden sind.
    • Bin zwar ein Unentschlossener, aber wenn, dann würd ich auch eher der AAFL Chancen einräumen, da es in der NFL und CB freien Zeit ist.
      I've labored long and hard for bread, for honor and for riches
      But on my corns too long you've tred, your fine-haired sons-of-bitches.
      [SIZE="1"]Black Bart the po8[/SIZE]
    • anarchie4life schrieb:

      Nein das wird mir zu unübersichtlich... Sie können ja die Nfl ausweiten und pro Division ein Team mehr reinnehmen :bounce:

      ... ja und die Saison fängt schon im August an. Dafür werden zwei Preseasongames gestrichen. Die braucht eh keiner.

      Glaube aber das eine längere Saison nicht wirklich praktikabel / realistisch ist. Die Belastung für die Spieler ist jetzt schon am Limit. Und noch mehr Spieltage heißt womöglich noch mehr Verletzungen.
      Michael Silver (@MikeSilver): Number of team execs who've told me they were 'about to draft Russell Wilson' before Seahawks did in 3rd round: 100 billion.
    • BTL schrieb:

      Ein Großteil der NFL-Spieler hat einen College-Abschluß. :3ddevil:

      Aber das ist eine andere Disskusion... :xywave:

      :paelzer:


      Meine Aussage soll die Besonderheit der Liga (AAFL) aufzeigen. Mir ist nicht bekannt das es eine Profiliga gibt die von ihren Sportlern ein bestimmte schulische Bildung verlangt.


      Was die NFL angeht habe ich keine genauen Zahlen aber ich würde sagen es sind nicht wenige Spieler die ohne Abschluss sind.
      Man brauch sich nur die Zahlen im Collegebereich anschauen.
    • Bears-Football schrieb:

      :paelzer:


      Meine Aussage soll die Besonderheit der Liga (AAFL) aufzeigen. Mir ist nicht bekannt das es eine Profiliga gibt die von ihren Sportlern ein bestimmte schulische Bildung verlangt.


      Was die NFL angeht habe ich keine genauen Zahlen aber ich würde sagen es sind nicht wenige Spieler die ohne Abschluss sind.
      Man brauch sich nur die Zahlen im Collegebereich anschauen.


      Verstehe ich das jetzt nicht oder isses nicht logisch das College FB Spieler NOCH keinen College Abschluss haben...
      Deswegen besuchen sie ja (zumindest offiziell) das College ... und nebenbei spielen sie halt noch im Football-Team.

      :paelzer:
      Michael Silver (@MikeSilver): Number of team execs who've told me they were 'about to draft Russell Wilson' before Seahawks did in 3rd round: 100 billion.
    • hawanna schrieb:

      Verstehe ich das jetzt nicht oder isses nicht logisch das College FB Spieler NOCH keinen College Abschluss haben...


      Genau das ist die Frage NOCH oder NIE ?
      Lt. dem eben gefunden Link Division I und im "Pac-Ten Thread" sind auch noch zwei Links.
      FOOTBALL
      Division I-A football student-athletes graduated at a federal rate of 55 percent, unchanged from last year. GSR for football student-athletes is 66 percent.
    • hawanna schrieb:


      Die Belastung für die Spieler ist jetzt schon am Limit. Und noch mehr Spieltage heißt womöglich noch mehr Verletzungen.



      Ich sehe darin eher eine größere Herausforderung für die Trainer, große Spieler auch mal auf die Bank zu setzen, dann kommt es auch etwas mehr auf die Breite des Kaders an!


    • die AAFL ist so gut wie geschichte. nach stop kurz vor saisonbeginn 2008 wird "geplant" für 2009.

      und die nächste liga
      ny.times United National Football League UNFL

      The league, which plans to play its first game in January 2009, would serve as a “minor league” to the N.F.L.
      The new league’s season would run from January to April...solidified deals with three owners and that he expected eight teams to be in place by the end of next month...


      The eight-team United Football League, an N.F.L. competitor founded by William R. Hambrecht, the chief executive of the financial services firm WR Hambrecht & Company, is planning to make its debut in August.
    • Reine Geldmacherei .... mehr nicht. Es werden sich beide Konzepte nicht durchsetzen lassen, da das Interesse gar nicht vorhanden ist. Mit der NFL/CFL/AFL ist der Markt bei 100% Marktlücken gibt es nicht. Und mehr braucht es nun wirklich nicht.
    • Bouncer schrieb:

      Reine Geldmacherei .... mehr nicht. Es werden sich beide Konzepte nicht durchsetzen lassen, da das Interesse gar nicht vorhanden ist. Mit der NFL/CFL/AFL ist der Markt bei 100% Marktlücken gibt es nicht. Und mehr braucht es nun wirklich nicht.


      Eher Geldverbrennung. Was beide Ligen ja auch erstmal eingesehen haben und nicht an den Start gehen in 08.

      Ansonsten sehe ich den Markt drüben auch eher übersättigt mit den Donnerstagsspielen am Ende der Saison. Freitags noch High School, Samstag College, Sonntag und Montag NFL, das reicht eigentlich.
    • Fireborg schrieb:

      Eher Geldverbrennung. Was beide Ligen ja auch erstmal eingesehen haben und nicht an den Start gehen in 08.

      Ansonsten sehe ich den Markt drüben auch eher übersättigt mit den Donnerstagsspielen am Ende der Saison. Freitags noch High School, Samstag College, Sonntag und Montag NFL, das reicht eigentlich.


      High School läuft zwar teils im Local TV aber sättigt keinesfalls den Markt. :mrgreen:

      Nichts desto Trotz sind es Todgeburten.
      F-Ireland
    • Ihr seid ja ganz schön pessimistisch. Ich sehe die UFL viel positiver. Potential ist locker vorhanden, es gibt viele unerschlossene Märkte für eine Profi-Liga. Bei den gigantischen Distanzen zwischen den Städten ist es problemlos möglich, sich ein gewisses Following zu erarbeiten.

      Das schafft man dadurch, dass die Franchises über längere Zeit konstant bleiben - das hat seit der AFL keine Liga mehr geschafft. Und um das hinzubekommen braucht es $$$, um die ersten Jahre zu überstehen.

      Da die UFL-Leute augenscheinlich sehr dahinter sind, für solide Finanzierung zu sorgen, sehe ich, wenn das mit den Geldgebern wirklich klappt wie geplant, sehr optimistisch in die UFL-Zukunft.

      Bin jedenfalls gespannt, was da kommt. US-Gerüchten zufolge soll die nächsten Wochen ein Announcement zur Ligagründung kommen.
    • Falk schrieb:

      Ihr seid ja ganz schön pessimistisch. Ich sehe die UFL viel positiver. Potential ist locker vorhanden, es gibt viele unerschlossene Märkte für eine Profi-Liga. Bei den gigantischen Distanzen zwischen den Städten ist es problemlos möglich, sich ein gewisses Following zu erarbeiten.

      Das schafft man dadurch, dass die Franchises über längere Zeit konstant bleiben - das hat seit der AFL keine Liga mehr geschafft. Und um das hinzubekommen braucht es $$$, um die ersten Jahre zu überstehen.

      Da die UFL-Leute augenscheinlich sehr dahinter sind, für solide Finanzierung zu sorgen, sehe ich, wenn das mit den Geldgebern wirklich klappt wie geplant, sehr optimistisch in die UFL-Zukunft.

      Bin jedenfalls gespannt, was da kommt. US-Gerüchten zufolge soll die nächsten Wochen ein Announcement zur Ligagründung kommen.



      Die einzige US-Liga der letzten Jahre die wirklich Potential hatte war die XFL!!! Sogar Vince McMahon, der wirklich Kohle hatte, hat es mit seiner Liga nicht geschafft!!!

      Das Problem ist das die NFL keine 2. Liga neben sich dultet. Es könnte ja sein das diese Liga der NFL irgendwann mal den Rang abläuft.