Warum spielt die NFL immer im Winter?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warum spielt die NFL immer im Winter?

    Ihr merkt schon. Sowas kann sich nur eine Frau ausgedacht haben und so ist es. Als Ich letztes Wochenende zu meiner Freundin gesagt hab: "Ich bin mal gespannt ob es in Boston schneit" wars passiert. Prompt kam die Frage warum die denn eigentlich nicht im Sommer spielen würden.

    Tja und Ich muss sagen. Ich kann diese Frage nicht beantworten. Hat das was mit Tradition zu tun oder so? Oder möchte man bewusst die vielen verschiedenen Wettereinflüsse mit in eine Saison bringen? Vielleicht weiss ja von Euch jemand mehr.
  • Ich weiß es auch nicht, aber ich denke schon, dass das was mit Tradition zu tun hat. Traditionell ist Football nämlich ein Wintersport, hab ich mal gehört. Warum weiß ich auch net so genau. Auf solche Fragen muss du einfach sagen: "Manche Dinge muss man einfach akzeptieren." :D
    Nick Foles did it! - NFC Champs 2017
  • Ich hab mal gehört, daß man wegen der Hitze (im südlichen Teil der USA) nicht im Sommer spielt.

    Ich weiss allerdings nicht, was das kleinere Übel ist: Bei +35°C in Arizona, Miami, Houston etc. zu spielen oder bei -20°C in Foxboro, Green Bay etc.
  • Silversurger schrieb:

    Mensch Leute, überlegt doch mal! Im Sommer spielt erst die NFL-Europe und dann die GFL. Ist doch logisch, dass die Amis vor dieser Konkurrenz kneifen und deshalb lieber auf die Offseason der großen europäischen Ligen ausweichen. ;)


    Endlich eine logische Erklärung :jeck:

    Vielleicht auch, weil Soccer in den Sommermonaten gespielt wird. :)
  • Raider11 schrieb:

    Ich hab mal gehört, daß man wegen der Hitze (im südlichen Teil der USA) nicht im Sommer spielt.

    Ich weiss allerdings nicht, was das kleinere Übel ist: Bei +35°C in Arizona, Miami, Houston etc. zu spielen oder bei -20°C in Foxboro, Green Bay etc.


    Ich stelle mir vor, dass es fast angenhemer ist bei -20° zu spielen als in der Bruthitze in vollen Pads !!

    (... aber was weiss ich schon :rolleyes: )
    ... and a happy Festivus for the rest of us !
    .
    .
  • G-Man schrieb:

    Raider11 schrieb:

    Ich hab mal gehört, daß man wegen der Hitze (im südlichen Teil der USA) nicht im Sommer spielt.

    Ich weiss allerdings nicht, was das kleinere Übel ist: Bei +35°C in Arizona, Miami, Houston etc. zu spielen oder bei -20°C in Foxboro, Green Bay etc.


    Ich stelle mir vor, dass es fast angenhemer ist bei -20° zu spielen als in der Bruthitze in vollen Pads !!

    (... aber was weiss ich schon :rolleyes: )


    Ich denke auch, dass es sich im Kalten sicher besser spielt als bei zu grosser Hitze. Zu den +35 kann man im Sommer in Florida, Califronien oder Arizona ruhig noch ein paar Grad dazunehmen und dann ist das immer noch die Temperatur im Schatten, die Jungs stehen da unten aber in der prallen Sonne! Das ist nicht nur angenehm, das ist ein enormes Gesundheitsrisiko! Da würden sicher einige - vor allem der schwereren Herren - umkippen.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • FinFan#13 schrieb:

    Die MLB spielt im Sommer. Man spricht auch von den "Boys of summer". Ich denke, dass Baseball in der Tradition einfach die Nummer 1 ist und die NFL deshalb auf den Herbst/Winter ausgewichen ist.


    Baseball gilt eigentlich als Sportart No. 1 und Football haben sie in die Baseball lose Zeit gelegt (als die Liga noch kleiner war)!
  • wilde13 schrieb:

    FinFan#13 schrieb:

    Die MLB spielt im Sommer. Man spricht auch von den "Boys of summer". Ich denke, dass Baseball in der Tradition einfach die Nummer 1 ist und die NFL deshalb auf den Herbst/Winter ausgewichen ist.


    Baseball gilt eigentlich als Sportart No. 1 und Football haben sie in die Baseball lose Zeit gelegt (als die Liga noch kleiner war)!



    Aber warum überschneiden sich dann das Ende der Baseballsaison und der Anfang der Footballsaison?
    Es wäre dann doch viel logischer die NFL Saison von mitte Oktober bis mitte März auszuspielen.
    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
    Henry Ford
  • Möglicherweise ist ein Grund, dass Football zunächst eine große Collegetradition hat und der Spielplan der Colleges sich am Studienjahr orientiert. Da später erst die Profis bedeutender geworden sind und die Rookies nunmal aus dem College kommen, dass sie erst abschließen müssen, liegt es nahe, dass man sich zwangsläufig am Collegesport orientiert. Allerdings ist das eine reine Spekulation von mir.
  • Tullius schrieb:

    Möglicherweise ist ein Grund, dass Football zunächst eine große Collegetradition hat und der Spielplan der Colleges sich am Studienjahr orientiert. Da später erst die Profis bedeutender geworden sind und die Rookies nunmal aus dem College kommen, dass sie erst abschließen müssen, liegt es nahe, dass man sich zwangsläufig am Collegesport orientiert. Allerdings ist das eine reine Spekulation von mir.


    Klingt zumindest logisch.

    Bei Minusgraden in Green Bay zu spielen ist auf jeden Fall auch für die Gesundheit der Spieler besser wie bei +35° in Arizona zu spielen. Remember Korey Stringer (RIP) ...
  • Raider11 schrieb:

    Ich hab mal gehört, daß man wegen der Hitze (im südlichen Teil der USA) nicht im Sommer spielt.

    Ich weiss allerdings nicht, was das kleinere Übel ist: Bei +35°C in Arizona, Miami, Houston etc. zu spielen oder bei -20°C in Foxboro, Green Bay etc.


    da bist du mit +35 grad aber gut bedient.. dazu kommen noch unerträgliche 2000% luftfeuchtigkeit und die 35°C sinds auch nur im schatten neben der eistruhe :eek: :hinterha:
  • Michelangelo schrieb:

    da bist du mit +35 grad aber gut bedient.. dazu kommen noch unerträgliche 2000% luftfeuchtigkeit und die 35°C sinds auch nur im schatten neben der eistruhe :eek: :hinterha:

    Neben der Eistruhe ist es aber auch am wärmsten :jeck:

    MLB war meines Wissens nach vor der NFL und hat den Sommer zuerst "besetzt". Die Überschneidung ist ja auch nicht so gravierend mit September und Oktober, zumal es früher ja auch nicht so umfangreiche Playoffs im Baseball gab.

    Wenn die NFL auf Mitte Oktober ausweichen würde, würden sie auch mit Basketball und Eishockey kollidieren, wobei ich nicht weiss, ob Eishockey auch früher als NFL-Football war.
    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps
  • Vielleicht noch ein kleiner historischer Hinweis:

    Die Vorgängerin der NFL wurde im August 1920 gegründet, so dass die ersten Spiele zwangsläufig erst im Herbst beginnen konnten.

    Organisierten Baseball gibt es bereits seit 1871 (die Atlanta Braves und die Chicago Cubs sind seit dieser Zeit dabei!), ab 1876 die NL und ab 1901 die MLB in der Form NL+AL.
  • kontakt_97 schrieb:

    Wenn die NFL auf Mitte Oktober ausweichen würde, würden sie auch mit Basketball und Eishockey kollidieren, wobei ich nicht weiss, ob Eishockey auch früher als NFL-Football war.


    Die Äußerung kapier ich nicht - die NFL spielt doch Mitte Oktober!?
  • Donatello schrieb:

    Silversurger schrieb:

    Die Äußerung kapier ich nicht - die NFL spielt doch Mitte Oktober!?


    Er meint den Saisonbeginn ...

    Danke, genau das meinte ich ;) (manchmal oder sogar meistens bringe ich einfach nicht rüber, was ich denke :rolleyes: ).

    Irgendwo müssen Kompromisse geschlossen werden, und irgendwas überschneidet sich immer irgendwann.
    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps
  • Ich habe mal etwas rumgewühlt :lesen:
    Die NHL ist zwar älter als die NFL war aber bis ende der 20er Jahre
    auf Canada beschränkt. Dazu war man ja noch vom Wetter abhängig.
    Die NBA hat später, 1946 glaub ich, den Spielbetrieb aufgenommen :ja:
    Also das heißt diese Ligen waren keine Konkurenz.
    Trotzdem gab es genügend andere Ligen im Football Hockey und Basketball, die meißt aber nach kurzer Zeit den Betrieb wieder aufgaben.
    Dazu kamen noch die Independent Teams.
    Ich denke ein wichtiger Faktor für den Saisonbeginn ist
    1. der erste Montag im September ist in Amiland Laboursday
    Der ist den Amis fast so wichtig wie Turkeysday ;)
    Ein Prima Season Opener :musi: :bier:
    2. es waren noch 3-4 Wochen bis zur World Series
    Die meisten Teams waren aus dem Rennen und daher unattraktiv für
    die Fans.
    3. Die Ursprünge der NFL stammen aus dem Nordosten der USA
    Deswegen musste die Saison, wegen dem Wetter, bis Anfang Dezember
    beendet sein.
    (Ohne Gewähr auf Richtigkeit)
    mehr als Denkansatz :snoop:
    MfG Aadie :grinseen:


    Die Anzahl der Meetings steht in reziproker Relation zur Fähigkeit des Managements.
    Four in a Row. Proud about. :rockon:
  • Die zwei posts regen aber mehr zum Nachdenken an als so manche "postketten" von anderen hier :hinterha: . Deswegen sollte man sie mit einem "Tausenderpost" "belohnen" :rolleyes: :bier:
    "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

    Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

    I'm old, but not obsolete, Paps
  • Frag mich gerade: als es weniger Teams gab, gab es da auch schon 16 Spiele pro Team?

    Wenn nicht, dann haben sie auch später angefangen und sich noch weniger mit der MLB überschnitten. Auch nur so als Überlegung.

    Ansonsten kann man die Sache mit Baseball und der Geschichte mit College gut nachvollziehen.
  • Fireborg schrieb:

    Frag mich gerade: als es weniger Teams gab, gab es da auch schon 16 Spiele pro Team?



    Seit 1978 werden in der Regular Season 16 Spiele pro Team gespielt.
    Damals gab es 28 Teams in der NFL.
    Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.
    Henry Ford
  • Benutzer online 1

    1 Besucher