Bye, Bye Headcoach

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gladiator#50 schrieb:

      Es ist egal was ich hier schreibe - nach der Saison ist Nolan Geschichte...

      das schon, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass martz dann auch noch hier ist. und sollte die offense wider erwarten stark sein, dann werden die 9ers auch eine gute saison hinlegen, was nolan seinen kopf retten wird. wie gesagt: martz wird ziemlich sicher nicht bei den 9ers hc werden.
    • Gladiator#50 schrieb:

      Nolan hat es bis jetzt nicht geschafft die zweifelsfrei vorhandenen Fähigkeiten von TE Davis einzusetzten...

      Was aber vor allem daran liegt, dass Davis nicht das zeigt was alle von ihm erwarten. Grad seine vielgerühmten Blockfähigkeiten sind unterdurchschnittlich. Aber er rauft sich gern mit Teamkollegen. Immerhin etwas. :hinterha:
    • swissbuc schrieb:

      Eine andere Art der Kristallkugel:

      Was denkt ihr, welche(r) Headcoach(es) während oder Ende dieser Saison den Hut nehmen (müssen)?

      Mein Tipp:

      Smith (Bears)
      Linehan (Rams)
      Nolan (49ers)
      Lewis (Bengals)
      und je nach Saisonverlauf ev. J. Gruden (Bucs)


      ....und das wird wohl der nächste sein :paelzer: :madness
    • swissbuc schrieb:

      Frage an die Talk-Gemeinde: Wieviele Head-Coaches mussten in der Vergangenheit während der laufenden Spielzeit abdanken? Ist doch eher die Ausnahme oder liege ich hier falsch :madness


      Da werden schon ein paar zusammenkommen, extrem selten ist es bestimmt nicht.
    • Buck schrieb:

      Da werden schon ein paar zusammenkommen, extrem selten ist es bestimmt nicht.


      Es ist doch eher selten, dass ein Coach vor dem 5 Spieltag entlassen wurden.

      Coaches released before the fifth game (since 1970)
      Year Coach Team Gms W-L
      2008 Scott Linehan Rams 4 0-4
      1989 Mike Shanahan Raiders 4 1-3
      1985 Kay Stephenson Bills 4 0-4
      1982 Jack Patera Seahawks 2 0-2
      1974 H. Schnellenberger Colts 3 0-3
      1971 Jerry Williams Eagles 3 0-3
      Also:
      In 2000, Bruce Coslet resigned after three games, but was not fired/released.
      In 1978, George Allen was fired by the Redskins two weeks into preseason.
      When you're good no-one remembers when you're bad no-one forgets.
    • ich habe die suituation in oakland nicht detailliert verfolgt, hatte nur den eindruck das kiffin keiner ist, der mit seiner meinung hinter dem berg hält. warum der greis ihm jetzt nicht die ausstehende summe aus dem gekündigten vertrag zahlen will, erschiesst sich mir nicht. aber so könnte er jetzt wenigstens sofort irgendwo anders anfangen.
    • Lyle Alzado schrieb:

      i
      warum der greis ihm jetzt nicht die ausstehende summe aus dem gekündigten vertrag zahlen will, erschiesst sich mir nicht. aber so könnte er jetzt wenigstens sofort irgendwo anders anfangen.


      Das hat bei dem Tattergreis Tradition. Angeblich schuldet er auch Shanahan noch Geld.

      Wenn man sich dessen Bilanz gg Silver & Black so anschaut, sollte Davis seine verbrauchten Coaches lieber bezahlen ;)
    • Lyle Alzado schrieb:

      ich weiß gar nicht, warum die raiders einen coach brauchen. der alte mann called doch selbst die plays


      Aber er braucht einen Schuldigen, wenn es dann nicht klappt ;) .
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      Aber er braucht einen Schuldigen, wenn es dann nicht klappt.
      das könnte man über sapp auch behaupten ;) es war für ihn offensichtlich eine majestätsbeleidigung, daß er 4 jahre bei so einem team spielen musste. wenn einer wie er scheitert muss ja ein anderer schuld sein :hinterha:

      sapp ist bis zu einem gewissen grad unterhaltsam, aber trotzt allem nur ein dummschwätzer der sich gerne selbst reden hört.

      bei einigen punkten trifft er natürlich (indirekt und ungewollt) trotzdem voll ins schwarze. solange al davis leute wie ihn mit einer netten pensionsvorsorge eindeckt, wird sich in oakland nix ändern. sapp war einer der vielen spieler am absteigenden ast, die sich in letzter zeit bei den raiders nur mehr den scheck abgeholt haben. er war all die jahre die personifizierte schwachstelle gegen den lauf. al, was hast du dir dabei gedacht? das großmaul war schon in seiner prime gegen den lauf nicht zu gebrauchen...!

      was ich damit sagen will: auch john madden und rich gannon haben sich zu diesem thema geäussert, vor allem gannon hat eine ähnliche sichtweise wie der gute warren und die ist sicher nix verkehrtes. der unterschied ist nur, daß gannon vorgezeigt hat wie es trotzdem funktioniert, der dicke macht sich dagegen einfach nur lächerlich.

      soll vorkommen, daß sich spieler über ihr ex-team negativ äussern (vor allem wenn es sich um so eine loser truppe wie die raiders handelt), soll auch vorkommen, daß da inhaltlich was dran ist, sapp schiesst sich aber mit seinen kommentaren selbst ins bein. der kommt mir seit seinem abgang ein bissl wie tiki barber vor... wäre schön, wenn hier der nächste dummschwätzer auf die schnauze fällt. die chancen dafür stehen natürlich nicht ganz so gut.

      zu diesen al davis callt die plays gschichtln hat übrigens kirik morrison stellung genommen. der hatte allerdings keine plan wovon sapp da spricht.
    • Sehe ich schon etwas differenzierter. Okay ich bin ein "FAN" von Warren Sapp, aber dadurch habe ich nicht unbedingt eine rosarote Brille auf. Ich denke Sapp pointiert die ganze Sache in seinem ihm persönlich Stil. Warum sollte er derartige Details erzählen, wenn sie nicht stimmen - sie passen in das Bild, was u.a. auch hier von Davis gezeichnet wird.

      Und klar, Sapp schießt sich selbst ins Knie, da er auch einen fürstlichen Appanagevertrag bei den Raiders hatte, doch im Kern hat der Kerl doch recht und das ist doch auch hier mittlerweile Common-Sense. Solange Al Davis so agiert, wie er es seit einigen Jahren tut, werden wir die Raiders nicht mehr als Divisionssieger sehen und das ist das was ich schade finde, nicht die "großen Sprüche" von No. 99.

      WS
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • das es für die raiders besser wäre wenn davis das feld räumt ist wohl jedem klar. dazu braucht man keinen pausenkasper wie sapp der sich hyperventilierend in einen rausch redet. im grunde hat er einfach nur nachgeplappert was ein rich gannon wesentlich sachlicher und mit mehr stil zwei tage vorher zum besten gegeben hat.

      für mich ist der punkt folgender: gerade ein sapp sollte zu diesem thema schweigen. hätte al davis nicht solchen spielern wie ihn und ted washington das geld in den dicken allerwertesten geschoben und statt dessen auf junge spieler gebaut, würde die franchise auch besser dastehen. ist zwar nur ein punkt von vielen, aber immerhin.

      sapp ist einer der sich gerne reden hört und gerne das erzählt was leute hören wollen. mit selbstkritik hat er es allerdings ebensowenig wie al davis. ich habe von sapp in den 4 jahren bei den raiders kein einziges mal gehört, daß er sich selbst in die verantwortung nimmt wenn er wieder mal rumgeschubst wurde wie ein schuljunge und uns die gegner die bude eingelaufen sind. irgendwer war immer schuld, die offense, der spieler daneben, der spieler dahinter, rob ryan, der wind, die hitze, al davis... nur nicht der gute warren.

      auf den punkt gebracht bekommt das ganze für mich einfach eine unfreiwillige komik, wenn einer der gerne die hand aufgehalten hat und dabei auch nicht sonderlich viel zur besserung der situation beigetragen hat, aufeinmal so eine show abzieht und indirekt genau solche verpflichtungen wie ihn kritisiert. ich hab irgendwie den eindruck, daß sich sapp für seine sagen wir mal durchschnittlichen leistungen zum karriereende rechtfertigen will und das gefällt mir nicht, ob er recht hat oder nicht tut dabei nix zur sache.

      zu dieser speziellen geschichte mit dem playcalling hat sich nach morrison übrigens auch noch asomugha geäussert, auch der hatte keinen plan was sapp damit gemeint hat. naja, wird wohl wieder mal dieser davis dahinter stecken und den burschen gesagt haben was sie erzählen müssen/dürfen :hinterha:
    • Oh man, da gibt´s einige die auf nem´ heißen Stuhl sitzen...

      1. Kiffin (Raiders) - nur noch eine Frage der Zeit...

      2. Phillips (Cowboys) - wenn nicht diese Saison spätestens nach der nächsten, Garrett steht schon in den Startlöchern...

      3. Marinelli (Lions) - braucht dringend Erfolg...

      4. Childress (Vikings) - muss schon fast in die Playoffs...

      5. Linehan (Rams) - siehe Kiffin...

      6. Nolan (49ers) - wenn die nicht die Mega Saison spielen (was einfach nicht passieren wird mit den QB´s) ist nach diesem Jahr Schluss - sein Nachfolger wurde mit Martz m.M. nach schon geholt...

      7. Dungy (Colts) - hat zumindest behauptet er will nach der Saison aufhören...

      8. Holmgren (Seattle) - wollte der nicht nach der Saison auch aufhören?! Jim Mora Jr. soll doch sein Nachfolger werden, wenn ich mich recht erinnere...

      Also Ende der Saison müssen m.M. nach auf jeden Fall gehen:
      Kiffin (Raiders), Nolan (49ers), Linehan (Rams)


      Oh man, da hab ich ja wohl nen´ Volltreffer gelandet! :bounce:

      Nolan, Linehan und Kiffin sind schon weg...

      Marinelli wird´s wohl höchstens bis Ende Saison aushalten, Phillips ist für mich auch schon fast ein todsicherer Kandidat wenn die so weiterspielen und Childress mit den Vikes kann auch nicht gerade überzeugen... :xywave:
    • swissbuc schrieb:

      Eine andere Art der Kristallkugel:

      Was denkt ihr, welche(r) Headcoach(es) während oder Ende dieser Saison den Hut nehmen (müssen)?

      Mein Tipp:

      Smith (Bears)
      Linehan (Rams)
      Nolan (49ers)
      Lewis (Bengals)
      und je nach Saisonverlauf ev. J. Gruden (Bucs)



      habe ich es nicht schon im Oktober geahnt:hinterha: