New York Jets Preview 2008

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • New York Jets Preview 2008



      NEW YORK JETS
      Preview 2007 / 2008

      by Bam Bam & StoneHäns


      Rückblick Season 2007

      Nach einem Blitzstart inklusive Playoffteilnahme für das neue Jets Regime um General Manager Mike Tannenbaum und Headcoach Eric Mangini 2006 gab es 2007 einen herben Dämpfer hinzunehmen. Die Offense kam kaum in Schwung und die Defense brauchte bis zur Bye Week, bis sie sich gefangen hatte und wenigstens durchschnittliche Leistungen brachte. Pennington hatte keine besonders gute Saison und auch Kellen Clemens machte sich in seinen ersten NFL Starts nicht besonders gut. Alles in allem mit nur 4 Siegen eine Saison zum Abhaken.
      2008 wird alles besser...

      Offseason

      Abgänge:

      Free Agent Losses:
      LB Victor Hobson
      OL Wade Smith
      S Erik Coleman
      TE Sean Ryan
      QB Marques Tuiasosopo

      Cuts:
      CB Andre Dyson
      WR Justin McCareins
      OL Adrien Clarke
      RT Anthony Clement
      QB Chad Pennington

      Im Gegensatz zur letztjährigen Offseason, gab es dieses Jahr durchaus mehrere namhafte Abgänge zu bezeichnen. Erik Coleman und Andre Dyson, die beide als klare Starter in die 07er Saison gestartet waren, sind nun nicht mehr bei der Gang Green unter Vertrag. Beide hatten ihren Stammplatz im Laufe der Saison verloren – der Verlust war also abzusehen und kann kaum als schmerzlich bezeichnet werden. Auch der einstige 4. Overall Pick Dewayne Robertson verließ die Jets. Als NT in einer 3-4 Defense fühlte er sich nie gut aufgehoben und so war der Trade nur die logische Konsequenz.
      Auch Vilma verließ die Jets via Trade. Nach seiner Verletzung kam David Harris große Stunde, der ihn dadurch verzichtbar machte.
      Penningtons Verlust ist, wenn auch viele Jets Fans seine mangelnde Wurfkraft immer wieder als Grund zur Kritik nahmen, menschlich natürlich ein herber Verlust. Einer der loyalsten und am härtesten arbeitenden Spieler verlässt die Gang Green auf Grund des Brett Favre Signings.
      Viel Glück bei deiner weiteren Karriere und mögest du deine weiteren Erfolge nicht gerade bei den Fischen feiern.

      Zugänge:

      Re-Signed:
      S Kerry Rhodes
      CB Hank Poteat

      Free Agents:
      OG Alan Faneca (Steelers)
      OLB Calvin Pace (Cardinals)
      OL Damien Woody (Lions)
      FB Tony Richardson (Vikings)
      TE Bubba Franks (Packers)

      Trade:
      1. Dewayne Robertson (→ Broncos)
      2. Kris Jenkins ( ← Panthers)
      3. Brett Favre ( ← Packers)
      4. Jonathan Vilam (-> Saints)

      Draft Class 2008

      Runde:1 Pick: 6 (6.Ovr) Vernon Gholston OLB Ohio State
      Runde: 1 Pick: 30 (30.Ovr) Dustin Keller TE Purdue
      Runde: 4 Pick: 14 (113.Ovr) Dwight Lowery CB San Jose State
      Runde: 5 Pick: 27 (162.Ovr) Erik Ainge QB Tennessee
      Runde: 6 Pick: 5 (171.Ovr) Marcus Henry WR Kansas
      Runde: 7 Pick: 4 (211.Ovr) Nate Garner OT Arkansas

      Mit Gholston auf dem Board war er natürlich der perfekte Fit für die Jets 3-4, der es im Jahr zuvor an einem starken Passrush fehlte.
      Am Ende der Runde tradete man erneut in die Erste Runde hinein, um sich einen Receiving TE zu sichern. 1. hatte man bei den Vertragsverhandlungen und dem Ärger mit Chris Baker wohl einen Plan B zurechtgelegt, auf der anderen Seite befürchtete man die Giants bräuchten auch noch einen TE, was ein Uptrade rechtfertigte.
      Mit Lowery sicherte man sich Verstärkung im Backfiield, der auch mit Returnqualitäten glänzt und in der Preseason bereits seine erste INT und seinen ersten PR TD einsammelte.
      QB Erik Ainge wird wohl ein kurzfristig nicht auf dem Spielfeld zu sehen sein, wohingegen Marcus Henry durchaus das Zeug haben kann als Big Target dieses Jahr einige Male als Anspielstation in der Red Zone in Erscheinung zu treten.

      1/4


    • OFFENSE



      Quarterbacks:

      Änderungen:
      Ab: Marques Tuiasosopo, Chad Pennington
      Zu: Brett Favre, Eric Ainge
      Starter: Brett Favre
      Backups: Kellen Clemens, Brett Ratliff, Eric Ainge

      Brett Favre


      Runningbacks:

      Wichtige Änderungen:
      Ab:
      FB Darius Barnes
      FB Stacy Tutt
      Zu:
      RB Jesse Chatman
      FB Tony Richardson

      Starter:
      RB: Thomas Jones FB: Tony Richardson
      Backups: Leon Washington, Jesse Chatman

      Bei den RBs hat man ein sehr solide Gruppe beisammen, die sich auch sehr gut ergänzen. Thomas Jones is ein typischer Workhorse-Back, der letztes Jahr trotz einer richtig schlechten O-Line über 1100 yards erlaufen hat. Leider sprang dabei nur ein TD heraus, was sich aber durch die Verpflichtungen von Faneca, Woody, Franks und Richardson ändern sollte. Hinter Jones ist der junge Leon Washington die #2, der dieses Jahr eine deutlich größere Rolle in der Offense spielen soll und evtl. auch beweisen, dass er das Zeug hat den 30-jährigen Jones bald als Starter abzulösen. Washington ist ein relativ kleiner aber agiler Back, der aus jedem Ballkontakt einen TD machen kann, seine Schwächen liegen innerhalb der Tackle. Den 3. RB-Spot wird sich wohl ex-Dolphin Jesse Chatman holen. Als neuen FB hat man den erfahrenen Tony Richardson geholt. Letzte Saison hat man fast komplett auf einen FB verzichtet, nachdem Darius Barnes die Erwartungen nicht erfüllen konnte. Es bleibt abzuwarten, ob man dieses Jahr mit Richardson wieder mehr auf diese Position setzt, oder ob der Neuzugang hauptsächlich für short-yardage und Goallinesituationen verpflichtet wurde.

      Wide Receiver:

      Wichtige Änderungen:
      Ab: Justin McCareins,
      Zu: David Clowney, Marcus Henry

      Starter: Jericho Cotchery, Laveranues Coles
      Backups:, Chansi Stuckey, Brad Smith, David Clowney, Marcus Henry

      Mit Coles und Cotchery hat man zwei unspektakuläre, aber grundsolide allround Receiver, wobei der erfahrenere Coles der schnellere von beiden ist und auch die tiefen Routen laufen kann, während Cotchery vor allem bei den kurzen bis mittleren Routen gefährlich ist. Hinter den beiden Startern hat man einige vielversprechende junge Talente. Auch die Mischung ist gut, mit 5th Round Draftpick Marcus Henry und Brad Smith hat man zwei große Ziele für Brett Favre, wohingegen Chansi Stuckey und David Clowney vor allem durch ihre Schnelligkeit gefährlich sind.

      Tight Ends:

      Wichtige Änderungen:
      Zu: Bubba Franks, Dustin Keller
      Ab: Sean Ryan, Joe Kowalewski

      Starter:
      Chris Baker
      Backups: Bubba Franks, Dustin Keller

      Bei den TEs hat man eine sehr interessante und gute Mischung beisammen. Mit Chris Baker hat man einen erfahrenen und soliden TE, der alles kann, was man von einem traditionellen TE erwartet: gutes Blocking, Routerunning uns sichere Hände. Allerdings ist er keiner, der eine Defense vor größere Probleme stellen könnte, indem er Missmatches kreeirt. Diese Aufgabe soll 1st Round Draftpick Dustin Keller übernehmen. Er ist zwar für einen klassichen TE etwas klein und leicht, hat aber eine herausragende Athletik, welche man im Passinggame versuchen wird auszunutzen. Außerdem hat man noch den ehemaligen Probowler Bubba Franks verpflichtet, der durch sehr gutes Blocking und sichere Hände vor allem in short yardage und Goallinesituationen wertvoll sein wird.

      Offensive Line:


      Wichtige Änderungen:
      Ab:LG Adrien Clarke, OL Wade Smith, LT Adrian Jones, RT Anthony Clement
      Zu:LG Alan Faneca, RT Damien Woody, C/G Will Montgomery
      Starter: D’Brickashaw Ferguson (LT), Alan Faneca (LG), Nick Mangold (C), Brandon Moore (RG), Damien Woody (RT)
      Backups: Wayne Hunter (OT), Will Montgomery (C/G), Robert Turner (T/G)

      Die OL war, nachdem man kurz vor Saisonbeginn Pete Kendall zu den Skins getradet hatte, die wohl größte Schwäche der Jets in der vergangenen Spielzeit. Man hat dann auch in der Free Agent-Phase keine Zeit verloren und sich mit dem 7-fachen Probowler Alan Faneca den besten Spieler auf dem Markt geholt. Dazu noch den erfahren allrounder Damien Woody, der bei den Jets wie schon letzte Saison bei den Lions RT spielen wird. Mit den beiden jungen D´Brickashaw Fergusen auf LT und Nick Mangold auf C hat man jetzt eine gute Mischung aus Jugend und Erfahrung beisammen. Kompletiert wird das starting Lineup vom erfahrenen Brandon Moore. Vor allem von Faneca wird in New York viel erwartet, er soll nicht nur das stockende Runninggame wiederbeleben, sondern auch Ferguson und Mangold wieder mehr Sicherheit geben und bei der Entwicklung helfen. Beide haben nach einem guten Rookiejahr einen kleinen Schritt zurück gemacht. Die Backups sind allesamt talentiert, aber noch sehr jung und "roh". Ob einer davon das Zeug hat über mehrere Spiele solide Leistungen zu bringen darf stark bezweifelt werden. Falls einer der Starter länger ausfällt könnte man schnell wieder auf das Niveau von 2007 zurückfallen.
      2/4


    • DEFENSE



      Defensive Line:

      Wichtige Änderungen:
      Ab: DT Dwayne Robertson
      Zu: NT Kris Jenkins, DE Kareem Brown
      Starter: Shaun Ellis (LE), Kris Jenkins (NT), Kenyon Coleman (RE)
      Backups: Kareem Brown (DE), C.J. Mosely (DE), Mike DeVito (DE) Sione Pouha (NT)

      Die D-Line hat letztes Jahr eigentlich recht anständig gespielt. Das größte Problem war, wie schon im Jahr zuvor, dass Dwayne Robertson einfach nicht dafür geschaffen ist, NT in ner 34 zu Spielen. Deshalb hat man sich in der Offseason für diese wichtige Position Kris Jenkins aus Carolina geholt. Jenkins ist deutlich größer und schwerer als Robertson und auch seine Spielanlage ist für die Nosetackle Position in der 34 deutlich besser geeignet. Bei den beiden DEs bleibt alles beim alten. Mit Shaun Ellis und Kenyon Coleman hat man hier zwei solide Veteranen. Von den jungen Backups scheint man in New York durchaus angetan zu sein, was auch die neuen 3-Jahres Verträge für DE C.J. Mosley und NT Sione Pouha zeigen.

      Linebacker:

      Wichtige Änderungen:
      Ab: ILB Johnathan Vilma, OLB Victor Hobson, ILB Matt Kassell
      Zu: OLB Calvin Pace, OLB Vernon Gholston, OLB Marques Murrell
      Starter: OLB Calvin Pace, ILB Eric Barton, ILB David Harris, OLB Bryan Thomas
      Backups: Kenwin Cummings (ILB), David Bowens (ILB), Vernon Gholston (OLB) Cody Spencer (OLB), Marques Murrell (OLB)

      Bei den Linebackern gab es in der letzten Saison eine der wenigen positiven Überraschungen der Saison 2007. ILB David Harris spielte eine herausragende Rookiesaison. Obwohl er erst in Woche 8, nach der Verletztung von Jon Vilma, zum Starter wurde, war er unter den Top 10 Tacklern der NFL und konnte zusätzlich noch 5 Sacks und 2 forced Fumbles verbuchen. Diese Leistungen machten den ehemaligen ROTY und Probowler Jon Vilma entbehrlich und da er nie wirklich in die 34 Defense von Eric Mangini passte, wurde er zu den Saints getraded. Auch bei den OLB hat sich einiges getan, der Vertrag von Victor Hobson wurde nicht verlängert und man hat statdessen Ex-Cardinal Calvin Pace für viel Geld nach New York geholt. Für mehr druck auf den gegnerischen QB soll zukünftig Rookie Vernon Gholston sorgen, doch durch die Positionsumstellung von DE auf OLB wird der 6th overall Pick wohl noch einige Zeit brauchen, bis er den Erwartungen gerecht werden kann. Kompletiert wird das Starting LB-Corps von den Veteranen Eric Barton und Bryan Thomas.

      Secondary:


      Wichtige Änderungen:
      Zu: CB Ahman Carroll, S Abram Elam, CB Dwight Lowery
      Ab: CB Hank Poteat, CB Andre Dyson
      Sarter: Kerry Rhodes (S), Eric Smith (S), Darrell Revis (CB), Justin Miller (CB)
      Backups: Abram Elam (S), Ahman Carroll (CB), Dwight Lowery (CB), David Barrett (CB), Drew Coleman (CB)

      Mit Safety Kerry Rhodes haben die Jets einen der meistunterschätzten Spieler der Liga in ihren Reihen, dass die Jets aber wissen, was sie an ihm haben, zeigt sein großzügier neuer Vertrag, der in etwa dem entspricht, den Colts Superstar Bob Sanders unterschrieben hat. Auf der zweiten Safety-Position geht der Kampf zwischen Free Agent Abram Elam und Eric Smith weiter. Bei den Cornerbacks hatte Darrell Revis eine sehr gute Rookiesaison, und gezeigt, dass er sowohl in der Coverage als auch im Runsupport ein ganz Großer werden kann. Die beiden wohl besten Reciever der Liga, Randy Moss und Terrell Owens hatte ihre schlechtesten Saisonleistungen gegen den Rookie-CB der Jets, da kann man Revis den ein oder anderen Rookie Fehler gerne verzeihen. Auf der anderen Cornerback Position wird wohl, wie im vergangenen Jahr, der wiedergenesene Justin Miller starten, aber die Veteranen Ahman Carroll und David Barrett sowie Rookie Dwight Lowery sind ihm dicht auf den Fersen.

      3/4


    • SPECIAL TEAMS UNIT



      Kicker: Mike Nugent
      Punter: Ben Graham
      Longsnapper: James Dearth
      Kickoff-Return: Justin Miller / Leon Washington
      Punt-Return: Darrelle Revis / Dwight Lowery

      Mit Miller und Washington hat man zwei absolute Top-Returner. Der Rest der Specialists ist grundsolide, aber sicher nicht herausragend.
      Vergleich mit dem Kader des Vorjahres

      QB: + --> Pennington ist zwar weg, doch selbst wenn man kein Favre Fan ist, so muss man doch zugeben, dass er ein Upgrade gegenüber Chad ist. Dahinter kämpfen Brett Ratliff und der Zweitrundenpick von 2006 Kellen Clemens um den #2 Spot. Ratliff überzeugte sowohl im Camp, als auch im Preseason Opener mit 2 langen TD Pässen bei 0 Ints und ist inzwischen zu einem ernsthafen Konkurrenten für Clemens geworden.

      RB: = → Große nominelle Veränderungen sind nicht zu vermelden. Dennoch dürfte die Production auf dieser Position steigen. 1100 Yards für Thomas Jones hinter einer der schlechtesten O-Lines letztes Jahr waren durchaus überzeugend und so darf man mit einer besseren Leistung hinter einer stärkeren Line durchaus rechnen. Dazu könnte eine insgesamt stärkere O# die Räume für ihn und Leon Washington öffnen. Auch die Verpflichtung von Pro Bowl FB Tony Richardson dürfte dem Laufspiel helfen.

      WR/TE: + --> Auf WR hat man mit Stuckey, der nach seiner 1. Saison auf IR endlich ins Team rückt einen Spieler für den #3 Spot, der bisher mit Brad Smith ein bisschen unterbesetzt war. Mit Clowney und Henry dürfte der Kampf um diese Postition insgesamt eine größere Depth bringen, auch wenn die ersten 2 Spots unverändert in Stein gemeißelt sind.
      Auf TE dürften mit dem erfahrenen Bubba Franks und dem Erstrundenpick Dustin Keller durchaus mehr zu erwarten sein gegenüber der alten Offense, die sich alleine auf Chris Baker verließ, der zwar immer wieder gute Hände bewies, insgesamt aber einfach zu wenig Speed hat sich von seinen Defendern zu lösen.

      OL: + → Mit Faneca und Damien Woody hat die O-Line wieder etwas Erfahrung zurückbekommen, nachdem ihr Pete Kendalls Abgang durchaus geschadet hatte. Damit also ein klares Plus.

      TOTAL OFFENSE: + --> Die O# hat nirgends wichtige Abgänge zu vermelden und hier und da durchaus wertvolle Spieler dazugewonnen. Man darf also, zumindest was die Namen angeht, durchaus mit einer Verbesserung rechnen.

      D-Line: + → Jenkins, Jenkins Jenkins. Wie wichtig die NT Position in einer 3-4 ist wird die kommende Saison zeigen. Die Ends dürften mit Ellis und Coleman durchaus weiterhin adäquat besetzt sein und namenhafte Verluste sind nicht zu verkraften.

      LB: + → Mit Jonathan Vilma hat man einen wichtigen Spieler der D# abgegeben. David Harris hat zwar gezeigt, dass er der bessere Fit für die ILB Position in einer 3-4 ist, dennoch schwingt bei so jungen Spielern immer eine gewisse Unsicherheit mit. Ein Sophomore Slump oder Verletzung könnte eine Gefahr für die Gesamteleistung der D# sein, da hier die geringste Depth vorhanden ist.
      Trotzdem dürften die Zugänge von OLB Calvin Pace und Erstrundenpick OLB Vernon Gholston eine deutliche Verbesserung des Passrush und damit der gesamten LB Corps bedeuten.

      CB/S: - → Man hatte mit Dyson vor 2 Jahren eine sehr soliden #1 CB, der letztes Jahr vor allem durch Unkonstanz und Verletzungen glänzte. Daher Startet man dieses Jahr mit einem Sophomore auf der #1 CB Position. Auch wenn dahinter viel Depth vorhanden ist kann man nur schwer von einer Verbesserung sprechen. Ähnlich lief es mit Erik Coleman auf Safety und damit hat man eine leichte Unsicherheit auf einer der Safety Positionen und ein leichtes Minus bei den Defensive Backs.

      TOTAL DEFENSE:
      + -->Trotzdem würde ich allein schon wegen der Verpflichtung Jenkins, die vermutlich Gold wert war von einer Verbesserung der D# sprechen. Die leichte nominelle Verschlechterung der Defensive Backs würde ich nicht überbewerten. Mangini hat schon oft, auch schon in New England, bewiesen, dass er mit magerem Spielermaterial auf diesen Positionen anständige Ergebnisse erzielen kann. Ich würde dies sogar als eine seiner herausragenden Fähigkeiten bezeichnen. Troy Brown und die Pats können davon ein Liedchen singen.

      SPECIAL TEAMS: = --> Die Special Teams waren unter Mike Westhoff schon immer sehr stark. Dort also von einer Verbesserung zu sprechen wäre gewagt. Der PR TD im Preseason Opener von Dwight Lowery hat jedoch gezeigt, dass die Jets dort durchaus wieder gute Leistungen erbringen können.

      Schedule:

      Sept 7 NYJ @Miami WIN Miami ist zwar stärker als 07, dennoch kann man sie bezwingen

      Sep 14 NE @ NYJ LOSS Enges Spiel – knappe Niederlage

      Sep 22 NYJ @ SD Loss LT und die Chargers noch eine Nummer zu groß

      Sep 28 ARI @ NYJ WIN Jets besiegen die Cardinals in der Wüste

      BYE

      Oct 12 Cin @ NYJ (Sieg im Stadtduell)

      Oct 19 NYJ @ OAK LOSS (Niederlage in einer bis zum Schluss knappen Partie)

      Oct 26 KC @ NYJ LOSS (Bengals Passing Game zu stark)

      Nov 2 NYJ @ Buf WIN (die Bills Unterliegen erneut)

      Nov 9 STL @ NYJ WIN (Washington verliert in den Meadowlands)

      Nov 13 NYJ @ NE LOSS (Pittsburgh erholt sich von schlechtem 2006)

      Nov 23 NYJ @ TEN LOSS (Romo bestätigt starke Rookie Saison)

      Nov 30 NYJ @ DEN WIN (die Säuger verlieren in NY)

      Dec 7 NYJ @ SF WIN (Revanche fürs letzte Jahr, Chris Baker mit 2 TD)

      Dec 14 BUF @ NYJ WIN (Young hat arge Probleme – kann die Erwartungen nicht erfüllen)

      Dec 21 NYJ @ SEA WIN (Kansas am Boden, Herm hinterlässt Trümmerfeld)

      Dec 28 Mia @ NYJ

      9-7 reicht für Platz 2 in der AFC East. Am Wildcard Platz schrammt man knapp vorbei.


      Fazit/Prognose

      Die Saison 2007 war ein absolutes Disaster, nach der guten Saison 2006 hat man den Kader anscheinend überschätzt, und als dann der ein oder ander verletzt war oder nicht an seine Leistung vom Vorjahr anknüpfen konnte, stand man auf einigen Positionen vor argen Problemen. Besonders gravierend war das fehlende Talent in den Trenches und so musste man schmerzhaft feststellen, dass die alte Footballweisheit, 'Footballspiele werden an der LOS gewonnen.' immer noch Gültigkeit besitzt, also hat man genau hier viel Geld und Draftpicks investiert. Aber die rießen Sensation kam dann erst während der Preseason, GM Mike Tannenbaum setzte alle Hebel in Bewegung um Brett Favre von den Packers zu holen. Spätestens jetzt lastet ein ziemlicher Erfolgsdruck auf dem insgesamt noch relativ jungen Team, alles andere als die Playoffs muss als Entäuschung angesehen werden. Doch um dieses Ziel zu erreichen, muss das Team gesund bleiben, kaum ein Starter könnte anständig ersetzt werden.
      4/4
    • Bam Bam schrieb:


      Sept 7 NYJ @Miami WIN Miami ist zwar stärker als 07, dennoch kann man sie bezwingen

      Sep 14 NE @ NYJ LOSS Enges Spiel – knappe Niederlage

      Sep 22 NYJ @ SD Loss LT und die Chargers noch eine Nummer zu groß

      Sep 28 ARI @ NYJ WIN Jets besiegen die Cardinals in der Wüste

      BYE

      Oct 12 Cin @ NYJ (Sieg im Stadtduell)

      Oct 19 NYJ @ OAK LOSS (Niederlage in einer bis zum Schluss knappen Partie)

      Oct 26 KC @ NYJ LOSS (Bengals Passing Game zu stark)

      Nov 2 NYJ @ Buf WIN (die Bills Unterliegen erneut)

      Nov 9 STL @ NYJ WIN (Washington verliert in den Meadowlands)

      Nov 13 NYJ @ NE LOSS (Pittsburgh erholt sich von schlechtem 2006)

      Nov 23 NYJ @ TEN LOSS (Romo bestätigt starke Rookie Saison)

      Nov 30 NYJ @ DEN WIN (die Säuger verlieren in NY)

      Dec 7 NYJ @ SF WIN (Revanche fürs letzte Jahr, Chris Baker mit 2 TD)

      Dec 14 BUF @ NYJ WIN (Young hat arge Probleme – kann die Erwartungen nicht erfüllen)

      Dec 21 NYJ @ SEA WIN (Kansas am Boden, Herm hinterlässt Trümmerfeld)

      Dec 28 Mia @ NYJ


      :paelzer: :madness
      Sonst nen schönes Preview
    • Bubba Franks hat sichere Hände? Also die letzten Jahre nicht wirklich. :hinterha:

      Und es bleibt für die Jets noch zu hoffen, dass Carroll (Mit Vornamen übrigens Ahmad und nicht Ahman) nicht zuviel spielt sonst wirst du folgenden Satz öfter hören als dir lieb ist:

      Pass Interference...............Defense..............Number 42............ :tongue2:


      Ansonsten stimme ich aber größtenteils überein. :bier:
    • schönes Preview. Carroll ist auch das letzte Glied unseres CB Core. Der Rookie Dwight Lowery entwickelt sich zu einem richtigen Steel und wird vorraussichtlich, aufgrund der Verletzung von Miller, Starter sein.

      Danke für eure Mühen
    • Bam Bam schrieb:



      Schedule:

      Sept 7 NYJ @Miami WIN Miami ist zwar stärker als 07, dennoch kann man sie bezwingen

      Sep 14 NE @ NYJ LOSS Enges Spiel – knappe Niederlage

      Sep 22 NYJ @ SD Loss LT und die Chargers noch eine Nummer zu groß

      Sep 28 ARI @ NYJ WIN Jets besiegen die Cardinals in der Wüste

      BYE

      Oct 12 Cin @ NYJ (Sieg im Stadtduell)

      Oct 19 NYJ @ OAK LOSS (Niederlage in einer bis zum Schluss knappen Partie)

      Oct 26 KC @ NYJ LOSS (Bengals Passing Game zu stark)

      Nov 2 NYJ @ Buf WIN (die Bills Unterliegen erneut)

      Nov 9 STL @ NYJ WIN (Washington verliert in den Meadowlands)

      Nov 13 NYJ @ NE LOSS (Pittsburgh erholt sich von schlechtem 2006)

      Nov 23 NYJ @ TEN LOSS (Romo bestätigt starke Rookie Saison)

      Nov 30 NYJ @ DEN WIN (die Säuger verlieren in NY)

      Dec 7 NYJ @ SF WIN (Revanche fürs letzte Jahr, Chris Baker mit 2 TD)

      Dec 14 BUF @ NYJ WIN (Young hat arge Probleme – kann die Erwartungen nicht erfüllen)

      Dec 21 NYJ @ SEA WIN (Kansas am Boden, Herm hinterlässt Trümmerfeld)

      Dec 28 Mia @ NYJ

      9-7 reicht für Platz 2 in der AFC East. Am Wildcard Platz schrammt man knapp vorbei.


      Gibts da nen Code, den man beachten muss? Ich blick hier nicht ganz durch... :paelzer:
    • Bam Bam schrieb:



      OFFENSE



      Quarterbacks:

      Änderungen:
      Ab: Marques Tuiasosopo, Chad Pennington
      Zu: Brett Favre, Eric Ainge
      Starter: Brett Favre
      Backups: Kellen Clemens, Brett Ratliff, Eric Ainge

      Brett Favre

      ...


      :D:D:D ok, nun ist er bei euch, "unser" Favre. Letztlich eine Lösung, mit der ich sehr gut leben kann. Die Verstärkungen im Team der Jets sollten alles in allem ein Überleben bis in die Playoffs ermöglichen, so denn das Verletzungspech nicht erbarmungslos zuschlägt (aus Packers Sicht gönnen ich euch natürlich das Vordringen bis in den SB :xywave: ) Mehr als die Wildcards fände ich denn aber doch überraschend.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      :D:D:D ok, nun ist er bei euch, "unser" Favre. Letztlich eine Lösung, mit der ich sehr gut leben kann. Die Verstärkungen im Team der Jets sollten alles in allem ein Überleben bis in die Playoffs ermöglichen, so denn das Verletzungspech nicht erbarmungslos zuschlägt (aus Packers Sicht gönnen ich euch natürlich das Vordringen bis in den SB :xywave: ) Mehr als die Wildcards fände ich denn aber doch überraschend.


      So erbarmungslos muss das Verletztungspech gar nicht sein. v.a. bei der OL und den ILB ist die Depth praktisch nicht vorhanden. Falls z.B. Fergusson ausfallen würde, würde man wohl Faneca auf LT stellen und das will ich wirklich nicht sehen. Falls Harris oder Barton ausfallen würden, wäre wohl David Bowens der Backup, der hat vor 2 Jahren noch DE gespielt.
    • Bam Bam schrieb:

      Falls z.B. Fergusson ausfallen würde...


      an sowas will ich gar nicht denken... denke mal, dass die ILB-Position noch etwas weniger schmerzen würde.. Cummings hat da wohl ganz ordentliche Leistungen geboten.

      ich geh mit einem guten Gefühl in die Saison.. und das beunruhigt mich auch irgendwie :paelzer:

      ansonsten: erstklassiges Preview!! :rockon:
      btw..
      großes, großes DANKE an alle Schreiberlinge - eure Preview's sind wirklich eine top Info-Quelle, vor allem, da ich die Teams aus den anderen Division's nicht sooo intensiv verfolge.. da steigt die Vorfreude auf die neue Saison gleich noch um ein Vielfaches.
    • Ich denke auch nicht dass es bei uns die Playoffs werden aber eine deutliche verbesserung erhoffe ich mir natürlich schon. Auch die Erwartung von ca 9 Siege halte ich für realistisch, wobei ich ein knappes Rennen zwischen uns und den Bills um den 2. Platz erwarte.

      Freue mich schon auf die Saison. Gesteigert wird das, wohl noch dadurch, dass NASN alle Spiele übertragen wird :mrgreen:

      Abschließend nochmal danke an euch beide für die Arbeit und das schöne preview :bier:
    • So, dann lese ich mal die Facts zu einer der für mich wohl unsichtbarsten Franchises der NFL. Wohlgemerkt für mich :paelzer: . Nach dem Abgang von Curtis Martin waren die Grünen aus NY von meinem Radar verschwunden, aber sie sind mir - aus welchen Gründen auch immer - um einiges sympathischer als ihre blauen Konkurrenten aus Big Apple.

      Mit den Offseasonmoves hat die Franchise mächtig publicity gezogen. Überdies hat man das Team solide verstärkt und mit No.4 einen QB verpflichtet, der m.E. immer noch in der Lage ist Spiele zu entscheiden.

      Ich denke auch, dass die Saison der Jets besser wird, als 2007. Überdies ist das Team nicht mit wirklichen Schwächen behaftet, sprich alle Spieler sind sehr solide und daher kann man als TEAM vielleicht überraschen.

      Ich jedenfalls bin gespannt auf die Saison der Jets - gut gestartet ist man ja.

      WS
      "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
      -.-.-.-
      "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
      -.-.-.-
      Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
      stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
    • pardon für das preview faux-pas aber ein spontaner kurzurlaub hat da etwas chaos verursacht.

      ich denke es macht auch wenig sinn da jetzt noch was nachzuschieben - 9 Siege waren der Tip und dabei bleibe ich. :)

      @ Ara
      Manche Fins Fans mögen es nicht als Fische beschimpft zu werden. "Delphine sind Säugetiere" - daher Säuger.
    • Nach den ersten Eindrücken von week 1 geb ich auch mal eine prognose ab:

      NYJ @ MIA W (wenn ich mich recht erinnere :tongue2: )
      NE @ NYJ W
      NYJ @ SD L
      ARI @ NYJ W
      CIN @ NYJ W
      NYJ @ OAK L (sehr bitter)
      KC @ NYJ W
      NYJ @ BUF L
      STL @ NYJ W
      NYJ @ NE L
      NYJ @ TEN L
      DEN @ NYJ W
      NYJ @ SF W
      BUF @ NYJ W
      NYJ @ SEA L
      MIA @ NYJ W

      macht 10-6 und Playoffs mittels Wild-Card! :rockon:
    • Green&White schrieb:

      Nach den ersten Eindrücken von week 1 geb ich auch mal eine prognose ab:

      NYJ @ MIA W (wenn ich mich recht erinnere :tongue2: )
      NE @ NYJ W
      NYJ @ SD L
      ARI @ NYJ W
      CIN @ NYJ W
      NYJ @ OAK L (sehr bitter)
      KC @ NYJ W
      NYJ @ BUF L
      STL @ NYJ W
      NYJ @ NE L
      NYJ @ TEN L
      DEN @ NYJ W
      NYJ @ SF W
      BUF @ NYJ W
      NYJ @ SEA L
      MIA @ NYJ W

      macht 10-6 und Playoffs mittels Wild-Card! :rockon:

      Also 10:6 halte ich durchaus auch für machbar, aber wer denkst du hat in der AFC E einen besseren Record? Buffalo oder immernoch NE?
    • hmm.. das hab ich mich irgendwie auch gefragt - würde aber immer noch eher zu den Pats tendieren.. ich könnte mir aber auch vorstellen, dass 10 oder 11 Siege für den AFC-East-Titel dieses Jahr reichen könnten.. tippe mal, dass sich sowohl NE, BUF und Jets am Ende zwischen 9 und 11 Siegen wiederfinden werden.. auf eine spannende Saison :smile2: