Denver Broncos Previw 2008

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denver Broncos Preview 2008

      [size=+3]Denver Broncos 2008[/size]



      [size=+2]Saison to Rebuild[/size]



      [size=+2]Rückblick 2007[/size]

      Die Saison 2007 wollte man in Denver ganz schnell abhaken. Erst zum 2.mal in Shanahans Era
      (seit 1995) musste man eine negative Saisonbilanz hinnehmen. Die Gründe hierfür liegen vor allem in der Defense. Man wollte mit Jim Bates System der Passhappy NFL entgegentreten. Aber mangels dem nötigen Spielermaterial, wurde man sogar von den schwächsten Run Teams überrannt. Soviel Punkte wie man gefressen hatte konnte die Offense gar nicht ausgleichen. Vor allem weil man in der Offense Line Verletzungen hatte, die den Pass und Runblock verschlechtern ließen. Das führte dann Wechselbad der Gefühle bei den Fans. In einem Spiel hatte man eine herausragende Leistung gebracht im nächste Spiel gabs Highschool Football ala Doug „ Puderquaste „ Haffernen.


      [size=+2]Offseason[/size]

      Hier gab es die totale Entrümpelung. Man entledigte sich von den Big Money Stümpern die zu alt, verletzt sind oder ihre Leistung nicht gebracht hatten. Bei der Verpflichtung von neuen Spielern ging man wieder auf die alte Strategie zurück die früher mal Erfolg hatte. No Big Names aber dafür solide Charakter Spieler. Ob es das Team wieder in die Erfolgsspur führt bleibt abzuwarten. Denn zu der Leistung der Spieler muss sich auch das Coaching Steigern.


      [size=+1]Lost Players[/size]

      K Jason Elam (Atlanta)
      LB Ian Gold
      DT Sam Adams
      LT Matt Lepsis ( Karriere)
      WR Javon Walker (Raiders)
      HB Travis Henry
      DE Simone Rice (während der Saison)
      P Todd Sauerbrun(während der Saison)
      DT Alvin McKinley
      HB/FB Cecil Sapp
      CB Domeniki Foxworth (Trade Atlanta)
      LB Jordan Beck
      G Montrae Holland ( Trade Dallas)
      FS John Lynch
      C Chris Myers (Trade Texans)





      [size=+1]Signed Players[/size]

      DT Dewayne Robertson (Jets)
      RB Michael Pittman (Bucs)
      OG Dylan Gandy (Colts)
      WR Darrel Jackson (49ers)
      WR Keary Colbert (Panthers)
      OL Casey Wiegman (Chiefs)
      LB Niko Koutouvides ( Seahawks)
      LB Boss Bailey ( Lions)
      S Marlon McGree (Chargers)
      S Marquand Manuel (Panthers)
      WR Samie Parker (Chiefs)
      FS Calvin Lowery ( Titans)
      HB Anthony Alridge ( UDFA von Housten)
      LB Wesley Woodyard (UDFA von Kentucky)
      P Brett Kern (UDFA von Toledo)
      OT Tyler Polumbus (UDFAvon Colorado)


      [size=+2]Draft Picks[/size]

      OT Ryan Clady 1st Round Boise State :
      Ein purer LT mit sehr starker Athletik und Mobiltät für seine 315 Pounds.
      Seine Stärke ist das Passblocking. Im Laufblocking ist er nur Durchschnitt
      was er aber durch seine Athletik im Zoneblocking wieder ausgleicht.
      Hat manchmal das Problem die Linecalls und Schwitches wahrzunehmen und macht dadurch den Fehler die falschen Zonen/ Gegner zu covern.

      WR Eddie Royal 2nd Round Virgina Tech :
      Hauptsächlich wegen seinen Return Skills für Punt - und Kickreturns gedraftet.Sehr schneller Receiver der dazu noch sehr kräftig ist. Ein aktiver Blocker könnte aber zu schmächtig sein um immer Erfolg zu haben. Versucht seine Gegner durch Headfakes und seiner Athletic zu schlagen.
      Hat nur durchschnittliche Hände und muss sein Route Running verbessern.

      OC Korey Lichtensteiner 4th Round Bowling Green:
      Guter Techniker und sehr intelligenter Spieler der immer alles aus sich
      herraus holt. Seine Stärke ist das Laufspiel ( 96 KND für 27 TD´s)
      und die hohe Übersicht während des Plays. Hat schwächen im Passblocking.
      Effektiver Trapblocker der auch Guard spielen kann.

      CB Jack Williams 4th Round Kent State:
      Sehr schneller und Antritts schneller Corner mit herausragender Sprugnkraft.
      Verlässt sich auf seine Athletik und seinen guten Reads. Physischer Tackler hat aber Probleme seine Gewicht zu halten und wird auch mal von Blockern überrannt. Muss seine Technik und Beweglichkeit verbessern.

      RB Ryan Torain 5th Round Arizona State
      Physischer Runner der gut zwischen den Tackles läuft und gut seinem FB und Lücken liest.
      Idealer Spieler für Tough Yardage und absoluter One Cut Runner.
      Hat nur durchschnittliche Speed und Antritt.
      Er ist im Catching und Blocken unterer Durchschnitt.


      DT Carlton Powell 5th Round Virgina Tech
      Ein solider Laufverteiger der sich auf seine pure Kraft und Tricks verlässt.
      Kann gut mit Double Teams umgehen und bringt Leadblockers zum stehen.
      Nicht der ideale Passrusher. Lässt sich nicht sehr oft von Playactions beirren.

      LB Spencer Larson 6th Round Arizona
      Solider Laufverteidiger mit einer hohen Intelligenz und Übersicht.
      Sehr aggressiver Spieler der aber eher langsam ist und Explosivität vermisst.
      Wird eher als MLB Erfolg haben. Hat wegen seiner schwachen Speed
      Probleme in der Passverteidigung. Kann auch FB spielen.

      S Josh Barrett 7th Round Arizona State
      Kräftiger Safety mit hohem Trainingsfleiß und schneller Speed.
      Hat Traummaße und Traumspeed für eine Saftey.
      Ist aber eher ein Safety für die Box mit guter Zone Coverage.
      Wurde wegen Unbeständigkeit als Senior gebenchet was ihn Reifer gemacht haben soll.
      Guter Hunter für das Special Team.

      FB Peyton Hills 7th Round Arkansas
      Vielseitiger Spieler der für Darren McFadden und Felix Jones geblockt hat.
      Kann blocken, laufen, fangen und Kicks returnen. Wird manchmal im Leadblock zurückgestoßen werden. Hat eine gute Übersicht und bereitet sich ausgiebig auf jeden Gegner vor.


      Draft Rating : B weil man mit fast allen Picks jede Schwachstelle im Team abgedeckt hat.
      Dazu hat man einige echte Sleeper bzw. Steals dabei.
    • [size=+3]Offense[/size]

      OC Heimerdinger hat man wieder nach Tennesse ziehen lassen. Ihn werden Jeremy Bates ( Passangriff und Quarterbacks) und Rick Dennison (Lauf und Oline) als Duo ersetzen.
      Dennison wurde offiziell als OC angegeben damit sein Ego nicht leidet und er eventuell nach Housten verschwindet. Den Finger auf das Playcalling wird aber hautpsächlich Shanny selbst
      haben. Denn Bates ist noch sehr junger QB Entwickler der mit Cutler aber gut harmoniert.
      Egal wer das Calling macht, die Konstanz an guten Plays und Calls wird hier ausschlaggebend sein.
      Letztes Jahr pendelte es zwischen Genie und Wahnsinn was man da hervor zauberte:
      Getreu dem Motto „Dumm darfst du sein aber Ideen musst du haben.“ zeigte man hier Spiele mit einseitigen Playcalling um dann irgendwann mal wieder ein Play von Typ Mastermind zu haben.
      Man hat versucht sich auf allen Positionen zu verbessern und die Abgänge zu ersetzen.
      Leider bleibt da viel Ungewissheit im Spiel.




      [size=+2]Quarterbacks Time to Grow![/size]



      Jay Cutler # 6 brachte letztes Jahr eine solide Leistung mit einigen Rookie Fehlern aber auch mit einigen wichtigen Comebacks und Big Plays. Cutler war eine von den wenigen beständigen Säulen der Offense.
      Wenn er sich so weiter entwickelt und seine Fehler reduziert kann man von ihm noch mehr erwarten. Auf jeden Fall hat er sich als Leader etabliert und muss noch weiter in die Rolle reinwachsen. Nach seiner festgestellten Diabetis sieht er gesünder und fitter aus , und wirkt konzentrierter als letzte Saison. Hinzu kommt das er gelernt hat mehr underneath Pässe anzubringen was die Offense variabler macht zu Vorjahr.

      Seine Stats 2007:

      467 / 297 67.3% 3497 Yards 20TD´s und 15 INT´s 87.2 Rating

      Zu diesen Stats müssen nur noch mehr Siege dazu kommen. Da muss aber die ganze Offense
      dabei mithelfen und nicht nur alles allein auf Cutler hoffen.

      Sein Backup wird wieder Patrick Ramsey # 11 sein der trotz schwacher Leistung des ganzen Teams
      solide Leistung bringen konnte. Mit seiner Erfahrung als First Round Pick und Starter soll er hauptsächlich als Mentor für Cutler dienen. Er selbst forciert oft seine Würfe was zu der einen oder andere Int. führt.

      3rd Stringer ist Darrell Hackney ist mit 6-0 und knapp 250 fast ein sehr schwerer QB, ist aber sehr mobil und hat einen starken Arm. Da die Broncos meist nur 2 QB´s auf dem Roster lassen, wird er wohl auf die PS rutschen.

      Rating: B+ Wenn Cutler sich weiter entwickelt



      [size=+2]Runningbacks: The next Starter please![/size]

      Lieber NFL-TALK Leser willkommen zum NFL-Roster Survival Training.
      Stell dir vor du bist Travis Henry und willst bei Shanahan deinen Kopf retten.
      Du musst aber folgenden Test richtig beantworten!!!

      Denver is a good Place...:

      A: ...for runningbacks
      B: ...to smoke grass
      C: ...to raise children




      Falls du diese Frage nicht beantworten kannst solltest den Coach damit überzeugen was du schon in Denver erreicht hast.
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      .
      Nix!!!! Freu dich einfach!!!


      Henry ist vom Leading Rusher der NFL ( ersten 4 Wochen 433 yards) zum Hartz 4 Empfänger
      gewurden. Nun hat er genug Zeit sich um seine Großfamilie zu kümmern und kann auf ein Gastauftritt bei der Super Nanny hoffen.

      Als sein Nachfolger für den Starterposten geht der letztjährige undrafted Rookie Selvin Young #35 ins Camp. Young ist eher der schnelle und wendige Change of Pace RB als der Powerback.
      Dazu wird ihm eine Verletzungsanfällugkeit nachgesagt.
      Er hat aber in der Offseason Gewichte gestemmt damit er mehr Masse zulegt. Ob das ihn zum
      dauerhaften Starter macht muss er erst noch beweisen. Mit 729 Yards 5.2/ Lauf war er jedenfalls besser als Henry. youtube.com/watch?v=fLBVUN37Gn8&feature=related

      Backup Nr 1 ist Andre“ the Eel“ Hall #23- der ist auch ein schneller RB, ist aber schwerer von den Beinen zu bekommen. Kaum hat er sich in der Masser festgelaufen bewegen sich seine Beine weiter und er fluscht irgendwie durch das kleinste Loch. Als teilzeit Starter konnte er folgende Stats verbuchen: 44 car. 216Y 4.9 avg. und 2 TD


      Als Backup Nr. 2 hat man den vielseitigen Michael Pittman # 28 von den Bucs geholt.
      Er soll die notwendige Power für die Short Yardage bringen bzw. im Notfall als Tandem Lösung einspringen. Pittman kann auch als FB eingesetzt werden. Aber er hat wegen den starken Rookies sein Platz nicht sicher:
      Powerback Torain # 42 hat sich ganz schnell als Favorit von Shannahan entwickelt und hatte bis zur seiner Verletzung (Ellenbogen Bruch) die Chance zu Saisonbeginn sogar den Starter zu machen.
      Jetzt hofft man das er bis Woche 6 wieder Fit ist.

      Undrafted Rookie Alrigde hat nur 185 Pounds auf den Rippen er ist Pfeilschnell und sehr wendig.
      Idealer Chance of Pace Back. Der darf jetzt aber wegen einer Verletzung die Saison von der IR betrachten.

      Wenn alle Fit sind gehören Young, Hall und Torain in die Top 3 der Depth Chart.
      Einen wirklichen Starter hat man im Moment nicht.


      FB`s

      Als Starter spielt Rookie Peyton Hills #48. Er ist der einzig wahre FB auf dem Roster und hat die Skills in Zukunft mal ein ganz guter zu werden.
      Er ist eine vielseitige Waffe: Blocken, Laufen und Fangen im Prinzip eine besser Version von Kyle Johnson, der vor 2 Jahren im Pro Bowl war. Nachdem man jahrelang HB`s auf FB umgeschult wurden, hat man jetzt endlich mal wieder einen richtigen Blocker

      Den Backup werden sich Michael Pittman #28 ( HB/FB) und Rookie Spencer Larsen # 47 teilen der MLB und FB spielen kann.



      Rating: C+ wegen mangelnder Erfahrung und Beständigkeit man hofft aber mit Hillis und Torain was für die Zukunft gefunden zu haben.




      [size=+2]Receiving Corps : Who can catch?[/size]


      Wide Receiver

      Bester Spieler und Go to Guy ist Brandon Marshall # 15. Der Typ fängt, blockt und überrennt fast alles was ihm über dem Weg kommt. Ein temparamentvoller Spieler der immer alles gibt.
      Bis auf paar kleine Patzer konnte sich Marshall als „ Little Terrell Owens“ mausern. Ohne ihm und Cutler wäre man in den Top 5 des Draftes gewesen. Ehrgeizig wie er ist , hat er sich in der Offseason mit Cutler und Scheffler mit Passing Workouts für die neue Saison vorbereitet.

      Leider brachte ihn sein Temparament in der letzten Season und Offseason einige Probleme ein. Angeblicher Streit mit Coaches, angebliche Gewalt gegen seine Ex Freundin, schwere Arm Verletzungen was alles wieder zu Nichte macht.
      Das Schlüssewort für Marshall dürfte hier REIFE! sein. Das Talent und Skills um ein großer zu werden sind ja schon vorhanden. Talent allein wird nicht ausreichen um: „McDonalds Tüten im Hürdenlauf zu schlagen.“

      youtube.com/watch?v=1dwOoIoJYUA&feature=related

      Um den abgewanderten Javon Walker zu ersetzen hat man Darrell Jackson #82 verpflichtet. Er passt in das Westcoast System der Broncos muss aber zeigen das er noch die Leistungen von seiner Zeit bei den Seahawks wieder erbringen kann. Bei den schlechten 49ers konnte er letztes Jahr nicht heraus ragen.

      Ihm wird Keary Colbert # 85versuchen den Platz streitig zu machen. Der Ex Panther gilt als guter und schneller Route Runner der auch im Laufspiel gut blockt. Er hat genau wie Jackson schon Super Bowl Erfahrung, konnte aber seit seiner Rookie Saison keine konstanten Leistungen aufrufen.


      Rookie Eddie Royal # 19hat sich klamm und heimlich an Jackson und Colbert vorbei geschoben. Der kleine und schnelle Receiver hat im Camp so sehr überzeugt das er in den ersten 3 Preseason Spielen in der Stammformation auflief. Wenn er seine Leistung hält wird er sich vielleicht dauerhaft neben Marshall als Deep Thread etablieren und die Defense mehr auseinander ziehen.


      Slot Receiver ist wieder Brandon Stokley # 14. Er konnte letztes Jahr teilweise als Starter auflaufen und die Kritiker überzeugen das mehr kann als nur Backups überlaufen. Dennoch will man ihn an seiner stärksten Position lassen dem Slot. Er ist im Laufblock nicht so stark.


      Tight Ends


      Starter Nr.1 wird wieder Daniel Graham # 89 sein. Graham ist ein hervoragender Run Blocker der sehr wichtig für die Offense ist. Solider Fänger über kürzere Distanzen. Leider hatte er auch einige wichtige Drops die seine Kritiker wieder laut werden ließen.Fakt ist
      -wenn er nicht auf dem Feld war hatte das Laufspiel Probleme sich zu etablieren.
      -hat er ähnliche Stats wie bei den Patriots gebracht und muss sich da steigern.
      -musste er zu oft beim Blocken helfen weil es zuviele verletzte in der O-Line gab
      Da sich die Line verbesset hat hat er die Möglichkeit mehr im Passangriff zum Zuge zu kommen.

      Starter Nr. 2 bzw. Go to Guy No.2 ist Receiving TE Tony Scheffler #88. Er hat eine hervorragende Athletik und sehr sichere Hände. Hat eine sehr gute Übersicht um den Spielzug zu lesen.
      Seine Verletzungsanfälligkeit in der Offseason hindern ihn daran besser zu werden.
      Allgemein geht in Trainerstab die Meinung um das er sich als Blocker verbessert hat.
      Eine wichtige Anforderung in Shannys Offense um sich als Starter zu etablieren.

      Sein Backup ist Receiving TE Nate Jackson #81 der solide Leistungen an Schefflers stelle brachte
      Jackson ist ähnlich schnell wie Scheffler und für S/ LB schwer zu covern dennoch ist er nicht so athletisch.


      Rating: B- Zu viel hängt noch von Marshall und Sheffler ab.



      [size=+2]Offense Line: Back to the Top?[/size]



      Hier musste man letztes Jahr wieder die Federn lassen.
      Guard Ben Hamilton von beginn an auf der IR und C Tom Nalen folgte ihm nach 5 Spieltagen dahin. LT Matt Lepsis konnte nach der 2ten schweren Knieverletzung seine Standardleistung
      nicht mehr abrufen und beendete nach der Saison gleich seine Karriere. Das und dazu noch haufen junge Spieler brachten QB Cutler ganz schön ins schwitzen. Man hat auf jedenfall versucht sich auf den Schwachpunkt OT zu verbessern.


      LT Ryan Clady , Erik Pears

      LG Ben Hamilton, Korey Lichtensteiger , Dylan Gandy

      C Tom Nalen , Casey Wiegman

      RG Chris Kuper, Korey Lichtensteiger

      RT Ryan Harris


      Zum ersten mal unter Shanahans Führung will man hier einen Rookie von Anfang an spielen lassen.

      LT Ryan Clady # 78 hält man gut genug um Matt Lepsis zu ersetzen und Cutlers Rücken frei zu halten.
      Als absoluter Passblockspezialist und nur durchschnittlicher Laublocker ist er natürlich perfekt für die linke Seite. Er lernt sehr schnell aber Laufspiel ist gegen stärkere DE´s noch seine große Schwäche. Sein Backup ist Erik Pears # 64 der letztes Jahr als Starting RT unterirdisch spielte, der aber im Jahr zuvor Lepsis als LT adäquat ersetze.

      LG Ben Hamilton # 50 ist zurück. Nachdem er seine schwere Gehirnerschütterung fast 1 Jahr auskurieren musste, hofft man das er wieder zu alter Stärke zurück findet und die Line wieder anführt. Hamilton gilt als einer der besten Techniker im Pass und Runblock der Liga.

      Center Tom Nalen # 66 will es nach seinen Bizepsabriss nochmal wissen. Wollen wir hoffen das es besser als bei Lepsis läuft, der seine alte Form nicht mehr erreichen konnte. In der Preseason hatte er Knieprobleme man hofft aber das er spielen kann. Falls Nalen ausfällt hat man mit Casey Wiegman # 62 ein sehr erfahrenen Ersatz der keinen major Dropoff bedeutet. Wiegmann ist im Run Game nicht ganz so stark wie Nalen.

      RG Chris Kuper #73 hat sich in seinem 3. Jahr endlich den Stammplatz erkämpft. Solide im Lauf und Passblock und dazu seine Athletik machten ihn ganz schnell zu den Liebling der Coaches.
      Hatte aber am Anfang richtige Probleme sich zurecht zu finden. Spielt zur Zeit mit gebrochener Hand. Er muss sich natürlich noch entwickeln.

      RT Ryan Harris # 74 galt, nach schwachen Senior Year und Rücken Verletzung, schon als sicherer Bust. Nach einer Starken Offseason wo er seine Rückprobleme auskuriert - und seine Kraft verbessert hat, konnte er wieder seine alte Form erkämpfen. Seine stärken sind der Passblock und seine Athletik, sowie Laufblock - Gegenüber Clady ist er da sogar stärker was in als RT ziemliche Vorteile bringt. Backup ist hier UDFA Tyler Polumbus # 76.

      Als Backup Guards hat man Rookie Lichtensteiger # 67 und Dylan Gandy # 65 der teilzeit Starter bei den Colts war.

      Die Line sah in der Preseason allgemein verbessert aus. Aber die Line ist jung und die Gegnerischen Coaches werden versuchen die unerfahrene Line mit einigen Blitzen versuchen aus dem Konzept zu bringen. Verletzt sich ein Starter muss man mit schlimmeren Rechnen....

      Rating C + : Zu viele Fragezeichen sind die Alten fit? Können die Youngsters sich verbessern?
    • [size=+3]Defense[/size]

      Was war das für ein Disaster was man hier letztes Jahr abgeliefert hat. Teilweise hatte man 200 Lauf Yards pro Spiel zugelassen. Gegen Denver hätte sogar Paris Hilton ihr Sekt Dose zum TD getragen und die Broncos Defender hätten wie japanische Paperazzi zugelächelt.

      Zugegeben man hatte auch paar gute Spiele wie gegen die Steelers. Da hatte man aber das System
      von den Vorjahren gespielt. Das führte dazu das man in einem Spiel dominierte im anderen total versagte. Tja so ist das mit dem Licht mal geht’s mal nicht!

      Daraus zog man in der Offseason konsequenzen.
      Nachdem Shanahan DC Jim Bates nur noch als LB Coach haben wollte, hat er seine Papiere beantragt und zog davon.
      Secondary Coach Bob Slowik wird ihn als DC ersetzen. Slowik war schon letzte Saison für die
      Leistungen wie gegen die Steelers mit verantwortlich. Leider ist seine Bilanz als DC allgemein eher
      durchschnittlich. Man wird nun wieder mehr Blitze sehen da die DLine nicht stark genug ist, und nicht drauf warten das der Gegner Fehler macht.



      [size=+2]Defense Line: Weakness [/size]


      RE wird Passrusher Elvis „ DOOM“ Dumervil # 92 spielen. Er ist Denvers bester Linemen der konstanten Druck auf den QB bring. Leider ist er da der einzigste der das in der Line schafft was automatisch Double Teams auf sich zieht. Dennoch schaffte er 12,5 Sacks und 43 Solo Tackles letzte Saison.youtube.com/watch?v=GvDcyw1gyRk
      Sein Ersatzmann macht (First Round Pick 2007) Jarvis Moss #94. Moss verbrachte letzte Saison hauptsächlich auf der Injury Reserve und muss dieses Jahr ein neues System lernen. Das brachte seine Entwicklung erheblich zum stottern.

      RTD spielt letztejähriger Rookie Marcus Thomas # 79. Thomas konnte schon letztes Jahr mit einigen Big Plays überzeugen und soll dieses Jahr die Laufverteidigung verbessern. Allerdings ist er schnell für einen DT und wird zusammen mit DOOM ein gutes Tandem im Passrush bilden. Sein Ersatzmann ist Kenny Peterson # 90 der ein Tweener DE/DT ist.


      LTD ist Ex_ New York Jet- Dwayne Robertson # 63 der ehemalige First Round Pick kam mit New Yorks 3-4 Defense nicht klar und versucht hier einen Neuanfang. Robertson hat zwar chronische Knieprobleme aber die Probleme haben ihn noch nie ein Spiel aussetzen lassen. Seine Ausfälle kamen von anderen Verletzungen. Da er eh nur in Run Downs aufläuft wird man ihn genug schonen können damit er gesund bleibt. Bei Passing Downs wird Ebenezer Ekuban für Ihn auflaufen.
      Der ehemalige Starter ist von seiner schweren Achrillesverletzung zurück uns soll so eine Art Libero Rolle für jede Line Position spielen. Hauptaugenmerk liegt auf DT in der Nickel und Dime Defense damit er Pressure auf den QB bringt.



      LE John Engelberger # 60 ist kein Ausnahmespieler. Aber er ist solide und konstant , vor allem im der Laufverteidigung. Er wird ähnlich wie Robertson nur bei Run Downs spielen da er kein wirklicher Passrusher ist. Backups sind Ekuban #91 und letztjähriger 2nd Round Pick Tim Crowder # 96. Crowder ist ein DE der gegen Lauf und Pass solide ist und die Chance hat mal LE Starter zu werden. Leider hat , nach einem guten Saisonstart 2007 ,seine Leistung nachgelassen und muss wie Jarvis Moss rehabiltieren.


      Die Line ist, wie ihr offensiver Gegenpart, sehr jung und unproven. Bis auf Dumervil und Robertson hat man hier keine wirklichen Big Names. Man wird hoffen müssen das Thomas , Moss und Crowder sich weiterentwickeln damit sich die Line stabilisiert. Stop RUN First muss hier die Parole heißen sonst kann man sich wieder warm anziehen.


      Rating D + : zu jung und unerfahren und im Passrush wirklich zu schwach. Wenn man gegen den Lauf hält ist das auf jedenfall eine Verbesserung zum Vorjahr.




      [size=+2]Linebackers[/size]




      WLB D.J. Williams # 55 darf nun endlich wieder seine angestammte Position spielen.
      Das wird dem Defense Captain und seinen Talent sehr entgegegen kommen. Der Pfeilschnelle LB kann so quer über das Feld viele Tackles machen und muss nur selten TE`s covern. Kann sein das er Ende der Saison wieder Leading Tackler der Defense ist und endlich mal sein Pro Bowl Talent gewürdigt wird.
      Undrafted Rookie Wesley Woodyard # 59 macht Backup. Er ist genau wie Williams ein sehr athletischer und schneller LB und macht viele Tackles über dem ganzen Spielfeld.


      MLB macht erstmal Nate Webster #58 der SLB von letzten Jahr soll die Lücke vom geswichtem Williams schließen. Webster hat die Physis um Blocks zu scheden und harte Hits zu verteilen.
      Er ist aber keine herausagender Tackler.
      Ersatzman ist Ex Hawk Niko Koutouvides # 53 der Webster im Nacken sitz.Er ist schneller als Webster hat aber nicht die Physis um Blocks zu scheden. Beim Ihm wird es von D-Line Play abhängen ob er als Starter spielen kann. Rookie Spencer Larsen # 46 hat in der Preseason gezeigt das er etwas kann.Wenn also alle Stricke reißen wird man ihn wohl in das kalte Wasser werfen können.(offiziell als FB gelistet)

      SLB ist Neuzugang Boss Bailey #97. Bailey ist eine absolute Verstärkung gegenüber der letzten 2 Jahre.Er kann sehr gut TE´s covern und bringt die Physis mit die man von einem SLB verlangt.
      Leider ist er eher ein Verletzungsanfälliger Typ was bedeuten kann das man mal ohne Ihn auskommen muss. Falls das passiert wird Jamie Winborn #51 in die Breche springen. Winborn konnte ende letzter Saison Ian Gold als Starter verdrängen und hat sich so einen neuen Vertrag geangelt. Leider könnten ihn sein 5´11“ Größe im beim covern von TE´s zum Verhängnis werden.

      In der Nickel Defense spielen Williams und Bailey weil die MLB´s schwächen beim covern haben.

      Rating B-: Mit den OLB´s hat man 2 herrausragende Spieler. Wenn die Mitte aber versagt wird schwierig den Gegner zu kontrollieren.




      [size=+2]Secondary: Please visit Secondary School[/size]


      Absolute Stärke sind hier die Corners. Da man hier so tief besetzt ist. hat man Domenik Foxworth kurzfristig noch nach Atlanta getradet. Da hat er eher Chancen hat zu Starten.




      Starter sind wieder Champ Bailey # 24 und der Dré Bly #32 . Mit den beiden Spielern hat man eins der besten Tandems der Liga. Letztes Jahr war aber die Front Seven so schlecht das die beiden in der Run verteidigung sehr viel aushelfen mussten. Dazu kamen noch Verletzungen was dazu führte das die beiden starke Leistungsschwankungen hatten. In einem Spiel ließ man 1-2 Burner zu im nächsten Spiel holte man die Game winnig INT. Können sich die beiden endlich wieder auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren sollten die gegnerischen Receiver einen langen Tag haben. Bailey möchte wieder zu seinen alten Leistungen zurück als er noch 10 von 35 Pässen in seiner Richtung abgefangen hat.

      In der Nickel Defense kommt Karl Paymah #41 auf das Feld. Paymah hat auch schon Erfahrung als Starter und könnte im Falle einer Verletzung einspringen ohne das die Secondary stark geschwächt wird. Meist rutscht Bly bei der Nickel Defense in den Slot und Paymah spielt außen.

      Vierter Corner ist Rookie Jack Williams. Er hat in der Off- und Preseason so gut überzeugt das man Foxworth ziehen lassen konnte. Er hat die Fähigkeit INT zu machen und sie in die Endzone zu returnen.


      Safteys

      Hier ist man seit Jahren endlich mal verjüngt und runderneuert.

      Man wird hier erstmal mit FS Marlon McGree #20 ( Ex Charger) und SS Marquand Manuel #33 ( Ex Panther) beginnen. Beide sind keine Big Name Spieler bringen aber Erfahrung als Starter mit
      und bekannt als harte Hitter. Einem Atwater, Lynch oder Kennedy können sie aber nicht das Wasser reichen. McGree ist eher der schnelle Cover Saftey und Manuel ein typischer SS mit stärken in der Laufverteigung. Da man aber in Denver weiß die Safteys gut einzusetzen sollte man hier solide Leistungen erwarten können

      Beide haben ihre Position nicht wirklich sicher.

      FS Calvin Lovery # 37 (Ex Titan Starter) ist der beste Tackler der Safteys und bringt hervoragende Speed und Athletik mit. Gepaart mit seinen guten Reads könnte er sich bald als Stammspieler durchsetzen.ZUsammen mit Abdullah könnte er ein gutes Cover Tandem bei Passing Downs bilden.

      SS Hamzah Abdullah #21 ging bis zur seiner Verletzung als Starter in die Saison und will das natürlich wieder werden. Er gehört zu den schnellsten im Team und bringt mit knapp 220 Pounds eine gesunde Physis mit. Er ist stark im Passverteigen und Hitten, aber das tacklen muss sich verbessern. In einen Spiel Teamleading Tackler im nächtsen nur misst Hits. Immerhin konnte er letztes Jahr Nick Ferguson als Starter verdrängen.

      Rating B: Egal wer startet oder sich verletzt man hat die Spieler die Solide genug sind um sich gegenseitig zu ersetzen.




      [size=+2]Special Teams: The Youngsters[/size]



      K Matt Prater # 5 wird das abgewanderte Urgestein Jasom Elam ersetzen.
      Das sind für so einen jungen Spieler sehr große Fußstapfen die zu Füllen sind.
      Prater ist ein Kicker der ein Power Leg für 60 + Yards hat, aber in seiner sehr jungen Karriere mit der Zuverlässigkeit Probleme hatte. Bei seinen Kickoffs gibt es zu 85 % Touchbacks,
      Prater hat aber erstmal seine Kritiker verstummen lassen nachdem er mit 8 von 10 FG aus der Preseaon kommt. Der wahre Test kommt natürlich erst mit der Saison. Man wird sehen ob er die nerven behalten kann.


      P Brett Kern # 1 ist ein Rookie und hat ähnlich wie Prater ein Power Leg. Er kann, wenn möglich, 60+ Yards punten. Seine Schwäche ist hier eher die Genauigkeit.



      LS Mike Leach # 83 schafft es jedes Jahr wieder den 53 Rosterspot zu sichern. Er gehört zu den Top 5 Longsnappern der Liga: Sehr zuverlässig und macht kaum Fehler.

      KR werden Rookie Eddie Royal und RB Andre Hall machen.
      Royal wurde hauptsächlich wegen seine hervoragenden Return skills gedraftet. Andre Hall konnte schon letztes Jahr als KR überzeugen indem er 25 yards im Schnitt machte.

      PR hier ist auch Royal wieder als erstes zu nennen. Fall er sich verletzt oder nicht überzeugt darf sich irgendein WR oder CB hier mal versuchen.
      z.B. D.Jackson, J.Williams oder D.Bly



      Rating C: Die Kicker sind noch zu jung und Unerfahren sehen aber bis jetzt nicht als totaler Disaster aus
    • [size=+2]Injury Reserve[/size]

      HB Anthony Alridge # 25
      WR Edel Sheperd #86
      DT Carlton Powell # 75 (PUP)


      [size=+2]Practice Squad[/size]

      S Josh Barrett #36
      G Mitch Erickson #61
      QB Darrell Hackney #4
      DT Steven Harris #68
      HB P.J. Pope # 31
      WR Travis Wilson # 10
      DE Ryan McBean #98
      S Roderick Rogers # 43
      LB Manuel Padilla #56 ( Int. PS)


      [size=+2]Schedule[/size]

      !!Klick Mich!!



      [size=+2]Fazit[/size]

      Man scheint in Denver endlich gelernt zu haben das man das Team nicht nur mit alternden Vets in die Playoffs führen kann. Sondern das Team gezielt aus Draft und paar intelligent verpflichteten FA´s zu verjüngen bzw. zu verstärken, damit ein Teams daraus wächst. Die Broncos gehöhren jetzt aber zu den jüngsten Teams der NFL was natürlich einige Fehler von jungen Spielern nicht ausschließt. Dieses Team macht den Fans aber mehr Spaß als der alte Gurken haufen vom letzten Jahr.
      In der Offense kann Cutler, dank einer verbesserten Line und mehr Anspielstationen, den Ball mehr verteilen. Das Laufspiel sollte so solide sein wie immer.
      In der Defense sollte man es schaffen nur noch halb soviel Laufyards zu zulassen was schon allein
      die ganze Defense verbessert.Große Fragezeichen ist hier der Passrush.
      Leider kann man wegen soviel neuer und junger Spieler nicht erahnen wie sie auf Sieg oder Niederlage reagieren um eine genaue Bilanz vorraus zusagen.
      Am Anfang hat man in 3 von 5 Spielen gegen Divisionsrivalen anzutreten. Wenn man das gut weg steckt kann man mehr erwarten.
      Aufgrund Talent, Unerfahrenheit und Schedule kann man von 6-10 bis Wild Card hier alles erwarten. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

      The Broncos are Underdogs and hungry!!!


      Eine perfekte Rolle für die Broncos.
    • :top:

      nur eine Frage noch: Wer ist denn für Kick und Puntreturns zuständig und was machen die Coverage-Teams. Wenn ich mich richtig erinnere, gab es da in den letzten Jahren sehr häufig Probleme und böse Überraschungen (*hust* Hester *hust*).

      Ansonsten eine sehr realistische Preview. Ich denke auch, dass die Broncos so um den 8-8 Bereich einlaufen werden. Wildcard könnte langen, falls Cutler den nächsten Schritt nach oben macht und das Laufspiel wie gewohnt zum tragen kommt. Platz zwei in der Division ist eigentlich Pflicht.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • Ups!!! KR/PR ist beim kopieren untergegangen. Ich füll es gleich.

      Das ST Coverage Team hab ich ehrlich gesagt nicht bewertet, weil sie für mich zu schwer einschätzbar sind. Man hat sich in der letzten Saisonhälfte (nach Hester) gesteigert-nachdem man andere Special Teamer gesigned hat z.B. LB Jordan Beck. Die durften aber das Team diese Jahr fast alle wieder verlassen.
      Ob das nun die neuen coverage Teams besser oder schlechter sind hab ich wirklich keine Ahnung :madness
    • So hab mich beeilt und mir das ganze mal in der Mittagspause (wer braucht schon essen :D) reingezogen.

      Ganz ganz starke Arbeit die du da abliefert hast und dazu sprachlich „peppig“ formuliert ohne dabei wesentliche Information zu vergessen.

      Was ich besonders positiv finde sind die Noten. Häufig findet man Vorschauen in denen sich Talent = in einer besseren Bewertung der Mannschaftsteile niederschlägt. Das ist bei deiner nicht der Fall, was ich sehr gut finde.

      Eine Anmerkung würde ich dann noch zur D-Line machen. Problem bleibt, dass man viel zu viele Situationsspieler hat. Der eine kann dies besonders gut der andere das usw. Gegnerische Coaches werden je länger das Jahr dauert ihre Gameplans darauf einstellen und das wird uns erneut große Probleme bereiten. Dazu kommt, dass Slowik nun auch nicht gerade eine 1 a Besetzung auf dem DC Posten ist....
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Big Al schrieb:

      Vielen Dank für das Preview :top:

      Genau die richtige Einstimmung für das MNG! Hoffen wir auf ein gutes und für beide Teams verletzungsfreies Spiel.


      Dem kann ich mich nur anschliessen :bier: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Charger schrieb:

      Danke fürs schöne Preview. Für mich sind die Broncos diesmal die große Unbekannte. Je nachdem wie gut und schnell der Umbau einschlägt irgendwo zwischen 5 - 11 bis 11 - 5, also im Prinzip unvorhersehbar :paelzer:

      Jo, mir geht's dieses Jahr genau so.

      Ich erwarte mal nix übermäßiges... also kann ich nicht enttäuscht werden. :)
      Aber hoffen tue ich auf eine positive Überraschung. ;)
      <3
    • Bronco Bomber schrieb:

      saubere arbeit :top:

      vielleicht sind die receiver etwas zu gut weg gekommen, aber vielleicht sieht man schon heute nacht das ein B- nicht zu hoch gegriffen ist.


      nach der vorstellung von Royal sehe ich das B- jetzt als absolut gerechtfertigt an, der junge ist ja eine granate :bounce: :bounce:
      mit Marshall, Royal, Scheffler und den anderen steht Cutler eine richtig gute Crew zur verfügung :rockon:
    • Moccastreusel schrieb:



      WR Eddie Royal

      Hat nur durchschnittliche Hände und muss sein Route Running verbessern.


      wie gut dass er noch so viel verbessern muß und keine guten Hände hat, ansonsten hätte er die Raiders ja im Alleingang geschlagen :hinterha:
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • aikman schrieb:

      wie gut dass er noch so viel verbessern muß und keine guten Hände hat, ansonsten hätte er die Raiders ja im Alleingang geschlagen :hinterha:



      Wie gut: das der Satz aus einen Scouting Report übersetzt war, der sich in Camp und Preseason, ab und zu bestätigt hatte. :hinterha:

      Wie gut: das ich Realist bin und noch paar Spiele abwarte bevor ich ihn zum Steve Smith der Denver Broncos küre. :hinterha:

      Wie gut: das Brandon Marshall über die McDonalds Tüte drüber, in den Fernseher gestolpert ist, und nicht auf den "Royal" TS drauf getreten war. :hinterha:
    • Wie gut: das Brandon Marshall über die McDonalds Tüte drüber, in den Fernseher gestolpert ist, und nicht auf den "Royal" TS drauf getreten war.


      Flach aber gut :mrgreen:
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“