aikmans take: Woche Drei oder 'ein Spiel dauert 60! Minuten'

    • aikmans take: Woche Drei oder 'ein Spiel dauert 60! Minuten'

      Spieltag 2 brachte uns die Erkenntnis, dass eine Führung in der NFL nicht unbedingt gleichbedeutend mit einem Sieg ist. 8 Teams konnten Rückstände aufholen, die NFC-North schaffte es sogar zeitweise Vorsprünge von 21, 15 und 14 Punkten aufzubrauchen und nur die Packers konnten ihr Spiel doch noch gewinnen. Ein anderes Thema diese Woche, gleich 10 Teams stehen nach den ersten beiden Spieltagen mit 0-2 da, darunter die letzjährigen Playoff-Teilnehmer Seattle, Jacksonville und San Diego, sowie hoch eingeschätzte Teams wie Minnesota und Cleveland. Während die Fans bereits voller Panik auf den Notschaltern herumhüpfen, sage ich 'gemach, gemach!'. So schlimm ein 0-2 Start auch aussehen mag, ist es noch lange nicht das Ende der Saison oder gar der Welt. Vor gar nicht all zu langer Zeit gab es ein Team, das unterlag in den ersten beiden Spielen und lag zur Pause von Spiel 3 zurück. Das Team: die New York Football Giants, die Saison: 2007.. die Moral: 'Wer zu früh in Panik verfällt, könnte eventuell etwas verpassen'. Oh btw - die Giants revanchierten sich für die Niederlagen in Woche 1+2 indem man diese beiden Teams aus den Playoffs katalputierte... ja, ja wer zuletzt lacht und so.


      A propos Lachen: Dazu gibt es momentan nicht viel Grund in Kansas-City - letzter Tiefpunkt: Eine Heimniederlage gegen die Raiders und 300 erlaubte Rushing Yards, obwohl der gegnerische QB gerade mal 55 Yds zusammenwarf. Glänzende Aussichten für "Burner" Turner, wobei man wohl davon ausgehen kann, dass Matt Ryan die Yardzahl von Russell leicht übertreffen sollte. Die Falcons mit einem 2-1 Start und das trotz Rookie QB? Die Chancen sind mehr als nur groß...

      Tipp: Ryan erwirft mindestens 100 Yds und führt die Falcons zum zweiten Sieg


      Ja ja die Raiders. Da gewinnen sie endlich mal wieder ein Spiel nach gefühlten 150 Jahren im Arrowhead und schon dreht wieder alles durch. Oh Moment, es war lediglich Al Davis und selbst der riss sich noch irgendwie am Riemen und verzögerte die Kiffin-in-die-Wüste-Aktion um eine weitere Woche. Auf der anderen Seite haben wir zwar auch einen sehr alten Owner, aber ein wesentlich talentierteres Team. 2-0 Start und mit dem Sieg in Jacksonville hat man endgültig auf sich aufmerksam gemacht. A propos Aufmerksamkeit: Trent Edwards und sein Brady-like Comeback-Drive in Viertel vier. Nur zur Erinnerung - Russell und Edwards wurden im gleichen Draft gepickt, der eine an eins overall, der andere an 92.

      Tipp: Bills - und ohne McFadden wirds deutlich!


      Ok - das wird dann wohl eine Offense-Schlacht aller erster Güte. Die Bälle werden den beiden Defenses nur so um die Ohren fliegen und... oh... falsches Spiel, sorry. Dies ist ja mehr das Spiel der Abteilung Bodenattacke. Da haben die Bears einen netten Griff getan mit Matt Forte, aber er allein reicht auf die Dauer halt auch nicht aus. Orton muß zumindest ab und zu mal zeigen, dass er mehr als nur ein Ballübergeber ist. Welch Ironie des Schicksals das auf der anderen Seite mit Brian Griese ein gar nicht mal so alter Bekannter steht. Und auch er wird hauptsächlich mit der Aktion 'Handoff' beschäftigt sein. Mit dem Ausfall von Galloway stehen beide Teams fast auf gleichem Level.

      Tipp: Griese schafft das Comeback und führt die Buccs zum Sieg!


      2-0 vs 0-2 und in Minnesota herrscht Panik-Alarm! So kommt es, dass Travaris Jackson Platz machen muß für Gus Frerotte. Die größere Angst sollte allerdings um den Zustand von RB Adrian Peterson herrschen, den ohne ihn wird es gegen breitbrüstige Panthoren sehr schwer zu bestehen sein. Und welch ein Unterschied: Während die einen eine 15 Punkte Führung zur Pause noch abgaben, holten die anderen einen 17 Punkte Rückstand auf. Wohl dem, der einen Delhomme als Führungsfigur im Huddle hat. Und nun kommt auch noch Steve Smith zurück...

      Tipp: Carolina gewinnt knapp und Frerotte wirft mindestens eine INT


      Die Erkenntnis der Woche stammt von Miami LB Joey Porter, der erkannt hat dass Matt Cassel nicht Tom Brady ist. Wie er zu diesem Schluß gekommen ist, kann man nur spekulieren - vielleicht vermisst er Giselle an seiner Seite? Außer dem Geistesblitz von JP haben die Dolphins leider zur Zeit nicht viel zu bieten, es könnte allerdings von Vorteil sein, dass niemand den Jungs aus Florida eine Chance einräumt. Bei den Pats hat man ein gewisses 'Deja Vu' - ein QB ohne Erfahrung macht keinen dramatischen Fehler und die Defense sackt den Sieg ein... So könnte es weitergehen. Ein 3-0 Start ist jedenfalls nicht mehr völlig utopisch.

      Tipp: Patriots siegen - Moss fängt TD, alles ist gut!


      A propos Mismatch: Auch hier ein 0-2 Team gegen ein 2-0 Team; die Bengals mit Ocho Cinco oder doch Chad Johnson gegen die Giants, die immer noch von ihrem SB-Sieg getragen, von Sieg zu Sieg eilen. Während Elite mittlerweile mit Eli buchstabiert wird, hängt Carson seit seiner Verletzung irgendwie durch. Nur 7 Punkte gegen die Titans, nur 10 gegen die Ravens. So leid es mir auch tut, sonderlich viel mehr werden es auch gegen die Giants nicht. Übrigens: Vermisst irgendjemand Osi oder Michael?

      Tipp: Giants - und es wird nicht mal knapp


      Letztes Jahr gab es bei dieser Partie eines der sehenswertesten Shoot-Outs der gesamten Saison - Das würde ich dieses Jahr nun nicht unbedingt erwarten. Die Titans als Tabellenführer der AFC South, irgendwie machen die genau das, was man vorher von den Vikings erwartet hat: Gute D spielen und knappe Spiele mit special Teams und Running-Game gewinnen. Vorsicht aber vor Houston: Die Texans sind ausgeruht und könnten die Pass-D der Titanen ein wenig testen - sofern die O-Line VandenBosch und Co von ihrem QB fernhalten können.

      Tipp: Titans überwinden Rückstand und gewinnen knapp


      Comeback-Erfolg für die Redskins dank Jason Campbell - vom Zero zum Hero, das geht auch nur in der US-Hauptstadt, sonst aber in anderen Bereichen. Zurück zum erfolgreichen Footballsport und damit zu den Arizona Cardinals (auch so ein Satz der sich irgendwie nicht richtig anfühlt). Warner der alte Haudegen hat seinen zigten Frühling gefunden und die Offense erinnert schon fast an längst vergessene 'Greatest show' Zeiten. Zu unterschätzen ist aber auch nicht die Cards-D und gegen die Rothäute hätte man die Chance zum erstenmal richtig auf sich aufmerksam zu machen. Spätestens an dieser Stelle würden die alten Wüstenvögel abstürzen...

      Tipp: Upset welches keins mehr ist: Arizona startet 3-0!


      Hier haben wir das Duell zweier eisenharter Defenses, die versuchen werden ihre Endzone sauber zu halten und mit einem Lowscorer den Sieg... oh... schon wieder falsch :( - Nein, Broncos gegen Saints bedeutet natürlich 'Feuer frei!'. Gibt es zur Zeit ein more exciting WR-Duo als Eddie 'nennt mich nicht TS' Royal und Brandon 'nennt mich TO' Marshall? Ich kann mir ehrlich gesagt keins vorstellen. Mit Cutler im Cockpit und Shanahan im Tower ist hier Fliegeralarm allerhöchster Stufe gegeben. Die Saints könnten dagegenhalten, wenn Colston fit wäre. Da er dies nicht ist, droht den Jungs aus dem Big Easy eine weitere Pleite, heiliges Kanonenrohr...

      Tipp: Broncos - Für die Saints gibt es einen heißen Fourtyburger


      Lions vs Niners - was fällt uns da als erstes ein? Nein, braune Papiertüten und unfähiges Managment ist zwar nicht ganz verkehrt aber gesucht war eigentlich der Begriff 'Mike Martz'. Schon komisch.. beide Teams haben genau 46 Punkte erzielt. Das große Problem: Die Löwen haben bereits 82 Punkte kassiert! Da nützt die beste Offense nichts, wenn man pro Spiel erst mal einem 21 Punkte Rückstand hinterherlaufen muß. Gemeinsamkeiten gibts dann wieder bei Schutz des QB - 8 Sacks(!) für die Niners gegen die Seahawks sind dann doch ein bisschen zu viel, Kitna kann da ebenfalls ein Lied von singen, auch wenn er dieses Jahr erst 8mal gesamt auf den Boden mußte - O'Sullivan 12mal. Fazit: Für einige Pass-Rusher ist diese Partie eine gute Gelegenheit ihre Statistik zu schönen.

      Tipp: Niners gewinnen gaaaaanz knapp...


      Früher war dies das Duell um die Krone der NFC West - heuer kämpfen zwei Teams um den ersten Saisonsieg gegeneinander. Wobei kämpfen kann man eigentlich nicht sagen, denn obwohl beide mit 0-2 nach den ersten Spieltagen da stehen, sind sie doch Leistungsmäßig ziemlich weit auseinander. Bei den Hawks sind vor allem die Verletzten schuld an der Misere, Hasselbeck to Bumpus war sicher nicht die geplante QB-WR Kombination vor der Saison; bei den Rams... tja wer hat da Schuld? Coach? Owner? Irgendwie ist es eine traurige Situation. A propos traurig: Der Bundesstaat Missouri weist zur Zeit wohl den grausamsten NFL-Football auf - zum Glück gibt es ja wenigstens noch die Tigers ;)

      Tipp: Hawks - für die Rams gibt es nur die Hoffnung dass es besser werden muß, schlechter geht's eh nimmer.


      Ein weiteres Team bei dem Ambitionen und tatsächlicher Stand auseinanderklaffen sind die Browns. Wobei man denen zu Gute halten kann, dass man mit Dallas und Pittsburgh zwei ganz starke Auftaktgegner serviert bekam. Dennoch sorgt das Game-Management von Romeo Crennel nun schon zwei Wochen in Folge für Kopfzerbrechen - seltsame Calls für FG haben das Momentum back-to-back zerstört und sind nicht ganz unschuldig an den Niederlagen. Gegen die Ravens (auch wenn die ausgeruht sind) muß nun ein Sieg her, ansonsten war es das bereits wieder in Ohio. Baltimore kann derweil ganz locker aufspielen und wenn Flacco auch sein zweites Spiel gewinnt, dann hat man evtl endlich den gesuchten QB gefunden?

      Tipp: Browns beißen sich irgendwie durch


      Und noch ein 0-2 Team, welches sich das ganz anders vorgestellt hat. Da wollten die Jaguars endlich den Angriff auf die Colts starten und nun steht man vor dem Duell gegen den Rivalen bereits mit dem Rücken zur Wand. Noch dazu ist die eigentliche Stärke auf Grund eines Verletzungs-Virus fast komplett dahingerafft. Schlecht dass Peyton Manning ausgerechnet jetzt wieder zur alten Stärke findet und gegen die Vikings die Kastanien fast im Alleingang aus dem Feuer geholt hat. So können die Colts ein wenig entspannter in die Partie gehen, auch wenn die Personalsituation alles andere als zum Aufatmen Anlaß gibt. Übrigens: Bin ich der einzige der den Eindruck hat, dass Marvin Harrisons Zeit vorbei ist?

      Tipp: Upset - Jaguars gewinnen dank besserer D


      Eins muß man Donny ja lassen, es nötigt selbst einem alten Kritiker wie mir Respekt ab, wie er da teilweise noch Bälle los wird oder Yards erläuft, obwohl gleich mehrere Verteidiger an ihm hängen. Und dann wird ihm auch noch ein TD geklaut, weil ein WR zu doof ist zu erkennen wo die Endzone begint. Apropos D'ohSean... da haben wir das nächste Exemplar der Gattung 'fangen können sie, denken nicht'. Irgendwie muß damals bei der Schöpfung dem Footballgott ein Fehler in der Konstruktion der Wide-Receiver unterlaufen sein. Mal bei unserem Forumsschöpf... äh prediger nachfragen. Der hat die Geschichte um das Bruder-Duell ja bereits wunderbar skizziert, so dass ich lediglich noch einen Tipp nachreichen muß:


      Tipp: Eagles - Roethlisbergers Schulter macht mir zu große Sorgen


      Nicht schlecht Herr Rodgers! 4 TDs in den ersten beiden Karriere-Spielen, das kann sich durchaus sehen lassen. Wobei der erste echte Test wohl am Sonntag auf ihn wartet, schließlich mußte das letzte Mal als ein QB der Packers gegen die Cowboys auflief, dieser vorzeitig die Segeln streichen.
      Und auch Rodgers kam nicht ganz heil wieder aus der Partie heraus. Was die Cowboys anbelangt, so darf man gespannt sein, ob TO nach einem TD den Lambaeu-Leap auspacken wird. Punkte sollte es jedenfalls wieder reichlich geben, nicht unbedingt weil die D's so schlecht sind, sondern die O's so gut. Knackpunkt könnte die O-Line der Packers sein, die Rodgers Zeit geben muß, denn so viel Zeit wie McNabb dürfte sich der Tedford-Schützling wohl kaum erkaufen können. Und dann droht ein ähnliches Szenario wie letztes Jahr...

      Tipp: Cowboys - und Rodgers wirft seine erste INT als Starter


      Favre sprach ja überraschenderweise von einem 'Must-Win' Game, entweder hat er neuerdings auch die Presse-Sprecher-Rolle für seine Gegner übernommen oder ihm ist noch nicht so ganz klar, bei welchem Team er jetzt eigentlich gelandet ist. Fakt ist jedenfalls wenn es ein 'muss-man-unbedingt-gewinnen'-Spiel für irgendjemand ist, dann die Chargers. Nicht nur weil man mit 0-3 wohl bereits die wiedererstarkten Broncos komplett aus den Augen verlieren würde, sondern auch weil es wohl nach den beiden unglaublich unglücklichen Niederlagen (um nicht zu sagen unverdienten) auch in Sachen Moral schon der endgültige Knacks sein könnte. Zumal LT dieses Jahr noch gar nicht in die Hufe kommt und die Defense auch nicht wirklich überzeugen konnte. Die Jets könnten da eigentlich ziemlich ohne Sorgen antreten und Favre mal wieder ein bisschen 'spielen' lassen. Zum Ball übergeben hätte sonst auch ein Clemens gereicht.

      Tipp: Chargers - und es gibt mindestens einen knappen Call zugunsten der Bolts


      und jetzt dürfen sie auch jubeln, Mr. Jackson
      - where Chip happens!
    • aikman schrieb:


      die NFC-North schaffte es sogar zeitweise Vorsprünge von 21, 18 und 17 Punkten aufzubrauchen und nur die Packers konnten ihr Spiel doch noch gewinnen.

      es waren nur 14 punkte bei den bears :wink2:

      bei den vikings waren es volle 15 punkte :mrgreen:
    • aikman schrieb:



      Ja ja die Raiders. Da gewinnen sie endlich mal wieder ein Spiel nach gefühlten 150 Jahren im Arrowhead und schon dreht wieder alles durch. Oh Moment, es war lediglich Al Davis und selbst der riss sich noch irgendwie am Riemen und verzögerte die Kiffin-in-die-Wüste-Aktion um eine weitere Woche. Auf der anderen Seite haben wir zwar auch einen sehr alten Owner, aber ein wesentlich talentierteres Team. 2-0 Start und mit dem Sieg in Jacksonville hat man endgültig auf sich aufmerksam gemacht. A propos Aufmerksamkeit: Trent Edwards und sein Brady-like Comeback-Drive in Viertel vier. Nur zur Erinnerung - Russell und Edwards wurden im gleichen Draft gepickt, der eine an eins overall, der andere an 92.

      Tipp: Bills - und ohne McFadden wirds deutlich!



      We will see.... :mrgreen:
    • aikman schrieb:

      Übrigens: Vermisst irgendjemand Osi oder Michael?


      Äehmm ja - ich !! Ich versuche mir immer wieder vorzustellen, wie es wäre, wenn neben Tuck und Kiwi auch noch Osi und/oder Michael in der Line wären :eek: Nicht schön für gegnerische QB's auf jeden Fall. Aber ernsthaft - in der Tiefe merkt man die Abgänge resp. Vereletzung der beiden schon. Die Saison ist noch lang und man kann nie genug gute Linemen haben. :smile2:
      ... and a happy Festivus for the rest of us !
      .
      .
    • Im Falconsspiel erwarte ich eigentlich weniger, dass Ryan das Team zum Sieg führt. Wenn schon hand off't er es zum Sieg, aber das nur am Rande :mrgreen:

      Bei den Texans mit ihrer vorgezogenen Bye Week und Collins statt Young würde ich eher auf einen Texans Sieg tippen

      ansonsten vielen Dank für den Take :xywave:
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • toc schrieb:

      sehr schön. wenn aikmann auf eine niederlage der bears tippt, können sie nur gewinnen:)


      Das Gleiche gilt eigentlich für die Packers, wobei er in dieser Woche wohl mal recht hat. :(

      Überhaupt, 2 Auswärtssiege von NFC South Teams bei NFC North Teams? :paelzer:

      Aber trotz unterschiedlicher Meinung wieder schön zu lesen. :bier:
    • Crumpler schrieb:

      Im Falconsspiel erwarte ich eigentlich weniger, dass Ryan das Team zum Sieg führt. Wenn schon hand off't er es zum Sieg, aber das nur am Rande :mrgreen:

      Bei den Texans mit ihrer vorgezogenen Bye Week und Collins statt Young würde ich eher auf einen Texans Sieg tippen

      ansonsten vielen Dank für den Take :xywave:

      Da schliesse ich mich an. Glaube nicht dass Ryan hier den Unterschied machen wird. Norwood macht ein Hammerspiel - aufgepasst :mrgreen:
    • Luke schrieb:

      Da schliesse ich mich an. Glaube nicht dass Ryan hier den Unterschied machen wird. Norwood macht ein Hammerspiel - aufgepasst :mrgreen:

      Wieso denn nur der Backup? :paelzer:
      Was issn mit Turner (der mir übrigens sehr sympathisch ist)
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Tipp: Carolina gewinnt knapp und Frerotte wirft mindestens eine INT
      50:50 ;) Und die bessere Hälfte für mich :D
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Johnny No89 schrieb:

      50:50 ;) Und die bessere Hälfte für mich :D


      Ich bin ja auch mehr davon ausgegangen, dass Peterson nicht spielen kann ;) - ne, paßt schon so, die Viks haben sich am eigenen Schopf aus dem Schlamassel gezogen :wowereit:
      - where Chip happens!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher