Ich lese gerade... (3)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holx Havanna schrieb:

      Stieg Larsson

      Verblendung

      Verdammnis

      Vergebung

      So ziemlich das beste was je für den Bereich Krimi / Thriller geschrieben wurde. Alle Teile sind chronologisch, jedoch ist Verblendung in sich abgeschlossen und so etwas wie eine Vorbereitung für die Nachfolger - was man in der Qualität keineswegs spürt.

      Verdammnis und Vergebung sind eindeutig ein 2 Teiler, aber man sollte eh alle 3 Bücher im zeitlichen Kontext lesen.

      Seit dem "Schwarm" die ersten Bücher die ich auf der Strasse beim Laufen weitergelesen habe weil ich nicht aufhören konnte.



      :top:

      Habe ich "vor kurzem" auch erst alle 3 am Stück verschlungen. Für mich bisher wirklich mit das Beste was ich je gelesen habe.
    • Eragon ist aus und das Ende war nicht so berauschend, als dass ich mir den vierten Band kaufen werde. Das steht fest.

      Lese jetzt "Dark Summit" von Nick Heil. Eine Buch über die Vermarktung der Everest-Expeditionen. Kohle machen mit dem höchsten Gipfel der Erde. Liest sich ganz gut an.
      Ich freu mich auf die Zeit, Wentz wieder besser wird bei den Eagles.


    • Der neue Goebel. Ein ordentlicher Schinken. Richtig stark wie ich finde. Allerdings waren Bekannte etwas enttäuscht da er anders ist als die ersten beiden Romane. Ich denke das auch, aber man merkt das seine Schreibe immer besser wird.

      Ein toller Roman über die USA, welcher Polit-Roman und Familiengeschichte verbindet.
    • Holx Havanna schrieb:

      Stieg Larsson

      Verblendung

      Verdammnis

      Vergebung



      Bin im momenat auf den letzten hundert Seiten von Verbelendung und kann mich deinem Urteil nur anschliessen. Seit langem eines der besten Thriller / Krimis die ich gelesen habe. Und Verdammnis und Vergebung habe ich schon bestellt. :smile2:
      Gov'm Mule "Mullenmium" :rockon:
    • habe meine anzahl der zu lesenden bücher endlich deutlich reduziert :bounce:

      jetzt lese ich gerade lisa moos: das tagebuch einer prostituierten

      man oh man, was es nicht so alles gibt, da muss ich teilweise doch selbst ordentlich schlucken
    • tja, wieso war klar das der männliche teil das gleich als zweideutigkeit versteht :bounce:

      in dem fall ist es aber so gemeint, das das buch doch sehr "hart" ist (keine zweideutigkeit :) )

      was eine prostituierte nicht alles über sich ergehen lässt ne ne ne
    • Nachdem ich mich letzte Woche endlich mal Simon Becket und "Chemie des Todes" gewidmet habe, bin ich nun schon bei "Kalte Asche". Gefällt mir beides sehr gut, liest sich wunderbar flüssig und die Perspektive des Buches gefällt mir sehr gut. :smile2:
    • Wendigo schrieb:

      Kürzlich gelesen:

      Dan Simmon, "Terror" - ziemlich gut.
      Neil Gaiman, "The Graveyard Book" - richtig gut.
      Stieg Larsson, "Ver-irgendwas" - Schund.


      Hehe. Hab nix anderes von Dir erwartet. Zumindest bei dem Larsson.
      Der Gaiman ist klasse, Terror hab ich nur Quergelesen, aber das war auch lesenswert.

      Derzeit lese ich das hier:



      Klasse Titel zumindest :mrgreen:
    • Wendigo schrieb:

      I aim to please :mrgreen:

      Wobei ich ja gerne zugebe, dass ich Skandinavien-Krimis generell für groben Unfug halte und den Larsson entsprechend vorbelastet aufschlug - aber das Ding ist schon handwerklich so unter aller Kanone, dass mich die ganzen Lobeshymnen sprachlos lassen.

      Mich wundert was das angeht sowieso gar nichts mehr :tongue2:

      Wendigo schrieb:


      Hihi ... in der Tat. Dummerweise von einer Frau geschrieben und Bücher von Frauen lese ich noch unwilliger als Bücher von Skandinaviern :mrgreen:

      Freiwillig mache ich das auch nich' :nono:
    • Bin vor kurzem mit "Next man up" von John Feinstein fertig geworden. Viele dürften es kennen, es ist eines der bekannteren Football-Bücher. Feinstein verfolgt die Ravens in der Saison 2004 und macht Coach-/ und Managerentscheidungen etwas transparenter.

      Fands gut und abwechslungsreich geschrieben, wenn es auch manchmal ein wenig oberflächlich ist. Für Fans dennoch keinesfalls ein Fehlkauf.
      Ich freu mich auf die Zeit, Wentz wieder besser wird bei den Eagles.
    • Wendigo schrieb:

      Wobei ich ja gerne zugebe, dass ich Skandinavien-Krimis generell für groben Unfug halte


      So isses... Und wer Pratchett liest, kann meist auch mit dem etwas "schwereren" Gaiman was anfangen...

      Und Dan Simmons gehört auch schon zu den Guten.

      Ich selbst höre derzeit mehr Bücher als ich lese. Zuletzt war "Bushido" dran. Mein Gott, was für ein Machwerk... muss man echt nicht lesen/hören. :nono:
      Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

      Helft dem NFL-Talk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Oxx ()


    • Ilija Trojanow - Der Weltensammler
      Gekauft, da mich die Person Richard Burton (nein, nicht der Schauspieler:xywave:) interessiert.
      Ist ganz nett, wird aber sicher ziemlich schnell bei Ebay landen:hinterha:
      Finally, the fat Lady has sung...
    • Oxx schrieb:

      Yep. Dennoch setze ich mir da keine Tabus. Bevor ich etwas zerreiße, möchte ich es kennen... :xywave:


      Boah bist du ein harter Kerl :eek: (das meine ich jetzt Ernst) - die Musik ist schon brrrrrr und seine Interviews und sein Auftreten noch mehr brrrrrrrrr, da würde ich die Bio von dem schon garnicht anrühren *schüttel Aber hast recht, eine Meinung würde ich mir nicht erlauben, solange ich es nicht gelesen bzw. gehört habe.
      #RiseUp
    • Marge schrieb:

      Boah bist du ein harter Kerl :eek: (das meine ich jetzt Ernst) - die Musik ist schon brrrrrr und seine Interviews und sein Auftreten noch mehr brrrrrrrrr, da würde ich die Bio von dem schon garnicht anrühren *schüttel Aber hast recht, eine Meinung würde ich mir nicht erlauben, solange ich es nicht gelesen bzw. gehört habe.


      Bei dem Teil reicht reinlesen schon aus :mrgreen:
    • Marge schrieb:

      Was anderes habe ich auch wirklich nicht erwartet :mrgreen:


      Ist aber schön kurz. Nach zwei, drei Stunden ist das von ihm selbst gelese Hörbuch durch - und es hat meine Vorurteile bestätigt. Dies ist ein Teil der Berliner Gesellschaft, den ich meide...
      Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

      Helft dem NFL-Talk
    • GrimKnight schrieb:

      Inwiefern ist Gaiman schwerer?


      Die Stories sind IMO "verzwirbelter" - Pratchett ist in meinen Augen leichter zu lesen. Aber das mag durchaus subjektiv sein (ich meine damit nicht die von mir verehrten "Rundwelt"-Bücher T.P.'s)
      Wenn ein im Schlaf gedraftretes Team besser ist als alle anderen, wird es Zeit der Realität ins Auge zu blicken...

      Helft dem NFL-Talk