UFL 2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hoffe, es ist ok, wenn ich zur zweiten Saison einen extra-Thread eröffne. Ist zwar noch eine Weile hin, aber am 01.03. wird der Expansion Draft stattfinden und Neuigkeiten gibt es auch schon:

      Expansion-Teams werden höchstwahrscheinlich San Antonio und Omaha. Das ist noch nicht offiziell bestätigt, aber UFL-Access ist sich sicher. Bestätigt ist auf jeden Fall, dass diese beiden Städte neben Portland und SLC in der engeren Auswahl waren.
      Außerdem werden die NY Sentinels in Hartford spielen. Da haben sie schon in der vergangenen Saison ein Spiel bestritten, was der UFL wohl besser gefallen hat als der Zuspruch in New York. So umgehen sie auch konsequent die NFL-Märkte, ein drittes Profi-Team in NYC war schon etwas seltsam. Ob sie den Namen mit nach Hartford nehmen oder ihn für eine eventuelle Zukunft in NYC lassen, ist noch offen.
      Die Redwoods werden fest in Sacramento spielen, die Tuskers und Locos bleiben wo sie sind (also Orlando und LV).

      Wirtschaftlich steht die Liga wohl noch ganz gut da, außerdem haben es mehrere UFL-Spieler in die NFL gepackt, was ein gutes Zeichen ist (und Spekulationen nährt, die UFL könnte zukünftig offiziell mit der NFL zusammenarbeiten).

      Ich bin mal gespannt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falk ()

    • Hartford Colonials

      Das "neue" Hartford team hat nun einen Namen:


      Welcome the Hartford Colonials to the United Football League

      The Hartford Colonials will proudly carry the name of the state capital of Connecticut and reflect the region’s long and distinguished history when they kick off the second United Football League season at Rentschler Field in the fall of 2010.

      The Colonials was the name chosen by sports fans in Hartford and surrounding areas through a ‘Your Town, Your Team, Your Name – You Make The Call’ promotion to name the UFL team. The promotion ran in association with Tribune companies FOX 61 News, the Hartford Courant and CTNow.com.

      “We truly did listen to the public and the fans who will to chant the Colonials name from the stands at Rentschler Field,” said United Football League Commissioner Michael Huyghue. “Colonials was not among the four names available when we asked people to vote online, and that is why we added a fifth option to suggest an alternative and that is exactly what happened. Colonials soon emerged as the overwhelming favorite.”

      ufl-football.com/press/2010/03…he_united_football_league

    • Von thesportbriefing.com:

      UFL Commissioner Targets Expansion
      18 March 2010

      Professional American football could have a permanent base in London within the next three years, according to United Football League (UFL) commissioner Michael Huyghue. The UFL, which is about to enter its second year in the United States, has grand plans to expand and the organisation is looking at basing a team on the other side of the Atlantic. With the National Football League (NFL) having staged regular-season games in London for the previous three years, Huyghue is hopeful of building on these foundations by bringing a team to the United Kingdom, with London being the probable destination.

      “For two years for now we’ve had a group that we’ve sent over there to do research for us,” The Sport Briefing. “We have sent a group over to do evaluations and they are monitoring everything that is going on there, so it has been an ongoing evaluation for us. We have done a number of research projects on sites, stadia, venues and pitches at cricket facilities and soccer stadia, so we feel very strongly that the UK is going to be the host of the first European city that we go to. We may go to Canada first, but the three cities we’re looking at outside the USA are in Mexico, Canada and the UK. In our next three years of planning there is no question that we’re interested in going into those markets.

      The UFL commissioner held a series of meetings in the UK, Germany and Spain last summer and he confirmed that London would be one of the proposed host cities for a permanent team. Huyghue also left the door ajar for a possible future collaboration with the NFL, North America’s premier competition. “I think it (the UFL) is a holding place for more professional football that will be a televisual product on non-NFL nights,” he said. “I think it is just going to fill the void in terms of venues, nights, cities and players that currently aren’t playing in the NFL. Whether that leads to some merger down the road, who knows, but I think as an independent alternative league I think there is a place for the UFL.”

      The NFL already enjoys significant exposure in the UK and the league will host its fourth annual international series game when the San Francisco 49ers take on the Denver Broncos at Wembley Stadium on October 31. The regular-season games have been seen as successes in the UK with attendances of more than 80,000 for each edition. NFL UK boss Alistair Kirkwood admitted after last year’s event that games are being planned at different UK cities, including Cardiff and Edinburgh.

      Das mit Cardiff und Edinburgh war mir auch nicht bewusst, ist aber wohl schon länger bekannt.

      Beitrag von DarthRaven ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Bevor der Commissioner Huyghue weiter über das Thema "Internationale Expansion in den nächsten drei Jahren" nachdenkt sollte er erst mal die zwei Expansion teams für 2010 in den Staaten fix machen. Als man vor einem Jahr die "Premiere season" mit vier teams ankündigte hiess es auch zwei weitere Investoren stehen quasi bereit für Team 5 & 6 in 2010. Im Laufe des Jahres wurde dann in Aussicht gestellt, dass die beiden Teams bereits zum Endspiel im November benannt würden. Da wurde aber nix draus. Stattdessen hörte man nach Saisonende gut zwei Monate lang garnichts von der Liga. Nun hat man zwei bestehende teams von Standort A nach B verschoben, zwei head coaches ausgetauscht, aber was das Thema Expansion angeht ist man immer noch nicht weiter. Und das Ende März, also gut vier Monate vor dem geplanten Preseason Beginn im August. Also so richtig viel gelernt hat man aus dem letzten Jahr offenbar nicht. Zur Auswahl stehen derzeit noch Austin (Texas), Omaha (Nebraska), Salt Lake City (Utah) und San Antonio (Texas). Fragt sich warum da nicht schneller eine Entscheidung getroffen wird. Fehlen die zusätzlichen Investoren?

      Laut einem Bericht von Chris Mortensen versucht die UFL scheinbar der NFL eine 30% Beteiligung schmackhaft zu machen. Davon verspricht man sich dann wohl auch ein grösseres Interesse weiterer Investoren.

      UFL puts 30 percent offer on NFL's table

      Im Februar gab es ja schon mal das Gerücht auf ProFootballTalk.com, dass die NFL ein Angebot zur Übernahme der UFL gemacht haben soll. 50 Millionen USD für 51% Beteiligung. Dem Gerücht nach hätte die UFL mit 49% Beteiligung für 49 Millionen USD gekontert.

      Fragt sich warum die NFL in eine Liga investieren sollte über die man keine Kontrolle hat? Sicher, von heut auf morgen wird die UFL keine Konkurrenz für die NFL werden. Aber wenn man nun hilft der UFL einen Fuss in die Tür zu bekommen, es der Liga ermöglicht sich auf niedrigen Niveau zu etablieren und langfristig Überlebensfähig zu werden, besteht da nicht eine Gefahr? Irgendwann könnten dann doch (wie ursprünglich mal geplant) wieder Investoren wie Mark Cuban einsteigen die mit mehr Geld versuchen in Konkurrenz zur NFL (bzgl. Spieler, TV-Gelder) zu treten.

      Nachdem Mr. Goodell die NFLE geschlossen hatte, fiel ihm ja auf das die NFL eigentlich eine Development League gebrauchen könnte. In den letzten Jahren gab es ja auch offenbar schon mal Kontakt mit der geplanten AAFL und wohlmöglich besteht da nun tatsächlich Interesse an der UFL. Aber ich kann es mir nicht vorstellen, dass die NFL unter solchen Bedingungen da einsteigt.
    • Also so richtig viel gelernt hat man aus dem letzten Jahr offenbar nicht

      Unplausible Vermutung. Deine zweite These, dass es einfach an Investoren mangelt, halte ich für deutlich einleuchtender. Habe auch schon Gerüchte gelesen, dass die UFL die beiden neuen Franchises "einfach" selbst führen (müssen) wird.

      Fragt sich warum die NFL in eine Liga investieren sollte über die man keine Kontrolle hat?

      Die derzeitigen Gerüchte gehen ja im Gegensatz zu den älteren in die Richtung, dass sich die UFL selbst um NFL-Unterstützung bewirbt. Ich glaube da aber auch nicht dran, schon gar nicht daran, dass die NFL sich auf sowas einlassen könnte. Zwar hat die NFL mehrere Spieler (und mindestens einen Coach) aus der UFL geholt, aber ob eine solche Development League wirklich so essentiell ist, dass man sie finanziell stützen müsste? Naja...
    • Sacramento Mountain Lions???

      Und wenn man denkt, schlimmer geht es nimmer …

      Welcome the Sacramento Mountain Lions to the United Football League
      UFL Press - April 06, 2010

      Sacramento, your United Football league team that will kick off the 2010 fall season at Hornet Stadium in the state capital has a new name – the Mountain Lions.

      The Mountain Lions was one of the most popular names suggested by sports fans in Sacramento through a ‘Your Town, Your Team, Your Name – You Make The Call’ promotion to name the UFL team, which ran on the league’s official website UFL-Football.com in association with Northern California’s Sports Station KHTK 1140 AM.

      “Again we have listened to the fans of the UFL by selecting a nickname that proved most popular in an online vote to give one of our teams a strong and regional identity,” said United Football League Commissioner Michael Huyghue. “There were many suggestions and opinions for names with a local flavor and this proved to be the most popular and the most dynamic.”

      Mountain lions live in many different types of habitat in California, from deserts to humid coast range forest, and from sea level to 10,000-foot elevations. There are an estimated 4,000 to 6,000 mountain lions in the state.

      The Sacramento Mountain Lions will be led by head coach Dennis Green, who in his first United Football League season led the former California Redwoods to a 2-4 record. His returning running back Cory Ross, who is among 20 players protected by the Mountain Lions, led the league in rushing with 462 yards in 2009.

      “I am excited at the prospect of running onto the field at Hornet Stadium with a vibrant name and logo of the Mountain Lions on my chest,” said coach Green. “You can come up with all the clichés you like to tell the fans in Sacramento that we will be as agile, fast, powerful and dare I say it, as predatory as Mountain Lions, when we take on our opponents in the United Football League this season.”

      Three randomly drawn entrants who were among those who suggested the Mountain Lions name will be unveiled as the inaugural “UFL Foundation Fans”. They will receive some great ‘Ultimate Fan Experience’ prizes of four suite passes, and four on-field pre-game passes for a home game, an opportunity to meet coach Green on the field during pre-game and PA recognition during the game.

      Group and season tickets to Sacramento Mountain Lions games will go on sale in April and the team’s new logo and uniforms will also be unveiled in the coming months. Sports fans can call 916-233-4870 for more information about the Mountain Lions. The team will also launch a new website in April.
    • Och, naja... es scheint wohl doch so zu sein, dass der Großteil der Fans lieber langweilige Standardnamen hat als ausgefallenes Zeug wie "Redwoods". Das ist schade, aber man wird damit leben müssen, fürchte ich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falk ()

    • So hab mir getzt auchmal das Auftakt Game gesehen (Las Vegas Locomotives - California Redwoods) und ich muss sagen: Top

      Echt professionell aufgezogen, mit super Sponsoren und einem guten Spiel. Wat hat de Commisioner gesagt? Die haben 30 - 40 Million Dollar da reingesteckt. Bei der wirtschaftlichen Lage echt super.

      Ich sach mal nen Lockout ist das "beste" was den 2011 passieren kann. Ich bleib weiter am Ball.
    • Ich hatte letzte Saison 4 oder 5 Spiele gesehen und fand die insgesamt auch sehr unterhaltsam. Die Spiele der Tuskers gegen die Locos waren wohl die interessantesten, einschließlich Finale.

      Die neue Website soll in den nächsten Stunden online gehen, derzeit sieht man ein Coming-Soon-Logo und im Hintergrund das neue Design. Sieht so aus als hätte die UFL jetzt auch endlich eine professionelle Webpräsenz.
    • Schnieke!

      Außerdem gab's noch Infos von Nation zu der Website:
      As an FYI this is "phase one" of the new site, phase two will launch in a few weeks and will include:

      - revamped player profiles
      - an all-new stats page and stats engine
      - further enhancements to the team pages
      - a revamped schedule
      - a great new video on demand gallery
      ...and more.

      We will also likely have a fantasy game that will launch closer to the season, more info on that to be announced later on.
    • Sieht so aus als ob eines der beiden neuen Teams nach Omaha kommen wird.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Sieht so aus als ob eines der beiden neuen Teams nach Omaha kommen wird.


      Mal abwarten ob es denn tatsächlich zwei neue Teams werden. Aktuell gibt es "Gerüchte", dass es wohlmöglich nur bei einem Team bleibt.

      Also so rosig wie der Commish Huyghue die Lage der Liga darstellt scheint sie ja nicht wirklich zu sein. Mal schauen was er Morgen zum Besten gibt.
    • Omaha Nighthawks

      Nun hat auch das Team aus Omaha einen Namen:

      Omaha Welcomes the Nighthawks
      May 5, 2010 by UFL Press

      Wednesday, May 5, 2010 – The Omaha franchise of the United Football League will proudly kick off the 2010 season with a name for fans to cheer from the stands at Rosenblatt Stadium – the Nighthawks.

      The name was announced jointly by 1620 The Zone, Omaha’s ESPN Radio, Omaha.com, the Omaha World Herald and UFL-Football.com following a promotion encouraging football fans to suggest their favorite name for the Omaha team.

      The ‘Your Town, Your Team, Your Name – You Make The Call’ initiative produced a record response of more than 9,000 entries and the name Nighthawks emerged as the winner.

      “I think it is a fantastic name and I am proud and excited to be able to tell people I am the head coach of the Omaha Nighthawks,” said Jeff Jagodzinski, whose team kicks off the 2010 UFL season at home to the Hartford Colonials on Friday, September 24.

      “I know people wanted a name that is dynamic and has a regional connection and I believe that is what we have. Now I can’t wait to get started playing some exciting football for the fans here in Omaha.”

      The Nighthawks name encompasses several interpretations. The F-117 Nighthawks is more commonly known as the stealth fighter jet and similar aviation names proved popular with fans in the naming process. The Nighthawk is a bird of prey also known as a bull bat or Bugeater – the original nickname of the University of Nebraska. Nighthawk is also a term used to describe a cowboy who watches his herd while fending off predators and can be associated with a vibrant member of a city’s nightlife.
    • 2010 UFL Draft

      Heute Nacht fand die zweite UFL Draft statt. Die Verantstaltung ging über 12 Runden. Die fünf Teams durften pro Runde jeweils einen Spieler aufrufen, insgesamt wurden also 60 Spieler ausgewählt. Den Anfang machte das neueste Team aus Omaha. Die Nighthawks wählten mit DE Dewayne White einen ehemaligen Zweitrunden Pick der Buccaneers aus. Eine Übersicht der Draft findet man hier: ufl-football.com/Draft/2010/Round/01. Omaha hatte dann auch den letzten Pick und wählte mit diesem einen alten Bekannten aus der NFLE: Safety Nick Ferguson, zweifacher World Bowl champion mit Rhein Fire.

      Verglichen mit den anderen vier UFL Teams setzte Omaha stark auf Erfahrung. Alle 12 Spieler verfügen über mehrjährige NFL Spielpraxis. Neben Ferguson gibt es da noch weitere alte Haudegen (welche die 30 bereits deutlich überschritten haben) wie DT Hollis Thomas, DE Chike Okeafor oder LB Nate Webster. Übrigens ist bei den Nighthawks der ehemalige Denver Broncos General Manager Ted Sundquist für die Auswahl des Player Personnel zuständig.

      Mal ein Überblick wie sich die UFL Roster dieses Jahr zusammensetzten werden:

      * Im Frühjahr durften die vier alten Teams jeweils 20 Spieler des 2009er Roster schützen. Omaha durfte danach 20 Spieler von den Vorjahres Kadern in einer Expansion Draft verpflichten. Diese Spieler sind mittlerweile offenbar alle unter Vertrag.

      * Anschliessend durften alle fünf Teams noch jeweils 20 weitere Free Agents schützen. Diese stehen noch nicht unter Vertrag und wurden daher auch noch nicht offiziell bekannt gegeben. Allerdings haben einige Zeitungen bereits Infos veröffentlicht. Es kursieren da schon recht interessante Namen: QB Daunte Culpepper (Sacramento); QB Josh McCown, QB Andre Woodson (Hartford); QB Patrick Ramsey, OT George Foster, WR Robert Ferguson, RB Ahman Green (Omaha).

      * Mit den 12 Draft Picks von Gestern hat man nun vorerst einen Kader von 52 Spielern. In den kommenden Wochen und Monaten dürfen die Teams weitere Spieler verpflichten. Ziel soll es sein mit einem 70 Mann starken Roster ins Training Camp zu gehen.
    • Nun ist es auch offiziell: Daunte Culpepper hat einen Vertrag in der UFL unterschrieben. Am Mittwoch sollen er und das neue Team Logo auf einer PK in Sacramento vorgestellt werden.


      Quarterback Daunte Culpepper Signs with the Sacramento Mountain Lions

      SACRAMENTO, CA – Monday, June 7, 2010 – Quarterback Daunte Culpepper has signed with the Sacramento Mountain Lions of the United Football League.

      Culpepper will be reunited with his former Minnesota Vikings head coach Dennis Green, who will lead the Mountain Lions into the second UFL season, which kicks off this fall. Green previously selected Culpepper, who is a three-time NFL Pro Bowler and also played for the Miami Dolphins, Oakland Raiders and Detroit Lions, with the 11th pick of the 1999 NFL Draft.

      “My goal for this year was to get on the field and play football,” said Culpepper, who threw for 24,153 yards and 149 touchdowns during a stellar NFL career. “When the opportunity came for me to sign with the UFL and play for coach Green in Sacramento I could not resist. I am impressed with his approach to the game and to his players.

      “I am also excited to be reunited with my college coach Mike Kruczek as the offensive coordinator. I am expecting to have a lot of fun running a wide-open offense and being a part of the United Football League. California here I come!”

      Coach Green said: “Bringing a player of Daunte’s caliber to the Mountain Lions is a major step forward not only for the team but also for the UFL. He is a player who will excite the fans here and will be an integral part of the team we are building that we hope can bring a championship to Sacramento. On a personal note, I am delighted to be reunited with Daunte.”



      In Omaha wurde bereits heute das Logo der Nighthawks präsentiert:



    • Armchair QB schrieb:

      Nun ist es auch offiziell: Daunte Culpepper hat einen Vertrag in der UFL unterschrieben. Am Mittwoch sollen er und das neue Team Logo auf einer PK in Sacramento vorgestellt werden.


      Dazu der Kommentar aus dem footballguys-newsletter:


      [ [ [ [ [ [ [ [ [ [ OUR VIEW ] ] ] ] ] ] ] ] ] ]

      Culpepper is reunited with Dennis Green, so he might be worth a high pick in any leagues full of people depraved enough to play fantasy UFL.

      :jeck:
      Finally, the fat Lady has sung...
    • Benutzer online 5

      5 Besucher