UFL 2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Falk schrieb:

      Jau, die News ist drei Monate alt. ;)

      Teams 7 und 8 werden spannender, da ist noch nichts sicher.


      Ahahaha sorry. Wußt ich nicht. Werden die teams 7&8 auch im nächsten jahr starten?
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Ahahaha sorry. Wußt ich nicht. Werden die teams 7&8 auch im nächsten jahr starten?


      Ja, teams 7 & 8 werden naechstes Jahr teil der Liga sein.

      Trotz aergerlicher Niederlage gestern war das Spiel ein super Erlebnis und von der Zuschauerzahl und dem Entertainment Aspekt ein Erfolg fuer uns. Weiss nicht, ob jemand das Spiel gesehen hat, aber der illegal defense call war sehr fragwuerdig und aergerlich, und coach hat das ganze auch so gesehen. Der wollte sich gar nicht mehr beruhigen.

      Jetzt die BYE week fuer uns und dann geht es nach Orlando zum rematch. Hoffentlich sind bis dahin Lehman, Turnbull und Parker wieder fit.


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • Warst du im Stadion? :eek: *neidischbin*

      Kannst du ungefähr abschätzen, wie viele Zuschauer da waren?

      Gesehen habe ich das Spiel leider nicht. Es kam zu spät (oder zu früh, je nach Sichtweise) und dann habe ich das Ergebnis direkt auf der Homepage gesehen, was mir die Lust auf einen Stream genommen hat. Grrr!
    • @Falk: nfl-talk.net/forum/showthread.php?t=22396

      ndcruz schrieb:

      Nach laaaaanger Abwesenheit moechte ich mich hier zurueckmelden.

      Erstmal ein ganz grosses SORRY an alle die ich in Sachen fantasy hab haengenlassen. Hatte mich mehr oder weniger komplett aus fantasy/Foren etc. zurueckgezogen und mich komplett auf Privatleben und Uni konzentriert. Und es hat sich gelohnt. ;)

      Hier mal ein kurzer Ueberblick, was sich so alles getan hat:

      Habe im Mai meinen Abschluss an der Boise State University gemacht (English, writing). Habe im August geheiratet und wohne jetzt mit meiner Frau in Las Vegas. Im Juli hab ich meinen Traumjob bekommen. Bin der "PR Assistant" der Las Vegas Locos (UFL). Ich schreibe fuer die Locos/UFL website, arbeite mit Spielern und Coaches und der lokalen Presse und regele alles was so an Schreiberei etc. fuer die Locos zu tun ist. Ist einfach der Hammer fuer ein Pro-Football team zu arbeiten.

      Werde mich hier mal wieder oefter sehen lassen, aber zur Zeit arbeite ich 50-60 Stunden die Woche, also wird's nicht extrem viel. In der offseason sollte ich dann etwas mehr Zeit haben.


      :xywave:
    • Im Juli hab ich meinen Traumjob bekommen. Bin der "PR Assistant" der Las Vegas Locos (UFL).

      Wow! Glückwunsch!

      Und jetzt bin ich echt mächtig neidisch. Bin derzeit auf Jobsuche, ebenfalls im PR-Bereich, und hätte gegen den Job nix einzuwenden gehabt. Vielleicht sollte ich mich einfach mal bewerben. :eek:

      Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute in LV! Ich glaube, dass die UFL echt gute Chancen hat, sich zu etablieren.

      @[Thommy]
      Danke für die Info! :)
    • ich hoffe die UFL kann sich im Laufe der nächsten Jahre etablieren.

      Ich hoffe auch, dass man den Saisonstart vor der NFL machen könnte. Am besten die ganze Saison in der Off-NFL-Season.

      mir gefällt die Idee eine professionelle American Football Liga neben der NFL verfolgen zu können. Das bedeutet auch, 2 geile Endspiele
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Ich hoffe auch, dass man den Saisonstart vor der NFL machen könnte. Am besten die ganze Saison in der Off-NFL-Season.


      Das halte ich fuer keine gute Idee, denn damit verliert die UFL einige gute Spieler die sich Hoffnung auf ein NFL-Engagement machen. Das war ja auch eines der Probleme der NFLE.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von trosty ()

    • @Falk: Danke. Bewerben kann sicherlich nicht schaden. Hab auch auf eine Ausschreibung geantwortet.

      Zeitraum wird der gleiche bleiben. Der Commish hat schon mehrere Male gesagt, dass es im Herbst bleiben soll, weil die Leute dann Football im Kopf haben. Und das ganze Modell der Liga basiert ja darauf, dass es genug gute Spieler gibt, die es gerade so nicht in der NFL geschafft haben, das Ende ihrer NFL Karriere erreicht haben oder auf dem Weg (zurueck) dorthin sind. Die Qualitaet des footballs jedenfalls ist echt top IMHO. Ausserdem ist es natuerlich auch schoen, dass NFL Teams unsere Spieler am Ende unserer Saison "freikaufen" muessen, wenn sie jemanden unter Vertrag nehmen wollen. Wuerde mit einer "spring league" wohl auch nicht funktionieren.

      Ich denke die UFL hat eine gute Chance neben der NFL zu bestehen. Das Interesse ist in "non-NFL markets" gross, die Qualitaet ist gut und die Investoren sind auch vorhanden.


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • Nun auch die offizielle Bestaetigung von der UFL, dass der illegal blitz call gegen uns eine Fehlentscheidung war.

      With 9:06 left in the quarter, Tuskers running back Dominic Rhodes was stripped of the ball at the Locos 1-yard line. Las Vegas recovered the fumble to thwart a go-ahead score.

      But the play was reviewed. The official in the replay booth ruled Las Vegas had recovered the fumble but was guilty of an illegal blitz. UFL rules stipulate that no more than six defensive players can attack the line of scrimmage on pass plays.

      Even though they were attempting to stop a running play, not a pass, the Locos were flagged and Florida retained possession at the Las Vegas 2. Rhodes scored on the next play to put the Tuskers up 14-10.

      Hier die ganze Story von Steve Carp vom Las Vegas Review Journal:

      lvrj.com/sports/ufl-exec-ackno…inst-locos-103510234.html


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • Omaha Nighthawks Announce First-Ever Sellout in United Football League History for Home Opener

      The Nighthawks announced today that all 24,000 seats for the team’s first ever game against the Hartford Colonials (1-0) have been sold more than 72 hours before kickoff at 7pm CDT on Friday, September 24. The game will be the first sellout in United Football League history and will be shown live on HDNet (7pm CDT / 8pm EDT).


      ufl-football.com/news/omaha-ni…eague-history-home-opener


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • The Nighthawks announced today that all 24,000 seats for the team’s first ever game against the Hartford Colonials (1-0) have been sold

      Dass Omaha am meisten Zuschauerzuspruch bekommen würde, war ja schon länger klar - aber ausverkauftes Haus? Wow! :bounce:
    • Falk schrieb:

      Dass Omaha am meisten Zuschauerzuspruch bekommen würde, war ja schon länger klar - aber ausverkauftes Haus? Wow! :bounce:


      einfach nur GEIL. Das macht Hoffnung und bringt gutes für die UFL. Omaha als gutes Vorbild. Ich denke wenn man die Teams 2-3 Jahre etablieren könnte würden in Las Vegas und vielleicht auch bei den Mountain Lions die Zuschauerzahlen steigen.

      GO N'HAWKS
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Ich denke wenn man die Teams 2-3 Jahre etablieren könnte würden in Las Vegas und vielleicht auch bei den Mountain Lions die Zuschauerzahlen steigen.

      Darauf hat die NFLE bei vielen Standorten auch gehofft und es ist nie passiert, kann man nur hoffen das es für die UFL in der Hinsicht besser läuft.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • ndcruz schrieb:

      Zeitraum wird der gleiche bleiben. Der Commish hat schon mehrere Male gesagt, dass es im Herbst bleiben soll, weil die Leute dann Football im Kopf haben. Und das ganze Modell der Liga basiert ja darauf, dass es genug gute Spieler gibt, die es gerade so nicht in der NFL geschafft haben, das Ende ihrer NFL Karriere erreicht haben oder auf dem Weg (zurueck) dorthin sind. Die Qualitaet des footballs jedenfalls ist echt top IMHO. Ausserdem ist es natuerlich auch schoen, dass NFL Teams unsere Spieler am Ende unserer Saison "freikaufen" muessen, wenn sie jemanden unter Vertrag nehmen wollen. Wuerde mit einer "spring league" wohl auch nicht funktionieren.

      Ich denke die UFL hat eine gute Chance neben der NFL zu bestehen. Das Interesse ist in "non-NFL markets" gross, die Qualitaet ist gut und die Investoren sind auch vorhanden.


      Nimm es mir bitte nicht übel wenn ich jetzt vielleicht etwas kritisch rüberkomme. :yawinkle: Habe die Entwicklung der UFL von Anfang an mit Interesse verfolgt und war nie jemand der draufgehauen hat wie viele andere. Borg, du bist mein Zeuge! :mrgreen: Ich würde mich freuen wenn die UFL es schafft sich zu etablieren, insbesondere wenn sie dann auch mal eines Tages die hochtrabenden Pläne der internationalen Expansion in die Tat umsetzt. :wink2: Ich möchte mich also mal als interessierten Anhänger der UFL bezeichen. Trotzdem fühle ich mich nun nicht gezwungen alles positiv zu sehen was die Liga betrifft. Denke die UFL hat noch eine weiten Weg vor sich.

      Ist das Interesse in den "non NFL markets" wirklich so gross? Gut, Omaha mag da jetzt die Ausnahme sein, aber sprechen Zuschauerzahlen von 10-15.000 für grosses Interesse? In Las Vegas sind die Zuschauerzahlen ja dieses Jahr rückläufig.

      Und wie sieht es aus mit der Berichterstattung der lokalelen Medien? Wenn man sich im Internet umschaut, dann erscheinen da vielleicht zwei bis drei Artikel in der Woche über die jeweiligen Teams. In vier von den fünf Märkten ist das so. Ausnahme ist auch hier wieder Omaha. Der Omaha Herald berichtet viel über die Nighthawks. Ich weiss nun nicht ob in den lokalen Print und TV Medien mehr berichtet wird.

      Die grossen Sportseiten wie ESPN, CBS und Co. ignorieren die Liga weiterhin. Wenn nicht gerade ein Jeff Garcia oder ein Problemkind wie Maurice Clarett verpflichtet wird liesst man dort nix über die UFL.

      Denke auch Internet Foren können ein Indiz für das Interesse an der Liga sein. Und da gibt es gerade mal ein einziges Forum (UFLAccess), welches verglichen mit anderen US Football Foren doch recht klein ist und wo gerne alles etwas durch die rosarote Brille gesehen wird. Schaue regelmässig in einige andere amerikansische Football Foren rein, und da ist die UFL eigentlich kein Thema und wenn doch dann wird eher draufgekloppt.

      Selbst wenn es die Liga schafft die kleineren Stadien in denen gespielt wird zu füllen wird das wohl nicht ausreichen. Der Herr Huyghue sprach auf einer PK mal davon, dass heutige professionelle Sportmannschaften 75 Prozent ihrer Einnahmen aus TV Geldern generieren. Also nur mit "Butts in the seats" (bei einem durchschnittlichen Eintrittspreis von 20 USD und Stadionkapazitäten von 20-40.000) wird es nicht funktionieren.

      Um langfristig zu überleben braucht die Liga m.M. also einen ordentlich dotierten TV Vertrag der es den Teams ermöglicht kostendeckend bzw. gewinnbringend zu operieren. Und da muss man halt mal abwarten ob denn genügend TV Zuschauer sich für die Liga interessieren und somit solch ein Vertrag für die UFL zustandekommt.

      Die Herren Hambrecht, Mayer & Co. sprechen ja immer von ihrem Drei-Jahres-Plan: Deutliche Verluste im 1. Jahr, Halbierung der Verluste im 2. Jahr um dann im 3. Jahr den Breakeven zu erreichen. Wenn es nun nicht zum NFL Lockout in 2011 kommt und das TV Interesse im Herbst nicht so hoch ist wie man sich das wünscht könnte ich mir vorstellen das man dann versucht, um zumindest einen Teil der Verluste wieder reinzuholen, die Liga an die NFL zu veräußern. Anzeichen dafür hat es ja schon gegeben. Vor ein paar Monaten kursierte das Gerücht das man die NFL als Investor an Bord holen wollte. Und der Roger G. spinnt ja immer wieder von einer Spring D-League herum. Was auch noch dazu passt ist der Ausstieg des Herrn Jim Speros. Dieser wurde im Juni als Owner des neuen Teams in Virginia vorgestellt. Im August wurde dann bekannt, dass Speros und die Liga sich nicht einig über die Modalitäten einer Zusammenarbeit geworden waren. U.a. war es wohl ein Problem was mit Speros Anteilen am Team passiert wenn es zu einem Verkauf der Liga kommt.

      Also ob die Chancen wirklich so gut für die UFL stehen, darüber lässt sich diskutieren. Nun aber erst mal genug von meiner Seite.

      Eine Frage hab ich noch: Was genau meinst Du denn mit "freikaufen"? Ist doch heuer genau so wie im letzten Jahr, dass die Spieler nur einen Vertrag für eine Saison haben und danach direkt in NFL wechseln können, richtig? Oder hat sich daran was geändert?
    • @ArmchairQB:

      Die Skepsis ist natuerlich verstaendlich und wohl auch angebracht, wenn man sich so anschaut was in der Vergangenheit mit anderen Ligen passiert ist. Was die Zuschauerzahlen angeht ist die Liga natuerlich noch nicht da, wo man hin moechte, aber Omaha und Sacramento am vergangenen Wochenende machen Mut. In Las Vegas sind die "offiziellen" Zuschauerzahlen zurueckgegangen, aber letztes Jahr wurden da deutlich hoehere Zahlen angegeben als tatsaechlich Leute da waren. Und zudem wurde ein Grossteil der Tickets verschenkt. Die 9,100 vom season opener waren ziemlich nah an der Realitaet, und die haben auch praktisch alle tatsaechlich bezahlt. Daher auch mein Kommentar, dass die Zuschauerzahl ein Erfolg war.

      Der Markt in Las Vegas ist zudem auch deutlich schwieriger als z.B. Omaha. Mit den ganzen Shows, Konzerten und sonstigen Entertainment Moeglichkeiten die der Strip und die anderen Casinos bieten, gibt es hier immer etwas, gegen das man ankaempfen muss. Die Berichterstattung im Las Vegas Review Journal ist sehr erfreulich. Deren beat writer ist mehere Male pro Woche im Training. Um das erste Spiel herum waren wir zwischen dem 14. und 22. September mit 8 Artikeln im RJ vertreten.

      lvrj.com/hottopics/Las_Vegas_Locomotives.html

      Wir haben eine woechentliche 30min show im lokalen ABC Programm.

      Im Video-Player auf der Seite sind immer die letzten Folgen zu finden:
      ktnv.com/Global/category.asp?C=81461

      Zudem haben wir eine woechentliche Coach's show im lokalen ESPN radio (AM1100 und FM 98.9) und sind hauefig im Radio vertreten.

      Du hast natuerlich voellig Recht, dass ein TV-Vertrag das Ziel ist und ich denke die Liga ist auf dem richtigen Weg dorthin. Es beginnt alles mit dem Produkt auf dem Feld, und das stimmt meiner Meinung nach.


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • ndcruz schrieb:

      Was die Zuschauerzahlen angeht ist die Liga natuerlich noch nicht da, wo man hin moechte, aber Omaha und Sacramento am vergangenen Wochenende machen Mut.


      Auf jeden Fall, ich bekomme das aus Sacramento etwas mit und dort ist schon eine gewisse Begeisterung auszumachen fuer die Mountain Lions.

      Weekend Excitement Unmatched in UFL’s Brief History
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Fireborg schrieb:

      BIN ICH! :)


      :fleh Auf den Borg ist doch immer wieder Verlass! :wink2:

      ndcruz schrieb:

      Die Skepsis ist natuerlich verstaendlich und wohl auch angebracht, wenn man sich so anschaut was in der Vergangenheit mit anderen Ligen passiert ist. Was die Zuschauerzahlen angeht ist die Liga natuerlich noch nicht da, wo man hin moechte, aber Omaha und Sacramento am vergangenen Wochenende machen Mut. In Las Vegas sind die "offiziellen" Zuschauerzahlen zurueckgegangen, aber letztes Jahr wurden da deutlich hoehere Zahlen angegeben als tatsaechlich Leute da waren. Und zudem wurde ein Grossteil der Tickets verschenkt. Die 9,100 vom season opener waren ziemlich nah an der Realitaet, und die haben auch praktisch alle tatsaechlich bezahlt. Daher auch mein Kommentar, dass die Zuschauerzahl ein Erfolg war.


      Nee, die UFL hat bezüglich der Zuschauerzahlen letztes Jahr gel..., äh nicht so ganz die Wahrheit gesagt? So was machen die? :wink2: Spass beiseite, finde es erfreulich, dass das Offensichtliche nun auch mal quasi von offizieller Seite eingestanden wird. Letzte Saison wurde beim ersten Spiel in Las Vegas zunächst eine Zuschauerzahl von 14.000 veröffentlicht. Und bereits die Zahl wurden von vielen Beobachtern für nicht ganz realistisch gehalten. Kurz darauf wurde diese Zahl dann noch mal eben auf 18.000 frisiert.
      Das die UFL mit dieser Praxis nicht alleine darsteht ist keine Frage. Machen andere Ligen in den USA ja auch um besser darzustehen (bspw. Arena League). Kennen wir ja auch noch aus der NFLE.

      ndcruz schrieb:

      Du hast natuerlich voellig Recht, dass ein TV-Vertrag das Ziel ist und ich denke die Liga ist auf dem richtigen Weg dorthin. Es beginnt alles mit dem Produkt auf dem Feld, und das stimmt meiner Meinung nach.


      Ist da was dran, dass NBC Interesse haben soll?

      Was das Produkt auf dem Feld angeht stimme ich Dir zu. Auch wenn so manch andere Entscheidungen der Liga einem am Kopf kratzen lassen, bezüglich der "Football Operations" hat man denke ich sehr vieles richtig gemacht. Schaue mir die Spiele gerne an.

      Mal eine Frage zu den Statistiken: Veröffentlicht die Liga dieses Jahr keine kompletten Game Books? Auf der Website sind zwar Stats vorhanden, Game Books hab ich bisher aber noch nicht gefunden.
    • Ich hab zwar keine aktuellen Infos, aber nachdem NBC damals auch an der XFL schon massgeblich beteiligt war kann ich mir das sehr gut vorstellen

      Ich denke, das hängt davon ab, wie gut sich die UFL schlägt und wie seriös sie wirtschaften. Nochmal will sich NBC bestimmt nicht auf die Schnauze legen, weil größenwahnsinnige Amateure am Ruder sind. Zum Glück sind bei der UFL offensichtlich die richtigen Leute in den richtigen Positionen. Könnte mir daher gut vorstellen, dass NBC das im Auge hat.
    • Armchair QB schrieb:

      Eine Frage hab ich noch: Was genau meinst Du denn mit "freikaufen"? Ist doch heuer genau so wie im letzten Jahr, dass die Spieler nur einen Vertrag für eine Saison haben und danach direkt in NFL wechseln können, richtig? Oder hat sich daran was geändert?


      Players are free to sign with NFL teams once the UFL season ends, and Huyghue said 43 players did so in 2009.

      Insgesamt ein sehr positiver Bericht ueber die UFL in der USA Today: Rough around the edges, UFL hopes big names help bring viability. Zeigt durchaus auch, dass die Liga in den Medien Beachtung findet.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Ganz wichtiger Sieg gegen Florida gestern und ein schoener road trip nach Orlando.

      Hier unser neuester promo spot fuer das naechste Heimspiel gegen Omaha:

      youtube.com/watch?v=LNo2QL1ate4


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • Benutzer online 4

      4 Besucher