UFL 2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Locos QB Tim Rattay auf IR (Achillessehnenriß). Schade für ihn, aber die Chance für Drew Willy, der am Wochenende seinen ersten Start machen wird.

      Alles Gute Drew! :bounce:
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • 12to83 schrieb:

      Locos QB Tim Rattay auf IR (Achillessehnenriß). Schade für ihn, aber die Chance für Drew Willy, der am Wochenende seinen ersten Start machen wird.

      Alles Gute Drew! :bounce:


      Den mußte ich erstmal googeln, nie von gehört!

      Schade für Ratttay, ich mochte ihn in SF. Gerade deshalb auch von mir: viel Glück an Drew!
    • Echt schade fuer Tim, der ist super in Ordnung. Das gilt natuerlich auch fuer Drew. Drew hat bisher im Training echt gut ausgesehen und ich freu mich schon auf Samstag um zu sehen wie es im Spiel laeuft. Tim hatte ne gute Saison trotz 3 TD und 4 INT. 65.9% completions war schon stark und er ist ein echter leader fuer die Offense.

      Unsere Defense ist aber einfach der Hammer. Da kommt bisher keine andere D in der Liga ran. Bisher vier Spiele und vier Mal den Defensive Player of the Week gestellt. Schon Wahnsinn.

      Freue mich schon auf uebermorgen.


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • Dreeeeeeeeeeeeeeeew :hot:

      Fassel ist bestimmt nicht der schlechteste Coach, um ihn weiter zu entwickeln.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Hammer Spiel!

      Klasse Pro-Debut fuer Drew. Sah sehr gut aus was er da gemacht hat. Super touch beim TD pass auf Bergen.

      Hammer 53-yarder von Hauschka bei starkem Seitenwind. Einfach Wahnsinn!

      Defense wieder sehr stark. Awasom koennte uns evtl. den 5. defensive player of the week award in Folge bescheren. Wird am Dienstag bekannt gegeben.

      Am Mittwoch fliegen wir nach Omaha. Freu mich schon auf's volle Stadion, auch wenn's wohl "etwas" kaelter sein wird als Vegas. ;)


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ndcruz ()

      Beitrag von ndcruz ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Sportlich gesehen sind die Las Vegas Locomotives das bisher erfolgreichste Team in der UFL. Letzter Jahr gewann man den Titel, dieses Jahr hatte man sich bereits drei Spieltage vor Ende der regulären Saison erneut für das Endspiel qualifiziert.

      Was die Zuschauerzahlen angeht läuft es leider nicht so gut. Aufgrund dessen denkt man nun offenbar über eine kleinere und günstigere Stadionvariante innerhalb Las Vegas nach:

      UFL's Locomotives to return for third season despite poor attendance


      Am kommenden Mittwoch sollen der Name sowie der Head Coach des neuen Teams in Virginia vorgestellt werden. In der Vergangenheit hab ich persönlich einige Entscheidungen der UFL ausserhalb des Spielfeldes für fragwürdig gehalten. Respekt hatte ich allerdings für das was man da bezüglich der Football Operations auf die Beine gestellt hat: NFL-erfahrene Head Coaches und Coaching Staffs, eine Vielzahl von Spielern mit NFL-Erfahrung und ein ordentliches Produkt auf dem Spielfeld.

      Scheinbar ist es nun aber soweit, dass die Liga die "Thinking outside the box" Mentalität auf das Football Produkt ausweitet:

      Source: Local UFL team hires Nebraska adviser as coach

      Nun trifft man also offenbar auch "unkonventionelle" Entscheidungen was das Coaching Personal angeht. Joe Moglia soll der Head Coach des Team Virginia werden. Denke mal der Name wird nicht sonderlich geläufig sein. Ehrlich gesagt war mir der Mann (sowie seine Geschichte) bisher auch nur bekannt, da er zu Beginn diesen Jahres als potentieller Investor für das Expansion Team in Omaha gehandelt wurde.

      Mr. Moglia (60) begann in den 70ern seine Trainerkarriere an diversen High Schools. Von 1981-83 war er dann als Defensive Coordinator am Dartmouth College (FCS, Ivy League) tätig. Dies sollte seine letzte Station als coach sein. Der Mann war also das letzte mal vor rund 27 Jahren als Trainer tätig. Und das als DC (also nicht einmal HC) an einer zweitklassigen Uni (natürlich soll das nur auf den Football bezogen sein :wink2:). Danach nahm er einen Job an der Wall Street an und machte Karriere im Finanzwesen. Von 2001-08 führte er das Unternehemen TD Ameritrade, welches in Omaha beheimatet ist und auch Namesgeber für das dortige neue Baseball Stadion ist. 2008 kündigte er seinen Ausstieg an und wollte sich wieder auf den Football konzentrieren. Seit 2009 ist er als "Advisor" der Nebraska Cornhuskers tätig. Sein Ziel war es einen Job als HC einer FBS Uni zu bekommen. Im vergangenen Winter hatte er sich dann auch bei diversen Unis beworben. Wie man sich vorstellen kann fand sich aber keine die ihm augrund seiner Erfahrung einen Job geben wollte. Was für eine Überraschung. :wink2: Nun also gibt ihm die UFL einen HC Job. ProFootballTalk mutmasste bereits das diese Entscheidung mit einen finanziellen Engagement von Mr. Moglia in der UFL zusammenhängen könnte.
    • Armchair QB schrieb:

      Sportlich gesehen sind die Las Vegas Locomotives das bisher erfolgreichste Team in der UFL. Letzter Jahr gewann man den Titel, dieses Jahr hatte man sich bereits drei Spieltage vor Ende der regulären Saison erneut für das Endspiel qualifiziert.

      Was die Zuschauerzahlen angeht läuft es leider nicht so gut. Aufgrund dessen denkt man nun offenbar über eine kleinere und günstigere Stadionvariante innerhalb Las Vegas nach:

      UFL's Locomotives to return for third season despite poor attendance


      Am kommenden Mittwoch sollen der Name sowie der Head Coach des neuen Teams in Virginia vorgestellt werden. In der Vergangenheit hab ich persönlich einige Entscheidungen der UFL ausserhalb des Spielfeldes für fragwürdig gehalten. Respekt hatte ich allerdings für das was man da bezüglich der Football Operations auf die Beine gestellt hat: NFL-erfahrene Head Coaches und Coaching Staffs, eine Vielzahl von Spielern mit NFL-Erfahrung und ein ordentliches Produkt auf dem Spielfeld.

      Scheinbar ist es nun aber soweit, dass die Liga die "Thinking outside the box" Mentalität auf das Football Produkt ausweitet:

      Source: Local UFL team hires Nebraska adviser as coach

      Nun trifft man also offenbar auch "unkonventionelle" Entscheidungen was das Coaching Personal angeht. Joe Moglia soll der Head Coach des Team Virginia werden. Denke mal der Name wird nicht sonderlich geläufig sein. Ehrlich gesagt war mir der Mann (sowie seine Geschichte) bisher auch nur bekannt, da er zu Beginn diesen Jahres als potentieller Investor für das Expansion Team in Omaha gehandelt wurde.

      Mr. Moglia (60) begann in den 70ern seine Trainerkarriere an diversen High Schools. Von 1981-83 war er dann als Defensive Coordinator am Dartmouth College (FCS, Ivy League) tätig. Dies sollte seine letzte Station als coach sein. Der Mann war also das letzte mal vor rund 27 Jahren als Trainer tätig. Und das als DC (also nicht einmal HC) an einer zweitklassigen Uni (natürlich soll das nur auf den Football bezogen sein :wink2:). Danach nahm er einen Job an der Wall Street an und machte Karriere im Finanzwesen. Von 2001-08 führte er das Unternehemen TD Ameritrade, welches in Omaha beheimatet ist und auch Namesgeber für das dortige neue Baseball Stadion ist. 2008 kündigte er seinen Ausstieg an und wollte sich wieder auf den Football konzentrieren. Seit 2009 ist er als "Advisor" der Nebraska Cornhuskers tätig. Sein Ziel war es einen Job als HC einer FBS Uni zu bekommen. Im vergangenen Winter hatte er sich dann auch bei diversen Unis beworben. Wie man sich vorstellen kann fand sich aber keine die ihm augrund seiner Erfahrung einen Job geben wollte. Was für eine Überraschung. :wink2: Nun also gibt ihm die UFL einen HC Job. ProFootballTalk mutmasste bereits das diese Entscheidung mit einen finanziellen Engagement von Mr. Moglia in der UFL zusammenhängen könnte.


      Autsch das kann es doch nicht sein. Aber na gut wir werden sehen was passiert
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Das sind genau die Storys, die eine Liga wie die UFL eigentlich vermeiden sollte. Bisher machte sie einen guten, soliden und unaufgeregten Eindruck. Sowas kann dann gerne mal zu Problemen führen, die nachher eventuell die Existenz der ganzen Liga gefährden.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Nächstes Jahr wird es das Air Force versus Navy Duell nicht nur im College Football geben, sondern auch in der UFL. :wink2:

      Das neue Team in der Hampton Roads area trägt den Namen Destroyers. Head Coach und zugleich Team President der "Zerstörer" wird wie erwartet Joe Moglia.



      Virginia Destroyers of the United Football League to Kickoff 2011 Season at Virginia Beach Sportsplex



      JACKSONVILLE, FL - The United Football League announced that its sixth franchise will be called the Virginia Destroyers and will kickoff the 2011 season at the Virginia Beach Sportsplex under head coach JOE MOGLIA.

      The team name was selected from results of a 'Your Town, Your Team, Your Name - You Make the Call' fan poll hosted by The Virginian-Pilot, PilotOnline.com, Radio 102.1 The Game, FanHouse.com and UFL-Football.com.

      The military-themed logo features a naval destroyer bursting through a letter V that represents the state of Virginia, while the logo colors match those of the team uniforms that will be worn by the Destroyers during the third UFL season.

      "It is a striking logo, a team name that we know is already popular with fans and embodies the region's military presence, said UFL Commissioner MICHAEL HUYGHUE. "In all four markets that have welcomed either new or relocated teams - Hartford, Omaha, Sacramento and now Virginia - we have listened to the fans and included them in our decision making process."

      The Destroyers will make their home debut in the state of Virginia in 2011 at the Virginia Beach Sportsplex, where the current seating capacity will be expanded.

      In keeping with a pledge to be Virginia's professional football team, the Destroyers will also explore options to hold mini camp, training camp and team practices in other parts of the Hampton Roads region.

      "We are aware that many of our fans will come from cities throughout the state, so will consider taking the team to the fans," said Coach Moglia. "I am excited to put a winning football team on the field at the Sportsplex."
    • Bouncer schrieb:

      HC-Job gekauft?


      Mr. Moglia bestreitet das:

      UFL gets a name, Destroyers, and a coach, Joe Moglia

      That's when Moglia will fulfill a head-coaching dream realized on merit and not, he said, through a financial arrangement.

      "I didn't want anything to cloud my desire to get back into coaching," said Moglia, who said he is worth $100 million to $200 million, depending on how "aggressive" the estimate.

      "The worst thing I felt could happen is somebody feel that I was buying a position. From the very beginning, I said I can't go there, and here's why I can't go there."



      Das play calling will er seinen Koordinatoren überlassen:

      While Moglia expects to actively participate in game strategy, he said Olivadotti and his as-yet unnamed offensive coordinator "will be the guys calling the game. But if a real decision's got to be made one way or the other, I will not hesitate to make that decision."

      Den Defensive Coordinator hat er schon angeheuert: Tom Olivadotti. Offenbar ein alter Freund aus Ivy League Zeiten. Den letzten Job als Assistant Coach in der NFL hatte er vor fünf Jahren. Von 1987-95 war er Don Shulas letzter DC bei den Dolphins.


      Die Entscheidung Moglia den HC Job zu geben wurde nicht von GM Doug Williams sondern von UFL Commish Huyghue getroffen, welcher Moglia für den besten Kandidaten hielt. Nee, is klar. :wink2:

      Destroyers' GM: Commissioner made call on coach

      As general manager of the new Virginia Destroyers, Doug Williams vowed to hire a coach with NFL experience to lead the United Football League team.

      Joe Moglia, introduced Wednesday as head coach, hasn't coached in the NFL, nor anywhere since 1983. Then again, Williams didn't hire him.

      "It's strictly a commissioner hire," Williams said. And UFL commissioner Michael Huyghue confirmed, over the past year, he assessed the coaching viability of the 61-year-old ex-Wall Street CEO.

      Convinced, Huyghue, whose league owns its franchises, named Moglia coach and team president.

      "This league is a little out of the box," said Williams, who was pro scouting director for the NFL's Tampa Bay Bucs until last May. He said he'd been talking to potential coaches and will continue to help Moglia fill the team's 10-person staff.

      "Would I have liked to have picked the coach, yeah," Williams said. "Would I have picked Joe, I don't know. ... But he's our coach, so now it falls on me as to what kind of talent we bring in."

      Moglia and Williams separately acknowledged negative recruiting - focused on Moglia's lack of experience - will arise as teams jockey to sign players for next season. A quality staff, they said, will help combat skepticism.

      "There's gonna be some drawbacks, let's face it," Williams said. "If there's a player they want, there's no doubt in my mind they're gonna use it. The key here is who do you bring on as assistant coaches?

      "I've got about five or six guys that, if I had an opportunity, I probably would've given an opportunity to coach. He's already got his defensive coordinator (Tom Olivadotti). But hopefully, some of those guys can fill out his staff."
    • Solange Moglia denn auch weiß, was er tut, ist mir egal, was da hinter den Kulissen lief. Wenn die UFL anfängt, im Formel-1-Stil irgendwelche Nieten hinter's Steuer zu setzen, weil die Geld mitbringen, dann werden sie Probleme bekommen, ihr Produkt zu verkaufen. Aber das wissen die auch selbst und bisher deutete nichts darauf hin, dass Huyghue irgendetwas auch nur ansatzweise unseriös angehen würde. Also vertraue ich ihm erstmal weiter.

      Das Destroyer-Logo ist cool, aber mit diesen Militär-Themen kann ich irgendwie nix anfangen. Ist mir zu amerikanisch. :tongue2:

      Ich glaube, es ist das erste mal, dass beim Name-your-team-Kontest tatsächlich der Name gewählt wurde, den man erwartet hat.
    • Haha, Olivadotti, der Mann, den die Rushing Attack der Bills um seinen Fins DC-Job brachte. Schöne Erinnerungen, aber soooo lange her ;)
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU
    • Das Thema "Freikaufen" wird zum UFL Saisonende wieder aktuell. ;) Bereits Mitte der Saison wurde bekannt, dass die Verträge der UFL Spieler bis Februar laufen und Ablösesummen in Höhe von 150.000 USD beinhalten. Sollte also ein NFL Team während der laufenden Saison einen Spieler aus der UFL verpflichten wollen, so müsste es 150k Ablöse zahlen. Allerdings behält es sich Commish Huyghue vor, Veto gegen einen Wechsel einzulegen. So geschehen vor einigen Wochen als ein NFL Team den Florida Tuskers Kicker Nick Novak verpflichten wollte. Das Team war bereit die 150k zu zahlen aber Huyghue verweigerte den Wechsel.

      Obwohl die Verträge also bis Februar laufen (schon etwas merkwürdig, da die Saison doch Ende November vorbei ist) ging man bisher davon aus, dass die Spieler nach Saisonende ablösefrei in die NFL wechseln können. Wie ProFootballTalk nun schreibt hat es sich Mr. Huyghue scheinbar anders überlegt:

      Source: UFL plans to enforce $150,000 “transfer fee” after season ends

      Demnach will die UFL also bis Vetragsende eine Ablöse fordern. Die NFL soll darauf bereits reagiert haben. Die Spieler wird das wohl nicht freuen.

      Bleibt mal abzuwarten an wie vielen UFL Spielern die NFL Teams tatsächlich Interesse haben werden. Mr. Huyghue nennt gerne die Anzahl von 43 Spielern, die nach der letzten Saison den Sprung in die NFL geschaft haben sollen. Wie er genau auf die Zahl kommt weiss ich nicht. Habe da noch etwas von ca. 30 in Erinnerung. Heute dürfte noch eine Handvoll von UFL Spielern in der NFL vertreten sein. Mir fallen da jetzt auf Anhieb nur J.P. Losman, Graham Gano, Matt Bryant, Leon Williams und Michael Spurlock ein.

      Denke auch nicht, dass es einen grossen Run auf UFL Quarterbacks geben wird. Daunte Culpepper hat eine ordentliche Saison gespielt, aber nach eigener Aussage bisher noch nichts von NFL Teams gehört. Könnte mir am ehesten vorstellen, dass es Interesse an McCown geben wird. Für Jeff Garcia wird es das wohl gewesen sein. Nachdem er vor drei Wochen vier Interceptions warf ist mit ihm nicht mehr viel los. Die letzten beiden Wochen wurde er durch Matt Gutierrez in der zweiten Halbzeit ersetzt. Bei Las Vegas und Florida spielen eh zur Zeit die Back ups (Drew Willy & Chris Greisen), da sich die ursprüglichen Starter (Rattay & Bollinger) verletzten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Armchair QB ()

    • nach einer relativ spannenden und hart umkämpften zweiten Season stehen sich am kommenden Samstag, wie schon im letzten Jahr, die Florida Tuskers und die Las Vegas Locos gegenüber. Ein Rematch also welches die UFL in ihrem zweiten Championship Game erleben wird.

      1. Las Vegas Locos (5-3)
      2. Florida Tuskers (5-3)
      3. Mountain Lions (4-4)
      4. Omaha Nighthawks (3-5)
      5. Hartford Colonials (3-5)

      Samstag, 22.11.2010 - 18:00 MEZ

      Wer schaut sich das Spiel an?
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Jep, werde mir das Spiel per Livestream anschaun. 18 Uhr ist doch mal eine vernünftige Zeit.

      Tippe mal darauf, dass Florida dieses Jahr den Titel holt. Während Las Vegas noch auf der Suche nach dem starting QB ist, machen die Tuskers seit Wochen einen guten Eindruck. Ex-Fire QB Chris Greisen ist richtig gut drauf.

      Insgesamt war es eine ausgeglichene Saison. Die meisten Spiele waren bis zum Ende offen. Ein dominantes Team wie Florida in 2009 gab es dieses Jahr nicht. Omaha hat doch etwas enttäuscht. Aufgrund des erfahrenen Kaders hätte ich gedacht die legen eine Saison wie Florida im Vorjahr hin. Aber war nix. Mag auch mit am Staff liegen. War bisher kein Fan von Jags, und unser alter Bekannter aus der NFLE, oldie Rick Lantz, wurde offenbar in den letzten Wochen von der DC Position zum LB Coach degradiert. Genau das Gegenteil waren die Colonials. Die haben mich überrascht. Bis auf QB McCown hatten die eigentlich garnix an NFL Erfahrung im Kader. Da hätte ich erwartet, dass die da weiter machen wo die 0-6 Sentinels anfgehört hatten. ;) Aber das junge Team hat richtig gut mitgehalten. In Woche 2 hätte man Omaha eigentlich schlagen müssen. In Woche 7 war es glaub ich, dass der entscheidene Kick von Mehlhaff durch Einfluss des Windes daneben ging. Mit etwas mehr Glück hätten die Colonials durchaus auch im Finale stehen können.

      Nochmal zu den Ablösesummen: Mike Florio von ProFootballTalk hat in den letzten Tagen noch einige Berichte zu dem Thema nachgelegt und da sicher etwas überzogen. Er sah schon das Ligaende voraus und sprach von einem Spielerstreik. Wie die lokalen Medien in Omaha & Hartford berichteten gab es wohl Überlegungen einiger Spieler aus Protest nicht aufzulaufen. Letztlich haben sie aber doch gespielt. Lediglich ein einziger Spieler streikte: Colonials RB Lorenzo Booker.

      So wie ich es verstehe ist es so, dass die Ablösesumme nur für Spieler anfällt die den direkten Wechsel in den aktiven Roster eines NFL Teams machen. Bei Spielern die für eine NFL Practice Squad verpflichtet werden oder aber einen Future Contract unterzeichnen entfällt die Ablöse. Die Ablöseklausel soll in den Spieler-Verträgen drin stehen, trotzdem haben sich einige Spieler und Agenten überrascht darüber gezeigt. Es soll vor der Saison mündliche Zusicherungen gegeben haben, dass die Spieler ablösefrei wechseln dürften. Alles etwas verwirrend. ;) Mal schaun wie sich das in den nächsten Tagen und Wochen entwickelt.
    • Die beiden Teams in Übersicht

      Las Vegas Locos (5-3)

      Week 1 (0-1)
      Im ersten Saisonspiel kam es zum Rematch der letzten Championship. Diesmal hatten die Tuskers das Spiel unter Kontrolle und siegten nach vier Quartern mit 27:20 gegen die Las Vegas Locos.

      Week 2 - BYE

      Week 3 (1-1)
      Die Locos waren nun in Florida zu Gast. Und anders als beim Saisonauftakt verlor man den Rematch des Rematch mit 17:20.

      Week 4 (2-1)
      Zuhause konnte man die bis dato ungeschlagenen Nighthawks mit 22:10 schlagen und fügte somit den Omahaer die erste Niederlage zu.

      Week 5 (3-1)
      In Sacramento konnte man die Siegesserie weiterziehen. Mit 26:3 verliess man den Westen in Richtung Vegas.

      Week 6 (4-1)
      Zuhause in Vegas schlug man die Colonials mit 24:21. Der Sieg war allerdings erst nach der Overtime möglich. In dieser gelang den Locos das siegesbringende Fieldgoal.

      Week 7 (5-1)
      Der fünfte Sieg in Serie gelang den Locos in Omaha das Rematch gegen die Nighthawks. Mit einem satten 24:10 fegte man das Heimteam aus dem Rosenblatt Stadium. Die Locos waren somit bereits drei Weeks vor dem Ende der Regular Season bereits für das Finale qualifiziert.

      Week 8 (5-2)
      Gegen die Mountain Lions gabs nach fünf Spielen die zweite Seasonniederlage. Mit 27:24 unterlag man der Culpepper Truppe im heimischen Sam Boyd Stadium

      Week 9 - BYE

      Week 10 (5-3)
      In einem völlig unwichtigen Spiel unterlag man mit der zweiten Garde den Colonials mit 14:27 und schloss die Season mit 5-3 ab.

      KEY PLAYERS
      Dede Dorsey (RB) - 83 Att./394 Yards - 1 TD
      Samie Parker (WR) - 22 Rec./283 Yards - 1 TD
      Isaiah Trufant (CB) - 29/19 - 1 Sack - 4 INT
      Rattay (QB) - 126 Att./83 Compl. - 3 TDs










      Florida Tuskers (5-3)
      Nach dem Weggang von Jim Haslett (zu den Redskins) bekam Jay Gruden den Job als Headcoach der Tuskers.

      Week 1 (1-0)
      Im ersten Saisonspiel kam es zum Rematch der letzten Championship. Diesmal hatten die Tuskers das Spiel unter Kontrolle und siegten nach vier Quartern mit 27:20 gegen die Las Vegas Locos.

      Week 2 (1-1)
      In der zweiten Woche setzte es in Sacramento gegen die Mountain Lions die erste Saisonniederlage. Die Tuskers unterlagen dem Heimteam mit 20:24

      Week 3 (1-2)
      Die Locos waren nun in Florida zu Gast. Und anders als beim Saisonauftakt verlor man den Rematch des Rematch mit 17:20.

      Week 4 (2-2)
      In Hartford gelang man wieder auf die Siegesstrasse. Nach einem packenden Spiel setzten sich die Tuskers klar mit 33:20 durch und konnten den Record wieder ausgleichen.

      Week 5 - BYE

      Week 6 (2-3)
      Wieder musste man gegen die Mountain Lions ran. Wieder hagelte es eine harte Niederlage. Die Tuskers kamen nach dem 21:17 Loss nicht weg vom Mittelfeld.

      Week 7 - BYE

      Week 8 (3-3)
      Nach einem Sieg aus zwei Spielen erfolte Sieg Nummer 3. Gegen die favorisierenden Nighthawks siegte man mit 31:14. Nun sollte die Finalteilnhame wieder möglich sein.

      Week 9 (4-3)
      Hartford war zu Gast im Citrus Bowl und bekam die zweite Niederlage. Diesmal siegten die Tuskers noch höher und schickten die Colonials mit einer 41:7 Packung nach New York zurück.

      Week 10 (5-3)
      Ein Sieg bedeutete den Finaleinzug. Gegner war wie bereits vor 2 Wochen die Nighthawks. Diesmal musste man sich in Omaha durchsetzen. Dies gelang und die Tuskers schlossen Season II mit 5-3 ab.

      KEY PLAYERS
      Dominic Rhodes (RB) - 104 Att./495 Yards - 9 TDs
      Chukwurah Patrick (DE) - 16/11 Tackles - 5.5 Sacks
      Brooks Bollinger (QB) - 168 Att./93 Compl. - 1101 Yards - 5 TDs
      Calvin Russel (WR) - 19 Rec./308 Yards - 2 TDs






      Im Vergleich
      QB - Bollinger/Greisen vs. Rattay
      Das QB Gespann der Tuskers hat mMn den Vorteil über die Tuskers
      1:0 Tuskers

      RB - Dominic Rhodes vs. Dede Dorsey
      Mit 9 TDs und ganzen 495 Yards ist Rhodes der führende in Yardgewinn und der beste RB der Liga. Vorteil Tuskers.
      2:0 Tuksers

      WR - Hankton/Russel vs. Parker/Perry
      584 Yards gegen 544 Yards. Doch die Locos haben weitere klasse Receiver während die Tuskers ihr Spiel vor allem auf Hankton/Russel forsieren. Ein weiterer Vorteil ist Locos RB Dorsey welcher bereits 247 Yards herausreceivde. Vorteil Locos
      2:1 Tuskers

      Defense
      Beide Defenses sind extrem stark. Die Tuskers haben 5 Sacks mehr auf dem Konto (23 insgesammt) während die Locos mit 15 INT die Liga in dieser Sparte anführen. Beide Defenses sind extrem stark und erzeugen einen enormen Druck auf den gegnerischen Quarterback. Dennoch sehe ich hier den Vorteil für die Locos
      2:2 Tied

      Special Teams
      Mit Hauschka (10-12 FGs) vefügen die Locos über einen der besten Kickers der Liga. Auf der Gegenseite trifft man auf eine Mannschaft welche im Kollektiv hervorragend harmonierd. Hier sehe ich den Vorteil bei den Tuskers
      3:2 Tuskers


      FAZIT
      Das zweite Endspiel wird die Revanche für das letzte Jahr welches die Locos in extremis mit 20:17 in Overtime für sich entschieden. In diesem Jahr sehe ich die Tuskers aber in der Favoritenrolle.

      Mein Tipp: 24:21 TUSKERS

      Wir werdens sehen

      SAMSTAG 27.11.2010 - 18.00 MEZ
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Super Zusammenfassung ekat.

      Allerdings sind Bollinger und Rattay verletzt - Rattay ja schon seit dem Spiel in Sacramento und Bollinger auch schon laenger.

      Die starter sind daher Chase Clement und Chris Greisen.

      Greisen hat die drei must-win games fuer Florida als starter gewonnen und das Team ins Championship game gefuehrt. Clement hatte seinen ersten start letzte Woche gegen Hartford und hat davor gegen Sacramento zu Hause die zweite Haelfte gespielt.

      Das Spiel in Hartford war eher eins zum Vergessen - da ging durch die Bank nichts und man sollte nicht zu viel reinlesen. Im Spiel gegen Sacramento haette Chase uns beinahe von einem 21-3 Halbzeitrueckstand zurueck ins Spiel gebracht. Er hatte am Ende 101 passing yards, einen passing touchdown, 27 rushing yards und zwei rushing touchdowns. Er glich mit seinem zweiten rushing TD das Spiel zum 24-24 aus, aber die Mountain Lions kamen zurueck und kickten das entscheidende FG kurz vor Schluss.

      Chase grosse Staerke ist, dass er ein echter dual-threat ist. Er hat hier von einigen O-Linemen schon den Spitznamen "Vanilla Vick" verpasst bekommen.

      Noch kurz zu Dorsey: Ja, wenn man sich rein die Zahlen im Laufspiel ansieht, ist da sicher ein Vorteil fuer Rhodes zu sehen. Allerdings hat DeDe neben seinen 439 rushing yards (4.7 avg) und 2 rushing TDs auch noch die meisten receptions in unserem team. 28 catches fuer 260 yards (9.3 avg)

      Rhodes ist natuerlich extrem stark, und ich will ihm da auch nichts aberkennen. 10 total touchdowns sind schon Hammer in so einer kurzen saison, aber man muss bei einem Vergleich da schon DeDe's Vielseitigkeit mit einbeziehen. Ausserdem kam er ja auch erst nach dem ersten Saisonspiel zum Team und teilt sich die Zeit im backfield mit Marcel Shipp (114 carries -318 yards - 4 TD). Bei uns ist es dann also eher ein RB-Gespann als der direkte Vergleich Dorsey vs. Rhodes.

      Ein paar kurze Sachen noch: Coach Fassel wurde zum Coach of the Year bennant, und Trufant bekam den "Defensive Player of the Year" award. Beide absolut verdient.

      Cory Ross wurde Offensive Player of the Year und Nick Novak zum special teams player of the year.

      Womit wir beim Thema ST waeren. Weiss nicht so genau, warum du da den Tuskers den "team vorteil" gibst. Unsere STs sind sehr stark. Danny Baugher ist mit Abstand der beste Punter in der Liga mit einem 44.6 yard average (3.9 yards mehr als Parrish von den Tuskers) die Liga anfuehrt. Und auch im net-average, was ja die returns und somit die coverage miteinbezieht, hat Danny mit 2.7 yards per attempt die Oberhand ueber Parrish. Zudem haben wir einige super starke special teamer, die in der defense sonst nicht so viel zu sehen sind, aber in den STs absolut der Hammer sind (LB Brian Toal, CB Brandon Sumrall und LB Ezra Butler - um mal nur ein par zu nennen). Ich denke wir haben in den STs definitiv einen Vorteil.

      Ich freu mich riesig auf Samstag. Hatten ja gestern den Media Day und das war schon ne tolle Sache. Hatten da auch ein "ring fitting" fuer beide teams, inklusive staff (ja, ich wuerde auch einen Ring bekommen :)). Allerdings wird es extrem kalt werden. Hatten gestern Minusgrade beim Training und heute soll es wohl noch schneien. Wird aber ein super Spiel - bis jetzt gab es bei jedem Aufeinandertreffen mit den Tuskers big hits und Spannung bis zum Schluss. Kann es kaum noch erwarten.


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ndcruz ()

    • das mit den Qbs wußt ich nicht. Sorry für diese Fehlinfo. Das ding mit dede ist allerdings klar. Hab mich da auch nur auf die RBs konzentriert. das Dede auch receiven kann ist bei den Ufl Beobachter klar.

      Mit den Special Teams verglich ich im direktvergleich locos-Tuskers.

      Wünsche dir viel Vergnügen und den Ring ;)
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Kein Thema, sollte jetzt auch nicht als Kritik rueberkommen, mehr als zusaetzliche info. ;)

      Vielen Dank!


      ...any man's finest hour, his greatest fulfillment of all he holds dear, is the moment when he has worked his heart out in a good cause and lies exhausted on the field of battle - victorious. - Vince Lombardi
    • ndcruz schrieb:

      Kein Thema, sollte jetzt auch nicht als Kritik rueberkommen, mehr als zusaetzliche info. ;)

      Vielen Dank!



      ja natürlich. ich glaube jeder hier schätzt deine kleinen Einblicke hinter die Kulissen der UFL. Und ich glaube auch sagen zu können, dass du hier den weitesten Durchblick über das ganze hast. Deshalb würde ich nie wiedersprechen, obwohl ich sagen muss das meine Sympatien mehr bei den Tuskers liegen ;).
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Für nächstes Jahr plant die UFL einen früheren Saisonstart. Die Saison 2011 soll am ersten Augustwochenende (5.8.-7.8.) beginnen.
      Damit würde man also noch vor der NFL Preseason starten.

      UFL to play some games on Sunday


      Interessanter Beitrag zum Thema "Transfer fee" von Andrew Brandt (1991 GM der Barcelona Dragons, langjähriger Salary Cap Experte bei den Packers):

      UFL transferring opportunity


      Diese Woche wurden bereits vier UFL Spieler von NFL Teams verpflichtet:

      WR Michael Clayton (Omaha) --> New York Giants (Active Roster)
      OL Colin Brown (Hartford) --> Baltimore Ravens (Practice Squad)
      OL Jacob Bender (Hartford) --> Washington Redskins (Practice Squad)
      S Andrew Sendejo (Sacramento) --> Dallas Cowboys (Practice Squad)


      Hui, selbst der Huddle ist in Omaha verteten:

      The UFL goes international:

      German photojournalist Marc Schuler arrived in Omaha this week to cover the week of events leading up to the United Football League Championship Game and give the season finale an international flavor.

      Schuler's work will be featured in Huddle Magazine, the long-established number one source of American Football in Germany, which covers the NFL, NCAA college football and the German domestic amateur and youth leagues. Football fans around the world can read the features and enjoy Schuler's photo galleries at football-aktuell.de.

      In addition to interviewing UFL Championship head coaches Jim Fassel and Jay Gruden and Commissioner Michael Huyghue, Schuler also took time to chat with fellow German Andreas Kreutzer, who is the PR Assistant with the Locos.


      Bin mal gespannt ob Mr. Huyghue dem Herrn Schüler wieder was vom UFL Interesse am Standort Frankfurt erzählt hat. :mrgreen: ;)
    • es hat mal geheissen, daß es nie zu einem Spiel kommt. Oder das die Liga nie mehr als eine Saison übersteht. Doch nun, nach 2 Seasons, 29 Spiele später, ist heute Championship Game Nummer 2 der 2. Besten Football Liga der Welt, in Omaha bei eisigen Temperaturen.

      18:00 - wer nicht mitschaut ist selber schuld :D
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)

      Beitrag von ekat ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher