UFL 2011

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielplan 2011

      13.08.2011 - 12.00 AM - Hartford @ Virgina
      14.08.2011 - 12.00 AM - Omaha @ Sacramento

      20.08.2011 - 12.00 AM - Las Vegas @ Sacramento
      21.08.2011 - 12.00 AM - Virgina @ Omaha

      27.08.2011 - 12.00 AM - Omaha @ Las Vegas
      27.08.2011 - 12.00 AM - Sacramento @ Hartford

      02.09.2011 - 12.00 AM - Omaha @ Virgina
      04.09.2011 - 12.00 AM - Hartford @ Las Vegas

      10.09.2011 - 12.00 AM - Virgina @ Sacramento
      10.09.2011 - 12.00 AM - Las Vegas @ Hartford

      18.09.2011 - 12.00 AM - Sacramento @ Omaha
      18.09.2011 - 12.00 AM - Virgina @ Las Vegas

      23.09.2011 - 12.00 AM - Omaha @ Hartford
      24.09.2011 - 12.00 AM - Sacramento @ Virgina

      30.09.2011 - 12.00 AM - Las Vegas @ Omaha
      01.10.2011 - 12.00 AM - Hartford @ Sacramento

      08.10.2011 - 12.00 AM - Virgina @ Hartford
      08.10.2011 - 12.00 AM - Sacramento @ Las Vegas

      14.10.2011 - 12.00 AM - Las Vegas @ Virgina
      15.10.2011 - 12.00 AM - Hartford @ Omaha



      Schaut euch diese Anspielzeiten an. Einfach geil. Jedes Spiel zu vernünftigen Zeiten bei uns. Ausserdem Sonntagsspiele. Die UFL ist Europas Liga :mrgreen:
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Nach dem überaus geilen Spielplan den ich etwas weiter oben gepostet habe, nun die Gedanken über die neuen Spieler welche die neue Season schmücken.

      Jerrod Johnson - QB - Hartford Colonials
      Texas Tech Quarterback zu NCAA Zeiten. 8,011 Yards und 67 Touchdowns. Das kann sich sehen lassen. Könnte durchaus die Nummer 1 werden und sich gegen McCown und Brennan durchsetzten

      Jeremiah Masoli - QB - Omaha Nighthawks
      Kennen wir alle. Ole Miss sein letzter NCAA Standort nach Oregon. Wird in Omaha als Starter gehandelt. Wird da wohl auch zur Nummer 1 avancieren.

      Matt Asiata - RB - Omaha Nighthawks
      Muss in der ersten Season den Platz als Starter noch an Clarett übergeben. Wird wohl nicht an ihm vorbeikommen. Auch an Williams muss er zuerst vorbei. Wird seine UFL Season 1 vor allem in den Special Teams durchleben.

      Cameron Kenney - WR - Omaha Nighthawks
      Hat gute Chancen sich als einer er Starter WR zu etablieren. Dennoch wird er es schwer haben und wohl auch einige Zeit in den Special Teams verbringen.

      Nur einige der zahlreichen Spieler die durchaus Potential haben als Starter für Furore zu sorgen.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Schaut euch diese Anspielzeiten an. Einfach geil. Jedes Spiel zu vernünftigen Zeiten bei uns. Ausserdem Sonntagsspiele. Die UFL ist Europas Liga :mrgreen:


      Bremse Deine Euphorie nur ungern, aber bei dem Spielplan handelt es sich lediglich um einen vorläufigen, da ist quasi noch gar nix fix. Als der Anfang Juni veröffentlicht wurde war der press release mit einem niedlichen kleinen Asterisk versehen, welches besagte: All games are subject to change. Was die Kickoff Zeiten angeht hat man sich dabei noch gar nicht festgelegt, also noch nicht mal vorläufig. Die 12.00 AM Angabe dürfte ein reiner Platzhalter sein.

      Letztes Jahr hatte man den Spielplan bereits im April veröffentlicht. Dieses Jahr hat man sich deutlich mehr Zeit gelassen und steht zwei Monate vor anvisierten Saisonstart mit einem vorläufigen Spielplan da. Hat für einigen Unmut der Fans geführt. Wer ist Schuld daran? Na klar, der NFL Lockout. Huyghue verhandelt nach eigenen Aussagen mit grossen TV Sendern wie ESPN, NBC & Co. - Wenn das denn mal tatsächlich so stimmt :hinterha:. Scheinbar wollen die Grossen aber nur dann die UFL übertragen wenn es keine NFL Spiele gibt. Also zieht sich das ganze. Ansonsten stehen wohl wieder die TV Partner der letzten beiden Jahren, Versus und HDNet, bereit. Und da kann man sich ja wieder fragen ob es dann überhaupt weitergeht mit der UFL.

      Zusätzlich hat die Liga noch andere Probleme: In Hartford konnte man sich bisher noch nicht über eine weitere Nutzung des Rentschler Field mit dem Stadion-Betreiber einig werden. Würde mich nicht wundern, wenn das nicht was mit der letztjährigen Zahlungsmoral der UFL zu tun hat. Colonials Präsident Bill Peterson (dürfte den NFLE Fans sicher noch ein Begriff sein: Zwischen 1991 und 1999 arbeitete er sich vom Video Coordinator (!) der Galaxy zum GM der Admirals bis hin zum Nachfolger von Oliver Luck als Liga Präsident hoch.) ist sogar schon auf Suche nach möglichen Ausweichstandorten.

      In Omaha backt man dieses Jahr unter dem Herrn Moglia auch kleinere Brötchen. Das ging los mit der Auswahl des Trainerstabes und nun weiter mit den Spielern. Seine erste Amtstat war es ja Bart Andrus als OC zu verflichten. Und scheinbar durfte der auch gleich den Rest des Staffs auswählen. Jedefalls findet man dort einige alte Andrus Weggefährten aus der NFLE. Er hier darf da natürlich nicht fehlen, na, wer kennt ihn noch? ;)

    • Fireborg schrieb:

      Nie gesehen, nie von gehört, keine Ahnung wer das sein soll!!!!! *Verdrängt!*


      Verdrängung ist keine Lösung! :mrgreen: Siehst doch, den wird man nicht los. Irgendwo taucht der immer wieder auf. ;) Die UFL ist für den ollen Pete nun bereits die sechste Profiliga (USFL, CFL, WLAF/NFLE, AFL, AAFL) in der er Tätig wird.

      Übrigens hat letzte Woche Chris Greisen bei den Virginia Destroyers unterschrieben. Hatte sich wohl keine grossen Hoffnungen gemacht, dass er in der preseason (so sie denn kommt) bei den Cowboys an Kitna und McGee vorbeikommt. Der ehemalige West Virginia QB und Dolphins zweitrunden pick Pat White soll ebenfalls kurz vor einer Unterschrift bei Virginia stehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Armchair QB ()

    • Armchair QB schrieb:


      Übrigens hat letzte Woche Chris Greisen bei den Virginia Destroyers unterschrieben. Hatte sich wohl keine grossen Hoffnungen gemacht, dass er in der preseason (so sie denn kommt) bei den Cowboys an Kitna und McGee vorbeikommt.


      Chris hätte in der AFL bleiben sollen, da war er ein Star, jetzt zittert er wieder, um überhaupt den Cut zu überstehen!
    • Fireborg schrieb:

      Chris hätte in der AFL bleiben sollen, da war er ein Star, jetzt zittert er wieder, um überhaupt den Cut zu überstehen!


      Könnte mir vorstellen, dass er es sich einerseits noch einmal beweisen will und andererseits das liebe Geld eine Rolle spielt. Nach drei Jahren Clipboard halten bei den Cardinals war für ihn Feierabend in der NFL. Da gab es schon ganz andere die noch eine zweite oder sogar dritte Chance bekommen haben. Er war ja damals als Free Agent bei Rhein Fire und nicht von einem NFL Team abgestellt. Danach spielte er sogar erst AF2 bevor es in die richtige Arena League ging. Durch Jay Gruden ist er dann in die UFL gekommen und in der zweiten Saison hat er nach der Verletzung von Bollinger seine Chance genutzt, und eine tolle Leistung gezeigt. Welche ihm auch noch mal einen Job in der NFL verschafft hat, und das mit 34. Bis 2008 lag das durchschittliche Spielergehalt in der AFL bei $85.000 pro Saison. Wobei die starting QBs wohl deutlich über $100.000 verdienten. Aber nach dem Neustart im letzten Jahr bekommen die Spitzenverdiener nur noch $1.000 pro Woche und der Rest darf für $400 die Knochen hinhalten. Also da kann ich schon verstehen wenn er dann doch die UFL ($50.000 im letzten Jahr) bzw. NFL vorzieht.
    • Armchair QB schrieb:

      Könnte mir vorstellen, dass er es sich einerseits noch einmal beweisen will und andererseits das liebe Geld eine Rolle spielt. Nach drei Jahren Clipboard halten bei den Cardinals war für ihn Feierabend in der NFL. Da gab es schon ganz andere die noch eine zweite oder sogar dritte Chance bekommen haben. Er war ja damals als Free Agent bei Rhein Fire und nicht von einem NFL Team abgestellt. Danach spielte er sogar erst AF2 bevor es in die richtige Arena League ging. Durch Jay Gruden ist er dann in die UFL gekommen und in der zweiten Saison hat er nach der Verletzung von Bollinger seine Chance genutzt, und eine tolle Leistung gezeigt. Welche ihm auch noch mal einen Job in der NFL verschafft hat, und das mit 34. Bis 2008 lag das durchschittliche Spielergehalt in der AFL bei $85.000 pro Saison. Wobei die starting QBs wohl deutlich über $100.000 verdienten. Aber nach dem Neustart im letzten Jahr bekommen die Spitzenverdiener nur noch $1.000 pro Woche und der Rest darf für $400 die Knochen hinhalten. Also da kann ich schon verstehen wenn er dann doch die UFL ($50.000 im letzten Jahr) bzw. NFL vorzieht.


      Wow, Danke, das die Gehälzer in der Arena so nach unten gegangen sind wußte ich nicht, da macht UFL natürlich schon eher Sinn. Das er in der NFL nicht unbedingt Starter wird war aber auch klar.
    • Ja, die Verpflichtung eines 32-jährigen ex-Heisman Trophy winners, der es bisher im professionellen Bereich nicht über die Rolle eines DBs in der NFLE hinaus gebracht hat, war die UFL Meldung dieser Woche. Hin und wieder mal wird eine mediale Sau durchs Dorf getrieben (Pat White, Maurice Clarett, Eric Crouch) auf welche die Medien aufspringen. Aber ansonsten bleibt es doch weiterhin recht ruhig um die Liga. Und das obwohl diese Woche die Training Camps beginnen und somit die UFL doch die derzeit einzige aktive Pro Football League in den Staaten ist. Aus dem NFL Lockout wollte man doch so richtig Kapital schlagen. Auf die derzeitige Situation hatte der UFL Braintrust doch angeblich nur gewartet. Alles nur Gewäsch. Das Interesse an der Liga ist weiterhin gering. Wie soll sich das auch ändern, wenn man seine PR Aktivitäten hauptsächlich auf soziale Medien wie FB und Twitter beschränkt. Irgendwie sollte man doch von einer professionellen Liga etwas mehr erwarten. Meine Vermutung ist man will Kosten sparen. Wie sonst lässt sich das erklären?

      In Hartford hat man es mittlerweile geschafft, sich mit den Stadionbetreibern zu einigen. Nun steht das nächste Problem an: Eigentlich wollte man diese Woche ein dreitägiges Minicamp vor dem TC abhalten. Das wurde aber kurzfristig wieder abgesagt. Offenbar gibt es dafür zwei mögliche Gründe. Zum einen sollen die Spieler nicht versichert worden sein, zum anderen gibt es wohl das Gerücht die Colonials stehen ohne Equipment da. Angeblich will die Firma, bei der dieses eingelagert wurde, es nicht herausgeben, weil noch nicht alle Schulden beglichen wurden. Wäre ja der Knüller. :D
    • Um mal wieder auf das wesentliche (den Sport) zu kommen: ;)

      Den Matt Asiata hat Omaha diese Woche wieder entlassen. Kenney ist weiterhin dabei. Hat aber Leute wie Chad Jackson (ex 2nd round pick der Pats), Chad Lucas (ein Liebling von Nighthawks OC Andrus aus Admirals Tagen), Chris Davis (ex-draft pick der Titans) und Maurice Purify (Bengals) vor sich. Letzteren hatte man gerade aus der AFL von Georgia Force abgeworben. Dann gibts da noch auf der reserve-unsigned list den ex-Packer Robert Ferguson und Mike Hass.

      Neben Purify gab es übrigens einige Spieler aus der Arena League die in der letzten Zeit in die UFL wechselten.

      Mal ein Blick auf die aktuelle QB-Situation:

      Hartford Colonials

      Zu Colt Brennan und Jerrod Johnson hat sich mittlerweile Trevor Harris (Edinboro) in den aktiven Kader gesellt. Muss zu meiner Schande gestehen, der Harris war mir bisher kein Begriff. ;) Jerry Glanville hätte wohl gern noch einen erfahrenen QB im Roster, Josh McCown ziert sich aber noch.

      Las Vegas Locomotives

      Tim Rattay hat diese Woche seine Rücktritt erklärt. Wird wohlmöglich Fassel als Assistant Coach treu bleiben. Neben der Vorjahres-Überraschung Chase Clement hat man nach Mike Teel (Rutgers, Seahawks draft pick) nun mit Zac Lee einen Rookie von Nebraska verpflichtet.

      Omaha Nighthawks

      Eric Crouch ist zur Zeit der einzige QB im aktiven Kader. Masoli und Shockley (Beide waren beim Minicamp dabei) haben bisher offiziell noch nicht unterschrieben. Und der Moglia meint es offenbar mit der Couch Verpflichtung Ernst. Ist der Meininug, der passt gut in sein Offense System. Ist mir neu, dass Bart Andrus einen Option QB für seine Offense braucht. :paelzer:

      Sacramento Mountain Lions

      Kommt Daunte Culpepper zurück ist die Frage. Scheinbar hatte er letztes Jahr einen Zwei-Jahres Vertrag unterschrieben und ist daher im aktiven Roster gelistet. Mal schauen ob er tatsächlich ein weiteres Jahr in der UFL unter Denny Green und seinen ex-College coach Mike Kruczek (OC) dranhängt. Ansonsten hat Sacramento derzeit nur den unerfahrenen Adam Tafralis (San Jose State) im Kader.

      Virginia Destroyers

      Die Destroyers gehen mit vier QBs ins Camp: Chris Greisen, der nach der Verletzung von Bollinger im letzten Jahr die Florida Tuskers mit einer überzeugenden Leistung ins Endspiel führte, dürfte die klare Nummer Eins sein. Für mich neben Culpepper der beste QB in dieser Liga. Neben Greisen hat man den ex-West Virginia Mountaineer und Dolphins 2nd round pick Pat White und Dan Devine (Marshall) im Kader. Gestern wurde auch noch Mike McMahon verpflicht. 2009 spielte der bereits eher schlecht als recht für die California Redwoods. Teilte sich da die QB-Position mit dem ehemaligen Centis-Spezel Shane Boyd.

      Wie man sieht backt man dieses Jahr auf der QB-Position kleinere Brötchen. Culpepper bliebe der einzige "namhafte" QB aus der letzten Saison. Die anderen starter aus dem Vorjahr, also Jeff Garcia (der auch wirklich enttäuschte), Brooks Bollinger, Tim Rattay und wohlmöglich auch Josh McCown, sind nicht mehr mit dabei.
    • Ein Blick auf die heutigen UFL Transactions:

      Las Vegas hat seinen "Star"-RB DeDe Dorsey von der reserve-unsigned list gestrichen. Heisst also der wird nicht mehr dabei sein. Dafür hat man den NFL-Veteranen LB Teddy Lehman erneut verpflichten können. Würde seine dritte UFL Saison.

      Jeremiah Masoli wird nun doch nicht für die Nighthawks spielen. Wurde heute von der reserve-unsigned list entfernt. Wie schon mal erwähnt war er im Minicamp noch mit dabei.

      Unter den heutigen Nighthawks Verpflichtungen waren die NFL Veteranen CB Ricardo Colclough, DT Dusty Dvoracek, OT George Foster, WR Mike Hass, DE Jay Moore und QB DJ Shockley. Die sechs haben bereits letztes Jahr für Omaha gespielt.

      Sacramento hat einen weiteren QB unter Vertrag genommen: Arkelon Hall (Memphis). Von der reserve-unsigned list gestrichen wurden die bisherigen Leistungsträger RB Cory Ross, LB Zeke Moreno, WR Marcus Maxwell und Taye Biddle.


      UFL Commish Huyghue sah sich offenbar gestern genötigt, aus seinem Urlaub in Neuseeland diverse Medienvertreter zu kontaktieren und ihnen zu versichern, dass es eine UFL Saison 2011 geben wird.

      Pro Football Talk: Despite financial struggles, UFL will play on

      The Virginian-Pilot: The word from Down Under: the UFL will play

      Es ist der Liga bisher nicht gelungen weitere Investoren zu finden. Die selben ursprünglichen vier Investoren wollen auch für die Kosten der kommenden Saison aufkommen. Dabei rechnet man mit einem weiteren Minus von 40 Mio. USD. Dazu soll man noch 5 Mio. USD Schulden aus den ersten beiden Jahren haben. TNT und CBS sollen Interesse gezeigt haben, ein Deal kam aber nicht zustande. Versus und HD Net sind damit wieder am Start. Mann hofft nun weiterhin auf einen grossen TV Vertrag für 2012 und/oder eine mögliche Zusammenarbeit bzw. Übernahme durch die NFL. Huyghue soll bereits nach den ersten beiden Saisons Gespräche mit der NFL geführt haben.
    • Kann mir kaum vorstellen das die UFL in ihrem jetztigen Erscheinen für die NFL von Interesse ist. Keine Zuschauer, keine Sender, keine wirklich bekannte Spieler die ziehen, rote Zahlen. Da muss die NFL doch nur warten bis sich die UFL verabschiedet. Und das wird wohl bald sein. Huyghue ist ein Tagträumer.
    • Denke mal der einzige Punkt der für die NFL von Interesse sein könnte, wäre die Ausbildung von Spielern. Goodell spinnt ja seit dem Aus der NFLE immer wieder mal von einer Development League herum. Sehe es aber ähnlich wie Du: Warum sollte die NFL für wahrscheinlich teures Geld eine vorbelastete Liga übernehmen, die nicht wirklich viel Substanz zu bieten hat?


      Der Nighthawks Training Camp Roster und ein Artikel zur QB Situation in Omaha:

      Nighthawks Roster

      Nighthawks hope to look at four QBs during camp

      Neben Crouch und Shockley hat man nun Daryll Clark von Penn State als dritten QB verpflichet. Dwight Dasher (Middle Tennesse) soll am Montag folgen. Es gibt doch tatsächlich nicht wenige Fans in Omaha, die der Meinung sind, Crouch sei der beste Quarterback und wird der Starter. :paelzer: Masoli hat wohl nicht in der UFL unterschrieben, da es bei der NFL wieder Licht zu sehen gibt.
    • Armchair QB schrieb:

      Neben Crouch und Shockley hat man nun Daryll Clark von Penn State als dritten QB verpflichet. Dwight Dasher (Middle Tennesse) soll am Montag folgen. Es gibt doch tatsächlich nicht wenige Fans in Omaha, die der Meinung sind, Crouch sei der beste Quarterback und wird der Starter. :paelzer: Masoli hat wohl nicht in der UFL unterschrieben, da es bei der NFL wieder Licht zu sehen gibt.

      Clark und insbesondere Dasher sehe ich ehrlich gesagt auch nicht als die Überkonkurrenz an, denke Shockley sollte sich durchsetzen. Dasher als Passer ist ähnlich (mies) wie Crouch einzuordnen - seine Athletik dürfte ihm aber an diesem Punkt der Karriere einen kleinen Vorteil verschaffen. Mal schauen, ob es wirklich eine College-ähnliche Run-Heavy-Offense geben wird.

      Die Fans auf diversen Huskerseiten und in Huskerforen sehen die Crouch-Nummer übrigens keinesfalls so optimistisch. Mit Recht.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Wahrscheinlich der letzte Sargnargel für die UFL: Die Training Camps wurden abgesagt, den Saisonstart hat man um 30 Tage verschoben. Das ganze erinnert an die All-American Football League im Frühjahr 2008. Damals wurde auch vor dem TC die Saison verschoben. Der einzige Geldgeber war damals durch die Finanzkrise nicht mehr liquide. Für der Liga hatte es sich damit erledigt. Offenbar hat Hambrecht nun ähnliche Probleme. Ist aber Klasse wie der Gebrauchtwagenverkäufer Huyghue die ganze Situation wieder verpackt. :hinterha:

      UFL Delays 2011 Season Kickoff
      July 19, 2011 - United Football League (UFL)

      JACKSONVILLE, FL - Tuesday, July 19, 2011 - The United Football League today announced that it is moving its 2011 season game schedule to begin in mid-September, consistent with the past two years. The new season had been slated to begin on August 13, 2011.

      "We originally moved up our season to meet fan demand during the slow month of August," said UFL Commissioner MICHAEL HUYGHUE. "We felt, and still feel, that playing meaningful games during August would benefit the UFL. Unfortunately the uncertainty gripping pro sports given the NFL and NBA lockouts created a destabilizing impact throughout the industry. Ultimately this delayed our ability to secure television agreements and other related business matters.

      "We believe though that the added time will allow for some necessary housekeeping that will strengthen our product and our brand. Any time you have to change your plans midstream it is obviously disappointing. As such, we have decided to resume our normal game schedule. This will allow us the necessary time to finalize our television agreements and other critical business affairs."

      Although players have reported to training camp, they will return home at league expense and return to camp in mid-August with the season opener slated for mid-September. Several players will remain in each market to promote their teams. All team coaching staff will remain in place.

      UFL owner and founder BILL HAMBRECHT said: "Our ownership group is committed to funding our 2011 season. Uncertainty and instability in professional sports, notwithstanding, we believe fully in our investment, our product and the UFL mission."

      Season ticket holders may receive a full refund for any tickets they wish to return, while existing tickets will be honored for corresponding revised home games. Information for fans and season ticket holders regarding the new game schedule will be posted at UFL-Football.com. When a new opening weekend date has been confirmed, the Hartford Colonials, Las Vegas Locos, Omaha Nighthawks, Sacramento Mountain Lions and Virginia Destroyers will reschedule training camps accordingly.
    • Gestern haben sich noch Huyghue und Moglia in einem Conference Call den Medien gestellt. Einige Artikel dazu:

      UFL’s future still on the fence

      [url=http://www.courant.com/sports/football/hc-colonials-ufl-2011-season-0720-20110719,0,7523665.story]UFL, Colonials Hope It's Just A One-Month Delay[/url]

      League on last legs without better TV deal, new investors

      On-field product aside, UFL titanic flop


      Auch so ein Ding. Da holt man den Moglia als head coach und letztlich muss er die eigentlichen Investoren in finanziellen Dingen beraten. :stupid

      Huyghue ist offensichtich ziemlich verzweifelt:
      "I would say that if the labor situation is solved on Thursday, I'll probably be in their office Friday," Huyghue said.


      Der sieht die NFL scheinbar als letzten Strohhalm. Er selbst soll den Investoren bereits zweimal das Aufhören (im Januar und Juni) vorgeschlagen haben. Die wollen aber weitermachen.
    • absolut peinliche Krippenshow ... da hat der große Bruder Lockout und die kriegen gar nichts auf die Reihe ... Werbung/PR auf Vorschulniveau, Draft im Keller abgehalten und anscheinend 4-teiligen BWL-Kurs an der VHS ... so wirds wieder nur ne fußnotenähnliche Randnotiz im Zuge der NFL-Lawine.
    • Das dies ne Todgeburt sein wird hatte man ja von Anfang an vermutet. So what?

      Es sah halt anfangs absolut nicht nach Totgeburt aus. Dass das jeder erstmal vermutet, ist klar, angesichts der bisherigen Fails in Sachen neue Pro-Liga. Aber die UFL ist die Sache angenehm anders angegangen und hat Wert darauf gelegt, nicht dieselben Fehler zu machen wie die zahlreichen Vorgänger.

      Leider haben die guten Ansätze nicht mal zwei Saisons gehalten. Vor allem das ständige Versprechen und dann nicht halten können ist tödlich für eine neue Liga.
    • Ende des Lockout war Montag, da müsste Mr. Huyghue ja eigentlich gestern bei seinem alten Buddy Goodell in der NFL Zentrale vorstellig geworden sein. ;) Muss da an seine Aussagen in dem (für mich fast schon legendären) Huddle Interview aus dem Dezember 2007 denken. Damals wollte er noch Backups aus der NFL abwerben. Heute geht er aus Verzweiflung bei der NFL betteln.

      Der Harford Courant berichtet heute über eine mögliche Schliessung der Hartford Colonials. Wohl eine von mehreren Optionen die man derzeit abwägt. Aber was soll das ganze noch bringen? Man hinterlässt an einem weiteren Standort verbrannte Erde und steht wieder mit vier Teams da? Das hat doch keinen Zweck mehr. Das Ding ist durch, scheinbar eiert man aber lieber noch etwas rum anstatt sich dem Unausweichlichen zu stellen.

      Ich heb mir einen Nachruf noch mal auf. Aber mal kurz zu dem Thema "Nicht die Fehler der anderen wiederholt": Wenn sie das getan hätten, wären sie wohl nicht am jetzigen Punkt angelangt. Denke der grösste Fehler überhaupt war es, dass Hambrecht seinen ursprünglichen Plan komplett über den Haufen geworfen hat und mit einer dermaßen abgespeckten Version an den Start gegangen ist. Was das Football-Produkt angeht hat man denke ich einen respektablen Job gemacht. Aber ansonsten hat die Organisation wohl nur wenige Fettnäpfchen ausgelassen.
    • Na da kann ich ja froh sein, dass ich mit dem Nachruf noch gewartet habe. ;)

      Jetzt will man doch tatsächlich weitermachen. Zumindest hat man gestern quasi eine Absichtserklärung rausgehauen, dass eine Saison 2011 stattfinden soll. Allerdings nur mit vier Teams. Die Hartford Colonials hat man "suspendiert". Jerry Glanville steht also ohne Team da. Die Saison soll am 15. September beginnen. Na ja.

      Weitere Information aus der Pressemitteilung: "Games will be aired through a combination of broadcasts on HDNet and regional sports networks." Das heisst, man konnte nicht einmal mehr Versus (wurde bisher von der UFL für die Übertragung der UFL Spiele bezahlt) als TV Partner bei der Stange halten. Der Sportsender wurde kürzlich von NBC übernommen und wird ab 2012 als NBC Sports Network firmieren. Und statt die UFL zu übertragen hat man einen Vertrag mit der MLS abgeschlossen. Angeblich soll der NBC 12 Mio. USD pro Saison kosten. Die Summe bräuchte die UFL wohl pro Team um langfristig überlebensfähig zu sein.

      Vier Teams, kurze sechs Wochen Saison, Noch schlechtere TV Präsenz als in den Vorjahren - warum man da eigentlich weitermacht weiss wohl nur Mr. Hambrecht himself. Da wird nur noch Kohle verbrannt. Mit Investment hat das wohl nix mehr zu tun. Der Herr Hambrecht ist ja schon etwas älter und wohlmöglich denkt er sich: Bevor ich die Millionen meinen Nachkommen vererbe, gönn ich mir nochmal eine Saison in der Fassel eine dritte Hambrecht Trophy für mich holt. :D

      Noch ein interssanter Artikel aus Hartford:

      [url=http://www.courant.com/sports/football/hc-jacobs-column-colonials-ufl-0811-20110811,0,3791682.column]It Doesn't Pay To Put Any Hope In The Colonials[/url]

      Die grossen Kreditoren (Stadionbetreiber) hat man mittlerweile offenbar bezahlt. Allerdings gibt es da noch zahlreiche Kleinere, die man weiterhin im Regen stehen lässt.

      Dazu passt ein Zitat von Joe Theissman: "Unfortunately the owners of the UFL have treated people like dirt." Einer der Gründe warum ich seit geraumer Zeit denke, die UFL hat es auch nicht besser verdient.
    • Verstehe auch nicht, was das jetzt noch soll. Warten die auf den nächsten Lockout? :madness

      Oder man versucht tatsächlich noch so lange weiterzueiern, bis die NFL in irgendeiner Form Interesse zeigt. Was wahrscheinlich nie passieren wird.

      Dieses ständige Teams schließen oder relocaten und unhaltbare Ankündigungen (8 Teams, LA, SA, SLC und was nich' alles) machen bricht jeder Liga das Genick. Die Fans können nie richtig Fans werden, weil ihr Team gleich wieder weg ist oder wider Erwarten erst gar nicht kommt.
    • Da zeigt sich mal wieder das es keine Liga schafft in den USA. Warum ist das eigentlich so? :madness Die Amis sind doch nun echt Football verrückt und es waren ja auch einige "Namen" von Spielerseite her in der UFL. Jetzt scheitert schon wieder eine Liga die eigentlich recht gute Ansätze hatte. Für mich war noch immer die beste Idee, die XFL damals und da war ja auch richtig Geld dahinter. Aber nichtmal ein Vince McMahon hat es geschafft das die Liga läuft. Verstehe ich nicht bei so einem Markt wie die USA!