Football live in/um New York

    • Seahawk schrieb:

      Am Times Square habe ich ein Sherman Jersey gefunden. Ansonsten sehr bau. Irgendwie ist das schon komisch, dass es in New York bisher keinen NFL Store gibt. Die nhl hat so ein Teil. Allerdings wird am Times Square ja grade ein großer nfl store gebaut. Leider eröffnet diese einen Monat zu spät.
      Bist du sicher, dass da nur Sherman war. Im Untergeschoss von Modells am Times Square war die Seahawks Auswahl gefühlt relativ groß die letzten Tage.

      Das NFL Ding was am Times Square läuft sieht für mich eher aus wie nen Laden wo man spielen kann, mag mich da aber auch täuschen. Was dafür spricht: 39 Dollar Eintritt... das wäre für einen Fanshop etwas heftig. ;)

      Letzten Sonntag in Baltimore gab es von den Bears exakt 0,0 zu kaufen. Keine Mütze oder ähnliche Kleinigkeiten. Alles komplett auf die Ravens zugeschnitten.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • Seahawk schrieb:

      Jemand ein Tipp wo man heute Abend das Michigan vs penn State Spiel schauen kann und evtl ordentlich Stimmung in der Bar ist?
      War heute morgen zum Fußball gucken in der Smithfield Hall. Die übertragen auch NCAA. Kein Plan ob genau das Spiel. Stimmung war super. Ob das auch beim Football so ist, weiß ich nicht.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Seahawk schrieb:

      Jemand ein Tipp wo man heute Abend das Michigan vs penn State Spiel schauen kann und evtl ordentlich Stimmung in der Bar ist?
      Legends zb müsste es normal zeigen

      legends33.com/media/legends.html
      dort ist aber LSU Treff.. sollte also LSU heute um diese Zeit spielen wird es ordentlich voll und laut (und der Ton natürluch bei LSU)

      kleinere Bar, wo man nett Fragen kann und dann kriegt man einen SCreen: Shortys (Madison Avenue)
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Seahawk schrieb:

      So, grad warten wir auf den Zug zum Stadion von der Station in Jersey. Schon krass wie viele Seahawks Fans hier sind.
      Das war letzte Saison auch schon so gegen die Jets. Hatten sogar ein paar Leute kennen gelernt die nur für das Spiel morgens nach New York geflogen sind und dann abends wieder zurück nach Seattle. Auf jeden Fall viel Spaß beim Spiel :thumbup:
    • Seahawk schrieb:

      So, grad warten wir auf den Zug zum Stadion von der Station in Jersey. Schon krass wie viele Seahawks Fans hier sind.
      Jo heute morgen hat man in der Stadt auch jede Menge Wagner, Sherman und Wilson Jerseys gesehen. Ist ja auch nen netter Auswärtstrip: Bisschen Sightseeing + Football.

      Viel Spaß euch!
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Der Besuch des Seahawks vs. Giants Game war echt der Hammer und es hat echt fast alles super geklappt.

      Vor unserer Reise nach NY hatte ich eigentlich nur einen Wunsch bzgl. des Wetter. Bitte las es am Sonntag nicht regnen. Bei Regen möchte ich nur ungern im MetLife Stadion sitzen. Zum Glück hatten wir bestes Wetter, so dass wir das Erlebnis in vollen Zügen genießen konnten.

      Am Sonntagmorgen sind wir von unserem Hotel in Brooklyn (Brooklyn Way Hotel, 4 Ave/25. Straße, U-Bahn direkt vor der Tür, kleine Zimmer aber sehr sauber und gutes Bett) sind wir nach Manhattan, haben uns auf den Weg Frühstück und nen Kaffee gekauft und uns in den Battery Park gesetzt. Anschließend ging es zur Penn Station. Dort waren wir dann allerdings viel zu früh, so dass genug Zeit blieb um sich ein paar Bier zu kaufen. Um kurz nach 12 sind wir dann mit vielen anderen Fans Richtung New Jersey aufgebrochen. Innerhalb von 15 Minuten fuhren drei Züge, die alle in Secaucus Halt machten. Mein Tipp: Frühzeitig schauen, wann diese Züge fahren. Wenn man diese drei Züge verpasst, muss man ziemlich lange an der Penn St. warten. Wie hier schon empfohlen wurde, haben wir die Tickets für die Fahrt zum Stadion bereits in Deutschland gekauft und ausgedruckt. 11 Euro pro Person für Hin und Rückfahrt.

      Von Secaucus fährt dann ein extra eingerichteter Zug direkt vor das Stadion. Wir haben den 1. Zug genommen, der bereit gestellt wurde (12:53 Uhr). Wer eher beim Tailgating sein möchte, sollte wohl dann doch den Busshuttle neben. Zur Info: Das Spiel begann um 16:25 Uhr. Die Parkplätze waren ab 11:30 Uhr geöffnet. Wir waren um 13:05 Uhr am Stadion, was mir persönlich gereicht hat, um mir ein Bild vom Tailgaiting zu machen. Was man da so gesehen hat, entsprach schon sehr meinen Vorstellungen. Grillgeruch, ausgelassene, friedliche Stimmung, viele Kinder, die das Ei fliegen ließen und eine coole Stimmung. Vorab habe ich in Erfahrung gebracht, wo sich die Seahawks Fans zum trafen und wollte mich vor Ort eigentlich auch mit weiteren deutschen Fans treffen. Leider war die Kommunikation aufgrund des fehlenden WLAN's, nicht möglich, so dass das treffen nicht stattgefunden hat. Im Allgemeinen war ich überrascht, wie viele Seahawks Fans sowohl in New York und vor allem beim Spiel waren.

      Nachdem wir ca. 1,5 Stunden über die Parkplätze gelaufen sind, waren wir rechtzeitig zum Einlass (14:30 Uhr) an unserem Gate (SAP Gate direkt vor Zugstation). Vor den Eingängen am Stadion standen auch einige große Videosäulen, auf denen der Redzone-Channel lief. Allerdings hat man darauf nicht viel gesehen, da die Sonne teilweise sehr stark von den Leinwänden reflektiert wurde.

      Nach Einlass wollten wir uns erstmal einen Überblick über das Stadion verschaffen und etwas rumlaufen. Diesen Plan haben wir aber schnell verworfen. Wie sich herausstelle, war direkt in unserer Ecke der Tunnel, der zum Lockerroom der Seahawks führte. Zu gerne wollte ich in den Unterrang um ein paar Fotos aus der Nähe zu machen. Also eine Ordnerin gefragt und eine Abfuhr bekommen. Mist. Einen Eingang wieder gefragt. Wieder keine Chance. Bei der 3. Ordnerin hatte ich dann Glück. und ich durfte bis ganz nach unten durchgehen. Da standen dann aber bereits einige Seahawks Fans, so dass die Chance auf ein Autogramm nicht vorhanden war. Dafür stand ich dann doch leider zu weit am rechten Rand. Dennoch war das schon echt cool.

      Unsere Sitzplätze hatte wir in Rang 317, Reihe 8 und wir hatten einen super Blick. Bis zur Hälfte schien uns noch die Sonne ins Gesicht und es war ordentlich warm. Da schmeckte das Bier umso besser. Neben uns saßen eigentlich nur Hardcore Giants-Fans. Mein direkter Nachbar erzielte mir gleich, wie lange er schon zu den Giants und so weiter. Hinter mir saß leicht versetzt noch ein Seahawks Fan, so dass ich in meinen Block nicht ganz alleine war. Viele Seahawks-Fans saßen auf der anderen Seite hinter der Bank von unserem Team. Vlt muss man das beim nächsten Mal mit berücksichtigen. Allerdings gab es auch bei uns überhaupt keine Probleme. Die Giants Fans waren alle sehr nett, so dass man sich nie irgendwie unwohl fühlte. Klar, gab es mal einen Spruch aber das passt schon und war völlig im Rahmen.

      Nachdem das Spiel im 4. Viertel immer mehr in Richtung Seahawks lief, leerte sich das Stadion schlagartig. Vor allem nach den Touchdown zum 17:7, verließen viele Besucher zum Anfang des 4. Viertels das Stadion. Im Nachhinein habe ich das Spiel nochmal im TV gesehen. Da wird das gar nicht so deutlich, wie leer es bereits in der Mitte des 4. Viertels war. Das kann natürlich auch mit der Leistung der Giants Offensive zusammenliegen, die an diesem Tag nichts auf die Reihe bekam. Verständlich, dass das Vertrauen der Fans da nicht groß war. Umso lauter wurde es dann am Ende durch die Seahawks Fans. Als SEA HAWKS-Rufe durch das Stadion schallten. Auch diese waren wesentlich lauter und häufiger als es am TV rüberkommt.

      Nach dem Spiel sind wir dann mit der Bahn wieder nach Manhattan zurück gefahren. Hier stellte ich mir dann doch die Frage, ob es nicht mit dem Busshuttle evtl. schneller geht. Insgesamt hat es bestimmt 40 Minuten gedauert, bis wir nach Spielende in der Bahn saßen. Da gab es einen heftigen Rückstau und Personen wurden nur Gruppenweise auf die Bahnsteige gelassen. Evtl. lag es an der Masse an auswärtigen Seahawks-Fans. Der Zug nach Secaucus war sicherlich zu 70 Prozent mit Seahawks-Fans gefüllt. Von dort ging es dann aber recht schnell nach Manhattan, so dass wir noch die 2. Hälfte vom Sunday Night Game in einen Buffalo Wild Wings laden sehen konnte.

      Fazit: Ja, so ein Stadionbesuch ist nicht günstig und ich frage mich ersthaft, wie Familien mit Kindern sich das leisten häufiger leisten können. Dennoch war das Erlebnis unbezahlbar und es war sicherlich nicht mein letztes NFL-Spiel live vor Ort.
      Dateien
      • MetLife.jpg

        (496,44 kB, 19 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • MetLife2.jpg

        (738,25 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tailgaiting.jpg

        (466,25 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tailgaiting 4.jpg

        (360,98 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tailgaiting2.jpg

        (696 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Tailgaiting3.jpg

        (507,98 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Vor dem Spiel 3.jpg

        (593,87 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Vor dem Spiel 4.jpg

        (867,42 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • vor dem Spiel1.jpg

        (720,59 kB, 21 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Vor dem Spiel2.jpg

        (551,27 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Excuses are for losers!
    • Hier noch ein paar Fotos
      Dateien
      Excuses are for losers!
    • Sehr geiler Bericht und tolle Fotos.

      Das viele Fans sehr schnell das Stadion verlassen, wenn das eigene Team im 4. Quarter scheinbar deutlich zurückliegt, kann ich aus Baltimore bestätigen. Das ist so ein Ding, was ich nie verstehen werde und sowohl beim Football als auch beim Fußball nie in Frage käme. Der Sport hat schon viel zu oft gezeigt, dass sich auch die unmöglichsten Situationen noch drehen können. Und dann hab ich die wenn auch geringe Chancen bei einem grandiosen Turnaround dabei zu sein. Auf der anderen Seite bin ich durch das frühe gehen ne Stunde eher zuhause... na toll. Dazu kommt der Aspekt, dass man sein Team nicht unterstützt, und das passt halt selten zu meinem Verständnis von Fandasein.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Ich war ja am Sonntag im Metlife. Tolle Erfahrung und gern wieder. ABER der Regen war schon ätzend. Das Spiel war echt gut und spannend, bis zum Schluss. Richtig Nass sind wir erst beim Warten auf den Bus zurück geworden. Reihe 20 im 309er block ist so weit oben dass das mini Dach schon schützt. Nur wenn der Wind von Vorne kommt ist es nicht mehr Safe. Hier noch ein paar Bilder wenn ich die mal wo anders hochgeladen hab. Fürs Forum sind die leider zu Groß.
    • Cold as Ice schrieb:

      Ich war ja am Sonntag im Metlife. Tolle Erfahrung und gern wieder. ABER der Regen war schon ätzend. Das Spiel war echt gut und spannend, bis zum Schluss. Richtig Nass sind wir erst beim Warten auf den Bus zurück geworden. Reihe 20 im 309er block ist so weit oben dass das mini Dach schon schützt. Nur wenn der Wind von Vorne kommt ist es nicht mehr Safe. Hier noch ein paar Bilder wenn ich die mal wo anders hochgeladen hab. Fürs Forum sind die leider zu Groß.
      Das war vor dem Trip meine große Befürchtung. :eek:
      Excuses are for losers!
    • wir haben da immer Regenponchos gehabt.. oder beim Buchen im Unterrang unter dem Dach...
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Benutzer online 1

      1 Besucher