Tim Tebow Bandwagon

    • Bay Araya schrieb:

      Es ist schon erstaunlich, wie viel Aufmerksamkeit ein Sportler immer noch bekommt, der in seiner Profi-Karriere fast nix gerissen hat.

      Hast Du schon ein Homerun in der MLB geschlagen? Wenn ja, dann werden wir dir natürlich auch die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen. :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Es ist schon erstaunlich, wie viel Aufmerksamkeit ein Sportler immer noch bekommt, der in seiner Profi-Karriere fast nix gerissen hat.
      Hast Du schon ein Homerun in der MLB Minor League geschlagen? Wenn ja, dann werden wir dir natürlich auch die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen. :hinterha:
      ftfy.

      Ich hab so meine Zweifel ob es für Major League Homeruns reicht, zumindest im Rahmen des Ligadurchschnittes.
      Insgesamt natürlich ein Standortnachteil für ihn das die MLB nicht so schwarz unmoralisch ist, da kann er nicht mehr als "positive locker room influence" punkten.
      -------------
      Team Goff
    • GilbertBrown schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Es ist schon erstaunlich, wie viel Aufmerksamkeit ein Sportler immer noch bekommt, der in seiner Profi-Karriere fast nix gerissen hat.
      Hast Du schon ein Homerun in der MLB geschlagen? Wenn ja, dann werden wir dir natürlich auch die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen. :hinterha:
      Spielt er nicht in einer Class A League?

      Ich weiß auch nicht, was das mit mir als Sportler zu tun hat? Aber wenn das so ist, kann man ja dafür einfach allen MLB-Spielern dann immer einen Post gönnen, wenn sie einen Homerun geschlagen haben.
    • Bay Araya schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Es ist schon erstaunlich, wie viel Aufmerksamkeit ein Sportler immer noch bekommt, der in seiner Profi-Karriere fast nix gerissen hat.
      Hast Du schon ein Homerun in der MLB geschlagen? Wenn ja, dann werden wir dir natürlich auch die nötige Aufmerksamkeit zukommen lassen. :hinterha:
      Spielt er nicht in einer Class A League?
      Ich weiß auch nicht, was das mit mir als Sportler zu tun hat? Aber wenn das so ist, kann man ja dafür einfach allen MLB-Spielern dann immer einen Post gönnen, wenn sie einen Homerun geschlagen haben.

      Dann war es Minor League. Es steht Dir auch frei einen Thread für jeden Spieler zu erstellen, der mal einen HR geschlagen hat. Nur finde ich es absolut despektierlich zu schreiben, dass er als Profi nichts gerissen hat. Immerhin hatte er er genauso viele Playoff Wins wie ein Matt Ryan (vor der Postseason 2017), und der wurde NFL MVP. Und nein, ich bin bestimmt kein TT bandwaggoner :hinterha: :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Deswegen habe ich auch geschrieben, dass er fast nix gerissen hat. Wenn ich mir natürlich eine Statistik raussuche und die mit Spieler xy Vergleiche, dann finde ich bestimmt auch eine Begründung dafür, dass Tebow ein besserer NFL-QB als Joe Montana war.

      Und trotz seines Playoffsiegs wollte ihn sein Team nicht mehr. Eigentlich wollte ihn danach kein Profi-Team als QB haben. Wenn er nicht darauf gepocht hätte, QB spielen zu wollen, hätte er vermutlich eine richtig gute Karriere haben können, aber gut, das wollte er ja nicht.

      In jedem Fall steht das Medieninteresse in keinem Verhältnis zu seinen Leistungen als Profi.
    • Das Interesse der Medien bezieht sich bei TT nicht nur auf das Sportliche sondern auf die gesamte Person und wenn es mehr Menschen dieser Art geben würde wäre die Welt um einiges besser.

      Also gibt es eben immer noch Berichte über TT, auch wenn sein sportlicher Werdegang nicht sooooo überragend ist wie es es bei anderen der Fall ist ;)
    • Doylebeule schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      und wenn es mehr Menschen dieser Art geben würde wäre die Welt um einiges besser.
      hab ich was verpasst? was macht Tebow denn zu einem besonders positiven Zeitgenossen?
      Was der Junge für schwache, kranke und arme Menschen macht ist schon etwas besonderes, man muss aber nicht immer an die große Glocke hängen ;)
      Man schaue mal nach der TT Foundation und dabei ist es unabhängig ob man selber gläubiger Christ ist oder nicht, ich bin nämlich keiner und finde TT trotzdem gut.

      Und ja du hast etwas verpasst!
    • Bronco Bomber schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      und wenn es mehr Menschen dieser Art geben würde wäre die Welt um einiges besser.
      hab ich was verpasst? was macht Tebow denn zu einem besonders positiven Zeitgenossen?
      Was der Junge für schwache, kranke und arme Menschen macht ist schon etwas besonderes, man muss aber nicht immer an die große Glocke hängen ;) Man schaue mal nach der TT Foundation und dabei ist es unabhängig ob man selber gläubiger Christ ist oder nicht, ich bin nämlich keiner und finde TT trotzdem gut.

      Und ja du hast etwas verpasst!
      Ob er es nicht an die große Glocke hängt ist einerseits natürlich fragwürdig, und andererseits auch egal. Es ist schön was er macht, unwidersprochen.

      Wo es für mich immer problematisch wurde, ist die öffentliche Sichtweise (und da will ich jetzt Tebow mal komplett aus der Verantwortung nehmen). Es gibt jede Menge andere Sportler die unglaublich viel wohltätige Sachen machen und trotzdem wurde Tebow immer als jemand dargestellt, der jedem locker room gut tun würde, und zwar mit dem Tenor "er wäre die absolute Ausnahme". Ich fand das nie fair den anderen NFL-Spielern gegenüber. Es gibt keine Wohltätigkeitsliga die Tim anführt, noch würde er selbst jemals den Eindruck erwecken wollen.

      Wenn dann neben seiner nicht vorhanden sportlichen Qualifikation, immer angeführt wurde "positive locker room influence", dann wurden immer andere Spieler herabgewürdigt. Tim Tebow ist ein netter Kerl, aber die NFL ist in keinem so schlechten menschlichen Zustand, das es allein sein Charakter ist, der ihn für einen Job qualifiziert. Die anderen Spieler sind überwiegend auch nette Kerle, die ihren Möglichkeiten entsprechend oft auch wohltätig sind. Nur sind sie eben oft auch bessere Footballspieler.

      Seine Charity ist eine tolle Sache, aber es ist insgesamt keine derartige Alleinstellung, das es sportliche Qualifikationen überstrahlen sollte. Ich fand das in der Mediendarstellung von Tebow immer reichliche problematisch.
      -------------
      Team Goff
    • Weiße Hautfarbe, relativ gutaussehend und an Gott glaubend ...

      wir brauchen nicht so zu tun, als ob dieses in seiner Gesamtheit gerade in den USA keine Rolle bei seiner öffentlichen und vor allem medialen Beurteilung spielen würde.
    • Was mich bei allen Diskussionen um TT wundert ist die Frage was er so böses gemacht hat das einige immer etwas negatives schreiben müssen wenn etwas über ihn veröffentlicht wird.

      Da wird sein sportlicher Erfolg in Frage gestellt obwohl er mehr erreicht hat als 90% aller College Spieler und selbst in der NFL war er erfolgreicher als so manch großes Talent welches weit vor ihm ausgewählt wurde ;)

      Dann wird ihm gerne vorgeworfen das er ein gläubiger Christ ist, warum auch immer.
      Der Glaube sollte in einer Beurteilung eines Menschen nichts zu suchen haben und mir ist es z.B. völlig egal welchen Glauben meine Freunde und Bekannte haben.

      Über sein soziales Engagement will ich nichts mehr schreiben, habe ich ja schon erwähnt.
      Ich spreche auch nicht ab das es viele andere gibt die auch etwas für die Gemeinschaft tun, aber das sollte man doch nicht gegeneinander aufrechnen und dem einen dann einen Vorwurf daraus machen.

      Die Medien sind voll mit Berichten über Menschen die mit irgendjemand verwandt sind, sich vor der Kamera ausgezogen haben oder sogar Sex hatten oder einen, halbwegs, guten Film oder Song hatten, da freue ich mich wirklich immer wieder etwas über Menschen zu lesen die etwas für arme, schwache oder kranke Menschen tun.

      Ich hätte viel lieber 5 Tebows als eine Kardashian oder sonstige Menschen die nichts leisten, aber dafür gefeiert werden.

      Das ist aber nur mal eine Meinung von mir.
    • Kein Mensch, kein Sportler, kein "Wasauchimmer" hat solch ein Medieninteresse verdient, aber in einem Land, wo das FBI nach verschwundenen Trikots fahndet, darf man doch, wie BB so richtig schrieb, froh sein, daß es einen Burschen wie TT ereilt.
      Leistet er sich einen Fehltritt, womit zu rechnen ist, oder kommt ein bereits begangenen Fehltritt raus, wird es übel und gerade die, die sein Medienecho heute so absurd finden, werden es dann zu rechtfertigen wissen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Bronco Bomber schrieb:

      Dann wird ihm gerne vorgeworfen das er ein gläubiger Christ ist, warum auch immer.Der Glaube sollte in einer Beurteilung eines Menschen nichts zu suchen haben und mir ist es z.B. völlig egal welchen Glauben meine Freunde und Bekannte haben.
      Grundsätzlich bin ich bei dir, aber wenn der Glaube dafür sorgt, dass andere Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung o.ä. diskriminiert werden, ist er mir eben nicht mehr so egal. Ob TT etwa in letztgenannten Punkt eine (für mich) akzeptable Einstellung besitzt, weiß ich aber eben nicht wirklich.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Bronco Bomber schrieb:


      Dann wird ihm gerne vorgeworfen das er ein gläubiger Christ ist, warum auch immer.
      Der Glaube sollte in einer Beurteilung eines Menschen nichts zu suchen haben und mir ist es z.B. völlig egal welchen Glauben meine Freunde und Bekannte haben.
      Das wurde ihm mit Sicherheit niemals in irgendeiner qualitativen Weise vorgeworfen, mit Diskriminierung ist besonders in diesem Fall kein Staat zu machen in den USA. Wenn dann wurde ihm seine leicht frömmelnde Art vorgeworfen, was mMn ein gewaltiger Unterschied ist. Und insgesamt hat sich das Vorne-an-tragen seiner Religiösität doch eher positiv ausgewirkt auf die "brand" Tim Tebow.
      -------------
      Team Goff
    • Doylebeule schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Dann wird ihm gerne vorgeworfen das er ein gläubiger Christ ist, warum auch immer.
      Der Glaube sollte in einer Beurteilung eines Menschen nichts zu suchen haben und mir ist es z.B. völlig egal welchen Glauben meine Freunde und Bekannte haben.
      Das wurde ihm mit Sicherheit niemals in irgendeiner qualitativen Weise vorgeworfen, mit Diskriminierung ist besonders in diesem Fall kein Staat zu machen in den USA. Wenn dann wurde ihm seine leicht frömmelnde Art vorgeworfen, was mMn ein gewaltiger Unterschied ist. Und insgesamt hat sich das Vorne-an-tragen seiner Religiösität doch eher positiv ausgewirkt auf die "brand" Tim Tebow.
      Genau so ist es. Wenn überhaupt, dann erwachsen dir daraus Probleme, dass du nicht gläubig bist (und was Menschen damit so alles assoziieren).
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Was an Tebow einfach nervt, ist diese ewige Show. Stellt eine Bibel in den Live-Stream beim College Championship-Game dann ewig das niederknien im 4th Quarter in der NFL und was eben die Medien dann daraus machen... Der "Tebow" und der winning Gott. Es war vollkommen egal, wie gut der Spieler war sondern es ging darum, dass er sich hinkniete und die Broncos Defense oder damals Matt Prater ihm dann spiele gewinnen. Klar ist er ein guter Läufer und hat auch schonmal ne Bombe rausgehauen aber seien wir ehrlich, mit elite Wurftechnik hatte das nie was zu tun.

      Als Mensch und Sportler respektiere ich Tebow. Er ist ein verbissener und ehrgeiziger Spieler und arbeitet hart an sich.

      Nichts desto trotz er nutzt dieses "gläubiger Christ" branding (und da kann mir keiner was anderes erzählen) mit Absicht, wenn die Kamera drauf hält und das geht einem Fan, der in erster Linie am Sport interessiert ist eben auf die Nerven.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher