Angepinnt nfl-talk-Mafia - Regeln, Fragen, Ideen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nfl-talk-Mafia - Regeln, Fragen, Ideen

      Meine lieben Freunde und Freundinnen,

      seit einiger Zeit sorgt auf diesem Forum die sogenannte "Mafia" für Aufsehen. Ich mag dieses Wort nicht, es hat keine Bedeutung für mich. Reden wir lieber über etwas Schönes wie die Familie. Ein Mann, der keine Zeit mit seiner Familie verbringt, ist kein richtiger Mann. Auch ihr könnt etwas für die Familie tun: Wenn ihr glaubt, ein Angebot zu haben, das ich nicht ablehnen kann - Spielideen, eine Spielleitung etc. -, schickt mir einfach eine Nachricht. Wir werden dann vernünftig darüber reden...

      Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zu den Regeln des Spiels habt, zögert nicht, sie hier oder in einer PN zu stellen. Es gibt Menschen, die viel Geld für diese Informationen zahlen würden, aber bei mir bekommt ihr sie aus purer Gastfreundschaft. Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich euch um eine kleine Gefälligkeit bitten.

      Hier ist eine Übersicht über alle bisherigen Spiele:
      nfl-talk-Mafia 1: Intrige in der MFL
      nfl-talk-Mafia 2: Die Plagiatoren
      nfl-talk-Mafia 3: Im Kloster St. Lombardi
      nfl-talk-Mafia 4: Zwölf Mann auf des Holländers Segler
      nfl-talk-Mafia 5: Rom ist euer Pruder!
      nfl-talk-Mafia 6: Ärger in Schlumpfhausen
      nfl-talk-Mafia 7: Chaos bei der Capitol
      nfl-talk-Mafia 8: Skandal im Kinderfernsehen
      nfl-talk-Mafia 9: Wild Wild West
      nfl-talk-Mafia 10: Zickenkrieg im Internat
      nfl-talk-Mafia 11:Von Frischbiertrinkern und Kokosnuss'älften
      nfl-talk-Mafia 12: Bis(s) zum letzten Tropfen
      nfl-talk-Mafia 13: Rettet die EU!
      nfl-talk-Mafia 14: Die Illiteraten
      nfl-talk-Mafia 15: Die Götter müssen verrückt sein!
      nfl-talk-Mafia 16: Lasst euch nicht veräppeln!
      nfl-talk-Mafia 17: Die Römer sind da

      Und hier die allgemeinen Regeln des Spiels, die je nach konkreter Konstellation vom jeweiligen Spielleiter angepasst werden:

      Es gibt zwei Fraktionen, die Mafiosi und die Bürger. Ziel des Spiels ist es, die gegnerische Fraktion auszulöschen. Per Zufallsprinzip werden die Spieler von einem Spielleiter auf die beiden Fraktionen aufgeteilt, wobei es immer deutlich mehr Bürger als Mafiosi gibt und einige Mitspieler einen Sonderstatus erhalten. Art und Anzahl der Sonderrollen sind jedes Mal anders. Die häufigsten Rollen sind:

      2-3 Mafiosi
      1 Schläfer
      8-10 Bürger, darunter:
      1 Detektiv
      1 Heiler

      Aktionen werden entweder am Tag oder in der Nacht ausgeübt. Der Tag beginnt mit Bekanntgabe der nächtlichen Aktivitäten durch den Spielleiter, in der Regel nicht später als 9 Uhr. Der Tag endet um 21 Uhr, im Falle einer Stichwahl um 22 Uhr. In der restlichen Zeit herrscht Nacht. Alle Zeiten sind als ungefähre Angaben zu verstehen, da auch der engagierteste Spielleiter nicht immer auf die Minute zur Stelle zu sein kann. Für Nominierungen gilt jedoch die Deadline 21 Uhr, außer wenn diese ausdrücklich verlängert wird.

      Jeder Mitspieler kennt zu Beginn des Spiels nur seine eigene Rolle. Nach der ersten Nacht teilt der Spielleiter den Mafiosi die Identität der anderen Mafiosi mit, damit sie sich untereinander abstimmen können.

      Jede Nacht entscheiden die Mafiosi (durch interne Abstimmung per PN oder Mail) über eine Person, die umgebracht wird. Die Mafiosi können auch entscheiden, niemanden zu töten In der ersten Nacht, in der sich die Mafiosi noch nicht kennen, nennt jeder Mafioso sein gewünschtes Opfer dem Spielleiter - der Mord gelingt nur, wenn sich eine Mehrheit findet. Wenn in einer beliebigen Nacht kein Mord stattfindet, so erfahren die Mitspieler nicht, aus welchem Grund dies so ist.

      Jeden Tag entscheiden alle Mitspieler (per öffentlicher Abstimmung im Forum) über eine Person, die gelyncht wird. Begründungen und Spekulationen sind ausdrücklich erwünscht, sie machen den Reiz des Spiels aus. Bis zur Deadline um 21 Uhr darf jeder Mitspieler auch seine bereits abgegebene Stimme noch ändern. Gelyncht wird der Spieler, auf den eine absolute Mehrheit der Stimmen entfallen ist. Gibt es keine absolute Mehrheit, so findet zwischen 21 und 22 Uhr ein geheimes Stechen per PN an den Spielleiter statt, falls nötig in mehreren Runden. Endet dies mit Gleichstand, so entscheidet die Stimme aus dem Jenseits, d. h. der zuletzt getötete Mitspieler. Wenn bisher kein Mitspieler getötet wurde, obliegt es dem Spielleiter, eine faire Lösung zur Bestimmung des Lynchopfers zu finden.

      Um die schnelle Verfügbarkeit der Stimme aus dem Jenseits zu sichern, muss jeder nachts ausgeschiedene Spieler (und falls es keinen solchen gibt, automatisch der am letzten Tag ausgeschiedene) ein Preranking für den Fall vorlegen, dass er am Abend gebraucht wird. Er kann zusätzlich darum bitten, dass man im Ernstfall bis zu 30 Minuten auf ihn wartet, bevor das Ranking zum Einsatz kommt.

      Der Heiler ist ein Bürger, der die Fähigkeit besitzt, in jeder Nacht eine von ihm benannte Person (auch sich selbst) vor einem möglichen Mord zu schützen.

      Der Detektiv ist ein Bürger mit dem Sonderrecht, in jeder Nacht eine Person zu untersuchen, d. h. vom Spielleiter zu erfahren, zu welcher Fraktion diese gehört. Dieses Wissen kann er verwenden, um bei der Diskussion am Tag seine Mitspieler zu überzeugen, wer gelyncht werden soll und wer nicht. Er sollte sich dabei aber nicht offen zu erkennen geben, denn dann wäre er wohl sicher das nächste Mordopfer oder würde zumindest den Heiler dauerbeschäftigen. Der Detektiv erfährt bei seiner Untersuchung nichts von Sonderrollen wie Heiler oder Schläfer - beide werden ihm als Bürger angezeigt.

      Der Schläfer spielt auf der Seite der Mafiosi, jedoch kennt weder er die anderen Mafiosi noch diese ihn. Sein Ziel besteht darin, während eines beliebigen Tages ein Selbstmordattentat zu verüben und dabei einen Bürger - idealerweise den Detektiv oder den Heiler - mit sich zu reißen. Sind alle Mafiosi unschädlich gemacht, der Schläfer aber noch am leben, so ist das Spiel beendet und die Bürger haben gewonnen.

      Jeder Mitspieler darf jederzeit lügen. Private Kontakte, beispielsweise per Mail oder PN sind (außer für die Mafiosi untereinander) nicht erlaubt und wären aus dem eben genannten Grund in den meisten Fällen auch nicht ratsam.

      Im Spielthread dürfen nur lebende Spieler sowie der Spielleiter schreiben. Beiträge anderer Nutzer werden entweder gelöscht oder in den Organisationsthread verschoben. Letzterer dient der Ankündigung und Anmeldung des Spiels und dort darf sich auch jeder zum Spielgeschehen äußern, der das möchte, aber es sollten keine Hinweise gegeben werden; insbesondere dürfen getötete Spieler kein Wissen weitergeben, das sie mit ins Grab genommen haben.

      Der Spielleiter verpackt das Ganze in eine Rahmengeschichte, die nicht unbedingt mit Mafia und Töten zu tun haben muss, aber natürlich das Grundprinzip des Spiels wahrt. Der Spielleiter hat das letzte Wort bei Unklarheiten bezüglich der Spielregeln und kann per Ankündigung im Spielthread auch nötige oder sinnvolle Ausnahmen erlassen, beispielsweise eine Spielpause oder eine Verschiebung der Deadlines von Tag und Nacht.

      Regelmäßige Anwesenheit und Aktivität aller Mitspieler während des Spiels wird erwartet. Insbesondere die tägliche Nominierung ist Pflicht und wiederholtes Versäumen führt zum Ausschluss.

      Hier noch ein paar alternative oder zusätzliche Rollen:

      Der Nominator ist ein Bürger mit besonderem Einfluss in der Art, dass bei einem Gleichstand in Nominierung oder Stichwahl seine Stimme doppelt zählt. Durch ihn gibt es voraussichtlich seltener Stichwahlen, dafür bieten die Nominierungen mehr Interpretationsstoff.

      Der Lazarus ist ein besonders robuster Bürger. Er überlebt einen Mafia-Angriff (den normalen nächtlichen wie auch den des Schläfers), erst der zweite Anschlag ist für ihn tödlich. Bei der Abstimmung am Tag gilt dies nicht, sie kann ihn treffen wie jeden anderen.

      Der Märtyrer ist ein Bürger, der im Falle einer Mafia-Attacke gegen ihn den Angreifer mit in den Tod reißt. Wenn und solange der Märtyrer mitspielt, muss sich die Mafia in jeder Nacht einigen, wer den Angriff ausführt. Findet der Angriff ohne Absprache (z. B. in der ersten Nacht statt), so gilt der Mafioso, der sich zuletzt gemeldet hat, als Angreifer.

      Der Schleimer ist eine neutrale Rolle. Er gehört zunächst keiner Fraktion an, übernimmt aber die Rolle des ersten Toten. Dadurch kann das Spiel nicht so leicht durch einen Zufallstreffer gegen beispielsweise Detektiv oder Mafioso für die andere Seite vorentschieden werden wie sonst.

      Der Hauptmann ist eine Sonderrolle, die nicht vom Spielleiter vergeben sondern von allen Mitspielern am ersten Tag demokratisch gewählt wird. Gelyncht wird in dieser Runde mit einfacher Mehrheit, der Hauptmann entscheidet im Falle eines Patts, wer gelyncht wird. Die Art der Entscheidungsfindung obliegt dem Hauptmann. Er darf eine einsame diktatorische Entscheidung treffen, würfeln oder auch eine Stichwahl abhalten (die muss dann aber öffentlich sein, kein PN-Verkehr für Spieler außerhalb der Mafia). Stirbt der Hauptmann (egal wie), bestimmt er einen Nachfolger, der das Amt übernimmt. Bedingt durch die Einführung des Hauptmanns werden die Mafiosi sich von Anfang an kennen, um sich bei dessen Wahl bereits absprechen zu können.

      Der Rufmörder ist ein Mafioso, der ganz normal mit den anderen Mafiosi in Kontakt steht, aber eine zusätzliche Fähigkeit hat: Er kann in jeder Nacht gegenüber dem Spielleiter einen Bürger benennen, der dem Detektiv bei Überprüfung als Mafioso angezeigt wird. Diese Möglichkeit, auch wenn sie selten wirklich eintritt, macht erstens dem Detektiv das Leben schwer und macht es zweitens den Mafiosi leichter, einen ihrer Leute als angeblichen Detektiv auszugeben.

      Der Capo ist ein Mafioso. Wenn diese Rolle vertreten ist, wird zunächst nur der Capo ausgelost. Das Spiel beginnt damit, dass alle Teilnehmer sich offen darum bewerben können, Teil der Mafia zu werden oder auch nicht. In der ersten Nacht bestimmt der Capo, welche Mitspieler er in seine Mafia aufnimmt. Am Morgen werden die restlichen Rollen zugelost und ab da läuft das Spiel ganz normal wie immer.

      Der Lügner gehört zur Mafia, für die er nachts normal aktiv ist, und weist die zusätzliche Besonderheit auf, dass er bei Abstimmungen am Tage das Gegenteil von dem behauptet, was er tut. Das heißt, seine Nominierung wird nicht als +1 sondern als -1 gezählt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von Der Pate ()

    • So, als Verbesserung schlage ich folgendes vor:

      1. Die Nachtaktivitäten werden auf einmal bekannt gegeben. Sprich: Der Mord wird erst am nächsten Tag vormittags bekannt gemacht und auch der Detektiv wird erst am Vormittag informiert. Sollte der Detektiv ermordet werden, kann er das Ergebnis des nächtlichen Ausspähens nicht mehr nutzen.

      2. Wenn nur mehr der Schläfer da ist, sollten die Bürger gewonnen haben. Grund: Da der Schläfer die Mafiosi nicht kennt, kann er sich durch nichts verdächtig machen. So wird das restliche Spiel ein Scheibenschießen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Madness ()

    • In meinen Augen hat die Mafia bei unserem bisherigen Setup gravierende Nachteile, die einen Sieg schwierig bis fast unmöglich machen. Gerade als 2-Mann-Mafia hat man sogut wie keine Chance mehr, wenn einer erwischt wird, wie ich in der Kloster-Mafia mit meinem Kollegen Johnny leidvoll erfahren musste.

      Diese Punkte sind:
      1. Die Mafiosi kennen sich nicht von Anfang an, wodurch ein Kill in der ersten Nacht schwierig, in einer 2er-Mafia fast unmöglich wird. Dadurch wird die numerische Unterlegenheit der Mafia noch gravierender.
      2. Die geheimen Stichwahlen. Ein wichtiger Punkt des Mafiaspiels ist es, dass die Mafiosi die normalen Bürger in irgendwelche abstrusen Theorien reinquatschen und so die Votings beeinflussen. Die entscheidenden Votings sind aber die Stichwahlen, die geheim stattfinden und auf die die Mafiosi kaum Einfluss haben. Durch die Unmengen an Abstimmungen können die Mafiosi auch einfacher identifiziert werden.

      Daher möchte ich (auch aufgrund positiver Erfahrungen von Mafiarunden in einem anderen Forum) folgende Regeln für künftige Runden vorschlagen:

      1. Der Hauptmann
      Das Lynchen würde mit Hauptmann nur noch mit einfacher Mehrheit ablaufen, im Extremfall mit 2:1:1:1:1:1 Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Hauptmann zwischen den stimmenstärksten Kandidaten. Der Hauptmann ist eine Sonderrolle, die nicht vom Spielleiter bestimmt, sondern von allen Mitspielern am ersten Tag demokratisch gewählt wird. Damit würde dann auch der sonst so langweilige erste Tag mal aufgewertet. Stirbt der Hauptmann (egal wie), bestimmt er einen Mitspieler als Nachfolger. Das bringt auch neue taktische Elemente ins Spiel: Versucht die Mafia von Anfang an, den Posten zu bekommen oder wollen sie das nicht? Wenn ein Hauptmann lange lebt, ist er eventuell bei der Mafia und sollte gelyncht werden?

      2. Die Mafiosi kennen sich von Anfang an
      Wenn wir mit Hauptmann spielen, muss das so sein, damit sich die Mafiosi schon bei der Wahl des Hauptmanns abstimmen und eine Strategie festlegen können.

      3. Feste Nachtzeiten
      Wird die Nacht schon am Abend aufgelöst, lassen sich aufgrund der Aktivität oder Abwesenheit von Mitspielern eventuell Rückschlüsse auf die Rolle ziehen. So wie wir es dieses Mal gemacht haben mit der Auflösung um 09:00 oder 10:00 passt ganz gut. Ob man den Detektiv direkt nach seiner Anfrage oder morgens nach der Auflösung informiert, ist egal. Beides ist spielbar, aber es sollte halt vorher für alle klar sein, wie es läuft.

      4. Detektiv stirbt in der ersten Nacht
      In diesem Fall würde ich vorschlagen, dass der Spielleiter die abgefragte Information öffentlich macht, damit der Detektiv nach einem Lucky Punch der Mafia nicht völlig nutzlos ist. Danach ist der Detektiv dann selber verantwortlich dafür, dass er seine Infos unter die Leute bringt.

      5. Angepasstes Setup bei 12er-Mafia
      Bei einer 12er-Mafia sollten wir eventuell das Setup anpassen. Attentäter weg, stattdessen ein normaler Mafioso dazu. Statt dem Arzt könnten wir auch mit einer Hexe spielen: Die Hexe ist eine Bürgerrolle und hat einen Heiltrank und einen Gifttrank, den sie während des Spiels einsetzen kann. Sie bekommt vom Spielleiter jede Nacht den Namen, den die Mafia umbringen will und kann dann entscheiden, ob sie den Heiltrank einsetzt. Sie hat damit mehr Infos, dies wird dadurch ausgeglichen, dass der Heiltrank nur einmal benutzt werden kann. Mit dem Gifttrank kann sie nachts einen Spieler ihrer Wahl töten, auch der ist aber nur einmal einsetzen kann. Wen sich genügend Leute finden, macht es mMn auch Sinn, in einer größeren Runde zu spielen (15+ macht mehr Spaß, ich hab auch schon in ner 21er-Mafia gespielt.

      6. Wählbare Charaktere
      Der Spielleiter gibt ein Thema vor und die Spieler können sich dann einen Charakter aussuchen, der zum Thema passt. Beispiel: Dschungelcamp-Mafia, jeder Spieler sucht sich einen B-Promi aus, mit dem er in den Dschungel zieht. Dadurch entsteht eine höhere Identifikation mit der Spielfigur.

      Es gibt noch andere tolle Sonderrollen wie den Jäger, den Aussätzigen, die Verliebten, dafür müssten wir aber mit mehr Leuten spielen.

      Ich wäre auch bereit, in der nächsten Runde als Spielleiter zu fungieren. :smile2:
    • Dass man es mit der 2-Mann-Mafia schwer hat zu gewinnen ist sicher richtig, da muss man was tun. Ansonsten finde ich die neuen Aspekte wirklich interessant, auch Surger hat ja schon einige solcher Sonderrollen genannt. Ich bin für jede Schandtat bereit.

      Im Vorfeld dieses Spiels hatte ich schon überlegt, die Mitspieler im Unklaren darüber zu lassen, wie viele Mafiosi es gibt. Dann würde es nicht so leicht fallen, Verknüpfungen zu entschlüsseln, da keiner weiß, ob es 2, 3 oder gar 4 Mafiamiglieder zu finden gibt und sich somit jeder noch verdächtiger macht.

      Ich befürchte aber, dass wir es nicht packen werden mit 15+ zu spielen. Erstens haben wir uns jetzt schon schwer getan, 12 zu finden. Und zweitens waren dann diese 12 nicht täglich zuverlässig. Selbst mit der "kleinen" Zahl gibt es hier also schon Schwierigkeiten.
    • Madness schrieb:

      1. Die Nachtaktivitäten werden auf einmal bekannt gegeben. Sprich: Der Mord wird erst am nächsten Tag vormittags bekannt gemacht und auch der Detektiv wird erst am Vormittag informiert. Sollte der Detektiv ermordet werden, kann er das Ergebnis des nächtlichen Ausspähens nicht mehr nutzen.
      Sehe ich genauso. Eine Alternative dazu, die ich aus einem anderen Forum kenne, wäre striktes Stillschweigen während der Nacht. Das fände ich aber irgendwie schade, daher klare Zustimmung zu Madness' Vorschlag.

      2. Wenn nur mehr der Schläfer da ist, sollten die Bürger gewonnen haben. Grund: Da der Schläfer die Mafiosi nicht kennt, kann er sich durch nichts verdächtig machen. So wird das restliche Spiel ein Scheibenschießen.
      Einig sind wir uns in dem Punkt, dass man mit nur dem Schläfer nicht weiterspielen kann. Denn dann ist es wirklich ein reines Glücksspiel, das mitunter sehr langwierig werden kann. Sinnvolle Optionen sind daher nur dein Weg, das Spiel damit zu beenden, und mein Weg, den Schläfer zum Normalmafioso zu machen. Ab dem Zeitpunkt, ab dem er es ist, kann er sich genauso verdächtig machen wie zuvor die anderen Mafiosi. Der Ausgang des Schlümpfespiels zeigte darüber hinaus, dass der Schläfer durchaus auch anhand früherer Äußerungen gefunden wurde. Deshalb - und weil es mir außerdem nicht richtig erscheint, das Spiel mit einem lebenden Mafiamitglied einfach zu beenden - bin ich dafür, es weiter so zu handhaben wie dieses Mal.

      Takeshi schrieb:

      . Gerade als 2-Mann-Mafia hat man sogut wie keine Chance mehr, wenn einer erwischt wird, wie ich in der Kloster-Mafia mit meinem Kollegen Johnny leidvoll erfahren musste.
      Für ein 12-Mann-Spiel sind 2 Mafiosi einfach zu wenig, das sehe ich ein. 3 sollten es schon sein, vielleicht sogar noch mit einer mafiafreundlichen Zusatzrolle.

      1. Die Mafiosi kennen sich nicht von Anfang an, wodurch ein Kill in der ersten Nacht schwierig, in einer 2er-Mafia fast unmöglich wird. Dadurch wird die numerische Unterlegenheit der Mafia noch gravierender.
      Ein Kill in der ersten Nacht sollte meiner Ansicht nach auch in Zukunft der Ausnahmefall bleiben, weil es sonst einfach doof für den Mitspieler ist, der nicht mal einen Tag lang mitreden durfte.

      2. Die geheimen Stichwahlen. Ein wichtiger Punkt des Mafiaspiels ist es, dass die Mafiosi die normalen Bürger in irgendwelche abstrusen Theorien reinquatschen und so die Votings beeinflussen. Die entscheidenden Votings sind aber die Stichwahlen, die geheim stattfinden und auf die die Mafiosi kaum Einfluss haben. Durch die Unmengen an Abstimmungen können die Mafiosi auch einfacher identifiziert werden.
      Sinn der geheimen Wahlen ist, dass sie zügig ablaufen sollen. Danach wird ja alles veröffentlicht und für abstruse Theorien ist vor der Stichwahl den ganzen Tag Zeit, das sollte genügen.

      1. Der Hauptmann
      Überzeugt mich nicht so richtig, aber probieren kann man alles. Gerade wenn du sowieso mal den Spielleiter machen willst, hast du in dieser Hinsicht freie Hand.

      2. Die Mafiosi kennen sich von Anfang an
      In dem Fall sollte das Spiel aber am Tag beginnen, denn einen geplanten Nachtkill als Start fände ich aus genanntem Grund nicht gut.

      3. Feste Nachtzeiten
      Ich stimme zu, dass die Nacht erst am Morgen enden sollte. Exakt festlegen muss man sich nicht, das stresst nur den Spielleiter.

      4. Detektiv stirbt in der ersten Nacht
      Hier sehe ich es prinzipiell so, dass das dann eben Pech für die Bürger ist. Es wird aber in der nächsten Runde eine Sonderrolle geben, mit der dieses potenzielle Problem nicht existiert. ;)

      5. Angepasstes Setup bei 12er-Mafia
      Bei einer 12er-Mafia sollten wir eventuell das Setup anpassen. Attentäter weg, stattdessen ein normaler Mafioso dazu.
      Sehe ich auch so, siehe oben.

      Statt dem Arzt könnten wir auch mit einer Hexe spielen:
      Können wir - bzw. du - gerne mal probieren.

      Wen sich genügend Leute finden, macht es mMn auch Sinn, in einer größeren Runde zu spielen (15+ macht mehr Spaß, ich hab auch schon in ner 21er-Mafia gespielt.
      Wie Madness schon schrieb: Viel mehr als 12 werden wir wohl nicht zusammenbekommen und ich finde, das reicht aus. Länger als eine Woche muss ein Spiel nicht dauern.

      6. Wählbare Charaktere
      Auch das ist einen Versuch wert.

      Ich wäre auch bereit, in der nächsten Runde als Spielleiter zu fungieren. :smile2:
      Die nächste Runde ist schon vergeben, aber wie ich gesehen habe, stehst du bereits beim Paten auf der Liste und wirst von ihm demnächst ein Angebot bekommen, das du nicht ablehnen kannst. ;)
    • Der Spielverlauf hängt aktuell eben vorallem davon ab, ob und wann der Detektiv enttarnt wird. Geschieht dies nicht innerhalb der ersten Nächte wird es für die Mafiosi praktisch unmöglich.

      Zu den Vorschlägen: Neue Rollen sind immer spitze.

      Schläfer: Denke das Spiel sollte beendet werden, wenn die Mafiosis tot sind und der Schläfer noch lebt. Der Rollenwechsel passt an der Stelle irgendwie nicht richtig. Aber es ist auch nicht dramatisch weiterzuspielen mit dem Schläfer als Mafiosi.

      Bekanntgabe der Nachtaktionen. Die Info des Detektiv sollte mit der Verkündung der Tode zusammenfallen. Im aktuellen Fall war so z.B. zum Schluss klar, dass Schnarchi in jedemfall 2 Leute enttarnen kann ohne das die Mafiosi irgendetwas dagegen hätten tun können, was bei 6 Leuten schon entscheidend ist.

      Nichtsdestotrotz macht das ganze einfach jedes Mal wieder Spaß.
      Bruder Zebedäus
    • Silversurger schrieb:


      Die nächste Runde ist schon vergeben, aber wie ich gesehen habe, stehst du bereits beim Paten auf der Liste und wirst von ihm demnächst ein Angebot bekommen, das du nicht ablehnen kannst. ;)

      Dann möge der alte Orangenfresser mich bitte ebenfalls auf die Liste setzen. Also quasi als über-übernächstes. Sofern sich das bis dahin noch nicht totgelaufen hat :smile2:

      @Regeländerungen
      Ein bisschen Regeloptimierung kann sicher nicht schaden. Z. B. eine 3er-Mafia fände ich schon sinnvoll. Aber ob es Sinn macht, dass jeder Spielleiter noch eigene Feinheiten einbringt, weiß ich nicht. Wenn in jeder Runde veränderte Regeln gelten, schafft das doch nur Verwirrung, oder?
      Je suis....
      87%
    • drei mafiosi plus schläfer finde ich (zumindest in einer 12er runde) eigentlich zu viel. siehe mafia 4, da liegen die bürger dann ein oder zwei mal daneben, wie am anfang kaum zu vermeiden, und damit ist die runde dann fast schon gegessen, wenn die mafia nicht versehentlich den schläfer raushaut.

      allerdings auch von mir zustimmung, dass es mit nur zwei mann plus schläfer extrem schwer wird. erst recht, wenn letzterer seinen einsatz verschläft und der detektiv zu lange lebt. dann haben die bürger einfach eine zu große überzahl. als konsequenz bleibt eigentlich nur, mit drei mafiosi und ohne schläfer zu spielen. bis jetzt hat dieser ohnehin noch nicht einmal den detektiv hochgehen lassen, sondern wurde entweder nachts aus versehen gemeuchelt oder nominiert und hat dann halt irgendwen mitgenommen.

      alternativ könnte man einen bürger auch die rolle des aussätzigen zuweisen. der hat zwar keine eigentliche funktion, wird dem detektiv aber fälschlicherweise als mafiosi angezeigt. zusammen mit dem schläfer wäre der detektiv nicht mehr so stark.

      der hauptmann ist durchaus eine interessante idee, allerdings wohl kaum eine lösung für jede runde. insbesondere die stichwahlen können noch mal äußerst aufschlussreich werden, das würde dann wegfallen. aber durchaus ausprobierenswert.

      wechselnde sonderrollen finde ich gar nicht schlecht, warum nicht mal was ausprobieren? allerdings sollte man dann auch im gegenzug auf welche verzichten. warum nicht mal eine runde ohne detektiv?
      alternativ könnte man auch mal ganz ohne sonderrollen spielen. ich fände es aber gut, hier jeweils den spielleiter entscheiden zu lassen. geht ja jetzt nicht darum endgültige regeln bis in alle details aufzustellen, sondern hauptsächlich darum die balance zu verbessern. ich finde jetzt auch nicht, dass das zu verwirrend werden würde. die verwirrung bisher ergab sich hauptsächlich aus unklarheiten bezüglich der regelauslegung. die nötige geistige flexibilität, um mit ein oder zwei veränderten sonderrollen klarzukommen, traue ich den mitspielern hier schon zu.

      mal was ganz anderes: einige haben ja schon erwähnt, dass es schwierig ist, immer genügend mitspieler zu finden. insofern stellt sich prinzipiell die frage, ob man - insbesondere die leute, die auch in anderen foren eine mafia spielen oder der spielleiter - nicht notfalls mal einen gastsspieler dazuholt. ich weiß, es ist ein football forum und keine mafia seite, ebenso ein foreninternes spiel, daher wäre es auch weniger prickelnd, ständig mit mehreren externen leuten spielen zu müssen.
      aber: die runde gerade eben musste ja auch mehrmals verschoben werden, bis dann wieder football season war und dann ging eh nix mehr. um so was zukünftig zu verhindern (und wenn das andauernd passiert dürfte sich das spiel auch recht schnell völlig totlaufen) scheint es mir durchaus angebracht, zumindest mal die frage aufzuwerfen. zumal es sicher nicht großartig störend wäre, wenn wir ohnehin mit extra accounts spielen. insbesondere die mitglieder hier, die noch nicht so lange dabei sind und auch nicht jeden teamthread mitlesen kennen wohl auch nicht immer jeden mitspieler, was dem spaßfaktor aber keinen abbruch tut.

      ansonsten muss man ja auch nicht unbedingt mit zwölf spielern spielern. natürlich denkt sich der spielleiter nicht ein schönes setting aus, um das dann wieder über den haufen zu werfen. aber wenn dann halt mal einer fehlt kann man ja auch einfach mal zu elft spielen (oder den obigen vorschlag aufgreifen). wenn man verschieben muss haben möglicherweise auch schon angemeldete mitspieler keine zeit mehr.

      an spielleitern scheint es ja keinen akuten mangel zu geben, wenn ich das richtig sehe. ich habe zwar inzwischen auch eine geschichte fertig, aber da demnächst ein umzug ansteht stelle ich mich da gerne hinten an.
    • Externe nur wegen Mafia dazu zu holen, halte ich für keinen guten Weg. Die Leute sollen sich hier wegen Football anmelden und nicht wegen Mafia. Ansonsten war die Mafia ja auch dieses Mal nicht soooo weit weg vom Sieg.

      Wie gesagt: Geht es nicht Fetti 3 Granti 2 aus, sondern Granti 3 Fetti 2, ist der Heiler weg und in der Nacht drauf der Detektiv. Dann braucht der Schläfer nur noch einen rauskegeln und bei der Stimme aus dem Jenseits Glück haben und hat gewonnen. Unmöglich ist das nicht.

      Aber Conan sagt schon: Abwchslung tut sicher gut, wir können gerne immer wieder anders spielen. Sehr interessant war z.B. die Variante mit 2 Mafiagruppen. Wollte das aber nicht machen, weil ich zum Wiederreinkommen lieber eine recht einfache Variante wollte.
    • olibo66 schrieb:

      Aber ob es Sinn macht, dass jeder Spielleiter noch eigene Feinheiten einbringt, weiß ich nicht. Wenn in jeder Runde veränderte Regeln gelten, schafft das doch nur Verwirrung, oder?


      Sehe ich auch so - die Grundregeln sollten stabil bleiben, die Freiheit des Spielleiters erstreckt sich in erster Linie auf die Sonderrollen. Wobei manche Rollen nunmal mit sich bringen, dass sie relativ stark in die Grundregeln eingreifen.
    • Madness schrieb:

      Externe nur wegen Mafia dazu zu holen, halte ich für keinen guten Weg. Die Leute sollen sich hier wegen Football anmelden und nicht wegen Mafia. Ansonsten war die Mafia ja auch dieses Mal nicht soooo weit weg vom Sieg.


      kein thema, ich bin da ja auch selbst skeptisch. aber der gedanke schien mir zumindest lohnenswert genug, mal nachzufragen.

      Wie gesagt: Geht es nicht Fetti 3 Granti 2 aus, sondern Granti 3 Fetti 2, ist der Heiler weg und in der Nacht drauf der Detektiv. Dann braucht der Schläfer nur noch einen rauskegeln und bei der Stimme aus dem Jenseits Glück haben und hat gewonnen. Unmöglich ist das nicht.


      prinzipiell ja. aber hätten die verbliebenden bürger aber die richtige entscheidung (also furzi zu nominieren) getroffen und weiterhin stur nach schema F zu verfahren (also schnarchi nennt immer einen, den er nicht untersucht hat) wäre es schon rein rechnerisch unmöglich für fetti gewesen. denn auch wenn er in der nächsten nacht den heiler erwischt hätte - er hätte es einfach nicht geschafft, dass am ende nur er und ein ebenfalls noch nicht von schnarchi untersuchter in der letzten abstimmung gewesen wäre. als es mich getroffen hat und nicht den heiler war mir klar, dass wir gewonnen haben. auch wenn es meine mitstreiter da nochmal unnötig spannend gemacht haben.

      aber eigentlich ist es ja auch nicht so schlimm, denn grundsätzlich verstehe ich deinen punkt. die situation, dass alle sonderrollen noch dabei sind, aber keine mafiosi, dürfte so häufig auch wieder nicht vorkommen. bin dennoch der meinung, dass es drei mafiosi etwas leichter haben als zwei plus schläfer.

      aber jetzt kommt ja ohnehin ein anderes setting.
    • Madness schrieb:


      Wie gesagt: Geht es nicht Fetti 3 Granti 2 aus, sondern Granti 3 Fetti 2, ist der Heiler weg und in der Nacht drauf der Detektiv. Dann braucht der Schläfer nur noch einen rauskegeln und bei der Stimme aus dem Jenseits Glück haben und hat gewonnen. Unmöglich ist das nicht.


      Die Gefahr war relativ gering, da ich mich zur Not immernoch als Heiler hätte outen können.
      Bruder Zebedäus
    • BruderFrings schrieb:

      Die Gefahr war relativ gering, da ich mich zur Not immernoch als Heiler hätte outen können.

      Um das Ganze nochmal noch etwas zu steigern:
      Die Gefahr war nicht vorhanden, da ich dich in der Nacht vorher überprüft hatte und wenn du tatsächlich in Gefahr gewesen wärst, hätte ich das natürlich auch dem Rest mitgeteilt.
      Selbst wenn Fetti der Heiler gewesen wäre, hätten wir an dem Abend das Spiel gewonnen, da mir mit der nächsten Überprüfung alle Rollen bekannt gewesen wären.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 10-7-0
      FF World Champion 2016
    • Liebe Freunde der Familie,

      ich habe ganz am Ende des ersten Beitrags drei zusätzliche Rollen beschrieben. Kollege Bernd Stromberg wird zwei davon, den Rufmörder und den Nominator, in der am Montag beginnenden Rolle einführen. Die dritte Rolle, der Schleimer, war eigentlich ebenfalls vorgesehen, aber dazu finden wir die Runde mit bislang zehn Anmeldungen etwas zu klein. Zwischendurch waren es übrigens elf, aber bei einer davon handelte es sich um jemanden, der sich offenbar nur wegen des Spiels im Forum angemeldet, dann aber auf Bernds Kontaktaufnahme nicht mehr reagiert hat. Das zeigt wieder mal, dass man außerhalb der Familie niemandem trauen sollte...

      Die Rollen werden schon heute bekannt gegeben, damit ihr die Möglichkeit habt, etwaige Fragen noch vor der Zuteilung zu stellen, damit ihr euch dann nicht verdächtig macht. Außerdem wäre natürlich schön, wenn sich noch ein oder zwei zusätzliche Mitspieler fänden.
    • pmraku schrieb:

      ich wollte fragen, ob es nicht sinnvoller wäre, die Nominierungsdeadline auf 19.30 oder 20 Uhr vorzuverlegen, da beim Abstimmen es doch ab und zu länger dauert.. überhaupt, wenn es ein vorstechen und stechen gibt :madness

      Jeder hat einen anderen Tagesrhythmus, man kann es wohl nie allen recht machen. Von mir aus können wir es auch mal mit einer früheren Zeit probieren, allerdings wäre ich dann zumindest als Spielleiter nicht dabei, denn ich bin immer schon froh, wenn ich es schaffe, um 21 Uhr die Kinder im Bett und Zeit für die Stichwahlen zu haben.
    • Ich würde als Spielleiter der nächsten Runde wie gesagt gerne den Hauptmann ausprobieren. Falls ihr denkt "NEIN! Bloß nicht!!!", dann bitte vorher sagen :mrgreen:

      Unter anderem setzt das halt voraus, dass die Mafiosi sich von Anfang an kennen, damit sie sich bei der Hauptmanns-Wahl absprechen können.
    • Hauptmann hört sich auf jeden Fall gut an. Wenn du magst, kannst du gleich mit der Anmeldung starten. :) Die letzte Runde hat ja gezeigt, dass es ein bisschen dauert bis man seine Pappenheimer beieinander hat. Spielstart könnte dann Montag in einer Woche, also 5. März sein. Nur so als Vorschlag.

      Der Olymp muss auf jeden Fall aber vorher alle Charaktäre löschen, sonst kann man die Mailadresse nicht verwenden.

      Ich schlage als neue Regel noch einmal vor, dass die potentielle Stimme aus dem Jenseits immer ein Prerank abzugeben hat, damit nicht ewig auf ihn gewartet werden muss.
    • Madness schrieb:

      Hauptmann hört sich auf jeden Fall gut an. Wenn du magst, kannst du gleich mit der Anmeldung starten. :) Die letzte Runde hat ja gezeigt, dass es ein bisschen dauert bis man seine Pappenheimer beieinander hat. Spielstart könnte dann Montag in einer Woche, also 5. März sein. Nur so als Vorschlag.



      Dafür :bounce::bounce:
    • Takeshi schrieb:

      Unter anderem setzt das halt voraus, dass die Mafiosi sich von Anfang an kennen, damit sie sich bei der Hauptmanns-Wahl absprechen können.

      Ist in Ordnung, aber wie gesagt sollte das Spiel dann mit dem Tag der Wahl beginnen ohne vorherige Mordnacht.


      Madness schrieb:

      Ich schlage als neue Regel noch einmal vor, dass die potentielle Stimme aus dem Jenseits immer ein Prerank abzugeben hat, damit nicht ewig auf ihn gewartet werden muss.

      Das sollte meiner Meinung nach nur für den Fall gelten, dass derjenige zum Zeitpunkt der Stichwahlen nicht anwesend sein kann. Warum soll man ihn der Möglichkeit berauben, sich auf Basis aller vorliegenden Erkenntnisse zu entscheiden, sofern er die Zeit und Lust dazu hat?
    • Der Pate schrieb:

      Ist in Ordnung, aber wie gesagt sollte das Spiel dann mit dem Tag der Wahl beginnen ohne vorherige Mordnacht.


      warum nicht? einerseits finde ich den ersten tag eigentlich am schönsten, da es ohnehin keinerlei anhaltspunkte gibt und man einfach gepflegt rumblödeln kann. andererseits kann man das auch genauso gut im anmeldungsthread tun. wenn also die nächste runde mit hauptmann sein sollte, warum nicht ne nominierung am ersten tag? in den vorherigen runden hat der nächtliche mord, so er denn geklappt hat, ja auch nullkommanull zum erkenntnisgewinn beigetragen.

      Das sollte meiner Meinung nach nur für den Fall gelten, dass derjenige zum Zeitpunkt der Stichwahlen nicht anwesend sein kann. Warum soll man ihn der Möglichkeit berauben, sich auf Basis aller vorliegenden Erkenntnisse zu entscheiden, sofern er die Zeit und Lust dazu hat?


      kompromißvorschlag: sollte die stimme aus dem jenseits gefordert sein, hat sie zeit, bis z.B. eine halbe stunde nach der stichwahl ihre entscheidung kund zu tun. tut sie das nicht (oder sagt innerhalb dieser zeit beim spielleiter bescheid, dass sie anwesend ist aber noch ein paar minuten braucht) gilt eben die liste.

      [columbo-modus]achja, eine frage hätte ich da noch [/columbo-modus]: wäre es vielleicht möglich, auf der startseite des spielthreads auch bei den bis zum ende mitspielenden teilnehmern die namen und rollen hinzuzufügen? dient der übersichtlichkeit. hatte zuletzt mal die älteren runden nochmal überflogen, und da ist es etwas verwirrend, wenn man nur von den ausgeschiedenen sieht, welche rolle sie hatten. muss ja nicht rückwirkend für die alten runden sein, aber der aufwand für die zukünftigen hält sich doch stark in grenzen.

      und hier noch ein gedanke: ich fände es reizvoll, mal eine runde zu spielen, in der die sonderrollen auch beim ausscheiden nicht offenbart werden (natürlich nur während des laufenden spiels). würde zum einen die möglichkeiten von ausgefeilten strategien seitens der mafia erhöhen und zum anderen von allen parteien neue, erweiterte denkmuster fordern.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Conan Troutman ()

    • Conan Troutman schrieb:

      wenn also die nächste runde mit hauptmann sein sollte, warum nicht ne nominierung am ersten tag?
      Weil es vielleicht ein bisschen zu viel des Guten wäre - es steht ja stattdessen die Wahl des Hauptmanns an und zwei Wahlen an einem Tag wären - wenn hintereinander - zeitaufwändig oder - wenn gleichzeitig - unübersichtlich.

      kompromißvorschlag: sollte die stimme aus dem jenseits gefordert sein, hat sie zeit, bis z.B. eine halbe stunde nach der stichwahl ihre entscheidung kund zu tun. tut sie das nicht (oder sagt innerhalb dieser zeit beim spielleiter bescheid, dass sie anwesend ist aber noch ein paar minuten braucht) gilt eben die liste.
      Aber warum soll man überhaupt die Stimme aus dem Jenseits unter Generalverdacht stellen, zum entscheidenden Zeitpunkt nicht anwesend zu sein, alle anderen Mitspieler aber nicht? Sonst müsste man ja jeden Spieler zu einem täglichen Preranking zwingen.

      [columbo-modus]achja, eine frage hätte ich da noch [/columbo-modus]: wäre es vielleicht möglich, auf der startseite des spielthreads auch bei den bis zum ende mitspielenden teilnehmern die namen und rollen hinzuzufügen?
      Hat Bernd doch gestern unmittelbar nach Spielende gemacht.:madness

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Der Pate ()

    • Conan Troutman schrieb:


      und hier noch ein gedanke: ich fände es reizvoll, mal eine runde zu spielen, in der die sonderrollen auch beim ausscheiden nicht offenbart werden (natürlich nur während des laufenden spiels). würde zum einen die möglichkeiten von ausgefeilten strategien seitens der mafia erhöhen und zum anderen von allen parteien neue, erweiterte denkmuster fordern.


      Finde ich relativ schwierig. Im richtigen Spiel habe ich das schon öfter gespielt und hat da auch absolut seinen Reiz. Befürchte nur, dass du hier dann überhaupt keine Rückschlüsse mehr ziehen kannst, wer was warum gesagt haben könnte und mehr hat man halt nicht.

      Oder meintest du, dass nur gesagt wird er ist Mafiosi oder er ist Bürger und es wird nur nicht gesagt er war Heiler, Detektiv oder dergleichen?
      Bruder Zebedäus
    • Der Pate schrieb:

      Aber warum soll man überhaupt die Stimme aus dem Jenseits unter Generalverdacht stellen, zum entscheidenden Zeitpunkt nicht anwesend zu sein, alle anderen Mitspieler aber nicht? Sonst


      Das hat doch nichts mit Generalverdacht zu tun, sondern eher damit, dass es durchaus sein kann, dass die Stimme ihre Funktion nicht realisiert und dann mal flugs 24 Stunden nicht online ist. Das ist bei noch aktiven Mitspielern nicht so wahrscheinlich und auch nicht so entscheidend, wenns mal passiert. Kann ja auch mal was dazwischen kommen bei der geplanten online-Zeit. Von daher halte ich das 30 Minuten-Fenster und danach die Heranziehung eines verpflichtenden Preranks für sinnvoll.