Regelfrage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weiss ich nicht mehr so genau. Meistens wird ja sowieso berührt, wenn einer sich hinkniet oder kurz vor der Aussenlinie/Goalline runter geht. Beim QB kommst´ halt nich dran... ;)

    Zum Thema "Wieviel man weiss" : Ich geben Freunden, die mich nach Football fragen, immer folgenden Hinweis :
    - Wenn man zwei Spiele komplett gesehen hat (Live dabei oder im Fernsehen), und hat jemanden neben einem sitzen, der einem erklärt was so passiert, dann kriegt man so circa 60-70 Prozent von all dem mit, was es gibt. Und das reicht dann auch, um danach munter alleine gucken zu können
    - Guckt man dann eine ganze saison, ist man auf 80-90 Prozent vom Football-Sachverstand eines Normalbürgers
    - Die letzten Prozente gibts dann als echter Fan über Jahre, und die allerallerallerletzten 5 Prozent kriegt man erst dann mit, wenn man Coach wird. Das fühlt sich allerdings so an, als hätte man bisher nur die Hälte gewusst ;)
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • MaG schrieb:

    Zum Thema "Wieviel man weiss" : Ich geben Freunden, die mich nach Football fragen, immer folgenden Hinweis :
    - Wenn man zwei Spiele komplett gesehen hat (Live dabei oder im Fernsehen), und hat jemanden neben einem sitzen, der einem erklärt was so passiert, dann kriegt man so circa 60-70 Prozent von all dem mit, was es gibt. Und das reicht dann auch, um danach munter alleine gucken zu können


    Sehr guter Tipp, ich hab mir die groben Footballregeln beim Super Bowl Colts-Bears 2006 beibringen lassen. Wobei ich das sehr anstrengend finde wenn man derjenige ist, der es erklären muss. Das meiste lässt sich so schwer erklären, weil es einfach für mich schon selbstverständlich ist. Andererseits kommen manchmal fragen über die man selbst noch nie nachgedacht hat, man informiert sich und lernt dazu. Also hilft es beiden irgendwie.

    Allerdings finde ich, dass das bei belanglosen Spielen passieren muss, weil man das Spiel nicht so richtig genießen kann :hinterha:
  • MaG schrieb:

    ...und die allerallerallerletzten 5 Prozent kriegt man erst dann mit, wenn man Coach wird. Das fühlt sich allerdings so an, als hätte man bisher nur die Hälte gewusst ;)


    Dann muss ich wohl doch mal ne Karriere als Coach bei Madden13 starten. :mrgreen:
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • @Thommy : Das "Selbstverständliche" merke ich ja auch gerade. "Natürlich ist man down, wenn man freiwillig zu Boden geht..." ;)

    @Isnogood : Ne, Madden-Theorie bringt deine Prozente maximal von 92 auf 95. Madden reicht, das man die Grundansätze besser versteht, was da teilweise aber für unglaubliche Details hinterstecken, bekommt man mit dem Pad nicht mit :mrgreen:
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • [Thommy];1212776 schrieb:

    Sehr guter Tipp, ich hab mir die groben Footballregeln beim Super Bowl Colts-Bears 2006 beibringen lassen. Wobei ich das sehr anstrengend finde wenn man derjenige ist, der es erklären muss. Das meiste lässt sich so schwer erklären, weil es einfach für mich schon selbstverständlich ist. Andererseits kommen manchmal fragen über die man selbst noch nie nachgedacht hat, man informiert sich und lernt dazu. Also hilft es beiden irgendwie.

    Allerdings finde ich, dass das bei belanglosen Spielen passieren muss, weil man das Spiel nicht so richtig genießen kann :hinterha:


    Bei mir muss jeder dran glauben, der es lernen will. :mrgreen:
    Superbowl-DVD + "Play-by-Play" Sheet.
    Wenn man vorher schon weiß, was passiert, kann man Interessierte sehr zielgenau darauf aufmerksam machen, wer den Ball hat, bekommt und was zu erwarten ist.
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Regelfrage bezogen auf den Roethlisberger-Brown TD gestern in Oakland.

    Für alle die es nicht mitbekommen haben: Ben wirft auf Brown, der fumbled an der 1 und recovered das fumble in der Endzone für den TD.
    Zählt in der NFL sowas als TD-Pass für den QB oder nicht? :paelzer:
    FUßBALLGOTT? GIBT'S NICHT...
  • Dante LeRoi schrieb:

    Regelfrage bezogen auf den Roethlisberger-Brown TD gestern in Oakland.

    Für alle die es nicht mitbekommen haben: Ben wirft auf Brown, der fumbled an der 1 und recovered das fumble in der Endzone für den TD.
    Zählt in der NFL sowas als TD-Pass für den QB oder nicht? :paelzer:


    Aus dem Bauch: nein
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Dante LeRoi schrieb:

    Regelfrage bezogen auf den Roethlisberger-Brown TD gestern in Oakland.

    Für alle die es nicht mitbekommen haben: Ben wirft auf Brown, der fumbled an der 1 und recovered das fumble in der Endzone für den TD.
    Zählt in der NFL sowas als TD-Pass für den QB oder nicht? :paelzer:
    Was ist denn daran eine "Regelfrage"? Ist doch höchstens relevant für verzweifelte FF-Spieler. :mrgreen: Ich glaube nicht, dass es dazu Regeln gibt, ob etwas ein Run-, Pass- oder Fumble-Recovery-TD ist, da ich nicht erkenne, welchen Sinn das hätte.
  • Gitsche schrieb:

    Was ist denn daran eine "Regelfrage"? Ist doch höchstens relevant für verzweifelte FF-Spieler. :mrgreen:

    Der Hintergrund meiner Frage tut ja nix zur Sache :tongue2:


    Gitsche schrieb:

    Ich glaube nicht, dass es dazu Regeln gibt, ob etwas ein Run-, Pass- oder Fumble-Recovery-TD ist, da ich nicht erkenne, welchen Sinn das hätte.

    Naja, wenn das nem QB in seinem letzten Spiel der Karriere passiert und er dadurch nen Rekord bricht oder auch nicht, ist das schon relevant ;)
    FUßBALLGOTT? GIBT'S NICHT...
  • Dante LeRoi schrieb:

    Der Hintergrund meiner Frage tut ja nix zur Sache :tongue2:



    Naja, wenn das nem QB in seinem letzten Spiel der Karriere passiert und er dadurch nen Rekord bricht oder auch nicht, ist das schon relevant ;)


    Um Brett Favres Rekorde zu brechen muss Manning noch 104 TDs werfen :mrgreen:
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Buccaneer schrieb:

    Wenn man vorher schon weiß, was passiert, kann man Interessierte sehr zielgenau darauf aufmerksam machen, wer den Ball hat, bekommt und was zu erwarten ist.


    Wenn ich unsere Jugend, wie auch teilweise unsere Herrenmannschaften auf der Tribüne sehe, kann ich das mit dem Vorhersagen aber auch, und das "live" ;)
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Sorry anscheinend hab ich da was verpasst,
    Zum Spiel Lions-Titans
    Overtime:
    Die Lions verdummen ja zum Schluss das 4th&1. Wie kann das sein wenn die Titans 44-41 führen? :madness
    :paelzer:Normalerweise ist doch das Match beendet sobald jemand in der Overtime gescored hat. Oder haben die jetzt die College Overtime Regeln?
    Minga Oida!
  • Ja die OT Regeln wurden geändert:

    Bei einem Touchdown ist die OT sofort beendet

    Bei nur einem Field-Goal in der ersten Position, bekommt die andere Mannschaft auch noch den Ball, so dass (außer bei Opening-Drive-TD) beide Mannschaften einmal den Ball haben

    Scoren beide Mannschaften nicht (oder jeweils ein FG) ist wieder Sudden-Death


    wie letztes Jahr bereits in den Playoffs
  • Hmm, nochmal son kleiner 'Fragen-Marathon', bei dem die meisten hier wahrscheinlich mit den Augen rollen werden.

    1.Woran erkenne ich vor dem Snap, ob die defense nen blitz spielen wird.
    "Normalerweise" spielt die defense doch mit vier Leuten in der secondary, drei Linebackern, zwei DT und zwei DE.
    Wird dann auf Kosten der secondary ein weiterer Linebacker eingewechselt, oder formiert sich die defense, einfach anders.
    (Noch als Anhang zur ersten Frage. Ich habe hier in ein paar Beiträgen das Positionskürzel NT gelesen.Dabei handelt es sich bestimmt um eine besondere Art von defense tackle. Kann mir das bitte einer erklären)


    2.Welche Eigenschaften entscheiden darüber, ob die "dicken Jungs" in der O-Line oder D-Line spielen. Grösse und Agilität, oder stehen die "stärkeren/besseren" Spieler eher in der D-Line?
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • ATL-Isnogood schrieb:

    (Noch als Anhang zur ersten Frage. Ich habe hier in ein paar Beiträgen das Positionskürzel NT gelesen.Dabei handelt es sich bestimmt um eine besondere Art von defense tackle. Kann mir das bitte einer erklären)


    Der NT (Nose Tackle) ist der Spieler in einer 3-4 Defense, der gegenüber dem Center steht. Entsprechend gross und stark muss er sein, um es meist mit 2 O-Linern aufnehmen zu können. Die Position gibt es im College so gut wie gar nicht, von daher ist da ne Menge Gespür nötig, einen zu finden.
    Die Dolphins haben zB einen, spielen aber seit dieser Saison wieder 4-3. :madness
    Da die Falcons aber Nolan als DC haben, wirst du dich in absehbarer Zeit damit beschäftigen dürfen. :mrgreen:
    Bei deinen anderen Fragen verabschiede ich mich, einen Blitz an der Aufstellung lesen zu können, halte ich für sehr gewagt. Meist blitzen die safeties, aber bei 3rd down und long musst du als QB einfach damit rechnen.
    Feed the Wolves!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DolFan#13 ()

  • DolFan#13 schrieb:

    Da die Falcons aber Nolan als DC haben, wirst du dich in absehbarer Zeit damit beschäftigen dürfen. :mrgreen:
    Bei deinen anderen Fragen verabschiede ich mich, einen Blitz an der Aufstellung lesen zu können, halte ich für sehr gewagt. Meist blitzen die safeties, aber bei 3rd down und long musst du als QB einfach damit rechnen.


    Also jemand von dem Format Ngata, oder wie der DT von Ravens heisst.:mrgreen:
    Und das mit dem Blitz ist mir nur aufgefallen, weil die Kommentatoren bei ESPN häufig vorm Snap den Blitz schon ankündigen/vermuten. Ich werde mal drauf achten, ob die das nur bei 3rd and long machen.
    Das die safties blitzen erscheint mir nun auch logischer, Danke für die Aufklärung.:bier:

    Was die O-Liner tendenziell von den D-Liner unterscheidet, würde mich aber weiterhin interessieren.
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ATL-Isnogood ()

  • ATL-Isnogood schrieb:

    Hmm, nochmal son kleiner 'Fragen-Marathon', bei dem die meisten hier wahrscheinlich mit den Augen rollen werden.

    1.Woran erkenne ich vor dem Snap, ob die defense nen blitz spielen wird.
    "Normalerweise" spielt die defense doch mit vier Leuten in der secondary, drei Linebackern, zwei DT und zwei DE.
    Wird dann auf Kosten der secondary ein weiterer Linebacker eingewechselt, oder formiert sich die defense, einfach anders.


    Ich finds gut wie du Fragen stellst.

    Grundsätzlich findest du in der NFL 2 Systeme 4-3 (4 D-Liner, 3 Linebacker) oder 3-4 (4DL, 3 LB) der Rest sind meist 2 Safetys und 2 CBs.

    Normalerweise kommt kein anderer Spieler aufs Feld zum blitzen, dass erfolgt durch einen der Spieler der auch standardmäßig am Feld ist.
    Wird der Blitz "angezeigt" (Spieler steht aggressiv auf der Abspiellinie um sofort bei Snap loszusprinten) erkennt man das klar.
    Wird der Blitz verspätet gespielt, dann erkennst du das erst wenn ich der Spieler wirklich zum Blitz bewegt, dass hat den Sinn dass auch der gegnerische QB nicht oder möglichst spät sieht von wo der Druck kommt.

    Rein aus der Formation ist kaum zu erkennen.

    Defense Ends werden in der heutigen passlastigen Zeit immer wichtiger wegen des Passrushs, darum werden diese auch immer athletischer, um sie zu handlen müssen auch die Offense Tackle so sein.
    Guards und Center sind meist noch etwas schwerer, und müssen sich gegen massivere Defense Tackles behaupten.
    Generell einen Trend wer sich für was eignet hab ich nicht erkannt, aber als Nachwuchstrainer kann ich sagen, dass man nach ein Paar Trainings am "Stand" (wie stabil steht der Spieler) erkennt für was sich ein Spieler besser eignen sollte.
    GO Irish!
  • Zum Blitz gibt es drei verschiedene Grund-Systeme :
    - Ich zeige einen Blitz nicht an, und es sieht immer gleich aus (als Verwirrung)
    - Ich zeige den Blitz immer an, um für Angst und Schrecken zu Sorgen
    - Ich zeige Blitz an, blitze dann aber doch nicht
    Welche Defense jetzt was spielt, ist rein die Sache des Defense Coordinators. Das kann man meist aus der normalen "Base-Defense" spielen, grob gewechselt wird da nicht am Personal. Bei wirklichen Passing-Downs (3rd and long) kommen natürlich gerne mal die Pass-Rush-Spezialisten aufs Feld.
    Als Gegenmaßnahme spielen viele Offenses ja mit verzögertem Snapcount, um mal zu gucken, was die Defense so macht, wenns losgeht.
    Um die Frage des "Wissens der Kommentatoren" abzuschliessen : Das sieht/ahnt/fühlt man halt irgendwann, die werden dafür ja bezahlt ;)

    Zu OL vs. DL :
    Das ist eine Athletik- wie auch Einstellungsfrage. Schwer, in Worte zu fassen. Neulinge coached man halt für 2-3 Wochen, und dann erkennt man eigentlich recht schnell, ob es "Protector" oder "Destroyer" werden. Körperschwerpunkt, Armlänge, Aggressivität, Hüftbeweglichkeit, Fußbeweglichkeit...alles so Punkte, die mit reinspielen. Erkennt man halt als Coach nach ner Weile, ob ein Defender jetzt aussieht wie ein DT, DE, LB.... ;)
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • Naja wenn ich mich recht erinner sagen die Kommentatoren ja eigentlich immer: Team A is showing Blitz...damit ist im Prinzip genau gar nix gesagt und es passt die Erklärung von MaG. Der Spieler zeigt dass er blitzen will, ob er es dann tut steht auf nem anderen Blatt.
  • Ich habe ehrlich gesagt noch nicht so ganz verstanden, was der genaue Unterschied zwischen Illegal Shift und nem False start ist.

    Ich zitiere mal aus Wiki:

    "[°Illegal Shift: Die Offense muss vor dem Snap mindestens eine Sekunde in ihrer Formation verharren. Ausnahme: Der man in motion der Offense. Strafe: 5 Yards und Wiederholung des Versuchs.
    ...
    °False start: Unmittelbar vor dem Snap bewegt sich einer der Offense-Spieler außer dem man in motion. Strafe: 5 Yards und Wiederholung des Versuchs.]"


    Muss der offense Spieler für nen false start über die LOS?

    Und was genau bedeutet illegales benutzen des Helmes, also Spearing? Ich habe den Eindruck, dass mit dem Kopf vorraus zu tackeln nicht als Strafe geahndet wird. Und was anderes kann ich mir darunter nicht vorstellen.:paelzer:
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • ATL-Isnogood schrieb:

    Muss der offense Spieler für nen false start über die LOS?


    Meistens ist das Gegenteil der Fall. Der O-Liner bewegt sich einen Schritt zurück um die Pocket für einen Passspielzug aufzubauen und bekommt dafür die Flagge.

    Was den Helm betrifft, damit tacklet man nicht. Helmet-to-helmet hits sind personal foul penalties, da geht es 15 yds rückwärts. Den Begriff Spearing habe ich dabei aber noch nie gehört :madness
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GilbertBrown ()

  • GilbertBrown schrieb:

    Meistens ist das Gegenteil der Fall. Der O-Liner bewegt sich einen Schritt zurück um die Pocket für einen Passspielzug aufzubauen und bekommt dafür die Flagge.

    Was den Helm betrifft, damit tacklet man nicht. Helmet-to-helmet hits sind personal foul penalties, da geht es 15 yds rückwärts. Den Begriff Spearing habe ich dabei aber noch nie gehört :madness


    Ok, das mit dem Schritt zurück ist logisch. Ich habe bei Madden13 schon gelernt, dass ich je nach Spielzug, der O-Line sagen kann wie sie blocken soll.:mrgreen:
    Aber den Unterschied zw. false start und illegal shift habe ich immernoch nicht verstanden, sry wenn ich da etwas schwerfällig bin.

    Den Begriff Spearing, habe ich auch aus Wikipedia. Ich wäre jetzt nicht darauf gekommen, dass damit helmet-to-helmet hits gemeint sind. :idee:

    Danke für die Hilfe.:bier:
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • ATL-Isnogood schrieb:


    Aber den Unterschied zw. false start und illegal shift habe ich immernoch nicht verstanden, sry wenn ich da etwas schwerfällig bin.


    False Start kann ich weitestgehend unfallfrei erklären. Ein False Start ist, wenn sich ein Offensive Player vor dem Snap bewegt. Ausnahmen sind der Center, der sich vor dem Snap bewegen darf, wenn er den Kopf oben hat und die Hand mit dem Ball still hält, der QB, der natürlich z.B. sein Knie zum Shotgun Snap call heben darf und der man in motion.

    Für illegal shift gibt es kompetentere Ansprechpartner als mich, aber das wird z.B. gecallt, wenn 2 men in motion sind. Aber da gibt es sicher noch weitere Situationen.
    Vamos, vamos Chilenos
    esta noche tenemos que ganar
  • GilbertBrown schrieb:

    False Start kann ich weitestgehend unfallfrei erklären. Ein False Start ist, wenn sich ein Offensive Player vor dem Snap bewegt. Ausnahmen sind der Center, der sich vor dem Snap bewegen darf, wenn er den Kopf oben hat und die Hand mit dem Ball still hält, der QB, der natürlich z.B. sein Knie zum Shotgun Snap call heben darf und der man in motion.

    Für illegal shift gibt es kompetentere Ansprechpartner als mich, aber das wird z.B. gecallt, wenn 2 men in motion sind. Aber da gibt es sicher noch weitere Situationen.


    Achsooo, das hat mir jetzt aber doch schon ziemlich weitergeholfen. Das der Center sich bewegen darf, war mir auch neu.
    Und bisher dachte ich, es gäbe nur einen man in motion.
    Aber wie schon mehrfach gesagt, auf alles was ich verstehe kommen min. wieder 2 neue Fragen.:mrgreen:
    Mehmet Scholl:“[COLOR="DarkGreen"]Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt[/COLOR].”
  • Wenn sich vor dem Snap mehrere Spieler gleichzeitig bewegen (in Motion sind), müssen sich ALLE mindestens 1 Sekunde wieder in ruhiger Position befunden haben, bevor der Snap ausgeführt wird, sonst ist es Illegal Shift. Wenn z.B. 1 WR von links nach rechts läuft und 1 TE auch, dann müssen sich BEIDE wieder in eine ruhige Position begeben.

    In Motion ist nur erlaubt, wenn seit dem Moment wo der Spieler in Motion geht sich alle anderen Spieler in einer ruhigen Position befinden und diese auch nicht mehr verlassen.

    Wichtig ist auch, das der Spieler während des Snaps sich parallel zur LOS oder rückwärts bewegt. Er darf während des Snaps keine Bewegung nach vorne haben.
  • Spearing ist so ein bisschen ein Modewort geworden für das "Abschießen" eines Gegners, meist ohne Einsatz der Arme. Das ist kein klassisches Tacklen, sondern eher der Versuch, den Gegner meistens ohne Rücksicht auf eigene Verluste meist Kopf voran wegzuschießen. Ist gerade bei Safetys teilweise recht beliebt, weil die WR oftmals mit der Konzentration noch beim Ball sind und es dann Sekundenbruchteile später einschlägt. Im dem Zusammenhang fällt auch oft der Begriff Launching.
    Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
  • Benutzer online 3

    3 Besucher