Allgemeiner Fragethread

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Defense darf bis zum Snap Spieler auswechseln. Das Problem ist nur, dass wenn während eines Wechsels der Snap erfolgt entweder nur 10 Verteidiger auf dem Feld sind, oder, was wahrscheinlicher ist, 12. Denn selten wartet der eingewechselte Spieler, bis der ausgewechselte Spieler draußen ist. Er muss ja noch in Position kommen. Das ist eigentlich das Horrorszenario. Der Gegner hat ein Free Play und es sind nur 10 Mann in Position. Der 11. läuft gerade erst rein und der 12. ist auf dem Weg nach draußen.

    Aber nochmal: Die Defense darf bis zum Snap Spieler auswechseln.
  • MichaDF schrieb:


    Sprich die Defense kann immer nur erahnen was folgt und danach aufstellen und hat dann evtl. z.B. einen CB weniger als grwünscht.
    Erahnen ja, aber die Wahrscheinlichkeit was wirklich kommt ist von der Spielsituation her (Down&Distance, dem Kennen der Vorlieben des Playcallings auf der anderen Seite, kennen der Stärke der eigenen und gegnerischen Spielweise usw.) doch ziemlich genau vorrauszussagen. Ansonsten gibts halt noch eine Base-Defense die gegen Alles möglichst solide eingestellt sein sollte.
    Und nur weil jetzt eine Anzahl von X Receivern am Feld stehen heißt das ja noch lange nicht genausoviele CBs am Feld sein müssen um das entsprechend zu verteidigen.
    GO Irish!
  • Es läuft zumindest in der NFL auch etwas anders. Ein Coach der Defense gibt i.d.r. So schnell wie möglich das Personal der Offense an den Playcaller der Defense durch. Aufgrund des Personals schickt er dann selber seine Leute aufs Feld. Das also die Offense mit 5 WR aus dem Huddle kommt und die Defense mit ner Basis - 43 - auf dem Feld steht und überrascht guckt, passiert nicht.
    Formely known as "MaG". That´s all.
  • DWDawson schrieb:

    Die Defense darf bis zum Snap Spieler auswechseln. Das Problem ist nur, dass wenn während eines Wechsels der Snap erfolgt entweder nur 10 Verteidiger auf dem Feld sind, oder, was wahrscheinlicher ist, 12. Denn selten wartet der eingewechselte Spieler, bis der ausgewechselte Spieler draußen ist. Er muss ja noch in Position kommen. Das ist eigentlich das Horrorszenario. Der Gegner hat ein Free Play und es sind nur 10 Mann in Position. Der 11. läuft gerade erst rein und der 12. ist auf dem Weg nach draußen.

    Aber nochmal: Die Defense darf bis zum Snap Spieler auswechseln.
    Und als Ergänzung gilt es noch zu sagen, dass wenn die Offense Spieler auswechselt, dann darf sie nicht sofort den Snap ausführen sondern muss der Defense Zeit geben auch Spieler zu wechseln.

    Gruß isten
    SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
  • Team A nimmt spieler ins practise squad. Nun kommt team B und will den Spieler verpflichten..

    bei team B muss er in den 53 kader?
    Wie lange muss er dort bleiben?
    Kann Team A den Spieler statt dem Abgeben auch noch in den 53er kader nehmen?
    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    Team A nimmt spieler ins practise squad. Nun kommt team B und will den Spieler verpflichten..

    bei team B muss er in den 53 kader?
    Wie lange muss er dort bleiben?
    Kann Team A den Spieler statt dem Abgeben auch noch in den 53er kader nehmen?
    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?
    Ja
    Keine Befristung, aber wenn sie ihn cutten geht er wieder auf den Waiver.
    Ja, sie können ihm auch ein Angebot machen, aber es steht ihm frei welches er annimmt
    Nein
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • pmraku schrieb:

    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?

    #67 schrieb:

    pmraku schrieb:

    Team A nimmt spieler ins practise squad. Nun kommt team B und will den Spieler verpflichten..

    bei team B muss er in den 53 kader?
    Wie lange muss er dort bleiben?
    Kann Team A den Spieler statt dem Abgeben auch noch in den 53er kader nehmen?
    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?
    Nein
    Nicht direkt, dazwischen kommt immer der waiver wire (nach dem cut vom roster). Aber es steht einem Team natürlich frei, einen (hierfür berechtigten) Spieler in einer Woche vom PS ins Roster "hoch zu holen", ihn in der nächsten Woche wieder zu cutten und nachdem er von anderen Teams nicht geclaimt wurde, wieder ins PS zu stecken.
    Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

    2015: 1
    2016: 8
  • Vielleicht eine doofe Frage aber ich hab da auch noch was bezüglich Practice Squad.

    Nehmen die Jung in vollem Umfang am Training des normalen Rosters teil oder gibt es da Differenzierungen in der Trainingswoche? Ich lese gerade das Buch "Take your eye off the ball" (Es gibt hier ein Kapitel, welches die Trainingswoche mal intensiver erläutert) und dort wird darüber leider nicht berichtet.
    Go Steelers 8)

    Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
  • PS-Spieler dürfen in vollem Umfang am Mannschaftstraining teilnehmen. Sie werden hierbei auch gerne für das "Scout Team" verwendet, d.h. sie stellen bei der praktischen Vorbereitung auf den nächsten Gegner bestimmte gegnerische Spieler dar.

    Ob sie daneben noch eine Art besonderes "Grundlagen"-Training bekommen, weiß ich nicht.
    Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

    2015: 1
    2016: 8
  • #67 schrieb:

    pmraku schrieb:

    Team A nimmt spieler ins practise squad. Nun kommt team B und will den Spieler verpflichten..

    bei team B muss er in den 53 kader?
    Wie lange muss er dort bleiben?
    Kann Team A den Spieler statt dem Abgeben auch noch in den 53er kader nehmen?
    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?
    JaKeine Befristung, aber wenn sie ihn cutten geht er wieder auf den Waiver.
    Ja, sie können ihm auch ein Angebot machen, aber es steht ihm frei welches er annimmt
    Nein

    Ich bin der Meinung, dass man die Spieler 3(?) Wochen im 53er roster halten muss. Zudem darf man neuerdings keine Spieler mehr vom nächsten Gegner claimen.
    Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
    23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
  • Gronk schrieb:

    #67 schrieb:

    pmraku schrieb:

    Team A nimmt spieler ins practise squad. Nun kommt team B und will den Spieler verpflichten..

    bei team B muss er in den 53 kader?
    Wie lange muss er dort bleiben?
    Kann Team A den Spieler statt dem Abgeben auch noch in den 53er kader nehmen?
    Kann man zwischen ps und kader hin und her tauschen?
    JaKeine Befristung, aber wenn sie ihn cutten geht er wieder auf den Waiver.Ja, sie können ihm auch ein Angebot machen, aber es steht ihm frei welches er annimmt
    Nein
    Ich bin der Meinung, dass man die Spieler 3(?) Wochen im 53er roster halten muss. Zudem darf man neuerdings keine Spieler mehr vom nächsten Gegner claimen.

    Anscheinend ist nur die salary für 3 Wochen Garantiert:


    And because three weeks of that contract are guaranteed, even if that player is released, waived or traded before the three weeks are up, being called up comes with a $79,411 guarantee (3/17th of $450,000).
    Kurzfristig anberaumte Thanksgiving Tour 2016:
    23.11. Nowitzki vs. Clippers, 24. Nov 2016 REDSKINS@COWBOYS, 25. Nov 2016 BAYLOR@TEXAS TECH (Thxgivn Spezial in Dallas) oder TCU@TEXAS, (26. Nov 2016 NAVY@SMU), 27. Nov 2016 CHARGERS@TEXANS
  • Aus dem "normalen" Spiel heraus kann die Defense einen TD erzielen:
    Nach einem Fumble-Recovery, nach einer Interception (Pick-Six), nach einem geblockten Field-Goal oder einem zu kurzen Field-Goal, bei einem Punt-Return oder einem geblockten Punt.
    Dieser Touchdown von der Defense (den Special Teams) ist genauso 6 Punkte wert, wie ein TD der Offense.

    Bei einem Point-after-Touchdown oder einer 2-Pt-Conversion kann über die selben Spielzüge ein "Conversion Safety" für zwei Punkte von der Defense erzielt werden.
  • danke! Ich wusste doch, dass ich das, was du sagst, richtig aufgefasst hatte. Aber ein Freund meinte, dass eben nach einem TD der gegnerischen Offense nicht nur 2, sondern 6+ Punkte möglich sind.

    Weiß gar nicht wie er auf die Idee kommt..
  • Scipio schrieb:

    danke! Ich wusste doch, dass ich das, was du sagst, richtig aufgefasst hatte. Aber ein Freund meinte, dass eben nach einem TD der gegnerischen Offense nicht nur 2, sondern 6+ Punkte möglich sind.

    Weiß gar nicht wie er auf die Idee kommt..
    Das ist vielen nicht klar, vor nicht allzu langer Zeit wurde in Österreich ein Spiel für fast 30min unterbrochen, weil die Refs erst nachlesen mussten ob es jetzt 2 oder 6 Punkte sind.
    GO Irish!
  • NeuEnglPatriot schrieb:

    Bei einem Point-after-Touchdown oder einer 2-Pt-Conversion kann über die selben Spielzüge ein "Conversion Safety" für zwei Punkte von der Defense erzielt werden.
    Das stimmt nicht ganz. Richtig ist, dass die Defense zwei Punkte erzielen kann, indem sie den Ball erobert und ihn ihrerseits in die gegnerische Endzone bringt. In der NFL ist das erst ein einziges Mal vorgekommen, allerdings gibt es diese Regel auch erst seit letztem Jahr.
    Nicht richtig ist jedoch die Bezeichnung "Conversion Safety", denn das ist etwas anderes: In dem Fall erobert die Defense zunächst den Ball, befördert ihn dann in die eigene Endzone und lässt sich dort stoppen. Das ist dann ein Conversion Safety für die Offense. Oder die Offense gerät aus welchem Grund auch immer zurück in die eigene Endzone und verursacht dort einen Safety. Das wäre ein Conversion Safety für die Defense, was es in der Realität noch nie gegeben hat. In beiden Fällen gibt es dafür einen Punkt. Der Defensive Conversion Safety stellt somit die einzige Möglichkeit im Football dar, für ein Team einen einzelnen Punkt auf die Anzeigetafel zu bringen.
  • eine Frage, die während der 2pt-Conversion der Raiders aufkam: Muss man eigentlich - wenn man sich für die Converison aufstellt - diese auch Ausspielen, oder könnte man z.B. einen timeout nehmen und dann doch kicken. Oder eine Delay of Game Strafe in Kauf nehmen, wenn einem z.B. die Defensive Formation nicht gefällt?
  • DU-TH schrieb:

    eine Frage, die während der 2pt-Conversion der Raiders aufkam: Muss man eigentlich - wenn man sich für die Converison aufstellt - diese auch Ausspielen, oder könnte man z.B. einen timeout nehmen und dann doch kicken. Oder eine Delay of Game Strafe in Kauf nehmen, wenn einem z.B. die Defensive Formation nicht gefällt?
    Man kann sogar aus der Formation kicken (wenn man es kann) müsstest du eigentlich besser wissen aber hatte nicht Doug Flutie bei euch so per Dropkick getroffen :madness
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Buffalo schrieb:

    DU-TH schrieb:

    eine Frage, die während der 2pt-Conversion der Raiders aufkam: Muss man eigentlich - wenn man sich für die Converison aufstellt - diese auch Ausspielen, oder könnte man z.B. einen timeout nehmen und dann doch kicken. Oder eine Delay of Game Strafe in Kauf nehmen, wenn einem z.B. die Defensive Formation nicht gefällt?
    Man kann sogar aus der Formation kicken (wenn man es kann) müsstest du eigentlich besser wissen aber hatte nicht Doug Flutie bei euch so per Dropkick getroffen :madness
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nach den letztjährigen Regeländerungen noch so ist, denn für einen PAT gilt ja nun eine andere Line of Scrimmage als für die Conversion. Wenn man sich umentscheiden kann, dann wohl wirklich nur durch Timeout oder nach einer Strafe.
  • Silversurger schrieb:

    Buffalo schrieb:

    DU-TH schrieb:

    eine Frage, die während der 2pt-Conversion der Raiders aufkam: Muss man eigentlich - wenn man sich für die Converison aufstellt - diese auch Ausspielen, oder könnte man z.B. einen timeout nehmen und dann doch kicken. Oder eine Delay of Game Strafe in Kauf nehmen, wenn einem z.B. die Defensive Formation nicht gefällt?
    Man kann sogar aus der Formation kicken (wenn man es kann) müsstest du eigentlich besser wissen aber hatte nicht Doug Flutie bei euch so per Dropkick getroffen :madness
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nach den letztjährigen Regeländerungen noch so ist, denn für einen PAT gilt ja nun eine andere Line of Scrimmage als für die Conversion. Wenn man sich umentscheiden kann, dann wohl wirklich nur durch Timeout oder nach einer Strafe.
    Das stimmt natürlich, hatte ich gar nicht bedacht.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Silversurger schrieb:

    Ich bin fündig geworden: Dieser Artikel stellt klar, dass
    - eine Änderung der Entscheidung zwischen PAT und 2-PC nach Timeout oder Penalty möglich ist;
    - ein Dropkick aus der 2-PC-Aufstellung heraus nicht erlaubt ist;
    - aus der Kickformation heraus auch ein Run oder Pass für zwei Punkte erlaubt ist.
    Versteh ich dich falsch oder widersprechen sich Punkt 1 und 3? :paelzer: Eine Änderung darf nur nach TO oder P erfolgen, man darf aber aus der Kickformation trotzdem auf Zwei gehen? Muss die Änderung nur dem Ref mitgeteilt werden und es darf dann aus der Kickformation auch auf Zwei gegangen werden?
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • Benutzer online 10

    10 Besucher