TV-Landschaft / Streaming/VoD / Fernsehkonsum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TV-Landschaft / Streaming/VoD / Fernsehkonsum

      Herausgelöst aus dem ESPN-America-Thread sowie anlehnend auch an schon geführte Diskussionen in Serien- und Filme-Threads möchte ich hier mal ein interessantes Thema aufgreifen und diskutieren.

      Ich bin seit längerer Zeit kein Anhänger der aktuellen TV-Landschaft, in der mir Sender vorgeben wann ich welche Filme und Serien sehen dürfen soll. Teilweise werden sogar (digitale) Aufnehmen verwehrt.

      Ich sehe schon seit einiger Zeit und vor allem für die Zukunft für meine Bedürfnisse ein On-Demand-Angebot, wo ich mir aussuchen kann was ich wann sehen will. Und dann auch nur dafür bezahlen muss was ich konsumiere und nicht irgendwelche für mich uninteressanten Mainstream- und Spartensender oder überteuerte Kugeltreter-Rechte und andere für mich uninteressanten Sportveranstaltungen querfinanzieren soll. Mich ärgert in dem Zusammenhang die Zwangsabgabe GEZ sowie auch die Paketkosten für Zusatzsender mit denen ich für Leistungen mitbezahle dich ich nicht benötige.

      Wie sieht denn das Verhalten hier im Forum so aus? Wer nutz was für Angebote? Wegen Preis, wegen Verfügbarkeit, wegen (fehlenden) technischen Voraussetzungen?
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Lobotommy schrieb:

      Dieses "on-demand"-System im Übrigen, finde ich auch gar nicht so schlecht, aber es fehlt a) die Konsequenz, b) die rechtliche Grundlage und c)wäre das für viele ein Fass ohne Boden, so wie Spielsucht oder Tabakkonsum.


      Naja, dieses On-Demand-System gibt es ja schon in gewissem Rahmen, du kannst Spielfilme oder Serien streamen, einzelen Sportevents schauen. Das funktioniert mal kundenfreundlicher (über Settop-Boxen und Smart-TVs) und mal umständlicher (per Internet). Es ist ja eigentlich einfach eine Vereinfachung des Videotheken-Angebotes.

      Was meinst du, dass die Konsequenz fehlt?

      Die rechtliche Grundlage ist denke ich vorhanden - auch wenn ich persönlich es auch im Sinne der Globalisierung gerne noch länderübergeifender hätte (also ohne IP-Sperren, etc, aber das hängt mit der Verknüpfung zur aktuellen Senderlandschaft und dem System zusammen).

      Den Faktor Sucht sehe ich nun auch nicht stärker wie beim aktuellen TV- und DVD-Konsum :madness .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      ...
      Was meinst du, dass die Konsequenz fehlt?


      Damit meine ich die Abschaffung der GEZ-Gebühren.
      Dann soll das alles wegfallen und ich entscheide per "klick" was ich sehen will und was nicht. (dazu auch die 2 folgenden Punkte)

      trosty schrieb:

      Die rechtliche Grundlage ist denke ich vorhanden - auch wenn ich persönlich es auch im Sinne der Globalisierung gerne noch länderübergeifender hätte (also ohne IP-Sperren, etc, aber das hängt mit der Verknüpfung zur aktuellen Senderlandschaft und dem System zusammen).


      Da ist auf jeden Fall ein riesen Loch bei der rechtlichen Grundlage.
      Denn es hat jeder Bürger ein Recht auf freien Informationszugang.
      Deswegen sind einige Personen auch von der GEZ befreit.
      Grundsätzlich sollte die GEZ wegfallen!
      Die Personen, die dann durch die Gebührenbefreiung z.B. Unterstützung erhalten, bekämen dann so etwas wie ein "on-demand-Guthaben" das Sie dann pro Monat nutzen können um dich das im TV an zu sehen, was sie wollen (evtl. mit der Sperrfunktion von Video-Kanälen jeglicher Art ... müsste ja elektronisch kein Ding sein).
      Aber was sagt dann der Datenschutz dazu?


      trosty schrieb:

      Den Faktor Sucht sehe ich nun auch nicht stärker wie beim aktuellen TV- und DVD-Konsum :madness .


      Na ja, wenn jedesmal wenn man ein "on-demand-Program" anwählt, etwas vom Konto abgebucht wird, dann kann ich mir schon vorstellen, dass es einige gibt, die da den Überglick verlieren. Gibt es ja bei den Handys auch.
      Das eröffnet dann aber z.B. auch wieder den Markt für eine Art "pre-paid-Karten".

      Voraussetzung ist natürlich, dass "on-demand" wirklich so praktiziert wird, wie ich das verstehe:
      der Verbraucher hat mit der Fernbedienung die absolute Entscheidungsfreiheit. Nicht nach Senderpaketen oder anderen versteckten Dingen: ER allein entscheidet in dem Moment was er haben möchte!
      ERSCHRECKEND: immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet, nachdem sie <Alt> + <Entf> gedrückt hatten!

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • trosty schrieb:

      ...Ich bin seit längerer Zeit kein Anhänger der aktuellen TV-Landschaft, in der mir Sender vorgeben wann ich welche Filme und Serien sehen dürfen soll. Teilweise werden sogar (digitale) Aufnehmen verwehrt..

      ...Mich ärgert in dem Zusammenhang die Zwangsabgabe GEZ sowie auch die Paketkosten für Zusatzsender mit denen ich für Leistungen mitbezahle dich ich nicht benötige.

      Wie sieht denn das Verhalten hier im Forum so aus? Wer nutz was für Angebote? Wegen Preis, wegen Verfügbarkeit, wegen (fehlenden) technischen Voraussetzungen?


      Interessantes Diskussionsthema. Mein Konsumverhalten ist relativ einfach beschrieben:
      • NFL - Gamepass
      • Sonntags - Tatort
      • ab und an mal einen Film on demand über PS3-Network
      • ansonsten: kein oder kaum TV, da mich bei Serien und Filmen die Werbepausen, die sowie die zum Teil grottigen Synchronisationen stören
    • trosty schrieb:

      Herausgelöst aus dem ESPN-America-Thread sowie anlehnend auch an schon geführte Diskussionen in Serien- und Filme-Threads möchte ich hier mal ein interessantes Thema aufgreifen und diskutieren.

      Ich bin seit längerer Zeit kein Anhänger der aktuellen TV-Landschaft, in der mir Sender vorgeben wann ich welche Filme und Serien sehen dürfen soll. Teilweise werden sogar (digitale) Aufnehmen verwehrt.

      Ich sehe schon seit einiger Zeit und vor allem für die Zukunft für meine Bedürfnisse ein On-Demand-Angebot, wo ich mir aussuchen kann was ich wann sehen will. Und dann auch nur dafür bezahlen muss was ich konsumiere und nicht irgendwelche für mich uninteressanten Mainstream- und Spartensender oder überteuerte Kugeltreter-Rechte und andere für mich uninteressanten Sportveranstaltungen querfinanzieren soll. Mich ärgert in dem Zusammenhang die Zwangsabgabe GEZ sowie auch die Paketkosten für Zusatzsender mit denen ich für Leistungen mitbezahle dich ich nicht benötige.

      Wie sieht denn das Verhalten hier im Forum so aus? Wer nutz was für Angebote? Wegen Preis, wegen Verfügbarkeit, wegen (fehlenden) technischen Voraussetzungen?


      Das man nur Pakete buchen kann, bei denen man den Großteil nicht braucht, ist sicher ärgerlich.

      ABER: die Infrastruktur in meiner Wohnung bezüglich TV ist nun mal auf eine bestimmte Empfangsart ausgerichtet. Dazu kommt die einfache Möglichkeit der Aufnahme sowie der Komfort, auf diese Infrastruktur ausgerichtete Geräte zu haben.

      Internetanschluß ist nun mal nicht im Wohnzimmer, also muß ich wieder mit Adaptern arbeiten oder WLAN Repeatern......alles in meinen Augen suboptimal.

      Bis man PROBLEMLOS überall Streams in entsprechender Qualität am TV genießen kann ist es für mich noch ein weiter weg, da sehe ich den Tod des normalen TV noch lange nicht.
    • Prinzipiell gebe ich dir Recht, Trosty: Ich bin ebenfalls der Meinung, dass klassisches Fernsehen ein Auslaufmodell ist und lebe auch selbst danach. Ich wüsste gar nicht, wann ich zum letzten Mal (ohne Passivsehen) eine Sendung im normalen Fernsehen angeschaut hätte. Ach doch, moment - den Superbowl. ;) Die Zukunft - und für mich auch schon die Gegenwart - gehört dem gezielten Sehen und ggf. auch Bezahlen on demand.

      In einem Punkt bin ich allerdings anderer Meinung: Die Idee, eine Grundversorgung mit qualitativ hochwertigen, neutralen und informativen Medien für jedermann durch eine Umlagefinanzierung sicherzustellen, finde ich gut und unterstützenswert. Dass die öffentlich-rechtlichen Sender und die GEZ diese Aufgabe derzeit nicht angemessen und mit teilweise fragwürdigen Methoden erfüllen, ist unbestritten. Daher ist meine Meinung in diesem Punkt: ändern, nicht abschaffen.
    • Silversurger schrieb:

      Prinzipiell gebe ich dir Recht, Trosty: Ich bin ebenfalls der Meinung, dass klassisches Fernsehen ein Auslaufmodell ist und lebe auch selbst danach. Ich wüsste gar nicht, wann ich zum letzten Mal (ohne Passivsehen) eine Sendung im normalen Fernsehen angeschaut hätte. Ach doch, moment - den Superbowl. ;) Die Zukunft - und für mich auch schon die Gegenwart - gehört dem gezielten Sehen und ggf. auch Bezahlen on demand.

      In einem Punkt bin ich allerdings anderer Meinung: Die Idee, eine Grundversorgung mit qualitativ hochwertigen, neutralen und informativen Medien für jedermann durch eine Umlagefinanzierung sicherzustellen, finde ich gut und unterstützenswert. Dass die öffentlich-rechtlichen Sender und die GEZ diese Aufgabe derzeit nicht angemessen und mit teilweise fragwürdigen Methoden erfüllen, ist unbestritten. Daher ist meine Meinung in diesem Punkt: ändern, nicht abschaffen.


      Das sehe ich auch so.
      Auf die Kernaufgaben müssen sich die ÖR beschränken , dann sparen die auch Geld.
    • Also bei mir ist das auch ziemlich einfach. Ich habe "noch" einen SAT-Anschluss, benutze ihn aber kaum. Dank XBMC habe ich via Fernbedienung Zugriff auf alle deutschen Mediatheken (ARD, ZDF, Regionale, Arte, RTL, Vox, Sat1/Pro7, etc.), dazu Plugins für verschiedenste Inhalte wie zB Gamestar (Videospiele), Youtube, Dokumonster (Dokumentationen ohne Ende) etc.

      D.h. ich schaue nur ganz selten "Live-TV", meine Freundin schaut da schon mehr (das ist auch der eigentliche Grund warum das Teil noch am SAT hängt) aber auch nicht mehr wirklich viel.

      Also ich bin richtig froh, dass ich mich nicht mehr nach dem TV-Programm richten muss. Mir fehlt eigentlich nur noch eine vernünftige Netflix Alternative, damit ich auch US-Serien ruhigen Gewissens schauen kann.

      Edit: Achso, auch wenn das hier nicht zum eigtl. Thema werden sollte: Inzwischen konsumiere ich hauptsächlich aus den Mediatheken der ÖR, RTL/Vox gelegentlich (Rach zB.) und Pro7/Sat1 so gut wie gar nicht.
    • Ich schaue bei mir daheim noch "klassisch". Sprich: Über die Satschüssel. Auf Pro7 schau ich die Comedyserien, auf RTL hab ich den Bachelor geschaut (den fand ich echt unterhaltsam :mrgreen:) und meine Frau schaut donnerstags künftig wieder Topmodel. Bei uns läuft der normale Fernsehbetrieb eigentlich jeden Abend, irgendwas findet sich meistens.

      Dazu schau ich meine US-Sportarten über den Gamepass, mlb.tv und den espnplayer, meist jedoch am Laptop.

      Für "on demand" oder PayTV hatte ich anssonsten noch nie ein Bedürfnis.
      Nick Foles did it! - NFC East Champs 2017
    • Gehöre auch zu den "klassischen" Konsumenten, hab allerdings ein umfangreiches Pay-TV Paket da ich vorallem die ZDF-Spartenkanäle, ARTE, ESPNA, BBC/Channel4 und änliches ziemlich gut finde. Daneben mal bei einer gemütlichen Runde Frauentausch reinzappen finde ich zur Abwechslung auch nicht so verkehrt.

      Ich hätte zwar alle technischen Möglichkeiten zur Verfügung, nutze aber keine On-Demand Angebote die über den TV direkt bestellbar sind. Ich kauf immer noch brav meine DVD/BD im Laden oder Online und stell mir die dann mit einer befriedigten Jäger/Sammler Leidenschaft ins Regal.

      Aber ja ich stimme da trosty zu, insbesondere im Anbetracht der hohen Gebühren ist die Handhabung eigentlich nicht mehr zeitgemäss da sie kaum Freiheiten offen lässt. In Zukunft wird sich daran aber auch nichts ändern, ganz im Gegenteil, da wird früher oder später die Gebühr per Steuern von Jedem eingezogen......irgendwie muss sich unser Staatsfernsehen ja die teure und vollkommen sinnfreie Logoänderung finanzieren können!! :hinterha:
      [COLOR="SeaGreen"]Come On Kriens![/COLOR]
    • chupacabra schrieb:

      Daneben mal bei einer gemütlichen Runde Frauentausch reinzappen finde ich zur Abwechslung auch nicht so verkehrt.


      Also ich lass mir ja viel eingehen: Von DSDS bis Bauer sucht Frau, von Topmodel bis Bachelor...das mag immer irgendwie jemanden ansprechen und seis nur zur Unterhaltung. Aber: Frauentausch? Echt? Das pack sogar ich nicht. :jeck:
      Nick Foles did it! - NFC East Champs 2017
    • Ich bin da wohl auch eher (wenn auch technisch umfangreich ausgestattet) old fashioned :madness Also Kabel-D und das volle Sky-Paket, HD.

      Ich sehe sehr gern und hauptsächlich die ÖR und deren diverse Neben-Programme (Neo, arte, 3sat usw). Ja, solche Menschen gibt es :hinterha:). Vor allem Dokus, Tatorte, dritte Programme etc. Dazu eben ESPN A, Sky-Buli und alle möglichen Spielfilme dort.

      Was ich hingegen so gar nicht mag/brauche sind die "Privaten" wie SAT, RTL usw. Die sind bei mir auf den Programmplätzen irgendwo hinter 70 (oder gar nicht) gespeichert und kommen höchstens mal zum Einsatz (wenn ausnahmsweise mal was gutes) wie z.B. Homeland dort läuft.

      Ein grundsätzliches Problem habe ich auch mit der "Mäusekino"-Perspektive. Es wäre für mich ein mittlerer medialer Albtraum die NFL (oder andere Programme) auf einem kleinem Laptop- oder auch nur mittelgroßen PC-Monitor sehen zu müssen :eek: 37'' oder größer sollten es schon sein :madness

      Da sehe ich eigentlich auch das große Problem im punkto NFL-Gamepass :paelzer: Ne tolle Sache an sich, aber das bedarf ja einer ganz anderen "Architektur" von TV,PC usw. und ein ständig röhrender PC/Laptop während das TV guckens ist auch nicht gerade mein Traum :paelzer:
    • Madness schrieb:

      Also ich lass mir ja viel eingehen: Von DSDS bis Bauer sucht Frau, von Topmodel bis Bachelor...das mag immer irgendwie jemanden ansprechen und seis nur zur Unterhaltung. Aber: Frauentausch? Echt? Das pack sogar ich nicht. :jeck:


      Ich glaube das Geheimnis ist, dass das Verlangen der Suche nach einem Sinn, bei bestimmten Formaten mehr und mehr abnimmt, bis es bei einigen Serien < 0 ist!

      Bei Frauentausch ist das so, dann aber auch werden "Klassiker" geboren, die mich köstlichst amüsieren, zumindest wenn sie mir dann im Nachhinein auf youtube gezeigt werden. Das Beste Beispiel: "Erdbeerkäse & das Nadine"!
      ERSCHRECKEND: immer mehr Senioren verschwinden spurlos im Internet, nachdem sie <Alt> + <Entf> gedrückt hatten!

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • Madness schrieb:

      Also ich lass mir ja viel eingehen: Von DSDS bis Bauer sucht Frau, von Topmodel bis Bachelor...das mag immer irgendwie jemanden ansprechen und seis nur zur Unterhaltung. Aber: Frauentausch? Echt? Das pack sogar ich nicht. :jeck:


      HALT STOP :xywave:

      Ein grundsätzliches Problem habe ich auch mit der "Mäusekino"-Perspektive. Es wäre für mich ein mittlerer medialer Albtraum die NFL (oder andere Programme) auf einem kleinem Laptop- oder auch nur mittelgroßen PC-Monitor sehen zu müssen :eek: 37'' oder größer sollten es schon sein :madness


      Also dieses Problem lässt sich doch ganz einfach mit einem HDMI-Kabel lösen, welches man vom Laptop oder PC an den Fernseher anschließt. :paelzer:
    • Madness schrieb:

      Also ich lass mir ja viel eingehen: Von DSDS bis Bauer sucht Frau, von Topmodel bis Bachelor...das mag immer irgendwie jemanden ansprechen und seis nur zur Unterhaltung. Aber: Frauentausch? Echt? Das pack sogar ich nicht. :jeck:


      Also wenn schon eine gepflegte Dosis Assi-TV, dann auch gleich richtig! Danach geht es meinem Selbstwertgefühl gleich wieder einen Woche lang richtig gut.....:jeck: Was ich nicht packe sind die notgeilen Typen in Bulgarien und Rumänien!
      [COLOR="SeaGreen"]Come On Kriens![/COLOR]
    • trosty schrieb:

      Ich bin seit längerer Zeit kein Anhänger der aktuellen TV-Landschaft, in der mir Sender vorgeben wann ich welche Filme und Serien sehen dürfen soll. Teilweise werden sogar (digitale) Aufnehmen verwehrt.


      Zu was gibts denn PVRs? Ich nehme teilweise 3-4 Sachen gleichzeitig auf und schaue die dann, wann ich will.
      Und wenn man sich gegängelte Technik andrehen lässt mit Vorspulsperren oder sogar Aufnahmeverboten, dann hat man sich halt einfach nicht entsprechend schlau gemacht. Alternativen dazu gibt es nämlich.
      Ich bin also auch einer der komplett Rückständigen. :smile2:
      Feed the Wolves!
    • Madness schrieb:

      Also ich lass mir ja viel eingehen: Von DSDS bis Bauer sucht Frau, von Topmodel bis Bachelor...das mag immer irgendwie jemanden ansprechen und seis nur zur Unterhaltung. Aber: Frauentausch? Echt? Das pack sogar ich nicht. :jeck:


      naja, ich schaue das alles nicht so wirklich (manchmal "passiv" der besseren Hälfte wegen, aber ist zwischen "Bauer sucht Frau" und "Frauentausch" so viel Unterchied bzgl. Niveau?
    • [Thommy];1250393 schrieb:


      Also dieses Problem lässt sich doch ganz einfach mit einem HDMI-Kabel lösen, welches man vom Laptop oder PC an den Fernseher anschließt. :paelzer:


      Genau das meinte ich weiter oben in meinem Posting mit "Architektur" ändern. Abgesehen davon, dass mein guter alter PC gar keine TV-Karte hat, ist er wie gesagt ziemlich laut und das geröhre den ganzen Abend, neben ev. ruckeln wenn die I-Net Verbindung ev. mal hakt, finde ich nicht so erstrebenswert :madness

      Klar geht das, wenn man technisch alles auf einm sehr guten bis Top-Stand hat, aber das würde für mich u.a. einen neuen PC + eine bessere I-Net Verbindung bedeuten/kosten, die ich sonst gar nicht bräuchte :paelzer:
    • Charger schrieb:

      Klar geht das, wenn man technisch alles auf einm sehr guten bis Top-Stand hat,


      Wenn du schon über HD und von grosse Bildschirmdiagonalen redest ist dein technischer Stand ja nicht so schlecht ;) .

      Charger schrieb:

      aber das würde für mich u.a. einen neuen PC + eine bessere I-Net Verbindung bedeuten/kosten, die ich sonst gar nicht bräuchte :paelzer:


      Für mich bedeutet ein zusätzliches TV-Paket eben Zusatzkosten, auf die ich gerne verzichte (weil hinsichtlich Preis/Leistung für mich nicht stimmig).

      Und wenn ich vom On-Demand-Service der Zukunft rede meine ich dabei aber schon den per Knopfdruck direkt am TV abrufbaren, den es ja eben z.B. bei einzelnen Smart-TVs oder Settop-Boxen schon gibt.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Da gibt es ja inzwischen auch nette günstige Teile u.a. zB. den Raspberry Pi, der im Prinzip aus Smartphonehardware besteht, keine aktive Lüftung benötigt und tolle und einfach zu bedienende Distributionen wie zB OpenElec bietet.

      Ich habe so eine Büchse im Schlafzimmer die mich weniger als 100€ gekostet hat.
    • DolFan#13 schrieb:

      Zu was gibts denn PVRs? Ich nehme teilweise 3-4 Sachen gleichzeitig auf und schaue die dann, wann ich will.


      Das erfordert schon wieder eine Vorausplanung - wenn ich eine Serie oder einen Film letzte Woche nicht aufgezeichnet habe kann ich ihn jetzt nicht schaun :madness .


      DolFan#13 schrieb:

      Ich bin also auch einer der komplett Rückständigen. :smile2:


      Ich würde das nicht als rückständig bezeichnen, vor allem nicht wenn es für dich und dein Verhalten passt. Für mich tut es das eben nicht mehr und daher habe ich eine alternative Form für mich gewählt, die ich als angenehmer empfinde.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Silversurger schrieb:

      In einem Punkt bin ich allerdings anderer Meinung: Die Idee, eine Grundversorgung mit qualitativ hochwertigen, neutralen und informativen Medien für jedermann durch eine Umlagefinanzierung sicherzustellen, finde ich gut und unterstützenswert. Dass die öffentlich-rechtlichen Sender und die GEZ diese Aufgabe derzeit nicht angemessen und mit teilweise fragwürdigen Methoden erfüllen, ist unbestritten. Daher ist meine Meinung in diesem Punkt: ändern, nicht abschaffen.


      Da bin ich soweit bei dir - wenn durch die GEZ ein sinnvolles Grundangebot zur Verfügung gestellt wird und mit dem Geld nicht teure Spielfilme oder Sportrechte eingekauft werden.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • NFL auf Gamepass, College-Football (seit der abgelaufenen Saison) auf ESPN-Player.

      Ansonsten läßt mir die Arbeit kaum Zeit, gezielt TV zu sehen. Wenn ich das Wochenende mal nicht im Büro verbringe, läuft meistens Sport nebenher (ARD/ZDF/Eurosport, ggf. Sport1). Gezielt schaue ich halbwegs regelmäßig höchstens "Neues aus der Anstalt".
    • marduk667 schrieb:

      Da gibt es ja inzwischen auch nette günstige Teile u.a. zB. den Raspberry Pi, der im Prinzip aus Smartphonehardware besteht, keine aktive Lüftung benötigt und tolle und einfach zu bedienende Distributionen wie zB OpenElec bietet.

      Ich habe so eine Büchse im Schlafzimmer die mich weniger als 100€ gekostet hat.


      Habe mich fast den ganzen Abend versucht schlau zu machen, wäre das hier genauso tauglich wie das Raspberry Pi - Teil ?

      amazon.de/dp/B00BIN4AIG/?smid=…ag=XCyIfyDxYc8U4piFZUL6fA
    • AW: TV-Landschaft / Fernsehkonsum

      Buffalo schrieb:

      Habe mich fast den ganzen Abend versucht schlau zu machen, w�re das hier genauso tauglich wie das Raspberry Pi - Teil ?

      amazon.de/dp/B00BIN4AIG/?smid=…ag=XCyIfyDxYc8U4piFZUL6fA


      Kann ich so nicht sagen. Aber das neue xbmc gibt es auch für Android, könnte also funktionieren. Vielleicht bestellt ich mir das ding mal

      Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 2
    • Raider11 schrieb:

      :stumm:


      :jeck::jeck::jeck: Brüller, hat Potential für den "Zitat des Monats"-Thread.

      Ich oute mich mal als Freund vom Trash-TV. Bauer sucht Frau, die Notgeilen in Osteuropa, der Bachelor ... herrlichstes Fremdschämen und Amüsement. :mrgreen: Ansonsten ist WWM absolutes Pflichtprogramm und die ein oder andere Comedysendung/-serie.

      Für Filme und Serien wo es nichts zu lachen gibt, habe ich nichts übrig, von dem her brauche ich kein Sky Cinema oder ähnliches, da gibt's im Free TV genug, was ich nicht anschaue :D Für Sport bin ich zu mannschaftsbezogen, als dass sich ein Sky Sports Paket lohnen würde. Packers über Gamepass, 1860 im Stadion oder einer Kneipe, mit Gleichgesinnten schauen macht eh mehr Spaß. Wobei ich mir bei den Giesingern sicher das eine oder andere Mal zu "on demand" durchringen könnte. Católica und Wisconsin gibt's über Stream, da wäre auch keinerlei TV Markt. Wenn Sport im Free TV läuft, bin ich aber auch gerne dabei.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar