Game of Thrones Serie [Achtung Spoiler: Stand aktuelle US Folge]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      -------------
      Team Goff
    • Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • illwill schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Denke ich nicht. Glaube nicht das man so einen charakter (ohne "Bildbestätigung") sterben lässt.
    • illwill schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Ziemlich sicher nicht. Erstens sah man ihn und Beric meines Erachtens an der Abbruchkante stehen und Viserion zuschauen, zum anderen scheinen D&D sehr unwillig zu sein Publikumslieblinge umzubringen seit sie sich von den Büchern verabschiedet haben. Tormund hätte ja schon auf der Expedition unter dem Berg von Untoten umkommen können/müssen, da werden sie ihn nicht von der Mauer fallen lassen. Ich denke da wollen sie die Dynamik mit Brienne noch weiter auscchlachten.

      Das ist generell ein weiteres Problem dass ich mit dieser Staffel habe, man hatte nicht mehr wirklich das Gefühl irgendeinem wichtigen Charakter könnte was passieren, egal wie dämlich sie sich anstellen. Diejenigen die gestorben sind waren im Großen und Ganzen Charaktere bei denen der Großteil der Zuschauer das begrüßt haben (Frey Family, Sandsnakes, Littlefinger). Die große Ausnahme war vielleicht Olenna.

      Einen Moment hatte ich ja gehofft dass es vielleicht unerwarteterweise Jamie erwischen könnte, als Cersei überlegte und dann dem Mountain das Zeichen gab und der das Schwert zog. Das wäre wieder das gute alte GoT gewesen wenn der dann zugeschlagen hätte nachdem Jamie sagt er glaubt ihr nicht. Nun ja, verschenkte Gelegenheit ... :(
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von #67 ()

    • Naja wenn hier soundsoviel Tote erwartet werden pro Staffel, dann wartet man genauso auf "Wunscherfüllung" wie andersrum früher beim "guten alten GoT".
      Die ganzen Figuren bei GoT sind früher gestorben, weil sie große Fehler gemacht haben (Robb und Ned z.B.). Würde man sich das heute wünschen, würde direkt die Frage aufkommen, obs wirklich nachvollziehbare Fehler sind, die im Charakter veranlagt waren, oder obs am dummen Geschreibsel der Macher lag. Auf dieser Grundlage hätten Jon, Arya und Sansa sterben müssen in dieser Staffel.

      In einer Geschichte, in der es auch darum ging, das 'plot armor' wenigstens stark zusammengeschrumpf ist, kann ich die Frustration bei Jon Snow am ehesten verstehen. Sein Todeswunsch nimmt langsam Überhand. Aber man kann sich ja bei einer Figur, die ganz klar bis zum Ende überleben muss, die Frage stellen ob man ihn ständig in Situationen bringen muss wo er sterben sollte, für den thrill in der jeweiligen Episode.

      Ich kann aber die Befremdung über die wenigen Toten nicht wirklich nachvollziehen. Klar wäre Tormund irgendwo entbehrlich, aber es ist doch wirklich eine 50/50 Sache, ob man ihn behält oder tötet. Es ist doch in beiden Varianten nichts gewonnen oder verloren. Da bin ich dann gerne bereit es den Autoren zu überlassen.

      Son-Y schrieb:

      Wenn man den letzten standort der zombiearmee nimmt (hardhome) ist eastwatch geografisch näher als castle black
      der letzte Standort ist mit der "Höhle" des 3eyed raven aber auch schon wieder deutlich Richtung Castle Black.
      -------------
      Team Goff

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Son-Y schrieb:

      illwill schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Denke ich nicht. Glaube nicht das man so einen charakter (ohne "Bildbestätigung") sterben lässt.
      Bei Stannis war es ja zu mindestens ähnlich. Brienne hebt das Schwert, schwingt es ... fertig. Da wurde auch nie bildlich bestätigt, dass er wirklich tot ist.
    • Doylebeule schrieb:

      Ich kann aber die Befremdung über die wenigen Toten nicht wirklich nachvollziehen. Klar wäre Tormund irgendwo entbehrlich, aber es ist doch wirklich eine 50/50 Sache, ob man ihn behält oder tötet. Es ist doch in beiden Varianten nichts gewonnen oder verloren. Da bin ich dann gerne bereit es den Autoren zu überlassen.
      Es geht doch gar nicht um die Anzahl der Toten, sondern darum dass spezifische Situationen gezeigt werden wo ein Charakter nach fast jedem Aspekt der Logik umkommen müsste und trotzdem überlebt hat.

      In Saison 6 war das z.B. Arya nachdem sie von Waif mehrfach in den Bauch gestochen wurde. Gut, soll sie überleben, aber dann bitte nicht nachdem eine ausgebildete Mörderin sie umbringen will und die Gelegenheit hat ungehindert auf sie einzustechen. Genauso eben mit Tormund. Soll er ruhig überleben, aber nicht wenn er von gefühlt zwei Dutzend Untoten erdrückt und ins Wasser gezogen wird. Oder Gendry, das erste mal überhaupt im Norden, waffenlos, und als Schmied sicher nicht als Marathonläufer in Erscheinung getreten, mit einer Horde von Untoten in der Nähe, aber er schafft es natürlich bis zur Wall und bringt seine Message durch. Das entspricht einfach nicht dem Standard den man von GoT gewohnt war.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • FinalD schrieb:

      Son-Y schrieb:

      illwill schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Denke ich nicht. Glaube nicht das man so einen charakter (ohne "Bildbestätigung") sterben lässt.
      Bei Stannis war es ja zu mindestens ähnlich. Brienne hebt das Schwert, schwingt es ... fertig. Da wurde auch nie bildlich bestätigt, dass er wirklich tot ist.
      ...aber nur, um für ein Jahr Zweifel zu erzeugen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • FinalD schrieb:

      Son-Y schrieb:

      illwill schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich hab mal ne Frage: warum hat man eigentlich Eastwatch in die Serie eingeführt? Mit Castle Black hatte man einen etablierten Standort, der einem ans Herz gewachsen ist und "wichtige" Personen dort, ohne extra welche hinschicken zu müssen. Die Zombiearmee hat jetzt einen Umweg genommen und damit hat Castle Black überhaupt keine Bedeutung mehr. Kommt Edd irgendwann nach Winterfell geritten und macht da den Wächter?
      Gute Frage, vielleicht weil man Tormund weiter einbauen wollte, und seinen Wildlingen könnte man kaum die Herrschaft über den Hauptsitz der Nachtwache übertragen. So war er da wo die Expedition losging, und auch da wo die Mauer zusammenkracht. Wirklich notwendig war es aber wie Du schon bemerkt hast nicht. Wobei es aus Sicht des Night Kings natürlich auch einen gewissen Sinn ergibt die Mauer an ihrem Ende anzugreifen und nicht irgendwo in der Mitte. :)
      Btw. Tormund ist wohl tot oder?
      Denke ich nicht. Glaube nicht das man so einen charakter (ohne "Bildbestätigung") sterben lässt.
      Bei Stannis war es ja zu mindestens ähnlich. Brienne hebt das Schwert, schwingt es ... fertig. Da wurde auch nie bildlich bestätigt, dass er wirklich tot ist.
      Naja für nicht wirklich vergleichbar von der szene. Stannis ist schon verwundet und brienne schwingt das schwert. Tormund, wie jmd. geschrieben hat, schaut soch das spektakel an und dann kommt die weitsicht auf die mauer, wie sie zusammenbricht.müssen ja nur zwei jahre warten, bis wir es herausfinden :thumbsup:
    • Rein theoretisch kann Thormund ja über die Mauer zu einer der anderen Festungen oder sogar Castle Black gelangen, so wie ich das wahrnehme ist ja nur der Teil Richtung Meer eingestürzt, der Rest ist zwar ab sofort sinnlos aber noch intarkt. Vielleicht wird am Ende auch einfach nur das Loch geschlossen :D :D :D
      #GoHawks
    • #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich kann aber die Befremdung über die wenigen Toten nicht wirklich nachvollziehen. Klar wäre Tormund irgendwo entbehrlich, aber es ist doch wirklich eine 50/50 Sache, ob man ihn behält oder tötet. Es ist doch in beiden Varianten nichts gewonnen oder verloren. Da bin ich dann gerne bereit es den Autoren zu überlassen.
      In Saison 6 war das z.B. Arya nachdem sie von Waif mehrfach in den Bauch gestochen wurde. Gut, soll sie überleben, aber dann bitte nicht nachdem eine ausgebildete Mörderin sie umbringen will und die Gelegenheit hat ungehindert auf sie einzustechen.
      Mal schaun wer am Ende von den beiden den Kampf überlebt hat... =O
      GO Irish!
    • Doylebeule schrieb:

      Auf dieser Grundlage hätten Jon, Arya und Sansa sterben müssen in dieser Staffel.
      Wäre doch prima gewesen, hätte 2,5 Mio Ersparnis pro Charakter und anschliessender Folge gebracht und man hätte GoT mit genügend Zeit und mit mehr Folgen vernünftig zu Ende bringen können.

      Aber so ...
      Hauptsache witzige Dialoge und tolle CGI-Drachen, die neue Kavallerie und schon ist das Publikum glücklich und jubelt dieses neue Hollywood-Fantasy-Epos zu einer Sternstunde hoch :tongue2:
    • Ausbeener schrieb:

      MrOrange schrieb:

      Passendes Finale zur insgesamt schwachen 7. Staffel.

      Warum ist man eigentlich "fucked", wenn Cersei dem Waffenstillstand nicht zustimmt? Was will sie denn ausser einem unbedeutenden Casterly-Rock zurückerobern?
      Wenn das Ziel in der Dragon Pit eine Zweckallianz gewesen wäre OK, aber ein Waffenstillstand?
      Das Cersei falsch spielt war doch auch von vornherein klar :rolleyes:

      Zu Winterfell fällt einem ja schon gar nix mehr ein. War das schlecht umgesetzt und zwar von Beginn der 7. Staffel an.

      Was spiet Eis-Viserys da eigentlich? Blaues Feuer?

      In die finale Staffel geh ich dann einfach mal mit deutlich heruntergeschraubten Erwartungen, dann macht es sicher wieder mehr Spass.
      BtW, sah Jons Papa in der Hochzeitsszene nicht sehr nach Viserys aus ?
      Ich hatte ja ursprünglich gedacht dass es wirklich Harry Lloyd war, scheint aber nicht der Fall gewesen zu sein. Auch wenn er ganz eindeutig so zurecht gemacht wurde dass er Viserys/Lloyd sehr ähnlich sah, der Schauspieler in der Szene heißt wohl Wilf Scolding.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Rupi#57 schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich kann aber die Befremdung über die wenigen Toten nicht wirklich nachvollziehen. Klar wäre Tormund irgendwo entbehrlich, aber es ist doch wirklich eine 50/50 Sache, ob man ihn behält oder tötet. Es ist doch in beiden Varianten nichts gewonnen oder verloren. Da bin ich dann gerne bereit es den Autoren zu überlassen.
      In Saison 6 war das z.B. Arya nachdem sie von Waif mehrfach in den Bauch gestochen wurde. Gut, soll sie überleben, aber dann bitte nicht nachdem eine ausgebildete Mörderin sie umbringen will und die Gelegenheit hat ungehindert auf sie einzustechen.
      Mal schaun wer am Ende von den beiden den Kampf überlebt hat... =O
      Geh mal davon aus, dass das schon Arya ist. Ansonsten machen die ganzen Diskussionen über "früher" mit Sansa in Winterfell herzlich wenig Sinn.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      #67 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich kann aber die Befremdung über die wenigen Toten nicht wirklich nachvollziehen. Klar wäre Tormund irgendwo entbehrlich, aber es ist doch wirklich eine 50/50 Sache, ob man ihn behält oder tötet. Es ist doch in beiden Varianten nichts gewonnen oder verloren. Da bin ich dann gerne bereit es den Autoren zu überlassen.
      In Saison 6 war das z.B. Arya nachdem sie von Waif mehrfach in den Bauch gestochen wurde. Gut, soll sie überleben, aber dann bitte nicht nachdem eine ausgebildete Mörderin sie umbringen will und die Gelegenheit hat ungehindert auf sie einzustechen.
      Mal schaun wer am Ende von den beiden den Kampf überlebt hat... =O
      Geh mal davon aus, dass das schon Arya ist. Ansonsten machen die ganzen Diskussionen über "früher" mit Sansa in Winterfell herzlich wenig Sinn.
      Wer sagt denn, dass man nur das Gesicht übernimmt? Wenn man schon die ganze Statur übernimmt, warum nicht auch Zugriff auf Erinnerungen haben?

      Halte es auch nicht für wahrscheinlich. Das würde zwar den Arya-Strang für Staffel 6 retten, aber für Staffel 7 wäre das alles noch verhunzter. :D
    • Benutzer online 2

      2 Besucher