(Ex)Patriots TE Hernandez wegen Mord verurteilt und jetzt tot

    • Buccaneer schrieb:

      Defsoul schrieb:

      Doug schrieb:

      Tragische Geschichte ... und jetzt von mir gefährliches Halbwissen: War der nicht vor Tagen erst quasi unschuldig gesprochen worden?
      Bis auf die Anklage wegen illegalen Waffenbesitzes wurde er in allen Punkten im Fall des Doppelmords aus dem Jahr 2012 freigesprochen. Für den illegalen Waffenbesitz hat er eine Haftstrafe von vier bis fünf Jahren bekommen.
      Da war aber noch ein Mord übrig. Und bei dem war er immer noch schuldig gesprochen.
      Ja, die 4 bis 5 Jahre wegen illegalen Waffenbesitzes hätte er zusätzlich zur lebenslangen Haftstrafe fur den Mord an Odin Lloyd verbüßen müssen.
    • Gronkiot22 schrieb:

      #67 schrieb:

      Gronkiot22 schrieb:

      Was mich wundert: Wieso schießt er 2012 in Miami einen angeblichen Zeugen vom Doppelmord an, tötet deswegen noch Odin Lloyd ein Jahr später in Boston, wird aber trotzdem vom Doppelmord freigesprochen.
      Unterschiedliche Jury, unterschiedliche Beweislage, Reasonable Doubt.Wobei der Anwalt der jetzt den Freispruch erwirkt hat ja nach dem Prozeß zu Protokoll gegeben hat dass er auch im Fall von Lloyd eine gute Chance gesehen hätte Hernandez freigesprochen zu bekommen.
      Bedeutet, sein Pflichtverteidiger im zweiten Fall war besser als sein teurer Anwalt im ersten Fall? Weil dort sein Vermögen bestimmt noch nicht eingefroren war, nehme ich an. Das dürfte jetzt beim Doppelmord-Case aber der Fall gewesen sein.
      Das war meines Wissens kein Pflichtverteidiger, sondern ein Staranwalt der schon in anderen sehr prominenten Fällen aktiv und erfolgreich war. Ob der jetzt bezahlt wurde oder das ganze quasi als Showcase selbst gesponsort hatte weiß ich nicht, aber er hatte auch noch einen ganzen Stall anderer Experten dabei.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Y2MM schrieb:

      Hat jetzt nichts mit den Patriots zu tun...

      Aaron Hernandez hat wohl im Gefaengnis Selbstmord begangen.

      Es ist schwierig was ueber ihn zu schreiben. Ich finde es ist dennoch ein trauriges Ende fuer einen Menschen, der Alles hatte und eben Alles weggeworfen hatte.
      Der letzte Absatz trifft es auf den Punkt. Wie kann man sein Leben so wegwerfen. Es gibt Millionen Menschen mit viel schlechteren Voraussetzung. Mich macht das ganze unglaublich traurig, was nicht heißt dass ich Mitleid habe oder irgendwas relativiere was er getan hat.
    • Dann verstehe ich den Suizid nicht. Der Anwalt wird ihm doch gesteckt haben das er eine Chance sieht Hernandez frei zu bekommen, warum der Suizid?
      Egal wie ich es drehe und wende, am Ende kommen nur Verlierer dabei raus! Er hatte alles was wir uns wünschen und schmeißt das alles weg..... unfassbar noch heute!
      Aber sowas kommt dabei raus wenn jeder Hans und Franz sich Schiesseisen jedes Kalibers in Turnhallen wo eine "Messe" ist kaufen kann ohne einen fitzelchen an Angaben leisten muss weil es ein Privatverkauf ist.... Nicht Waffen töten Menschen.... Wer das glaubt glaubt auch an Schweine im Weltall.
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • sportlichkiel schrieb:

      Dann verstehe ich den Suizid nicht. Der Anwalt wird ihm doch gesteckt haben das er eine Chance sieht Hernandez frei zu bekommen, warum der Suizid?
      Ein Suizid ist nichts rationales, da jetzt einen Grund zu suchen ist muessig. Niemand weiss in welchem emotionalen Zustand Hernandez die letzten Jahre war.
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • sportlichkiel schrieb:

      sowas kommt dabei raus wenn jeder Hans und Franz sich Schiesseisen jedes Kalibers in Turnhallen wo eine "Messe" ist kaufen kann ohne einen fitzelchen an Angaben leisten muss weil es ein Privatverkauf ist...
      Ich bin sicher kein Fan der Wafferngesetze in den USA, aber gerade eine Person wie Hernandez hätte seine Waffe wohl überall bekommen (aufgrund von Geld und Beziehnungen).
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • [TheDude] schrieb:

      Y2MM schrieb:

      Hat jetzt nichts mit den Patriots zu tun...

      Aaron Hernandez hat wohl im Gefaengnis Selbstmord begangen.

      Es ist schwierig was ueber ihn zu schreiben. Ich finde es ist dennoch ein trauriges Ende fuer einen Menschen, der Alles hatte und eben Alles weggeworfen hatte.
      Mich macht das ganze unglaublich traurig, was nicht heißt dass ich Mitleid habe oder irgendwas relativiere was er getan hat.
      Sorry, aber da machen mich millionen andere Dinge auf der Welt mehr traurig als wenn sich ein Mörder im Gefängnis das Leben nimmt.
      Dolphins - Canucks - Giants

    • Niklas schrieb:

      [TheDude] schrieb:

      Y2MM schrieb:

      Hat jetzt nichts mit den Patriots zu tun...

      Aaron Hernandez hat wohl im Gefaengnis Selbstmord begangen.

      Es ist schwierig was ueber ihn zu schreiben. Ich finde es ist dennoch ein trauriges Ende fuer einen Menschen, der Alles hatte und eben Alles weggeworfen hatte.
      Mich macht das ganze unglaublich traurig, was nicht heißt dass ich Mitleid habe oder irgendwas relativiere was er getan hat.
      Sorry, aber da machen mich millionen andere Dinge auf der Welt mehr traurig als wenn sich ein Mörder im Gefängnis das Leben nimmt.
      Kann man natürlich so sehen, wäre mir aber viel zu einfach und an der Oberfläche verbleibend - gerade in Anbetracht des sehr interessanten Links, den drew11 gepostet hat.

      Geht ja weniger um Hernandez selbst, sondern darum, wie solche Lebenswege überhaupt entstehen.

      Gibt hier übrigens auch Member, die Kontakt zu seinem Bruder DJ haben. Wie gesagt, ist mir alles ein wenig zu sehr Schnellschuss. Legitim ist eine solche Perspektive natürlich dennoch, keine Frage... nur ist sie meilenweit von meiner entfernt.
      Fear Ameer: 4588 rushing - 39 TD // 690 receiving - 7 TDs // Huskers all-purpose yardage leader (7186)
      Khalil Mack Bulls career: 75 TFL (tied NCAA record) // 16 Forced Fumbles (NCAA record) // Jack Lambert Award 2013
      Lavonte David Blackshirt stats: 285 TT // 28 TFL // 11,5 Sacks // 3 FF // 2 FR // 2 INT // 12 PBU

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 12to83 ()

    • drew11 schrieb:

      Doug schrieb:

      Tragische Geschichte ... und jetzt von mir gefährliches Halbwissen: War der nicht vor Tagen erst quasi unschuldig gesprochen worden?
      Hier mal ein äusserst lesenswerter Artikel , falls du dich mit der (leider wieder recht aktuellen) Thematik auseinandersetzen möchtest :
      rollingstone.com/feature/the-gangster-in-the-huddle
      Wirklich sehr empfehlenswert.
    • Y2MM schrieb:


      Ich finde es ist dennoch ein trauriges Ende fuer einen Menschen, der Alles hatte und eben Alles weggeworfen hatte.
      Das wird so oft gesagt, und ich kann es nie verstehen. Was soll er gehabt haben? Geld? Eine Football-Karriere? Wenn das Alles wäre würde ich mich auch umbringen.
    • Interessanter Aspekt: er war gerade im "Appeal" für seinen ersten Mord. Nun gilt in MA aber das Gesetz, dass beim Versterben während dieses Status (auf welche Art und Weise auch immer) das Verbrechen quasi nicht mehr existiert und letzten Endes rechtlich auch nicht geschehen ist. Insofern könnten seine Nachkommen ggf ein Anrecht haben auf seine Garantiesummen aus dem Pats-Vertrag. Da werden die sich schön drum reißen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Interessanter Aspekt: er war gerade im "Appeal" für seinen ersten Mord. Nun gilt in MA aber das Gesetz, dass beim Versterben während dieses Status (auf welche Art und Weise auch immer) das Verbrechen quasi nicht mehr existiert und letzten Endes rechtlich auch nicht geschehen ist. Insofern könnten seine Nachkommen ggf ein Anrecht haben auf seine Garantiesummen aus dem Pats-Vertrag. Da werden die sich schön drum reißen
      oh man da dürfte die unendliche Geschichte weiter gehen.

      Schade Anfang der Woche dachte ich es wäre in endgültig vorbei.
    • Buck schrieb:

      Y2MM schrieb:

      Ich finde es ist dennoch ein trauriges Ende fuer einen Menschen, der Alles hatte und eben Alles weggeworfen hatte.
      Das wird so oft gesagt, und ich kann es nie verstehen. Was soll er gehabt haben? Geld? Eine Football-Karriere? Wenn das Alles wäre würde ich mich auch umbringen.
      Vielleicht auch eine Ehefrau, eine Tochter, eine Familie?

      Ansonsten ein passendes Zitat aus dem Film "A Bronx tale": "The saddest thing in life is wasted talent."

      Und wenn wir schon von seiner Familie reden, dieser SI-Artikel, ist einfach nur grossartig. Sehr empfehlenswert!
      "Fire up the duck boats" - TEN championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016), Red Sox (2004, 2007 & 2013), Celtics (2008) and Bruins (2011)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Y2MM ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher