Angepinnt Flüge in die USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Buccaneer schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      .Heute zum ersten mal mit Swiss geflogen. War nicht schlecht, vorallem das Essen war bisher mit das Beste.

      Bringt mich aber wieder mal zu 2 Fragen:

      1. Warum sind die Flüge in die USA immer praktisch voll und die Flüge zurück nur zu 50% ausgelastet (Stichprobe 2 bis 3 Flüge hin und zurück in jedem der letzten etwa 10 Jahre)? Die Leute die rüber fliegen müssen soch auch wieder zurück :P

      2. Warum ist bei jedem Flug, auf dem ich eine Reihe für mich alleine habe, immer wieder ein Trottel dabei, der nach "Boarding Completed" meint seine Ehefrau alleine lassen zu müssen und lieber auf einen Platz in meiner Reihe switched, damit ich mich wieder nicht hinlegen kann? Da krieg ich echt immer das große Kotzen, weil ich im Sitzen nicht schlafen kann und das dann wieder ein schlafloser Flug wird weil es ein XYZ keine 8h mit Partner aushält. :3ddevil: :3ddevil: :3ddevil: :bengal :sword2: :sword2: :dona Nicht falsch verstehen, wenn meine Reihe besetzt ist, dann ist das so und ich lebe mit dem schlaflosen Flug. Aber nicht wenn ihn mir einer ohne Boarding Pass für den Sitz kaputt macht. :hinterha:
      Du musst sich einfach vor dem Boarding Completed schon hinlegen ^^ :snoop:
      Wichtig dabei: Schuhe aus und die Füsse nicht auf "deinen" Sitz, vor dem Flug 3 Tage die Socken nicht wechseln :top: .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • GilbertBrown schrieb:

      .Heute zum ersten mal mit Swiss geflogen. War nicht schlecht, vorallem das Essen war bisher mit das Beste.

      Bringt mich aber wieder mal zu 2 Fragen:

      1. Warum sind die Flüge in die USA immer praktisch voll und die Flüge zurück nur zu 50% ausgelastet (Stichprobe 2 bis 3 Flüge hin und zurück in jedem der letzten etwa 10 Jahre)? Die Leute die rüber fliegen müssen soch auch wieder zurück :P

      2. Warum ist bei jedem Flug, auf dem ich eine Reihe für mich alleine habe, immer wieder ein Trottel dabei, der nach "Boarding Completed" meint seine Ehefrau alleine lassen zu müssen und lieber auf einen Platz in meiner Reihe switched, damit ich mich wieder nicht hinlegen kann? Da krieg ich echt immer das große Kotzen, weil ich im Sitzen nicht schlafen kann und das dann wieder ein schlafloser Flug wird weil es ein XYZ keine 8h mit Partner aushält. :3ddevil: :3ddevil: :3ddevil: :bengal :sword2: :sword2: :dona Nicht falsch verstehen, wenn meine Reihe besetzt ist, dann ist das so und ich lebe mit dem schlaflosen Flug. Aber nicht wenn ihn mir einer ohne Boarding Pass für den Sitz kaputt macht. :hinterha:


      Hmmm evtl. freut sich die Ehefrau ja über die zusätzliche Beinfreiheit die ihr der Ehepartner gibt, in dem er sich zu dir setzt. So haben ggfs. alle was davon. Du hast zumindest 1,5-2 Sitze obwohl du nur einen bezahlt hast. Ebenso wie das Ehepaar. ;) Ich finde zu zweit ne 3er Reihe immer noch deutlich komfortabler als ne volle Reihe. Dann kann man die Füsse wenigstens zur Seite stellen. Ich habe mit dem schlafen ähnliche Probleme wie du, allerdings kann ich auch mit Füßen noch im Flieger nicht pennen.

      Ich zahle inzwischen sehr gerne nen Aufpreis für mehr Beinfreiheit bei meinen knapp 2 Metern. 2013 Rückflug von Miami über Madrid als man schon 8 Stunden auf den Beinen war, bis man im Miami ankam. Knie direkt hinter den Sitz des Vordermanns geklemmt und das ging auch nur, weil ich mich breitbeinig hingesetzt habe. Als dann der Spanier vor mir noch meinte, er müsse seinen Sitz zurückklappen damit er bequem schlafen kann, wars bei mir vorbei. 2015 hatte ich von LA hin und zurück das große Glück, dass man uns beim einchecken direkt eine 3er bzw. 4er Reihe zu zweit zugewiesen hat, da man scheinbar Mitleid mit mir hatte.

      2017 wollte ich mein Glück nicht mehr herausfordern und hab direkt gegen Aufpreis Sitze an den Notausgängen gebucht. Das wird ab jetzt bei Langstreckenflügen immer so gemacht. Mir geht's dabei weniger um die Möglichkeit zu schlafen, als viel mehr darum, dass ich den Flug schmerzfrei überstehe.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • Geheim-Portale gibt es vermutlich nicht. Ich benutze Swoodoon und Skyscanner. Wichtiger ist m.E. eher, welche Fluggesellschaft man wählt. Ich habe bei den günstigsten Carriers sehr gute Erfahrungen mit JetBlue und Southwest gemacht. Ich versuche American Airlines zu meiden. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Schon vor dem skandalösen Video aus 2017 bei dem sie ein überbuchtes Flugzeug mit Gewalt räumen. <X
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
    • Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      1. Das geht. Wichtig ist dass der Reisepass mit dem Namen auf der Buchung ueberein stimmt. Wenn du schon gebucht hast, nehme ich an dass du ihren jetzigen Namen verwendet hast, dass sollte sie auch mit Pass unter jetzigem Namen fliegen. Alternativ haette sie auch schon einen neuen Reisepass beantragen koennen, der ihr dann bei der Hochzeit ueberreicht worden waere. Falls du unter ihrem neuen Namen gebucht hast. Wenn Reisepass und Buchung unterschiedliche Namen ausweisen, kommt sie nicht in den Flieger. Und umbuchen ist i.d.R. schweineteuer.

      2. Guck mal bei kayak.com. Oder schau bei southwest.com, die sind naemlich in den Suchportalen nicht drin. Haben meist sehr guenstige Preise und den Vorteil dass 2 aufgegebene Gepaeckstuecke frei sind, waehrend du bei fast allen anderen Airlines schon $25 pro Gepaeckstueck bezahlst. Der Nachteil von Southwest ist, dass es keine Sitzplatz Reservierung gibt. Wer zuerst einsteigt sucht sich den Platz aus wo er sitzen moechte.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Gronk schrieb:

      Geheim-Portale gibt es vermutlich nicht. Ich benutze Swoodoon und Skyscanner. Wichtiger ist m.E. eher, welche Fluggesellschaft man wählt. Ich habe bei den günstigsten Carriers sehr gute Erfahrungen mit JetBlue und Southwest gemacht. Ich versuche American Airlines zu meiden. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Schon vor dem skandalösen Video aus 2017 bei dem sie ein überbuchtes Flugzeug mit Gewalt räumen. <X
      Das Video mit der Flugzeugraeumung war von United.
      Bei den Lowcost Carriern musst du aufpassen, was du nimmst. Southwest ist o.k., Spirit oder Frontier wuerde ich meiden, es sei denn die bist nicht groesser als 1,60 Meter. Bei Spirit musst du zusaetzlich sogar fuers Handgepaeck bezahlen.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • texansnfl schrieb:

      Gronk schrieb:

      Geheim-Portale gibt es vermutlich nicht. Ich benutze Swoodoon und Skyscanner. Wichtiger ist m.E. eher, welche Fluggesellschaft man wählt. Ich habe bei den günstigsten Carriers sehr gute Erfahrungen mit JetBlue und Southwest gemacht. Ich versuche American Airlines zu meiden. Da habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Schon vor dem skandalösen Video aus 2017 bei dem sie ein überbuchtes Flugzeug mit Gewalt räumen. <X
      Das Video mit der Flugzeugraeumung war von United.Bei den Lowcost Carriern musst du aufpassen, was du nimmst. Southwest ist o.k., Spirit oder Frontier wuerde ich meiden, es sei denn die bist nicht groesser als 1,60 Meter. Bei Spirit musst du zusaetzlich sogar fuers Handgepaeck bezahlen.

      Oh Mist, du hast Recht. Die beiden kriege ich immer durcheinander. :paelzer:
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
    • Adi schrieb:

      Ich kenne es umgekehrt. Der Flieger in die USA gerade mal zu 20% gefüllt (man hab ich vielleicht blöd geschaut als es hiess "boarding completed") und zurück voll bis auf den letzten Platz.

      Das ist des Rätsels Lösung. Hin fliegen alle mit mir und zurück mit dir :tongue2: :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Adi schrieb:

      Ich kenne es umgekehrt. Der Flieger in die USA gerade mal zu 20% gefüllt (man hab ich vielleicht blöd geschaut als es hiess "boarding completed") und zurück voll bis auf den letzten Platz.
      Kommt mal so, mal anders. Hängt sicher auch von der Verbindung ab. Die Flüge DUS-Fort Myers waren eigentlich fast immer in beide Richtungen voll, aber die flogen auch nur drei oder vier Mal die Woche. DUS-MIA dagegen, die sechs Mal wöchentlich angeboten wurde, habe ich in beide Richtungen auch mal halb leere Maschinen erlebt.
      Je suis....
      87%
    • Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      Wir haben dazumals auch noch alles mit dem alten Namen gemacht. Hat niemanden interessiert.

      Mein Tipp wenns die Flitterwochen sind:
      Schreib der Airline, dass es deine Flitterwochen sind. Die Emirates (A380) schrib uns zurück, dass wir gratis einen Schokoladenkuchen erhalten würden. Die grössere Überraschung war
      aber beim Einchecken, dass statt Economy dann plötzlich Business auf der Boardkarte stand.. :thumbsup:
      Und es denn Schokokuchen trotzdem gab
    • Monty schrieb:

      Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      Mein Tipp wenns die Flitterwochen sind:Schreib der Airline, dass es deine Flitterwochen sind. Die Emirates (A380) schrib uns zurück, dass wir gratis einen Schokoladenkuchen erhalten würden. Die grössere Überraschung war
      aber beim Einchecken, dass statt Economy dann plötzlich Business auf der Boardkarte stand.. :thumbsup:
      Und es denn Schokokuchen trotzdem gab
      Das sollte man übrigens auch in Hotels bei jeder sich bietenden Gelegenheit erwähnen. Die Amis stehen total auf Honeymoon und lassen fast immer irgendein Upgrade oder sonstiges Extra springen.
    • Monty schrieb:

      Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      Wir haben dazumals auch noch alles mit dem alten Namen gemacht. Hat niemanden interessiert.
      Mein Tipp wenns die Flitterwochen sind:
      Schreib der Airline, dass es deine Flitterwochen sind. Die Emirates (A380) schrib uns zurück, dass wir gratis einen Schokoladenkuchen erhalten würden. Die grössere Überraschung war
      aber beim Einchecken, dass statt Economy dann plötzlich Business auf der Boardkarte stand.. :thumbsup:
      Und es denn Schokokuchen trotzdem gab
      Nicht schlecht, wir hatten damals von den Emirates "nur" den Schokoladenkuchen bekommen. War aber auch okay.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Monty schrieb:

      Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      Wir haben dazumals auch noch alles mit dem alten Namen gemacht. Hat niemanden interessiert.
      Mein Tipp wenns die Flitterwochen sind:
      Schreib der Airline, dass es deine Flitterwochen sind. Die Emirates (A380) schrib uns zurück, dass wir gratis einen Schokoladenkuchen erhalten würden. Die grössere Überraschung war
      aber beim Einchecken, dass statt Economy dann plötzlich Business auf der Boardkarte stand.. :thumbsup:
      Und es denn Schokokuchen trotzdem gab

      Silversurger schrieb:

      Monty schrieb:

      Niklas schrieb:

      Gerade gebucht: FRA-JFK (2.8.), JFK-FRA (22.8.) für meine Freundin und mich für insgesamt 1000€ mit Sitzplätzen (Lufthansa A380). Direktflüge mit guten Zeiten, ich bin sehr zufrieden.

      Zwei Fragen habe ich noch...

      Es werden unsere Flitterwochen, wir heiraten Ende Juli, und meine Freundin nimmt meinen Nachnamen an. Ich lese überall, dass sie einfach noch alles über ihren jetzigen Namen laufen lassen soll (Reisepass, Buchung etc.), dann wäre das bei der Einreise kein Problem. Kann das jemand bestätigen?

      Außerdem suche ich nach einem guten Portal für Inlandsflüge in den Staaten. Ich habe in der Vergangenheit in den USA und Kanada mit Expedia ganz gute Erfahrungen gemacht, aber vielleicht gibt es da ja auch noch ein paar Geheimtipps. Im Moment sieht es nach einem Flug von Chicago nach Washington am 18. oder 19.8. aus.

      Danke euch :xywave:
      Mein Tipp wenns die Flitterwochen sind:Schreib der Airline, dass es deine Flitterwochen sind. Die Emirates (A380) schrib uns zurück, dass wir gratis einen Schokoladenkuchen erhalten würden. Die grössere Überraschung waraber beim Einchecken, dass statt Economy dann plötzlich Business auf der Boardkarte stand.. :thumbsup:
      Und es denn Schokokuchen trotzdem gab
      Das sollte man übrigens auch in Hotels bei jeder sich bietenden Gelegenheit erwähnen. Die Amis stehen total auf Honeymoon und lassen fast immer irgendein Upgrade oder sonstiges Extra springen.


      So etwas würde ich, auch stolz, immer und überall erzählen.
      Das "Geschäft Hochzeit" bringt zwar freche Preiserhöhungen (Frisur, Kleid, Fotograf, etc), bei Sachen danach aber auch nette Vorteile :ja:
    • Niklas schrieb:

      Danke für den Tipp, darüber habe ich auch schon nachgedacht ;) Was schreibt man denn in diese Email? "Übrigens, sind unsere Flitterwochen, lasst mal was springen!"? :hinterha:
      Einen auf ganz doof machen: "Sind Flitterwochen, daher bei deiner Zukünftigen bei "Buchungsantritt" ein anderer Nachname als bei der Buchung. Gibt es Probleme deswegen? Was kannst du noch machen um Missstände zu vermeiden, denn du möchtest, dass es PERFEKT ist ..." ;)

      Gute Mitarbeiter gehen darauf sofort ein ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freshprince85 ()

    • Hat jetzt weniger mit Flüge in die USA zu tun sondern mehr mit Flüge allgemein: Wann ist British Airways denn zu so einem Billigflieger mutiert? :eek: :eek: Bis vor etwa 3 Jahren war bei meinen London Flügen mit BA immer alles inklusive, Bier, Wein, ein Sandwich .... Und heute wollten sie sogar für einen Becher Wasser Geld sehen. Aber Preise wie die Lufthansa, da muss wohl etwas AB Geld reingeholt werden :hinterha: :hinterha: Wird in Zukunft aus den Alternativen gestrichen.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Wäre für einen Ratschlag in Sachen Umsteigeflughafen und Airline dankbar. Fliege Mitte September nach Washington D.C. und habe 3 Optionen, die preislich jeweils um die 550€ liegen und allesamt über Delta zu buchen wären. Hinflug bei allen drei Optionen jeweils mit KLM von Berlin-Tegel via Amsterdam nach Washington (Dulles). Zurück gäbe es folgende Möglichkeiten (ab Dulles):

      1. Washington - Amsterdam - Berlin: Flugdauer 11h50 (ca. 3 Stunden Aufenthalt in AMS) mit KLM
      2. Washington - Paris (Charles de Gaulle) - Berlin: Flugdauer 11h15 (2 Stunden Aufenthalt in CDG) mit Air France
      3. Washington - New York (JFK) - Berlin: Flugdauer 11h55 (2 Stunden Aufenthalt in JFK) mit Delta

      Für welche Option würdet ihr Euch entscheiden. Tendiere zur 3. Option, weil es von JFK in einem Rutsch durch die Nacht nach Berlin geht, andererseits weiß ich nicht, ob das Umsteigen dort nicht komplizierter als auf den beiden anderen Flughäfen ist. Was meint Ihr?
    • In JFK müsstest du das Terminal wechseln. Da es in JFK normalerweise keinen Terminal Transfer im Sicherheitsbereich gibt würde das bedeuten, du darfst in JFK noch mal durch die Security. Dies würde ich als sehr nervend empfinden.

      CDG ist für mich die Hölle auf Erden.

      Ich würde zu AMS tendieren. Wenn in JFK wider erwarten doch ein Airside Transfer vom Delta Domestic zum Delta International Terminal möglich sein sollte, wäre dies aber auch okay.
    • Riggins44 schrieb:

      Wäre für einen Ratschlag in Sachen Umsteigeflughafen und Airline dankbar. Fliege Mitte September nach Washington D.C. und habe 3 Optionen, die preislich jeweils um die 550€ liegen und allesamt über Delta zu buchen wären. Hinflug bei allen drei Optionen jeweils mit KLM von Berlin-Tegel via Amsterdam nach Washington (Dulles). Zurück gäbe es folgende Möglichkeiten (ab Dulles):

      1. Washington - Amsterdam - Berlin: Flugdauer 11h50 (ca. 3 Stunden Aufenthalt in AMS) mit KLM
      2. Washington - Paris (Charles de Gaulle) - Berlin: Flugdauer 11h15 (2 Stunden Aufenthalt in CDG) mit Air France
      3. Washington - New York (JFK) - Berlin: Flugdauer 11h55 (2 Stunden Aufenthalt in JFK) mit Delta

      Für welche Option würdet ihr Euch entscheiden. Tendiere zur 3. Option, weil es von JFK in einem Rutsch durch die Nacht nach Berlin geht, andererseits weiß ich nicht, ob das Umsteigen dort nicht komplizierter als auf den beiden anderen Flughäfen ist. Was meint Ihr?
      Ich würde auch Option 3 nehmen, weiss aber nicht wie schnell die Transit-Abwicklung am JFK geht. Wenn es so schnell geht wie manchmal bei der Einreise, kann es knapp werden mit 2h. Als zweites wäre Option 1. Wegen einer Stunde mehr Aufenthalt in Shipol, würde ich nicht Air-France fliegen, vor allem nicht Tranit in Paris.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Ich würde ganz klar zu 1 tendieren. Wie mehrfach erwähnt ist Charles de Gaulle der blanke Horror während Amsterdam sehr angenehm ist.

      Sollte der Flug von JFK nach Berlin relativ spät sein, kommt noch ein ganz entscheidender Vorteil von 1 gegenüber 3 dazu. Sollte der Flug Washington - JFK verspätet sein und sich kein freier Platz in einem anderen, späteren Transatlantikflug finden, sitzt Du erstmal die Nacht über in JFK fest, bevor Du zurück nach Europa kommst. Ist mir einmal passiert und muss kein zweites Mal sein. Sollte der Flug nach Amsterdam verspätet sein, bist Du zumindest schonmal in Europa und von dort aus ergeben sich mehr Möglichkeiten nach Berlin zu kommen und die Verspätung in Grenzen zu halten.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Vielen Dank für Eure Meinungen! Delta via JFK wäre sicherlich (wenn es keine Probleme geben würde) von der Verbindung her die angenehmste Lösung, KLM/Amsterdam die mir sympathischste, da ich auch den Flughafen Schiphol sehr mag. Abflug in New York wäre übrigens um 20.45 h. Werde aber wohl tatsächlich KLM nehmen.
    • Riggins44 schrieb:

      Vielen Dank für Eure Meinungen! Delta via JFK wäre sicherlich (wenn es keine Probleme geben würde) von der Verbindung her die angenehmste Lösung, KLM/Amsterdam die mir sympathischste, da ich auch den Flughafen Schiphol sehr mag. Abflug in New York wäre übrigens um 20.45 h. Werde aber wohl tatsächlich KLM nehmen.

      Zu JFK kann ich nichts sagen, aber mein Bruder fliegt etwa 2 mal im Jahr aus den USA nach "Hause" und das seit ca. 10 Jahren und der bevorzugt immer die Verbindungen, die NICHT über Paris gehen. Wenn es preislich keinen deutlichen Aufschlag bedeutet nimmt er Amsterdam, sonst noch London. Aber Paris meidet er seit einem Flug vor einigen Jahren immer.

      Amsterdam hat als Alternative btw eine relativ gute Zugverbindung über Hannover nach Berlin, falls es zu Problemen mit dem Anschluß in Amsterdam kommen sollte.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath