Houston Texans Season Preview 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Houston Texans Season Preview 2014

      Houston Texans 2014
      New Coach, New Quarterback, New Life?




      Saisonrückblick 2013

      Nachdem mir im letzten Jahr die Zeit für eine Preview fehlte, habe ich mich dieses Jahr kurzfristig dazu entschieden, zumindest eine Kurzfassung zu gestalten. Rückblickend war es wohl eine gute Entscheidung keine Preview für 2013 zu schreiben, denn damit hätte ich im Leben nicht auf eine 2-14 Saison getippt.

      Was gibt es also zusammenfassend zu sagen? Das war einfach komplett nix. Die ersten beiden Spiele mit hängen und würgen gewonnen und dann 14 Niederlagen hintereinander. Der Untergang der achtjährigen Ära von Coach Gary Kubiak und auch von Quarterback Matt Schaub. Schaub bekam im Laufe der Saison den Spitznamen „Pick 6“ und wurde von Spiel zu Spiel mehr von den Fans kritisiert. Die Defense unter Wade Phillips war auch nicht ganz so spektakulär, wie in den beiden Vorjahren, was natürlich einmal an der schwachen Offense lag, durch die sie einfach viel zu oft auf dem Feld war, aber es fehlte vor allem auch daran Turnover zu produzieren. Die erneute Verletzung von Brian Cushing , die seine Saison mal wieder frühzeitig beendete half da nicht unbedingt weiter. Und auch RB Arian Foster, TE Owen Daniels und S Danieal Manning beendeten die Saison auf der Injury Reserve List. Irgendwann übernahm Case Keenum den QB Job und machte das zwar verhältnismäßig anständig, für einen Sieg hat es aber nicht gereicht. Das HC Gary Kubiak dann in Woche 10 während des Spiels einen leichten Schlaganfall erlitt, passte leider zu dieser verkorksten Saison. Anschließend übernahm Wade Phillips als Interims-Headcoach. Zu den wenigen Lichtblicken in der Saison gehörten WR DeAndre Hopkins, der ein ums andere Mal sein Potenzial erkennen ließ, JJ Watt der erneut über 10 Sacks verbuchen konnte, Andre Johnson der auf 109 Receptions für 1407 Yards kam und der ergatterte 1st Round Draft Pick für die Saison 2014.

      Die Saison endete dann damit, dass das Coaching Staff stark ausgedünnt wurde und der vorherige Penn State Head Coach Bill O´Brien als neuer Coach verpflichtet wurde.

      Monday Sept. 9 at San Diego Chargers W, 31-28

      Sunday Sept. 15 TENNESSEE TITANS W, 30-24 (OT)

      Sunday Sept. 22 at Baltimore Ravens L, 30-9

      Sunday Sept. 29 SEATTLE SEAHAWKS L, 23-20 (OT)

      Sunday Oct. 6 at San Francisco 49ers L, 34-3

      Sunday Oct. 13 ST. LOUIS RAMS L, 38-13

      Sunday Oct. 20 at Kansas City Chiefs L, 17-16

      Sunday Oct. 27 BYE WEEK

      Sunday Nov. 3 INDIANAPOLIS COLTS L, 27-24

      Sunday Nov. 10 at Arizona Cardinals L, 27-24

      Sunday Nov. 17 OAKLAND RAIDERS L, 28-23

      Sunday Nov. 24 JACKSONVILLE JAGUARS L, 13-6

      Sunday Dec. 1 NEW ENGLAND PATRIOTS L, 34-31

      Thursday Dec. 5 at Jacksonville Jaguars L, 27-20

      Sunday Dec. 15 at Indianapolis Colts L, 25-3

      Sunday Dec. 22 DENVER BRONCOS L, 37-13

      Sunday Dec. 29 at Tennessee Titans L, 16-10

      Stats 2013


      11th total offense
      15th passing offense
      20th rushing offense

      7th total defense
      3rd passing defense
      23rd rushing defense


      Draft 2014

      1/1 Jadeveon Clowney Defensive End South Carolina

      Mit dem Nummer 1 Pick holte man also den als stärksten eingeschätzten Spieler für den Draft. Der größte Need wäre natürlich die QB Position gewesen, aber man wollte auf Clowney nicht verzichten. Die Defense Line nun mit Clowney und Watt sollte jetzt für bange Momente der gegnerischen Offenses sorgen. Clowney ist sehr groß, athletisch und hat alle Moves drauf, die man als starker Pass Rusher so können sollte.

      2/33 Xavier Su'a-Filo Offensive Guard UCLA

      Auch Pick Nummer 2 war nicht der erwartete Quarterback. Su’a-Filo hat in der Preseason schon gezeigt, dass er sich schnell zu einem Starter entwickeln kann. Seine Stärken liegen eher im Pass Blocking. Er war für 3 Jahre im College ein sehr verlässlicher Starter.

      3/65 C. J. Fiedorowicz Tight End Iowa

      Auch er zeigte in der Preseason gute Ansätze, wird aber wohl erstmal nur in wenigen und vor allem Blocking Packages auflaufen, da er nur die Nummer 3 hinter Graham und Griffin ist.

      3/83 (from Pittsburgh via Cleveland and Philadelphia) Louis Nix III Defensive Tackle Notre Dame

      Auf der Position des Nose Tackles war auch Bedarf. Nix ist hier eine gute Option, da er Prototyp eines NT gesehen wird. Er ist vor allem schnell beim Snap und hat für seine größe gute Richtungswechsel drauf.

      4/135 Tom Savage Quarterback Pittsburgh

      Endlich der erwartete Quarterback. Allerdings noch im rohen Zustand wird Savage wohl, trotz seines starken Arms, noch etwas Zeit brauchen um eventuell zum neuen Franchise Quarterback zu reifen. Ansonsten bringt er alles mit was ein Quarterback so haben muss. Gute Größe, schönen Spin, Spielintelligenz und Arbeitswillen. Mal sehen, ob er über die Zeit was draus machen kann.

      6/177 Jeoffrey Pagan Defensive End Alabama

      Kommt aus seiner der besten Schulen des College Footballs. Von daher auf jeden Fall einen Versuch wert. Er kennt aus Bama auch schon die ganzen Pro-Style Schemes und kann sich hinter der sowieso schon starken Line in Ruhe entwickeln.

      6/181 (from Oakland) Alfred Blue Running Back LSU

      Blue hat sich in der Preseason so ein wenig zum Publikumsliebling entwickelt und hat dort einige gute Läufe gezeigt. Aufgrund seiner Schnelligkeit könnte er uns noch viel Freude bereiten. Die Konkurrenz auf der RB Position schläft allerdings nicht. Er ist vor allem auch stark als Passempfänger im Backfield.

      6/211 Jay Prosch Fullback Auburn

      Ein neuer Fullback, der auch die Stärke besitzt mal selbst zu laufen oder den Ball im Backfield zu fangen.

      7/216 Andre Hal Cornerback Vanderbilt

      Guter Cornerback für Man Coverage, der leider nicht die Größe und Armlänge für den perfekten Cornerback mitbringt. Er hat allerdings in der Preseason überzeugt und einen Team Record aufgestellt, indem ihm gleich 2 Pick Sixes gelangen.

      7/256 Lonnie Ballentine Safety Memphis

      Kann man nur als Project sehen, der leider bereits auf der Injury Reserve List gelandet ist.

      Insgesamt hinterlässt der diesjährige Draft einen sehr guten Eindruck. Speziell mit den ersten 4 Picks wurden Spieler gepickt, die auch als Day 1 Starter auflaufen könnten. Und wie die Preseason verrät könnte auch ein Andre Hal ein Glücksgriff sein.


      Offseason 2014

      Die wichtigsten Abgänge:

      TE Owen Daniels
      DE Antonio Smith
      RB Ben Tate
      G Wade Smith
      CB Brice McCain
      DT Earl Mitchell

      Owen Daniels ist durch seine erneute Season Ending Injury nun endgültig aus dem Team gestrichen worden. Schade, da er ohne die Verletzungsanfälligkeit echt ein richtig Guter hätte werden können. Der Ninja wollte wohl zu viel Geld und musste gehen und Ben Tate kann es halt nun in Cleveland als Starter probieren, daher ist dieser Abgang nachvollziehbar. Für die anderen 3 Jungs wurde im Draft für Alternativen gesorgt.

      Die wichtigsten Zugänge:

      HC Bill O`Brien
      DC Romeo Crennel
      QB Ryan Fitzpatrick
      QB Ryan Mallett

      Spektakulär ist in diesem Jahr natürlich die Beobachtung auf der QB Position. Hier wurde Ryan Fitzpatrick verpflichtet, der als neuer Starter fungieren soll. Das hat in der Preseason sagen wir mal dann so ausgesehen, als bräuchte es eine Weile, bis es gut funktioniert. Nicht ganz so überraschenderweise entschied man sich wohl deshalb auch noch Ryan Mallett von den Patriots zu ertraden, den Bill O´Brien von seiner Zeit dort auch bereits kennt. Ansonsten sind die wichtigsten Zugänge natürlich im Coaching Staff zu sehen. Mal sehen was O`Brien von Bill Belichick so alles gelernt hat.



      Schedule 2014

      1 So, September 7 19:00 Uhr Washington Redskins NRG Stadium
      2 So, September 14 22:25 Uhr at Oakland Raiders O.co Coliseum
      3 So, September 21 19:00 Uhr at New York Giants MetLife Stadium
      4 So, September 28 19:00 Uhr Buffalo Bills NRG Stadium
      5 So, October 5 19:00 Uhr at Dallas Cowboys AT&T Stadium
      6 Do, October 9 02:25 Uhr Indianapolis Colts NRG Stadium
      7 Mo, October 20 02:30 Uhr at Pittsburgh Steelers Heinz Field
      8 So, October 26 18:00 Uhr at Tennessee Titans LP Field
      9 So, November 2 19:00 Uhr Philadelphia Eagles NRG Stadium
      10 BYE Week
      11 So, November 16 19:00 Uhr at Cleveland Browns FirstEnergy Stadium
      12 So, November 23 19:00 Uhr Cincinnati Bengals NRG Stadium
      13 So, November 30 19:00 Uhr Tennessee Titans NRG Stadium
      14 So, December 7 19:00 Uhr at Jacksonville Jaguars EverBank Field
      15 So, December 14 19:00 Uhr at Indianapolis Colts Lucas Oil Stadium
      16 So, December 21 19:00 Uhr Baltimore Ravens NRG Stadium
      17 So, December 28 19:00 Uhr Jacksonville Jaguars NRG Stadium
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • Offense

      Quarterbacks:

      Ryan Fitzpatrick, Ryan Mallett, Tom Savage

      Die wohl interessanteste Position im Zuge der Neuordnung des Teams. Und O´Brien hat hier direkt mal einen Komplettaustausch vorgenommen. Ryan Mallett kam jetzt doch noch nach der Preseason und Case Keenum musste gehen. Wie lang es dauert bis Mallett überhaupt eingreifen kann, wird sich zeigen. Es ist anzunehmen, dass es ihm unter dem langjährigen New England Quarterback Coach O´Brien recht leicht fallen könnte, da er ja von dort kommt. Ein wenig seltsam ist es aber doch, dass man ihn nicht schon vor dem Trainings Camp verpflichtet hat. Starter wird also erstmal der erfahrenste Starter der 3 werden, nämlich der bärtige Ryan Fitzpatrick. Er hat schon unter den Bills bewiesen, dass er zum Starter taugt, ob man mit ihm allerdings mehr als einen Blumentopf gewinnen wird, wage ich persönlich zu bezweifeln. Ich bin froh, dass man nun mit Mallett und Savage auch noch 2 akzeptable Alternativen im Kader hat und ich prognostiziere einfach mal, dass der Starter spätestens ab Woche 6 nicht mehr Ryan Fitzpatrick heißen wird. Savage wird sich entwickeln müssen. Man kann nur hoffen, dass ihm die Zeit dafür gegeben wird und er nicht zu früh ran muss.

      German Texan's Bewertung: D
      Das wird sehr interessant. Wenn das Running Game funktioniert und die Defense auch fähig ist Turnovers zu produzieren, dann könnte der Job verhältnismäßig leicht werden. Wenn man aber in irgendwelchen High Scoring Games auf den QB angewiesen ist, glaube ich persönlich nicht, dass wir mithalten können.

      Running Backs:

      RB: Arian Foster, Alfred Blue, Jonathan Grimes, Ronnie Brown
      FB: Jay Prosch

      Es bleibt abzuwarten, ob Arian Foster zu alter Stärke zurückfinden kann. Wenn er das schafft, gehört er wohl zu den Top 5 Running Backs in der Liga. Backup Ben Tate ist Geschichte in Houston und man wird sehen, wer von den anderen langfristig den Job als Backup ergattert. Der explosive und junge Rookie Blue, der eher verlässliche und durchschnittliche Grimes oder der erfahrene Brown, der gerne an seine Zeit bei den Dolphins anknöpfen möchte. Am äußerst etablierten Zone Blocking Scheme sollte das Running Game der Texans auf jeden Fall nicht scheitern.
      Als Fullback wird der Rookie aus Auburn Jay Prosch auflaufen.

      German Texan's Bewertung: B
      Bleibt Foster fit kann das eines der besten Running Games der Liga sein. Durch die fragwürdige Unterstützung auf der Quarterbackposition kann allerdings auch passieren, dass die gegnerischen Defenses sich hier gut drauf einstellen können. Wichtiger Faktor wird nach meiner Meinung das direkte Zusammenspiel zwischen Quarterback und Running Back bei Pässen im Backfield.


      Wide Receiver:

      Andre Johnson(1), DeAndre Hopkins(2), DeVier Posey, Keshawn Martin, Damaris Johnson

      Andre Johnson gehört immer noch zu den Besten auf seiner Position. Das er in der Offseason gerne weggetradet worden wäre, ist natürlich ein unschönes Kapitel in der Johnson-Texans-Beziehung, aber ich gehe davon aus, dass er Profi genug ist, um nochmal alles abzurufen, was er kann. Denn so ist er immer gewesen. Die Frage ist wieviel Johnson noch im Tank hat. Über kurz oder lang wird es einfach an Explosivität und Sprungkraft nicht mehr reichen. Wollen wir hoffen, dass es noch etwas dauert. Mit DeAndre Hopkins ist auch schon der potenzielle Nachfolger im Team. Posey und Martin haben nun auch schon etwas Erfahrung und komplettieren zusammen mit Damaris Johnson den WR-Squad.

      German Texan's Bewertung: B-
      Playmaking Potenzial ist hier auf jeden Fall vorhanden. Die Frage wird sein, ob die Receiver auch genügend gute Bälle zugeworfen bekommen.


      Tight Ends:

      Garrett Graham , C.J. Fiedorowicz, Ryan Griffin

      Der Vertrag mit Garrett Graham wurde überzeugend verlängert, also scheint man von ihm sehr viel zu halten. Es wird sich zeigen, ob er das Vertrauen in seinem ersten Jahr als richtigem Starter bestätigen kann. Die anderen beiden werden sich wohl einige Snaps bei Double-TE Formationen teilen, wobei Fiedorowicz eher der große Blocker ist und Griffin auch mal häufiger als Target gesucht werden könnte.

      German Texan's Bewertung: C
      So ein bisschen eine Wundertüte. Da O`Brien viel von Belichick gelernt haben sollte und man weiß was die Tight Ends in New England so machen könnte da viel Arbeit auf die Jungs zukommen. Vielleicht geht O`Brien aber auch einen anderen weg und schränkt die Tight Ends im Passspiel ziemlich ein. Kleine Prediction am Rande. Ich sage Fiedorowicz macht mindestens 5 Touchdowns diese Saison, da er häufig in der Red Zone als Target ausgewählt werden wird.

      Offensive Line:

      Derek Newton(RT), Duane Brown(LT), Ben Jones(LG), Chris Myers(C), Brandon Brooks(RG), Tyson Clabo, Jeff Adams, Xavier Su’a-Filo

      Joa. Mit Brown und Myers hat man zwei Offensive Liner die durchaus als stark angesehen werden können. Die anderen Positionen werden von eher durchschnittlichen Kräften besetzt. Das Run Blocking ist eigentlich ganz ordentlich, aber interessant wird sein, wie das Pass Blocking funktioniert. Allen voran über die Rechte Seite.

      German Texan's Bewertung: C+
      Derek Newton ist wohl immer noch der Starter auf der rechten Seite. Da müssen die QBs auf jeden Fall auf der Hut sein. Hier würde ich lieber Tyson Clabo rechts starten sehen.



      Defense



      Defensive Line:

      J.J. Watt(RE), Jared Crick(LE), Jerrell Powe(DT) Louis Nix, Tim Jamison, Jeoffrey Pagan

      Die Defense Line der Texans dürfte so ziemlich mit das Beste sein, was die Liga zu bieten hat. J.J. Watt hat gerade seinen verdienten 6 JahresVerlängerungsvertrag über 100 Millionen Dollar unterschrieben. Er alleine hilft seinen Kollegen natürlich ungemein, da er quasi ständig gedoppelt wird und sich so auf den anderen Seiten Lücken ergeben. Interessant wird hier noch sein, wie sich die beiden neuen Nose Tackles in die Defense integrieren können.

      German Texan's Bewertung: A
      Hoffen wir mal, dass diese Defense Line so viel Spass mit sich bringt, wie sie verspricht. Ich freu mich auf jeden Fall J.J. bei seiner weiteren Entwicklung zu beobachten.


      Linebacker:

      Brian Cushing(ILB), Mike Mohamed(ILB), Brooks Reed(SLB), Jadeveon Clowney(WLB), , Whitney Mercilus, Justin Tuggle, Jeff Tarpinian, Akeem Dent, Jason Ankrah
      Der Nummer 1 Pick des diesjährigen Draft wird hauptsächlich über Weakside kommen. Ihm gegenüber steht der gereifte Brooks Reed, von dem ich mir auch so einiges erhoffe. Dann ist da noch Mercilus mit im Mix, der auch schon in der Preseason überzeugte. Der Pass Rush dürfte den QBs dieser Liga Angst machen. In der Mitte sieht das schon ganz anders aus. Brian Cushing ist nach erneuter Verletzung zurück und man kann nur beten, dass bei ihm nun auch mal für eine ganze Spielzeit alles hält. Wenn dem so ist, dann ist er der Organisator der ganzen Defense. Wenn er wieder ausfällt bin ich gespannt, wie Mohamed, Dent und Co. das auffangen wollen/sollen.

      German Texan's Bewertung: A-
      Die Outside Linebacker sind klasse besetzt, aber in der Mitte sehe ich dennoch 2-3 Fragezeichen. Eventuell kann aber dort auch Brooks Reed ab und zu einspringen.


      Safeties:

      Kendrick Lewis(FS), D.J. Swearinger(SS), Danieal Manning, Shiloh Keo, Eddie Pleasant

      Lewis ist neu, scheint aber hervorragend mit Swearinger zu harmonieren. Die 2 scheinen ziemliche Stimmungskanonen im Defensivgeschehen zu sein. Und zwar mit der Devise „Hart aber fair hitten“. Das ist allerdings nach meiner Meinung oft grenzwertig und wird eventuell in der heutigen NFL einige Flaggen aufs Feld bringen. Swearinger zelebriert dann diese Hits auch immer sehr ausgiebig, was wiederrum in der Preseason auch schon eine Strafe kostete. Er hat es aber damit auch geschafft Peyton Manning so sehr auf die Palme zu bringen, dass dieser eine Strafe bekam. Ich bin gespannt, ob das so funktioniert. Keo ist ein hervorragender Special Teamer was ihm sicherlich auch den Job gerettet hat. Das Danieal Manning als Backup nun auch noch geholt wurde kann nur gut sein, damit auch etwas Erfahrung auf dieser Position mitwirkt. Pleasant würde ich gerne eher selten auf dem Feld sehen.

      German Texan's Bewertung: B-
      Es könnte Spass machen den Jungs bei den harten Hits zuzusehen. Es sollte allerdings keine Verletzungen auf der Gegenseite mit sich bringen.


      Cornerbacks:

      Kareem Jackson(LCB), Jonathan Joseph(RCB), A.J. Bouye, Elbert Mack, Andre Hal, Darryl Morris

      Hier bleiben Jackson und Joseph als Starter bestehen. Joseph war im letzten Jahr auch häufiger angeschlagen und wird zeigen müssen, dass er wieder zu alter Stärke findet. Jackson hat sich langsam aber eigentlich stetig verbessert und sollte mit den meisten Receivern mithalten können. Die jungen Backups dürfen sich dann wohl in den Nickel und Dime Packages austoben.

      German Texan's Bewertung: C+
      Wie immer bei einer Secondary. Ein Überraschungspaket. Mal sehen, was sie taugen.



      Special Teams:

      P: Shane Lechler
      K: Randy Bullock
      KR/PR: Keshawn Martin
      LS: Jon Weeks
      Punter ist Shane Lechler und er ist nach wie vor verlässlich und eine der Stärken des Teams. Die Kicker Position ist natürlich immernoch fragwürdig. Randy Bullock hatte sich letztes Jahr doch arg schwer getan und ist dennoch der Starter. Vergibt er früh Chancen, wird das Publikum dafür sorgen, dass ein Veteran gesignt wird. Long Snapper bleibt weiterhin Jon Weeks und Returner ist Keshawn Martin, der das ein ums andere Mal gute Returns gezeigt hat.

      German Texan's Bewertung: C
      Ohne Kommentar.


      Practice Squad & Injured Reserve

      PS: DE Keith Browner, ILB Max Bullough, TE Anthony Denham, T Matt Feiler, C James Ferentz, G Alex Kupper, WR Travis Labhart, WR Uzoma “EZ” Nwachukwu, RB Toben Opurum, CB Marcus Williams

      IR: S Lonnie Ballentine, WR Alan Bonner, G Cody White, T Bryan Witzmann, T Will Yeatman
      Non-Football Illness Reserve: David Quessenberry

      Coaches:

      HC Bill O´Brien, DC Romeo Crennel, STC Bob Ligashesky

      Bill O´Brien ist der neue Head Coach der Texans. Er kommt als HC vom Penn State College und war zuvor QB Coach und Offensive Coordinator unter Bill Belichick bei den New England Patriots. Man wird sehen, welchen Stil er hier einbringen kann und wie es sich entwickelt. Er hat auf jeden Fall ein talentiertes Team unter sich. Das gleiche gilt für Romeo Crennel. Der vorherige Defensive Coordinator der Chiefs hat wohl die talentierteste Defensive Line unter sich und um diese wird er bestimmt von vielen Coaches beneidet. Ligashesky ist der neue Special Teams Coach.


      Fazit:
      Die letzte Saison lasse ich mal als Ausrutscher dahingestellt. Dieses Team hat mehr drauf als den letzten Platz in der NFL. Und ich behaupte mal, dass sich 14 Niederlagen in Folge nicht so schnell wiederholen werden. Ich könnte mir vorstellen, dass es auf eine relativ ausgeglichene Bilanz hinausläuft und man vielleicht sogar in die Playoffs einziehen könnte bzw. zumindest lange im Rennen dafür bleibt. Für einen Angriff auf den Super Bowl fehlt mir aber einfach ein eingespielter und überzeugender Quarterback. Da wird es mehr als eine Saison brauchen um einen gewissen Rhythmus zu erreichen. Ich hoffe, dass diese Saison wieder mehr Spaß bereitet, als die letzte. Und ich denke unsere Defense verspricht dies zu tun.
      Also let´s play some Defense

      and Go Texans!
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • :bier:
      Schönes Ding!
      Warum die letzte Saison do war wie sie war versteh ich nicht. Schaub's INTs gingen aufs Playcalling. Wurde ja von verschiedenen Gegnern erwähnt, dass sie genau wussten wann sie die INT bekamen. Lag IMO also am Coach.
      Fitzpatrick halte ich durchaus für eine vernünftige Option bis Savage ready ist.

      Ich sehe daher die Texans durchaus mit PO-Potential :bier: