Ins kalte Wasser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ins kalte Wasser

      .... und das mit Anlauf.
      Wie tief das Wasser ist weiß ich nicht, aber da ich schwimmen kann muß ich jetzt eigentlich nur noch die Richtung ausloten.

      Nach den Herbstferien beginne ich ein neues Projekt, auf das ich mich gerne vorbereiten möchte. Der HC unseres Junior-Flag-Teams hat aufgehört und der Nachfolger ist(war bisher) selbst kein Trainer und braucht noch Unterstützung.
      Ich habe vor ihm einwenig zu assistieren (ja, auf Zuruf fahre ich auch den Wagen vor :mrgreen:), aber habe selbst nie Football gespielt bzw trainiert.
      Es ist schon gut, dass ich keine große Verantwortung trage, aber ganz ahnungslos möchte ich da nicht anfangen.
      Ich habe mir bereits einige Bücher zukommen lassen, die jedoch mehr auf Tackle basieren, aber das ein oder andere ist auch im Flag umsetzbar.

      Hat irgendwer Tipps, wie und wo man weitere Informationen bekommen kann(DVDs, Lehrgang, etc.)?
      Hat bereits jemand ähnliche Situation erlebt und hat Erfahrungswerte?

      Noch ein paar Informationen vorneweg, ich selbst komme aus der Rundballfraktion und habe alle Jugendmannschaften durchschritten.
      Auf Hilfe im Verein zähle ich erstmal nicht, da die Junior-Flag-Abteilung aus meiner Sicht ziemlich stiefmütterlich behandelt wird.
      Meine Motivation ist mein jüngster Sohn, der seit Anfang des Jahres im Team mittrainiert.

      Für Tipps wäre ich euch dankbar!
    • Es klingt vielleicht etwas altbacken, aber halte dich da in erster Linie mal an deinen Coach. Ihr werdet schnell Möglichkeiten finden, dass du dich aktiv einbringen kannst (und wenn es nur der Platzaufbau und die Anwesenheitsliste sind), und dann tun sich auch schnell Verantwortungen auf. Und dann sollte man sich einlesen - die Menge an Informationen zum Football sind ansonsten gigantisch und schwer zu filtern.
      Ich selber hab noch kein Flag trainiert, daher tu ich mich auch mit Buchempfehlungen schwer. Gibts ansonsten ein anderes Team in der Nähe, wo du mal beim Training reinschauen kannst? Da ist man unter Coaches normalerweise sehr umgänglich und offen.

      Beste Grüße von den Gamecocks aus Bonn ;)
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • QuarterMaG schrieb:

      Es klingt vielleicht etwas altbacken, aber halte dich da in erster Linie mal an deinen Coach. Ihr werdet schnell Möglichkeiten finden, dass du dich aktiv einbringen kannst (und wenn es nur der Platzaufbau und die Anwesenheitsliste sind), und dann tun sich auch schnell Verantwortungen auf. Und dann sollte man sich einlesen - die Menge an Informationen zum Football sind ansonsten gigantisch und schwer zu filtern.
      Ich selber hab noch kein Flag trainiert, daher tu ich mich auch mit Buchempfehlungen schwer. Gibts ansonsten ein anderes Team in der Nähe, wo du mal beim Training reinschauen kannst? Da ist man unter Coaches normalerweise sehr umgänglich und offen.

      Beste Grüße von den Gamecocks aus Bonn ;)


      Ich danke dir! :bier:
    • Gibt ja auch Schmittpunkte zum Rundball, vllt kannst du dir so den Einstieg suchen, indem du dich über das Kicking Game in Richtung Special Teams vorarbeitest.

      Glaub mir, es gibt in nem Football Team genügend Aufgaben, für die man keinen Football Backround braucht. Trainingsplanung/Organisation, Equipment, 'Physio', Kontakt mit Eltern und Spielern halten und vieles mehr.
    • Bam Bam schrieb:

      Gibt ja auch Schmittpunkte zum Rundball, vllt kannst du dir so den Einstieg suchen, indem du dich über das Kicking Game in Richtung Special Teams vorarbeitest.

      Glaub mir, es gibt in nem Football Team genügend Aufgaben, für die man keinen Football Backround braucht. Trainingsplanung/Organisation, Equipment, 'Physio', Kontakt mit Eltern und Spielern halten und vieles mehr.

      Auch dir vielen Dank!
      Special Teams gibt es bei 5-er Junior-Flag nicht, aber ich verstehe was du meinst. Erfahrung im Off-fieldbereich(Team-Management) habe ich schon. Mit Eltern zusammenarbeiten oder sie auch zur Mitarbeit begeistern ist kein Problem.
      Meine Unsicherheit besteht eher darin, dass im Team eine Altersspanne von 6-15 Jahre existiert.12-jährige zum Anstellen für eine Übung zu bewegen ist meistens kein Problem, aber wenn 10 Jungs in einer Reihe stehen um Passrouten zu laufen und davon die Hälfte um die 6-7 Jahre alt ist, dann hast du Unruhe da die Geduld einfach fehlt. Ebenso wenn Scrimmages gespielt werden und die Backups stehen am Rande. Was mit den Kleinen machen, sodass sie sich nicht gegeneinander aus Zeitvertreib ins Auge pieksen?
      Mit Disziplin kommt man nicht weit und doch müssen sie das lernen.
      Das schafft ein Coach nicht allein und da möchte ich einwenig ünterstützend tätig sein. Soll ich andere Übungen mit den Kleinen machen, während die Größeren ihr Scrimmage durchführen? Wenn ja, dann wie wird die Übung durchgeführt? Ich möchte da nicht falsch machen.
      Mit Bücher kommst man da an die Grenzen, da die Bebilderung nicht alles zeigt(Griff, Move, etc). Der AFVH bietet gerade für den Winter Trainerausbildungen für die C-Lizenz an, aber das ist zuviel für meine kleine Aufgabe zumal ich sowieso keinerlei Erfahrung habe.

      Ich habe bei meiner Recherche im WWW einige DVDs entdeckt, leider aber nicht speziell auf Jugendtraining, von Flag ganz zu Schweigen
      amazon.de/American-Football-Su…ywords=Coaching++football
    • Coaching von ~10-jaehrigen ist tatsächlich zwischen Fußball und Football durchaus unterschiedlich. Beim Fussball kann man im Zweifel nen Ball in die Menge werfen, das geht beim Football halt schwer sinnvoll :)
      Tatsächlich ist die meiste Zeit "Unterhaltung" angesagt - Hat unser FF-Coach auch lernen müssen ;)
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • 18 Monate weiter mal ein Erfahrungsbericht. Nach anfänglichen Unsicherheiten hilft dann mit der Zeit der Zuwachs an Erfahrung.
      Bücher hatte ich mir geholt und auch einige DVDs, aber der größte Wissensschatz ist und bleibt das WWW.

      Nachdem die letzte Sommersaison als Erfahrung sammeln(nicht gut gespiel) abgeheftet ist, wurde dann in der Hallensaison die Vizemeisterschaft erreicht.

      Bildungsmäßig wurde sich auch verbessert. Wir sind jetzt zu dritt(HC, OC und TM) und zwei sind nach dem Winter im Besitz der C-Lizenz.
      Mal sehen, ob in der Sommersaison die Meisterschaft erreicht wird.

      Es macht absolut Spaß mit den Kids!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • Ich möchte das Update gerne nutzen um den einen oder anderen hier im Forum zu motivieren sich einem Verein anschliessen und jeder wie er möchte Betreuerarbeit, etc. zu übernehmen.
      Wenn das eigene Kind im Verein Mitglied ist, dann ist es einfacher, aber auch ohne Kind macht es einfach jede Menge Spass.
      Die Gemeinschaft(über den Verein hinaus) in dieser Sportart ist einfach genial. Es gibt einige Ausnahmen, aber ich bin bislang mit den Gegnern sehr offen und herzlich im Kontakt.
      Gegner auf dem Feld, Gemeinschaft außerhalb des Feldes.
      Mein Weg verlief bisher rasend schnell, aber es ist in der Regel langsamer.

      Update -
      Die Junior-Flaggies musste ich nach der letzten Sommersaison aufgeben, da doch viel Arbeit für das Herren 2 Team notwendig war und noch ist.
      14 Tage vor der Saison 2016 wurde ich angefragt, ob ich nicht den Posten des Teammanagers der Herren 2 übernehmen könnte.
      Mit der Einschränkung, dass bei Termingleichheit die Junior-Flags Vorrang haben hatte ich zugestimmt.

      Teammanagment
      Wir waren letze Saison noch den Herren 1 angeliedert und das war nicht glücklich gelöst bei uns.
      Nach der Saison wurden in Rücksprache mit dem Vorstand aus Trainingssicht beide Herrenteams getrennt.
      Eigenes Training abgestimmt auf die Spieler, eigenes Camp, eigenes Playbook, etc.
      25 Spieler hatten wir in der Saison 2016 und in der Saison 2017 60 Spieler.
      Teamphilosophie wurde gändert in die Priorität "Zusammenhalt".
      Sehr viel Zeit hatten wir ins Teambuilding investiert.
      Strukturen sind jetzt vorhanden, müssen aber noch nach einjähriger Erfahrung verbessert werden.

      Coaching
      Das erste Treffen mit den HC der Herren 2 verlief so, dass ich mich als Teammanager vorstellte und er fragte, ob ich Ahnung von Football habe. Nachdem ich ihm gesagt hatte, dass ich nie gespielt habe, aber gerade die Trainer C-Lizenz erhalten habe, war ich nicht nur Teammanager sondern plötzlich auch noch Position Coach.
      Die Saison war dann im August vorbei und der DC wechselte zu den Herren 1. Der HC fand es dann wohl gut mich zum DC zu machen.
      Das wollte ich nicht und hatte ihm mitgeteilt, dass ich die Position so lange mache, bis jemand gefunden wird, der die Position des DCs übernimmt.
      Was war ich naiv.
      Da kam keiner!

      Mir klingt es noch in den Ohren, als der HC sagte, du musste ein Playbook schreiben. Ich muss was???????
      Um es abzukürzen,ich habe das Playbook(mein eigenes) geschrieben und bin bis heute DC und Teammmanager.
      Nachdem wir in der Saison 2016 noch einen Schnitt von 22,2 Gegenpunkte bekommen hatten war es in der Saison 2017 nur noch ein Schnitt von 6 Gegenpunkte.
      Playoffs knapp verpasst.
      Ich bin der Meinung, dass meine fehlende Erfahrung als Spieler öfters hilfreich ist, da keine Voreinschränkung vorhanden sind.
      Sehr viel Zeitaufwand steckt aber hinter der Zeit, da ich abgesehen von Trainigs- und Spieleinheiten noch jedem Menge lernen musste.
      Bücher, Videos und die Vernetzung innerhalb der Liga waren da sehr hilfreich.

      Ein Vorbild und Motivation für mich ist unser HC der U-19. Er spielte selbst nur 6 Monate Flag Football und entschied sich dann für die Coaching Laufbahn.
      Er ist mittlerweile im Besitz der A-Lizenz und steht heute mit seinem Team in Halbfinale der deutschen Meisterschaft.

      Um nochmal zu dem Anfang des Postes zu kommen, sucht euch ein Verein in eurer Nähe und schaut wie ihr ihn unterstützen könnt.
      Ihr bekommt als Gegenleistung so viel positive Emotionen. Die Dosierung wieviel ihr macht liegt an euch selbst.
      Ich kann nicht für jeden Verein sprechen, aber ich bin mr sicher, ihr werdet sehr offen empfangen.
      Vielleicht sieht man sich dann auch mal am Spielfeldrand. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • Ich kann mich all dem geschriebenen nur anschließen. Ich habe nach 3 Monaten Spielererfahrung meine Karriere beenden müssen und bin dann nach 2 Jähriger Pause ins Coaching eingestiegen. Division 1 in Österreich. Ohne jetzt den Thread kapern zu wollen kann ich nur sagen: steigt in einen Verein ein und helft. Oft hemmt ja die Unwissenheit, aber wer lernen will, wird schnell seinen Platz finden. Die Gemeinschaft beim Football ist auf und abseits des Feldes unschlagbar. Wir trainieren ja täglich 11 Männer wie eine Einheit fnkt. zu lassen und dies merkt man auch abseits des Feldes, jeder ist für jeden da!
    • Bei den Amstetten Thunder als O-Line/D-Line Coach. Nächstes Jahr sollen noch die Special Teams dazu kommen. Die habe ich dieses Jahr schon mitgecoacht auf der Sideline. Leite nun auch schon meinen zweiten Beginner Kurs und der macht mit am meisten Spaß, neuen Leuten diese Sportart zu zeigen und auch Spielern die wie ich etwas mehr auf den Rippen haben zu zeigen, dass auch sie Teil eines Sportteams sein können wenn sie wollen.

      Naja die erste Saison war geprägt von einer langen Siegesstrecke um dann im Playoff einen Schlag auf den Hinterkopf zu kassieren. Leider reichte es nicht für den Silverbowl. Die beste Defense Leistung der Saison stand der mit Abstand schlechtesten Offense Leistung gegenüber. Aber für einen 8-0 Record in der Regular Season und 0-1 im Playoff braucht man sich nicht schämen. Sind ja erst vor 2 Jahren aufgestiegen.
    • Classivo schrieb:

      Ich kann mich all dem geschriebenen nur anschließen. Ich habe nach 3 Monaten Spielererfahrung meine Karriere beenden müssen und bin dann nach 2 Jähriger Pause ins Coaching eingestiegen. Division 1 in Österreich. Ohne jetzt den Thread kapern zu wollen kann ich nur sagen: steigt in einen Verein ein und helft. Oft hemmt ja die Unwissenheit, aber wer lernen will, wird schnell seinen Platz finden. Die Gemeinschaft beim Football ist auf und abseits des Feldes unschlagbar. Wir trainieren ja täglich 11 Männer wie eine Einheit fnkt. zu lassen und dies merkt man auch abseits des Feldes, jeder ist für jeden da!

      maruso schrieb:

      Classivo schrieb:

      Ohne jetzt den Thread kapern zu wollen
      Na dann übernehm ich das als Buccaneer ganz einfach: Bei welchem Verein coacht du denn und was machst du dort genau?
      Danke euch für eure Posts. Es ist kein Kapern, sondern ganz im Gegenteil. Mir wäre es recht, wenn noch viele hier Erfahrungswerte austauschen und somit Leute motivieren den nächsten Schritt zu machen.

    • Ich bin auch am hin und her schwanken. Jedes mal denke ich an den Traum Football Coach, dann denke ich mir, wie sollen die mich ernst nehmen, wenn ich nur 1,5 Jahre Youth Football bei den Munich Cowboys gespielt hab, und das jetzt noch 10 Jahre her ist. Dazu wissen zwar die meisten im Forum viel mehr über Football als der durchschnittliche NFL fan (da schließe ich mich mal mit ein), jedoch gibt es dann Leute die doch viel mehr Erfahrung haben und ich denk mir: da brauch ichs gar nicht erst mal versuchen.

      Das schlimme ist ja, ich hätte nichtmal die Ausrede, dass ich Teams weit weg hab, z.B. die München Rangers sind ganz, ganz in der Nähe.

      Mal schauen ob ich meine Scham und Angst überwinde, ich hab bei einer kurzen Recherche gesesehen, dass dort noch zwei/drei ehemalige Teamkollegen Spielen/Coachen
    • Cold as Ice schrieb:

      Ich bin auch am hin und her schwanken. Jedes mal denke ich an den Traum Football Coach, dann denke ich mir, wie sollen die mich ernst nehmen, wenn ich nur 1,5 Jahre Youth Football bei den Munich Cowboys gespielt hab, und das jetzt noch 10 Jahre her ist. Dazu wissen zwar die meisten im Forum viel mehr über Football als der durchschnittliche NFL fan (da schließe ich mich mal mit ein), jedoch gibt es dann Leute die doch viel mehr Erfahrung haben und ich denk mir: da brauch ichs gar nicht erst mal versuchen.

      Das schlimme ist ja, ich hätte nichtmal die Ausrede, dass ich Teams weit weg hab, z.B. die München Rangers sind ganz, ganz in der Nähe.

      Mal schauen ob ich meine Scham und Angst überwinde, ich hab bei einer kurzen Recherche gesesehen, dass dort noch zwei/drei ehemalige Teamkollegen Spielen/Coachen
      Traue dich, es ist einfacher als du glaubst. Es gibt HCs, die auch Coaches ausbilden. Meist sind sie froh für Hilfe.

      Ich hatte zu Beginn des Threads kaum Ahnung und habe seitdem ständig gelernt. Es gibt so viele Seiten im Internet (Bsp. xandolab,com) und jede Menge Videos(Bsp. Georgia Defensive Drills).
      Jeden Abend schaue ich eine Stunde Videos oder lese ein Footballbuch. "Coaching Football Technical and Tactical Skills" hatte mir am Anfang sehr geholfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • LuckySpike schrieb:

      Traue dich, es ist einfacher als du glaubst. Es gibt HCs, die auch Coaches ausbilden. Meist sind sie froh für Hilfe.
      Definitiv! Man muss ja nicht gleich ein Team als HC übernehmen, schau was an Position Coache gesucht wird bzw. wofür du dich am meisten interessierst und fange da an. Oder unterstütze erstmal administrativ als Teammanager oder Assistant der das Warmup leitet oder so. Es gibt verdammt viele Möglichkeiten auf den verschiedensten Stufen mit den verschiedensten Anforderungen.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • LuckySpike schrieb:

      Traue dich, es ist einfacher als du glaubst.
      Das kann ich aus eigener Erfahrung nur bestätigen.
      Ich hab zwar bisher auch "nur" 1,5 Saisons bei den Mödling Rangers (Div1 - AFL) reingeschnuppert, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Das was ich in dieser Zeit gelernt habe, hätte ich mir in 50 Jahren Coaching Bücher studieren und NFL/College Games schauen nicht annähernd beibringen können. Ich hab auch ganz klassisch als "Depp vom Dienst" begonnen mit Hütchen aufstellen beim Training, filmen bei den Spielen, usw. aber ich durfte aufgrund von Personalmangel im Coaching Staff auch sehr schnell wirklich Hand anlegen. Nach dem Training hat mich der HC oft zur Seite genommen und mir erklärt, warum er dieses und jenes gemacht hat und hat mir diverse Fragen als "Hausübung" mit gegeben. Das war am Anfang ganz schön viel, vor allem da ich immer dachte, ich kenn mich im Football schon sehr gut aus, aber wahnsinnig viele Basics (u.a Handplacement der Linemen, Footwork der Receiver, Formationen richtig lesen etc.) habe ich mir dort erst wirklich angeeignet. Davor war es doch eher gefährliches Halbwissen.

      Mittlerweile bin ich berufsbedingt zwar nur noch als Zuseher bei den Spielen am WE beim Team dabei, möchte die 1,5 Jahre dort aber auf keinen Fall missen.
      Außerdem hoffe ich, das ich früher oder später noch mal Zeit finde um wieder einzusteigen.
      .... Suck again 2017.... :help
    • Gäbe es Interesse, dass ich in einem eigenen Thread ein paar Worte über die letzte Saison verliere? Würden mehrer Teile werden und wohl einige Tage dauern aber wenn ja, würde ich meine erste Saison als Coach revue passieren lassen.
    • LuckySpike schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Ich bin auch am hin und her schwanken. Jedes mal denke ich an den Traum Football Coach, dann denke ich mir, wie sollen die mich ernst nehmen, wenn ich nur 1,5 Jahre Youth Football bei den Munich Cowboys gespielt hab, und das jetzt noch 10 Jahre her ist. Dazu wissen zwar die meisten im Forum viel mehr über Football als der durchschnittliche NFL fan (da schließe ich mich mal mit ein), jedoch gibt es dann Leute die doch viel mehr Erfahrung haben und ich denk mir: da brauch ichs gar nicht erst mal versuchen.

      Das schlimme ist ja, ich hätte nichtmal die Ausrede, dass ich Teams weit weg hab, z.B. die München Rangers sind ganz, ganz in der Nähe.

      Mal schauen ob ich meine Scham und Angst überwinde, ich hab bei einer kurzen Recherche gesesehen, dass dort noch zwei/drei ehemalige Teamkollegen Spielen/Coachen
      Traue dich, es ist einfacher als du glaubst. Es gibt HCs, die auch Coaches ausbilden. Meist sind sie froh für Hilfe.
      Ich hatte zu Beginn des Threads kaum Ahnung und habe seitdem ständig gelernt. Es gibt so viele Seiten im Internet (Bsp. xandolab,com) und jede Menge Videos(Bsp. Georgia Defensive Drills).
      Jeden Abend schaue ich eine Stunde Videos oder lese ein Footballbuch. "Coaching Football Technical and Tactical Skills" hatte mir am Anfang sehr geholfen.
      Hab es heute gewagt und mal die Erding Bulls angeschrieben, ob denn ein Interesse an einer Helfenden Hand, sozusagen ein Trainer Azubi, besteht. Bin mal gespannt :)
    • Cold as Ice schrieb:

      LuckySpike schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      Ich bin auch am hin und her schwanken. Jedes mal denke ich an den Traum Football Coach, dann denke ich mir, wie sollen die mich ernst nehmen, wenn ich nur 1,5 Jahre Youth Football bei den Munich Cowboys gespielt hab, und das jetzt noch 10 Jahre her ist. Dazu wissen zwar die meisten im Forum viel mehr über Football als der durchschnittliche NFL fan (da schließe ich mich mal mit ein), jedoch gibt es dann Leute die doch viel mehr Erfahrung haben und ich denk mir: da brauch ichs gar nicht erst mal versuchen.

      Das schlimme ist ja, ich hätte nichtmal die Ausrede, dass ich Teams weit weg hab, z.B. die München Rangers sind ganz, ganz in der Nähe.

      Mal schauen ob ich meine Scham und Angst überwinde, ich hab bei einer kurzen Recherche gesesehen, dass dort noch zwei/drei ehemalige Teamkollegen Spielen/Coachen
      Traue dich, es ist einfacher als du glaubst. Es gibt HCs, die auch Coaches ausbilden. Meist sind sie froh für Hilfe.Ich hatte zu Beginn des Threads kaum Ahnung und habe seitdem ständig gelernt. Es gibt so viele Seiten im Internet (Bsp. xandolab,com) und jede Menge Videos(Bsp. Georgia Defensive Drills).
      Jeden Abend schaue ich eine Stunde Videos oder lese ein Footballbuch. "Coaching Football Technical and Tactical Skills" hatte mir am Anfang sehr geholfen.
      Hab es heute gewagt und mal die Erding Bulls angeschrieben, ob denn ein Interesse an einer Helfenden Hand, sozusagen ein Trainer Azubi, besteht. Bin mal gespannt :)
      Gute Entscheidung!

      Bei uns ist derzeit Offseason. UnserTraining beginnt erst wieder offiziell Ende Oktober.
      Kann sein, dass es bei den Erding Bulls ähnlich verläuft und deine Anfrage nicht gleich beantwortet wird.
      Ich drücke dir die Daumen!

    • Gefällt auch mir, dass weitere den Schritt wagen! :)

      Offseason ist sicher die beste Zeit um einzusteigen. Hier hat man auch noch genug Zeit um das Team kennen zu lernen und möglicherweise zu sagen: Okay ist doch nichts für mich. Was ich auch verstehen kann, und sollte auch jedem erlaubt sein. In der Season halt sehr schlecht, daher nun der perfekte Zeitpunkt für den Start.

      Wer aber Football mag und gerne in einer Gemeinschaft ist, wird dabei bleiben. :)
    • Heute hatte ich dann, nachdem ich eine Nachricht geschickt hatte, das erste Treffen mit dem Head Coach was meines Erachtens sehr gut lief. Man ist so auf den ersten Eindruck auf der selben Wellenlänge. Da der HC auch der OC ist, nimmt er mich anfangs unter die Fittiche. Der Plan ist, dass ich die Receiver betreuen werde, aber mal schauen, sobald es was spannendes Neues gibt, gebe ich bescheid. Aber falls hier jemand, gute Quellen zum Offense, va Receiver Coaching hat, wäre ich über eine PN sehr erfreut. Gibt noch SEHR viel für mich zu lernen!

      Danke auch schonmal, fürs Mut zureden und die inspirierenden Geschichten von euch!
    • Cold as Ice schrieb:

      Heute hatte ich dann, nachdem ich eine Nachricht geschickt hatte, das erste Treffen mit dem Head Coach was meines Erachtens sehr gut lief. Man ist so auf den ersten Eindruck auf der selben Wellenlänge. Da der HC auch der OC ist, nimmt er mich anfangs unter die Fittiche. Der Plan ist, dass ich die Receiver betreuen werde, aber mal schauen, sobald es was spannendes Neues gibt, gebe ich bescheid. Aber falls hier jemand, gute Quellen zum Offense, va Receiver Coaching hat, wäre ich über eine PN sehr erfreut. Gibt noch SEHR viel für mich zu lernen!

      Danke auch schonmal, fürs Mut zureden und die inspirierenden Geschichten von euch!
      Ein Monat is rum, erzähl mal wie du dich so schlägst!
      .... Suck again 2017.... :help
    • Bisher viel Austausch mit LuckySpike. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für seine große Hilfe, die vielen Tipps etc!!!

      Die Trainings werden am 27.10 wieder anfangen, jedoch für mich erst 2 Wochen später, da ich genau da 2 Wochen im Urlaub bin. Bisher bin ich viel am lesen (sofern es natürlich der Beruf und Familie zulassen), habe auch viel gelernt, jedoch ist das alles gefühlt nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Neben genereller Literatur zu Offensiv und Defensivkonzepten, werde ich mich nun auf Jay Norvell's Complete Wide Receiver fokussieren und will das mindestens 1 mal vor dem ersten Training durch haben. 8 Tage Martinique sollten dafür reichen (inklusive Freude meiner besseren Hälfte dass ich sowas im Urlaub mache :D ).

      Wenn es die ersten Trainings gab wo ich als Coach Trainee teilgenommen habe, gebe ich natürlich bescheid, ich habe diesen Thread nicht vergessen :bier:
    • Cold as Ice schrieb:

      Bisher viel Austausch mit LuckySpike. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für seine große Hilfe, die vielen Tipps etc!!!
      Sehr gerne!

      Cold as Ice hat ja schon beschrieben, dass wir uns austauschen.
      Meine Prognose, er wid nicht lange brauchen zum Position Coach. Er arbeitet mit viel Wissensdurst, Ehrgeiz und Leidenschaft auf sein Ziel hin.
      Wenn er das auch den Spieler vermittel kann, wird seine Unit sehr erfolgreich sein.

    • LuckySpike schrieb:

      Teammanagment
      Wir waren letze Saison noch den Herren 1 angeliedert und das war nicht glücklich gelöst bei uns.
      Nach der Saison wurden in Rücksprache mit dem Vorstand aus Trainingssicht beide Herrenteams getrennt.
      Eigenes Training abgestimmt auf die Spieler, eigenes Camp, eigenes Playbook, etc.
      25 Spieler hatten wir in der Saison 2016 und in der Saison 2017 60 Spieler.
      Teamphilosophie wurde gändert in die Priorität "Zusammenhalt".
      Sehr viel Zeit hatten wir ins Teambuilding investiert.
      Strukturen sind jetzt vorhanden, müssen aber noch nach einjähriger Erfahrung verbessert werden.
      Und machmal geht es schneller als man denkt.
      Ab dem 30.10.17 gehöre ich nicht mehr dem Team und den Phantoms an.
      Zeit für neue Aufgaben.
      Die neue Ausrichtung des Vereins für die 1. und 2. Mannschaft ist notwendig nach dem desolaten Abschneiden in der GFL2, aber verbindet sich nicht mit meinen Vorstellungen.