Michigan Wolverines

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Jungs vom Solid Verbal Podcast (wer den nicht kennt, dringend mal reinhören), haben eine Begrifflichkeit geprägt, die m.E. auf die Wolverines zutrifft: Secretly garbage. Quasi das Gegenteil von secretly decent. Ein Team, von dem jeder meint, die seien ganz gut, aber im Grunde sind sie schlecht. Aber keiner wills merken. Mit der Wolverines-Offense kommt mir das langsam so vor.
      Ich freu mich auf die Zeit, Wentz wieder besser wird bei den Eagles.
    • Jetzt gab es also die erwartete Klatsche gegen PSU. Damit ist das Thema Playoffs und Big Ten Championship dann abgehakt. Jetzt kann es eigentlich in dieser Saison nur noch darum gehen vielleicht OSU noch eins auszuwischen und sich auf die 2018er Season vorzubereiten. Dazu wäre es sicherlich sinnvoll Brandon Peters jetzt mal das Ruder auf der QB-Position zu übergeben und dem QB der Zukunft so schon mal ein Bisschen Spielpraxis zu verschaffen.
    • Schön Peters gestern endlich auf dem Feld zu sehen. Hat mir auch sehr gut gefallen was er da abgeliefert hat. Die Offense sah nachdem er übernommen hat gleich viel besser aus. Allerdings sollte man sich jetzt auch (noch) nicht zu sehr freuen. O'Korn sah in seinem ersten Spiel gegen Purdue auch ganz gut aus und hat in den Spielen danach ziemlich schwach gespielt (um es mal freundlich auszudrücken). Ich hoffe sehr, dass das bei Peters anders aussehen wird und er die guten Leistungen von gestern auch in den kommenden Spielen und gegen stärkere Gegner abrufen kann.
    • Ich habe zwar das Spiel nur in kompakter Version verfolgt, aber Peters erster Eindruck hat auch bei mir gestimmt.

      Brandon Peters wird gegen Fake-Heart-Attack-Urban und seine Kastanien sein ganzes Potential zeigen und ihre Saison zerstören!! You heard it here first :tongue2: