Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arrival

      Ganz großes Kino :thumbsup:
      Darsteller grandios, Story intelligent und schlüssig und spannend bis zum Ende, ich war begeistert.
      Endlich mal wieder ein Film der es schafft auch ohne großen optischen Bombast bis zum Ende zu fesseln, was auch an der überragenden Amy Adams liegt.

      Der Film zeigt sehr schön woran es in dieser Gesellschaft, Zeit, mangelt nämlich an der Konversation und dem Miteinander.

      Volle Punktzahl. 10/10
    • Suppressor schrieb:

      A Cure for Wellness.

      Ein Psycho-Horro-Film in den Schweizer Alpen (dennoch das Meiste in Deutschland gedreht) wo ein viel beschäftigter Geschäftsmann ein Rätsel in einem Sanatorium aufklären muss.

      Der Film fesselt mit sehr guten Bildern und einer Story die am Anfang begeistern kann. Leider mündet das ganze in einem, für mich, nicht überzeugenden Ende. Der Film kommt nicht an Shutter Island ran.

      Dennoch kann sich der Film sehen lassen, da er mit der Kameraarbeit, dem Sound und den Bildern bis zum Ende fesselt.

      Wer zart beseitet ist, sollte den Film eher meiden. Er ist teilweise verstörend.
      Hab ihn gestern auch gesehen und kann deinem Urteil beinahe uneingeschränkt zustimmen.

      Die ersten 1,5h waren wirklich top - starker Spannungsbogen mit einigen heftigen Szenen, untermalt von der super stimmigen Filmmusik. Die letzte Stunde
      Spoiler anzeigen
      ab dem Zeitpunkt, wo man ahnen konnte, dass Dr. Volmer der Baron ist
      war für mich dann allerdings großer Käse. Ich war vom Ende sehr enttäuscht.

      Zum Thema verstörend: Nach der "Zahnarzt"-Szene wird mich in den nächsten 5 Jahren wohl kein Zahnarzt mehr freiwillig sehen. :stumm:
      .... Suck again 2017.... :help
    • Sully

      Und noch ein Film der mich begeistert hat.
      Tom Hanks und Aaron Eckardt Spielen ihren Part überzeugend und auch optisch Macht dieser Film sehr viel Spass, auch wenn die Bilder eines abstürzenden Flugzeuges in NYC sehr gewöhnungsbedürftig sind.

      Ich bin immer wieder fasziniert wie überragend Tom Hanks eine Rolle interpretiert, man nimmt ihm einfach jede Person die er spielt ab.

      Toller Film der zeigt das man immer einen Schuldigen sucht anstatt einmal die Gegebenheiten zu akzeptieren.

      Von mir gibt es für Sully eine Empfehlung 10/10
    • Logan
      ...toller Film - anders... ruhiger... langsamer... dreckiger... ein Western-Road-Movie... kaum große Actionszenen... viel Nahkampf und eine "junge Hündin", die einfach nur zum Knuddeln ist. :thumbup:
      170303_BB_Logan-Laura.jpg.CROP.promo-xlarge2.jpg


      Bibi & Tina 4
      ...wie die drei Vorgänger, einfach nur klasse, für die vorgesehene Zielgruppe. Erneut sensationeller Soundtrack, klasse Botschaft, in aktuellen Themen verpackt. Eine Ode an die Vielfalt - so geht Familienkino!!!

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Train to Busan




      Für Genre-Fans und Liebhaber des asiatischen Films eine klare Empfehlung. Wenn man, wie ich dem asiatischen Film nicht so zugeneigt, ist der Film auf Dauer etwas "nervig" :mrgreen:

      ...und schreit fast nach einem Hollywood-Remake.
    • OlympicHero schrieb:

      Hacksaw Ridge
      Film über den ersten Waffendienstverweigerer in der US Army zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Soldat Doss entscheidet sich nach dem Angriff auf Pearl Habor zum Eintritt in die Armee. Er möchte Sanitäter werden allerdings ohne den Dienst an der Waffe zu verrichten.
      Der Film ist ein zu weilen äußerst brutales Weltkriegsdrama. Die 140 Minuten schauen sich dabei sehr kurzweilig. Andrew Garfield als Soldat Doss spielt überzeugend. Als Ausbildungsseargent fungiert Vince Vaughn den man ja eher aus Komödien kennt. Er ist auch an der ein oder anderen komischen Szene beteiligt, jedoch nimmt man ihm den Seargent durch aus ab.
      Der Film ist eine autobiographische Erzählung.

      Von mir eine klare Empfhelung. 9/10 Punkte

      NoTeam schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Hacksaw Ridge
      Film über den ersten Waffendienstverweigerer in der US Army zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Soldat Doss entscheidet sich nach dem Angriff auf Pearl Habor zum Eintritt in die Armee. Er möchte Sanitäter werden allerdings ohne den Dienst an der Waffe zu verrichten.
      Der Film ist ein zu weilen äußerst brutales Weltkriegsdrama. Die 140 Minuten schauen sich dabei sehr kurzweilig. Andrew Garfield als Soldat Doss spielt überzeugend. Als Ausbildungsseargent fungiert Vince Vaughn den man ja eher aus Komödien kennt. Er ist auch an der ein oder anderen komischen Szene beteiligt, jedoch nimmt man ihm den Seargent durch aus ab.
      Der Film ist eine autobiographische Erzählung.

      Von mir eine klare Empfhelung. 9/10 Punkte
      Habe den Film mittlerweile ebenfalls gesehen und kann deine Kritik nur bestätigen. Garfield zieht mit seiner Schauspielerischen Leistung einen voll auf seine Seite. Man fühlt richtig mit ihm mit. Bei den Kriegszenen konnte Mel Gibson der Brutalität wieder freien Lauf lassen wie auch schon bei seinen vorherigen Filmen. Alles in allem ein guter Film. Mich würde hierbei interessieren ob das Wikinger Projekt von Mel Gibson noch Chancen hat, oder dass definitiv ad acta gelegt wurde?

      Ich habe Hacksaw Ridge gestern gesehen und kann mich nur anschließen. Guter Film. Am Anfang relativ ruhig, und ein kleiner Liebesfilm und Garfield als Charmbolzen und Schmalziger Typ.

      Aber er nimmt richtig Fahrt auf und ist wirklich kurzweilig. Die Kriegsszenen in Okinawa sind zum Teil richtig krass und sehr gewalttätig. Aber das war natürlich so im Krieg und man hat nichts beschönigt, was ich gut finde.

      Auch wenn es zum Teil schon krass ist, wie real es aussah wenn da nur die Beide liegen, oder der Arm fehlt oder alle Gedärme rauskommen. :stumm: :mrgreen:

      Aber ich kann ihn auch nur empfehlen und Andrew Garfield hat mich überzeugt. :thumbup: Fand ihn vorher nicht so interessant.
      ------------------------------------------------------

    • Kong - Skull Island

      Ich ging mit geringen Erwartungen hinein, aber wurde gut unterhalten. Ob man so einen teuren Cast (Tom Hiddlestone, Brie Larson und co.) wirklich gebraucht hätte, mag bezweifelt werden, schließlich ist es immer noch ein Monster-Film, aber geschadet hat er auch nicht. Wirklich coole Bilder und Kampfszenen und deutlich besser als der letzte Godzilla. Nur in 3D muss man den wirklich nicht sehen (die OV gabs leider nicht in 2D).
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Bay Araya schrieb:

      Was soll an den beiden (im speziellen Brie Larson) teuer sein? N Oscar heißt nicht unbedingt, dass man dann gleich viel Asche verdient ;)
      Ich meine ja nur, dass man nicht wegen der Schauspielkunst von Hiddlestone, Larson, Jackson oder Goodman in den Film geht, sondern weil man einen Riesenaffen sehen will, der den Dschungel auseinander nimmt. Also ich jedenfalls. :D
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Was soll an den beiden (im speziellen Brie Larson) teuer sein? N Oscar heißt nicht unbedingt, dass man dann gleich viel Asche verdient ;)
      Ich meine ja nur, dass man nicht wegen der Schauspielkunst von Hiddlestone, Larson, Jackson oder Goodman in den Film geht, sondern weil man einen Riesenaffen sehen will, der den Dschungel auseinander nimmt. Also ich jedenfalls. :D
      Das stimmt :D
    • the accountant
      guter film. Affleck hat sich gut entwickelt. Seine aktuellen filme (bis auf wenige fälle) sind ansehnlich.

      the magnificent seven
      solider unterhaltsamer western.

      Blair Witch
      "Remake" "fortsetzung?!?..... langweilig.....Das original damals war originell. Die neuauflage nicht zu empfehlen

      Der Richter
      Justizdrama mit Robert Downey Jr. War in Ordnung

      The Hurricane (seit Jahren mal wieder)
      Boxer/Justizdrama. Denzel = best actor
    • The Great Wall

      so wirklich bin ich nicht dahinter gestiegen was der Film überhaupt sein soll. Ein Mischung aus chinesischer Staatspropaganda und buddy movie mit lovestory. Seltsam undurchdacht die Handlung, mit schlechtem Spannungsbogen und vielen Klischees. Wenns mal irgendwann im Fernsehen läuft, auf nem langsamen Sonntag, da kann man ihn sich dann anschauen. Ins Kino brauch dafür keiner.
      -------------
      Team Goff
    • Doylebeule schrieb:

      The Great Wall

      so wirklich bin ich nicht dahinter gestiegen was der Film überhaupt sein soll. Ein Mischung aus chinesischer Staatspropaganda und buddy movie mit lovestory. Seltsam undurchdacht die Handlung, mit schlechtem Spannungsbogen und vielen Klischees. Wenns mal irgendwann im Fernsehen läuft, auf nem langsamen Sonntag, da kann man ihn sich dann anschauen. Ins Kino brauch dafür keiner.
      Hab ich auch so gesehen. An einem schnellen Donnerstag oder einem fixen Dienstag, kannst du den vergessen. Aber an einem gemächlichen Mittwoch kann man den unter Umständen auch anschauen.
    • Wieder einiges im Flieger gesehen:

      Inferno
      Langweiliger Thriller ohne besonderen Tiefgang, am besten sind noch die Schauplätze in Italien.

      Arrival
      Guter Film mit interessanter Auflösung am Ende, der den Zuschauer mal ein bisschen mitdenken lässt. Das Ende mit dem General wirkt mir dann aber leider doch zu konstruiert, als hätte der Regisseur am Ende doch das Vertrauen an die Intelligenz seines Publikums bezweifelt. Kann den Hype nicht ganz verstehen, mir ist das ganze zu kühl, bin aber auch kein großer Denis Villeneuve Fan.


      Kubo – Der tapfere Samurai
      Nachdem der Film von Kino+ so gelobt wurde, hab ich mir viel erwartet und wurde nicht enttäuscht. Eine schöne Geschichte, wunderschöne Bilder vielleicht die schönsten seit langem in einem Animationsfilm, und ein schöner Soundtrack machen den Film sehenswert. Schön zu sehen dass neben Pixar und Disney noch weitere gute Animationsfilmproduzenten in den Staaten gibt.


      Manchester by the Sea
      Kurz gesagt, den Film finde ich großartig.Sehr schön insziniertes Drama, ein herrlich schräg verkorkster C. Affleck, der endgültig nicht mehr "the other Affleck" ist mit dem Film. Am Ende finde ich nur schade dass Michelle Williams nur so wenig Screentime bekommt, das hätte mMn den Film noch besser gemacht.
      GO Irish!
    • war gestern in John Wick Chapter 2

      fand Teil 1 richtig Klasse (8/10), weshalb ich auch Teil 2 unbedingt in Kino sehen wollte. was soll ich sagen, man kann die Story bei solchen Filmen ja nicht neu erfinden, weshalb man sie dann eben noch einmal in abgewandelter Form erzählt. es macht die Neuauflage deshalb nicht schlecht (6/10) nur eben schwächer als Teil 1. trotzdem sehr unterhaltsam....bis auf die ewig lange Szene im Spiegelkabinet. das bereits angekündigte Chapter 3 werde ich mir dann aber wohl auf BluRay anstatt Kino gönnen.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Rupi#57 schrieb:

      Wieder einiges im Flieger gesehen:

      Inferno
      Langweiliger Thriller ohne besonderen Tiefgang, am besten sind noch die Schauplätze in Italien.

      Arrival
      Guter Film mit interessanter Auflösung am Ende, der den Zuschauer mal ein bisschen mitdenken lässt. Das Ende mit dem General wirkt mir dann aber leider doch zu konstruiert, als hätte der Regisseur am Ende doch das Vertrauen an die Intelligenz seines Publikums bezweifelt. Kann den Hype nicht ganz verstehen, mir ist das ganze zu kühl, bin aber auch kein großer Denis Villeneuve Fan.


      Kubo – Der tapfere Samurai
      Nachdem der Film von Kino+ so gelobt wurde, hab ich mir viel erwartet und wurde nicht enttäuscht. Eine schöne Geschichte, wunderschöne Bilder vielleicht die schönsten seit langem in einem Animationsfilm, und ein schöner Soundtrack machen den Film sehenswert. Schön zu sehen dass neben Pixar und Disney noch weitere gute Animationsfilmproduzenten in den Staaten gibt.


      Manchester by the Sea
      Kurz gesagt, den Film finde ich großartig.Sehr schön insziniertes Drama, ein herrlich schräg verkorkster C. Affleck, der endgültig nicht mehr "the other Affleck" ist mit dem Film. Am Ende finde ich nur schade dass Michelle Williams nur so wenig Screentime bekommt, das hätte mMn den Film noch besser gemacht.
      Mir gings bei Manchester by the Sea genauso. Hab durch die wenige Screentime auch nicht verstanden warum Sie für den Nebenrollen Oscar nominiert war. Wirklich ein Großartiger Film!
    • Dirty Grandpa

      Der Film muss gut sein dachte ich mir denn die Kritiken sind vernichtend :jeck:

      Ich lag richtig, denn mir hat der Streifen gefallen :thumbsup:
      Derber Humor, der des öfteren wirklich an die Grenze geht, und ein grandioser De Niro sorgen für gute Laune....habe lange nicht mehr bei einem Film soooooo viel gelacht.
      Das Zusammenspiel von Efron und De Niro ist hervorragend anzusehen und ich denke man sieht De Niro die Freude an der Rolle an.

      Da jeder einen anderen Sinn für Humor hat kann ich diesen Film nur für Fans des harten und deftigen Humors empfehlen, zart besaitete Zeitgenossen machen besser einen großen Bogen um den Film ;)
      Von mir gibt es 8 von 10 Punkten!





    • Schon etwas älter (2008), nicht unbedingt eine Sternstunde von Guy Ritchie, fällt gegenüber Snatch und Bube, Dame, König, Gras schon etwas ab. Reiht sich neben Revolver in die schwächeren Momente des besagten Regisseurs ein. (Und es spielt noch nicht einmal Jason Statham mit! :angry ;) )
    • Hail, Caesar!

      Vielleicht bin ich zu dumm, oder ich verstehe einfach nicht was der Film aussagen will, aber wie schon bei Dirty Grandpa stimme ich nicht mit den Kritikern überein.

      Optisch toll anzusehen und mit der Hauptfigur auch ein typischer Vertreter für den Stil der Coen Brüder, aber irgendwie dümpelte der Film an mir vorbei und es blieb auch nichts hängen an was man sich später noch erinnern müsste.
      Ich weiß auch nicht was dieser Film darstellen soll, Komödie oder Musical oder Komödical oder was auch immer.....für mich passt er in keine Kategorie.

      Die Liste der Schauspieler liest sich grandios, aber bei einigen bekommt man das Gefühl es wäre eine Pflichtaufgabe gewesen....vor allem bei Clooney hatte ich immer das Gefühl er müsse sich zwingen seine Rolle zu spielen.
      So wirken einige Szenen überlang und ohne wirklichen Inhalt, während andere zu schnell abgehandelt werden um die Personen mit wirklichen Charakter ausstatten zu können.
      So richtig warm wird man am Ende mit keiner der Figuren und das ist für mich der größte Kritikpunkt.

      Für Fans der Coen Brüder könnte Hail, Caesar! interessant sein,für den "normalen" Betrachter besteht die Gefahr einer größeren Langeweile ;)

      Für diesen Streifen gibt es von mir 3 von 10 Pünktchen
    • fioschi schrieb:

      Filmen mit Ben Affleck bin ich Vorhinein vorsichtig, weil eben dieser mit spielt ;)
      Findest du? Vielleicht noch vor langer Zeit wo er in Filmen wie Pearl Harbour mitgespielt hat, wobei auch da das Drehbuch keine Schauspielerische Meisterleistung zugelassen hat.

      Ich finde das sich Affleck als Schauspieler wie auch als Regisseur einen Namen gemacht hat (The Town, Good Will Hunting, Argo, Der Anschlag) und The Accountant reiht sich in diese Liste mit ein. Man kann vielleicht seine Art oder ihn als Typ nicht mögen, aber ich finde das er schon seit langer Zeit seine Rollen sehr glaubwürdig spielt.

      Btw. Superman vs. Batman nehme ich mal nicht als Beispiel. Habe ihn zwar nicht gesehen aber was ich so gelesen habe scheint er ja ein Anwärter für die goldene Himbeere zu sein :hinterha:
      GO SPURS PACKERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Benutzer online 1

      1 Besucher