Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Badger State schrieb:

      fioschi schrieb:

      Filmen mit Ben Affleck bin ich Vorhinein vorsichtig, weil eben dieser mit spielt ;)
      Findest du? Vielleicht noch vor langer Zeit wo er in Filmen wie Pearl Harbour mitgespielt hat, wobei auch da das Drehbuch keine Schauspielerische Meisterleistung zugelassen hat.
      Ich finde das sich Affleck als Schauspieler wie auch als Regisseur einen Namen gemacht hat (The Town, Good Will Hunting, Argo, Der Anschlag) und The Accountant reiht sich in diese Liste mit ein. Man kann vielleicht seine Art oder ihn als Typ nicht mögen, aber ich finde das er schon seit langer Zeit seine Rollen sehr glaubwürdig spielt.

      Btw. Superman vs. Batman nehme ich mal nicht als Beispiel. Habe ihn zwar nicht gesehen aber was ich so gelesen habe scheint er ja ein Anwärter für die goldene Himbeere zu sein :hinterha:
      Ich glaube, aus dieser Zeit kommt sogar meine Meinung über Affleck.

      Das muss ich zugeben, die neueren Filme sind nicht schlecht. Argo, Gone Girl oder auch eben The Accountant.

      Aber Ben Affleck als Batman geht für mich iwie gar nicht. Bale hat da leider die messlatte ziemlich hoch aangelegt.
    • Heute die Premiere von Ghost in the Shell gesehen.
      Bin hier absolut nicht objektiv, da ich ein großer Fan des 1995er Kult-Anime bin und habe erwartet bzw. befürchtet dass Film nur daneben gehen kann.
      Alles in allem wurde ich aber positiv überrascht, die Stimmung wurde gut eingefangen, obwohl teilweise zuviele Szenen 1:1 kopiert wurden, entdeckt man doch auch neue Aspeckte der Geschichte.
      Leider wurde ein großer Teil der Story vereinfacht vermutlich für den Mainstream-Markt. Meine Hauptkritikpunkte sind dass der ganze philosphische Hintergrund gleich fast komplett entfernt wurde und ein wesentlicher Handlungsstrang fehlt
      Trotzdem hätte der Film wesentlich mehr falsch machen können. Bei den ganzen aktuellen Comic-Verwurstungen, bin ich zufrieden mit dem Ergebnis.

      Die Große Frage für mich ist, wie der Film bei Zuschauern ankommt die weder den Anime noch den Manga kennen.
      GO Irish!
    • zurechtstutzen der Story damit der Zuschauer bloß nicht nachdenken muss - check
      schlechtes Casting ohne Rücksicht auf die Charaktere der Vorlage - check
      Bösewichte ohne Tiefgang und Profil - check
      sinnfreies 3D - check

      selbst die Kampfszenen sind nur Standardware, somit bleibt für mich als einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
    • Ich denke du hast wesentlich mehr erwartet, ich war nach den Trailern schon sehr pessimistisch.
      Für mich trägt die Optik den Film, der Puppetmaster ist für mich auch der Hauptkritikpunkt.
      Ich hab mich schon vorher damit abgefunden dass Hollywood dass jetzt kommerzielisiert in Sachen Story und Cast, weil solche Filme um entsprechend Geld einspielen müssen einfach in Richtung Mainstream-Publikum gehen müssen.
      Deswegen versagen ja auch die meisten Anime-Verfilmungen.

      Aber um zum Ursprung zurück zu kommen, wesentliche Teile des Anime und auch der Serie sind mMn vorhanden.
      GO Irish!
    • Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)

      naja ich weiß nicht ob du an ihrer Rolle in diesem Film soviel Freude hättest


      Rupi#57 schrieb:

      Ich denke du hast wesentlich mehr erwartet,

      ja definitiv - ein Fehler den ich bei jeder Buch-/Comic-/Animeverfilmung durch Hollywood wieder aufs Neue begehe


      Rupi#57 schrieb:


      Ich hab mich schon vorher damit abgefunden dass Hollywood dass jetzt kommerzielisiert in Sachen Story und Cast, weil solche Filme um entsprechend Geld einspielen müssen einfach in Richtung Mainstream-Publikum gehen müssen.

      das es auch anders geht hat doch z.B. ein Deadpool gezeigt - nah an der Vorlage mit geringem Budget und einem Hauptdarsteller der voll-commited war für die Rolle


      Rupi#57 schrieb:


      wesentliche Teile des Anime und auch der Serie sind mMn vorhanden.

      finde ich überhaupt nicht
      ja man hat die Schauplätze teilweise exakt nachgebaut
      ja die meisten Charaktere gibt es vom Namen her auch im Film
      das wars dann aber auch schon
    • BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)
      naja ich weiß nicht ob du an ihrer Rolle in diesem Film soviel Freude hättest...
      Den rall' ich nich'.
      Fest steht nur, an mir in ihrer Rolle hätte keiner Freude.
      Sie kann fast machen, was sie will und sorgt immer für Freude.
      ---
      Ich gucke mir das Teil nächsten Freitag an - wenn er nur halb so gut, wie das Original ist, ist's ein Knaller.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)

      Rupi#57 schrieb:

      Ich denke du hast wesentlich mehr erwartet,
      das es auch anders geht hat doch z.B. ein Deadpool gezeigt - nah an der Vorlage mit geringem Budget und einem Hauptdarsteller der voll-commited war für die Rolle
      und das Ergebnis war ein sau prätentiöser Film mit einer unglaublich nervigen Hauptfigur :D
    • Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)
      naja ich weiß nicht ob du an ihrer Rolle in diesem Film soviel Freude hättest...
      Den rall' ich nich'.Fest steht nur, an mir in ihrer Rolle hätte keiner Freude.
      Sie kann fast machen, was sie will und sorgt immer für Freude.
      ---
      Ich gucke mir das Teil nächsten Freitag an - wenn er nur halb so gut, wie das Original ist, ist's ein Knaller.
      ich mein das ihre Mimik sehr hölzern ist und ihr Körper ist oft computergeneriert
    • Luke schrieb:

      Hat schon jemand Moonlight und/oder Lommbock gesehen und kann was dazu sagen?
      Zu Lommbock kann ich etwas sagen.

      Im großen und ganzen ein Film, den man sich schon einmal ansehen sollte, wenn man den ersten bereits gemocht hat. Kommt zwar nicht an den ersten ran, aber schafft es einerseits ein paar kultige Elemente einzubringen ohne zwanghaft zu Versuchen den ersten wieder aufleben zu lassen. Die Handlung ist jetzt nicht die anspruchsvollste, aber was erwartet man von einem Kiffer-Film ;)

      Für mich als Würzburger ist der Film einfach großartig, weil man sehr viel kennt und er eine schöne Hommage an unser schönes Frankenland ist.

      Wie gesagt. Wenn man den ersten gemocht hat sehenswert, wenn nicht, dann sollte man es vielleicht lassen. :P
    • Er ist wieder da

      Die ersten 1 1/2 Std fand ich ihn ... gut? :madness
      Wobei ich da auch nicht ganz weiß welche Szenen gestellt (NPD) und welche echt waren (Stammtisch?). Ferner hab ich arge Schwierigkeiten mit der Alterseinstufung.
      Die letzten 20min hab ich dann nicht begriffen ... eine Verfilmung der Verfilmung des Buchs ... Verfilmung ... Buch ... WTF :bengal

      ?/10
    • Arrival


      Ich persönlich finde den Film grandios. Die philosphischen Ansätze regen einen wirklich zum Nachdenken an.

      Spoiler anzeigen
      Allem voran die Frage, entscheidest du dich bewusst für ein Kind, wenn du weisst, dass dieses sterben wird? Die Tatsache, dass du es vorher deinem Partner erzählst und das deine Beziehung zerstört, kann einen dabei auch nicht kalt lassen.


      Amy Adams spielt absolut überzeugend ihre Rolle. Ihr nimmt man diese Rolle einfach zu jeder Zeit ab.

      Ich hatte zuerst etwas völlig anders erwartet bei dem Film. Bin aber froh, dass es nicht so gekommen ist.

      Sollte man meiner Meinung nach gesehen haben.
    • OlympicHero schrieb:

      Arrival


      Ich persönlich finde den Film grandios. Die philosphischen Ansätze regen einen wirklich zum Nachdenken an.

      Spoiler anzeigen
      Allem voran die Frage, entscheidest du dich bewusst für ein Kind, wenn du weisst, dass dieses sterben wird? Die Tatsache, dass du es vorher deinem Partner erzählst und das deine Beziehung zerstört, kann einen dabei auch nicht kalt lassen.


      Amy Adams spielt absolut überzeugend ihre Rolle. Ihr nimmt man diese Rolle einfach zu jeder Zeit ab.

      Ich hatte zuerst etwas völlig anders erwartet bei dem Film. Bin aber froh, dass es nicht so gekommen ist.

      Sollte man meiner Meinung nach gesehen haben.

      Ich wollte den Film unbedingt im Kino sehen, aber bin leider nicht dazu gekommen.

      Jeremy Renner ist einer meiner beiden Lieblingsschauspieler, wie würdest du denn seine Rolle bzw. Leistung bewerten?
      Danke schonmal :)
    • freshprince85 schrieb:

      Er ist wieder da

      Die ersten 1 1/2 Std fand ich ihn ... gut? :madness
      Wobei ich da auch nicht ganz weiß welche Szenen gestellt (NPD) und welche echt waren (Stammtisch?). Ferner hab ich arge Schwierigkeiten mit der Alterseinstufung.
      Die letzten 20min hab ich dann nicht begriffen ... eine Verfilmung der Verfilmung des Buchs ... Verfilmung ... Buch ... WTF :bengal

      ?/10
      Das soll man auch nicht wissen, was gestellt ist und was nicht ;-). Das macht den Reiz aus, dass man bei jeder Szene sich zumindest gut vorstellen kann, dass es echt ist. Npd-Hauptquartier ist aber offensichtlich gestellt, weil die Namen der Hansel ja nicht stimmen, aber stark angelehnt sind.
      Das Ende war doch super :madness
      Altersfreigabe fand ich auch fragwürdig, kommt aber halt davon, wenn man eher so nach Strichliste vorgeht, bei der Bewertung.
    • Arrow schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Arrival


      Ich persönlich finde den Film grandios. Die philosphischen Ansätze regen einen wirklich zum Nachdenken an.

      Spoiler anzeigen
      Allem voran die Frage, entscheidest du dich bewusst für ein Kind, wenn du weisst, dass dieses sterben wird? Die Tatsache, dass du es vorher deinem Partner erzählst und das deine Beziehung zerstört, kann einen dabei auch nicht kalt lassen.


      Amy Adams spielt absolut überzeugend ihre Rolle. Ihr nimmt man diese Rolle einfach zu jeder Zeit ab.

      Ich hatte zuerst etwas völlig anders erwartet bei dem Film. Bin aber froh, dass es nicht so gekommen ist.

      Sollte man meiner Meinung nach gesehen haben.
      Ich wollte den Film unbedingt im Kino sehen, aber bin leider nicht dazu gekommen.

      Jeremy Renner ist einer meiner beiden Lieblingsschauspieler, wie würdest du denn seine Rolle bzw. Leistung bewerten?
      Danke schonmal :)
      Renners Rolle ist zwar bedeutend aber Amy Adams füllt meiner Meinung nach den Film so aus, dass neben ihr alle anderen Rollen verblassen. Liegt sicher aber auch daran, dass es eben nur eine Hauptrolle (Adams) gibt und der Rest halt Supporting Cast ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OlympicHero ()

    • Rupi#57 schrieb:

      ...Ghost in the Shell...
      ...Leider wurde ein großer Teil der Story vereinfacht vermutlich für den Mainstream-Markt. Meine Hauptkritikpunkte sind dass der ganze philosphische Hintergrund gleich fast komplett entfernt wurde und ein wesentlicher Handlungsstrang fehlt...
      Ja und nein - der philosophische Hintergrund, wie Du ihn nennst ist schon (noch) da, aber eben nicht so raumgreifend, wie im Original.
      Hier wurde ganz klar ein Film für die "breitere Masse" produziert.

      BeRseRkeR schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Die Große Frage für mich ist, wie der Film bei Zuschauern ankommt die weder den Anime noch den Manga kennen.
      ...der ursprünglichen Story ist ja quasi nichts mehr übrig ...
      Einfach nur "Nein"!

      BeRseRkeR schrieb:

      zurechtstutzen der Story damit der Zuschauer bloß nicht nachdenken muss - check
      schlechtes Casting ohne Rücksicht auf die Charaktere der Vorlage - check
      Bösewichte ohne Tiefgang und Profil - check
      sinnfreies 3D - check

      selbst die Kampfszenen sind nur Standardware, somit bleibt für mich als einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      Ebenfalls "Nein" zum oberen Teil und "Ja", die Optik ist ein Knüller! Es wird anders angegangen, aber der Zuschauer wird auch hier zum Nachdenken angeregt. Die letzten 20 Minuten sind natürlich zu einfach gestrickt - da gebe ich Dir recht.

      Rupi#57 schrieb:

      Für mich trägt die Optik den Film, der Puppetmaster ist für mich auch der Hauptkritikpunkt.
      Aber um zum Ursprung zurück zu kommen, wesentliche Teile des Anime und auch der Serie sind mMn vorhanden.
      Doppeltes "Ja"!

      BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)
      das es auch anders geht hat doch z.B. ein Deadpool gezeigt...
      Den fand' ich dermaßen "Panne"! :D

      BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      ...einziger positiver Aspekt die wirklich gute Optik des Films
      ...was kein Problem ist, wenn Scarlett auf der Leinwand ist. ;)
      naja ich weiß nicht ob du an ihrer Rolle in diesem Film soviel Freude hättest...
      Den rall' ich nich'.Fest steht nur, an mir in ihrer Rolle hätte keiner Freude.Sie kann fast machen, was sie will und sorgt immer für Freude.
      ---
      Ich gucke mir das Teil nächsten Freitag an - wenn er nur halb so gut, wie das Original ist, ist's ein Knaller.
      ich mein das ihre Mimik sehr hölzern ist und ihr Körper ist oft computergeneriert
      ...genau das erwarte ich, wenn eine Schauspielerin ihrer Klasse, den Auftrag bekommt, einen Cyborg zu mimen.

      ---

      Der Anime-Film war vor 22 Jahren absolut bahnbrechend und wegweisend nicht nur für dieses Genre (Matrix läßt grüßen).
      Ne viertel Stunde mehr, hätte dennoch nicht geschadet, aber das Nötigste wurde angerissen und der Geist bzw. Ghost des Zuschauers zum "Brainen" angeregt. Weniger ist manchmal eben auch mehr. Daß das Ganze dann auch noch mit einem Verweis auf den Korintherbrief abschloß, hob alles nochmal eine Stufe höher.

      Ohne jetzt allzu viel zu spoilern, kann ich sagen, daß auch die Realverfilmung recht gelungen ist.
      Die Optik ist sensationell gut und erinnerte nicht nur an die 95er-Version, sondern auch gewaltig an Blade Runner, wie eben auch die 95er-Version.
      Scarlett machte ihre Sache sehr gut, auch wenn Puristen nicht gefallen wird, daß keine Japanerin die Rolle bekam.
      Ja, der Film macht leider ab und an zu große Zugeständnisse a la Hollywood, um ihn der "breiten Masse" zugänglicher zu machen.
      Hier gefiel auch mir, vor Allem die Umsetzung des "Puppetmaster" nicht.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • So, in der letzten Woche zwei Filme gesehen:

      Die Schöne und das Biest
      Wollte meine Holde gerne sehen. Ist ziemlich gut gemacht! Ist nicht unbedingt mein favorisiertes Genre, aber ich wurde gut unterhalten und im Vergleich zum Disney-Zeichentrickfilm waren meiner Meinung nach storytechnisch ein paar sinnvolle Ergänzungen drin. Die lebendigen Haushaltsgegenstände bzw. verzauberten Diener waren echt gut dargestellt und es waren auch einige Lacher dabei!
      7/10 Punkte

      Logan - The Wolverine
      Krasser Film, der mal ganz anders daherkommt als die bisherigen X-Men-Filme. Alles ist irgendwie schwerfällig und depressiv, Humor gibt es hier fast gar keinen. Der Film macht auch keine Gefangenen und ist ziemlich brutal und konsequent. Zum ersten Mal hat man nicht das Gefühl, dass Woverine unbesiegbar ist. Er heilt viel langsamer, braucht eine Brille usw. Das ganze Ausgangsszenario ist schon echt bitter, wenn man zuletzt "X-Men: Apokalypse" gesehen hat. Ich fand den Film aber echt stark und mutig, Hugh Jackman zum letzten Mal als Wolverine und dann auch noch so anders. Klare Empfehlung!
      9/10
    • Papa Koernaldo schrieb:


      ...genau das erwarte ich, wenn eine Schauspielerin ihrer Klasse, den Auftrag bekommt, einen Cyborg zu mimen.

      und wozu braucht es dann noch "eine Schauspielerin ihrer Klasse" wenn die Mimik auf ein Minimum heruntergeschraubt ist und der Körper aus dem Computer kommt?


      Papa Koernaldo schrieb:


      Ja und nein - der philosophische Hintergrund, wie Du ihn nennst ist schon (noch) da, aber eben nicht so raumgreifend, wie im Original.Hier wurde ganz klar ein Film für die "breitere Masse" produziert.

      das hat die "breitere Masse" aber offensichtlich noch nicht mitbekommen - der Film blieb am Auftaktwochenende weit hinter den Umsatzerwartungen zurück und kann wohl schon jetzt als Flop bezeichnet werden und darüber bin ich nichtmal unglücklich, so ist wenigstens eine Fortsetzung unwahrscheinlich

      bei IMDB schrieb jemand folgendes:

      I was afraid the U.S. live version of one of my beloved classics might not turn out good and sadly it happened exactly the way i expected. I was slightly surprised in what glory it fails.

      Pretty much everything semi-important of this movie works amazingly well. The visuals are fantastic, the effects are great, the atmosphere is beautiful and the music is very good. But in the central points of what made the original hauntingly beautiful, this one lacks: Instead of a delicate view at what it means to be human, this movie rather goes for a weak action plot. The screenplay does a mediocre Matrix impression. The dialogues are just blunt and miss the grace and sensibility of its 20 year old reference. I stopped caring after 30 minutes.

      As such the action scenes don't carry any weight and all the citations from the original anime come across as hollow and weightless. Which is a shame, as they are executed great! What a waste. I really wanted to like this movie, but it hardly anything but another well made yet ultimately boring action flick.

      besser hätte ich es nicht formulieren können
    • Life 5/10

      Gute Story in einem lang gezogenen Film.
      Außerirdisches Leben vom Mars mit welchem nicht zu spaßen ist. Könnte relativ realistisch sein.

      Der Film bedient sich sehr an Alien. Die Klaustrophobie kommt gut ruber, der Film ist stellenweise sehr brutal,aber auch spannend. Jedoch auch zuviel geschnulze.

      Irgendwie sprang die Faszination aber nie wirklich über. Der Film war stellenweise recht langweilig. War für mich so mittelmäßig.
    • Split - Bin begeistert von dem Film. James McAvoy schauspielerisch mit einer absoluten Top Leistung. In dem Film geht es darum dass McAvoy eine Person spielt die unter Persönlichkeitsstörungen leidet und dadurch 23 Persönlichkeiten in sich besitzt. Um etwaigige Sachen nicht zu verraten oder sonstiges setze ich mal den Rest in den Spoiler.
      Spoiler anzeigen
      Er entführt drei Mädchen da dass "Biest" die 24ste Persönlichkeit am erwachen ist und sie seine Opfer werden sollen. Hierbei merken die Mädchen langsam dass sie es mit jemandem zu tun haben der mehrere Persönlichkeiten in sich besitzt. Im Laufe des Filmes lernt man besonders fünf seiner Persönlichkeiten kennen, darunter unter anderem die des 9-jährigen Hedwig. Ein starkes Zusammenspiel hat McAvoy besonders mit seiner Therapeutin. Mehr will ich dazu nicht verraten. Ansonsten bleibt zu sagen dass für mich der einzige Minuspunkt die 24ste Persönlichkeit, das Biest darstellt. Dass er am Ende auf Wenden klettern kann etc. dass hätte nicht sein müssen. Alles in allem aber in meinen Augen ein staker Film. 8/10.
    • Kong: Skull Island

      Nettes actiongewaltiges Popcornkino, über den Plot hüllen wir mal lieber den Mantel des Schweigens.

      Ich fühlte mich irgendwie an die alten japanischen Godzilla-Filme erinnert erinnert, nur ohne diesen trashigen Kultfaktor.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher