Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Luke schrieb:

      Hab mir gestern "Moonlight" angesehen und finde den Film wirklich gelungen. Die schauspielerische Leistung und die Kamera waren wirklich gut. Lohnt!
      Habe ihn Gründonnerstag gesehen.
      Das ganze filmisch verpackt statt drei Akte würde einen Spannungsbogen hergrben. So aufgrund der Kamera und Schauspieler (wobei der Oscar maßlos übertrieben war):

      6/10
    • Die Hütte
      ...erreicht leider nicht ansatzweise das Buch, ist für Leute, die "im Glauben" stehen aber durchaus einen Kinoausflug wert.
      Handwerkliche Schwächen, weiß der Film durch wunderschöne Landschaftsaufnahmen aufzuwiegen.
      Meine Empfehlung => Buch lesen! ;)

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Sandy Wexler - 2017


      Adam Sandler als Agent / Manager Sandy Wexler in Hollywood. Ich muss gestehen, viele Filme von und mit Sandler (Happy Gilmore, Billy Madison, Kindsköpfe, Chuck & Larry) fand ich absolut in Ordnung und habe sie sogar mehrfach gesehen. In den letzten Jahren fand ich seine Filme sehr anstrengend bzw. absolut nicht witzig. Da in diesem Film auch viele bekannte Gesichter zu sehen sind (unter anderem Kevin James den ich gut leiden kann) dachte ich mir ich schau ihn mir in an. Und was soll ich sagen? Ich bin etwas hin und hergerissen. Der Film wirkt für mich irgendwie dahin geklatscht. So ein typisches 0815 Programm dass einfach abgespult wird. Auf der anderen Seite finde ich die Szenen mit Kevin James oder auch Nick Swardson nicht schlecht. Zumindest bei der Verhandlungsszene in der Sandler und James agieren musste ich lachen. Aber die paar Szenen und ein Lacher können dass halt auch nicht wirklich raus reissen. Ich würde mal sagen - Sandler Fans können sich dass anschauen, Leute die Sandler eh nicht abhaben können werden sicherlich nichts verpassen. Daher von mir 5.5/10
    • Hacksaw Ridge

      Wow das ist harter Tobak, aber der Krieg ist brutal, blutig und macht vor keinem halt der auf dem Schlachtfeld steht.
      Darsteller TOP, Kamera TOP, Regie TOP und auch der Schnitt ist für mich TOP.
      Das die Story auf einer wahren Begebenheit basiert macht den Film noch interessanter da die Wahrheit immer noch der beste Drehbuchautor ist ;)

      Einfach ein großartiger Film den man gerade heute vielleicht mal im Privatkino der Herren Kim Jong-un und Donald Trump laufen lassen sollte!

      Von mir gibt es 10/10

      Boston (Patriots Day)

      Hab den Film auf dem Rückflug von NYC gesehen und vielleicht hat er mich deswegen so mitgenommen weil ich in NYC im 9/11 Museum gewesen bin.
      Die Story, Anschlag auf den Boston Marathon, basiert also auch hier auf der Realität, aber die Hauptfigur ist eine fiktive Person.
      Tommy Saunders, gespielt von Mark Wahlberg, hat nie existiert, aber die anderen wichtigen Personen des Films sind Menschen die den Anschlag miterlebt haben, egal auf welcher Seite auch immer.
      So wird gezeigt wie Menschen unter dem Anschlag leiden mussten und wie die Ermittlungen vor sich gegangen sind.
      Leider hat man, in meinen Augen, ein wenig mit der Darstellung der Attentäter übertrieben denn es weiß wohl niemand was die beiden Herren miteinander geredet haben und wie sie miteinander umgegangen sind und manchmal hatte ich das Gefühl man übertreibt es etwas mit der Darstellung.

      Insgesamt aber ein toller Film der ganz schön ans Herz geht, vor allem wenn am Ende die echten Opfer und Ermittler zu Wort kommen.

      Von mir gibt es 9/10

      Passenger

      Optisch gesehen ein toller Film, aber leider kann die Story da nicht mithalten.
      Nach einem interessanten Beginn wird verliert der Film immer mehr an guten Ideen und Überraschungen gibt es dann auch keine mehr.
      Mein größtes Problem aber sind die Darsteller denn irgendwie werde ich mit, fast,allen nicht warm.
      Chris Pratt hat für diesem Film anscheinend einen Vertrag unterschrieben der ihm vorschreibt durchgehend die gleiche Mimik aufzulegen und das erfüllt er gnadenlos.
      Da man diese Mimik aus einigen filmen kennt erwartet man immer wieder einen Gag wie bei Guardiens of the Galaxy, aber es kommt nix ;)
      Jennifer Lawrence nehme ich die Rolle erst gar nicht ab, sie kann ich zu keiner Zeit überzeugen und bei einem Wutanfall sieht sie für mich so aus als wenn sie gleich lachen müsste :eek: :nono:
      Und selbst Laurence Fishburne kommt mir lustlos und gezwungen rüber, als hätte man ihn mit Waffengewalt zu dieser Rolle gezwungen.
      Einziger Lichtblick ist Michael Sheene als Android Arthur denn er gibt dem Film die Prise Humor den ich mir auch von den Darstellern erhofft habe.

      Mehr als 5/10 kann ich nicht geben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bronco Bomber ()

    • freshprince85 schrieb:

      Luke schrieb:

      Hab mir gestern "Moonlight" angesehen und finde den Film wirklich gelungen. Die schauspielerische Leistung und die Kamera waren wirklich gut. Lohnt!
      Habe ihn Gründonnerstag gesehen.Das ganze filmisch verpackt statt drei Akte würde einen Spannungsbogen hergrben. So aufgrund der Kamera und Schauspieler (wobei der Oscar maßlos übertrieben war):

      6/10
      3 Akte wären absolut filmisch verpackt und wären der Spannungsbogen, nach dem du verlangst - hier sind es 3 Episoden. Fand gerade das recht spannend. Ansonsten sollte man noch die hervorragende Musik hervorheben.

      Bronco Bomber schrieb:

      Passenger

      Mehr als 5/5 kann ich nicht geben.
      Mehr geht ja auch nicht :)
    • Bay Araya schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Luke schrieb:

      Hab mir gestern "Moonlight" angesehen und finde den Film wirklich gelungen. Die schauspielerische Leistung und die Kamera waren wirklich gut. Lohnt!
      Habe ihn Gründonnerstag gesehen.Das ganze filmisch verpackt statt drei Akte würde einen Spannungsbogen hergrben. So aufgrund der Kamera und Schauspieler (wobei der Oscar maßlos übertrieben war):
      6/10
      Mehr geht ja auch nicht :)
      Aua, liegt an der Uhrzeit :jeck:
    • Guardians of the Galaxy 2


      lauter, bunter und schneller ist die Devise
      Inhaltlich bleibt es sehr seicht und die wenigen ernsten Momente wirken wie Fremdkörper in einem sehr auf lustig getrimmten Film
      Gegner ist wieder relativ blass, selbst Ronan aus Teil 1 war da für mich interessanter

      Film ist natürlich super unterhaltsam, aber man sollte eben wissen was einen erwartet
      ach und es gibt übrigens 5 (!!!) Post-Credits Szenen - also lange sitzenbleiben ist angesagt ...
    • Captain Fantastic

      Schönes Drama über einen Vater, der seine sechs Kinder als Aussteiger in den Wäldern von Oregon (?) allein großzieht. Die Kinder sind gut besetzt und Viggo Mortenson weiß in der Rolle des Hippies zu gefallen. Das Cover von Sweet Child O'Mine im letzten Teil des Films ist sehr schön.
    • Nocturnal Animals

      Amy Adams once again. Jake Gyllenhaal in einer Doppelrolle. Ein Ende das viel Spielraum zur Interpretation lässt. Der Film hat mir eine etwas zu langsames Erzähltempo. Die Geschichte ansich wird gut erzählt aber letztlich fehlt mir ein wenig der Pep. Die Hauptdarsteller spielen die Sache sehr gut. Adams und Gyllenhaal gehören für mich mittlerweile zur Top-Riege in Hollywood.

      Von mir gibt's 7 von 10 Punkten. Den kompletten Hype um die zweite Regiearbeit von Tom Ford, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Daher gibt's eine gute und keine sehr gute Bewertung.
    • OlympicHero schrieb:

      Nocturnal Animals

      Amy Adams once again. Jake Gyllenhaal in einer Doppelrolle. Ein Ende das viel Spielraum zur Interpretation lässt. Der Film hat mir eine etwas zu langsames Erzähltempo. Die Geschichte ansich wird gut erzählt aber letztlich fehlt mir ein wenig der Pep. Die Hauptdarsteller spielen die Sache sehr gut. Adams und Gyllenhaal gehören für mich mittlerweile zur Top-Riege in Hollywood.

      Von mir gibt's 7 von 10 Punkten. Den kompletten Hype um die zweite Regiearbeit von Tom Ford, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Daher gibt's eine gute und keine sehr gute Bewertung.
      Kann ich so unterschreiben, vor allem der fett markierte Teil!
      “And he looked me in the eye and said ‘I’m the best decision this organization has ever made.’ It looks like he could be right.”
    • Sah geil aus, war interessant erzählt, Schauspieler waren grandios (Michael Shannon und aaron taylor johnson nicht vergessen!), emotionales war auch dabei und ein Ende, was noch ein wenig interpretationen offen lässt.

      Ich weiß nicht was ihr habt, war für mich eines der absoluten Highlights des letzten Jahres. :P
    • Habe vorgestern "The Fate of the Furious" gesehen, den 8. Teil der Fast & Furious-Reihe.


      Wie vorab in den Trailern ja zu sehen war, richtet sich ja ausgerechnet Dominic Toretto (Vin Diesel) gegen seine "Familie" und daher war für mich von vorn herein klar, dass die Auflösung des Grundes hierfür entscheidend für die Bewertung des Films sein dürfte. Aus meiner Sicht wurde hier ein sehr logischer und zu Toretto passender Grund geliefert, womit ein wichtiges Kriterium schon mal erfüllt ist (spoilern will ich natürlich nichts). Ansonsten bekommt man genau das, was man von einem Film der Reihe erwarten kann. Action satt, Testosteron pur und nach Logik bitte erst gar nicht anfangen zu suchen. Wem das gefällt und mit den bisherigen Filmen was anfangen konnte kommt hier voll auf seine Kosten! Ich wurde super unterhalten, der Humor kommt wie immer auch nicht zu kurz.
      Am Besten hierbei eigentlich The Rock und Jason Statham, wo ich gelesen habe dass es Überlegungen zu einem Spin-Off mit den Charakteren der beiden gibt. Das fänd ich ganz cool, denn die machen schon Spaß. Alles in allem für ich den Film sehr empfehlen.
      :thumbsup:
      Ich vergebe 8 von 10 Punkten.
    • letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
    • Bay Araya schrieb:

      Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
      Vielleicht die in denen sie nicht mitgespielt hat :mrgreen:
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Das ist ja der Film den ich bislang versuche zu ignorieren und ein wenig Angst davor habe ihn doch irgendwann zu sehen. Ich fand den Anime damals bahnbrechend und rein thematisch hat der so viel vorweg genommen womit wir uns ja teilweise heute gesellschaftlich beschäftigen. Als ich gehört habe das sie den als Realverfilmung machen war mein erster Gedanke das ich nicht sehe welchen Mehrwert das bringen soll (außer die finanzielle Seite des Filmstudios) weil man das eigentlich nur schlechter machen konnte.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Bay Araya schrieb:

      Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
      ...aber definitiv jeden veredelt, in dem sie mitgespielt hat. :)

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
      ...aber definitiv jeden veredelt, in dem sie mitgespielt hat. :)
      Bei Captain America: Civil War musste man in ihren "Kampfszenen" gefühlte 10 Schnitte pro Sekunde machen, weil sie's anscheinend so nicht auf die Reihe bekommt. Da hat sie definitiv mehr geschadet. :D
    • Independence Day: Resurgence

      Mit wenig Erwartungen ran, da ich die Trailer echt nicht toll fand. Daher heute entspannt von der Couch. Klar, spiegelt er oft den ersten Film wieder, aber: Ich wurde positiv überrascht und gut unterhalten. :bier:
      Ich freue mich somit auf den dritten Teil.

      8/10
    • freshprince85 schrieb:

      Independence Day: Resurgence

      Mit wenig Erwartungen ran, da ich die Trailer echt nicht toll fand. Daher heute entspannt von der Couch. Klar, spiegelt er oft den ersten Film wieder, aber: Ich wurde positiv überrascht und gut unterhalten. :bier:
      Ich freue mich somit auf den dritten Teil.

      8/10
      3.Teil? Ich hab den zweiten gesehen. Waren da Anspielungen? Kann mich nicht mehr erinnern. Film hat mir auch nicht gefallen.
    • OlympicHero schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Independence Day: Resurgence

      Mit wenig Erwartungen ran, da ich die Trailer echt nicht toll fand. Daher heute entspannt von der Couch. Klar, spiegelt er oft den ersten Film wieder, aber: Ich wurde positiv überrascht und gut unterhalten. :bier:
      Ich freue mich somit auf den dritten Teil.

      8/10
      3.Teil? Ich hab den zweiten gesehen. Waren da Anspielungen? Kann mich nicht mehr erinnern. Film hat mir auch nicht gefallen.
      Spoiler anzeigen
      Jupp. Interstellar Fight. Ein Planet wo die Spezies der weißen Kugel Wesen verschiedener Planeten hinbringt und sie unterrichet/trainiert gegen den "Obergegner".
    • Bay Araya schrieb:

      Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
      also ich fand sie in "Lost in Translation" und "The Black Dahlia" eigentlich sehr gut, auch in "Under The Skin" fand ich sie "under the skin" ;)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • "Lost in Translation" ist meine alltime #2 in Sachen Filme, finde den nahezu perfekt, sowohl Regie, Kamera, Drehbuch alsauch Besetzung. :)

      Hab am WE auf Netflix endlich mal "(500) Days of Summer" gesehen, sehr unterhaltsame nicht RomCom.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Just|Me schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Just|Me schrieb:

      letzte Woche in Ghost in the Shell gewesen. zugegeben, habe mich vorher nicht groß mit befasst und mich einfach auf die Optik verlassen :D was soll ich sagen, nicht mal Scarlett konnte diesen Film retten 2/10 (die 2 für die Optik :) )
      Scarlett hat noch nie irgendeinen Film gerettet.
      also ich fand sie in "Lost in Translation" und "The Black Dahlia" eigentlich sehr gut, auch in "Under The Skin" fand ich sie "under the skin" ;)
      Under The Skin war stark. Das ist ein Rollentypus, der zu ihr gut passt. Die "unnahbare", distanzierte, die teilweise Probleme hat mit menschlichen Emotionen/Nähe klarzukommen bzw. Anpassungsschwierigkeiten an die Gesellschaft zeigt + Sexappeal.
      Deswegen spielt sie das zuletzt auch immer, entweder als Alien (Under the skin), als Roboter (Ghost in the Shell), als Betriebssystem (Her), als russische Superspionin (Marvel-Zeug) oder als Übermensch (Lucy).
      Zumindest den Roboter und den Superspion hat aber auch Arnold Schwarzenegger früher souverän gemeistert. :D
    • Da ich kürzlich wieder einiges von der Filmmusik zu hören bekam, hatte ich Lust, nach vielen Jahren mal wieder "Spiel mir das Lied vom Tod" zu sehen. Ich habe den Film irgendwann mal in der Teenagerzeit gesehen, weil mein Vater den zuhause rumliegen hatte. Dieses Mal habe ich ihn irgendwie ganz anders wahrgenommen, ich fand ihn noch wesentlich besser! Toll inszeniert, super Stimmung und allein die Filmmusik lohnt das ansehen sowieso.
      Richtig stark!
      9/10
    • The Accountant

      Netter Film, aber in meinen Augen zu leicht zu durchschauen.
      Trotz dieser Schwäche war der Film wirklich gut denn die Darsteller sind allesamt überzeugend.
      Affleck spielt seine Rolle überragend, die weiblichen Hauptdarstellerinnen, Anna Kendrick sowie Cynthia Addai-Robinson, sind sehr gut aufgelegt und Jon Bernthal setzt dem ganzen als "höflicher" Bösewicht die Krone auf.
      Ein nette Prise dunkelster Humor verleiht dem Film auch noch eine angenehme Würze :thumbup:

      Von mir gibt es 8 von 10 Punkten

      Nebenbei bemerkt.
      Mich erinnert Affleck mit Brille des öfteren an eine junge, und schlanke, Version von Kevin James :eek: :D
    • BeRseRkeR schrieb:

      Guardians of the Galaxy 2


      lauter, bunter und schneller ist die Devise
      Inhaltlich bleibt es sehr seicht und die wenigen ernsten Momente wirken wie Fremdkörper in einem sehr auf lustig getrimmten Film
      Gegner ist wieder relativ blass, selbst Ronan aus Teil 1 war da für mich interessanter

      Film ist natürlich super unterhaltsam, aber man sollte eben wissen was einen erwartet
      ach und es gibt übrigens 5 (!!!) Post-Credits Szenen - also lange sitzenbleiben ist angesagt ...
      War gestern auch endlich im Kino.

      ich fand ihn, für einen zweiten Teil, wirklich gut.

      Den Gegner, das stimmt, hab ich leider gar nicht als einen solchen gesehen.
      Aber dafür sehr sehr viele Lacher und ohh Momente (Baby Groot :love: ).

      Hat sich definitiv gelohnt. 7,5/10
    • Benutzer online 4

      4 Besucher