Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • illwill schrieb:

      The life of pi

      Eine tolle Geschichte von einem Jungen der mit einem Tiger auf einem Rettungsboot zu überleben versucht. Tolle Bilder und eine coole Story. :thup:
      inklusive tieferen Sinn über ein Thema bei dem es leider immer viel zu viele Diskussionen gibt
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Gestern in Spectre gewesen. Ich persönlich hoffe Craig macht noch lange den Bond...
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Mile High 81 schrieb:

      Gestern in Spectre gewesen. Ich persönlich hoffe Craig macht noch lange den Bond...
      Echt?
      In dem war ich gestern auch und hätte kein Problem, wenn er aufhört. Aber das war zumindest mal wieder ein "echter Bond".

      Wobei ich am Sonntag im Flieger eigentlich den "wahren" Bond gesehen habe: Mission Impossible - Rogue Nation!
      WAS FÜR EIN SAUGEILER FILM!
      Da stimmt eigentlich alles!
      Während ich am Anfang mit der MI Serie nicht so viel anfangen konnte und auch Tom Cruise jetzt nicht über Gebühr toll finde, hat sich das jetzt mit der Zunahme von Jeremy Renner, Ving Rhames und Simon Pegg einiges geändert. Schon der letzte war klasse, wird hier aber noch mal getoppt.
      Die Motorrad-Verfolgung ist einfach nur :eek:

      Und dazu die vielleicht schönste Frau der letzten 5 Jahre. Rebecca Ferguson :heart:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • DolFan#13 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Gestern in Spectre gewesen. Ich persönlich hoffe Craig macht noch lange den Bond...
      Ich habe nichts gegen Craig, aber in Spectre wirkte er auf mich extrem gelangweilt. Und den Film fand ich allenfalls mittelmäßig.
      Achtung Spoiler in Weiß


      Ich fand die Grundidee von Spectre sehr gut. Bis zur Mitte des Films ist das für mich einer der besseren Bonds gewesen. Gerade die Anküpfungen zu Skyfall waren sehr gut.
      Danach flacht die Story m.E. ein bisschen ab.
      Die Videosequenz mit der alten M am Anfang fand ich super. Aber das hätte man noch ausbauen können: Was wusste Sie über Spectre warum wusste sie es usw.
      Auch das das Finish schon wieder in London spielt fand ich nicht so prall.
      Ich fand Craig auch nicht gelangweilt, aber das ist Geschmackssache.
      Was ich sehr gut finde sind die neuen Charaktere von Q, Moneypenny, usw.
      Von daher würde ich hoffen, dass es noch einen Bond mit Craig gibt um die Beziehungen aufzubauen.
      Da Blofeld ja lebt muss die Story ja nicht zu Ende sein...
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Wir haben gestern über Amazon mal Die Tribute von Panem: Mockung Jay (Teil 1) angeschaut. Nach dem doch enttäuschenden Teil 2, war der dritte Teil jetzt wieder gut. An den ersten Film kommt er aber auch nicht hin.
      Ich freu mich auf die Zeit, Wentz wieder besser wird bei den Eagles.
    • Gestern die erste Stunde von Jurassic World geschaut. Heute abend dann fertig. Ich hab ja keine Supidupi Story erwartet aber das ist bisher sehr dünn und eigentlich nur die alten Filme abgekupfert. Mal schauen ob das noch besser wird. Das Einspielergebnis war ja absolut top, auch wenn das nicht immer ein Maßstab ist
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Gestern die erste Stunde von Jurassic World geschaut. Heute abend dann fertig. Ich hab ja keine Supidupi Story erwartet aber das ist bisher sehr dünn und eigentlich nur die alten Filme abgekupfert. Mal schauen ob das noch besser wird. Das Einspielergebnis war ja absolut top, auch wenn das nicht immer ein Maßstab ist
      aber was soll man den gross ändern bei Jurassic Park oder World? Im Endeffekt braucht es Dinos die Menschen jagen.

      Von der Story war ich allerdings auch enttäuscht. Alles zu vorausschaubar. Zu einfach. Aber wie gesagt, was sollen sie machen.

      Ich hoffe auf den nächsten Teil!
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Madness schrieb:

      Wir haben gestern über Amazon mal Die Tribute von Panem: Mockung Jay (Teil 1) angeschaut. Nach dem doch enttäuschenden Teil 2, war der dritte Teil jetzt wieder gut. An den ersten Film kommt er aber auch nicht hin.
      Also ich fand den 1. auch nicht gut, kann aber daran liegen das ich zu erst die Bücher gelesen hatte. Da kann man meist nur enttäuscht werden.
    • DolFan#13 schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Gestern in Spectre gewesen. Ich persönlich hoffe Craig macht noch lange den Bond...
      Ich habe nichts gegen Craig, aber in Spectre wirkte er auf mich extrem gelangweilt. Und den Film fand ich allenfalls mittelmäßig.
      Muss Buccaneer zustimmen, wenn auch nicht mit seiner Wortwahl :D

      MI:5 war dieses Jahr der deutlich bessere Agentenfilm. Bei Spectre waren die ersten 60 Minuten oder so ziemlich stark, danach wirklich mittelmäßig.
      Zumal die Story auch schon sehr ähnlich zu MI:5 und in gewissen Teilen auch Kingsman war.
      Die Action funktioniert nur am Anfang richtig gut, dann isses eher mittelmäßig. Die Verfolgungsjagd wirkt eher wie eine Verfolgungsjagd in einer Komödie. Auch das Ende ist nicht so der Knaller.
      Dann wird auf Plottwists hingearbeitet und ein Riesentrara gemacht und im Endeffekt ändert das nicht viel oder man wusste es schon ;)
    • Starfighter auf RTL. Fanden wir ganz gut.


      Madness schrieb:

      Wir haben gestern über Amazon mal Die Tribute von Panem: Mockung Jay (Teil 1) angeschaut. Nach dem doch enttäuschenden Teil 2, war der dritte Teil jetzt wieder gut. An den ersten Film kommt er aber auch nicht hin.

      Da sind wir übernächstes WE im Kino für Teil 3.2.
      Vllt dann als Double Feature "Alles steht Kopf".
    • Den neuen "Steve Jobs" Film von Danny Boyle nach Drehbuch von Aaron Sorkin.
      Ganz im Gegenteil zum weichgespülten Jobs von Ashton Cutcher, spielt Michael Fassbender den schwierigen Typen oscarverdätig.
      Nichtmal Seth Rogen als Woz fällt negativ auf.

      Wie nicht anders erwartet, hat das Dou Boyle/Sorkin einen sehr guten Job gemacht.
      GO Irish!
    • Rupi#57 schrieb:

      Den neuen "Steve Jobs" Film von Danny Boyle nach Drehbuch von Aaron Sorkin.
      Ganz im Gegenteil zum weichgespülten Jobs von Ashton Cutcher, spielt Michael Fassbender den schwierigen Typen oscarverdätig.
      Nichtmal Seth Rogen als Woz fällt negativ auf.
      Ich war von Seth Rogen sogar sehr positiv überrascht, hätte ihm diese Leistung gar nicht zugetraut. Fassbender war sensationell, er spielt nicht Jobs, er ist es. Nur das Ende mit der Aussöhnung mit seiner Tochter hat mir absolut nicht gefallen.
      Feed the Wolves!
    • 42
      Ford paßt meines Erachtens nicht wirklich in den Film und ich nehme an, die Realität war um einiges härter, aber trotz Allem ein prima Film, auch wenn man mit Baseball nix am Hut hat.
      Der Abspann lud schon wieder fast zu Flennen ein. Solche Filme müssen junge Menschen sehen.

      Monsieur Claude und seine Töchter
      Grandios! Herrlich komisch, herrlich grenzüberschreitend, mit großem "verträumten" Blumenwiesenende.
      Ein Knaller!

      Er ist wieder da
      Puh... Harter Stoff, der die Birne permanent in Bewegung hält. Die Szene auf dem Dach erzeugte Gänsehaut - "Du wirst mich nicht los. Ich bin längst ein Teil von Dir." und erinnerte an Luther, der sagte "Der alte Adam in uns soll ersäuft werden. Nimm dich aber in acht, das Aas kann schwimmen!"
      Erschreckend, welches Potential (auch) in uns schlummert - unfassbar, wie die Leute auf den Straßen, der Fanmeile und auf dem Hundeplatz reagierten.
      Sein "Aufmarsch" in der NPD-Zentrale ebenfalls ein Highlight.

      Alle drei kann ich wärmstens empfehlen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Trainwreck

      Was für eine geile Komödie, lange nicht mehr soooo gelacht....was für einige Passagiere im Flugzeug auch sehr verstörend gewesen ist :neubi:
      Amy Schumer, Hauptdarstellerin und Drehbuchautorin, spielt ihre rolle absolut überzeugend und da auch alle anderen rollen gut besetzt sind macht es einfach nur Spaß den Film zu schauen.
      Wenn ich jemanden die Story erklären müsste würde ich sagen das ein weiblicher Charlie Harper die Liebe findet ;)

      Für mich der absolute Höhepunkt, eine Bett-Szene mit John Cena und einem sehr interessanten Dirty Talk :D
    • Act of Valor
      Irgendwann bei Sky aufgenommen, klang nach viel realistischer Action. Das war es auch, aber letztlich ist es ein Werbefilm der amerikanischen Streitkräfte - komisch, irgendwie sehen die häufiger als Normalsterbliche schöne Sonnenuntergänge. :madness
      Fazit: Muss man niocht gucken...
    • DU-TH schrieb:

      Act of Valor
      Irgendwann bei Sky aufgenommen, klang nach viel realistischer Action. Das war es auch, aber letztlich ist es ein Werbefilm der amerikanischen Streitkräfte - komisch, irgendwie sehen die häufiger als Normalsterbliche schöne Sonnenuntergänge. :madness
      Fazit: Muss man niocht gucken...


      Sehe ich genau so. Das hat eigentlich nur das Werbebanner am Schluss im Abspann gefehlt...

      Was aber mir als Filmfreak und Hörgasmus-Liebling unglaublich gefallen hat, war die Szene als die Jungs vom Boot aus, das Ufer auf links gezogen haben. Soundtechnisch ein Wahnsinn. Rechtfertigt aber sicher nicht, den Film unbedingt zu sehen.
    • Papa Koernaldo schrieb:



      Er ist wieder da
      Puh... Harter Stoff, der die Birne permanent in Bewegung hält. Die Szene auf dem Dach erzeugte Gänsehaut - "Du wirst mich nicht los. Ich bin längst ein Teil von Dir." und erinnerte an Luther, der sagte "Der alte Adam in uns soll ersäuft werden. Nimm dich aber in acht, das Aas kann schwimmen!"
      Unfassbar wie Meinungen auseinander gehen können. Das war für mich die absolut schwächste Szene in einem ansonsten exzellenten Film. :)

      Allein, dass man nicht wirklich auseinander halten kann, was nachgestellt ist und was "wirklich" so passiert ist, zeigt die Genialität des Films.
    • DolFan#13 schrieb:

      Moose schrieb:

      Ich hab' endlich geschafft Whiplash zu sehen. Wer Musik (Jazz) mag, unbedingt anschauen. Toller Film. J. K. Simmons ist der Hammer.
      Lohnt sich denn der Film auch, wenn man mit Jazz ansonsten nicht viel anfangen kann?


      Ich kann nichts mit der Musik an sich anfangen und kann trotzdem sagen: JA! Der Film lohnt sich absolut. Simmons ist brilliant und auch Miles teller spielt die Rolle des unbedingt wollenden Schülers absolut überzeugend!
    • Habe letztes Wochenende Spectre gesehen. Für mich ganz klar Craigs bester Bond. Ich glaube für mich ist er mit dem Film überhaupt erst wirklich zu Bond geworden. Schade das er jetzt aufhört, aber besser spät als nie.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Bay Araya schrieb:

      Whiplash ist ne Granate, den muss man gesehen haben. Jazz ist im Prinzip nur der Aufhänger. Die gleiche Geschichte könnte man auch mit nem Sportler erzählen.
      Danke, dann werde ich mir den mal anschauen. Ich sehe gerade, der läuft auf sky am 06.01.2016. Dumm, daß mein Abo zum 31.12. ausläuft. :(
      Feed the Wolves!
    • Benutzer online 1

      1 Besucher