Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chicago schrieb:

      Lion-Der lange Weg nach Hause. Schöne Bilder und plätschert etwas, ...
      ... Aber alter Falter, die eigentliche Schlussszene, selten sowas emotional aufwühlendes gesehen. Taschentücherkino at his best und ich bin keine Frau ,also jetzt auch nicht unbedingt am Wasser gebaut. Man kann sich voll in die Protagonisten herein versetzen und fragt sich zwangsläufig, was in einem selbst in diesem Augenblick vorginge. Ganz großes Schlusskino und tolle Bilder. Im Dorf fiel mir dann „you never walk alone“ ein.
      Was für eine Geschichte... am Ende geflennt, wie ein Baby... Sehr bewegender Film!
      Mein Kleiner feiert am Mittwoch seinen 5. Geburtstag - so alt war "Saroo", als der Film ansetzt - Wahnsinn... schlicht und einfach unvorstellbar!

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Prisoners
      Furchtbar spannend, herausragend besetzt, obwohl 150 Minuten lang, hätte er ruhig noch 30 Minuten mehr vertragen, da ich das Ende als ein ganz klein wenig unausgegoren empfand.
      9/10

      12 years a slave
      Starker Film, starke Botschaft... Fassbender und Gano outstanding... Auch das war und ist Amerika und sollte nicht vergessen werden!
      9/10

      Rush
      Man sollte natürlich schon ein Grundinteresse an der Formel 1 haben, um sich damit anzufreunden. Ich fand ihn äußerst unterhaltsam und spannend "gestrickt", meine aber, daß man die Story um Hunt & Lauda an manchen Stellen überdramatisiert hat, um ihn publikumswirksamer zu machen. Ein wirklich gelungener Film!
      8/10

      Dirty Dancing '17
      Achtung - nur anschauen, wenn zu erwartende Hirnschädigungen nicht ins Gewicht fallen !!!
      Der Hausarzt hatte in meinem Fall keinerlei Bedenken und gab das "GO"...
      ... "Ei head defienätlie not se teim ov mei leif!"
      -4/10

      Bullyparade
      ...ein paar Lacher und jede Menge schöne Erinnerungen waren dabei!
      6/10

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Papa Koernaldo schrieb:

      Bullyparade
      ...ein paar Lacher und jede Menge schöne Erinnerungen waren dabei!
      6/10
      Ich fand ihn etwas lustlos. Einiges geklaut, einiges aufgewärmt. Naja. etwas enttäuscht war ich schon
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Game Night.
      Kein episches Kino aber ein witziger kleiner Film.
      7/10.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • freshprince85 schrieb:

      Black Panther
      Hitzige Diskussion mit meiner Frau. Für mich der beste Marvel bis jetzt, hat Civil War abgelöst.

      10/10
      Glaubst du, dass der Film für den kommenden Infinity War sehr relevant ist? Ich wollte Black Panther eigentlich nicht im Kino sehen.
      Civil War fand ich große Klasse, genau wie auch Thor 3. Nach bisher einmaligen Sehen ist vielleicht sogar der mein Favorit.
    • Arrow schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Black Panther
      Hitzige Diskussion mit meiner Frau. Für mich der beste Marvel bis jetzt, hat Civil War abgelöst.

      10/10
      Glaubst du, dass der Film für den kommenden Infinity War sehr relevant ist? Ich wollte Black Panther eigentlich nicht im Kino sehen.Civil War fand ich große Klasse, genau wie auch Thor 3. Nach bisher einmaligen Sehen ist vielleicht sogar der mein Favorit.
      Ist er nicht. Eigentlich reichen die Mid Credit Scene sowie Post Credit dafür aus.
      Aber ich find den Film halt großartig.


      Bay Araya schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Black Panther
      Hitzige Diskussion mit meiner Frau. Für mich der beste Marvel bis jetzt, hat Civil War abgelöst.

      10/10
      Echt? Kannst du das ein bisschen weiter ausführen? Ich fand den so richtig mittelmäßig. Aber ich fand auch civil war nicht sooo geil.
      Der Film ist mMn auf mehreren Ebenen großartig:
      Spoiler anzeigen
      Sehr gute Schaupieler durch die Bank weg, Girl Power, die Geschichte Wakanda's (sowohl die wirkliche als auch die der restl. Welt prenstierte, auch das daraus resultierende Wechselspiel), Mitgefühl mit dem Bösewicht sowie nachvollziehbare Motive, Nationalismus einer schwarzen Bevölkerung ("Wenn wir der Welt sagen, wie toll wir sind, kommen alle als Fluchtlinge zu uns", "Na toll, wieder ein weißer zum zusammenflicken"), uvm.
    • Arrow schrieb:

      Glaubst du, dass der Film für den kommenden Infinity War sehr relevant ist? Ich wollte Black Panther eigentlich nicht im Kino sehen.
      Civil War fand ich große Klasse, genau wie auch Thor 3. Nach bisher einmaligen Sehen ist vielleicht sogar der mein Favorit.
      Nun ja, in irgendeiner Hinsicht ist jeder Marvel Film für Avengers 3 und 4 wichtig, da Wakanda wie im Trailer zu sehen ist ein Schauplatz des Films ist, kann es sicher nicht schaden den Vorher gesehen zu haben. Abschließend beurteilen kann man das eh erst, wenn man Infinity War gesehen hat, aber ich würde sagen, gerade mit Blick auf die Geschichte Wakandas, die sicherlich für Infinity War von belang sein könnte, lohnt sich Black Panther als Vorbereitung für Civil War.
      #GoHawks
    • Hensch schrieb:

      Arrow schrieb:

      Glaubst du, dass der Film für den kommenden Infinity War sehr relevant ist? Ich wollte Black Panther eigentlich nicht im Kino sehen.
      Civil War fand ich große Klasse, genau wie auch Thor 3. Nach bisher einmaligen Sehen ist vielleicht sogar der mein Favorit.
      Nun ja, in irgendeiner Hinsicht ist jeder Marvel Film für Avengers 3 und 4 wichtig, da Wakanda wie im Trailer zu sehen ist ein Schauplatz des Films ist, kann es sicher nicht schaden den Vorher gesehen zu haben. Abschließend beurteilen kann man das eh erst, wenn man Infinity War gesehen hat, aber ich würde sagen, gerade mit Blick auf die Geschichte Wakandas, die sicherlich für Infinity War von belang sein könnte, lohnt sich Black Panther als Vorbereitung für Civil War.
      hätte ich jetzt auch eher so gesehen. Wobei eigentlich auch wieder jeder Marvel Film ziemlich eigenständig ist. So dass es sicherlich nicht absolut essentiell ist
    • Red Sparrow
      Ach ja... Jennifer Lawrence würde ich selbst beim Wasserkochen begeistert zuschauen... Der Film ist okay... Zu Beginn ein wenig tempoarm, hinten raus a bisserl überraschend... Schön, daß die Muddi aus "Weeds" und "der gelbe Regenmantel aus Dark" mitwirken durften, aber der ganze große Wurf isses eben dann doch nicht. Geschichten vom "bösen Russen" sind mir aber auch einfach etwas zu eindimensional.
      6/10

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Homefront

      Drehbuch: Sylvester Stalone :eek:
      Hauptdarsteller: Jason Statham

      Wer jetzt Kuschelkino erwartet ist bei Homefront perfekt aufgehoben :jeck: :jeck: :jeck:

      Ein toller Thriller mit heftiger Action und verdammt gut aufgelegten Darstellern :)
      Neben Statham, der sich in gewohnter Manier durch den Film prügelt, sind die Nebenrollen fast noch wichtiger da überragend besetzt.
      James Franco ist als Bösewicht grandios, Kate Bosworth als Drogenabhängige Schwester überragend und Wynona Rider als Prostituierte einfach nur klasse.
      Es ist klar was kommt, es ist klar wer gewinnt und es ist auch klar wie, aber es ist trotzdem ein richtig guter Action Thriller geworden der einen für 100 Minuten sehr gut unterhält.

      Tipp: Unbedingt im Original anschauen denn der Louisiana-Slang gibt dem Film einen unglaublichen Kick und der geht mit der deutschen Synchronisation komplett Flöten :nono:

      Bronco gibt: 9 von 10
    • all the money in the world

      auch wenn es ja auf einer wahren Story beruht ist der Film doch ziemlich lang geraten.

      5/10

      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • mother!
      Ich wusste gar nichts über den Film, konnte ihn also völlig unvoreingenommen schauen. das erste drittel des films immer wieder ein leichtes deja vú gehabt, aber konnte es nirgendwo konkret hinstecken. als es dann klick machte, was hier eigentlich gezeigt werden soll: wooooooooooow.
      ich verstehe wenn der film kontrovers aufgenommen wird, aber das tut bei mir keinen abbruch. im gegenteil, ich finde diese andere perspektive erfrischend und zeitgemäß
      ganz großes kino mit fantastischen darstellern.
      9,5/10

      Der dunkle Turm
      bin großer Stephen King fan, kam aber nie dazu den dunklen turm wirklich zu lesen. glaube nach buch 4 war ne ewige lücke zeitlich und ich hab nie weitergemacht, oder so.
      jedenfalls...der Film...meh...bah...ach ich weiß auch nicht. Schauspieler waren OK, Kulisse auch OK. Aber irgendwie konnte der FIlm an keiner Stelle die "Epicness" des Ganzen transportieren.
      Das Script wirkt hastig, sprunghaft und gequetscht...es lässt einem kaum Zeit eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen.
      Angesichts des Umfangs der Vorlage mag das wenig verwunderlich sein, trotzdem finde ich hier hätte man besseres leisten können.
      meh....bah halt...
      4,5/10

      Schloss aus Glas
      auch hier völlig unvorbelastet, und gott sei dank!
      für mich ein großartiger Streifen, ein (wieder mal) fantastischer Woody Harrolson und einem sehr schönen Script voller skurrilen Szenen und "OMG really?!"
      Eine wirklich schöne Reise zwischen dem Amerikanischen Traum, dem verzweifelten Versuch diesen für sich zu interpretieren und das was am Ende wirklich zählt.
      Apropos Ende, das was im Abspann quasi noch "enthüllt" wird hab ich so nicht erwartet. War so ein kleines i-Tüpfelchen.
      8,5/10

      Fences
      Zunächst das positive: der cast, allen voran Denzel Washington, wirkt sehr authentisch, die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und erlauben durchaus das eintauchen in die Welt.
      Ich müsste den Film angesichts aktueller Ereignisse durchweg empfehlen, aber ich tu mich schwer.
      Bei aller positiver Kritik, ich finde der Film nimmt sich selbst viel zu ernst - zugleich aber werden bestimmte Aspekte der Problematik nur vage angerissen. Und schlimmer noch, er ersäuft in Geschwafel.
      Ich bin für gewöhnlich ein Freund von tiefen Dialogen, aber die teilweise vorhandenen, wertvollen Interaktionen zwischen den Charakteren münden immer wieder in scheinbar endlos langen Vorträgen des Protagonisten - gefühlt jedenfalls.
      Das führt dazu, dass bei mir kein echter Spannungsbogen aufkam und erschreckender Art und Weise die Auflösung als eine andere Art Erlösung empfunden wurde, als sie wahrscheinlich an solcher Stelle gedacht war ;)
      5/10

      The Circle
      Hüm, was schreib' ich hier. Also handwerklich find ich den Film prima gemacht. Das Script ist ordentlich, wenn auch kein Worldbeater. Das Thema frisch, wenn auch etwas überzeichnet, aber wer weiß schon was die (nahe) Zukunft bringt.
      Gibt eigentlich nicht viel zu kritteln. Ok, ich bin mir noch unschlüssig, ob ich Emma Watson das Erwachsensein so richtig abkaufen kann *g Dass das Script die Hauptfigur teilweise arg naiv und unreflektiert agieren lässt ist da sicherlich nicht hilfreich.
      Sei es drum, wer über diese und ein paar logische Fehler hinwegsehen kann, der wird ganz ordentlich unterhalten. Dennoch gehört der Streifen eindeutig in die Kategorie "muss man kein zweites Mal sehen".
      6/10

      Snowden
      Ich hab keine Ahnung, wie nah sich der Streifen an das hält, was tatsächlich passiert ist. Ich fand ihn insgesamt nicht schlecht, aber irgendwie.....etwas zahnlos. Spannungsmomente generieren sich stets aus gescripteten Einzelszenen.
      Irgendwie hat der Film es nicht geschafft die alles überspannende Bedrohung von Big Brother aufzubauen und über dem Hauptcharakter schweben zu lassen.
      Oliver Stone hat hier gewiss kein Machwerk gedreht, aber als Glanzstück würde ich es dann auch nicht bezeichnen.
      6/10

      Oldboy
      Also das Original habe ich nie gesehen, aber diese jene Neuverfilmung war durchaus meine Zeit wert. Ich liebe Filme, die sich nicht zu ernst nehmen. Da stört es auch nicht weiter, dass der Protagonist als halbwegs alter Knacker ganze Heerscharen vermöbelt.
      Spätestens wenn Samuel L. Jackson mit seinem Charakter auftaucht wird da für vieles entschädigt :mrgreen:
      Ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Das Script war überraschend genug und die Schauspieler gut bis exzellent.
      8/10

      Die Erfindung der Wahrheit
      Großartige Ms. Chastain in einem sehr unterhaltsamen Script. Ich fand den Film stets spannend, das Ende doch überraschend, wenn auch etwas platt/simplistisch.
      Aber sei es drum, etwas an den Haaren herbei gezogenes wäre schlimmer gewesen.
      Ich hab nicht viel zu kritteln und verbleibe hier mit
      7,5/10
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

    • The Founder
      Sehr interessanter Film darüber, wie man ein Imperium aufbaut.
      Wo sind Kostenschrauben, was macht das mit der Qualität? Wie wichtig ist Qualität? Wie sehr muss man ggf. anderen das Zepter aus der Hand reißen?
      Fand ihn gut unterhaltsam.
      8/10
    • Exodus1028 schrieb:

      mother!
      Ich wusste gar nichts über den Film, konnte ihn also völlig unvoreingenommen schauen. das erste drittel des films immer wieder ein leichtes deja vú gehabt, aber konnte es nirgendwo konkret hinstecken. als es dann klick machte, was hier eigentlich gezeigt werden soll: wooooooooooow.
      ich verstehe wenn der film kontrovers aufgenommen wird, aber das tut bei mir keinen abbruch. im gegenteil, ich finde diese andere perspektive erfrischend und zeitgemäß
      ganz großes kino mit fantastischen darstellern.
      9,5/10
      WTF :eek:
      ...0,5 Punkte Abzug?!
      Blasphemie! :hinterha:

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      mother!
      Ich wusste gar nichts über den Film, konnte ihn also völlig unvoreingenommen schauen. das erste drittel des films immer wieder ein leichtes deja vú gehabt, aber konnte es nirgendwo konkret hinstecken. als es dann klick machte, was hier eigentlich gezeigt werden soll: wooooooooooow.
      ich verstehe wenn der film kontrovers aufgenommen wird, aber das tut bei mir keinen abbruch. im gegenteil, ich finde diese andere perspektive erfrischend und zeitgemäß
      ganz großes kino mit fantastischen darstellern.
      9,5/10
      WTF :eek: ...0,5 Punkte Abzug?!
      Blasphemie! :hinterha:
      Hehe, hast du eigentlich recht...ich hab glaube ich noch nie einen Film mit 10/10 bewertet, unabhängig vom Forum her.
      Vielleicht ist das einfach nur der Spielraum, den ich mir selbst lasse um zu sagen "der und der Film setzt da noch ne Schippe drauf" - obwohl es den tatsächlich nie geben wird ;)
      Der Film ist right up there mit meinen all time Classics wie Sieben, Indiana Jones 3, Matrix 1, The Dark Knight, Inception etcpp....

      Ausserdem bin ich Atheist, ätschbätsch
      Vielleicht müsste ich darum sogar dankbar sein wenn ich diesen Film schaue :mrgreen:
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Exodus1028 schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Exodus1028 schrieb:

      mother!
      Ich wusste gar nichts über den Film, konnte ihn also völlig unvoreingenommen schauen. das erste drittel des films immer wieder ein leichtes deja vú gehabt, aber konnte es nirgendwo konkret hinstecken. als es dann klick machte, was hier eigentlich gezeigt werden soll: wooooooooooow.
      ich verstehe wenn der film kontrovers aufgenommen wird, aber das tut bei mir keinen abbruch. im gegenteil, ich finde diese andere perspektive erfrischend und zeitgemäß
      ganz großes kino mit fantastischen darstellern.
      9,5/10
      WTF :eek: ...0,5 Punkte Abzug?!Blasphemie! :hinterha:
      ...Ausserdem bin ich Atheist, ätschbätsch...
      Auch die
      Spoiler anzeigen
      bewohnen bzw. mißhandeln Mutter Erde
      ...

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Das bezog sich auch eher auf die Möglichkeit, ob mich Blasphemie nun trifft oder nicht ;)
      Aber ja, auch die tun das.
      Ich seh es sogar positiv, es ermöglicht mir mich mit dem Film auseinander zu setzen, ohne mich in anderen Dingen zu verzetteln. Ob die Darstellung angemessen ist etc :)
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Exodus1028 schrieb:

      Ich seh es sogar positiv, es ermöglicht mir mich mit dem Film auseinander zu setzen, ohne mich in anderen Dingen zu verzetteln. Ob die Darstellung angemessen ist etc :)
      Ja, für Juden, Moslems und vor Allem Christen sind da natürlich jede Menge "Easter Eggs" drin, aber grundsätzlich richtet sich das Ganze an alle Glaubensrichtungen - das macht ihn ja so potent!

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Molly's Game
      Ein Biopic. Der Trailer hat mich sehr angesprochen. Jessica Chastain als Molly spielt die Rolle sehr gut. Idris Elba als der Anwalt von Molly spielt ebenfalls sehr überzeugend.
      Spoiler anzeigen
      Bei der Szene mit dem Staatsanwalt hatte ich sogar Gänsehaut

      Der Rest des Casts schliesst die Sache rund ab.
      Dennoch verrät der Trailer einmal mehr zu viel vom Film. Daher kann ich nur empfehlen diesen nicht zugucken.

      Dennoch gibt es von mir 7/10 Punkten.
    • Hab mir jetzt auch mal mother! angeguckt. Empfehlung geht schon deswegen raus, weil wohl jeder irgendwie etwas anderes sehen kann in dem Film. Kunst eben.

      Spoiler anzeigen
      Ich hab die mother! übrigens nicht als "Mutter Erde" wahrgenommen, sondern als generische Frau. Mit ihr als Projektionsfläche hat man 2 Sachen dargestellt: einmal eine ganz persönliche Beziehung und den Abwärtsstrudel dieser durch die destruktiven Eigenschaften der beiden Hauptcharaktere (hauptsächlich natürlich von ihm) und zum anderen ein praktisch im Gleichschritt laufender Abbildungsprozess der Menschheitsgeschichte, mit der Frau als ständigem Subjekt der männlichen Handlungsgewalt.
      Ich als Mann hab ihn übrigens fast garnicht als emanzipatorisch empfunden, wobei ich mir ziemlich sicher bin das eine weibliche Perspektive da ganz anders ist. Der Erkenntnisgewinn ist da wohl geschlechtlich eher introspektiv und da war es auf der weiblichen Darstellungsseite durch die mother! ja eher dünn. Der Film hätte noch ein bischen was gewonnen, wenn er diese Perspektive noch irgendwie mehr hätte ausführen können.
      -------------
      Team Goff
    • Benutzer online 1

      1 Besucher