Was war dein letzter Film?

    • THE RITUAL - 2017 / Netflix

      Vier Freunde gehen nach Schweden zum Wandern. Hierbei entscheiden sie sich eine Abkürzung zu nehmen und mitten durch die Wälder zu gehen. Eigentlich ein Setting welches ich mag. Abgeschiedenheit, Wälder - das hat einfach was düsteres an sich und so gefällt mir beispielsweise auch der erste Teil von Wrong Turn ganz gut oder auch Blair Witch Project. Der Film ist die erste Stunde relativ gut, baut dann allerdings enorm ab. Besonders wenn es klar wird worum es geht etc ist es meiner Meinung nach doch sehr sehr enttäuschend. Ein Film der Marke - man hat nichts verpasst wenn man ihn nicht gesehen hat.
    • Robbes schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Hat sich eigentlich noch keiner weiter "Mother!" reingetan?
      Ich nun doch mal gestern. Als absoluter JLaw-Nerd ist das natürlich Pflicht.
      Ohne zu wissen, dass hier biblische Bezüge genommen werden bzw. ohne biblische Kenntnisse, verliert man spätestens in der 2. Hälfte völlig den Faden und versteht nicht, warum diese Frau so hilflos erscheint. Das düfte sich dann auch bis zum Ende so durchziehen und man wird wegen diesem "Unsinn" sicherlich vorher abschalten.

      Mit diesem Wissen aber mehr als gute Unterhaltung und so herrlich unkonvetionell und wenig Mainstream.

      JLaw sowieso wieder eine Augenweide :love:


      8/10
      Mother!

      Am Wochenende auch gesehen. Hat mich überwältigt, habe keine Ahnung worums am Ende geht, war ziemlich geflasht und weiß nicht ob ich den Film jetzt überhaupt mag.
      Der war anstrengend, bewegend, schräg und lässt einen nicht los. So muss Film sein. Gebe dem auch 8/10 vorerst.
      GO Irish!
    • Grade mal wieder einen Klassiker auf dem Heimflug angesehen. Jerry Maguire

      Ich weiss ja nicht ob es mir nur so geht, das sich die Sichtweise auf einen Film den man früher ganz ganz toll fand, mit den Jahren und sehr langer Abstinenz (vor ca. 10 Jahren das letzte mal gesehen) dann doch verändert.
      Ich finde die Story noch immer Klasse, und die schauspielerischen Leistungen von Zellweger/Cruise sehr gut, die von Cuba Gooding Jr. sogar überragend. Die Szenen mit Cruise und Gooding Jr. sind immer wieder für einen Lacher gut (Help me,Help You :top: ),
      aber irgendwie war mir die Schnulze mit Rene und Tom dann doch zuviel und hat sich gefühlt ewig in die Länge gezogen, ich habe bestimmt mehr als die Hälfte vom Film vorgespult.

      Trotzdem hat der Film noch immer seine sehr unterhaltsamen, und vor allem lustigen Seiten.
      GO SPURS PACKERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • bin nun auch endlich mal dazu gekommen, Dunkirk zu schauen. was für ein fesselnder Film, klebte förmlich an der Couch. 8/10
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Warcraft - The Beginning (und leider auch schon das Ende)

      Fande den Film unterhaltend. Schade das es keine weiteren Teile mehr geben wird. Ragnar äh Travis Fimmel, Ben Foster (
      Spoiler anzeigen
      kommt es mir nur so vor oder stirbt eh in jeden seiner FIlme :)
      ) und Dominic Cooper finde ich eh toll.
      [center][/center]
    • K33L schrieb:

      Warcraft - The Beginning (und leider auch schon das Ende)
      Fand ihn auch ganz okay. Optisch auf jeden Fall klasse. Ich habe aber gelesen das es eventuell einen 2. Teil geben wird, der aber bei uns nur nicht im Kino laufen wird
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Robbes schrieb:

      Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

      Eine großartige, vielschichtige und herzergreifende Story. Teils bitter-zynisch, dann aber auch wieder hoffnungserweckenend. Charaktäre die sich während des Films entwickeln und sich gegen Ende von einer ganz anderen Seite zeigen. Ein großartiger Cast und ein tolles Setting.

      10/10 und völlig zu Recht Oscarfavorit. Mal gucken, was Shape of Water da entgegenzusetzen hat. Die Latte ist gigantisch hoch!
      Hab ihn auch gestern gesehen und kann mich da nur anschließen, einfach ein großartiger Film. Sowas hab ich lange nicht gesehen! 9,5/10
      Selten einen Film gesehen der mit den Emotionen des Zuschauers gekonnt spielt wird in diesem. Ein absolutes Filmhighlight dieses jungen Jahres. Bin gespannt ob da noch einer ran kommt dieses Jahr...
    • Hi-Hi-Hilfe

      Netter Humor und tolle Musik, die Filme der Beatles haben wirklich Spaß gemacht.
      Die Synchronisation von Rainer Brandt ist des öfteren etwas extrem auf locker, aber den Film einfach mal im Original ansehen und die qualitativ guten Gags zeigen ihre ganze Klasse.
      Mir gefallen aber die heftigen Gags von R. Brandt, haben ja auch für den großen Erfolg von den Spencer&Hill Filmen oder Die Zwei gesorgt :D

      Kaiiiliiiii gibt 9/10

    • Neu

      Robbes schrieb:

      Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

      Eine großartige, vielschichtige und herzergreifende Story. Teils bitter-zynisch, dann aber auch wieder hoffnungserweckenend. Charaktäre die sich während des Films entwickeln und sich gegen Ende von einer ganz anderen Seite zeigen. Ein großartiger Cast und ein tolles Setting.

      10/10 und völlig zu Recht Oscarfavorit. Mal gucken, was Shape of Water da entgegenzusetzen hat. Die Latte ist gigantisch hoch!
      gestern im Kino gewesen. auch wenn ich zwischendurch bei der Synchro das Gefühl hatte, es wäre besser gewesen, ihn im Original zu schauen: WOW, was für ein Film! 9/10
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      Blade Runner 2049

      Nach knapp einer Stunde stieg das Gefühl in mir auf, daß ich hier 'was ganz Großem beiwohne und ich sollte recht behalten.
      Der diesjährige Oscar für die beste Kamera kann nur an diesen Streifen gehen!!!
      Sound & Optik vom ander'n Planeten - ganz, ganz gewaltig!
      Das Erzähltempo unerträglich - genial - das war wie "Liebe machen" - Du freust Dich aufs Ende und willst dennoch nicht, daß es aufhört.
      Herzzerreißend, niemals hastig, jede Szene bis ins letzte Detail durchdacht und ausstaffiert und ja... er ist besser als das Original, welches dennoch ein bahnbrechender Klassiker bleibt und zwingend vorher gesehen werden muß, da die Filme aufeinander aufbauen.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Neu

      Amadeus / 1984


      In dem Film geht es um das Leben von Wolfang Amadeus Mozart. Hierbei wird das ganze aus der Sicht vom Hofkomponisten Salieri erzählt. Der Film gewann insgesamt acht Oscars und ist durchaus unterhaltsam. Allerdings nimmt sich der Film sehr viele Freiheiten die nicht der Wahrheit entsprechen um eben diverse Spannungsbögen aufzubauen. Besonders Tom Hulce der Mozart spielt konnte mich total überzeugen. Dass Lachen aus dem Film bekomme ich auch nicht mehr aus dem Kopf. Ein Film den man sich durchaus anschauen kann!

    • Neu

      Ebenfalls "Three Billboards" gesehen, halte ich für ganz großes Kino. Der Humor trifft genau meinen Geschmack, eine sehr gelungene Mischung aus dramatischen und komischen Momenten und der Cast ist der Überhammer, bis in die Nebenrollen richitg gut besetzt.
      GO Irish!
    • Neu

      Wenn es den Flieger nicht geben würde, hätte ich so den ein oder anderen Film nie gesehen :thumbup:

      Wind River mit Jeremy Renner

      Hat mich ganz gut unterhalten. Dieser hier spielt in Wyoming wo Renner als Wildschützer in einem Indianerreservat lebt, und eines Tages eine Leiche eines jungen indianischen Mädchen im Schnee findet. Das FBI schaltet sich daraufhin ein (Elizabeth Olsen) und gemeinsam machen sie sich auf die Suche das Rätsel zu lösen. Schöne Landschaftsaufnahmen gepaart mit einer durchwegs melankolischen Grundstimmung (durch die Vorgeschichte von Cory Lambert) machen den Streifen durchaus sehenswert. Das Ende hätte man mMn. etwas spannender/kniffliger gestalten können.

      7/10
      GO SPURS PACKERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Neu

      gestern haben wir uns "Wonder" angesehen, ein von der ersten Minute an mitreißender Film, der den Zuschauer gekonnt durch viele Facetten der Gefühlswelt mitnimmt.



      8/10
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Neu

      Black Panther
      Der Marvel Held aus Afrika. Ich finde da wurden die meisten anderen Charaktere besser ins Universum eingeführt. Das Erzähltempo hat mir nicht wirklich gefallen was wohl daran lag das die Story irgendwie nie wusste wohin sie effektiv will. Das ging bei Marvel schon vielfach um einiges besser.
      Positiv das Thema um Afrika. Der Kulturelle Touch gefiel mir. Auch die Actionszenen waren okay obwohl der Panther imo viel zu kurz kam. Bei Civil War konnte man mehr von seinen wirklichen Skills sehen.
      Alles in allem ein solider Actionfilm mit einigen, wenigen Lachern (die fand ich aber gut :) ) der für Marvelverhältnisse aber unterdurchschnittlich bleibt. Die Story wirkte auf mich zu unfertig, das Ganze viel zu gesucht.

      Top: Andy Serkis als Bösewicht. Der hatte wohl echt Spass, dass er mal ohne hautengen Anzug vor die Kamera durfte .

      6/10
    • Neu

      Robbes schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      INCEPTION (Christopher Nolan)


      Zum fünften oder sechsten Mal ... und immer noch nicht verstanden :tongue2:
      Was genau?

      Alles?

      :D


      Nee, quatsch, hab den jetzt schon ein paarmal gesehen und mich dann doch immer wieder in den metaphysischen Erzählebenen verheddert. Wenn man da aber nicht so drauf besteht und so wie ich dann irgendwann per se die Effekte und schauspielerischen Leistungen schätzen lernt, dann ist es letztendlich (trotz kleiner Überlänge) großartige Unterhaltung.



      MAD MAX - Road Fury

      Spät das erste Mal gesehen. Und am Ende sogar ein klein wenig geärgert, das nicht im Kino getan zu haben.

      Im Recyclingwahn Hollywoods wollte ich mir den damals im Cinema nicht antun, da das Original mit Mel Gibson für mich so etwas wie eine heilige Kuh darstellt.

      Wenn man dann aber den vorliegenden Streifen neutral betrachtet und sich dann auch mit dem Look von Charlize arrangiert hat, dann gibts sicher wenige Streifen, die temporeicher und effektvoller daherkommen. Sicher kein Film für Leute, die Hegel und Kant zitieren, aber eine cineastische Vorführung wie ein dauerhafter Adrenalinschub, ohne Pause, ohne Unterlaß, ein Film stets am Anschlag und unter Hochspannung. Im Kino dann auch sicher visuell und akustisch ein Großereignis.

      8/10
    • Benutzer online 1

      1 Besucher