Star Wars: The Last Jedi [SPOILER]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bay Araya schrieb:

      Chicago schrieb:

      Die spannende Frage ist ja, wer ist der Vater der jungen Dame? Irgendwoher müssen die gewaltigen Kräfte ja kommen?
      Anakin hatte auch keine mächtigen Eltern.
      Empfängnis ohne Vater, okay...
      ...aber Geburt ohne Mutter?!
      Mich interessiert also viel mehr, wer ist Rey's Mama (und warum hat sie Luke rausgeworfen. :D )

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Irgendwie bin ich mittlerweile völlig davon ab, dass Luke Rey's Vater ist... :madness Und ehrlich gesagt fänd ichs auch nicht gut. Es muss doch nicht immer ein Skywalker sein. Es muss auch nicht immer jemand sein, den man schon kennt. Obi-Wan? Qui-Gon? Snoke himself? :P Ich fänds gut, wenn man ihr mal einen völlig anderen Hintergrund verpasst.

      Davon ab, freue ich mich schon mega auf den Film! :bounce:
    • lustig? ... Ja!
      emotional? ... Ja!
      überraschend? ... Ja!
      den Erwartungen entsprechend? ... Jein!

      ...teilweise ein wenig langatmig... gerade, weil ein Handlungsstrang völlig überflüssig ist.
      Über Sound- und Bildgewalt brauchen wir nicht sprechen und auch die Art der Darbietung, weil es eben kein Popcorn-Kino-Regisseur ist, weiß zu überzeugen. Ja, er ist anders, aber einige Sequenzen auch arg berechenbar.
      Laura Dern versprüht ein wenig "Diane-Feeling"!
      Eine große Überraschung wird geliefert - da waren mal eben alle Kauleisten offen.

      In unserem Film-Thread würd' ich ihm 'ne wohlwollende "8/10" geben. :thumbup:

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Kann ich in fast allen Punkten zustimmen.
      Langatmig kam es mir jetzt nicht wirklich vor, hab mich zu jeder Zeit bestens unterhalten gefühlt (wie in eigentlich jedem Star Wars Film).
      Für ne ausführlichere Bewertung fehlt mir jetzt allerdings ein wenig die Zeit und Schlaf, aber man kann eine klare Kaufempfehlung aussprechen :thup:
      Würde auch eine gute 8/10 vergeben, hauptsächlich wegen der angesprochenen Berechenbarkeit mancher Szenen.
    • Meine Bewertung geht irgendwie leider in eine andere Richtung:

      Uff, irgendwie war das gar nichts. Also vielleicht nicht gar nichts, aber meine schon nicht allzu hohen Erwartungen wurden leider noch unterboten.

      Für meinen Geschmack war es viel zu viel Humor. Teilweise wiederverwertete Oneliner aus der Original-Trilogie, genauso wie viel zu viele Szenen viel zu sehr an selbige angelehnt waren. Ich will nicht ins Detail gehen, um niemanden zu spoilern, der noch vor dem Kinogang hier reinguckt, aber es wurden echt viele Dinge sehr komisch/einfach/umständlich aufgelöst, gefiel mir gar nicht. Und was bitte war denn das mit Luke? Vom zerrütteten, von einem Fehler in die Einsamkeit getriebenen mit einem Fingerschnipps zum "Mister Cool"? Katastrophe.

      Ganz vergessen: Der letzte Shot von Snokes Schiff war der absolute Wahnsinn. Visuell, als auch audiotechnisch absoluter Hammer.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • Weiß ehrlich gesagt nicht so recht was ich von dem Film halten soll. :madness

      Hatte fast durchgehend das Gefühl zwei, wenn nicht mehrere Filme gleichzeitig anzuschauen, die zum Teil nicht einmal im gleichen Genre stattzufinden schienen. Alles mit Ben und Rey hat mir sehr gut gefallen und während den anderen Handlungssträngen, wenngleich oft unterhaltsam, sehnte ich mich meist zu den zwei zentralen Figuren zurück.

      Insgesamt ein sehr unrunder Film.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Bin auch eher zwiegespalten. Gerade das in den Momenten wo es um suspense ging und die Tragweite von Entscheidungen thematisch eine tiefe bekam ist man immer durch Comic Reliefs raus gerissen worden.

      Ben und Rey tragen diesen Film und die dualität hat mir gut gefallen. Was Luke betrifft warte ich noch den dritten Film ab um das abschließend zu bewerten
    • Mir geht es da gleich wie euch, bin auch sehr zwiegespalten.

      Die erste Stunde hat mir überhaupt nicht gefallen, der Rest dann irgendwie schon ganz gut.
      Jedoch fehlte mir über den ganzen Film hinweg ein wenig die Tiefe.

      Spoiler anzeigen
      Snoke wird so wichtig aufgebaut in Episode VII und Anfangs von Episode VIII und dann sowas?
      Was ist mit dem Meister-Einbrecher? Völlig sinnlos!
      Zuerst "rettet" Rose Finn um dann gleich darauf zu sterben?
    • Ich war gestern Abend im Kino und mir hat Episode VIII, wie auch schon Vorgänger Episode VII und Rogue One, gut gefallen.

      Fand ich Kylo Ren in Episode VII noch fehlbesetzt, fand ich ihn diesmal OK. Wirklich passen will er mir aber immer noch nicht.

      Trotz seiner Länge fand ich den Film nie langweilig, allerdings ziemlich vorhersehbar. Audiovisuell ist das ganze natürlich wieder bombastisch!

      Kritk? Ja, hab ich auch.
      Benico del Torro. Was sollte das? Erst dachte ich da wird sowas wie der neue Han Solo eingeführt, nur um dann unspektakulär abzutreten.
      Snoke. Das war doch wohl ein Scherz, oder?
      Diese hirnrissige Geschichte wo die 1st Order der Rebellion hinterherfliegt.
      Die Mine die angeblich keinen Ausgang hat.

      War das eigentlich wieder Donald Sutherland, der aus dem Schützengraben raustritt und das rote Salz freilegt?
    • Naja, so wie Episode VII unwiderlegbare Parallelen zu Episode IV aufweist, ist es auch mit Episode VIII und Episode V.

      Spoiler anzeigen

      - die Rebellen werden aufgemischt und flüchten, eine lange Weltraumfluchtsequenz folgt (etwas langatmig, keine "Weltraumschnecke" und Asteroidenfelder),
      - ein Jeditraining beginnt, ein „dieser Ort dort, von der dunklen Seite der Macht er ist erfüllt“-
      - ein neuer Lando der grandiosen Verrät übt
      - ein neuer HanSoloichscheisseaufeureganzenblödenregeln Draufgänger (Poe)
      - Phasma als zweiter (lächerlicher) Boba Fett Versuch


      Gestern Abend nochmal mit Töchterchen drin gewesen... Die war völlig geflasht und so hab' auch ich Frieden mit dem Teil gefunden.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Warum schreibt ihr in Spoilern? Steht doch schon in der Überschrift.

      Wer hier reinschaut und den Film noch nicht gesehen hat, ist selber Schuld.

      Stimmt, DJ sollte wohl Lando sein. Jetzt wo du es geschrieben hast :thup: . Macht es aber keineswegs besser.
    • Fand den Film gut, wesentlich besser als VII. Gute Bilder, aber storymäßig teilweise sehr dünn und wie schon erwähnt irgendwie unrund.

      Die Besetzung von Kylo/Ben finde ich immer noch schlech. Snoke nach mystischem Aufbau ist nur ein weiterer auswechselbarer Bösewicht, schade.
      Die Story hätte wirklich interessant werden können, wenn Rey sich Kylo anschgeschlossen hätte, schade eine echt gute Chance vertan.

      Trotzdem ein guter Film, bin positiv überrascht.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • MrOrange schrieb:

      Warum schreibt ihr in Spoilern? Steht doch schon in der Überschrift.

      Wer hier reinschaut und den Film noch nicht gesehen hat, ist selber Schuld.
      Wundert mich auch. Daher schau ich erst jetzt in den Thread.

      In der ersten Hälfte war es mir teilweise zu viel Klamauk. Warum das so war, weiß ich nicht. Vllt. ergibt sich mir das morgen.

      Ansonsten war der Film für mich große Klasse.
      • Viele neue Welten und Aliens wurden gezeigt. Da ging mein Herz auf.
      • Snoke wurde eingeführt nur um ihn überraschend zu killen. Fand ich ebenfalls frisch und gut.
      • Kylo's und Rey's Kamof war sehr gut. Vllt. sogar der zweitbeste der Franchise.
      • Wie Luke gestorben ist empfand ich ebenfalls erfreulich anders als erwartet.
      • Phasma ebenfalls weg. Mich freut es, wenn "vorrangige Figuren" verschwinden, statt sie ewig lang mitzuschleifen (hallo "TWD").

      Etwas überraschend war, dass Leia nicht in der letzten Szene gestorben ist. Wie man das nun in Episode 9 lößt lässt mich skeptisch abwarten.
      Den Applaus im Saal als ihr Name im Abspann stand war mehr als nur Gänsehaut.
    • Bin die Woche auch ohne Spoiler durchgekommen und kann mich da wirklich nur anschließen - nach dem Remake der Episode VII fand ich das wirklich gut. Hätte erwartet, dass Luke am Ende im Kampf stirbt und durch das "Versagen" wie damals Obi Wan Rey auf dem rechten Weg hält. So war das schon sehr überraschend und gut gelöst. Mein größter Kritikpunkt: Etwas zu viel Gag für einen SW Film. Auch wenn die meistens gut eingesetzt waren, ist das eigentlich bisher nicht typisch SW gewesen.

      Sehr zufrieden, freu mich auf jeden Fall auf den nächsten. Gerne auch noch mal ein Spin Off mit Vader. :D

      Ach, Kylo/Ben finde ich persönilch mittlerweile die beste "neue" Figur im Universum. Diese Charakterentwicklung haben die bisweilen toll hinbekommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lion02 ()

    • Das erste Problem mit dem Film hatte ich schon während der Eröffnungslaufschrift. Haben die Rebellen zum Ende von Episode 7 nicht
      die Starkiller base hochgehen lassen? Und jetzt soll die Rebellenstreitmacht auf einmal fast komplett besiegt sein? Was ist da in
      der Zwischenzeit passiert?
      Warum versucht der Film andauernd fast schon krampfhaft witzig zu sein? Das passt meiner Meinung nach recht wenig ins Star Wars Universum.
      Was sollte das mit Snoke? Erst versucht man, die Person interessant aufzubauen und dann das? Zumal man ja immer noch nicht weiß, woher er
      kam und wie er an die Macht gelangte.
      Ferner nervig: die Porgs. Reines merchandise für Kids.
      Was sollte der ganze Handlungsstrang um Finn? 45 Minuten Filmzeit nur um das Scheitern zu sehen?
      Der Endkampf erinnerte doch stark an die ersten Szenen in Empire strikes Back auf Hoth. Warum lässt man sich da nicht mal was neues
      einfallen?
      Positiv fand ich Mark Hamill. Sehr verdienter Abgang und von Hamill auch den ganzen Film überzeugend gespielt.
      Im Endeffekt ist Episode 8 ein passabler Science Fictioner im Star Wars Universum mit teils großartigen Actioneinlagen, der aber leider den
      alten Mythos nicht wieder aufleben lassen kann. Dazu ist der Film viel zu sehr auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten und hat erhebliche
      Drehbuchmängel.
      Feed the Wolves!
    • DolFan#13 schrieb:

      Das erste Problem mit dem Film hatte ich schon während der Eröffnungslaufschrift. Haben die Rebellen zum Ende von Episode 7 nicht
      die Starkiller base hochgehen lassen? Und jetzt soll die Rebellenstreitmacht auf einmal fast komplett besiegt sein? Was ist da in
      der Zwischenzeit passiert?

      Die 1st Order war nicht nur die Starkiller Base.
      Da könnte man dies genau so gut zwischen Episode 4 und 5 kritisieren.


      Warum versucht der Film andauernd fast schon krampfhaft witzig zu sein? Das passt meiner Meinung nach recht wenig ins Star Wars Universum.

      Mir waren manche Sachen zu viel.
      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.


      Was sollte das mit Snoke? Erst versucht man, die Person interessant aufzubauen und dann das? Zumal man ja immer noch nicht weiß, woher er
      kam und wie er an die Macht gelangte.

      Man wusste vom Emperor vor Episode 1-3 auch nichts. Hat auch niemanden bei der OT-Trilogie gestört.
      Gerade dass er als Oberschurke in Episode 7 gezeigt wurde und nun so überraschend stirbt fand ich toll.
      1.: Zeigt das, wie stark Kylo in Wirklichkeit ist.
      2.: Ist es schön, dass alte Filmmuster mal durchbrochen werden. Wie langweilig wäre es denn, mal wieder einen epischen Kamof zu sehen wo er nur mit vereinten Kräften besiegt werden kann? Mich langweilt nichts mehr als Storytelling wo ich weiß, was in der nächsten Szene passiert.


      Ferner nervig: die Porgs. Reines merchandise für Kids.

      Ich hoffe die Ewoks haben dich ebenso gestort. Die hatten keinen anderen Zweck.


      Was sollte der ganze Handlungsstrang um Finn? 45 Minuten Filmzeit nur um das Scheitern zu sehen?

      Ich verweise hier auf das "erfrischend andere Storyteling". Wenn wir wissen, das nur Sachen gezeigt werden welche in Erfolg münden, dann sind Filme langweilig berechenbar.


      Der Endkampf erinnerte doch stark an die ersten Szenen in Empire strikes Back auf Hoth. Warum lässt man sich da nicht mal was neues
      einfallen?
      Das war meine ursprgl. Kritik als ich den Trailer gesehen habe.
      Da es aber kein Eis, sonder Salzkristalle waren macht es für mich anders. Ferner: Was willst du denn anderes als Setting sehen? Wir haben im SW-Universum bisher als "Hauptspielorte" einen Stadtplanet, einen Wolkenplanet, einen Wüstenplanet, einen Wasserplanet, einen Lavaplanet, einen Sumpfplanet, einen Waldplanet, nun einen Salzplanet ... mach bitte einen alternativen Vorschlag.


      Positiv fand ich Mark Hamill. Sehr verdienter Abgang und von Hamill auch den ganzen Film überzeugend gespielt.
      Im Endeffekt ist Episode 8 ein passabler Science Fictioner im Star Wars Universum mit teils großartigen Actioneinlagen, der aber leider den
      alten Mythos nicht wieder aufleben lassen kann. Dazu ist der Film viel zu sehr auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten und hat erhebliche
      Drehbuchmängel.

      Drehuchmängel seh ich nicht. Episode 4-6 war ebenfalls an ein jüngeres Publikum gerichtet, was bei der "SW-Thematik" auch logisch ist.


      Ich versteh halt dieses Bashing nicht. Das wirkt für mich wie: "Das ist jetzt Disney. Das müssen wir aus Prinzip scheiße finden. Ferner geht nichts über Episode 4-6. Zu viel Merchendise."
      Episode 4-6 würde heute so nicht mehr ansatzweise ins Kino kommen. Die leben davon, das wir die i.d.R. alle in jüngeren Jahren gesehen haben und sie einmalig magisch waren.
      Zum einem wirken die neuen Filme auf ein junges Publikum heute noch genau so (WIR waren halt nur damals das jüngere Publikum), zum anderem gibt es heute nicht mehr das Alleinstellungsmerkmal des Magischen (alleine die ganzen Superheldenfilme geben hier Konkurrenz).
    • freshprince85 schrieb:

      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.
      Ein Schmuggler. And he shot first, nur nicht in dieser bescheuerten special edition.

      freshprince85 schrieb:

      Man wusste vom Emperor vor Episode 1-3 auch nichts. Hat auch niemanden bei der OT-Trilogie gestört.
      Gerade dass er als Oberschurke in Episode 7 gezeigt wurde und nun so überraschend stirbt fand ich toll.
      Wieso Episode 1-3? Der Imperator ist erstmals in Episode 5 zu als holobild zu sehen, in Episode 6 dann wirklich. Davor wird aber eigentlich nur über ihn gesprochen, er ist nicht im Bild zu sehen. Das ist bei Snoke komplett anders.

      freshprince85 schrieb:

      Ich hoffe die Ewoks haben dich ebenso gestort. Die hatten keinen anderen Zweck.
      Natürlich. Nicht so schlimm wie Jar Jar Binks, aber klar waren die Ewoks nervig.

      freshprince85 schrieb:

      nun einen Salzplanet ... mach bitte einen alternativen Vorschlag
      Es geht mir eigentlich weniger um die Beschaffenheit des Planeten, als vielmehr um die relativ gleichen Eindrücke. Da marschieren wie auf Hoth wieder AT-ATs auf die Basis zu. Nur diesmal noch größer und mit neuem Namen.

      freshprince85 schrieb:

      Das ist jetzt Disney. Das müssen wir aus Prinzip scheiße finden.
      Trifft auf mich nicht zu. Von den 3 Filmen aus dem Hause Disney hat mir aber leider nur Rogue One wirklich gefallen. Das fand ich wirklich bemerkenswert, daß Disney den Film mit seiner Brutalität und Guerilla-Mentalität durchgewunken hat.
      Feed the Wolves!
    • DolFan#13 schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      @DolFan#13
      Der Imperator ist von Episode I-VI dabeJ
      Ja klar. Aber eben erstmals in Episode 5 zu sehen. Man sollte die OT ja zuerst gesehen haben.
      Wenn man das entsprechende Alter hat, ja.
      Der Anteil derer, die mit Episode I angefangen haben, ist aber womöglich auch hier größer als Du denkst und wird in jedem Fall nur größer. ;)

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Papa Koernaldo schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      @DolFan#13
      Der Imperator ist von Episode I-VI dabeJ
      Ja klar. Aber eben erstmals in Episode 5 zu sehen. Man sollte die OT ja zuerst gesehen haben.
      Wenn man das entsprechende Alter hat, ja.Der Anteil derer, die mit Episode I angefangen haben, ist aber womöglich auch hier größer als Du denkst und wird in jedem Fall nur größer. ;)
      Wenn man mit den Prequels anfängt, versaut man sich doch aber die ganze Szene zwischen Vader und Luke auf Bespin. Da ist mir damals im Kino die Kinnlade heruntergefallen.
      Feed the Wolves!
    • freshprince85 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      Das erste Problem mit dem Film hatte ich schon während der Eröffnungslaufschrift. Haben die Rebellen zum Ende von Episode 7 nicht
      die Starkiller base hochgehen lassen? Und jetzt soll die Rebellenstreitmacht auf einmal fast komplett besiegt sein? Was ist da in
      der Zwischenzeit passiert?
      ...
      110%ige Zustimmung. Genau so sehe ich es. Danke, das du mir die Worte aus dem Mund genommen hast. :bier:

      Finde bisher die neuen Disney Filme alle super. Klar, wird man nie mehr dieses "Mächenhafte" der alten Trilogie erreichen. Aber nur weil wir heute alte Säcke sind und diese Magie für uns nicht mehr greifbar ist.

      Wenn ich sehe mit welch große Augen mein Sohn im Kino sitzt... Dann sehe ich mich als 10 jährigen der das erste Mal Episode 4 gesehen hat. Von daher hat Disney hier alles richtig gemacht. Mehr als Lucasfilm bei den teilen 1-3...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guybrush ()

    • DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.
      ...
      Dann frage ich mich überhaupt, warum du SW schaust. Scheint nicht deinen Geschmack zu treffen.
      Ist OK, muss es nicht. Nur warum schaust du es dann weiter :madness


      Ich könnte jetzt noch anfangen über die vielen grandiosen Metaebenen aus Episode 8 zu schreiben ("Gibt es wirklich Gut/Böse", "Wer ist der ware Nutznießer von Krieg", "Altes loslassen" (übrigens ein sehr schönes In-Your-Face an alle Kinogänger), "Hoffnung ist immer da", ...), aber ich lass es mal ;)
      DAVON könnte sich sogar die OT-Trilogie was abschneiden und Lucas häte sich die Finger danach geleckt.
    • freshprince85 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.
      ...
      Dann frage ich mich überhaupt, warum du SW schaust. Scheint nicht deinen Geschmack zu treffen.Ist OK, muss es nicht. Nur warum schaust du es dann weiter :madness
      Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich immer zuletzt. Aber Teil 9 werde ich mir definitv nicht mehr im Kino geben, zumal da wieder J.J. Abrams übernimmt. Das Han Solo spinoff werde ich mir aber vielleicht anschauen.
      Ich frage mich, was dich so an meiner Meinung stört? Das ist ja schließlich in diesem thread nicht die erste kritische Meinung.
      Aber o.k., belassen wir es dabei.
      Feed the Wolves!
    • DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.
      ...
      Dann frage ich mich überhaupt, warum du SW schaust. Scheint nicht deinen Geschmack zu treffen.Ist OK, muss es nicht. Nur warum schaust du es dann weiter :madness
      Ich frage mich, was dich so an meiner Meinung stört? Das ist ja schließlich in diesem thread nicht die erste kritische Meinung.
      Aber o.k., belassen wir es dabei.
      Dich hats jetzt "stellvertretend" getroffen für die negativen Kritiken die mMn seit Disney statt finden, welche nur aufgrund dessen auftauchen. Es ist halt chic.

      Ich hane dir versucht oben zu zeigen, dass deine Kritik ebenso auf etliche Bsp. der OT bracht. Es wirkt auf mich (!) daher verblendet.

      "TFA" hat einen Spagat gemacht zwischem alten und neuen Cast, hat dabei wenig an Storyline riskiert (wobei ich es sehr gut fand eine Frau in einer anderen Rolle als "nur Prinzessin" zu sehen; ihr meckern mit Finn ("Why you holding my hand") war auf mehreren Ebenen grandios).
      "Rogue One" war verdammt düster (und wieder eine Frau :rockon: ).
      Was ich an "TLJ" gut finde steht teilweise in diesem Thread.

      Ich freu mich derbe auf "Solo".
      Ich habe Angst vor "Episode 9", da dort u.a. jmd von "Suicide Squad" ( :toimonst: ) am Drehbuch schreibt.
    • DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Aber was war bitte Han, wenn nicht ein Jokester? Chewi und Yoda ebenso.
      ...
      Dann frage ich mich überhaupt, warum du SW schaust. Scheint nicht deinen Geschmack zu treffen.Ist OK, muss es nicht. Nur warum schaust du es dann weiter :madness
      Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich immer zuletzt. Aber Teil 9 werde ich mir definitv nicht mehr im Kino geben, zumal da wieder J.J. Abrams übernimmt. Das Han Solo spinoff werde ich mir aber vielleicht anschauen.Ich frage mich, was dich so an meiner Meinung stört? Das ist ja schließlich in diesem thread nicht die erste kritische Meinung.
      Aber o.k., belassen wir es dabei.
      Er wollte bestimmt nur nen Tipp haben, wie man aufhören kann zu gucken...@freshprince85 meckert ja auch immer über The Walking Dead und guckt trotzdem weiter. :xmargevic :thumbsup: ;)