Moritz Böhringer - Wohin geht sein Weg in der NFL

    • Heeeath schrieb:

      Auf Einsatzzeiten in 2018 sollte man sich aber nicht freuen. Scheinbar kommt er bei den Bengals unter dieser Pathway-Regelung unter, wonach für internationale Spieler ein zusätzlicher 11. Platz auf dem Practice Squad freigemacht wird. Dafür können diese Spieler im Verlauf der Saison aber weder entlassen, noch aktiv gemacht werden. Er wird also ein Jahr lang nur an seiner Entwicklung arbeiten.
      Für seine Entwicklung ist das sicherlich sehr wertvoll. Vor allem wenn er nun als TE eingesetzt werden soll.
      Excuses are for losers!
    • eine entscheidung dazu war schon länger in vorbereitung.

      "International Player Pathway" letzte saison waren es diese vier.
      TE Alex Gray
      DE Alex Jenkins
      DE Efe Obada
      LB Eric Nzeocha


      bedeutet er ist fest für 1 saison in einem team allerdings darf er nur an preseason games / training teilnehmen.
      mit wechsel zu TE wird es nicht einfacher für ihn. aber gut, zumindest das am ball bleiben hat sich gelohnt.
    • Könnte diese Pathway-Regel auch etwas für LB Andrew Motuapuaka sein? Er ist Neuseeländer, war als Jugendlicher mal QB bei den Wiesbaden Phantoms (das waren seine ersten Berührungspunkte mit Football, weil es hier keinen Rugbyklub gab) und wurde nun von den Jaguars als UDFA geholt. Oder trifft das Programm für ihn nicht zu, weil er Collegeball gespielt hat?
    • Silversurger schrieb:

      Könnte diese Pathway-Regel auch etwas für LB Andrew Motuapuaka sein? Er ist Neuseeländer, war als Jugendlicher mal QB bei den Wiesbaden Phantoms (das waren seine ersten Berührungspunkte mit Football, weil es hier keinen Rugbyklub gab) und wurde nun von den Jaguars als UDFA geholt. Oder trifft das Programm für ihn nicht zu, weil er Collegeball gespielt hat?
      Ich habe das Gefühl, dass das kein Ding ist, wo Teams wählen können. Bisher hört sich der Wortlaut immer so an, als ob Divisions ausgewählt und dann Spieler zugeteilt werden. Im letzten Jahr wars die NFC South, jetzt ist es die AFC North. Aber dein Beispiel könnte an und für sich funktionieren. Eric Nzeocha von den Bucs war im vergangenen Jahr in diesem Pathway-Ding und der hat für Wyoming College Football gespielt.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • der rugby spieler Mailata hat dort auch trainiert, ohne Draft wäre er wohl einer der vier gewesen.

      neu 2018
      FB Christopher Ezeala
      DB Tigie Sankoh
      TE Christian Scotland-Williamson

      und überraschend

      alle vier aus 2017 bleiben ein weiteres jahr in den alten teams.
    • Heeeath schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Könnte diese Pathway-Regel auch etwas für LB Andrew Motuapuaka sein? Er ist Neuseeländer, war als Jugendlicher mal QB bei den Wiesbaden Phantoms (das waren seine ersten Berührungspunkte mit Football, weil es hier keinen Rugbyklub gab) und wurde nun von den Jaguars als UDFA geholt. Oder trifft das Programm für ihn nicht zu, weil er Collegeball gespielt hat?
      Eric Nzeocha von den Bucs war im vergangenen Jahr in diesem Pathway-Ding und der hat für Wyoming College Football gespielt.
      Er ist auch diese Saison weiter im Programm, genau wie noch ein paar weitere Spieler. Sind diese Saison insgesamt 8 Spieler.

      Edit: Ok, Mark Bavaro war ein wenig schneller :D
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • nur gut Lewis hatte gestern einen gesprächigen tag. ;)

      bengals.com/news/article-1/Int…87-4071-8adb-f7e8d380d51b


      noch aus dem bericht
      bin mir relativ sicher 2017 von zwei spielern es mitbekommen, die saison im practice squad war vorbestimmt. anscheinend nun erst nach dem cut.

      "the AFC North -- will carry an overseas player on their roster until the end of the 2018 training camp. At that time, if they do not make the 53-player roster,"