Raiders nach Las Vegas

    • Ich glaube dass es daran nicht scheitern wird, auch weil Oakland im Gegensatz zu St. Louis letztes Jahr den Raiders gar nicht entgegen kommt. Da haben die Owner ja auch kein Interesse daran. Kann mir nicht vorstellen, dass Jerry Jones z. B. das so geil findet, wenn seine Glamour-Cowboys in dieser Bruchbude aus den 60ern antreten müssen, am besten noch mit Baseball-Feld auf dem Football-Feld. :D
    • Bei Las Vegas gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder man hasst die Stadt oder man liebt sie.
      Ich war letztes Jahr sehr skeptisch als ich Vegas erstmals betreten habe, muss aber zugeben das ich mich dem Glamour nicht entziehen konnte. Raiders in Vegas wird sicherlich anders als die anderen 31 Franchises . Aber waren die Raiders nicht schon immer "speziell"?
      Fazit: Ich finde es cool und kann mir durchaus vorstellen bei Gelegenheit dort ins Stadion zu gehen.
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Week 6: 10.0 - eine Schwalbe macht noch keinen Sommer (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • El_hombre schrieb:

      Bei Las Vegas gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder man hasst die Stadt oder man liebt sie.
      Es gibt drei Möglichkeiten - denn mir geht sie einfach am AXXXh vorbei :P . Eine Stadt die auf mich persönlich keine echte Faszination ausstrahlt (ich mag keine Shows und bin kein Gambler), trotzdem irgendwie beeindruckend ist und in meinen Augen auch ihre Daseinsberechtigung hat. Und sie funktioniert (im Gegnsatz zur Ostküsten-Kopie Atlantic City), weil sie trotz aller Show und allem Glammer einfach authentisch ist.

      Ob eine Stadt ein NFL-Team verdient ist schwer zu beurteilen, leidten kann es sich offensichtlich nicht jede Stadt aber Las Vegas kann das und deswegen ist das in dem Business auch okay für mich. Die $750Mio ist die grösste Summe die jemals von öffentlicher Hand für eine Stadionfinanzierung bezahlt wurde. Das ist durchaus beeindruckend, zeigt einen Willen (die Beweggründe mal aussen vor) und es ist verständlich das eine Organisation wie die NFL das schlecjht ablehnen kann.

      Jerry Jones und Robert Kraft als zwei der reichsten und einflussreichsten Owner der NFL haben sich für Las Vegas ausgesprochen. Sie sind Businessleute und haben ein sehr gutes Standing bei den anderen Ownern. Daher sieht es wirklich so aus als würde das was werden mit Las Vegas.

      Dass es die Raiders sein werden ist für mich ein bisschen traurig, aber irgendwie logisch. Klar wird es kein "echtes Black Hole" mehr geben, klar werden viele Auswärtsfans und auch neutrale Zuschauer das Stadion füllen. Aber wenn es voll ist, dann ist das gut für die Franchise und die NFL. Und auch wenn es in einigen Stadien durch die Stimmung sicherlich einen Heimvorteil gibt, so ist das vor allem im erfolgsfall da (und das wird auch in Las Vegas passieren - "Raider Nation travels well") und es gibt genügend Teams bei denen das auch nicht immer so ist. In Miami sind in den kalten Monaten oft mehr Fans des Gegners im Stadion wenn die Teams aus den Heimatregionen der Snow Birds spielen (und sonst ist halt nix los), in San Diego sind jedes Jahr beim Raiders-Spiel die Auswärtsfans in der Überzahl, letztes Jahr waren es auch noch die Rams-Fans und dieses Jahr wennn man den Berichten und Bildern glauben schenkt auch die Broncos-Fans (und das sind jetzt nur meine aktuellen Erkenntnisse, sind sicherlich nioch mehr). Daher würde ich das nicht überbewerten wollen.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • El_hombre schrieb:

      Bei Las Vegas gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder man hasst die Stadt oder man liebt sie.
      Las Vegas ist mir solange egal, wie ich diese spezielle Stadt komplett ausblenden kann. Sie hat ja ihre Daseinsberechtigung und Anziehungskraft, aber meins ist sie ganz und gar nicht.

      Wenn ich mir überleg, dass in Zukunft altehrwürdige Teams wie die Bears, Packers und Steelers, oder Teams wie die Jets oder Bills auf ein Team aus dieser oberflächlichen Glitzerstadt treffen, ist das ein sehr seltsamer Gedanke. Das passt einfach nicht.
      Noch unpassender find ich Eishockey in Nevada, wenn das schon in Arizona und Florida nur mäßig funktioniert. Mal gespannt, wie lange es dauert, bis sie als Umzugskandidat Richtung Norden gehandelt werden.

      Aber andererseits kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Raiders vergleichsweise großen Zuwachs an Fans in Deutschland bekommen könnten. Ein Team in Las Vegas ist doch wie geschaffen für die "Twitter-Meute" bei ProSieben Maxx.
    • Bin ich eigentlich alleine mit dem Gedanken, das junge Athleten(die den Wettkampf lieben) mit viel Geld nicht in Vegas zuhause sein sollten ?(
      "He makes Darth Vader look like a punk."

      Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
    • Django22 schrieb:

      Bin ich eigentlich alleine mit dem Gedanken, das junge Athleten(die den Wettkampf lieben) mit viel Geld nicht in Vegas zuhause sein sollten ?(
      Wer nicht mit Geld und Versuchungen wie Glücksspiel, Alkohol etc. umgehen kann, der findet auch in jeder anderen Großstadt genügend Gelegenheit, Mist zu bauen. Las Vegas hat zum Beispiel seit über 30 Jahren ein AAA-Baseball-Team und ich habe noch nie gehört, dass dort mehr Talente ihre Karriere oder ihr Leben versauen würden als woanders.

      Schöne Grüße aus Las Vegas übrigens. :xywave:
    • Django22 schrieb:

      Bin ich eigentlich alleine mit dem Gedanken, das junge Athleten(die den Wettkampf lieben) mit viel Geld nicht in Vegas zuhause sein sollten ?(
      Ein fatastischer Schachzug ,rein medial gesehen : Carr traden ; Johnny "Moneyman" Football holen.
      Und schon haben die Las Vegas Raiders ein neues Gesicht in der ersten Reihe.
      ;)

      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
      Bill Parcells Hall of fame induction
    • DecaturStaleys schrieb:

      Wenn ich mir überleg, dass in Zukunft altehrwürdige Teams wie die Bears, Packers und Steelers, oder Teams wie die Jets oder Bills auf ein Team aus dieser oberflächlichen Glitzerstadt treffen, ist das ein sehr seltsamer Gedanke. Das passt einfach nicht.
      Ach und wenn diese Teams in Jacksonville auflauen und das Stadion zu 60 % aus Fans des Gegners besteht, dann ist es ok?
      Die NFL hatte schon immer stärkere und schwächere Standorte (wie die anderen Profiligen auch).
      Und dieses Team verdient ist auch immer so ne Sache. Was ist schon verdient?

      Am Ende des Tages geht es in erster Linie ums Geld, das sollte spätestens seit der Browns/Ravens Nummer jedem klar sein.

      Ich finde den Move der Raiders auch riskant. insbesondere sollte es sportlich mal nicht laufen besteht große Gefahr viele Auswärtspiele im Jahr zu haben.

      Trotzdem macht der Move der Raiders Sinn.

      - Oakland will nicht bzw. gibt halt nicht genug Geld für ein eigenes Stadion(und die Bruchbude ist einfach nicht mehr Zukunftsfähig)
      -In LA als Untermieter von Kroenke ist doch auch nix
      - Vegas liegt ja noch ziemlich nah im Einzugsbereich der jetzigen Fanbase
      - Die Raiders haben ja ein Image anders zu sein . Da passt Vegas irgendwie

      Das einzige was mich noch mal von Raiders Fans interessieren würde, warum man damals nicht mit den 49ers ein Stadion gebaut hat? Was gabs da für Hürden bzw. warum ist das gescheitert ?
      "Die neue Generation des Kabaretts trägt Anzug statt Lehrerpulli wie Volker Pispers, jener zugewachsene Zausel, der über Jahrzehnte mit Kabarettpreisen überschüttet wurde für Thesen, die heutzutage jeder Pegida-Rentner überzeugender vertritt: Die USA sind eine Diktatur, die deutschen Medien sind gleichgeschaltet, und alle Parteien sind neoliberal. "Felix Dachsel
    • Das war glaub ich so ein prinzipielles Ding.

      Die Niners wollten ihr rotes Stadion inkl. Museum etc. bauen, so oder so.

      Die Raiders hatten auch damals nicht die $$$ um gleichberechtigter Miteigentümer zu werden. Sie hätten nur Mieter im roten Stadion werden können, was Davis m.E. zurecht immer abgelehnt hat. In Vegas gibts halt 2 weitere Player (Sheldon Adelson und den Staat), die sich mit insgesamt 1,4 Mrd. beteiligen.
      JUST WIN BABY

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

    • Charger schrieb:

      Vom Gefühl her eine trübe Vorstellung für die gute, alte AFC-West. Die Raiders als Zirkustruppe in der Spielerstadt und die Chargers als Untermieter bei den Rams :huh:
      Na ja die Chargers mit (wohlwollend geschätzt) 50/50 Publikum bei Spielen gegen Oakland/Denver ist auf Dauer auch nix, oder?

      Aber im Prinzip hast Du natürlich schon recht. Wäre schöner, wenn alles so bleiben könnte wie es stimmt, aber dafür müssen die Rahmenbedingungen stimmen und das tun sie in San Diego/Oakland aus verschiedenen Gründen leider nicht.
      "Die neue Generation des Kabaretts trägt Anzug statt Lehrerpulli wie Volker Pispers, jener zugewachsene Zausel, der über Jahrzehnte mit Kabarettpreisen überschüttet wurde für Thesen, die heutzutage jeder Pegida-Rentner überzeugender vertritt: Die USA sind eine Diktatur, die deutschen Medien sind gleichgeschaltet, und alle Parteien sind neoliberal. "Felix Dachsel
    • BeRseRkeR schrieb:

      mich erstaunt es immer wieder aufs Neue wie negativ hier der mögliche Umzug der Raiders nach Vegas gesehen wird - das kann eigentlich nur von Leuten kommen die die Raiders noch nie live in Oakland gesehen haben
      ich war schon ein paar mal in oakland im stadion. klar ist das im vergleich zu den restlichen nfl stadien schon längst nicht mehr up to date, aber deswegen muss man es ja nicht gleich befürworten, dass man in eine andere stadt umzieht. vegas ist für mich nicht das worst case szenario (untermieter in los angeles bzw. gar san antonio), aber die ideallösung wäre meines erachtens trotzdem ein neues stadion in der region gewesen. die bay area gibt einiges her und die stimmung war trotz der baufälligen hütte und den (über einen längeren zeitraum) relativ bescheidenen sportlichen leistungen immer klasse.
    • BeRseRkeR schrieb:

      mich erstaunt es immer wieder aufs Neue wie negativ hier der mögliche Umzug der Raiders nach Vegas gesehen wird - das kann eigentlich nur von Leuten kommen die die Raiders noch nie live in Oakland gesehen haben
      Naka, man muss hier sicherlich unterscheiden zwischen dem Stadion an sich und der "Gameday Experience".

      Dass das Stadion nicht mehr "state of the art" ist ist wohl unbestritten - und zwar in jeglicher Hinsicht, von den VIP-Boxen zu den Pissoirs in der Fankurve. Daher ist es wirklich notwendig ein neues Stadion zu bekommen um hier einigermassen up-to-date zu sein.

      Die "Gameday Experience" gehört in Oakland aber unbestritten zu den besten der NFL! Tailgating, Black Hole, Crazy Fans (mit der Loyalität auch in den schlechten Zeiten) - das alles ist eun wichtiger Teil der Raiders Franchise und der gehört zu Oakland.

      Das Stadion muss gefixt werden, da sind sich sicherlich alle einig. Dennoch will man halt ungern auf den zweiten Teil verzichten und deswegen sehen es viele eben als Schade an wenn die Raiders Oakland verlassen und nach Las Vegas ziehen.

      Leider sind die Aussichten auf ein neues Stadion in der Bay Area so gering dass man die Raiders in der Hinsicht verstehen muss sich eine neue Haimatstadt zu suchen. Leider, leider, leider.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • pointi schrieb:

      aber die ideallösung wäre meines erachtens trotzdem ein neues stadion in der region gewesen.

      hat man ja jahrelang versucht - ist aber offensichtlich nicht möglich und daher bringt es auch nichts das als Argument gegen Vegas zu bringen


      trosty schrieb:


      Die "Gameday Experience" gehört in Oakland aber unbestritten zu den besten der NFL! Tailgating, Black Hole, Crazy Fans (mit der Loyalität auch in den schlechten Zeiten) - das alles ist eun wichtiger Teil der Raiders Franchise und der gehört zu Oakland.

      und wer sagt das die Gameday Experience in Vegas schlechter wird?
    • BeRseRkeR schrieb:

      pointi schrieb:

      aber die ideallösung wäre meines erachtens trotzdem ein neues stadion in der region gewesen.
      hat man ja jahrelang versucht - ist aber offensichtlich nicht möglich und daher bringt es auch nichts das als Argument gegen Vegas zu bringen


      trosty schrieb:

      Die "Gameday Experience" gehört in Oakland aber unbestritten zu den besten der NFL! Tailgating, Black Hole, Crazy Fans (mit der Loyalität auch in den schlechten Zeiten) - das alles ist eun wichtiger Teil der Raiders Franchise und der gehört zu Oakland.
      und wer sagt das die Gameday Experience in Vegas schlechter wird?
      Naja, das ist sicher Ansichtssache und muss auch die Zukunft erst zeigen. Aber wer die beiden Städte vergleicht und das auf die Fanbase bezieht kann schon davon ausgehen, dass die Stimmung nicht mehr so loyal und emotional sein wird, falls sie nach Vegas gehen: Working Class City vs. Entertainment Tourist City.
      Sicher wird es auch einige geben, denen ein schickes Stadion und eine sicherere Umgebung wichtiger sind als die raue Oakland Atmosphäre. Letztere ist für viele Anhänger allerdings charakteristisch für die Raider Nation und gehört dazu. Das merkt man selbst vor dem Fernseher, noch besser allerdings wenn man mal vor Ort war.
    • BeRseRkeR schrieb:

      mich erstaunt es immer wieder aufs Neue wie negativ hier der mögliche Umzug der Raiders nach Vegas gesehen wird - das kann eigentlich nur von Leuten kommen die die Raiders noch nie live in Oakland gesehen haben

      BeRseRkeR schrieb:

      pointi schrieb:

      aber die ideallösung wäre meines erachtens trotzdem ein neues stadion in der region gewesen.
      hat man ja jahrelang versucht - ist aber offensichtlich nicht möglich und daher bringt es auch nichts das als Argument gegen Vegas zu bringen


      trosty schrieb:

      Die "Gameday Experience" gehört in Oakland aber unbestritten zu den besten der NFL! Tailgating, Black Hole, Crazy Fans (mit der Loyalität auch in den schlechten Zeiten) - das alles ist eun wichtiger Teil der Raiders Franchise und der gehört zu Oakland.
      und wer sagt das die Gameday Experience in Vegas schlechter wird?
      Naja er hat das ja nicht als Gegenargument per se genutzt, sondern als Wunschvorstellung. Wenn man auch nur noch Alternativen/Argumente anbringen kann, die möglich sind, dann kann man natürlich überhaupt nix Anderes mehr machen, als sich über Las Vegas zu freuen. :)

      Wegen der Gameday Experience muss man eben schon sagen, dass man, wenn man an Veranstaltungen in Vegas denkt, man Siegfried & Roy, die Moody Blues, Elvis usw. Im Kopf hat. Und da gehen ja wohl auch hauptsächlich Touristen hin und nicht die Anwohner oder?
    • BeRseRkeR schrieb:

      pointi schrieb:

      aber die ideallösung wäre meines erachtens trotzdem ein neues stadion in der region gewesen.


      trosty schrieb:

      Die "Gameday Experience" gehört in Oakland aber unbestritten zu den besten der NFL! Tailgating, Black Hole, Crazy Fans (mit der Loyalität auch in den schlechten Zeiten) - das alles ist eun wichtiger Teil der Raiders Franchise und der gehört zu Oakland.
      und wer sagt das die Gameday Experience in Vegas schlechter wird?
      Man kann das natürlich schwer im vorraus sagen. Aber ich denke eine frische neue Fanbase kann niemals so verrückt sein wie eine (wenn auch mit Pausen) über Jahrzehnte gewachsene. Dazu kommt dann noch die unterschiedlichen Vorraussetzungen. Ich denke die Raiders in Vegas ist eher eine zusätzliche Show mit vielen Auswärtsfans die ein Spiel mit nem Vegas Trip verbinden.

      Alles andere würde mich wundern wäre aber natürlich den Raiders zu wünschen. Und wenn ich das schon als Chiefs Fan sage dann kann das ein Indiz sein das es wirklich ein Probelm für die Raiders werden könnte. ;) Ich denke die Rivalry wird sich in den nächsten Jahren "anders" anfühlen. Das wäre wirklich Schade. :)
    • Charger schrieb:

      Vom Gefühl her eine trübe Vorstellung für die gute, alte AFC-West. Die Raiders als Zirkustruppe in der Spielerstadt und die Chargers als Untermieter bei den Rams :huh:
      Bei mir steigt da eher die Hoffnung, das die Chargers eine neue Bleibe in SD bekommen und die Rams alleine in LA bleiben!

      Wäre aus meiner Sicht ideal.

      Und was im Zirkus und der Geldmaschine NFL gegen Las Vegas sprechen sollte erschließt sich mir nicht mal in Ansätzen.

      Ich mag LA auch nicht, wüßte aber nicht, warum die kein Team "verdient" haben sollten. Ebenso Vegas.
    • Naja - neu ist da nicht viel dran, die zugrundeliegende Meldung ist ein paar Wochen alt. Und insgesamt ist der Bericht sehr unspezifisch, mit sehr wenig Recherche könnte man da sehr viel mehr Infos reinpacken :madness .
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Das entspricht letztlich nur den Infos, die Zennie62 permanent raushaut. Dieser Vlogger aus Oakland gibt vor, nen direkten Draht in die Stadtverwaltung zu haben und dass sich demnächst das Blatt wenden wird, weil Oakland Tag und Nacht daran arbeitet, der NFL (NICHT den Raiders wohlgemerkt) ein Angebot zu machen.

      Viele NFL Owner würden die attraktive Bay Area wohl tatsächlich nur ungern räumen, aber momentan sehe ich nicht, wie ein Angebot aussehen sollte, das die 1,4 Mrd. (750m aus Touri-Steuern und 650m von Sheldon Adelson) schlagen könnte. Money talks.

      Richtig Musik kommt rein, wenn Dean Spanos zur Erkenntnis kommt, dass er in L.A. komplett untergehen würde und seine Option nicht zöge. Dann dürften die Raiders den Rams nach Inglewood folgen. DAS ist m.E. auch ein Grund, warum die Owner den Move nach Vegas supporten könnten. Keiner von denen will die alten L.A. Raiders zurück in der NFL und damit den Riesen-Markt L.A. den Raiders zukommen lassen. Dann lieber nach Vegas ziehen lassen.

      Und sollte Spanos doch nach L.A. gehen -> San Diego ist eh immer zur Hälfte silberschwarz...
      JUST WIN BABY

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

    • Die neuen, wohl letzten Versuche die Raiders in Oakland zu halten sind typische "Schnellschüsse" die man mal zusammenschustert um seinen Willen zuz zeigen. Nix konktretes und die Raiders selber sind wohl nichtmal involviert. Das ist nur Säbelrasseln gegenüber der NFL um zu zeigen das man was tut.

      eastbaytimes.com/2016/11/29/oa…n-closed-session-meeting/
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Soooo,

      es wird interessant. Oakland hat unter der Führung von Ronnie Lott ein Angebot vorgelegt. Das Stadion wäre komplett privat finanziert und ne Nummer unspektakulärer als Vegas (Kosten nur 1,3 Mrd. im Vergleich zu 1,9 in Sin City). Die Öffentlichkeit würde die Infrastruktur außen rum finanzieren (Ausbau ÖPNV etc), ansonsten keine Belastung für die öffentliche Hand. Location wäre genau wie jetzt in Alameda.

      Die Liga sieht in der Bay Area scheinbar einen so attraktiven Markt (sowohl Anzahl Bevölkerung als auch Wirtschaftskraft, s. Silicon Valley), dass viele Owner möglicherweise den Vegas Deal vorübergehend stoppen könnten, um die Raiders mit Oakland an den Verhandlungstisch zu zwingen.

      Vegas ist jetzt ein ganzes Stück unsicherer geworden. Wenn nur 9 Owner nicht zustimmen, ist Vegas raus. Und aktuell hat Vegas ebenfalls noch keinen Deal, weil Adelson, die Liga und die Raiders (noch?) nicht zusammengekommen sind.
      JUST WIN BABY

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

    • Ich halte Las Vegas weiter für unrealistisch. Der Markt ist überschaubar und mit dem NHL-Franchise kommt erst ein neues Team dazu, dass sich am Markt behaupten muss. Unterschiedliche Sportarten, aber der Start zweier Marken fast zeitgleich (bis ein Stadion steht gehen sicher noch ein paar Jahre ins Land) halte ich für ungünstig. Dazu ist Las Vegas sicher nicht die beste Umgebung für so manchen Spieler...da würde man sich in der Kaderzusammenstellung limitieren oder müsste bestimte Spieler mehr oder weniger unter Hausarrest stellen...
    • Benutzer online 2

      2 Besucher