Football in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • fuNkie schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      FightiHH schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Ich glaube tatsächlich auch, dass zumindest die höheren GFL-Spiele sogar besser/schöner/spektakulärer sind als die im Fernsehen übertragenen. Die Stimmung ist meistens einfach besser als "gefiltert" über das Fernsehen, und der Vergleich mit 239 Kameras pro NFL-Spiel gegenüber nem Dutzend (?) bei nem GFL-Finale ist halt nicht vergleichbar.

      Von daher -> Ihr seid alle herzlich willkommen, bei den Bonn Gamecocks vorbeizuschauen ;)
      Eurosport dürfte den German Bowl mit ca. 4 Kameras machen. 2 Oben, 1 Hintertor, 1 Sideline...
      Auch grafisch ist Eurosport da wesentlich abgespeckter unterwegs. Keine virtuelle LoS und First Down Linie, nicht laufend 2nd and 8 und so eingeblendet. Da machen die US-Sender das Football gucken doch etwas übersichtlicher.
      Erzähl dann mal wie es war. Würde mich interessieren.
      Michael Davis spielt schon lange nicht mehr, also eher langweilig... 'nuff said. :mrgreen:

      Spaß beiseite: es freut mich, dass die Crocos langsam wieder auf die Beine kommen. Mit u. a. Odenthal und Tiedge auch alte, bekannte Gesichter im Coaching Staff.

      Edit: Ach du liebe Güte! Habe gerade gesehen, dass ich am SO 2,5 h unterwegs wäre. Danke ÖPNV, das Spiel werde ich mir klemmen. :angry
    • GilbertBrown schrieb:

      FightiHH schrieb:

      Sideline oder oben?
      Von oben unter'm Dach. Dürfte einfacher sein weil man deutlich besser sieht.

      Bei der Gesamtübersicht gebe ich mir Recht, nur die Nummern der Scorpions waren aufgrund der kontrastarmen Jerseys praktisch nicht auszumachen. Gott sei Dank war ich nur der Praktikant und der Profi neben mir war mit Fernglas bestens ausgerüstet. Scoresheet ausfüllen und mich reinfinden waren eine dankbare Aufgabe für den Anfang, da danke ich meinen 2 Mitstreitern, die das alles im Griff hatten. Field Position und Offense hatte ich ziemlich sicher im Blick, aber die Tackler waren auf Scorpions Seite für mich pratisch nicht auszumachen. Und da man wirklich alles sehen muss, da im Normalfall einer schreibt und einer aufpasst, sollte man besser jeden Spielzug ganz genau verfolgen. Nächstes Mal nehme ich mir auch ein Fernglas mit :D

      @FightiHH Kann es sein dass Du neben mir gesessen bist und GFL Radio gemacht hast? Irgendwie kam mir das Gesicht aus deinem Avatar bekannt vor, ich wollte aber nicht stören, weil du ja auch beschäftigt warst.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • fuNkie schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      FightiHH schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Ich glaube tatsächlich auch, dass zumindest die höheren GFL-Spiele sogar besser/schöner/spektakulärer sind als die im Fernsehen übertragenen. Die Stimmung ist meistens einfach besser als "gefiltert" über das Fernsehen, und der Vergleich mit 239 Kameras pro NFL-Spiel gegenüber nem Dutzend (?) bei nem GFL-Finale ist halt nicht vergleichbar.

      Von daher -> Ihr seid alle herzlich willkommen, bei den Bonn Gamecocks vorbeizuschauen ;)
      Eurosport dürfte den German Bowl mit ca. 4 Kameras machen. 2 Oben, 1 Hintertor, 1 Sideline...
      Auch grafisch ist Eurosport da wesentlich abgespeckter unterwegs. Keine virtuelle LoS und First Down Linie, nicht laufend 2nd and 8 und so eingeblendet. Da machen die US-Sender das Football gucken doch etwas übersichtlicher.
      Erzähl dann mal wie es war. Würde mich interessieren.
      First things First, die Crocodiles haben verdient 37-19 gewonnen und sind somit wieder zweiter im Norden.

      Es waren gut 150 Leute im Stadion (auch auffällig viele Familien darunter), dementsprechend war die Stimmung recht locker und entspannt. Da im vorhinein Regen und Gewitter angesagt wurden hab ich mir ein paar Sorgen gemacht, es blieb aber das ganze Spiel über trocken. Die Karten kosten 5€ und der Stadionsprecher hat viele Situationen ( was passiert wenn man den vierten Versuch ausspielt, was passiert bei nem Safety) gut erklärt und ab und an auch einige sarkastische Bemerkungen gebracht, also auch für Leute die sich nicht so gut mit Football auskenne ein guter Einstieg. Zwischen den Spielzügen wurde die Musik oft zu laut aufgedreht, das hat etwas genervt. Außerdem finde ich es irritierend wenn man keine Spieluhr als Orientierung hat, besonders kurz vor der Halbzeit und dem Schlusspfiff kann man nur erahnen wie lang noch zu spielen ist (beispielsweise sagte der Stadionsprecher er schätze dass das Spiel noch 3-4 Minuten ginge, eine Minute später wurde abgepfiffen). Nach Chorweiler muss ich auch länger anreisen als zu Zeiten in denen die Crocodiles noch in Höhenberg gespielt haben, aber das ist ja nur mein Problem. :P
      Alles in allem hat's mir aber sehr gut gefallen, war nicht das letzte Spiel für mich in dieser Saison. :thumbsup:
    • Okay super. Danke für deine Rückmeldung.
      Hört sich ja wirklich etwas wirr an, dass da zwischendurch noch über das Mikro Dinge erklärt werden. Sicherlich förderlich, um den Sport in Deutschland etwas salonfähiger zu machen, aber für die Leute die dort hingehen um normal Football zu sehen, bestimmt etwas gewöhnungsbedürftig. Ich glaube mich würde das total stören. Auch als Spieler. Größtes Manko, da gebe ich dir Recht, dürfte dann wohl die fehlende Spieluhr sein. Haben denn die Teams irgendwie die Möglichkeit das einzusehen? Ansagen vom Ref, eigene Stopuhr o.ä.?

      Von der Erzählung her hört sich das jetzt aus meiner Sicht so an, als würde ich da einen richtigen Kollaps bekommen. Aber ich bleibe einfach dabei und werde mir irgendwann mal selbst einen Eindruck Vorort machen. Und dann ziehe ich einen Vergleich zu den Gamecocks. Gibt es dort eine Uhr? Haha, keine Uhr. Ich will das irgendwie nicht glauben. Ist das tatsächlich so üblich in Deutschland? Wir haben ja sogar bei unserem Fußballverein (Bezirksliga) eine Anzeigentafel mit Spielminute etc. Und ich möchte mal behaupten da werden weniger Gelder ausgeschüttet.
    • fuNkie schrieb:

      Haha, keine Uhr. Ich will das irgendwie nicht glauben. Ist das tatsächlich so üblich in Deutschland? Wir haben ja sogar bei unserem Fußballverein (Bezirksliga) eine Anzeigentafel mit Spielminute etc. Und ich möchte mal behaupten da werden weniger Gelder ausgeschüttet.
      Dann wirst du dich daran gewöhnen müssen. ;)

      Mit Fußball und durchlaufender Zeit + Nachspielzeit ist das nicht zu vergleichen. Die Spieluhr muß auch bedient werden.

      Die Coaches fragen nach der restlichen Spielzeit durch den Call, Ref, time check". "Two minutes warning", wird automatisch von den Refs gecallt.


      kasigoal schrieb:

      Hanau schlägt Fulda knapp mit 10:06
      Glückwunsch, Tabellenführung verteidigt! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • fuNkie schrieb:

      Und dann ziehe ich einen Vergleich zu den Gamecocks. Gibt es dort eine Uhr? Haha, keine Uhr. Ich will das irgendwie nicht glauben. Ist das tatsächlich so üblich in Deutschland? Wir haben ja sogar bei unserem Fußballverein (Bezirksliga) eine Anzeigentafel mit Spielminute etc. Und ich möchte mal behaupten da werden weniger Gelder ausgeschüttet.
      Auch bei uns gibt's keine Uhr - Und Gelder für Helfer schon mal gar nicht, da gibt's definitiv in der Bezirksliga mehr. Für die Uhr bzw. Playclock bräuchtest du halt schon wieder 2 sehr regelerfahrene Leute zusätzlich, die quasi eine Ref-Ausbildung haben. Gibt's aber halt sehr wenige von.
      Ansonsten läuft das bei uns ähnlich ab - Viele Erklärungen zwischen Anfänger- und Profi-Niveau, je nach dem was das Spiel gerade so hergibt. Ein football-erfahrener NFL-Talker ist aber wahrscheinlich in jedem Stadion "unterfordert" vom Sprecher - siehe #ranNFL ;)
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • fuNkie schrieb:

      Größtes Manko, da gebe ich dir Recht, dürfte dann wohl die fehlende Spieluhr sein. Haben denn die Teams irgendwie die Möglichkeit das einzusehen? Ansagen vom Ref, eigene Stopuhr o.ä.?
      An der Seitenlinie weiß man eigentlich immer, wie lange noch zu spielen ist, besonders in Q2 und Q4 wird die Information regelmäßig vom Backjudge an die Flügel Schiris rausgegeben oder auch mal per Handzeichen kommuniziert. Das ist nur für die Zuschauer ein Problem, aber wie gesagt, das ist keine Uhr die man startet und 45 Minuten durchlaufen lässt, das ist schon etwas komplexer.
    • Das mit der Uhr ist teilweise echt "spannend", da kommen kuriose Sachen raus. Irgendein Nebenmann sagt knappe 2 Minuten und in Wirklichkeit sind es noch 5 Minuten :thumbsup: Für die Spannung ist das ganz nett.

      In Nürnberg wird auch mal gerne die 2 Minute Warning vom Schiedsrichter vergessen... Oder mir fällt es immer nicht auf ;)
    • Okay, interessante Diskussion und vielen Dank für die Aufklärungen.
      Das mit den regelmäßigen Stops der Uhr habe ich natürlich völlig außer Acht gelassen. Ist damit natürlich deutlich aufwändiger, das stimmt.

      Wie ist das denn dann bei den Bulldogs so? Ist die inoffizielle Uhr ziemlich genau oder werden da auch schon mal 2-3 Minuten korrigiert?
      Frage einfach mal dem Interesse wegen wie sich das umsetzen lässt.
    • Letztes WE waren es mal 6 Sekunden, mehr als eine Minute ist es eigentlich nie. Ich denke das die Refs wenn eine Uhr da ist, bevor größere Differenzen auftreten auch häufiger korrigieren würden.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      Dagobert schrieb:

      In Nürnberg wird auch mal gerne die 2 Minute Warning vom Schiedsrichter vergessen... Oder mir fällt es immer nicht auf
      Regeln die es nicht gibt kann man auch nicht vergessen, nach NCAA Regeln die hier gespielt werden gibt es keine 2 Minute Warning :)
      Naja letzte Woche gab es eine ;) Wurde sogar über Mikrofon angesagt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dagobert ()

    • Ich glaube, wenn so manches Spiel (vor allem in den unteren Ligen) mal im Video nachgestoppt würde, würden da schon einige Spielminuten fehlen.

      Es ist auch nicht jeder Ref so auskunftsfreudig, was die noch verbleibende Spielzeit angeht. Gibt Plätze auf denen muss man beim Nachfragen schon mit bösen Antworten der Refs rechnen.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Schuninio schrieb:



      Es ist auch nicht jeder Ref so auskunftsfreudig, was die noch verbleibende Spielzeit angeht. Gibt Plätze auf denen muss man beim Nachfragen schon mit bösen Antworten der Refs rechnen.
      Kann ich jetzt aber eigentlich aus eigener Erfahrung in Bonn nicht bestätigen - wer nett fragt, bekommt i.d.R. immer ne schnelle Antwort. Kann mich da in all den Jahren noch an kein großes Negativ-Beispiel erinnern.
      Formely known as "MaG". That´s all.
    • QuarterMaG schrieb:

      Schuninio schrieb:

      Es ist auch nicht jeder Ref so auskunftsfreudig, was die noch verbleibende Spielzeit angeht. Gibt Plätze auf denen muss man beim Nachfragen schon mit bösen Antworten der Refs rechnen.
      Kann ich jetzt aber eigentlich aus eigener Erfahrung in Bonn nicht bestätigen - wer nett fragt, bekommt i.d.R. immer ne schnelle Antwort. Kann mich da in all den Jahren noch an kein großes Negativ-Beispiel erinnern.
      Ist auch meine Erfahrung. Wer dem Ref ein "Ey Streifenhörnchen, wie lang' noch?" entgegen schreit, sollte sich über ein wenig "Verkniffenheit" nicht wundern. Gibt halt manchmal Leute an der Sideline, die man lieber nicht in der Teamzone haben sollte... :mrgreen:
    • QuarterMaG schrieb:

      Schuninio schrieb:

      Es ist auch nicht jeder Ref so auskunftsfreudig, was die noch verbleibende Spielzeit angeht. Gibt Plätze auf denen muss man beim Nachfragen schon mit bösen Antworten der Refs rechnen.
      Kann ich jetzt aber eigentlich aus eigener Erfahrung in Bonn nicht bestätigen - wer nett fragt, bekommt i.d.R. immer ne schnelle Antwort. Kann mich da in all den Jahren noch an kein großes Negativ-Beispiel erinnern.

      Gitsche schrieb:

      QuarterMaG schrieb:

      Schuninio schrieb:

      Es ist auch nicht jeder Ref so auskunftsfreudig, was die noch verbleibende Spielzeit angeht. Gibt Plätze auf denen muss man beim Nachfragen schon mit bösen Antworten der Refs rechnen.
      Kann ich jetzt aber eigentlich aus eigener Erfahrung in Bonn nicht bestätigen - wer nett fragt, bekommt i.d.R. immer ne schnelle Antwort. Kann mich da in all den Jahren noch an kein großes Negativ-Beispiel erinnern.
      Ist auch meine Erfahrung. Wer dem Ref ein "Ey Streifenhörnchen, wie lang' noch?" entgegen schreit, sollte sich über ein wenig "Verkniffenheit" nicht wundern. Gibt halt manchmal Leute an der Sideline, die man lieber nicht in der Teamzone haben sollte... :mrgreen:


      Nein, da wurde vom Coach und auch vom Teammanagement schon höflich gefragt und die Antwort war trotzdem entsprechend garstig. Stand mehr oder weniger direkt daneben. Und die Erfahrung wurde auf dem Platz wohl auch schon öfter gemacht :(
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Das hat aber doch mit dem Platz nichts zu tun, oder? Schließlich werden die Refs doch verbandsweit durch die Gegend geschickt.

      Oder wurden die angekettet? Das gäbe dem Begriff Chain Crew eine völlig neue Bedeutung. :jeck:

      Aber natürlich gibt es auch gestreifte Stinkstiefel, sind halt Menschen.
    • Gitsche schrieb:

      Das hat aber doch mit dem Platz nichts zu tun, oder? Schließlich werden die Refs doch verbandsweit durch die Gegend geschickt.

      Wenn der Verband nur sehr wenige Vereine umfasst, bekommt man auf dem Platz relativ häufig die gleichen Refs. Mag sein, dass einzelne Refs da mal andere sind, aber die betreffenden Refs waren auch im letzten Jahr bereits dort "tätig" und diese Probleme habe ich unabhängig auch schon von anderen (In dem Fall Spieler und Coaches) gehört, die bei anderen (unterschiedlichen) Vereinen sind und dort oder in diesem Verbandsgebiet antreten mussten.

      Ist halt ein Problem, wenn in einer Sportart mit relativ wenigen Vereinen die Refs im "Dauereinsatz" sind, weil halt einfach auch Refs fehlen. Die Problematik kenne ich noch aus der Zeit als meine Frau noch aktiv Eishockey gespielt hat und ich als Off-Ice-Offizieller erlebt habe, wie Mitglieder des gegnerischen Vereins das Spiel gepfiffen haben. Ist leider völlig normal, weil eben Schiris fehlen.
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Wie von Gitsche bereits erwähnt, es gibt auch Stinkstiefel. Der Normalfall ist allerdings das man die Auskunft über die verbleibende Spielzeit ohne Probleme bekommt, allein schon weil dies unter anderem zu den Aufgaben der Refs gehört :) was nicht heißt das wenn der Stinkstiefel regelmäßig da ist man auch den Eindruck haben könnte das es nicht so ist :mrgreen:
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT