Gibt es Blogger unter uns?

    • Das Themengebiet nennt sich dann SEO (Search Engine Optimization) wozu es auch ein recht junges Berufsbild gibt. (SEO Manager)

      Habe dazu mal einen Vortrag auf einer Messe für Online Marketing gesehen, aber mich selbst noch nicht wirklich damit beschäftigt und die Dinge ausprobiert.
      Aber vielleicht ist das ein Stichwort worunter du dich im Netz schlau lesen kannst.

      In dem Vortrag ging es dann auch teilweise darum welche Worte man idealerweise in seine Überschriften setzt und wie man seine Rubriken benennt.
      Auf der Startseite ein "Herzlich Willkommen" ist beispielsweise nicht zu empfehlen, da Niemand bei Google nach "Herzlich Willkommen" sucht.
      Beim verwendeten Beispiel ging es um eine Firma für Schädlingsbekämpfung und eine gute Lösung wäre dann gewesen "Insekten vernichten" oder so ähnlich.
      War ganz interessant, aber auch der letzte Vortrag an dem Tag. Ich war leider nicht mehr so aufnahmefähig. Möchte mich zukünftig aber definitiv, auch für berufliche Perspektiven, mit solchen Dingen intensiver beschäftigen.
    • Das Thema SEO ist auch in hinsicht auf Bekanntheit der Seite sehr wichtig. Ich habe mich persönlich leider zu wenig damit beschäftigt, als ich das sollte. Durch meine kleine FB Seite wo ich meine Freunde eingeladen habe, habe ich eben meine 15-20 Viewer wenn ich einen Status über einen neuen Beitrag veröffentliche. Aus diesem Grund war mir das auch noch nicht wichtig.

      Wäre da ebenfalls sehr intressiert, sollte da jemand Erfahrung haben oder vlt kann sogar jemand eine Seite empfehlen wo man soch in das Thema einlesen kann.
    • Danke, @Seahawk, ich werde mich damit auseinandersetzen. Mit dem Blog läuft es übrigens nach wie vor zufriedenstellend: Das Artikelschreiben macht mir immer noch Spaß und es verirren sich auch jeden Tag ein paar Leser auf die Seite, normalerweise so 3 bis 15. Man merkt deutlich die Ausschläge nach oben, wenn man mal von jemandem erwähnt wird, z. B. kürzlich von dir auf Twitter oder am letzten Wochenende in meinem Lieblingspodcast justbaseball.de (was mich sehr überrascht und geehrt hat).
    • Ich frage mich gerade, ob ich als Blogger auch Rezensionsexemplare bekommen kann. Bisher habe ich auf Baseblog.de zwar noch keine Bücher, Spiele oder Filme besprochen, aber ich werde das sicher mal tun. In dem Zusammenhang fiel mir ein, wie schön es damals als Nebenjob-Literaturkritiker für meine Heimattageszeitung war, wenn man zweimal im Jahr einen Stapel Kataloge durchblättern und nach Herzenslust Bücher für lau bestellen konnte. Ich denke, ich werde mal probieren, ob da was geht. Allerdings habe ich eher Zweifel, denn die Nische Baseball ist in Deutschland doch recht klein und die Reichweite meines Blogs noch viel kleiner.
    • Heute habe ich zum ersten Mal eine (nicht nach Spam aussehende) Werbeanfrage erhalten:
      Guten Tag Herr [...],ich schreibe Ihnen, um anzufragen, welche Werbemöglichkeiten auf Ihrer Webseite bestehen? Wir sind am meisten an einem Gastartikel interessiert, aber auch für andere Vorschläge offen.
      Unsere Firma ist ein deutscher Branchenführer im Bereich iGaming, der Sportwettenanbieter- und Casino-Deals promotet. Wir haben gerade erst eine deutsche Webseite entwickelt, auf der wir die besten erhältlichen Angebote auf dem Markt bereitstellen und die Transparenz zwischen Spielern und Anbietern in dieser Nische erhöhen.
      Mit freundliche Grüßen
      [...]
      Ein bisschen neugierig wäre ich schon, wie der Artikel aussähe und was die bezahlen würden, aber ich werde nicht nachfragen, sonst sähe es so aus als ob ich ihnen den kleinen Finger reiche. Für mich steht fest, dass ich baseblog.de generell werbefrei und unabhängig halten möchte und gerade der Bereich Sportwetten und Casinos hat so ein Geschmäckle, das mitunter die Seriosität meines Blogs in Zweifel ziehen würde. Also werde ich höflich aber bestimmt absagen.
    • Silversurger schrieb:

      Heute habe ich zum ersten Mal eine (nicht nach Spam aussehende) Werbeanfrage erhalten:
      Guten Tag Herr [...],ich schreibe Ihnen, um anzufragen, welche Werbemöglichkeiten auf Ihrer Webseite bestehen? Wir sind am meisten an einem Gastartikel interessiert, aber auch für andere Vorschläge offen.
      Unsere Firma ist ein deutscher Branchenführer im Bereich iGaming, der Sportwettenanbieter- und Casino-Deals promotet. Wir haben gerade erst eine deutsche Webseite entwickelt, auf der wir die besten erhältlichen Angebote auf dem Markt bereitstellen und die Transparenz zwischen Spielern und Anbietern in dieser Nische erhöhen.
      Mit freundliche Grüßen
      [...]
      Ein bisschen neugierig wäre ich schon, wie der Artikel aussähe und was die bezahlen würden, aber ich werde nicht nachfragen, sonst sähe es so aus als ob ich ihnen den kleinen Finger reiche. Für mich steht fest, dass ich baseblog.de generell werbefrei und unabhängig halten möchte und gerade der Bereich Sportwetten und Casinos hat so ein Geschmäckle, das mitunter die Seriosität meines Blogs in Zweifel ziehen würde. Also werde ich höflich aber bestimmt absagen.
      Das wird nicht deine letzte sein, so Spam Mails bekomme ich auch öfter mal.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • Silversurger schrieb:

      Ich frage mich gerade, ob ich als Blogger auch Rezensionsexemplare bekommen kann. [...] Allerdings habe ich eher Zweifel, denn die Nische Baseball ist in Deutschland doch recht klein und die Reichweite meines Blogs noch viel kleiner.
      Ich schätze da hast du dir deine Frage schon selber beantwortet. Grundsätzlich ist es nicht unüblich, dass Blogger im Rahmen des Online-Marketings von Firmen als Influencer genutzt werden und mit ihren Beiträgen eher für eine subtile Werbung bei der Zielgruppe sorgen. Das gleicht dann schon viel mehr einer Empfehlung, Mund-zu-Mund-Propaganda und der Werbeeffekt ist damit bei einem Großteil viel größer, als wenn Firma XY ihr Produkt als das Nonplusultra bewirbt. Allerdings wird soetwas nur interessant, wenn sich a) die Zielgruppen decken oder mindestens zu einem Großteil überschneiden (sonst wirkt es schnell aufgesetzt und hat den Gegeneffekt) und b) eine große Reichweite gegeben ist. Für 15 Leser am Tag kannst du da sicherlich mit nichts rechnen. Vielleicht solltest du aber mal nach ähnlichen Seiten wie deiner schauen, sodass ihr euch gegenseitig bekannt macht und ein wenig zusammenarbeitet um beide davon zu profitieren. Vielleicht hat der Kollege auch Ideen die dich für neue Projekte in diesem Blog inspirieren. Schaden kann sowas nie.

      Ich für meinen Teil habe immer noch nicht begonnen und überlege noch, ob und worüber ich überhaupt bloggen soll.
      Momentan sieht es ganz danach aus, als würde ich nach 25 Jahren meine aktive Fußballerkarriere beenden. Klar, da kann man drüber bloggen. Hat dann aber viel mehr etwas von einem persönlichen Tagebuch, was den Lesern keinen Mehrwert bietet und somit schnell uninteressant ist. Deswegen überlege ich das Thema etwas weiter zu spinnen. Es gibt viele Menschen wie mich, die irgendwann das aktive Kicken drangeben müssen. Viele zerbrechen sich mit Sicherheit ebenso den Kopf wie ich: "Wie geht es weiter?", "Was mache ich um fit zu bleiben?", "Das wird bestimmt eine schwierige Zeit."

      Mein Blog würde dann quasi also mit meiner persönlichen Story beginnen und zunächst nach einem Tagebuch aussehen, dann aber in Sachen Storytelling übergehen in ein neues Hobby/neue Freizeitbeschäftigungen. Und genau bei diesen möchte ich dann den Usern einen Mehrwert schaffen. Ich bin noch unsicher was es genau werden soll. Radfahren, Fußballtrainer oder etwas ganz anderes. Vielleicht auch mehrere Hobbys parallel, wo sich dann später eines durchsetzt? Und da stellt sich wiederum die Frage, welchen Mehrwert man den Usern bieten kann. Beim Radfahren bin ich blutiger Anfänger, weshalb sich eine Entwicklung/Storytelling ermöglicht. Vom Fahrradkauf bis hin zum Etappensieg. :mrgreen: Berichte zu Radtouren mit tollen Fotos bieten sich an. Dann sicherlich auch o.g. Influencer Marketing in Form von Berichten zu Events in größeren Städten, Auswahl des Fahrrads, zusätzliche Radfahrer-Gear und was es dort nicht alles gibt. Ich könnte mir auch vorstellen da einfach mal dummdreist ein paar Firmen anzuschreiben um deren Produkte zu testen, wenn ich eine gewisse Reichweite aufgebaut habe. Aber sowas dauert natürlich seine Zeit und wie auch bei @Silversurger behaupte ich mal, dass Radfahren auch weniger interessant ist. Mehr als Baseball wahrscheinlich schon, aber gegen Fußball, Fitness, Reise, Food, Fashion und Beauty Blogs stinkt es natürlich ab. Bei einem Thema wie Fußball ist natürlich aufgrund des großen Angebotes die Schwierigkeit darin, sich vom Rest abzuheben. Beim Hobby Fußballtrainer würde sich aber auch die Möglichkeit bieten von meiner Mannschaft zu berichten, Trainingsübungen online zu stellen, eventuell auch Bewertungen zu Trainerlehrgängen, Schulungen und dergleichen.

      Ich habe einfach eine Menge Ideen im Kopf, bin aber noch unsicher in welche Richtung es geht. Für mich ist wichtig, dass ich Spaß an meinem Hobby habe und mit dem Blog vielleicht irgendwann mal kleinere Dinge gesponsert bekomme. Das liegt weniger an dem materiellen Wert, sondern viel mehr daran dass ich mich für Online Marketing interessiere, in diese Richtung beruflich einschlagen/umschulen möchte und solche "Angebote" immer ein stückweit auch Wertschätzung für gutes Marketing sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fuNkie ()

    • Mal eine Frage an die Experten unter euch:
      Ich würde gerne mit WordPress arbeiten, brauche aber noch einen guten Anbieter für die Domain.

      Wen könnt ihr empfehlen?

      Ich höre immer wieder von Strato. Mal positiv, aber ebenso viel negativ.
      Dann wird auch häufig 1&1 empfohlen.
      Lohnt es sich vielleicht über WordPress direkt zu gehen? Erscheint mir im Vergleich viel zu teuer.

      Was sollte man für den Anfang im groben an GB einplanen?
      Und was zahlt ihr in der Regel für eure Blogs/Webseiten im Jahr?

      Hatte bisher damit noch keine großen Berührungspunkte und bin deswegen unsicher, ob ich hier oder dort über den Tisch gezogen werde.
    • fuNkie schrieb:

      Mal eine Frage an die Experten unter euch:
      Ich würde gerne mit WordPress arbeiten, brauche aber noch einen guten Anbieter für die Domain.

      Wen könnt ihr empfehlen?

      Ich höre immer wieder von Strato. Mal positiv, aber ebenso viel negativ.
      Dann wird auch häufig 1&1 empfohlen.
      Lohnt es sich vielleicht über WordPress direkt zu gehen? Erscheint mir im Vergleich viel zu teuer.

      Was sollte man für den Anfang im groben an GB einplanen?
      Und was zahlt ihr in der Regel für eure Blogs/Webseiten im Jahr?

      Hatte bisher damit noch keine großen Berührungspunkte und bin deswegen unsicher, ob ich hier oder dort über den Tisch gezogen werde.
      Also zunächst würde ich persönlich von sowas wie blogger.com, oder Wordpress.com Abstand nehmen. Das funktioniert alles sicher gut und ist auch bequem, aber in dem Moment wo Du anfängst Content zu produzieren würde ich empfehlen da auch den eigenen Daumen drauf zu haben. Wenn Du das über so einen Dienst machst kann es immer passieren das Du da mal etwas veröffentlichst was gegen irgendwelche Richtlinien verstößt, dein Account gehackt wird und illegales verbreitet, oder was auch immer, jedenfalls überlässt Du es Fremden in der Konsequenz deinen Account zu sperren und dein Blog abzuschalten und das geht für mich einfach nicht. Der Nachteil ist natürlich das Du Dich regelmäßig selbst um Backups und Updated kümmern musst und auch eventuelle technische Probleme selber lösen musst, aber ich denke das ist zu bewältigen und wenn man im Internet publiziert sollte man auch ein wenig Verständnis dafür haben was da passiert.

      Wie viel GB Du brauchst kannst Du nur selber beantworten, das hängt vor allem davon ab wie viele Bilder Du veröffentlichen möchtest. Generell sollten Bilder vor dem Hochladen komprimiert werde, müssen sie aber natürlich nicht, nur verbraucht das dann entsprechend mehr Platz. Die Beiträge selber sind, was den Speicherplatz angeht, zu vernachlässigen und wenn ich gerade mal schaue bekommst Du z.B. bei goneo.de das günstigste Paket mit 20GB für 2,99€/Monat. Für die meisten Blogs sollte das auch schon reichen, aber wie gesagt das hängt auch mit dem Zusammen was Du veröffentlichen möchtest.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:
    • Danke nochmal nachträglich zu deiner Meinung, @exit.

      Parallel habe ich auch bei einem Kollegen nachgehört, der sich mit sowas beruflich beschäftigt. Er hat mir one.com empfohlen, wo ich vermutlich auch in den nächsten Wochen bestellen werde. Da bekomme ich aktuell das erste Jahr umsonst (lediglich 12 € Bereitstellungsgebühr) und danach zahle ich für Webspace inklusive Domain 24 € / Jahr. Bloggen werde ich schon über WordPress, weil ich dort bereits Erfahrungen gesammelt habe, aber ich gebe dir Recht was die Backups und Updates angeht. Darauf hat mein Kollege auch noch einmal hingewiesen - man solle bloß nicht die von one.com angebotene 1-Klick-Installation von WordPress nutzen. Die Sicherheitsstellen, Plugins und Updates seien wohl häufig nicht ausreichend.

      Bin gespannt was das wird und vorallem wie lange ich da dran bleibe. Ist für mich ein Mittelding aus "Suche nach neuem Hobby" und "berufliche Weiterentwicklung bzw. Aneignung von neuen Wissensfeldern".
    • fuNkie schrieb:

      Bloggen werde ich schon über WordPress, weil ich dort bereits Erfahrungen gesammelt habe
      Da hast Du mich missverstanden, natürlich kannst Du Wordpress nehmen, aber es gibt auch Wordpress.com als gehosteten Blogdienst wo Du Dich nur anmeldest und bekommst einen Zugang der von Wordpress.com bereitgestellt und gehostet wird. Sowas würde ich eben nicht empfehlen, aber mit der Software hat das nichts zu tun.
      erstmals einen Beitrag wegzensiert bekommen. Bin ein Rebell :hinterha:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von exit ()

    • exit schrieb:

      fuNkie schrieb:

      Bloggen werde ich schon über WordPress, weil ich dort bereits Erfahrungen gesammelt habe
      Da hast Du mich missverstanden, natürlich kannst Du Wordpress nehmen, aber es gibt auch Wordpress.com als gehorteten Blondierst wo Du Dich nur anmeldest und bekommst einen Zugang der von Wordpress.com bereitgestellt und gehostet wird. Sowas würde ich eben nicht empfehlen, aber mit der Software hat das nichts zu tun.
      Ne alles gut. Habe das denke ich schon richtig verstanden. Du meintest WordPress als Hosting-Anbieter.
    • Mein Blog steht inzwischen einigermaßen. Habe gestern eine Facebook-Seite eingerichtet und bewerbe ihn dort jetzt.
      Zunächst mal im Freundeskreis und dann hoffentlich auch darüber hinaus wachsend.

      Falls sich wer dafür interessiert was am Ende nach etwa einem halben Jahr mehr oder weniger intensiver Arbeit dabei herausgekommen ist: nachspielzeitblog.de/
      Themen: Fußball, Radsport (wird jetzt immer stärker seinen Platz als Hauptthema einnehmen)
    • fuNkie schrieb:

      Mein Blog steht inzwischen einigermaßen. Habe gestern eine Facebook-Seite eingerichtet und bewerbe ihn dort jetzt.
      Zunächst mal im Freundeskreis und dann hoffentlich auch darüber hinaus wachsend.

      Falls sich wer dafür interessiert was am Ende nach etwa einem halben Jahr mehr oder weniger intensiver Arbeit dabei herausgekommen ist: nachspielzeitblog.de/
      Themen: Fußball, Radsport (wird jetzt immer stärker seinen Platz als Hauptthema einnehmen)
      Der Blog macht einen super Eindruck. Gefällt mir !
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
      Bill Parcells Hall of fame induction
    • drew11 schrieb:

      fuNkie schrieb:

      Mein Blog steht inzwischen einigermaßen. Habe gestern eine Facebook-Seite eingerichtet und bewerbe ihn dort jetzt.
      Zunächst mal im Freundeskreis und dann hoffentlich auch darüber hinaus wachsend.

      Falls sich wer dafür interessiert was am Ende nach etwa einem halben Jahr mehr oder weniger intensiver Arbeit dabei herausgekommen ist: nachspielzeitblog.de/
      Themen: Fußball, Radsport (wird jetzt immer stärker seinen Platz als Hauptthema einnehmen)
      Der Blog macht einen super Eindruck. Gefällt mir !
      Danke für dein Feedback.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher