Dein Lebensmotto?

    • Mhh ich hab da wohl nicht nur ein Lebensmotto, aber am ehesten halte ich es mit diesem:

      Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

      Ich glaub das passt am ehesten zu dem wie ich versuche durchs leben zu gehen. klappt natürlich nicht immer(Vorurteile und so)
    • Das hört sich jetzt total klischeehaft an, aber es stimmt tatsächlich:

      "JUST WIN BABY"

      Der Raiders Aspekt steht dabei nicht im Vordergrund. Ich wurde ein Raider bevor ich dieses Zitat kannte.

      - Meine Eltern erzählen mit Grauen, dass ich teilweise ein unausstehliches Kind war. Ich habe mehrere Familiennachmittage gesprengt, weil ich ein ganz ganz schlechter Verlierer war (bin?), weil ich nur noch das spielen wollte, wo ich mir dann auch sicher war zu gewinnen.

      - Ich bin heute Führungskraft. In meiner Firma wird propagiert, dass wir "über Ziele führen", sprich: wir geben unseren Leuten Leitplanken, lassen aber jedem die Freiheit, wie die Ziele dann erreicht werden. Und genau das ist tatsächlich mein persönlicher Führungsstil, ich übertrage früh viele Kompetenzen, will dafür aber auch Leistung und Ergebnisse sehen. Das ist nichts anderes als die helle Seite von "Just Win Baby".

      - JWB hat aber auch eine dunkle Seite. Denn es enthält ja auch ein Element von "Gewinnen um jeden Preis", "Der Zweck heiligt die Mittel", Grenzen testen und verschieben. Ich bin ehrlich genug, dass ich dieses Denkmuster bei mir von Zeit zu Zeit auch erkenne. Darauf bin ich nicht stolz, aber diese Seite ist halt auch da, und ohne diese Seite wäre ich (mindestens beruflich) jemand ganz anderes.

      - Ganz abgesehen davon ist JWB in drei Worten die ehrliche Quintessenz jeder profisportlichen Aktivität. Um nichts anderes geht es im Sport. Das mag man schade finden, aber ab ist es eben. Ich mag lieber zynische Ehrlichkeit als kuscheligen Bullshit ("Dabeisein ist alles", "11 Freunde müsst ihr sein"...). Und wenn man es ganz genau nimmt, dürfte es für die Mehrzahl der Berufsfelder/Businesses genauso gelten.

      Wie gesagt, die Raiders hab ich als Schüler entdeckt, da war mir alles andere nicht klar oder bewusst. Und ich bin erst recht nicht wg. JWB ein Fan geworden. Aber ich bin ganz zufrieden damit, dass ausgerechnet der Mastermind "meines" Football-Teams diesen Kracher rausgehauen hat und nicht Pat Bowlen, Robert Kraft, Jerry Jones.... ;)
      JUST WIN BABY

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MM ()

    • Benutzer online 2

      2 Besucher