Welches Team ist das richtige für mich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NoTeam schrieb:

      Welches Team ist das richtige für mich?

      Die Threaderöffnung ist ja schon ein paar Tage her, aber falls Du aktuell immer noch ein Team suchst, dann gibt es aus meiner Sicht verschiedene Möglichkeiten ein Team zu finden:

      1. Wahl des Teams nach Lieblingsspieler
      Such Dir Dein Team nach einem Spieler aus, den Du gut findest. Entweder weil der Spieler ein Topspieler ist oder weil er irgendwas anderes hat, was Du an ihm gut findest oder bewunderst. Ich beispielsweise mag die Pens eigentlich gar nicht, habe aber habe mich über ihren StanleyCup-Sieg gefreut, weil Mario Lemieux damit seinen 4. Cup geholt hat. Warum ich Mario mag? Er hat am gleichen Tag wie ich Geburtstag und sein Kampf gegen den Krebs zeugt mir viel Respekt ab.

      Vorteil der Variante: Man hat gleich einen Orientierungspunkt im Team
      Nachteil der Variante: Wenn der Spieler aufhört oder das Team verlässt muss man sich vielleicht neu entscheiden.

      2. Wahl eines Teams nach Erfolg/Misserfolg
      Ich steh auf "loser teams". Teams, die immer mal oben schnuppern, mal eine super Saison haben aber dann wieder kolossal scheitern: FC St.Pauli, Mets, Bears, Cubs, Senators, ... Andere haben das Bayern-Gen und nehmen die Patriots ;)

      Nachteil "loser team": Man wird leiden, jede Saison aufs Neue, egal wie es steht.
      Nachteil "Gewinner Team": Man bekommt dieses Erfolgsfan-Stigma ;)


      3. Wahl des Teams aufgrund eines Films/Serie
      Such Dir Dein Team nach einem Film oder einer Serie aus. Eine Geschichte, die mir bei der Auswahl meines Loser-Teams geholfen hat und in den Anfängen einer "Fankarriere" einen Teil meiner Sympathie für die Bears und die Jets ausgemacht hat waren die Serien "Roseanne" und "King of Queens". Passend zu den Charakteren die Footballteams. Verliererteams für Verlierertypen ;) (Und ja ich blende hier bei den Bears bewusst 1985 und die 1940er Jahre ebenso aus wie 1969 bei den Jets)

      Vorteile und Nachteile sehe ich hier nicht. Kann sein, dass man etwas schief angesehen wird, wenn man das als Grund angibt. Aber ich finde das nicht viel seltsamer, als das Team nach dem Logo auszuwählen ;)

      4. Wahl eines Teams anhand einer "Lieblingsstadt"
      In Deiner Lieblingsstadt in den USA ist ein NFL-Team beheimatet? Perfekt! Nimm doch einfach das.

      Vorteil: Identifikation fällt leichter.
      Nachteil: Tolle Stadt, doofes Team. Beispiele: Boston ist wunderschön, hat aber nur die Patriots in der Nähe. Und seien wir mal ehrlich: New York City ist großartig, aber die Yankees und die Giants sind einfach schei... äähhhm nicht so sympathische Teams. ;)

      5. Wahl nach Flowchart-Analyse:



      6. Der Weg ist das Ziel
      Ein Projekt, was mir persönlich viel Respekt abringt ist das des Wochenendrebell: Der Vater eines Sohnes mit Asperger-Syndrom sucht für den Jungen ein Fussballteam. Die beiden ziehen jetzt seit einigen Jahren durch die Stadien in Deutschland und suchen einen Verein, den der Sohn gut finden könnte. Mittlerweile ist der Weg das Ziel geworden: Man sieht Wochenende für Wochenende gemeinsam Fussball, verbringt dabei Zeit miteinander und der eigentliche Grund ist dabei in den Hintergrund gerückt.

      Also warum nicht einfach ein paar Jahre die Spiele der NFL ohne Favoriten gucken und je nach Spielverlauf die Sympathien verteilen. Klar das Ganze hätte dann was von Agnostiker des Footballs: Man glaubt, dass es ein Team geben könnte, legt sich aber nicht fest, wird nie enttäuscht und gewinnt eigentlich immer. Ist ein bisschen wie Pats-Fan sein, man umgeht nur die Situation, wenn man im Superbowl mal wieder gegen die Giants spielen muss. ;)



      DISCLAIMER: Dieser Beitrag ist freilich nicht ganz ernst gemeint. Für eventuelle Schäden oder Spätfolgen bei Wahl eines Teams nach den oben genannten Kriterien kann ich ebenso nicht haftbar gemacht werden, wie bei Wahl des Teams nach anderen Kriterien. ;)
      Football Is an honest game. It's true to life. It's a game about sharing. Football is a team game. So is life.
      -
      Joe Namath
    • Ich habe mir die gleiche Frage gestellt als ich damals anfing, die NFL zu verfolgen. Klar macht es viieel mehr Spaß, wenn man mit einem Team so richtig mitfiebern kann! Aber mit welchem? Wenn man keine persönliche Beziehung zu einer der Städte oder Teams hat, was bei den meisten Deutschen so sein dürfte, ist das schwierig, finde ich.

      Also habe ich es "mit dem Kopf" angehen wollen. Habe mir rausgesucht, in welcher Stadt ich am ehesten Mal Urlaub machen würde, welche Teamfarben und Trikots am coolsten sind (ja, sry, bin halt ein Mädchen..), welches Team ab und an (aber nicht zu häufig) auch mal nen Superbowl gewonnen hat, etc... Viele Faktoren habe ich in Betracht gezogen und dann bin ich auf zwei Teams gestoßen, die ich als meine "Favoriten" gesetzt habe.

      Aber je mehr NFL ich geschaut habe, umso mehr relativiert sich das einfach. Man merkt mit der Zeit immer mehr, welches Team einem sympathisch ist und wen man einfach nicht ab kann. Ich finde, das ergibt sich dann irgendwann automatisch. Die zwei Teams, die ich damals favorisiert habe, interessieren mich jetzt nur noch wenig, bzw mag ich sie garnicht so :D

      Folge einfach deinem Gefühl, es setzt sich schon irgendwann durch :)
    • ...und nach all dem Aufwand kommen am Ende "gefühlsmäßig" ausgerechnet die Cowboys raus...? Aua! :tongue2: ;)

      Nichts desto trotz herzlich willkommen und viel Spaß in unserer schnuckligen Hütte :)
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • MHWHV schrieb:

      in einem ruhigen Stadion
      Da war ich bei meinen Besuchen diesen Herbst absolut enttäuscht - ich was noch nie in einem so emotionslosen und langweiligen Stadion mit so wenig Stimmung. Ganz schwach - leider, denn Stadion und Bedingungen sind eigentlich echt gut.
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • Nachdem seit meinem Eingangspost etwas Zeit verstrichen ist, kristallisiert sich immer mehr heraus dass ich bei den Texans richtig mitfieber. Die Cardinals finde ich nach wie vor sympathisch. Durch dass exzessive schauen find ich sogar die Broncos als auch die Rams interessant. Aber wie manche schon schrieben, man spürt in welche Richtung sich Gefühle entwickeln, und dass sind aktuell ganz klar die Texans.
    • Bei mir fing das Ende der 80iger mit Beverly Hills Cop an. Die Lions waren praktisch das erste NFL Team das ich kannte. Als ich um 2008/09 anfing meine Interessen vom Fussball zum Football zu verschieben guckte ich natürlich was die Lions machen und als ich sah das man 0-11 oder so stand war klar das es immer die Lions sein werden!
      Zwischendurch fremdelte ich hier und da aber im großen und ganzen sind mir die anderen zu erfolgreich ;) .
      Was Detroit als Stadt betrifft teile ich deine Sicht nicht Silversurger. Ich will in jedem Fall nach Detroit! Würde Detroit auch immer vorziehen. Das kann ich aber nicht valide sagen denn ich war noch nicht in den USA. Arbeite aber an meiner ersten USA Reise und die startet in Detroit, dass weiss ich jetzt schon!
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • sportlichkiel schrieb:

      Bei mir fing das Ende der 80iger mit Beverly Hills Cop an. Die Lions waren praktisch das erste NFL Team das ich kannte. Als ich um 2008/09 anfing meine Interessen vom Fussball zum Football zu verschieben guckte ich natürlich was die Lions machen und als ich sah das man 0-11 oder so stand war klar das es immer die Lions sein werden!
      Zwischendurch fremdelte ich hier und da aber im großen und ganzen sind mir die anderen zu erfolgreich ;) .
      Was Detroit als Stadt betrifft teile ich deine Sicht nicht Silversurger. Ich will in jedem Fall nach Detroit! Würde Detroit auch immer vorziehen. Das kann ich aber nicht valide sagen denn ich war noch nicht in den USA. Arbeite aber an meiner ersten USA Reise und die startet in Detroit, dass weiss ich jetzt schon!
      Detroit hört sich natürlich erst einmal für denjenigen der noch nicht da war toll an, irgendwie typisch UR-Amerikanisch Geruch nach Motorenöl usw. aber wer einen Vergleich hat und schon in mehreren Städten der USA war wirds dann im nach hinein wohl etwas anders sehen :( will ja nicht prahlen aber da ist mein San Diego schon eine andere Hausnummer,da lässt es sich ganzjährig bei 25 Grad von oben hervorragend aushalten und auch als Stadt hat SD einiges zu bieten.
      so genug angegeben und geschwärmt ;)
      ich bete jeden Tag inständig das die Chargers doch in SD irgendwie bleiben mögen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • @Honka , dass kann natürlich sein, da ich noch nicht rüber gemacht habe fehlt mir da ja der Vergleich.
      Ich habe aber einen Kumpel aus meiner Lehrzeit zum Giessereimechaniker der damals von Caterpillar Kiel nach Lansing/Michigan ausgewandert ist und dort in der Werksgiesserei arbeitet. Der schwärmt immer wieder vom Rust Belt und das er nie wieder weg will!
      Ich spare ja schon und wenn es soweit ist werde ich nicht nur Detroit ansteuern, da hole ich mir hier gerne Anregungen ;) .
      Aber da fließt erstmal noch ne Menge Wasser durch den Kaiser Wilhelm Kanal bis es soweit ist!
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Ich war 2 mal zu Thanksgiving Spielen in Detroit und kann auch mehr Positives als Negatives berichten. War zwar nur in Downtown, aber die Vorurteile dass es dort gefährlich wäre kann ich nicht teilen. Viele Ausgehmöglichkeiten und bis auf 2-3 A****löcher nur sehr nette Leute. Würde auf alle Fälle wieder hinreisen, wenn es der Spielplan so will.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Hört sich schon interessant an, was ihr zu berichten habt. :) Gibt es vielleicht auch jemanden, der 1 oder 2 Worte über Kansas City verlieren könnte? Würde mich schon interessieren, wie die Stadt so ankommt. Ich weiß nicht wirklich viel, habe aber gehört, dass bei Kansas City gerne mal ein Kleinstadtfeeling aufkommt.
    • Arrow schrieb:

      Hört sich schon interessant an, was ihr zu berichten habt. :) Gibt es vielleicht auch jemanden, der 1 oder 2 Worte über Kansas City verlieren könnte? Würde mich schon interessieren, wie die Stadt so ankommt. Ich weiß nicht wirklich viel, habe aber gehört, dass bei Kansas City gerne mal ein Kleinstadtfeeling aufkommt.

      Bei KC muss ich passen, hab aber bisher nur Positives gehört. @Gronk war schon mal da, wenn auch nur für sehr kurz, vielleicht kann der was dazu sagen.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Es ist schonmal in dem Sinne ein interessantes Quiz, weil man nicht bei jeder Frage weiss worauf die Antwort hinausläuft, wie das bei ähnlichen Formaten oft der Fall ist.
      Würde mich aber auch nicht wundern wenn das hier ein absolutes Zufallsprinzip ist und die Antworten eigentlich egal sind. Denn wie ich am Ende bei den Bears gelandet bin mit meinen Antworten, das kann man als logisches Wunder bezeichnen. (Farbe schwarz und "offense is the best defense")
      -------------
      Team Goff