Colin Kaepernick und die Nationalhymne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Buccaneer schrieb:

      Bear_Down schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Scipio schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Bear_Down schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      bubbasworld66 schrieb:

      Und falls ich mal wieder in SF bin und mal wieder gratis in Stadion kann bin ich trotz Kaepernick dabei. Und ich stehe besser auf bei der Hymne oder meine Frau tritt mir gewaltig in der Allerwertesten. Sie versteht das kein Spaß als Amerikanerin
      Naja du als Deutscher an sich verstehst ja auch keinen Spaß.
      Das ist nun allerdings genetisch bedingt :mrgreen:
      Wie mein Lieblingsengländer sagte:Germans have humour... It's just not funny!Was Kaep betrifft, zeigt sich doch die amerikanische Doppelmoral
      "He has to stand for the freest country in the world... "
      Hm, ganz so free halt doch nicht
      naja, bei uns gibt es ja auch Diskussionen, wenn jemand die Nationalhymne nicht mitsingt
      Das bleibt davon ja unbelassen.Ging mir jetzt ja um die Argumentation der Amerikaner
      Da ich einer dieser "Amerikaner" bin, möchte ich doch darauf hinweisen, dass das eine bescheuerte Verallgemeinerung ist, die ich ziemlich zum Kotzen finde.
      Aber genau dahin zielt doch jede Kritik, die Kaep gerade von allen Seiten bekommt. Das kann man jetzt zum Kotzen finden, ist aber nun mal der Grundtenor. Darfst auch gerne anderer Meinung sein
      Also ich kann in der Diskussion keinen Grundtenor erkennen. Wenn ich jetzt mal die MB (die ich lese) ansehe dann erntet Kaep(und seit Donnerstag auch B.Marshall) zwar viel Heat, aber auch Zuspruch bzw. den Verweis das dies sein gutes Recht ist. mag sein, dass die Medien über das Thema eher einseitig berichten (und gut das es so etwas wie einseitige Berichterstattung hier nicht gibt !!!!) aber ich erlebe die Diskussion schon als Kontrovers.

      Es gab ja im übrigen Gerüchte, dass sich das komplette Seahwaks Team hinknien wird

      Seahawks WR Doug Baldwin says team will stand, interlock arms before game vs. Dolphins, for unity:
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Woran erkennt man, dass trotz (warum auch immer) merkwürdiger Politik debatten über Landtagswahlen und dem Sitzenbleiben eines Footballspielers bei der Nationalhymne dies hier immernoch ein AMERICAN Football Forum ist:

      2 Dinge:

      1. Egal wie belanglos es scheinen mag jeder hier beleidigt sich gegenseitig wie die Kinder bei Facebook
      2. Nur der Raider wird bestraft

      :jeck: :jeck:
    • Vergesse nicht den bösen Cam Newton der Zahnseide während des Spiel´s auf der Bank benutzt.

      Die Ausrede er hatte was von der Orange in den Zähnen die er in der Halbzeit gegessen hat glaubt ihm niemand :D

      Das war ein Protest gegen nicht gewachste Zahnseide :D
    • bubbasworld66 schrieb:

      Vergesse nicht den bösen Cam Newton der Zahnseide während des Spiel´s auf der Bank benutzt.

      Die Ausrede er hatte was von der Orange in den Zähnen die er in der Halbzeit gegessen hat glaubt ihm niemand :D

      Das war ein Protest gegen nicht gewachste Zahnseide :D
      Wenn das so ist, dann würde mich doch sehr deine Theorie darüber interessieren, gegen was Jogi Löw regelmäßig protestiert, wenn er am Spielfeldrand Taschenbillard spielt oder Popel isst.

      Zurück zum Thema: Kaepernick hat am Wochenende eine Menge Nachahmer gefunden, viele NFL-Spieler haben während der Hymne entweder gekniet oder die Faust erhoben. Ich finde das gut. Wer Vorbild sein soll, der muss auch eine Meinung zu gesellschaftlich relevanten Themen vertreten dürfen.
    • Silversurger schrieb:

      bubbasworld66 schrieb:

      Vergesse nicht den bösen Cam Newton der Zahnseide während des Spiel´s auf der Bank benutzt.

      Die Ausrede er hatte was von der Orange in den Zähnen die er in der Halbzeit gegessen hat glaubt ihm niemand :D

      Das war ein Protest gegen nicht gewachste Zahnseide :D
      Zurück zum Thema: Kaepernick hat am Wochenende eine Menge Nachahmer gefunden, viele NFL-Spieler haben während der Hymne entweder gekniet oder die Faust erhoben. Ich finde das gut. Wer Vorbild sein soll, der muss auch eine Meinung zu gesellschaftlich relevanten Themen vertreten dürfen.
      Laut Donald Trump sind das keine Vorbilder ;)
    • Robbes schrieb:

      Silversurger schrieb:

      bubbasworld66 schrieb:

      Vergesse nicht den bösen Cam Newton der Zahnseide während des Spiel´s auf der Bank benutzt.

      Die Ausrede er hatte was von der Orange in den Zähnen die er in der Halbzeit gegessen hat glaubt ihm niemand :D

      Das war ein Protest gegen nicht gewachste Zahnseide :D
      Zurück zum Thema: Kaepernick hat am Wochenende eine Menge Nachahmer gefunden, viele NFL-Spieler haben während der Hymne entweder gekniet oder die Faust erhoben. Ich finde das gut. Wer Vorbild sein soll, der muss auch eine Meinung zu gesellschaftlich relevanten Themen vertreten dürfen.
      Laut Donald Trump sind das keine Vorbilder ;)
      Und was sind dann Vorbilder? Spieler die sich während der Hymne auf eine Leiter stellen um für die Ausweisung von Latinos zu protestieren?
    • Erzwolf schrieb:

      Robbes schrieb:

      Silversurger schrieb:

      bubbasworld66 schrieb:

      Vergesse nicht den bösen Cam Newton der Zahnseide während des Spiel´s auf der Bank benutzt.

      Die Ausrede er hatte was von der Orange in den Zähnen die er in der Halbzeit gegessen hat glaubt ihm niemand :D

      Das war ein Protest gegen nicht gewachste Zahnseide :D
      Zurück zum Thema: Kaepernick hat am Wochenende eine Menge Nachahmer gefunden, viele NFL-Spieler haben während der Hymne entweder gekniet oder die Faust erhoben. Ich finde das gut. Wer Vorbild sein soll, der muss auch eine Meinung zu gesellschaftlich relevanten Themen vertreten dürfen.
      Laut Donald Trump sind das keine Vorbilder ;)
      Und was sind dann Vorbilder? Spieler die sich während der Hymne auf eine Leiter stellen um für die Ausweisung von Latinos zu protestieren?
      Menschen, die für das amerikanische Verständnis von Freiheit und Sicherheit ihr Leben geben würden...und glauben, dass die USA das beste Land der Welt sind.

      In allen anderen Ländern der Welt sind diese Leute als "Idioten" bekannt...
    • Robbes schrieb:

      glauben, dass die USA das beste Land der Welt sind.
      Die Ironie an Trumps "Wahlspruch" ist ja, dass er es wohl selber so nicht sieht :eek: : "Make America great again"

      Aber können wir hier nun die Trump-Sprüche rauslassen und über Kaepernick und sein Ansinnen diskutieren? Danke!
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • ekat schrieb:

      SKM schrieb:

      Kaepernick ist nicht zur Wahl gegangen
      Ernsthaft? Nach all dem Zirkus? Was für ein Clown. <X
      Das bisher einzige mal, dass ich zu 100% die Meinung von Steven A Smith respektiere:
      FirstTake on Kaepernick
      warum hätte er den sollen?
      Wer sich nicht repräsentiert fühlt, der hat die Möglichkeit sich selbst einzubringen. Einfach nur teilnahmslos daneben zu sitzen und den Umstand zu bedauern das kein Anderer für seine Interessen einsteht, entspricht keinen höheren Idealen an unsere Teilhabe.

      Man könnte darüber hinaus argumentieren, das es ein geringeres Übel gab, möglicherweise bei Drittkandidaten. Er hat sich auch nicht an der Meinungsfindung zu verschiedenen Volksabstimmungen in seinem Bundesstaat beteiligt. Es ist eine, auf der ganzen Linie, unrespektable Geisteshaltung seinerseits.
      -------------
      Team Goff
    • ekat schrieb:

      SKM schrieb:

      Kaepernick ist nicht zur Wahl gegangen
      Ernsthaft? Nach all dem Zirkus? Was für ein Clown. <X
      Das bisher einzige mal, dass ich zu 100% die Meinung von Steven A Smith respektiere:
      FirstTake on Kaepernick
      warum hätte er den sollen?
      Ist die Frage ernst gemeint? :paelzer: Welcher Präsident ist für einen Afroamerikaner besser? Clinton oder Trump? Manchmal geht's nicht darum einen Top Kandidaten zu wählen, sondern das kleinere Übel. Das Ergebnis vom Verhalten solcher Personen wie Kap haben wir heute gesehen. :madness
    • Silversurger schrieb:

      Dieses Nichtwählergebashe nervt. Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen. Wer will sich denn anmaßen, Kaeps Motive zu kennen?
      Voll bei Dir. Ist jetzt nicht speziell auf Kap bezogen, aber sich über die aktuelle politische Situation zu beklagen und selbst nichts zur Änderung beitragen (Wählen) hat schon ein Gschmäckle. Es ist jedem freigestellt zu wählen oder nicht. Nur sollte man sich dann mit Statements bezüglich des Ergebnis zurückhalten bzw. sich nicht beklagen wenn es nicht so gekommen ist wie man sich das wünscht.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Silversurger schrieb:

      Dieses Nichtwählergebashe nervt. Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen. Wer will sich denn anmaßen, Kaeps Motive zu kennen?
      Auch wenn ich Dir im Prinzip zustimme, es war ja nicht nur die Präsidentschaftswahl, sondern es gab noch eine ganze Reihe anderer Entscheidungen über die ebenfalls abgestimmt werden konnte. Mir fällt es schwer zu glauben dass da gar nichts dabei war wo er mit seiner Stimme seine Meinung hätte vertreten und seine anliegen weiterbringen können.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Silversurger schrieb:

      Dieses Nichtwählergebashe nervt. Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen. Wer will sich denn anmaßen, Kaeps Motive zu kennen?
      Ich sehe das im Prinzip ähnlih wie Du aber (wir hatten ja die Diskussion im Wahlthread schon mal) ich sehe da immer einen Unterschied zwischen gar nicht hingehen und hingehen und seine Stimme untgültig machen. Natürlich hat er wie jeder andere das Recht NICHT zur Wahl zu gehen, aber wenn ich mich so wie KAEP in den letzten Wochen positioniert haben, dann darf ich ihm schon schon erwarten, dass er seinen Arsch an die Urne kriegt und sei es nur um den Zettel ungülig zu machen.
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen.
      Korrekt, so lange der Nichtwähler nicht hinterher am lautesten motzt.
      hat er ja nicht.

      Sein Grund zum protestieren sehe ich übrigens nicht unbedinnt am Präsidenten also hat es mit der Wahl ja sehr wenig zu tun. ich kann mich auch nicht damit anfreunden, jemanden zu wählen, den ich nicht gut finde, nur um jemanden, den ich noch weniger gut finde, zu verhindern. Diese Logik geht für mich nicht auf.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • olibo66 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen.
      Korrekt, so lange der Nichtwähler nicht hinterher am lautesten motzt.
      Er hat ja nie gegen einen möglichen Präsidenten Trump protestiert, oder? Es ging doch gegen ein Land, dass Schwarze unterdrückt und Leute mit anderer Hautfarbe. Und wenn das bei einem unter Präsident Obama geführtem Land so ist, dann kann ich mir schon vorstellen, dass er das bei den jetzigen Alternativen nicht groß anders sieht.
    • Silversurger schrieb:

      Dieses Nichtwählergebashe nervt. Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen. Wer will sich denn anmaßen, Kaeps Motive zu kennen?
      Korrekt. Leute, die sich darüber so aufkäsen, haben den Sinn von Wahlen im engeren Sinne und Demokratie im weiteren Sinne nicht so ganz korrekt verstanden.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Bay Araya schrieb:

      Er hat ja nie gegen einen möglichen Präsidenten Trump protestiert, oder? Es ging doch gegen ein Land, dass Schwarze unterdrückt und Leute mit anderer Hautfarbe. Und wenn das bei einem unter Präsident Obama geführtem Land so ist, dann kann ich mir schon vorstellen, dass er das bei den jetzigen Alternativen nicht groß anders sieht.
      Kaepernick selbst habe ich jetzt auch nicht gemeint.
      Je suis....
      87%
    • 12to83 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Dieses Nichtwählergebashe nervt. Ich finde das Recht, sich an einer Wahl nicht zu beteiligen, genauso wertvoll und schützenswert wie das Recht zu wählen. Wer will sich denn anmaßen, Kaeps Motive zu kennen?
      Korrekt. Leute, die sich darüber so aufkäsen, haben den Sinn von Wahlen im engeren Sinne und Demokratie im weiteren Sinne nicht so ganz korrekt verstanden.
      Dann lass mich doch wenigstens nicht dumm zurück. Erklär mir doch bitte mal meinen Denkfehler, bin ja bereit dazuzulernen.

      Und vielleicht in diesem speziellen Fall noch die Begründung warum er frohen Mutes die Möglichkeit auslässt sich zu Abstimmungsthemen wie Todesstrafe, Legalisierung von Cannabis und die Verschärfung von Waffengesetzen zu äußern.
      -------------
      Team Goff