Indianapolis Colts 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Indianapolis Colts 2016

      Review 2015
      ...folgt

      Roster Offensive Positions

      Quarterbacks
      Position Group after roster cuts to 53:
      12 Andrew Luck
      16 Scott Tolzien
      7 Stephen Morris

      Position Grade: A- (Vorjahr A)

      Runningbacks
      Position Group after roster cuts to 53:
      23 Frank Gore
      28 Jordan Todman
      33 Robert Turbin
      36 Josh Ferguson (R)

      Position Grade: ? (Vorjahr C)

      Wide Receiver
      Position Group after roster cuts to 53:
      13 T. Y. Hilton
      10 Donte Moncrief
      15 Phillip Dorsett

      11 Quan Bray (Returner)
      16 Chester Rogers (R)

      Position Grade: ? (Vorjahr A)

      Tight End
      Position Group after roster cuts to 53:
      83 Dwayne Allen
      84 Jack Doyle
      86 Erik Swoope

      Position Grade: ? (Vorjahr B-)

      Offensive Line
      Position Group after roster cuts to 53:
      74 LT Anthony Castonzo
      75 LG Jack Mewhort
      78 C Ryan Kelly (R)
      71 RG Denzelle Good
      76 RT Joe Reitz

      72 G/C Jonotthan Harrison
      73 G/T Joe Haeg (R)
      62 RT Le'Raven Clark (R)
      63 C Austin Blythe (R)
      **69 RG Hugh Thornton (IR - DTR?)

      Position Grade: ? (Vorjahr D+)


      Roster Defensive Positions

      Defensive Line
      Position Group after roster cuts to 53:
      96 Henry Anderson DE
      54 David Parry NT
      90 Kendall Langford DE
      99 NT/DT T.Y. McGill
      91 DT Hassan Ridgeway (R)
      97 DE Arthur Jones
      94 DE/DE Zach Kerr

      Position Grade: ? (Vorjahr F+)

      Outside Linebacker
      Position Group after roster cuts to 53:
      58 Trent Cole
      93 Erik Walden
      98 Robert Mathis
      92 Curt Maggitt (R)

      Position Grade: ? (Vorjahr C+)

      Inside Linebacker
      Position Group after roster cuts to 53:
      52 D'Qwell Jackson
      51 Sio Moore

      55 Antonio Morrison (R)
      57 Josh McNary
      53 Edwin Jackson

      Position Grade: ? (Vorjahr C)

      Cornerback
      Position Group after roster cuts to 53:

      21 Vontae Davis

      31 Antonio Cromartie
      25 Patrick Robinson
      20 Darius Butler
      46 Frankie Williams (R)

      ?? Neiko Thorpe

      Position Grade: ? (Vorjahr C+)

      Safety
      Position Group after roster cuts to 53:

      29 SS Mike Adams

      26 FS Clayton Geathers (Active/NF-Inj.)
      32 FS T. J. Green (R)

      27 FS Winston Guy
      ?? SS Matthias Farley

      Position Grade: ? (Vorjahr B)

      Special Teams
      Position Group after roster cuts to 53:

      1 P Pat McAfee

      45 LS Matt Overton
      4 K Adam Vinatieri

      Position Grade: ? (Vorjahr A+)
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Auf geht's. Spieltag 1 steht an, zuhause gegen die Lions.

      Wie immer zu Saisonbeginn, lässt sich der Gegner nicht allzu genau einschätzen. 4-3 Defenses wie die Lions sie spielen haben uns bisher immer recht gut gelegen. Auf der anderen Seite ist unser defensives Backfield ziemlich dezimiert, genauso wie schon zu Saisonbeginn im letzten Jahr. Ich hoffe mal nicht, dass man wieder versucht, das mit Zone Defense zu kompensieren.

      Die Lions Offense schätze ich auf dem Papier besser ein als letztes Jahr. Tate, Boldin und Marvin Jones machen das ganze sehr unberechenbar. Die D-Line mit Ansah und Ngata und auch das Backfield gefällt mir.

      Aber so oder so glaube ich, dass das Spiel in der Redzone entschieden wird. Beide Teams werden gut übers Feld kommen. Bei uns fehlt mir irgendwie der Redzone-Thread durch die Luft. Die Preseason hat nicht besonders viel Mut gemacht, dass unser Laufspiel besser wird als letztes Jahr. Ich hoffe, dass Chudzinski und Philbin ein paar gute Playdesigns überlegt haben, um die eklatanten Schwächen im Laufspiel zu kompensieren.

      Insgesamt sehe ich die Lions schon im Vorteil. Bleibt zu hoffen, dass der angebliche Heimvorteil ein wenig hilft.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Lions 39 - Colts 35

      Wenn das mal kein Fingerzeig für die Saison ist. Die Offense wie so oft mit Schnarchnasenstart. Aber selbst 35 Punkte reichen nicht um die Schwächen der Defense wettzumachen.
      Containment und Tackling waren wirklich grauenhaft, dabei dachte ich dass die dezimierte Secondary noch das größte Problem sei.

      Ich will mir gar nicht ausmalen, was talentiertere Offenses mit unserer Defense anstellen.
      Passblocking sah ganz okay aus. Hat aber bei größtenteils 4-Man Rush nicht viel zu bedeuten. Denver wird da nächste Woche die Abdeckplane der Baustelle entfernen.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Die letzten 40 Sekunden waren schon wirklich traurig mit anzusehen.
      Da freut man sich, dass man kurz vor Schluss doch noch in Führung geht und dann kommt die Defense auf´s Feld und nach dem ersten Play ist die Freude schon wieder weg und du weißt das, dass heute in die Hose geht.
      Mit so einer unterirdischen Defensivleistung bringt dir auch in der 2. Hälfte die gute Leistung der Offense, allem voran Andrew Luck, nicht mehr viel.

      Nächste Woche geht es dann zu den Broncos. Für mich eher ein Spiel, dass ich mit gemischten Gefühlen betracht aber realistisch betrachtet sollten die Broncos das gewinnen.
      Denvernapolis Broncolts 8)
    • rumpel schrieb:

      Lions 39 - Colts 35


      Ich will mir gar nicht ausmalen, was talentiertere Offenses mit unserer Defense anstellen.
      Passblocking sah ganz okay aus. Hat aber bei größtenteils 4-Man Rush nicht viel zu bedeuten. Denver wird da nächste Woche die Abdeckplane der Baustelle entfernen.
      Damit tust du Stafford irgendwie unrecht. Das erst Spiel ohne seinen Blankoschein in der Offense Megatron und wieder hat er so eine blitzsaubere Leistung gebracht!
      Unsere Offense hat jetzt bestimmt kein Packer/Cards Level das stimmt, aber das war gestern echt gut und das hat Hand und Fuß bei uns in der Offense.
      Unsere Defense hätte besser zupacken sollen dann wäre es vllt gar nicht so eng geworden.
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Ich wollt es erst lassen, weil ich keine Zahlen habe um meine These zu untermauern. Da ich aber zufällig drauf gestoßen bin:

      http://www.stampedeblue.com schrieb:

      Perhaps nothing says it better than this stat from ESPN: Matthew Stafford threw the football 39 times on Sunday and 26 of them were thrown five yards or less downfield - and the Colts allowed 213 yards after the catch. It’s crazy that over half of Stafford’s throws were only five yards downfield or less, but it’s even more crazy that the Colts still couldn’t stop it. Instead, the Lions seemed content to just dink-and-dunk their way down the field and count on the Colts defense not being able to tackle. Sure enough, that’s exactly what happened.
      Ja Stafford war nicht schlecht. Aber er wurde auch nicht gefordert. Das Spiel haben eure RBs gewonnen, die sich super bewegt haben. Sei es beim Passspiel oder auf dem Boden.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Und Week 2. Alles andere als eine Klasche ist ein Erfolg in Denver.

      Ich hoffe man spielt nicht wieder die Bend&Break Defense. Ja, wir haben nur einen gesunden erfahrenen Corner. Aber hey, ich erwarte nur scripted Dink & Dunk-Offense von Simean. Bitte spielt bump and run und macht Druck auf den QB und das Laufspiel. Achja und ich hoffe es wurde Tackling trainiert.

      Dann aber auch nur dann haben wir eine Chance. Luck sah gegen Denvers Defense immer recht gut aus und Miller wurde auch immer contained (für dessen Verhältnisse). Wenn wir das Passpiel zum Laufen kriegen und dadurch Platz zum Laufen frei wird, könnte was gehen.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • So, den Thread mal wieder etwas beleben!
      Bin zwar eigentlich nur der stille Leser - aber was soll's!

      Das Spiel wieder wie gewohnt: alles so lala und Luck biegt's wieder einmal hin!
      (O-Line und Defense unter aller Kanone).


      Seien wir uns ehrlich: es könnte!!! mit ach und krach für die po's reichen (aufgrund der schwachen Division) um hernach wieder gegen NE, PIT oder sonstwen abgeschlachtet zu werden!!

      Ich bin es leid!
      - Grigson muss weg!!!!
      - Pagano muss weg! (Menschlich ein absolut feiner Kerl - denk ich), aber es gibt definitiv bessere HC-Kandidaten.
      - Die rosigen Zeiten in der afc-South werden bald vorbei sein (JAX ist uns vom Talent-Level her um 2-3 Jahre voraus, bei TEN kann man nur hoffen, dass Mariotta nicht noch richtig einschlägt,(würde es Ihnen gönnen - keine Ahnung warum - sind mir einfach sympathisch!), HOU hat dieses Jahr nur das Watt - Problem!!
      - man braucht frischen Wind - und zwar bald!!!
      @jim irsay - bitte übergib an deine Tochter !!! (Wäre elementar wichtig !!!!)

      Mir wird nur Angst und Bange wie man so ein QB-Talent hinter so einer line die nächsten Jahre versauern lassen kann/will!

      Achja und: Joe Reitz will ich nicht mehr im colts-Jersey sehen!
      (Gefühlt geht jede zweite Penalty gegen ihn, ganz zu schweigen wie er anderweitig rum murkst!!!

      Eigentlich sonst noch ein Fan außer "rumpel" an Board??
    • Mit unserer O-Line seh ich das etwas differenzierter. Andrew hält den Ball einfach viel zu lange. Pflicht sind 3 Sekunden, find ich. Alles danach ist Bonus. Als es noch mehrere PFF-Stats gab, schafften die meisten QBs (~75%) im Schnitt unter 3 Sekunden den Ball loszuwerden. Andrew war schon seit 2014 über 3 Sekunden im Schnitt.

      ABer unterm Strich bleibt: Nur wenn der Gegner Fehler macht, haben wir eine Chance. Teams wie KC sind einfach zu diszipliniert im Gegensatz zu unserem Team. Bisher hatten wir auch oft Glück, dass die besten Spieler des Gegners nicht zu Verfügung standen oder sich im Spiel verletzten.

      Auch der Tausch der O & D Koordinatoren ist auf dem Feld kaum zu sehen. Playdesign im Allgemeinen und Gameplanning im Besonderen. Same old, same old.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Spannendes Matchup gegen die Titans heute. Vom Eyeballtest find ich die Titans das kompletteste Team in der AFC-South. Beim Hinspielsieg in Tennessee bin ich mir nicht so sicher, ob das nicht doch mehr Glück als Können war, weil Mariota einen schlampigen Tag hatte. Insbesondere das aggressive Playcalling gefällt mir. Gegen die Packers hat man gesehen, dass die Coaches sich einen Plan machen.

      Normalerweise müssten die Titans uns in Grund und Boden laufen mit unseren schlechten LB-Corps. Walker profitiert auch immer von der schlechten Coverage dieser Unit. Sollten wir die Stärke des Gegners wieder einigermaßen in Schach halten können, bin ich fast versucht zu glauben, dass sich unsere Defense in den letzten Wochen verbessert hat.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Das war ein wichtiger Sieg! Phasenweise musste man aber darum zittern. Na, egal, könnte ja doch noch was werden mit den PO's. Habe insgesamt gesehen das Gefühl, dass wir besser werden. Aber es sind zuviele nicht angekommene Pässe.
    • Heute gegen die Jets. Werd mir morgen die Wiederholung anschauen.
      Auf jeden Fall ein wegweisendes Spiel und ich erwarte eine Partie auf Augenhöhe. Wenn man Forte stoppen und das Spiel Fitzpatrick aufdrängen kann, wäre was drin. Dazu braucht man aber Passrush, der gegen die Steelers (wie so oft) 0,0 Druck aufbauen konnte. Luck sah gegen die Jets immer ganz schlecht aus. Die dominante D-Line wird unser Laufspiel auf jeden Fall stoppen und wenn die Jets wie im letzten Spiel wieder blitzen kommt es darauf an, dass unser endlich gesundes Receiving-Corps sich gegen die Shaky Man Coverage behaupten kann. Sonst wird Luck wieder den Ball ewig halten, den Hot Read nicht finden (wenn man denn einen hat, daran zweifel ich desöfteren) und bekommt dafür auf die Mütze oder erzwingt wieder Pässe.

      Bin mir nicht so sicher, ob das schlechte Wetter für unser Dome-Team eine so große Rolle spielt. Zuletzt gewann man November 2014 in EAST RUTHERFORD gegen die Giants mit 4 Passing TDs.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Chef-Tony schrieb:

      das play beim 4th down muss ich nicht kapieren oder?
      Unser Playcalling versteh ich schon seit dem Abgang von Arians nicht mehr.
      Zumindest mal die Chance höher zu draften. Mit einem Wildcard-Loss ist ein Build through the Draft auch recht schwer.

      Das Strength und Conditioning Department sollte man sich auch mal kritisch anschauen. So viele Muskelverletzungen sind mir aus den Vorjahren nicht bekannt.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Ich hatte mir im Laufe der Woche mal das 4th Down Screen Play angeschaut. Eigentlich war das ganz gute Ausführung, auch wenn recht viele Texans in Coverage waren. Gerade die O-Line räumt den Laufweg ordendlich frei. Letzlich macht RB Turbin da einen komischen Schritt zurück anstatt in die Lücke zu Laufen. Andrew muss den Pass härter und weiter nach vorne werfen, weil 2 D-Liner ihm im Gesicht hängen und Mercilus hinter Turbin steht. Durch Turbins zögern kommt er nicht mehr schnell genug ran und das wars dann.

      Bei stampedeblue kritisiert man, dass die Colts das Play schon verraten haben. Denn vor dem 4th Down nimmt Houston ein Timeout genau aus dem Grund um zu sehen was kommt. Dabei waren sogar schon Laufwege unserer Offense zu erkennen. Und dann stellt man sich exakt genau so auf, so dass Houston genau weiß was kommt. Das grenzt schon an Starrsinn.

      Heute Abend gegen die Vikings mit total durcheinander gewürfelter O-Line. Da kann Andrew froh sein, wenn er da gesund rauskommt. Zudem gebe ich mal den Tipp ab, dass die Vikings eine Saisonbestleistung im Laufspiel abliefern und Bradford mindestens einen tiefen Ball anbringt. Also genau das, was die Vikings zur Zeit überhaupt nicht drauf haben. Passrush und stoppen des Laufspiels war gegen Houston schon erbärmlich. Wie Houstons Läufer hinter der O-Line teilweise stehen blieben und sich gemütlich die Lücke aussuchten. Grauenhaft.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Ich bettel ja schon seit 2 Jahren um ein wenig mehr Abwechslung in den Playcalls. Endlich sieht man mal Quick Slants, Screens und Double Moves. Müssen dafür erst 3 Starter in der O-Line ausfallen und die Top Passrushing D-Line der Gegner sein? 0 Sacks, einen QB-Hit hab ich auch nicht gesehen. Sehr interessant.

      Überraschung Nummer 2: Das Laufspiel. Die Rundefense der Vikings wurde ja als Schwäche angekündigt, aber das kam schon öfter vor und trotzdem ging kaum was über den Lauf. Das war heute eine extreme Steigerung in Sachen Runblocking im Vergleich zu den letzten 2-3 Jahren.

      Überraschung Nummer 3: Unsere Defense. In meinem Tip oben hatte ich ja schlimmes befürchtet. Offensichtlich ist die Schwäche der Vinkings O schlimmer als die Schwäche unserer Defense (D-Line, ILBs). Zumindest unsere DBs find ich gar nicht mal schlecht. Wenn man den Passrush in der Offseason verbessern kann, sind wir gar nicht so weit von einer ordendlichen Defense weg, denke ich. Die O-Line der Vikings war sehr übel, da sollte man nicht viel auf unsere 5 Sacks geben.

      Houston oder Tennessee stolpern sich wohl in die POs, so böse bin ich da aber auch nicht drum. Gönnen würde ich es aber eher Tennessee. Siege in Denver und in KC. Respekt. Zu dumm dass sie von uns gesweept wurden.
      Aber wer weiß was mit Oz passiert, vielleicht reißt Houston ja mit Savage was. Die HOU-Defense ist auf jeden Fall eine der besten in der AFC.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • So das Jahr ist rum. 8-8 ist für die Ansprüche von Owner Irsay, GM Grigson und Coach Pagano zu wenig. Mit dem was ich so im Gamepass gesehen habe, ist der Record sogar noch ein wenig zu gut. Denn die Colts scheinen das Hufeisen zu Recht zu tragen, so dussellig wie sich die Gegner manchmal angestellt haben. Die beiden Siege gegen die Titans und auch der Sieg am letzten Spieltag gegen die Jaguars wären ohne deren Geschenke nicht zustande gekommen. Auf die Packers, die Vikings und auch die Jets hat man während deren Schwächephasen getroffen, wobei ich da unsere Leistung durchaus ansprechend fand.

      Beim Frontoffice scheint sich offensichtlich nichts zu tun, wobei auch bisher kein Statement von Irsay kam, dass er mit Grigson und Pagano weiter machen wird. Dagegen gab es starke Gerüchte, dass er Peyton Manning zur Übernahme des GM-Postens bequatschen wollte. Ein Treffen hat nach angeblich verlässlichen Quellen stattgefunden. Wobei PM wohl gesagt hat, dass er sich für den Job noch nicht bereit fühlt. Denke das ist ganz sinnig. Auch Elway hatte vor seinem Denver-Job schon Erfahrung in der AFL sammeln können. Manning wäre auf lange Zeit unkündbar, selbst wenn er einen Record wie Matt Millen sammeln würde. Trotzdem ist die Stille von Twitterkönig Irsay schon aussagekräftig genug. In der Presse deutet man das so, dass er mächtig angepisst ist. Weil er GM & Coach um 4 Jahre verlängert hat, will er sein Gesicht nicht verlieren und der Markt gäbe auch keine interessanten Optionen her.

      Zur Leistung der Spieler mache ich vielleicht noch einen Post. Allgemein kann ich sagen, dass ich im Gegensatz zu der Allgemeinheit schon deutliche Verbesserungen im O-Line-Play sehe. Besonders gut ist deren Leistung zwar immer noch nicht aber das Laufspiel ist deutlich verbessert, kaum negative Yards und immer so 3-4 Yards gemacht auch bei "loaded Box". Bigplays gab es dagegen kaum, für die müsste ein agilerer Back sorgen als Gore es mit 33 Jahren ist. Das Passblocking fand ich auch größtenteils solide. Erst nach Lucks Concussion ist man dazu übergegangen den Ball schneller loszuwerden. Davor waren es größtenteils Coverage Sacks, weil Luck den Ball zu lange hielt.

      Die Defense war grauenhaft. Das schlechteste, was ich in den 5 Jahren meines Fantums gesehen habe. Das einzig Positive war, dass mir bis auf die letzten beiden Spiele (Jacksonvilles Grant und Oaklands DeAndre Washington und
      Jalen Richard) keine blown Plays einfallen, die zu einfachen TDs geführt haben. Vielleicht kann man auch noch die Laufverteidigung in offensichtlichen Run-Formationen loben. Aber über das ganze Jahr gesehen waren erschreckend viele missed Tackles im Open Field dabei. Passrush war auch kaum zu sehen, die Sacks würd ich fast alle in der Rubrik Coverage Sack verbuchen. Das Playcalling war auch sehr konservativ. Turnover kreiren stand offensichtlich nie auf dem Gameplan. Schlechtester Spieler in meinen Augen war 2nd Round Rookie T.J. Green (FS). Das Sahnehäubchen seiner Leistung hat man im letzten Spiel gesehen. Durch miesen Angle hat er den 57 Yard TD-Lauf von Grant zu verantworten. Und bei der Coverage von 3rd String TE Koyack hat er sich total vernaschen lassen. Danach hab ich ihn nicht mehr im Spiel gesehen. Das sagt mir wohl, dass die Coaches es immerhin auch erkannt haben.

      Ich hoffe stark, dass man die Defense bewusst vernachlässigt hat, weil das Mantra der letzen Offseason "Protect Luck" war und man 3 der Top 5 Picks für die O-Line ausgegeben hat. Bis auf CB Robinson gab es kaum große FA-Verpflichtungen in diesem Mannschaftsteil. Ich hoffe dass man die Picks 2017 und den Capspace für Verstärkungen auf allen Linebacker-Positionen und ein paar Playmaker in der Secondary ausgibt. D-Line fand ich ganz solide.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Die Stille von Twitterkönig Irsay hatte also doch seinen Grund.
      Ich weiß natürlich nicht genau, wieviel Einfluss so ein GM überhaupt hat. Ja, er wird natürlich das letzte Wort bei Entscheidungen haben. Scouten, coachen und spielen müssen andere. Hits&Misses hielten sich die Waage, da glaub ich kaum, dass es ein anderer GM besser gemacht hätte. Wenn man aber den Ausführungen seines ehemaligen Scout-Kollegen bei den Eagles Middlekauff glauben schenken darf, ist Grigson nicht gerade ein Arbeitstier.


      John Middlekauff schrieb:

      He never worked in the office, but he’d come in the office periodically. And you saw his reports. The difference between Louis Riddick and Ryan Grigson, if I was an owner and had to choose between the two of them is like the difference between Steph and like a D-league point guard. They weren’t even in the same f—ing realm. I mean they were in different universes.

      Die Kommentare von McAfee und die Rumors letzes Jahr, dass er nicht mit Pagano klar kam, deuten darauf hin, dass Grigson auch menschlich keinen sonderlich guten Auftritt hinlegt.
      Der neue GM darf sicherlich gleich die Entscheidung treffen, ob Coach Pagano bleiben soll. Auch hier kann ich dessen Eignung nicht bewerten. Wenn ich ihn sprechen höre - insbesondere die Victory Speeches, die ja authentisch sein müssten im Gegensatz zu den offiziellen Statements zur Presse - , dann frag ich mich allerdings schon, welcher Spieler sich das 5 Jahre anhört und den noch ernst nimmt. Von den Ergebnissen her hat er sogar deutlich overachieved. 2015 und 2016 waren die Colts ein 4-5 Siege Team, haben sich aber so manchen Sieg erduselt. Ich gehe davon aus, dass man mit Pagano keine Meisterschaft gewinnt.

      BTW: Wenn Pagano bleibt, könnten die Colts bei Hard Knocks dran kommen. Dann kann man sich ja ein besseres Bild über Pagano machen :rolleyes:
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Hizm schrieb:

      Grigson ist (endlich) raus. Bin gespannt ob sie Payton überzeugt bekommen haben. In 20 Minuten gibt's wohl ein offizielles Statement.
      Jim Irsay: "I wouldn't say Peyton is in the picture. There was never any serious negotiations with him for GM.'' #9sports

      Hätte mich auch sehr gewundert wenn " Star Wars Numbers" mit irsay zusammen gearbeitet hätte...
      "It's like we're a whole new f*ckin team. It's embarrassing... It's sad. It's sad that we went from being a championship-caliber team to a team that stinks and nobody respects."Derek Wolfe:
    • Ich würde Manning ja lieber irgendwo als Coach sehen. Denke das könnte ihm ganz gut gelegen sein.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams