Arizona Cardinals 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arizona Cardinals 2016

      ich bin mal so frei und eröffne den Season Thread. man darf gespannt sein, wie sich dieses Team in dieser Saison präsentieren wird. vor allem: schafft es Carson Palmer, noch einmal eine Saison wie 2015 zu spielen und den Fluch seiner PO Niederlagen zu vertreiben?
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • ein Thread im Tiefschlaf. dabei gäbe es doch wohl genug zu feiner und/oder zu diskutieren nach dieser Performance gg. Tampa. das Spiel war doch wohl eine mehr als beeindruckende Antwort auf den Saisonfehlstart gg. die Cheatriots (und dabei freue ich mich nicht nur, weil ich die Cards-Defense und Palmer in meinem Fantasy-Team aufgestellt hatte :D )
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Wundert mich echt das es hier nicht mehr Card-Fans gibt, die was zu dem echt genialen Spiel von Sonntag zu sagen haben.
      Ich kann dir nur beipflichten, dass war eine echt tolle Antwort auf den Fehlstart.

      Ich war hin und weg wie toll die Defense sich geschlagen hat und in keinster weise sich hat die Butter vom Brot nehmen lassen.
      Derzeit warte ich nur noch dadrauf das David Johnson so tolle Laufspiele zeigt wie im letzten Jahr er wirkt derzeit eher schwer fällig.

      Ich denke wir können gespannt sein was nächsten Sonntag gegen die Bills zusammenkommt.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • es wird natürlich auch ein wenig damit zu tun haben, dass er im Gameplan der gegnerischen Defense nun auch einen speziellen Vermerk bekommt und nicht mehr der Rookie ist. da man aber eine potente Offense hat, die den Gegner auch durch die Luft schlagen kann (anders als bei den Rams und Gurley), wird er schon entsprechend Fahrt aufnehmen.

      typisch Bruce Arians: er war nicht annähernd glücklich über die Leistung seiner Offense

      ...."The score doesn't indicate, I don't think, how poorly we played offensively," Arians said. "We can get a hell of a lot better...
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Denke auch, die Zeit das ihn wer unterschätzt sind vorbei. Dafür hatten es dann wenn er am Zug war die WR's einfacher.
      Einen ähnlichen Beitrag über die Pressekonferenz nach dem Game hatte ich schon gelesen.

      Er hat halt irgendwo Recht, bin mir sicher da geht noch einiges. Die Saison ist noch jung und schauen wir mal wo die Reise hingeht!
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • Und wieder rollen die Köpfe...zwei der Rookies wurde an die frische Luft gesetzt:

      LS KAM CANADAY und S MARQUI CHRISTIAN.

      Christian kam bis heute nicht zum Einsatz und über Canaday brauch man nicht viel sagen.

      Versauter Snap im 1. Spiel und zu letzter Woche muss man nicht mehr viel sagen angeblich soll der Nachfolger nun Aaron Brewer werden, schauen wir mal ob nun alles gut wird.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • eine echte Achterbahnfahrt zum Beginn der Saison. die Cuts waren logisch und typisch für das FO der Cardinals...nicht lange fackeln - ändern! man ist ja auch nicht wirklich begeistert von den Ergebnissen, die WR Floyd im Moment so abliefert.

      wenn man sich so die nächsten 5 Spiele bis zur Bye ansieht, wird es ja nicht wirklich leichter. alle 5 Teams (Rams, 49ers, Jets, Hawks, Panthers) sind ziemliche Kracher, auch wenn auf dem ersten Blick die 49ers vielleicht etwas abfallen. würde ich aber nicht so sehen, denn innerhalb der Division ist es eben noch eine ganz andere Nummer.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • ok, Saisonstart 1:3 -->

      dazu kommt, dass Palmer, wie schon zu befürchten war, gegen die 49ers nicht spielen wird. sieht also alles andere als gut aus. ist mit ehrlich gesagt ein Rätsel, warum die Offense in diesem Jahr nicht richtig klickt.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Verstehe ich auch nicht, vor allem im letzten Game was die Veteranen so gezeigt haben, war echt nicht der Renner. Besonders auffallend war die hinkende Leistung von Fitzgerald und Floyd.

      Reichte ja nicht das Chris Johnson nun auf Injuries ist und nun noch Palmer.
      Hoffnung für die Defense ist aber Rucker kämpft sich so langsam zurück, steht schon mal auf Quest dafür bleiben ja Stinson und Fells def. OUT.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • Na geht doch. Stanton hat einen sehr guten Job gemacht, alles was frei war sauber ausgenutzt. Johnson hat geackert wie ein blöder und auch gute Züge gezeigt. Würde sagen, verdienter Sieg!

      Wer es nicht gesehen hat Highlight Fitzgerald:

      azcardinals.com/videos/videos/…fc-4e6d-a0c0-e4002375cf37

      Johnson:

      azcardinals.com/videos/videos/…2d-453f-96c6-33c7ef9309be

      Das ganze wurde sehr über die beiden aufgebaut. Fitzgerald hat ihm oft den weg frei gemacht.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedSeason ()

    • Mir haben die WR ein wenig zu viel fallen gelassen und wenn die 3 Turnover kurz vor der gegnerischen Endzone nicht gewesen wären, oh je, glaube nicht das Stanton dann groß was gerissen hätte. Aber egal D# gehört dazu.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • ok, das war zwar der wichtige Sieg zur richtigen Zeit, doch die ganze Sache war vor allem in Hälfte 1 mehr als gruselig auf Seiten der Offense (Ausnahme: #31). Stanton wie ein aufgescheuchtes Huhn, sehr nervös und unkonzentriert. stellenweise hatte man den Eindruck, dass da auch nach 60 Minuten noch eine 0 auf dem Scoreboard hätte stehen können. letztlich waren es die Geschenke der 49ers, die nicht nur die Punkte vor und nach der Pause auf`s Board gebracht haben, sondern auch einen Stanton und seine Passempfänger irgendwie haben ins Spiel kommen lassen. Johnson mit einem Mega-Tag gegen eine völlig überforderte 49ers Run-Defense, meine Frau freut sich über die 30 Punkte für ihr Fantasy-Team ;)
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • gute Nachrichten: Palmer kann am Montag wieder spielen gg. die Jets. vor einem Jahr hätte ich gesagt: wird schwer, aber bei der aktuellen Situation des Teams aus NY ist es eher ein Pflichtsieg.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Etwas gewagt mMn, bei der diesjährigen Wundertüte Cardinals von einem Pflichtsieg zu sprechen.

      Sicher richtig aber, daß das zarte, kleine Pflänzchen Aufschwung nach dem Pflichtsieg ;) gegen die Niners weiter gehegt und gepflegt werden sollte.

      Der Ausfall von Eric Decker beim Gegner ist da sicherlich nicht unwillkommen, auch wenn vor allem deren Defense weiterhin nicht unterschätzt werden darf. Daheim nach zehn Tagen Pause ist man sicher Favorit, aber die bisherige Unkonstanz und schauklige Wellenbewegung in Sachen Leistungsschau kann das Pendel in so ziemlich jede Richtung ausschlagen lassen.

      Der Injury Bug ist da zusätzlich nicht hilfreich ... Evan Mathis, Troy Niklas, Tyvon Branch, Chris Johnson alle auf IR, Kevin Minter mit Concussion und bei Palmer muß man die volltaugliche Belastbarkeit auch erst einmal abwarten.

      So würde ich daher nicht unbedingt von einem Pflichtsieg, aber evtl. einem Must-Win Spiel ( :D ;) ) sprechen.
    • Das sollte ein Scherz sein. Die Begriffe Pflichtsieg und Must-Win sind ja nun so ziemlich deckungsgleich.


      Positiv bisher ajF der generierte Passrush ... 18 Sacks by the Cardinals represent the second most in the NFL this season and the fifth-most in franchise history through the first five games of a season und RB David Johnson ...his 695 scrimmage yards are the most in franchise history through the first five games of a season. His 457 rushing yards thus far rank third in the NFL.

      Ihn und Fitzgerald müßte man eigentlich zwisschen den Spielen nur in Watte und Seide betten, damit den beiden nicht unwohl wird.


      Arians mit ein paar Notizen über Cards Ex-DC und jetzigen Jets-HC Todd Bowles:

      "He's a Jersey guy and a Philly guy. He doesn't get any tougher."

      "It's like taking your brother out to the schoolyard on Saturday. It's like, 'I'm going to whup your ass' and let's go."
    • Ich hab leider, dass Spiel nicht ganz gesehen bis jetzt. Das was ich gesehen habe und gelesen habe, was bringt es wenn man einen Fitzgerald mehr oder weniger aus dem Spiel nimmt, wenn in der Mitte einen David Johnson nicht gestoppt kriegt. 3 TD's Johnson, damit habe ich weiß Gott im Vorfeld nicht gerechnet, weil bis jetzt jedes andere Team immer das Hauptaugenmerk dadrauf gelegt hat ihn ausn Spiel zu nehmen! Vor allem wer rechnet dann bitte mit einen 58 yard rushing TD.
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians
    • Hallo Leute,
      vornweg: ich bin noch vieeeel zu neu und unwissend um hier sachlich mit zu diskutieren, das ist meine erste gesamte Saison.
      Das Jets Spiel fand ich einen guten schritt vorwaerts. Im Prinzip haben die Jets doch vieles richtig gemacht: fitz fast ganz aus dem Spiel genommen, gegen die durch Ausfälle geschwächte o-line heftig geblitzt und Palmer unter Druck gesetzt. Mit einem Fitzpatrick in der Form vom letzten Jahr und ein par strafen weniger hätten unsere cards ne ganz ganz harte Nuss zu knacken gehabt...
      Deswegen sehe ich das Spiel sehr posirtiv.☺

      Mal sehen bwas für Schlüsse die Seepferdchen aus dem Spiel ziehen. Das wird wohl noch härter, aber ich bin guter Dinge.

      Nun mal ne Frage: kann mir jemand erklären warum wir Dwight Freeney nicht wieder ins Team geholt haben? Es hieße doch das die in der Saison geholten Veterans alle hätten wiederkommen wollen. Und Dwight. War doch richtig gut, oder?
    • Jeder hat irgendwann mal neu und unwissend angefangen :) :bier:

      Zu einem Vertrag gehören ja immer Zwei, wahrscheinlich dachten die Cards mit Okafor, Riddick (Ersatz bzw. schon entlassen), Nkedemiche (bisher redshirted), Chandler Jones und Markus Golden (Beide bisher die Erwartungen erfüllt) in Sachen Passrush besser aufgestellt zu sein und daher auf seine weiteren Dienste verzichten zu können.

      Eine Fehleinschätzung.

      Nun kommt man immer klüger aus dem Rathaus als man hinein ging. Daher hat man sich da einfach verzockt, denn allzuviel hätte er wohl nicht gekostet und daß er es als dosiert eingesetzter 3rd Down Passrusher immer noch kann/konnte, hat er ja 2015 gezeigt (8 Sacks in elf Spielen).


      Gegen die Seahawks gibt es jetzt ein Schlüsselspiel, danach wird man sehn wo die Reise hingeht ... Kampf um die Divisionskrone oder Ergattern einer Wildcard.
    • das Spiel gg. die Jets bzw. die Art und Weise, wie man sich präsentiert hat, war in jedem Fall ein großer Schritt in die richtige Richtung. trotzdem bleiben die Cards ein wenig die Wundertüte bei der man nicht so genau weiß, was man am kommenden Wochenende bekommen wird.

      ich stimme @DarthRaven zu, in Sachen Freeney hat man sich ein wenig verschätzt. allerdings sollte man den Impact von Jones nicht unterschätzen. es gab vor 2 Wochen oder so einen interessanten Artikel genau zu dem Thema. es ging im wesentlichen darum, dass Jones ja hinter den Erwartungen in Sachen Sacks o.ä. big-plays scheinbar zurückbleibt und die Fans ein wenig unzufrieden sind. anhand der bis dato aktuellen Zahlen hat man aber sehr gut dargelegt, dass sein Impact nicht nur deutlich größer ist als gedacht, sondern dass er anhand der Stats der Top-Player in der Front-7 zu dem Zeitpunkt war. es gibt halt mehr als "nur" Sacks
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Patrick Peterson hat tatsächlich David Johnson mit Walter Payton verglichen, na das halte ich noch ein bisschen zu früh.

      Hier das Interview wer es noch nicht gesehen hat:

      azcardinals.com/videos/videos/…f3-4ed1-83fd-4ee693a2e1aa

      Zu All or Nothing Season 2 findet man hier was:

      amazonadviser.com/2016/08/15/w…be-on-amazon-prime-video/
      "That elevator drops fast at a shithouse" by Bruce Arians

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RedSeason ()

    • Da es im anstehenden Spiel zwischen den Cards und Seahawks ja doch um ein wenig mehr geht (gewinnt Seattle, war das wohl eine Vorentscheidung in Sachen Divisionssieg – gewinnt Arizona, gestaltet sich das Rennen wieder etwas offener), lohnt sich ein etwas genauerer Blick. (Die Rams haben natürlich auch noch Außenseiterchancen)



      Allgemein


      Arizona (3-3) durchlebt bisher eine Saison der Wellentäler, gute bis sehr gute Leistungen wechseln sich mit unterdurchschnittlich bis haarsträubenden Vorstellungen ab. Die Cardinals haben dabei eine kleine Umorientierung hin zu einem run-first Team vollzogen, nachdem in den vergangenen drei Jahren der Arians-Ära eher der Pass als offensives hauptsächliches Stilmittel im Vordergrund stand.

      Dies hängt einerseits mit dem Aufstieg von RB David Johnson, andererseits mit der Unkonstanz von QB Carson Palmer & Co. zusammen. Allein aber um Johnson nicht übermäßig zu beanspruchen, sollte das Verhältnis Run-Pass bald wieder etwas ausgeglichener gestaltet werden. Hier fällt Palmer und den Receivern, vor allem Michael Floyd, ein wichtiger Arbeitsauftrag für die kurzfristige Zukunft zu.

      Seattle (4-1) hat sich schon wieder an der Tabellenspitze eingenistet und angedeutet, daß auch heuer wieder mit ihnen in der NFC allgemein und der West sowieso zu rechnen sein wird. In Sachen Laufspiel sind sie sowas wie der Gegenpol zu den Cards, 89 Laufyards pro Spiel bedeuten gegenwärtig nur Rang 25 ligaweit, der schlechteste Wert in der Ära Pete Carroll.

      Verletzungen der RBs spielen dabei eine gewichtige Rolle, Thomas Rawls und C.J. Prosise fielen und fallen längerfristig aus, dazu ist der lauffreudige QB Russell Wilson ebenfalls durch Verletzungsnachwehen gehandicapt. Einzig Christine Michael blieb gesund und hat bisher auch die Erwartungen erfüllt (354 Yards/4 TDs). Der nachverpflichtete C.J. Spiller ist hier nur eine kurzfristige Ersatzlösung.








      Gameplan


      Arizona wird wohl weiter bemüht sein David Johnson und seine Vielseitigkeit in Lauf und Paß in produktiven Raumgewinn umzumünzen. Das heißt aber nicht, daß der Deep Ball keinerlei Rolle mehr im Playbook spielt und sich per kurzen Pässen nur auf die mittleren Zonen konzentriert wird, auch und gerade wenn es gegen die Secondary der Hawks geht.


      Daher wird es Carson Palmer wohl doch öfters versuchen einen tiefen Pass anzubringen, je nachdem wieviel Zeit er von der eigenen O-Line erhält. Genug Empfänger für ein Passarsenal sind auf jeden Fall da, egal ob Nelson, Brown, Floyd oder mitunter auch (noch) Larry Fitzgerald.

      Defensiv werden die Cardinals die mitunter recht fragil und instabil erscheinende O-Line von Seattle antesten, sei es durch vermehrt eingesetzte Blitz-Packages mit Chandler Jones und Marcus Golden oder aber durch Bucannon und den „Honey Badger“ im Slot bzw. an der LoS.

      Umgekehrt sollten die Seahawks ihr eigenes Laufspiel in Gang bringen, ein weiterhin in guter Form befindlicher Michael und ein natürlich topfitter Russell Wilson wären bzw. sind hier die wichtigsten Hauptfiguren. Defensiv gilt es David Johnson zu stoppen und natürlich Carson Palmer, der ja nun als nicht sehr beweglich gilt, aus der Pocket zu jagen und zu Fehlern zu zwingen.

      Bei der Verteidigung der gegnerischen Laufattacken sind Bobby Wagner und Kam Chancellor die bedeutensten Protagonisten, um schon an der Line of Scrimmage für Ordnung und mit harten Hits (Chancellor) für abgesteckte Claims von Anfang an zu sorgen. Eine Wildcard ist TE Jimmy Graham, der noch mit ein paar Verletzungsnachwehen zu kämpfen hat, gleichzeitig aber schon angedeutet hat wieder auf dem Weg zu seiner Topform zu sein.







      Verletzte


      Arizona


      Out: DT Ed Stinson (toe)

      Doubtful: WR John Brown (hamstring), LB Gabe Martin (knee)

      Questionable: WR Jaron Brown (knee), QB Carson Palmer (hamstring)



      Seattle


      Out: DE Quinton Jefferson (knee), LB Kevin Pierre-Louis (ankle), RB Thomas Rawls (fibula), TE Luke Willson (knee)

      Questionable: S Kam Chancellor (groin)




      Matchups


      Cardinals OLB (Jones, Golden) gegen Seahawks OT (Bradley Sowell, Gary Gilliam)


      Jones und Golden haben bis jetzt zusammen zehn Sacks verbucht und sind auch gegen den Lauf zuverlässig und produktiv. Ihr Hauptaugenmerk liegt aber natürlich auf dem Passrush, den sie gegen Wilson aber dosiert einsetzen müssen.


      Seahawks LB (Wagner, K.J. Wright) gegen Cardinals RB (DJ)

      Johnson ist nicht nur ein starker Läufer, sondern auch ein exzellenter Passempfänger mit Potential für Raumgewinn aus dem Backfield. Die Linebacker der Hawks sind erfahren genug, um diesem zu begegnen, stehen aber, gerade wenn Mike Iupati wieder spielen sollte, vor einer größeren Herausforderung.







      Fazit


      Für mich ist Seattle favorisiert, sie haben einfach das bessere Gesamtpaket und sind zudem auch formbeständiger was ihre Konstanz anbelangt. Wilson ist besser als Palmer, Graham ist die ultimative Passwaffe und die Defense der „Legion of Boom“ gehört immer noch zum Besten was die Liga zu bieten hat.

      Die Cards haben eine Chance, wenn Palmer einen Sahnetag erwischt, Johnson seine starken Leistungen fortsetzen kann und vor allem die eigene Defense unentwegt Druck auf die O-Line der Hawks und damit auch Wilson ausüben kann.

      Der Heimvorteil spielt da aber mMn nur eine untergeordnete Rolle und sollte nicht allzuviel Auswirkungen auf das Spiel haben.









      (Bilder copyright AZcards.com & Seahawks.com)
    • O Man, was für ein Spiel! :D

      Sagen wir mal so, es war jetzt nichts für Offensivästheten :tongue2:

      Wer aber auf einen gepflegten hard-hitting defensive battle steht, kam voll auf seine Kosten :rockon:


      War ein sehr intensives und physisch anspruchsvolles Spiel, würde mich nicht wundern, wenn der Großteil der Akteure eine halbe Woche in der Eistonne verbringt.

      Bei den Cards fürchte ich aber, daß David Johnson irgendwann mal dem immensen Druck produzieren zu müssen nicht mehr gewachsen ist, allein eben aus körperlichen Gründen. Wäre schön, wenn offensiv mal wieder ein paar mehr Alternativen zur Verfügung stehen würden, ansonsten wird es eng mit den Playoffs.
    • leider geil! :D

      das war doch mal ein Spiel für D# Fanatiker und das ganze dann auch noch mit einer 15min Zugabe. leider ohne den Sieg der Cards am Ende aber so immer noch besser, als hätte auf der Hawks Seite das "W" gestanden. die Defense scheint sich auf einem hohen Niveau zu stabilisieren (trotzdem leider nur 7 Fantasy Points und der Loss gg. meine Frau :( ). offensiv machte man ebenfalls vieles richtig und nahm, was man von den Hawks kriegen konnte. allerdings fand ich Palmer bei seinen wenigen tiefen Pässen doch recht ungenau, da wären ansonsten 1-2 Big Plays möglich gewesen.

      das es am Ende nicht zum Sieg reichte, lag ja nun unzweifelhaft an einem Mannschaftsteil. wäre ja gern mal als Zuschauer beim Team Meeting dabei gewesen, Arians war bestimmt in Hochform und bei einer TV-Übertragung wäre die Rede sicher mehr Piepton als verständliche Worte.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Das fühlte sich wie eine Niederlage an.

      Ohne Beweis, sag ich mal: BEIDE QB's waren nicht wirklich 100% fit.

      Auch Iupati schien mir in manchen Szenen noch nicht völlig genesen, so wertvoll er natürlich auch für das Team ist. Und das galt mir auch noch für manche anderen.
      Das ist natürlich schade, gerade in so einem Spiel möchte man natürlich auf beiden Seiten die besten sehen, und zwar bei 100%.

      Über den FG Block von Bobby Wagner zu weinen find ich unangebracht, das war einfach ne richtig tolle Aktion. Nur, aber das ist was für Experten: rennt der gute nicht sehr früh los? Mir schien das er ganze Ewigkeiten vor allen anderen reaqgiert hat. Aber das ist wohl regeltechnisch ok?

      Am Schluss musste man ja noch froh sein nicht noch zu verlieren.

      Wie schädlich ist das jetzt für unsere PO, bzw. Wildcard Chancen?