UEFA Europa League 2016/17

    • Disastermaster schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Eine Rückkehr der CL zum ursprünglichen Format nur mit den Landesmeistern ist auch kein Thema, wer um alles in der Welt würde sich ein CL AF oder VF zwischen Malmö und Razgrad anschauen?
      Das sind jetzt aber auch zwei Beispiele am untersten Spektrum. Wer hat denn früher nicht gerne Ajax zugeschaut, als die noch nicht jährlich leer gekauft wurden. Und auch das Panathinaikos immer wieder die KO-Runden erreicht hat, fand ich in den 90ern interessant und soweit ich mich erinnere, waren die Bayern nur ein Tor besser als Dynamo Kiew im Halbfinale 1999.Ich habs schon mal geschrieben, es geht nicht darum, dass Porto, Malmö oder Steaua Bukarest mal einen Titel gewinnen, sondern dass ihnen immer mehr die Chance genommen wird, überhaupt mal das Achtelfinale zu erreichen. Es läuft mit jeder Änderung darauf hinaus, dass die Champions League zu einer geschlossenen Gesellschaft der Top 4 Ligen wird und der Rest Europas bald nur noch EL spielt, damit die Clubs der kleinen Ligen noch mehr als sonst auf Transferzahlungen der Top-4-Ligen angewiesen sind. Kann man gut finden, der Rolex-Kalle drängt ja auf diese Veränderungen, aber ich wende mich immer mehr von diesem europäischem Wettbewerb ab.
      Du kannst aber das Rad nicht rückwärts drehen. Offensichtlich ist das System erfolgreich (schließlich steigen die Umsätze immer weiter, auch für die Kleinen) und das ist doch das Kriterium nach man entscheidet und nicht danach das manche früher alles besser fanden.
      Ist das so? Oder werden die wenigen Prämien auch bei den Kleinen eher auf ein bis zwei nicht ganz so kleine Clubs pro Liga konzentriert, während der Rest permanent ums Überleben kämpfen muss? Mich würden da wirklich Zahlen interessieren.

      Das ich das Rad nicht rückwärts drehen kann, ist klar. Ich als Fan kann eben nur ausschalten, was ich mittlerweile auch tue und spätestens dann komplett aufhöre, wenn der "Ewigkeits"-Koeffizient, oder wie auch immer man das nennt, damit schlecht geführte Clubs aus den Top 4 wie ManUre aufgrund früherer Erfolge den sportlich Qualifizierten weitere Startplätze wegnehmen, eingeführt wird.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Mile High 81 schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      EL von Runde 1 im KO-System spielen dann ist da auch von Anfang an Spannung drin und die Attraktivität steigt auch wieder
      was es in meinen Augen so zäh macht ist diese elendige Gruppenphase die eigentlich keinen interessiert
      Ist aber auch keine Lösung, da die KO Duelle ja auch nicht wirklich Interessanter sind als die Grupenphase, da die Teams ja die gleichen bleiben.
      Letzlich ist die Qualität der Euroleauge einfach schlecht.

      Atttraktiver wird es nur, wenn man die CL Startplätze reduziert und so wieder stärke Teams in die EL schickt.Oder die CL Teams die EL quer subvensionieren würden...
      Wird aber aus den von Raider gennanten Gründen nicht passieren.
      also für mich würde es die EL schon attraktiver machen weil dann jedes Spiel auch wirklich wichtig ist - im Gegensatz zu jetzt
      zudem gäbe es dann auch deutlich weniger Spiele
    • Mile High 81 schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      EL von Runde 1 im KO-System spielen dann ist da auch von Anfang an Spannung drin und die Attraktivität steigt auch wieder
      was es in meinen Augen so zäh macht ist diese elendige Gruppenphase die eigentlich keinen interessiert
      Ist aber auch keine Lösung, da die KO Duelle ja auch nicht wirklich Interessanter sind als die Grupenphase, da die Teams ja die gleichen bleiben.
      Letzlich ist die Qualität der Euroleauge einfach schlecht.

      Und warum schaust Du dann Bundesliga? Da scheint die Qualität ja noch deutlich schlechter zu sein, wenn man sieht was Hertha und Mainz in der EL so veranstalten :hinterha: :hinterha: :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      EL von Runde 1 im KO-System spielen dann ist da auch von Anfang an Spannung drin und die Attraktivität steigt auch wieder
      was es in meinen Augen so zäh macht ist diese elendige Gruppenphase die eigentlich keinen interessiert
      Ist aber auch keine Lösung, da die KO Duelle ja auch nicht wirklich Interessanter sind als die Grupenphase, da die Teams ja die gleichen bleiben.Letzlich ist die Qualität der Euroleauge einfach schlecht.
      Und warum schaust Du dann Bundesliga? Da scheint die Qualität ja noch deutlich schlechter zu sein, wenn man sieht was Hertha und Mainz in der EL so veranstalten :hinterha: :hinterha: :hinterha:
      Na ja schau ich mir in der Bundesliga Mainz gegen hertha als Livespiel an ? Eher nicht.

      Ich hab auch kein Problem damit, wenn jemand die EL cool findet und das lieber schaut als CL, da ihn das mehr Reizt als immer die selben Teams. Aber die Mehrheit (zumindest den Quoten nach) sieht das ofensichtlich nicht so....
      Sag ja zum Leben
    • Heeeath schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Eine Rückkehr der CL zum ursprünglichen Format nur mit den Landesmeistern ist auch kein Thema, wer um alles in der Welt würde sich ein CL AF oder VF zwischen Malmö und Razgrad anschauen?
      Das sind jetzt aber auch zwei Beispiele am untersten Spektrum. Wer hat denn früher nicht gerne Ajax zugeschaut, als die noch nicht jährlich leer gekauft wurden. Und auch das Panathinaikos immer wieder die KO-Runden erreicht hat, fand ich in den 90ern interessant und soweit ich mich erinnere, waren die Bayern nur ein Tor besser als Dynamo Kiew im Halbfinale 1999.Ich habs schon mal geschrieben, es geht nicht darum, dass Porto, Malmö oder Steaua Bukarest mal einen Titel gewinnen, sondern dass ihnen immer mehr die Chance genommen wird, überhaupt mal das Achtelfinale zu erreichen. Es läuft mit jeder Änderung darauf hinaus, dass die Champions League zu einer geschlossenen Gesellschaft der Top 4 Ligen wird und der Rest Europas bald nur noch EL spielt, damit die Clubs der kleinen Ligen noch mehr als sonst auf Transferzahlungen der Top-4-Ligen angewiesen sind. Kann man gut finden, der Rolex-Kalle drängt ja auf diese Veränderungen, aber ich wende mich immer mehr von diesem europäischem Wettbewerb ab.
      Du kannst aber das Rad nicht rückwärts drehen. Offensichtlich ist das System erfolgreich (schließlich steigen die Umsätze immer weiter, auch für die Kleinen) und das ist doch das Kriterium nach man entscheidet und nicht danach das manche früher alles besser fanden.
      Ist das so? Oder werden die wenigen Prämien auch bei den Kleinen eher auf ein bis zwei nicht ganz so kleine Clubs pro Liga konzentriert, während der Rest permanent ums Überleben kämpfen muss? Mich würden da wirklich Zahlen interessieren.
      Das ich das Rad nicht rückwärts drehen kann, ist klar. Ich als Fan kann eben nur ausschalten, was ich mittlerweile auch tue und spätestens dann komplett aufhöre, wenn der "Ewigkeits"-Koeffizient, oder wie auch immer man das nennt, damit schlecht geführte Clubs aus den Top 4 wie ManUre aufgrund früherer Erfolge den sportlich Qualifizierten weitere Startplätze wegnehmen, eingeführt wird.

      Mit ein wenig googlen findet man die Zahlen z. B.

      Mainz Saison 2010/2011 40 Mio Umsatz - Saison 2015/2016 105 Mio Umsatz
      Eintrach Frankfurt 2010/2011 59 Mio Umsatz - Saison 2015/2016 103 Mio Umsatz
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Disastermaster schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      Eine Rückkehr der CL zum ursprünglichen Format nur mit den Landesmeistern ist auch kein Thema, wer um alles in der Welt würde sich ein CL AF oder VF zwischen Malmö und Razgrad anschauen?
      Das sind jetzt aber auch zwei Beispiele am untersten Spektrum. Wer hat denn früher nicht gerne Ajax zugeschaut, als die noch nicht jährlich leer gekauft wurden. Und auch das Panathinaikos immer wieder die KO-Runden erreicht hat, fand ich in den 90ern interessant und soweit ich mich erinnere, waren die Bayern nur ein Tor besser als Dynamo Kiew im Halbfinale 1999.Ich habs schon mal geschrieben, es geht nicht darum, dass Porto, Malmö oder Steaua Bukarest mal einen Titel gewinnen, sondern dass ihnen immer mehr die Chance genommen wird, überhaupt mal das Achtelfinale zu erreichen. Es läuft mit jeder Änderung darauf hinaus, dass die Champions League zu einer geschlossenen Gesellschaft der Top 4 Ligen wird und der Rest Europas bald nur noch EL spielt, damit die Clubs der kleinen Ligen noch mehr als sonst auf Transferzahlungen der Top-4-Ligen angewiesen sind. Kann man gut finden, der Rolex-Kalle drängt ja auf diese Veränderungen, aber ich wende mich immer mehr von diesem europäischem Wettbewerb ab.
      Du kannst aber das Rad nicht rückwärts drehen. Offensichtlich ist das System erfolgreich (schließlich steigen die Umsätze immer weiter, auch für die Kleinen) und das ist doch das Kriterium nach man entscheidet und nicht danach das manche früher alles besser fanden.
      Ist das so? Oder werden die wenigen Prämien auch bei den Kleinen eher auf ein bis zwei nicht ganz so kleine Clubs pro Liga konzentriert, während der Rest permanent ums Überleben kämpfen muss? Mich würden da wirklich Zahlen interessieren.Das ich das Rad nicht rückwärts drehen kann, ist klar. Ich als Fan kann eben nur ausschalten, was ich mittlerweile auch tue und spätestens dann komplett aufhöre, wenn der "Ewigkeits"-Koeffizient, oder wie auch immer man das nennt, damit schlecht geführte Clubs aus den Top 4 wie ManUre aufgrund früherer Erfolge den sportlich Qualifizierten weitere Startplätze wegnehmen, eingeführt wird.
      Mit ein wenig googlen findet man die Zahlen z. B.

      Mainz Saison 2010/2011 40 Mio Umsatz - Saison 2015/2016 105 Mio Umsatz
      Eintrach Frankfurt 2010/2011 59 Mio Umsatz - Saison 2015/2016 103 Mio Umsatz
      Vereine mit 100 Millionen Umsatz sind klein? Ich meinte eher die Entwicklung im restlichen UEFA-Raum, eben jenen, die immer weiter von den Geldtöpfen der europäischen Wettbewerbe ferngehalten werden. Da haben wir wohl aneinander vorbei geschrieben. Frankfurt und Mainz haben ja die Chance auf einen garantierten CL-Platz, wenn sie sich in ihrer Liga entsprechend platzieren. Davon können die Vertreter der Niederlande, Ukraine und viele andere ja nur träumen.

      Und nur mal zum Vergleich: der FC Basel, der seit Jahren einigermaßen regelmäßig Champions League spielt, musste 2014 Transfererlöse in Höhe von 36 Millionen Franken verbuchen, um als erster Schweizer Verein überhaupt die 100 Millionen Franken Umsatz zu knacken. Immer noch 10 Millionen Euro unter dem Tabellen-Sechzehnten der Bundesliga. Ich will nicht wissen, wie das bei den Rest-Schweizern ist, es wundert aber nicht, dass Basel der achten Meisterschaft in Serie entgegen eilt.
      Das derzeitige System und die großen Unterschiede bei den Prämien bringt den nationalen Wettbewerb vielerorts doch komplett zum Erliegen.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Natürlich hat man das inzwischen verbockt, dass es ein wirklicher Landesmeisterwettbewerb ist und diesbezüglich kann man das Rad nicht zurückdrehen. Außer man würde sich darauf besinnen, nicht nur den Profit immer weiter zu maximieren, sondern einen fairen sportlichen Wettbewerb zu organisieren. Das wäre aber völlig utopisch. :D
    • Mile High 81 schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      EL von Runde 1 im KO-System spielen dann ist da auch von Anfang an Spannung drin und die Attraktivität steigt auch wieder
      was es in meinen Augen so zäh macht ist diese elendige Gruppenphase die eigentlich keinen interessiert
      Ist aber auch keine Lösung, da die KO Duelle ja auch nicht wirklich Interessanter sind als die Grupenphase, da die Teams ja die gleichen bleiben.Letzlich ist die Qualität der Euroleauge einfach schlecht.
      Und warum schaust Du dann Bundesliga? Da scheint die Qualität ja noch deutlich schlechter zu sein, wenn man sieht was Hertha und Mainz in der EL so veranstalten :hinterha: :hinterha: :hinterha:
      Na ja schau ich mir in der Bundesliga Mainz gegen hertha als Livespiel an ? Eher nicht.
      Schau ich mir die Seitenstraßler als Livespiel an wenn sie mal wieder ein Team mit 300 Millionen weniger auf dem Bankkonto zerstückelt? Bestimmt nicht. Da habe ich doch lieber einen Wettbewerb wo sich Teams auf Augenhöhe messen. Jedes Spiel in der 1. und 2. Liga ist spannender und somit attraktiver wenn die Harlachinger nicht mitkicken. Wenn ich ein Schlachtfest sehen will, geh ich zum Metzger. Ich will aber nur Fußball in "competitive" anschauen, wo nicht nach 30 Minuten alles durch ist. Ich lass den Roten aber das Eiergeschaukel, werdet glücklich :tongue2: :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      BeRseRkeR schrieb:

      EL von Runde 1 im KO-System spielen dann ist da auch von Anfang an Spannung drin und die Attraktivität steigt auch wieder
      was es in meinen Augen so zäh macht ist diese elendige Gruppenphase die eigentlich keinen interessiert
      Ist aber auch keine Lösung, da die KO Duelle ja auch nicht wirklich Interessanter sind als die Grupenphase, da die Teams ja die gleichen bleiben.Letzlich ist die Qualität der Euroleauge einfach schlecht.
      Und warum schaust Du dann Bundesliga? Da scheint die Qualität ja noch deutlich schlechter zu sein, wenn man sieht was Hertha und Mainz in der EL so veranstalten :hinterha: :hinterha: :hinterha:
      Na ja schau ich mir in der Bundesliga Mainz gegen hertha als Livespiel an ? Eher nicht.
      Schau ich mir die Seitenstraßler als Livespiel an wenn sie mal wieder ein Team mit 300 Millionen weniger auf dem Bankkonto zerstückelt? Bestimmt nicht. Da habe ich doch lieber einen Wettbewerb wo sich Teams auf Augenhöhe messen. Jedes Spiel in der 1. und 2. Liga ist spannender und somit attraktiver wenn die Harlachinger nicht mitkicken. Wenn ich ein Schlachtfest sehen will, geh ich zum Metzger. Ich will aber nur Fußball in "competitive" anschauen, wo nicht nach 30 Minuten alles durch ist. Ich lass den Roten aber das Eiergeschaukel, werdet glücklich :tongue2: :tongue2:
      Spannender ist nicht gleich attraktiver, zumindest für mich. Ich musste mir letztes Jahr Nürnberg-Lautern im Stadion geben. Dritter gegen Sechster hörte sich eigentlich nicht schlecht an. Was für ein trauriges Gebolze, da ist der Kick des Kreisligateams im Ort attraktiver.
    • DU-TH schrieb:

      Also dafür, dass er eine 6er Mauer hatte und der Ball in die torwartecke ging, hätte Sommer nicht 1meter entfernt vom Ball fliegen dürfen. Auch wenn der Ball super platziert und gut geschossen war.
      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen. Ich denke, dass der Ball auch sonst im Tor gelandet wäre. Sehr präzise und mit viel Wumm geschossen. Da spielt es auch keine Rolle ob 1m oder nur 5cm am Ball vorbei.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.
      Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.
      Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
    • DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.
      Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
    • illwill schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Es gibt immer mal einen Superschuss (Roberto Carlos vs Frankreich), aber ehrlich gesagt muss ein TW aus so einer Entfernung fast jeden Schuss halten (99%). So ganz ohne Spekulation und alles. Die Reaktionszeit ist da einfach groß genug. Die Mauer ist da mitunter eh nur Alibi und stört die freie Sicht.
      Man erinnere sich gerne hier dran (was ziemlich ähnliche Schussposition gewesen sein dürfte)

      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      illwill schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Es gibt immer mal einen Superschuss (Roberto Carlos vs Frankreich), aber ehrlich gesagt muss ein TW aus so einer Entfernung fast jeden Schuss halten (99%). So ganz ohne Spekulation und alles. Die Reaktionszeit ist da einfach groß genug. Die Mauer ist da mitunter eh nur Alibi und stört die freie Sicht.Man erinnere sich gerne hier dran (was ziemlich ähnliche Schussposition gewesen sein dürfte)
      Wofür ist das Video jetzt ein Indiz, Dass man bei einem schwachen Schuss gar keine Mauer braucht?
    • Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      illwill schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Es gibt immer mal einen Superschuss (Roberto Carlos vs Frankreich), aber ehrlich gesagt muss ein TW aus so einer Entfernung fast jeden Schuss halten (99%). So ganz ohne Spekulation und alles. Die Reaktionszeit ist da einfach groß genug. Die Mauer ist da mitunter eh nur Alibi und stört die freie Sicht.Man erinnere sich gerne hier dran (was ziemlich ähnliche Schussposition gewesen sein dürfte)
      Wofür ist das Video jetzt ein Indiz, Dass man bei einem schwachen Schuss gar keine Mauer braucht?
      Für mich eher ein Indiz, dass sich Neuer wohl auch zugetraut hat, jeden Ball, den Ronaldo von da schießt, halten zu können.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      illwill schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Es gibt immer mal einen Superschuss (Roberto Carlos vs Frankreich), aber ehrlich gesagt muss ein TW aus so einer Entfernung fast jeden Schuss halten (99%). So ganz ohne Spekulation und alles. Die Reaktionszeit ist da einfach groß genug. Die Mauer ist da mitunter eh nur Alibi und stört die freie Sicht.Man erinnere sich gerne hier dran (was ziemlich ähnliche Schussposition gewesen sein dürfte)
      Wofür ist das Video jetzt ein Indiz, Dass man bei einem schwachen Schuss gar keine Mauer braucht?
      Nein sondern dafür dass 1 Kasten wie Lahm wertvoller ist als eine 5-Mann Mauer :tongue2:
    • Raider11 schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      illwill schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Pat Barnes schrieb:

      Schalke richtig stark heute!
      ich fand vor allem Saloniki erschreckend schwach

      illwill schrieb:

      Der war mMn nur sehr schwer zu halten und Sommer wurde auf dem falschen Fuss erwischt. Er war schon bereit in die andere Ecke zu springen.
      klar war der sehr gut und präzise geschossen, Respekt für den Schützen.Aber trotzdem passt für mich da irgendetwas nicht. Das Ziel ist doch eigentlich nicht, dass der Torwart per se auf die Mauerecke spekuliert (was aber fast alle machen, sprich den Schritt in die Mitte), sondern er steht in der freien Ecke, um sehr harte Bälle (mit wenig/keiner Reaktionszeit für Schritte) abwehren zu können. Die Mauer sorgt dafür, dass der Ball in die weit entfernte Ecke langsamer unterwegs sind und er mit einem/zwei Schritten und fliegen den Ball halten kann.Sommer hat es sich unnötig schwer gemacht, indem er den Schritt in die Mitte machte und auf den Lupfer über die Mauer spekuliert hat.
      Zustimmung. Das Stellungspiel war sicher nicht einwandfrei. Trotzdem denke ich, dass es auch so für ein Tor gereicht hätte, weil der Schuss einfach super war.
      Es gibt immer mal einen Superschuss (Roberto Carlos vs Frankreich), aber ehrlich gesagt muss ein TW aus so einer Entfernung fast jeden Schuss halten (99%). So ganz ohne Spekulation und alles. Die Reaktionszeit ist da einfach groß genug. Die Mauer ist da mitunter eh nur Alibi und stört die freie Sicht.Man erinnere sich gerne hier dran (was ziemlich ähnliche Schussposition gewesen sein dürfte)
      Wofür ist das Video jetzt ein Indiz, Dass man bei einem schwachen Schuss gar keine Mauer braucht?
      Nein sondern dafür dass 1 Kasten wie Lahm wertvoller ist als eine 5-Mann Mauer :tongue2:
      Ein Tier, der Typ!
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!