SEC 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Huch, gar kein allgemeiner SEC-Thread kurz vor Saisonende? Naja, besser spät als nie.

      Durch die Niederlage Auburns hat Alabama wie erwartet die SEC West gewonnen. In der East entscheidet es sich zwischen Florida und Tennessee: Gewinnt Florida nächste Woche gegen LSU, sind sie durch, wenn nicht, hat Tennessee die Chance, mit Siegen gegen Mizzou und bei Vanderbilt gleichzuziehen. Dann würde das direkte Duell entscheiden, welches Tennessee mit 38-28 siegreich gestalten konnte.


      Eigentlich bin ich aber hier, um meine Ankündigung von vor ein paar Wochen aus dem Live-Thread einzuhalten und endlich mal ein paar Zeilen über Vanderbilts LB Zach Cunningham zu hinterlassen. Dürften auch für den einen oder anderen interessant sein, der sich nicht so intensiv mit CFB beschäftigt, da Cunningham einer der besseren Prospects der kommenden Class ist, sollte er declaren. In den letzten Wochen sind mehr und mehr Draftseiten auf ihn aufmerksam geworden – Vanderbilt wird ja trotz (oder wegen) seiner SEC-Mitgliedschaft gerne mal ein wenig übersehen.
      Cunningham ist ein großer und extrem athletischer ILB-Prospect. Wie bei den meisten ILBs ist die Run Defense sein größtes Plus, aber aufgrund seiner Athletik kommen dabei ab und an Plays rum, von denen andere nur träumen können – eine echte Sideline to Sideline Force. Sein Block Shedding ist exzellent (vielleicht sein bestes ‚Trait‘), verliert den Ball Carrier dabei eigentlich nie aus den Augen, diagnostiziert Plays gut, hat einen 1a closing speed (kommt aus TV-Persoektive gerne mal aus dem Off angeflogen) und tacklet recht sicher.
      Irgendwo las ich neulich, dass er eher viele Tackles verpasst, aber das liegt IMO eher daran, dass er mehr als andere überhaupt in der Lage ist, fast immer in der Nähe des Ballträgers aufzutauchen – manchmal dann eben notdürftig mit eher schlechter Leverage. Da sollte man eh die Stärke seiner Unit unbedingt mitberücksichtigen.
      Wird auch immer wieder erfolgreich als Passrusher eingesetzt trotz einer großen und etwas zu schmalen Statur. Pass Coverage wirkt solide, hier gibt es sicherlich noch Verbesserungspotenzial gerade in der Man.

      Dieses Jahr ist man ja eh vergleichsweise verwöhnt von überragendem ILB-Play (u.a. Raekwon McMillan, Reuben Foster, Jarrad Davis, Kendell Beckwith, (leider) mit Abstrichen Anthony Walker, bis zu seiner Verletzung der extrem unterschätzte Jack Cichy etc. pp.), und obwohl ich gerade Foster extrem hoch einschätze, schaue ich niemandem lieber zu als Cunningham. Hatte irgendwann in der letzten Saison Vandys OLB Stephen Weatherly genauer betrachten wollen, hing dann aber die gesamte Zeit an dieser #41 fest, der jedem Spielzug seinen Stempel aufdrückte. Der eine oder andere hat es wahrscheinlich schon gesehen, aber letzte Woche stellte er seine Athletik mit diesem beinahe absurden SportsCenter-Highlight unter Beweis: FG Block


      Ein anderer Spieler, den ich seit Wochen mal ein wenig pushen will, hatte gestern einen überragenden Tag: Die Rede ist von Leonard Fournettes Backup Derrius Guice, den ich wirklich für einen der besten 10 RBs des Landes halte (zumindest von denen, die ich kenne). Als Fournette im Oktober ein paar Spiele ausfiel, habe ich mich in den Running Style von Guice ein wenig verliebt. An Fournettes Physis und Naturtalent kommt er nicht heran (wer tut das schon?), aber in einem Punkt übertrifft er ihm IMO sogar: lateral quickness und insb. sein signature Jump Cut. Habe selten einen kräftigeren RB gesehen (auch Guice ist über 210 Pfund), der so shifty in small spaces ist, sich aber auch extrem schnell wieder north-south orientiert und beschleunigt. Sehr decisive, hat einen guten Plant Foot (bzw. allgemein hervorragendes Footwork). Zudem ein violent runner, viel Tänzerei oder Zögerlichkeit hinter der Linie wird man bei ihm nicht erleben.Pile Mover.
      Hier mal zwei Jumpcut-Beispiele aus dem Spiel gegen Mizzou: Beispiel 1 // Beispiel 2. Gestern gegen Arkansas legte er dann einen 96-Yarder hin und bewies seinen Speed: Klick
      Bin mal auf nächste Saison gespannt, wenn er regulär die bell cow geben wird. Wens interessiert, hier ein wenig interessanter Background zu ihm: Link
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 12to83 ()

    • 12to83 schrieb:

      Ein anderer Spieler, den ich seit Wochen mal ein wenig pushen will, hatte gestern einen überragenden Tag: Die Rede ist von Leonard Fournettes Backup Derrius Guice, den ich wirklich für einen der besten 10 RBs des Landes halte (zumindest von denen, die ich kenne). Als Fournette im Oktober ein paar Spiele ausfiel, habe ich mich in den Running Style von Guice ein wenig verliebt. An Fournettes Physis und Naturtalent kommt er nicht heran (wer tut das schon?), aber in einem Punkt übertrifft er ihm IMO sogar: lateral quickness und insb. sein signature Jump Cut. Habe selten einen kräftigeren RB gesehen (auch Guice ist über 210 Pfund), der so shifty in small spaces ist, sich aber auch extrem schnell wieder north-south orientiert und beschleunigt. Sehr decisive, hat einen guten Plant Foot (bzw. allgemein hervorragendes Footwork). Zudem ein violent runner, viel Tänzerei oder Zögerlichkeit hinter der Linie wird man bei ihm nicht erleben.Pile Mover.
      Hier mal zwei Jumpcut-Beispiele aus dem Spiel gegen Mizzou: Beispiel 1 // Beispiel 2. Gestern gegen Arkansas legte er dann einen 96-Yarder hin und bewies seinen Speed: Klick
      Bin mal auf nächste Saison gespannt, wenn er regulär die bell cow geben wird. Wens interessiert, hier ein wenig interessanter Background zu ihm: Link
      Tolle Einschätzung und danke für den netten Read zu Guices Background.
      Für meinen Geschmack bekommt Guice in der allgemeinen Wahrnehmung auch ein etwas zu kleines Stück vom Kuchen ab. Klar, hinter einem RB wie Fournette ist der Schatten nun mal relativ groß, allerdings war seine Leistung am Wochenende wie du ja bereits angemerkt hast beileibe keine Eintagsfliege. Gegen Mizzou und Southern Miss hat er als Ersatz von Fournette ebenfalls für ordentlich Wirbel gesorgt.

      Irgendwie erinnert mich das Duo Fournette/Guice immer wieder an das dynamische Arkansas Duo McFadden/Jones. Auch wenn solche Vergleiche über mehrere Jahre, verschiedene Systeme und Teams immer etwas hinken, so ähneln sich die Spielweisen der beiden Duos imo doch stark. Ein weiterer Aspekt, der bei Guice in meinen Augen viel zu wenig Beachtung findet und auch etwas in meinen obigen Vergleich eingeflossen ist, ist seine Leistung als Returner. Da ist er dem guten Felix Jones zwar noch eine ziemliche Nase lang hinterher, dennoch sind seine Return-Skills imo unterschätzt.
      .... Suck again 2017.... :help
    • ICh kann momentan leider kaum CFB gucken, deswegen finde ich deine Ausführungen wirklich sehr hilfreich und wenn ich mal Zeit finde, werde ich auf die von dir angesprochenen Spieler besonders achten.

      Wo du jetzt die beiden LSU runningbacks ansprichst, würde mich mal interessieren, ob du auch so eine fundierte Meinung zu Damien Harris hast.
    • maruso schrieb:

      Irgendwie erinnert mich das Duo Fournette/Guice immer wieder an das dynamische Arkansas Duo McFadden/Jones. Auch wenn solche Vergleiche über mehrere Jahre, verschiedene Systeme und Teams immer etwas hinken, so ähneln sich die Spielweisen der beiden Duos imo doch stark.
      Ich finde, dass sich die Spielweisen doch beträchtlich unterscheiden. Das Razorbacks-Duo hat unzweifelhaft einen Speed-Vorteil, aber als komplette Runner (insbesondere in Sachen Physis, aber auch Vision, Arsenal an Moves) sehe ich die beiden Tiger deutlich vorne. Was nicht heißen muss, dass ebenfalls beide in der 1st round gepickt werden (bezieht sich natürlich auf Guice; Fournette dürfte - wenn keine größere Verletzung dazu kommt - klar sein).

      rolltideroll schrieb:

      Wo du jetzt die beiden LSU runningbacks ansprichst, würde mich mal interessieren, ob du auch so eine fundierte Meinung zu Damien Harris hast.
      Werd mich die Tage mal an einer Einschätzung versuchen...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      Ich finde, dass sich die Spielweisen doch beträchtlich unterscheiden.
      Da ich dich hier im Forum bisher nicht unbedingt als großer Vergleiche-Liebhaber kennen gelernt habe, hatte ich sowas schon vermutet. ;)

      Ich finde die Unterschiede gar nicht so dramatisch, denke gerade Fournette braucht sich hinsichtlich Speed hinter keinem der beiden ehemaligen Arkansas Backs verstecken. Weiters war McFadden in meinen Augen ebenfalls ein ziemlich kompletter Runner als er aus dem College kam. Aber in der Diskussion mit dir gewinne ich ohnehin keinen Blumentopf - also let's agree to disagree? :P
      .... Suck again 2017.... :help
    • maruso schrieb:

      12to83 schrieb:

      Ich finde, dass sich die Spielweisen doch beträchtlich unterscheiden.
      Da ich dich hier im Forum bisher nicht unbedingt als großer Vergleiche-Liebhaber kennen gelernt habe, hatte ich sowas schon vermutet. ;)
      Jo, aber hier gibt es aus meiner Perspektive noch weniger Gemeinsamkeiten als bei den meisten anderen Vergleichen ;)

      Ich finde die Unterschiede gar nicht so dramatisch, denke gerade Fournette braucht sich hinsichtlich Speed hinter keinem der beiden ehemaligen Arkansas Backs verstecken. Weiters war McFadden in meinen Augen ebenfalls ein ziemlich kompletter Runner als er aus dem College kam. Aber in der Diskussion mit dir gewinne ich ohnehin keinen Blumentopf - also let's agree to disagree? :P
      Sicher braucht sich Fournette in Sachen Speed hinter wenigen zu verstecken (obwohl ich nicht glaube, dass er an DMCs Combine 40 rankommen wird), aber er ist deutlich physischer und hat IMO einen doch erkennbar anderen Laufstil. Würde übrigens auch Guice als physischeren Runner als die beiden Razorbacks betrachten.
      Aber ja, führe das jetzt nicht genauer aus: Agree to disagree :)
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Der 12er Mancrush Watch:
      Derrius Guice drehte gestern beim 54-39 Sieg der Tigers über A&M erneut richtig auf: 37 Carries, 285 Yards (neuer School Record!) und 4 TDs. Das Spiel verkam nach spannendem Beginn leider mehr und mehr zu einem Shootout, aber wer einen absoluten Top-RB und sein Arsenel von Moves beobachten wil, sollte da dennoch einen Blick reinwerfen. Zum einen die von mir bereits angesprochenen Lateral Moves, die unglaublich gute Fußarbeit, aber zugleich diese Determination: Guice ist trotz dieser Moves alles andere als ein Finesse Runner. Real deal.
      Die A&M-Defense erlaubte aufgrund der Konzentration auf Guice der eigentlich lahmen Passing-O der Tigers trotz Ausfall von Travis Dural eine ganze Menge perimeter passes von Danny Etling auf Malachi Dupre und eine Reihe eher unbekannter Receiver. Aber egal wie viele Spieler in der Box aufgestellt waren, stoppen konnten sie Guice eigentlich nie.

      Größere News: Es verdichten sich mehr und mehr Anzeichen, dass Houstons Erfolgscoach Tom Herman der neue LSU HC wird. EIne ganze Menge namhafter Colleges haben (zurecht!) ihre Fühler nach Herman ausgestreckt, aber dass das bei LSU noch vor Ende der Regular Season durchsickert, empfinde ich nicht unbedingt als den besten Stil. Damit erleidet Ed Orgeron dasselbe Schicksal wie bei USC vor wenigen Jahren, als er als Interims-HC die Saison rettete und dann dennoch gehen musste.
      Die größten Auswirkungen hat das wohl auf Texas: Bleibt nach den massiven Protesten der Spieler Charlie Strong nun doch noch? Eigentlich kaum vorstellbar, aber abwarten...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      Die größten Auswirkungen hat das wohl auf Texas: Bleibt nach den massiven Protesten der Spieler Charlie Strong nun doch noch? Eigentlich kaum vorstellbar, aber abwarten...
      Die Situation erinnert mich ein wenig an Les Miles. Der war letzte Saison schon so gut wie gefeuert und durfte dann doch noch in die neue Saison starten. Das Ergebnis ist bekannt. Die Verantwortlichen sollten nicht so rumeiern und Strong endlich erlösen.
    • 12to83 schrieb:

      Größere News: Es verdichten sich mehr und mehr Anzeichen, dass Houstons Erfolgscoach Tom Herman der neue LSU HC wird. EIne ganze Menge namhafter Colleges haben (zurecht!) ihre Fühler nach Herman ausgestreckt, aber dass das bei LSU noch vor Ende der Regular Season durchsickert, empfinde ich nicht unbedingt als den besten Stil. Damit erleidet Ed Orgeron dasselbe Schicksal wie bei USC vor wenigen Jahren, als er als Interims-HC die Saison rettete und dann dennoch gehen musste.
      Kommando zurück: Coach O wird fester HC bei LSU und Herman geht wohl nach Austin.

      Muss zugeben, dass es mich ein wenig für Orgeron freut, dass er endlich mal nicht übergangen wird. Für ihn als Louisiana native natürlich der absoplute Traumjob. Und von dem Goal Line Upfuck am Ende gegen Florida abgesehen, haben die Tigers ja auch wirklich top gespielt nach einem (gerade bei einer Legende wie Miles) nicht ganz einfachen Trainerwechsel mitten in der Saison.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Martin1107 schrieb:

      Wird hier generell alles rund um den Draft bzw. College Football besprochen? Möchte nicht off topic sein.
      Nö, bezüglich Draft gibt's dafür das Unterforum "Draft-Talk" hier am Board.
      Zum CFB allgemein würde ich den NCAA Thread nutzen.

      Der Fred hier ist rein für die SEC (Teams) geplant.
      .... Suck again 2017.... :help

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maruso ()

    • Marquez Callaway mit einem 50 Yard Catch, der den Vols wohl den Arsch rettete. Geiles Spiel übrigens. Absolut Sehenswert
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)