Bundestagswahl 2017

    • Neu

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Hinzu kommen zahllose Details wie der ständige Ausbau des Wohlfahrtsstaates nach der Salamitaktik, die zunehmende Besteuerung von Kapitalerträgen zu dessen Finanzierung o. ä.
      Kapitalerträge werden nur mit 25 % besteuert. Ich weiß immer noch nicht, wo du die zunehmende Besteuerung herbekommst.

      Chief schrieb:

      Hmm, also erst hatten wir die WASG als linke Sammelbewegung, dann kam die LINKE als linke Groß-Sammelbewegung und nun soll irgendwo eine linke Super-Mega-Sammelbewegung herkommen? Vielleicht ist die Überlegung erwägenswert, dass es gar nicht so viele Menschen gibt, die das alles gut finden?! Aber bitte: Probieren dürfen sie es natürlich. Zuletzt hatte ich eher den Eindruck, dass Frau Wagenknecht nicht einmal mehr ihre bisherige linke Groß-Sammelbewegung hinter sich hat.

      "Früher" wären Wertpapiergewinne nach Ablauf einer (für einen langfristig orientierten Anleger) überschaubaren Spekulationsfrist (bis 1999 sechs Monate, anschließend ein Jahr) steuerfrei gewesen. Anders ausgedrückt ist das eine Steigerung der Besteuerung um 25 Prozentpunkte (plus Soli plus ggf. Kirchensteuer). Wie wäre wohl der Aufschrei, wenn die Umsatzsteuer (oder die Einkommensteuer) um 26,375 % (oder mehr) Prozentpunkte erhöht würde? Zum 01.01.2017 wurden nun sogar alle Altbestände, die bislang Vertrauensschutz genossen, zwangsweise so behandelt, als wären sie verkauft und neu gekauft worden.

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Hinzu kommen zahllose Details wie der ständige Ausbau des Wohlfahrtsstaates nach der Salamitaktik, die zunehmende Besteuerung von Kapitalerträgen zu dessen Finanzierung o. ä.
      Ich weiß, gleich kommt wieder das DIng mit der Unternhemenssteuer und Doppelbesteuerung.

      Chief schrieb:

      Hmm, also erst hatten wir die WASG als linke Sammelbewegung, dann kam die LINKE als linke Groß-Sammelbewegung und nun soll irgendwo eine linke Super-Mega-Sammelbewegung herkommen? Vielleicht ist die Überlegung erwägenswert, dass es gar nicht so viele Menschen gibt, die das alles gut finden?! Aber bitte: Probieren dürfen sie es natürlich. Zuletzt hatte ich eher den Eindruck, dass Frau Wagenknecht nicht einmal mehr ihre bisherige linke Groß-Sammelbewegung hinter sich hat.

      Also kennst Du die Argumente.

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Hinzu kommen zahllose Details wie der ständige Ausbau des Wohlfahrtsstaates nach der Salamitaktik, die zunehmende Besteuerung von Kapitalerträgen zu dessen Finanzierung o. ä.
      Dann leg dein Geld in immobilen an.
      Wenn Du das nächste Mal beklagst, dass irgendwer zu wenig Geld hat, werde ich einfach auch antworten: Dann soll er halt (mehr) Geld verdienen.

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Hinzu kommen zahllose Details wie der ständige Ausbau des Wohlfahrtsstaates nach der Salamitaktik, die zunehmende Besteuerung von Kapitalerträgen zu dessen Finanzierung o. ä.
      ... Da kannst du die Grundsteuer auf den Mieter umlegen und zahlst nur 25% -801€.

      Chief schrieb:

      Hmm, also erst hatten wir die WASG als linke Sammelbewegung, dann kam die LINKE als linke Groß-Sammelbewegung und nun soll irgendwo eine linke Super-Mega-Sammelbewegung herkommen? Vielleicht ist die Überlegung erwägenswert, dass es gar nicht so viele Menschen gibt, die das alles gut finden?! Aber bitte: Probieren dürfen sie es natürlich. Zuletzt hatte ich eher den Eindruck, dass Frau Wagenknecht nicht einmal mehr ihre bisherige linke Groß-Sammelbewegung hinter sich hat.

      Bei Immobilien kenne ich mich nicht so aus aber auch da hat sich die Besteuerungssituation verschlechtert - ursprünglich gab es dort eine Spekulationsfrist von zwei Jahren. Nebenbei hat schon in Ermangelung größeren Kapitals nicht jeder die Wahl, worin er sein Erspartes anlegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Neu

      Chief schrieb:

      Also kennst Du die Argumente.
      Ja, und ich halte sie für fadenscheinig.

      Chief schrieb:

      Dann soll er halt (mehr) Geld verdienen.
      Würde er ja bestimmt gerne tun. Aber da müssten wir dann erst das Riesenfass wieder aufmachen, wo es um Chancengleichheit geht.

      Chief schrieb:

      Nebenbei hat schon in Ermangelung größeren Kapitals nicht jeder die Wahl, worin er sein Erspartes anlegt.
      Bei kleinem Kapital greift die Steuer ja eh nicht, um über den Freibetrag zu kommen. Da braucht es dann schon 20000€ aufwärts. Als Eigenmittel für eine kleine Wohnung reicht das locker. Noch günsitger geht es natürlich über Immobilenfonds oder ETFs. Aber wnen Immobilien zu kompliziert sind, dann gilt der Steuersatz auch fürs Zinsen aufs Sparbuch.

      Aber gut, mit den Spekulationsgewinnen hast du natürlich recht, da hatte ich nicht dran gedacht. Aber eigentlich ist da ja die Frage, warum Einkünfte aus Spekulation überhaupt jemals steuerfrei waren.
    • Neu

      freshprince85 schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Frau Merkel auf dem Weg nach links zuvorzukommen.
      Außer beim Atomausstieg und bei der Entscheidung mit den Ungarnnflüchtlingen hat Frau Merkel nie linke Politik gemacht. Und das waren beides eher Panikreaktionen als bewußtes linkes agieren.
      Von Homoehe, Integration bis Umweltschutz greift die CDU inzwischen Themen auf, die die alte Union mit der Kneifzange noch nicht mal angefasst hätte. Das ist doch der Hauptgrund, weswegen das "gemäßigtere" AfD Klientel so dermaßen angepisst ist.
      Der Hauptgrund ist, weil man versucht sich somit nicht als offensichtlicher Nazi hinzustellen. Daher wählt man andere Nazis.

      Alles andere ist nur vorgeschoben. Was daran gemäßigt sein soll :madness

      Langsam wird es wirklich lächerlich mit deiner Nazikeule die du bei jeder unpassenden Gelegenheit, gegen jeden der nicht deinem linken Klischeeweltbild entspricht, schwingst.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Neu

      Erzwolf schrieb:

      Chief schrieb:

      Hinzu kommen zahllose Details wie der ständige Ausbau des Wohlfahrtsstaates nach der Salamitaktik, die zunehmende Besteuerung von Kapitalerträgen zu dessen Finanzierung o. ä.
      Kapitalerträge werden nur mit 25 % besteuert. Ich weiß immer noch nicht, wo du die zunehmende Besteuerung herbekommst. Die ist deutlich gesenkt worden. Ich weiß, gleich kommt wieder das DIng mit der Unternhemenssteuer und Doppelbesteuerung. Dann leg dein Geld in immobilen an. Da kannst du die Grundsteuer auf den Mieter umlegen und zahlst nur 25% -801€.

      Chief schrieb:

      Hmm, also erst hatten wir die WASG als linke Sammelbewegung, dann kam die LINKE als linke Groß-Sammelbewegung und nun soll irgendwo eine linke Super-Mega-Sammelbewegung herkommen? Vielleicht ist die Überlegung erwägenswert, dass es gar nicht so viele Menschen gibt, die das alles gut finden?! Aber bitte: Probieren dürfen sie es natürlich. Zuletzt hatte ich eher den Eindruck, dass Frau Wagenknecht nicht einmal mehr ihre bisherige linke Groß-Sammelbewegung hinter sich hat.

      Du hast es ja bereits selbst erkannt, ein großer Teil der Kapitalerträge bereits vorher besteuert wurden. Im Unternehmensbereich kommst du am Schluß auf ca 47,5% Steuern.

      Außerdem leben wir nicht auf einer Insel der Glückseeligkeit auch im Steuerbereich herrscht ein gewisser Wettbewerb und da ist Deutschland mit 25% bereits ziemlich in der Spitzengruppe vertreten.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Benutzer online 6

      3 Mitglieder (davon 3 unsichtbar) und 3 Besucher