Amokfahrt in Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amokfahrt in Berlin

      Bild Artikel

      Nun hat es wohl auch Deutschland getroffen , zwar nicht zum ersten mal. Aber in einer solchen Stadt mit einer solchen Tat gab's so wohl auch noch nicht.

      Hoffen wir das beste für die Verletzten und restliche Bevölkerung
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Sry, aber es steht noch nichts offiziell von Seiten der Polizei Berlin (o.ä.) fest. Dazu die Blöd als Einleitung zu verlinken.

      Ich weiß ja nicht ... :gegen


      PS: Ich würde mich nicht wundern, wenn gerade bei diesem Blatt sich einige ein Boston 2.0 erhoffen damit sie ihre Schlagzeilenjäger heute Nacht durch alle Bezirke jagen können.
    • Ja das dachte ich mir. Hatte aber gerade diese Seite offen. Ausserdem wird Bild wohl die meisten Reporter vor Ort haben.

      Natürlich ist nichts bestätigt. Aber die Anzeichen deuten auf eine Amokfahrt hin.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Natürlich ist dieses Blatt als Eingangsverlinkung etwas unglücklich. Aber:

      ekat schrieb:

      Natürlich ist nichts bestätigt. Aber die Anzeichen deuten auf eine Amokfahrt hin.
      Das sieht leider wirklich so aus. Aber die Motivation dieses möglichen Anschlags ist ja noch völlig offen. Die trotzdem jetzt schon statt findende Hetze im Netz kotzt mich einfach nur noch an....
      Je suis....
      87%
    • ekat schrieb:

      Nun hat es wohl auch Deutschland getroffen , zwar nicht zum ersten mal. Aber in einer solchen Stadt mit einer solchen Tat gab's so wohl auch noch nicht.
      Irgendwie empfinde ich das hinter diesem Post eine Menge Sensationslust steckt. Als ob man irgendwie nur darauf gewartet hat. Kann mich da aber auch irren....











      Möge die Zahl der Todesopfer nicht noch weiter ansteigen, R.I.P....
    • ekat schrieb:

      Ja das dachte ich mir. Hatte aber gerade diese Seite offen. Ausserdem wird Bild wohl die meisten Reporter vor Ort haben.

      Natürlich ist nichts bestätigt. Aber die Anzeichen deuten auf eine Amokfahrt hin.


      Und genau das ist so ein Mythos.
      Die schmeißen mit 1.000 Aussagen herum. Dass davon einige zustimmen ist dann kein wunder.
    • chris49ers schrieb:

      ekat schrieb:

      Nun hat es wohl auch Deutschland getroffen , zwar nicht zum ersten mal. Aber in einer solchen Stadt mit einer solchen Tat gab's so wohl auch noch nicht.
      Irgendwie empfinde ich das hinter diesem Post eine Menge Sensationslust steckt. Als ob man irgendwie nur darauf gewartet hat. Kann mich da aber auch irren....










      Möge die Zahl der Todesopfer nicht noch weiter ansteigen, R.I.P....
      du irrst dich. Was hätte ich denn davon? Hab zuerst nachgeschaut ob andere ähnliche Ereignisse hier gepostet wurden. Auf Seite 2 wurde ich dann fündig. Deshalb ab ich den Thread aufgemacht. Ich weiss dass die Bild nicht gerade einen distanzierten Schreibstil hat sondern eher aggressiv nach vorne geht. Aber das war der erste Bericht den ich gelesen habe. Ausserdem kenne ich noch viele Newsportale aus Deutschland, da CH aus der Schweiz bin.

      Ich "hoffe" aber auf einen Unfall. Ich würde mir wünschen, so blöd das auch klingen mag. Einfach für die Menschheit.

      Mein Beileid geht an die Hinterbliebenen
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • freshprince85 schrieb:

      ekat schrieb:

      Ja das dachte ich mir. Hatte aber gerade diese Seite offen. Ausserdem wird Bild wohl die meisten Reporter vor Ort haben.

      Natürlich ist nichts bestätigt. Aber die Anzeichen deuten auf eine Amokfahrt hin.
      Und genau das ist so ein Mythos.
      Die schmeißen mit 1.000 Aussagen herum. Dass davon einige zustimmen ist dann kein wunder.
      geht ja nicht darum ob etwas zutrifft. Ich schau mir das sowieso auf NTV an. Bild hab ich nur benutzt um einen raschen Überblick zu zeigen für den Thread.

      Tut mir leid das ich euch damit beleidigt habe. So empfinde ich eure Reaktion. Als wäre das dass einzige Problem momentan
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      ekat schrieb:

      Ja das dachte ich mir. Hatte aber gerade diese Seite offen. Ausserdem wird Bild wohl die meisten Reporter vor Ort haben.

      Natürlich ist nichts bestätigt. Aber die Anzeichen deuten auf eine Amokfahrt hin.
      Und genau das ist so ein Mythos.Die schmeißen mit 1.000 Aussagen herum. Dass davon einige zustimmen ist dann kein wunder.
      geht ja nicht darum ob etwas zutrifft. Ich schau mir das sowieso auf NTV an. Bild hab ich nur benutzt um einen raschen Überblick zu zeigen für den Thread.
      Tut mir leid das ich euch damit beleidigt habe. So empfinde ich eure Reaktion. Als wäre das dass einzige Problem momentan
      Nein es ist mit Sicherheit nicht das einzige Problem aktuell. Problematisch bleibt es allerdings für mich. Da es die Bild immer wieder schafft, zwar mit einfachen "Wahrheiten" zu glänzen, aber dabei die Dinge z. T. deutlich zu vereinfacht wiedergibt, vorschnell urteilt und möglichst viel Dramaturgie in solche Ereignisse legt. Von daher gibt es für mich deutlich bessere Quellen als die Bild um sich einen Überblick zu verschaffen. Quellen die sachlicher und distanzierter Berichten.

      Insgesamt ist es natürlich schlimm was dort passiert ist, ich war am Wochenende selber noch in Berlin und bin an der Gedächtniskirche vorbei gekommen. Ich habe in den vergangenen Jahren auch mehrfach dort mit tausenden Fußballanhängern vor einem DFB Pokalfinale gefeiert. Wenn ich mir vorstelle, dass in solche eine Szene ein 40 Tonner fährt wird mir übel. Der Platz ist halt auf 2 Seiten von einer mehrspurigen Straße umgeben und somit für solche Attacken wohl ein dankbares Ziel. Ob man mehr hätte tun können? Ich weiss es nicht. Jedes mögliche Ziel mit Betonblöcken zu umrunden ist für mich auch nicht die Lösung. Wer Menschen gezielt töten möchte, wird auch dann Mittel und Wege finden. Ich werde in jedem Fall auch weiterhin wie gewohnt öffentliche Veranstaltungen besuchen, auf belebten Plätzen stehen und in die Metropolen dieser Welt reisen. Auch wenn die Gefahr dabei von einem Anschlag betroffen zu sein größer ist als in meiner Heimatgemeinde mit ein paar tausend Einwohnern. Ich existiere ja nicht um jeden Tag zu vermeiden zu sterben, sondern um zu leben und etwas zu erleben. Und das geht auf Dauer meiner Meinung nach nur, wenn man nicht versucht jeder potenziellen Gefahr ständig aus dem Weg zu gehen.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • Madness schrieb:

      Ich werde Twitter und Facebook heute auf jeden Fall meiden, damit ich meinen Brechreiz unterdrücken kann.
      geht mir auch so. die "ich könnte kotzen wenn ich daran denke, was diese Tat für das nächste AfD Wahlergebnis bedeutet" oder "das ist doch eine Einzeltat" - Kommentare könnte ich heute nicht gut ertragen
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Minnesota Vikings Offensive Line starting combinations:

      2015: 1
      2016: 8
    • Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
    • Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Sehe ich genauso, genügend Mutmaßungen sind ja schon unterwegs. Nichtsdestotrotz bleibt die Frage von Johnny bestehen. Ich tue mir da mittlerweile auch schwer was ich da manchem Zeitgenossen antworten soll
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
    • Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
      Ich muss da nicht unbedingt eine Woche warten. Aber wenigstens die paar Stunden bis zur Pressekonferenz sollten ja wohl drin sein. Vorher sage ich da gar nichts. Warten wir doch erstmal ab, was dabei rauskommt.
    • Neuste Erkenntnis ist, das der polnische Beifahrer erschossen wurde. Laut Spiegel.de
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Erzwolf schrieb:

      Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
      Ich muss da nicht unbedingt eine Woche warten. Aber wenigstens die paar Stunden bis zur Pressekonferenz sollten ja wohl drin sein. Vorher sage ich da gar nichts. Warten wir doch erstmal ab, was dabei rauskommt.
      Gespannt bin ich dennoch auf deine Antwort :)
    • Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
      Das es utopisch ist zu denken, es kommen nur "nette Menschen" ins Land. Das dennoch 98%+ der Flüchtlinge dankbar sind und friedlich obendrein. Das es dennoch richtig ist Menschen Zuflucht zu gewähren die um ihr Leben fürchten müssen. Das logischerweise dies auch "negative Kräfte" nutzen. Das besonders in Zeiten von Social Media UND der neuen Art von Terrosimus (nicht greifbare Täterschaft) besonders UNSERE mennschlichen Werte (keine Sippenhaft, sich in Kopf rufen dass die Mehrzahl friedlich und dankbar ist, etc) gefragt sind.
      Das es Terroismus schon immer gab (RAF, IRA, .......) und man nicht der Versuchung der medialen Schlagzeilenmache erliegt (alles sofort sehen und hören, Vermutungen, "Experten"-Interviews) sondern auf Fakten wartet.
    • Sicherlich ist die von Johnny gestellte Frage nicht einfach zu beantworten. Auf der anderen Seite, stellt sich jemand hin und sagt "Wir hätten die Grenze nie aufmachen sollen" wann immer ein Ostdeutscher eine schwere Straftat im Westen begeht, oder auch umgekehrt? Ist die EU Mitgliedschaft grundsätzlich falsch weil Bürger aus anderen EU Staaten hier unter Umständen Straftaten begehen? Gab und gibt es in Deutschland nicht auch immer wieder Gestörte die ähnliche Aktionen planen oder auch durchführen? Macht die Grenzen zu und es wird leider trotzdem immer wieder jemanden geben der es schafft solch eine Wahnsinnstat durchzuziehen, aus welchen Gründen auch immer.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • freshprince85 schrieb:

      Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
      Das es utopisch ist zu denken, es kommen nur "nette Menschen" ins Land. Das dennoch 98%+ der Flüchtlinge dankbar sind und friedlich obendrein. Das es dennoch richtig ist Menschen Zuflucht zu gewähren die um ihr Leben fürchten müssen. Das logischerweise dies auch "negative Kräfte" nutzen. Das besonders in Zeiten von Social Media UND der neuen Art von Terrosimus (nicht greifbare Täterschaft) besonders UNSERE mennschlichen Werte (keine Sippenhaft, sich in Kopf rufen dass die Mehrzahl friedlich und dankbar ist, etc) gefragt sind.Das es Terroismus schon immer gab (RAF, IRA, .......) und man nicht der Versuchung der medialen Schlagzeilenmache erliegt (alles sofort sehen und hören, Vermutungen, "Experten"-Interviews) sondern auf Fakten wartet.
      Sorry, aber das trifft alles auf eine "kontrollierte Aufnahme" zu ... und nicht auf "Wir machen mal alle Tore auf und lassen jeden rein, der da kommt und probieren hinterher die "Bösen" zu identifizieren".

      Des Weiteren finde ich die Begründung "Terrorismus hat es schon immer gegeben" ... puh ... da erhöht sich leicht der Puls. (Nicht gegen dich persönlich, sondern rein gegen diese Aussage).
    • Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Jemand mit derart krimineller und menschenverachtender Energie lässt sich nicht von irgendwelchen Grenzkontrollen aufhalten. Wir als Gesellschaft müssen dafür sorgen oder zumindest mithelfen, dass Menschen anderer Sozialisation keinen Grund haben, unser System, unseren Staat und unsere Wertegemeinschaft so sehr zu hassen.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Wir als Gesellschaft müssen dafür sorgen oder zumindest mithelfen, dass Menschen anderer Sozialisation keinen Grund haben, unser System, unseren Staat und unsere Wertegemeinschaft so sehr zu hassen.
      Sie hassen es doch per Definition. Wie willst du denn dafür Sorge tragen, dass sie es nicht tun? :paelzer:
    • #67 schrieb:

      Sicherlich ist die von Johnny gestellte Frage nicht einfach zu beantworten. Auf der anderen Seite, stellt sich jemand hin und sagt "Wir hätten die Grenze nie aufmachen sollen" wann immer ein Ostdeutscher eine schwere Straftat im Westen begeht, oder auch umgekehrt? Ist die EU Mitgliedschaft grundsätzlich falsch weil Bürger aus anderen EU Staaten hier unter Umständen Straftaten begehen? Gab und gibt es in Deutschland nicht auch immer wieder Gestörte die ähnliche Aktionen planen oder auch durchführen? Macht die Grenzen zu und es wird leider trotzdem immer wieder jemanden geben der es schafft solch eine Wahnsinnstat durchzuziehen, aus welchen Gründen auch immer.
      Danke!
      Mit solcher Logik begibt man sich nämlich in gefährliches Fahrwasser. Was ist, wenn Statistiken darauf hinweisen, dass Kinder aus einkommensschwächeren oder prekäreren Familiensituationen später eher zu schweren Straftaten neigen? Dürfen dann nur noch Menschen mit einem gewissen vordefinierten Lebensstandard Kinder in die Welt setzen, um das Risiko zu minimieren?

      Kaum jemand hat trotz all der medialen Wucht seinerzeit gefragt, wie man Höxter effektiv verhindern kann. Und in diesem Fall wollen sich plötzlich alle ganz sicher sein? Strange...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Benno schrieb:

      Erzwolf schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)

      Tue mich recht schwer mit der Antwort...ich werde einen Teufel tun und alle Flüchtlinge unter einen Hut stecken. Die Kausalität bleibt aber dennoch bestehen. Wie dröselt man das auf?
      Im Moment würde ich antworten, dass man doch bitteschön erstmal die Ermittlungsergebnisse abwarten solle, bevor man irgendwen oder irgendwas dafür verantwortlich macht.
      Gut ... das sagt man dann noch eine Woche. Und danach? Wenn es sich (mit ziemlicher Sicherheit) bestätigt hat? Was antwortest Du dann? Ernste Frage.
      Ich muss da nicht unbedingt eine Woche warten. Aber wenigstens die paar Stunden bis zur Pressekonferenz sollten ja wohl drin sein. Vorher sage ich da gar nichts. Warten wir doch erstmal ab, was dabei rauskommt.
      Gespannt bin ich dennoch auf deine Antwort :)
      Ich komm darauf zurück.
    • Johnny No89 schrieb:

      Dennoch möchte ich die Frage aufwerfen: Was antwortet man Menschen, die jetzt sagen: "Hätten wir die Flüchtlinge nicht so unkontrolliert ins Land gelassen, würden diese 12 Menschen aller Wahrscheinlichkeit nach noch leben, genauso wie z.B. die Studentin in Freiburg". (wenn sich der Verdacht gegen den Afghanen bestätigt)
      also ich muss mich im privaten Kreis dahingehend auch immer wieder rechtfertigen. Mittlerweile ist mir das aber viel zu blöd, wär hierzu von mir eine Antwort benötigt da er selbst nicht genug Hirnmasse besitzt der bekommt von mir lediglich zu hören: "Naja, hätte dein Vater auf die Herdplatte onaniert, anstatt dich zu zeugen, müsstest du mir diese Frage gar nicht stellen".....