Los Angeles Chargers Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielplan ist dann raus,auch für uns wirds eine Hammerharte Saison.gleich zu Beginn bei den Broncos =O worüber ich mich allerdings richtig freue ist das Spiel an Thanksgiving bei den Cowboys :) muss lange her sein wann wir zuletzt Thanksgiving ein Spiel hatten

      es ist wirklich ganz lange her,das gab es zuletzt 1969 gegen die Houston Oilers :eek:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Honka schrieb:

      Spielplan ist dann raus,auch für uns wirds eine Hammerharte Saison.

      Lustig, in der (LA-)Presse schreiben sie über einen sehr freundlichen Spielplan für die Chargers (auch wenn das vor allem die Fans betrifft).

      Nett: The NFL has scheduled what might be its most combustible game on the year’s most combustible day in the league’s most cramped location. It will be Times Square squared. It will give new meaning to “New Year’s Rockin’ Eve.’’ The game begins at 1:25 p.m., but good luck getting Raiders fans out of the parking lot before 2018. :jeck: :bier:
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      Honka schrieb:

      Spielplan ist dann raus,auch für uns wirds eine Hammerharte Saison.
      Lustig, in der (LA-)Presse schreiben sie über einen sehr freundlichen Spielplan für die Chargers (auch wenn das vor allem die Fans betrifft).

      Nett: The NFL has scheduled what might be its most combustible game on the year’s most combustible day in the league’s most cramped location. It will be Times Square squared. It will give new meaning to “New Year’s Rockin’ Eve.’’ The game begins at 1:25 p.m., but good luck getting Raiders fans out of the parking lot before 2018. :jeck: :bier:
      in der AFC West ist es derzeit gar nicht möglich einen freundlichen Spielplan zu haben,da braucht man sich nur die 6 Spiele in der eigenen Division anschauen um zu diesem Schluss zu kommen ;) dazu die NFC East und einmal die Patriots,das sind schon mal 11 Spiele von denen keines wirklich einfach ist.also freundlich ist was anderes :rolleyes: freundlich nur im Sinne der Attraktivität der Gegner

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Honka schrieb:


      in der AFC West ist es derzeit gar nicht möglich einen freundlichen Spielplan zu haben,da braucht man sich nur die 6 Spiele in der eigenen Division anschauen um zu diesem Schluss zu kommen ;) dazu die NFC East und einmal die Patriots,das sind schon mal 11 Spiele von denen keines wirklich einfach ist.also freundlich ist was anderes :rolleyes:

      Naja, aber die Gegner stehen ja schon länger fest, das war gestern keine Überraschung :madness .
      The idea is to die young as late as possible :mrgreen: .
    • trosty schrieb:

      Naja, aber die Gegner stehen ja schon länger fest, das war gestern keine Überraschung
      stimmt :) bei mir überwog einfach nur die Freude darüber das wir an Thanksgiving mal wieder ein Spiel haben,saß sonst an diesem Tag meist unter Freunden immer recht Teilnahmslos da beim Football schauen.dachte schon ich werde gar kein Spiel mehr der Chargers erleben an Thanksgiving.allein schon deshalb ist die Vorfreude jetzt umso größer
    • Schedule ist zu Beginn schon etwas hart, aber dafür gibt es in der zweiten Hälfte auch relativ gute Phasen. Viel entscheidender dürfte wohl sein, wie das wirklich in/mit dem neuen Mini-Stadion klappt. Kann mir das nachwievor nur schwer vorstellen. Die Bolts in einer Art 2.Fussi-Buli Stadion.

      Jetzt erstmal die Draft und irgendwie habe ich da die Befürchtung, dass wir wieder mit einem auf den ersten Bick eher seltsamen Pick überrascht werden. Eigentlich brauchen wir ja einen Safety, O-Liner oder OLB. Jeder erwartet ja eigentlich das es Adams o. Hooker werden (sofern sie dann noch da sind) und wenn nicht die, dann z.B. Lattimore. Können ja nur sechs weggehen und Spieler wie Garrett, Fournette oder Allen sind da mE gesetzt bzw. gehen weg.

      Und am Ende holen wir dann einen RB oder QB 8o Dieses Geseiere um einen QB geht mir dabei am meisten auf den Senkel. Ich halte den akt. QB-Jahrgang für eher mäßig und würde "begeistert" sein, wenn wir an No.6 einen davon holen, obwohl wir mit Rivers einen haben, der mE locker noch 2-3 Jahre im Tank hat. Das wäre ne echte Pick-Verschwendung.

      Andererseits fand ich letztes Jahr auch den Bosa-Pick daneben und der war dann Top. Also mal sehen
    • Neo schrieb:

      ich hoffe jemand von euch kann mir erklären warum ihr nicht Hooker genommen habt?
      Für mich war das der absolute no-brainer, als ihr on clock warts!
      Die einfache Antwort ist, Mike Williams war auf dem Board des Chargers FO einfach höher gerankt als Hooker :madness In der LA Times wurde Telesco sogar mit der Aussage zitiert, dass Williams ihre Nr. 1 auf dem Board gewesen sei, was man halt nach dem Draft so sagt...

      Warum das jetzt so ist, darüber kann man nur spekulieren, Williams ist ein legitimer top 10 Pick und wird hoffentlich ein sehr guter WR für Rivers sein. Ich denke, dass es mehr eine Entscheidung war einen Support Cast für Rivers aufzubauen. Rivers hat in den letzten Jahren häufig, mit "irgendwem" als Receiver gespielt, die eigentliche #1 Allen war ja die letzten beiden Saisons sehr verletzungsanfällig. Mit Williams kriegt er jetzt wieder ein Target im Stil von Floyd und Vincent Jackson, groß und auch Mal in der Lage CBs zu überspringen und körperlich beim Catch zu schlagen. Jetzt muss die Oline nur lange genug halten. :cards

      Ich bin gespannt was in den nächsten Runden passiert, die große Menge an guten Safties in Runde 2&3 kann natürlich auch zu der Entscheidung in Runde 1 beigetragen haben. Oder man hat im FO entschieden, dass man mit Addae und Lowery glücklich ist und eigentlich keinen neuen saftey braucht... :tongue2:
    • Schöne Erklärung von unserem Bolts-Draftnick ;) Ich war ja, wie ich weiter oben auch schon geschrieben hatte, auf einen eher schrägen Pick schon mental vorbereitet. Williams ist ok, hätte aber mE nicht sein müssen. Da gab es mit Hooker oder "the hurt shoulder" J.Allen wirklich weit bessere Value-Picks, die wir auch positionsmäßig weit dringender gebraucht hätten.

      Denn ich finde, dass wir mit Henry, (noch) Gates, T.Williams, Inman und (den zugegeben ständig verletzten) Allen eigentlich ganz gut im Passing-Game aufgestellt waren/sind.

      Kann aber auch am fast schon pathologisch negativen Verhältnis unseres Owners/FO in Bezug auf Top-Safeties liegen. Das hat ja gewissermaßen schon lange Tradition. Angefangen mit dem damaligen unnötigen/idiotischen Rausswurf des All-Pro Safeties R.Harrison bis hin zur miesen Behandlung unseres vor kurzem noch besten Defense-Players E.Weddle. Mit guten Safeties scheinen die also wirklich ein mentales Problem zu haben. Und da passte dann Hooker wohl nicht rein.

      Mal sehen was jetzt noch kommt. Irgendwie rechne ich da wie gesagt mit allem. Kann also statt (wie eigentlich nötig) S - O-Line - LB jetzt z.B. auch TE-RB-Kicker kommen. Mut macht mir dabei lediglich, dass Telesco vor allem in der letzten Draft ja doch am Ende sehr gut lag und ich einfach darauf vertraue, dass er/sie halbwegs wissen was sie da machen.
    • Ich versuche mir mal den Pick schön zu reden.

      Von den Spielern die ich in dem Spot gewollt hätte sind viele deutlich weiter gedropped als ich gedacht habe.
      CB Lattimore erst an #11 zu den Saints. Den hatten wohl etliche Teams wegen der Harmstring Probleme deutlich tiefer
      S Hooker erst an #15 zu den Colts. Hätte gedacht, dass der niemals aus den Top 5 rausdroppt, aber auch da gibt es Injury Concerns
      IDL Jonathan Alles ist sogar bis an #17 aud dem Board geblieben, auch da war die Frage, wie lange hält die Schulter.

      Mir ist Williams deutlich lieber als ein OT Reach, McCaffrey oder auch John Ross. Der einzige relativ saubere Spieler was Verletzungen betrifft den ich in dem Spot wohl über ihn gezogen hätte wäre Edge Rusher Derek Barnett (#14 Eagles) gewesen.

      Ich kann auch vestehen, dass man Hooker deswegen nicht gepickt hat, weil es eine wirklich große Auswahl an guten, auch Free Safeties und Cornerbacks am zweiten Tag gibt. Die Receiver Klasse ist für das was Mike Williams sein sol,l meiner Meinung nach deutlich weniger tief. Insofern kann ich den Pick aus Draftstrategischen Gründen nachvollziehen, auch wenn ich lieber einen weiteren Impcat Spieler für die Defense gehabt hätte.
      Go SAN DIEGO Chargers GO!
      Go Cal!
    • Sehe ich, wie ich weiter oben ja auch schon geschrieben hatte, ähnlich. Williams ist ein gefühlter Luxuspick auf einer Pos. wo wir mE doch relativ stark besetzt sind. Und da wir ja doch einige andere Löcher haben, hätte mir ein Defense-Pick auch besser gefallen.

      In den Tiefen des College-FB kenne ich mich ja nicht so groß aus und muss deswegen die Bewertungen (vermeintlich) schlaueren Leuten vertrauen. Dort gehen die Bewertungen aber weit auseinander. Von A- (Walter-FB, die aber eigentlich immer sehr gut liegen) bis hin zu C- bei der Rotoworld. Hm ?!

      Was ich aber auf jeden Fall sehe ist, dass Sie sie scheinbar endlich unsere ja schon seit langem reparaturbedüftige O-Line wohl ernsthaft mal in Ordnung bringen wollen. Forrest Lamp (einfach herrlich der Name ;) ) und Dan Feeney können bzw. werden mE bestimmt ein sehr guter innerer Teil der O-Line für viele Jahre sein. Und vielleicht haben wir ja auch Glück mit Tevi. Rivers wird sich zu Recht freuen.

      Aber die vielen hohen Offense Picks haben eben auch Schatten, nämlich quasi keine Top-Defense Spieler. Zwei DB in den Runden 4-5 und am Ende noch einen DE/DT. Ich kann nur hoffen ,dass wenigstens einer der beiden Safeties am Ende vielleicht doch ein guter Starter wird. R.Harrisson war ja einst auch ein Late-Round Pick.

      Und wenn man jetzt etwas zynisch bzw. um die Ecke denken würde, könnte man auch annehmen, die Bolts tun alles dafür, um 2017 einen tollen Offensiv-Zirkus bieten zu können, um beim "Fight for LA" vielleicht besser anzukommen. Also im Sinne von "S.. auf die Defense". Ich sehe jedenfalls jetzt schon wieder mehr 38-35 oder 27-41 Scores als eben 14-7 o.ä.
    • Verkehrte Welt bei den Bolts. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, speziell die nervige Bosa-Nummer 2016, haben wir jetzt schon fast alle Rookies unter Vertrag. Nut unser 3rd rounder Tevy fehlt noch. Das kann dem Team nur gut tun, wenn sie alle frühzeitig in alle OTA's und Trainingscamps anwesend sind.
    • Und in weiteren Chargers News: Orlando Franklin, ehemaliger Starting Left Guard wurde gecuttet. Ich persönlich halte es für sinnvoll, seine Leistung im letzten Jahr konnten leider nicht die Erwartungen erfüllen, die mit seinem Signing verbunden waren. Somit bleiben nur noch Slauson und Barksdale als Starter der letzten Saison übrig. Damit macht auch der Doppelpick von Lamp und Feeney in Runde 2 und 3 plötzlich viel mehr Sinn, das Position Battle im Training Camp um die 3 Interior Positionen ist somit eröffnet, mal gucken wer von Tuerk, Pulley, Clark, Slauson, Feeney und Lamp da das Rennen macht. Es kann eigentlich nur besser sein als letztes Jahr. :madness


      Leicht verspätet noch meine 2cts zum Draft:Je mehr ich darüber nachdenke und lese, umso mehr Sinn macht der Draft. Ich glaube, wir müssen uns alle nichts vormachen, die Chargers kommen soweit, wie Rivers sie trägt. In der aktuellen NFL bist du nur so gut, wie gut dein QB ist, siehe die Begegnung im letzten Superbowl und siehe die Broncos, die es mit einer verdammt guten Defense nicht in die Playoffs geschafft haben. Ich glaube, dieser Draft hatte vor allem das Ziel Rivers effizienter (Dinge richtig tun) zu machen, weil die Leute um ihn herum effektiver sind (die richtigen Dinge tun).
      Woran sind die Chargers in der letzten Saison gescheitert (neben Verletzungen, unnötigen Turnovern und einer insgesamt unerklärlichen Kreativität Spiele auf den letzen Drücker zu verlieren)? Redzone Efficency und das man nicht 3 Yards and a cloud of Dust spielen konnte.
      Die Chargers sind Nr. 21 darin den Ball in der Redzone zu einem TD zu verwerten (51%), bei durchschnittlich 3,9 Redzone Trips pro Spiel (Nr.5). Insert Mike Williams, ein großer WR, der mit den CBs kämpft und die Jump Balls aus der Luft pflückt. Ich freu mich schon auf die ersten Back Shoulder Fades zu ihm.
      Im Running game haben die Chargers laut PFF gerade mal 1,5 Yards before Contact generiert. DIese Statistik passt zu meiner subjektiven Einschätzung, dass eigentlich schon immer ein Spieler an Melvin Gordon hing, bevor der irgendetwas machen konnte und zu meiner Faszination über die Räume für RBs, wenn ich andere Mannschaft gesehen habe. Enter Lamp und Feeney.

      Ich will nicht sagen, dass dieser Draft das Team grundlegend verändert hat und wir nächste Saison um den Superbowl mitspielen (Ok, vielleicht...), aber ich glaube eine Strategie zu erkennen, die ich nachvollziehen kann und die mir gefällt. Die Strategie fällt natürlich alles zusammen, wenn die Spieler Murks sind, aber der Draft ist halt ein wenig Glückssache. Hoffen wir mal, dass die Chargers mal wieder Glück haben :tongue2: :xywave:
    • Es sieht wirklich nach einer kompletten Renovierung der O-Line aus. Großes hin und her. Mal sehen, welche fünf dann wirklich so in der Saisonmitte dauerhaft aufn Platz sind. Zumindest scheint das FO da einen ernsthaften Plan zu haben ;)

      Und wie es aussieht, haben wir unser Safety Baustelle auch sehr gut geschlossen. Mit der Verpflichtung von Tre Boston könnte uns hoffentlich ein ähnlicher Coup gelungen sein, wie einst mit Hayward.

      Bisher macht die Bolts-Off-Season (abgesehen vom Umzug) jedenfalls eine guten Eindruck.
    • Der Umzug ins neue Stadion verschiebt sich wg. Bauproblemen um ein Jahr. Jetzt werden die Bolts also mind. noch drei (!) Jahre in ihrem (2.Liga-Niveau) Stadion vor 30.000 Leuten spielen. Da wird ja dann richtig Geld eingenommen. Und das in der geldgierigen NFL.

      Ein weiteres kleines Puzzlesteinchen, dass zeigt wie bescheuert dieser Umzug doch war/ist
    • wird das Stadion wo die Chargers vorübergehend spielen Anfangs überhaupt ausverkauft sein,auch wenn nur 30000 rein gehen.oder müssen da erst die Raiders kommen eh es der Fall sein wird ?nicht das die ganze Geschichte was die Zuschauerzahlen angeht ein Total Flop wird.da helfen wohl nur Siege mit hohen Scores ;( am besten gleich zu Beginn
    • Still ruht der Off-Season See hier.

      Läuft ja auch nicht viel. Was das Stadion angeht wird es, zumindest anfangs, mit Sicherheit ausverkauft sein. Aber das ist bei 30.000 Kapazität in einer Region wie Südkalifornien ja nun auch kein großes Kunststück. Peinlich wäre es erst, wenn sie irgendwann (wg. ev. Misserfolgen) noch nicht mal die Minihütte voll bekämen <X

      Ansonsten hat unter letzter noch offener Pick, 3rd rounder O-Liner D.Feeney, unterschrieben. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der und F.Lamp ein gutes neues Duo in unser fragilen O-Line für die nächsten Jahre bilden werden. Egal, ob nun als Guards oder ev. später auch als Tackle.

      Und zum Thema fragil, unser 1st rounder WR Williams fällt mit Verletzung erstmal für ne ganze Weile aus. Der Injury-Fluch scheint also normal weiter zu gehen bei uns :madness
    • Noch als kleiner Zusatz: Melvin Ingram hat seinen Franchise Tag - Vertrag noch nicht unterschrieben und hat deshalb nicht an den (freiwilligen) OTAs teilgenommen.Er und das Team verhandlen anscheinend noch um einen längerfristigen Vertrag. Dafür haben sie noch bis zm 15.7. Zeit, ansonsten hat Ingram nur die Möglichkeit den Einjahresvertrag zu unterzeichnen.
    • madbolt schrieb:

      Noch als kleiner Zusatz: Melvin Ingram hat seinen Franchise Tag - Vertrag noch nicht unterschrieben und hat deshalb nicht an den (freiwilligen) OTAs teilgenommen.Er und das Team verhandlen anscheinend noch um einen längerfristigen Vertrag. Dafür haben sie noch bis zm 15.7. Zeit, ansonsten hat Ingram nur die Möglichkeit den Einjahresvertrag zu unterzeichnen.
      nfl.com/news/story/0ap30000008…m-agree-to-4year-66m-deal
    • Nun isser also endlich durch. Natürlich ganz schön ,einen unser Top-Defender jetzt wieder sicher im Boot zu haben. Aber trotzdem ein etwas heftiger Vertrag für jemanden, der vor allem in den ersten Jahren bei den Bolts doch mehr verletzt als fit war. Und auch mal sehen, wie ihm die Umstellung von 3-4 auf 4-3 System bekommt !?
    • Exodus1028 schrieb:

      Junge Junge, Call me crazy aber ich hatte die chargers eigentlich mit auf dem Zettel in der AFC W. Wahrlich kein guter Anfang
      na wenn du die Chargers auch mit auf dem Zettel hast dann dürfte es ja ziemlich eng werden aus deiner Sicht,alle anderen in der Division werden auch als Playoff Kandidaten und mehr gehandelt ;)
    • Ja schon. In der Division kann jeder jeden schlagen.
      Oakland's D, speziell der Secondary traue ich noch nicht.
      Denver denk ich wird nach wie vor sein QB Problem haben.
      Die Chiefs...naja, Andy Reid wird wieder eine solide D haben, aber nach vorn wieder große Fragezeichen. Dazu sein zuweilen fragwürdiges Gameplanning/Ingame-Management.

      Ich halte die Chargers für sehr ausgeglichen und vor allem Rivers für einen fähigen QB. Den Draft fand ich auch sehr ordentlich.
      2 Dinge müssten halt eintreten.
      Diese Late-Game Fehler müssten mal abgestellt und bis zum Schluss konzentriert durchgespielt werden.
      Und halt nicht wieder übermäßiger Injury-Bug.

      Lynn klammere ich jetzt mal aus, keine Ahnung was der kann oder nicht kann.
      Vielleicht überrascht er ja, vielleicht stinkt er auch total ab...kann zu wenig zu ihm sagen.
    • Genau die von Dir erwähnten zwei Dinge haben uns in den letzten Jahren ja leider immer wieder das (Spiel-)Genick gebrochen. Der Injury-Bug scheint ja leider schon wieder los zugehen und ob Lynn es besser macht als sein Vorgänger muss man abwarten.

      Sollte das aber so sein und die Injuries zumindest in einem für die NFL halbwegs normalen Maß bleiben, würde ich auch sagen, dass wir locker um den Div-Titel oder zumindest ne Wildcard mitspielen könnten.
    • Charger schrieb:

      Sollte das aber so sein und die Injuries zumindest in einem für die NFL halbwegs normalen Maß bleiben, würde ich auch sagen, dass wir locker um den Div-Titel oder zumindest ne Wildcard mitspielen könnten.
      dein Wort in Gottes Ohr,man wurde in den letzten Jahren einfach zu oft enttäuscht als das man wirklich dran glaubt das es besser werden könnte.aber vielleicht gibt es ja doch was positives und mit der neuen Heimstätte kommt vielleicht auch wieder das Quäntchen Glück zurück, was uns in den letzten Jahren gerade in den engen Spielen allzu oft fehlte.allein das wäre schon ein großer Fortschritt
    • Mike Williams hat einen leichten Bandscheibenvorfall, der mit nichtoperativen Methoden weiter behandelt werden soll. Irgendwie widersprechen sich die "Quellen" ob er zum Start der Regular Season oder bis zum Training Camp wieder fit sein soll :madness (espn.com/nfl/story/_/id/195595…e-williams-herniated-disk)

      Was bei mir Ingrams Vertrag für echtes :paelzer: gesorgt hat, ist der absurd hohe Anteil an Guaranteed Money von nahezu 66%, der gefühlte Durchschnitt ist so bei 40% . Wie man einem so verletzungsanfälligen Spieler so viel Guaranteed Money ausgeben kann, bleibt mir ein Rätsel. Aber naja, die Bolts wollten wohl ein zweites PR Desaster nach Joey Bosa vermeiden und Ingrams Agent scheint einen guten Job gemacht zu haben...

      So gerne ich die Bolts natürlich in den Playoffs sehen würde, es muss schon sehr viel gut gehen, damit die Bolts in die Playoffs einziehen. Ich denke durchaus, dass das Team im Vergleich zu letzter Saison besser geworden ist und Lynn macht bisher einen besseren Eindruck als McCoy (Bisher gab es ja nur Pressekonferenzen und in denen war McCoy ja bekanntermassen grausam...) aber es müssen ganz schön viele "Wenns" zutreffen, damit das was wird. Zudem spielen die Chargers in der aktuell stärksten Division meiner Meinung nach, von daher wird das alles andere als ein Selbstläufer. Aber man gucken wie es nach 3 Spieltagen aussieht :mrgreen: :bounce:
    • Charger schrieb:


      Sollte das aber so sein und die Injuries zumindest in einem für die NFL halbwegs normalen Maß bleiben, würde ich auch sagen, dass wir locker um den Div-Titel oder zumindest ne Wildcard mitspielen könnten.
      Für mich sind die Chargers nur Playoff-Kandidat, wenn Rivers sich wieder fängt. Die letzten drei Jahre zeigt seine Formkurve in die falsche Richtung.

      Das gepaart mit der starken Division und der Tatsache, dass man während Offseason Workouts, Training Camp und in der Saison jeweils an unterschiedlichen Stätten agiert, lässt mich an einer Top2-Platzierung in der Division zweifeln.

      Mir bleibt der Williams Pick - mit Hooker auf dem Board - ein Rätsel.
    • Rivers hat uns durch einige Bone-INT's letztes Jahr tatsächlich einige Siege gekostet. Aber insgesamt isser immer noch ein sehr guter und mE ein Top 10-12 QB in der NFL. Man darf dabei ja nicht vergessen, dass er immer wieder hinter einer ständig Injury dezimierten O-Line gespielt hat und auch die o.a. teilweise grausigen Coaching-Entscheidungen zum Schluss vieler Spiele waren ja nicht seine Schuld. Aber letztendlich waren die Chargers trotzdem eines der Top-Scoring Teams der NFL.

      Tatsache ist aber auch, dass Rivers in speziell in den letzten Jahren zum Saisonende immer schwächer wurde. Das ist wohl tatsächlich ein Problem des Alters.

      Wenn aber unsere ja fast komplett neugebildete O-line halbwegs gesund bleibt (wobei bei Okung habe ich da jetzt schon arge Zweifel )und gut spielt und die Skill-Pos.-Spieler halbwegs genauso flutschen wie 2016, dann is mir um die reine Offense nicht bange.

      Problem waren/sind ja eher die Defense und das Play-Calling und zumindest in der Defense haben wir jetzt ja nun auch nicht soviel getan/verbessert.

      Aber in der Div. ist mE von Platz 1-4 (wieder) alles drin. Hängt ja auch ein bisschen davon ab, wie es bei den anderen Teams insgesamt laufen wird.