Cleveland Browns Offseason 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mike09 schrieb:

    Ich möchte hier nochmal betonen, dass die Umgebung bei den Browns nicht mit den Patriots zu vergleichen ist.

    Das fängt bei den Receivern an (Edelmann, Gronk,...), setzt sich beim Coaching und Offensivkonzept fort und endet beim Fakt, dass die Patriots eine richtige starke Defense hat, die dafür sorgt, dass ein QB nicht permant mit Druck und Rückstand agiert.
    Gronk war bei beiden garoppolo Starts inactive...
    "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
  • alex_pats schrieb:

    Mike09 schrieb:

    Ich möchte hier nochmal betonen, dass die Umgebung bei den Browns nicht mit den Patriots zu vergleichen ist.

    Das fängt bei den Receivern an (Edelmann, Gronk,...), setzt sich beim Coaching und Offensivkonzept fort und endet beim Fakt, dass die Patriots eine richtige starke Defense hat, die dafür sorgt, dass ein QB nicht permant mit Druck und Rückstand agiert.
    Gronk war bei beiden garoppolo Starts inactive...
    ändert aber an der Aussage von Mike nichts.
    Baltimore Ravens
    R.I.P. Tray Walker 1992-2016
    R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

    #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
  • Bei Jimmy Garoppolo werfe ich das Beispiel Matt Cassel in den Ring.

    Nicht der erste/einzige Gurken-"QB" der bei den Pats glänzt,
    trotzdem nichts weiter als ein - zu Recht spät in der Draft gewählter - Lückenfüller ist.
    Er hatte nur das Pech das er nach KC geschickt wurde. Andere Pfeifen hatten da mehr Glück...

    Hoffentlich lassen eure Verantwortlichen die Finger von ihm und ersparen euch somit die nächste Enttäuschung.
  • erstmal ein herzliches Willkommen an die "Neuen" :bier: , schön hier immer mehr Brownies zu finden. :)

    Geno Smith bei den Giants nun, also spielt er keine Rolle mehr bei den QBs Überlegungen. Trauer ich nicht hinterher.

    Hab niichts ausführlich gelesen die letzten Wochen, daher nur einige Gedanken über das was ich mitbekommen habe.

    Pryor:
    Er ist mir schon während der Saison durch irgendwelche Schlagzeilen(Diva, ? Ego?) negativ aufgefallen daher für mich kein Verlust auf Dauer.

    Was für mich vei ALLEN Verpflichtungen immer eine große Rolle spielt ist: Charakter Charakter Charakter und ein gewisses Quentchen Smartheit.

    Wenn dies nicht vorhanden ist, nützt mir auch eine Monstersaison eines physischen und talentierten Freaks nicht, wenn er nach einer Saison in Cleveland das "spinnen" anfängt.

    Auch wenn Draftkandidaten vor der Draft sich mit negativen Kommentaren zu Cleveland ins Abseits schiesst rate ich zu Vorsicht.
    Ob jemand an #1 oder weiter hinten gepickt wird macht sich auch an seinem Geldbeutel bemerkbar und wenn jemand nicht mal das rafft und absolut unnötig Schlagzeilen liefert mit denen er sich ins eigene Fleisch schneidet..........

    QBs: Wichtiger ist mir weapons weapons weapons.
    Wen DEF, Laufspiel, OL und WR / TEs super verstärkt werden, dann wage ich zu behaupten , können mehrer QBs gut aussehen, dann muss ich nicht die Stecknadel im QB Heuhaufen finden.
    Wenn ich Haus und Hof verkaufe um meinen Traum QB zu bekommen, der dann allein auf sich gestellt agieren muss, dann bringt das auch nichts.

    Meinetwegen kessler und nen Vet oder meinetwegen auch Trubisky wenn er weiter hinten noch da wäre.

    Über die OL Verstärkungen: OL ist für mich einer der wichtigsten Schlüssel.
    Hier nun der richtige Weg ! Hoffentlich spielen sie auch deutlich besser und wir bleiben von Verletzungen verschont.

    Ich setze meine Hoffnung auch auf die DEF. dem neuen DC traue ich einiges zu, jetzt bitte gezielt verstärken.

    Die Osweiler Story:
    Naja, bin skeptisch was das soll. Spieler holen für ne Menge Kohle und nen secondrounder, der dann nicht spielt.
    Sieht ein bißchen so aus, als wolle man zeigen wie smart man ist. Hätte man die Kohle nicht auch anders verwerten können ?
    Spiele werden durch gute Spieler am Platz gewonnen und diese Spieler die bindet man ( Schwartz und Mack wären solche knadidaten gewesen) und nicht durch Trades wo der Spieler nicht bleibt.
    Ich lasse mich aber gerne vom Erfolg dieses Deals überzeugen oder eines Besseren belehren.

    Go Browns
    Cleveland rocks
  • Pluto heute mit ein paar schönen Denkanstössen zu Osweiler.

    Er geht nochmal auf den Osweiler Deal ein und bringt ein Zitat zum Vergleich der Situation Garoppolo:

    Einige Satzfetzen:
    • ..the Osweiler story could be a warning about Garoppolo. It's so easy to fall in love with a quarterback on a good team playing in an established system....



    und er erinnert nochmal an Osweiler der in DEN eigentlich alles gezeigt hatte und nur des Geldes wegens verliess um dann grandios in HOU zu scheitern,. wo mache Dinge ähnlich sind wie bei uns

    • ....Osweiler had a 5-2 record in 2015 while filling in for the injured Peyton Manning. He was set up to take over in 2016 when Manning retired....

    • ...Osweiler was (in Denver) in a comfort zone with a coaching staff that knew how to use him...

    • ...Yet, it's only a year ago that Denver executive John Elway thought Osweiler was the right man to lead the Broncos...

    • ...Gary Kubiak's system in Denver was completely different than what Bill (O'Brien) was asking him to do in Houston with the option routes and young receivers. There wasn't enough time....

    • ...In each of his three seasons as Houston's coach, O'Brien has had 9-7 records. He has had eight starting quarterbacks: Ryan Fitzpatrick, Case Keenum, Brian Hoyer, Ryan Mallett, T.J. Yates, Brandon Weeden, Tom Savage and Osweiler.
      Some of the changes have been because of injuries, but Houston has had a different quarterback opening each of the last three seasons.....
    • ...Osweiler had seven starts with Denver. Garoppolo started two games for New England....
    Cleveland rocks
  • Ich denke ihr fahrt mit jedem Szenario besser das mit keinen Trade für JG endet! Nutzt eure teuer erkauften Picks lieber um euer Roster pick für pick zu verbessern!
    Was hat man damals von Cassel geschwärmt und der hat eine Saison gezeigt was er "kann", dass Ende der Geschichte ist bekannt. Da muss ich immer dran denken wenn es um JG geht. BB ist nicht doof und bei dem aufgerufenen Preis sieht JG wie der nächste TB aus, wenn der aber wirklich so stark ist warum ist BB dann überhaupt gesprächsbereit? Bradys Zeit ist endlich und lange geht das nicht mehr gut auf diesem Niveau denke ich. Da schrillen alle Alarmglocken bei mir.
    Zudem schmeckt der Gedanke BB darf an 12 bpa draften wie Essig.
    Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
  • Brownsfan schrieb:




    Die Osweiler Story:
    Naja, bin skeptisch was das soll. Spieler holen für ne Menge Kohle und nen secondrounder, der dann nicht spielt.
    Sieht ein bißchen so aus, als wolle man zeigen wie smart man ist. Hätte man die Kohle nicht auch anders verwerten können ?
    Spiele werden durch gute Spieler am Platz gewonnen und diese Spieler die bindet man ( Schwartz und Mack wären solche knadidaten gewesen) und nicht durch Trades wo der Spieler nicht bleibt.
    Ich lasse mich aber gerne vom Erfolg dieses Deals überzeugen oder eines Besseren belehren.

    Go Browns
    Wieso ist das eigentlich schon gegessen, dass Osweiler wieder abgegeben werden soll? Wäre doch eine Cinderella Story wenn das hässliche Entlein am Ende der erträumte Franchise QB ist. Was soll man schon verlieren ihn mit ins Camp zu nehmen. Ich habe schon viel traurigere Figuren in Ceveland auf der Position gesehen.
  • Alp#21 schrieb:

    Finde ich auch ... Osweiler ist immerhin in die Playoffs gekommen...davon kann man doch in Cleveland nur träumen.
    Eine Chance würde ich ihm auch geben aber in die Playoffs ist Houston bestimmt nicht wegen Osweiler gekommen sondern wegen der überragenden Defence!
    Mit einem anderem QB wäre auf jeden Fall ein Sieg gegen NE drin gewesen.
  • Ja klar Alexander der Große hat Indien erobert, Christopher Columbus hat Amerika entdeckt ... Osweiler hat die Playoffs erreicht, ihr wisst schon wie ich es meine ....war auch eher ironisch gemeint ... :P
    Supasly schrieb:

    Supasly schrieb:

    aber in die Playoffs ist Houston bestimmt nicht wegen Osweiler gekommen sondern wegen der überragenden Defence!

    Alexander hatte eine Armee , Columbus war auch nicht alleine nach Amerika gesegelt , und Osweiler hatte ne gute Defense ... natürlich kommt es auf den Rest der Mannschaft an , die gewinnen am Ende das Spiel ..der Spielmacher ist genauso wichtig ..er ist der Name des Erfolges( der Alexander / Columbus) und den sehe ich unter den hier genannten QB nicht ... ihr braucht entweder ein Glückliches Händchen beim draft ..ein Prescott , oder einen der sich schon bewiesen hat .

    Wenn hier jeder Angst vor einer Wuntertüte hat ...muss man in den sauren Apfel beißen und das über die Jahre aufbauen... was natürlich das Risiko in sich trägt , das es auch nicht klappt und man über diese zeit hinweg im Keller der Liga rumkrebst.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alp#21 ()

  • Alp#21 schrieb:

    Ja klar Alexander der Große hat Indien erobert, Christopher Columbus hat Amerika entdeckt ... Osweiler hat die Playoffs erreicht, ihr wisst schon wie ich es meine ....war auch eher ironisch gemeint ... :P
    Ne, sorry - mir ist das alles etwas zu "wirr"........
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
    Bill Parcells Hall of fame induction
  • No Chance...die Giants sind auch nicht DER Contender, der JT eine Superbowl-Teilnahme "garantieren" würde. Ich wüsste auch nicht für wie viele 1st-Rounder ich überhaupt ins Grübeln kommen würde...

    Steht auch so drin:

    "The initial version of this post was written in regards to a report from October. No new information has been reported. The initial post has been modified to clarify that."


    --> Können wir also ganz schnell wieder vergessen :)
  • @Mike Also nur heisse Luft was das Aufwärmen eine Gerüchts angeht. Gut so

    Derweil ein Kicker:

    The Browns signed kicker Brett Maher, the team announced on Monday. Maher, still officially in his first season in the NFL, was originally signed by the Jets as an undrafted free agent in 2013. He has spent time on the rosters of the Jets and Cowboys and has spent the last three seasons playing for the Winnipeg Blue Bombers, Ottawa Redblacks and the Hamilton Tiger-Cats of the Canadian Football League.

    Browns Executive Vice President of Player Personnel Sashi Brown says he wants to create competition at every position, including, it appears, at kicker.
    Cleveland rocks
  • swissbuc schrieb:

    Safety Bradley McDougald (ex-Buc) ist bei Euch auf Besuch
    Können die Bucs-Fans genaueres zu ihm sagen? Mir ist bisher nur ein paar Mal das Wort "inconsistent" aufgefallen, aber ansonsten würde er voll ins Browns-Profil vom Alter passen und auch die Stats sind nicht schlecht...erstaunlich, dass er noch auf dem Markt ist..

    Hier ein Auszug von PFF:

    McDougald doesn’t offer the same amount of upside as his peers ahead of him on this list, but he has youth on his side to go with no real glaring holes in his game. Over the course of 2,384 career snaps, McDougald has essentially graded out at right around average in all three phases of grading we have for safeties: coverage, run defense and pass-rushing. One area of his game that McDougald could afford to clean up a bit is he misses too many tackles, McDougald has averaged 13 missed tackles per season over his first three years, and the 14 tackles he missed this year were the third most among safeties.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mike09 ()

  • Mike09 schrieb:

    swissbuc schrieb:

    Safety Bradley McDougald (ex-Buc) ist bei Euch auf Besuch
    Können die Bucs-Fans genaueres zu ihm sagen? Mir ist bisher nur ein paar Mal das Wort "inconsistent" aufgefallen, aber ansonsten würde er voll ins Browns-Profil vom Alter passen und auch die Stats sind nicht schlecht...erstaunlich, dass er noch auf dem Markt ist..
    Hier ein Auszug von PFF:

    McDougald doesn’t offer the same amount of upside as his peers ahead of him on this list, but he has youth on his side to go with no real glaring holes in his game. Over the course of 2,384 career snaps, McDougald has essentially graded out at right around average in all three phases of grading we have for safeties: coverage, run defense and pass-rushing. One area of his game that McDougald could afford to clean up a bit is he misses too many tackles, McDougald has averaged 13 missed tackles per season over his first three years, and the 14 tackles he missed this year were the third most among safeties.
    Dazu kommt :
    McDougald started 31 games over the past two seasons with the Tampa Bay Buccaneers. The 26-year-old made 16 starts last year, recording 91 tackles and two interceptions. He started 15 games in 2015 and five the previous year.

    Ich kann jetzt nichts über die restliche Qualität der Buccs-S´s sagen , aber wer woanders konstant startet kann für uns eigentlich nur eine Verstärkung sein auf dieser erbärmlich besetzten Position.......
    -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
    (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

    -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

    - “I’d like to be somewhere near Lawrence Taylor so I can keep an eye on that sucker”
    Bill Parcells Hall of fame induction
  • Mike09 schrieb:

    Können die Bucs-Fans genaueres zu ihm sagen? Mir ist bisher nur ein paar Mal das Wort "inconsistent" aufgefallen, aber ansonsten würde er voll ins Browns-Profil vom Alter passen und auch die Stats sind nicht schlecht...erstaunlich, dass er noch auf dem Markt ist..
    Als "inconsistent" würde ich ihn eigentlich nicht bezeichnen, eher das genaue Gegenteil. In meinen Augen ist McDougald ziemlich konstant in seinen Leistungen, da gibt es kaum WOW-Momente auf der einen Seite aber auch wirklich nur wenige klare Blown Coverages o.ä. von ihm auf der anderen Seite. McDougald ist wie der Artikel auch bestätigt eigentlich in allen Belangen seines Spiels ziemlicher Durchschnitt.

    drew11 schrieb:

    Ich kann jetzt nichts über die restliche Qualität der Buccs-S´s sagen , aber wer woanders konstant startet kann für uns eigentlich nur eine Verstärkung sein auf dieser erbärmlich besetzten Position.......
    Ehrlicherweise war das Safety Play in den letzten beiden Spielzeiten die große Schwachstelle unsrer Defense. 2015 hatte man noch Probleme mit dem Passrush, wodurch man die D-Backs noch etwas aus der Kritik genommen hat. Durch die Verpflichtungen von Ayers und Spence hat sich der Passrush 2016 allerdings deutlich verbessert gezeigt und auch bei den CB's hat man sich mit Grimes und VHIII zwei Verstärkungen geangelt, deren Impact sofort sichtbar war. Dementsprechend war die schwache Leistung der Safetys umso deutlicher zu sehen.

    Zum Ende der Saison hat ihm Playmaker Keith Tandy nach und nach die Snaps abgegraben und es war abzusehen, dass die Bucs ihn wohl nicht verlängern werden. Mit Chris Conte hatte er aber auch nicht unbedingt die größte Hilfe neben sich - allerdings haben wir diesen im Gegensatz zu McDougald verlängert, obwohl er doch beinahe 2 Jahre älter ist.

    Als Fazit würde ich sagen ihr bekommt einen (unter)durchschnittlichen Starting Safety, der sicher noch Entwicklungspotential hat.
    .... Suck again 2017.... :help
  • Es ist doch etwas ruhiger aktuell - gefühlt die Ruhe vor dem Sturm. Das Interview mit den Haslams gibt zumindest ein paar kleine Einblicke, die ich hier mal zusammengefasst habe. Den Artikel kann man hier auch nachlesen:

    • Terrelle Pryor hat man ein "sehr gutes" Angebot gemacht - welches er ablehnte. Ich finde die Geschichte immer noch etwas dubios. Es klangen bis zuletzt ja alle zuversichtlich, dass es eine Einigung gibt. Naja abhaken..
    • Josh Gordon war bei HJ und den Haslams noch kein Thema: Joar klassische Aussage für die Medien. Natürlich wird man im Kontakt stehen, aber lässt sich nicht in die Karten schauen. Vom Cut, Trade bis zum Verbleib von Gordon ist weiterhin alles möglich. Ich persönlich will die Hoffnung auch nicht komplett aufgeben, diesen extrem talentierten WR nochmal im Browns-Dress zu sehen. Ich hoffe man findet eine Klärung vor dem Draft - denn ohne Gordon fände ich unseren WR-Coprs doch recht dünn und vor allem unerfahren. Positiv zu erwähnen ist jedoch, dass die jungen WR zusammen mit QB Cody Kessler fleißig im Training sind - und das schon seit etlichen Wochen. (Quelle)
    • Joe Mixon ist aufgrund seiner Vergangenheit kein Tabu bei den Browns - das haben aber auch schon einige andere Teams bekundet (Bengals,...). Schon erstaunlich wie sehr man sein Talent zu schätzen scheint - normalerweise ein absolutes KO-Kriterium, wenn ein College-Spieler durch Aggresivität ggü. Frauen aufgefallen ist (und das ist schon harmlos ausgedrückt). Ich wage mal zu behaupten, dass Mixon an Day 2 gedraftet...von wem auch immer...
    • New Uniforms in 2020 - da ist man scheinbar nur zwei Jahre nach der Umgestaltung bereits so unglücklich mit dem Dress, dass man sich jetzt schon Gedanken um Verbesserungen macht. Naja 3 Jahre haben sie ja noch Zeit. Mir als Marketingmensch/BWL-er geht es übrigens überhaupt nicht in den Kopf, warum das nur alle 5 Jahre umgestaltet werden darf. Was für eine Verschwendung an Marketing-Umsätzen :nono:
    Abseit dieses Interviews bemühen sich Grossi und Mary Kay Cabot weiterhin via Twitter fleißig die Garroppolo-Story warm zu halten - und bekommen von den Krafts Rückenwind, da Tom Brady scheinbar auch im Rollstuhl noch für die Patriots spielen will. Ironischerweise verstehen die beiden auch rein gar nichts Marktmechanismen - denn wo ich eine Minderung des Wertes von Jimmy G sehe (da die Patriots ihn nach solchen Aussagen erst recht traden müssen), rechtfertigen die Beiden weiter Mondpreise wie den 1st-Overall oder gar zwei 1st-Rounder. Aus meiner Sicht sind die kolportierten zwei 2nd-Rounder grad so noch okay. Alles was einen 1st-Rounder beinhaltet ist aus meiner ganz persönlichen Sicht vor dem Hintergrund der Vertragssituation von Jimmy G nicht tragbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mike09 ()

  • Mike09 schrieb:

    Ironischerweise verstehen die beiden auch rein gar nichts Marktmechanismen - denn wo ich eine Minderung des Wertes von Jimmy G sehe (da die Patriots ihn nach solchen Aussagen erst recht traden müssen), rechtfertigen die Beiden weiter Mondpreise wie den 1st-Overall oder gar zwei 1st-Rounder. Aus meiner Sicht sind die kolportierten zwei 2nd-Rounder grad so noch okay. Alles was einen 1st-Rounder beinhaltet ist aus meiner ganz persönlichen Sicht vor dem Hintergrund der Vertragssituation von Jimmy G nicht tragbar.
    100 % agree. Genau das gleiche hab ich mir auch gedacht, als ich den Artikel über Brady und Kraft heute früh auf CBS gelesen habe.
  • und die browns werden sich doch über den Tisch ziehen lassen
    ------
    Live gesehen:
    Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
  • pmraku schrieb:

    und die browns werden sich doch über den Tisch ziehen lassen
    Man mag dem neuen Regime der Browns ja manches vorwerfen - aber das ist nun wirklich nicht zu begründen.

    1. Der Trade von Collins zu den Browns: Hier haben die Browns einen Pro-Bowl Linebacker im Alter von 27 für einen (späten) 3rd-Round Pick bekommen. Spätestens nachdem Collins auch einen neuen Vertrag in Cleveland unterzeichnet hat ist das ein fetter Win.
    2. Draft-Bust Barkevious Mingo haben wir für einen 5th-Rounder getradet. Die Patriots haben ihn praktisch nur in Special Teams eingesetzt und diese Offseason ziehen lassen. Klarer Win für die Browns.
    3. Der Trade der Punter: Andy Lee´s Abgang zu den Panthers war zunächst mit gemischten Gefühlen bei mir angekommen. Aber einen 4th-Rounder für einen Punter - das ist eine Ansage. Spätestens nachdem man mit Colquitt für Lau einen nahezu gleichwertigen Ersatz hatte ist auch dieser Trade ein Win.
    4. Der Osweiler-Trade: Hier darf man gern geteilter Meinung sein. Aber ich sehe den Trade als positiv an. Man hat einen wichtigen 2nd-Rounder bekommen plus einen noch relativ jungen, aber teuren QB, bei dem man alle Optionen in der Hand hat. Die Gefahr ist minimal, da man massig Cap-Space hat. Für mich ein teurer Spaß - aber da die Browns durch den Draft rebuilden wollen ein weiteres Puzzlestück.
    Fazit: Dieses Browns-Regime ist nicht dafür bekannt sich über den Tisch ziehen zu lassen.