New Orleans Saints Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • New Orleans Saints Offseason 2017

      Und so geht eine weitere Saison zu Ende...was bleibt?

      Zuerst natürlich der Record, denn der steht zum dritten Mal in Folge bei 7-9. Mittelmaß, pures Mittelmaß. Ist man deswegen so langweilig und geschmacklos wie feuchter Reis? Definitiv nicht!

      Brees & Payton haben zum wiederholten Male eine der offensiv stärksten Units aufs Feld gebracht. 1. bei YPG, 2. bei Punkten 2. bei den TDs, 3. bei den YPP sind sehr beachtliche Werte. Einen QB über 5000 Yards, zwei Receiver und einen Running Back über 1000 Yards hat bisher nur Manning mit den Broncos hinbekommen. Michael Thomas bricht dabei den Rookie Record von Marques Colston. Seit Deuce in 2006 hat kein Running Back mehr +1000 Yards produziert. Nein, die Offense hat auch in dieser Saison (mit Ausnahme der Spiele in NewYork, in Tampa und gegen die Lions) erneut geliefert und ihr und dem Coach gebühren dafür ein Lob.

      Wie kann man bei solchen offensiven Leistungen erneut ohne Chance auf die Playoffs oder zumindest einen positiven Record dastehen?

      Leider gebührt dem Coach nämlich zum wiederholten Male ein Tritt dafür in den Allerwertesten, dass er es zum wiederholten Male nicht geschafft hat, eine funktionierende Defense auf das Feld zu schicken. Dennis Allen mache ich dabei noch nicht mal die größten Vorwürfe. Natürlich kann man über das Playcalling in verschiedenen Situationen diskutieren, aber wenn man sieht, mit welchem Spielermaterial man in die Saison gegangen ist, dann war keine ernstzunehmende Teilnahme am Playoffrennen zu erwarten. Angefangen bei der katastrophalen Situation der Cornerbacks bis hin zu einem völligen Versagen der Linebacker. Machte PJ Williams in seinen ersten 1 1/2 Spielen bis zur Verletzung noch Hoffnung, funktionierte die LB-Unit halbwegs erst mit der Rückkehr von Ellerbe. Das sollte schon was heißen. Laurinaitis und Stupar waren durchweg Katastrophen und auch wenn Roberston das ein oder andere Highlight hatte, schockierte er viel häufiger mit mieser Coverage und Missmanagement. Am Ende stehen die sechstmeisten Yards (was eine enorme Steigerung zum Saisonbeginn war) und die zweitmeisten Punkte. Es ist das Herz, dass dieser Defense fehlt. Ein General, ein Jonathan Vilma. Das wiegt auch individuelle Schwächen auf. Laurinaitis sollte es werden, es endete mit der Entlassung während der Saison.

      Und all das fällt dann wieder auf den Headcoach zurück. In all den Jahren waren akzeptable Abwehrreihen die Ausnahme, Nagativrekorde die Regel. Das wiegen dann auch noch so viele Rekorde irgendwann nicht mehr auf. In 10 Jahren mit Coach Payton konnte man nur 3 Mal eine durch- bzw. einmal eine überdurchschnittliche Defense erleben. Punkte ja, Playoffs sind seit Jahren Mangelware. Auf die Frage, ob er nächstes Jahr noch die Saints trainiert gab es "no comment", Loomis scheint offen mit einem Trade des Headcoaches zu liebäugeln und die Rams sollen auch schon angerufen haben. Vielleicht wäre eine Trennung nach dieser Zeit das Beste, aber was kommt dann danach und da habe ich an das Loch das nach der Ära Brees entsteht noch gar nicht gedacht.

      Gab es vor der letzten Offseason noch Fragezeichen, so sind diese im Jahr 2017 noch größer geworden. Der Coach steht schwer auf der Kippe, Brees ist wieder ein Jahr älter geworden und die Baustellen in der Defense sind riesig. Mit dem einen Unterschied...dieses Jahr hat man Capspace.

      Willkommen in der Offseason!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Vielleicht liege ich diesmal im Gegensatz zu letztem Jahr damit völlig falsch aber ich glaube wieder nicht daß Payton nächste Saison woanders coachen wird. Ob jetzt romantische Verbundenheit oder faule Bräsigkeit innerhalb der Organisation, ich glaube daran daß dieses Team dem Record zum Trotz nicht auf einem absteigenden Ast ist. 2016 ist man 1-8 in knappen one score games und wiedermal "nur" eine mittelmäßige Defense entfernt von den Playoffs. Aber auch in der schwachen Defense sehe ich Potential, die Front 7 hat sich deutlich gesteigert zu letztem Jahr und ein gesundes Backfield mit Breaux und PJ Williams ließe die Passverteidigung auch besser ausehen. Es bleibt das schwache Linebacker Corps, Unerfahrenheit und die mangelnde Kadertiefe.

      Ich weiß nicht woher ich jede Offseason meinen Optimismus hernehme aber ich weigere mich dieses Team und die daran beteiligten Personen totzusagen. Allein die beispiellosen Leistungen auf der offensiven Seite sind beeindruckend, und subjektiv habe ich bei der Mehrzahl der Spiele diese Saison beim Zuschauen mehr Spaß gehabt als es 2015 und 2014 der Fall war.

      Drew Brees hat diese Saison seine Kritiker verstummen lassen und eine Offseason mit Cap Space ist auch mal was neues.

      Spannende Fragen wären:
      -Ist ein Nick Fairley es wert ihn zu cashen nachdem er weitaus mehr und besser gespielt hat als es die meisten erwartet hätten?
      -Was wird aus Strief und Evans nachdem auch diese eine schon im Vorfeld als Schwachstelle ausgemachte OLine plötzlich äußerst solide gemacht haben?
      -Wer von Sterling, Webb, Harper, Robertson, Ellerbe, Kuhn, Phillips usw. bleibt und wer muss gehen?
      -Was passiert mit Stephone Anthony?
      -Wen draftet man als QB Prospect? Und noch wichtiger, wen draftet man als zweiten Pass Rusher?
      -Gibt man Allen mehr Zeit mit der Defense oder heißt man abermals einen neuen DC in der Stadt willkommen?
      -Wird man Cooks vorzeitig verlängern?


      P.S.:
      wwl.com/pages/22977257.php

      das klingt schonmal eher danach als würde Payton den Job weitermachen, mal schauen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von -snoopy- ()

    • Das einzig Positive an der Konstellation zurzeit (schlechtes Coaching, noch schlechtere Defense und sehr gute Offense) ist, dass Drew Brees, wenn er noch ein paar Jährchen dranhängt, als erster 80,000 Passing Yards erreichen wird. Viel mehr kann ich aus dieser 3. 7-9 Season in Folge nicht mitnehmen.
    • Morten Andersen auf dem Weg in die HoF (hoffentlich) und die Saints nächstes Jahr in London. Also ich bin happy :)

      Wirklich enttäuscht war ich dieses Jahr nur von ca. 3-4 Spielen, in denen man sehr blutleer wirkte. Ansonsten hat es doch meistens Spaß gemacht. Erhoffe mir in der Offseason Verstärkungen/Verjüngerungen in der OL, TE und den LB. Gegen einen vernünftigen Passrusher hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden. Und ein RB, der die Screens hinbekommen, wäre auch noch was, vielleicht ist die Antwort da aber auch Lasco.

      Wenn Payton bleibt, steht das Gerüst des Kaders fürs nächste Jahr schon so ziemlich. Mit etwas weniger Verletzungen könnte das nächstes Jahr wieder eine Saison mit positiver Bilanz werden. Dafür dürfte man dann aber den Saisonstart nicht zum wiederholten Male verschlafen.
    • Jupp, scheint fix zu sein. Ein guter Schritt! Unter Vitt hat man seit Jahren das schlechteste LB Squad der Liga und McMahon und seine Special Teams wurden auch nur durch Morsteads herausragende Leistungen kaschiert.
    • Robbes schrieb:

      -snoopy- schrieb:

      Robbes schrieb:

      Für mich hängt die Offseason an einer Position und gegebenenfalls einem bestimmten Spieler im Draft. Klappt das, ist mir alles andere fast egal.
      Welcher Spieler auf welcher Position schwebt dir da vor?
      ich werde doch jetzt nicht öffentlich meine Mock Draft Prospects diskutieren ;)
      :D :D

      Die Entlassungen der LB und ST Coaches begrüße ich ebenfalls. der impact von Position und Assistant Coaches in der NFL wird mMn eh oft unterschätzt.
      Scheint auch eventuell ein Indiz dafür zu sein daß Payton Pläne für ein weiteres Jahr am Seitenrand der Saints hat.
    • -snoopy- schrieb:

      "sources familiar with the sitaution" zufolge war es das für Byrd bei den Saints. Ist halt nie den Erwartungen gerecht geworden und wird dieses Jahr auch nochmal ne Ecke teurer. Evtl. mit Paycut wenn in der FA für ihn nix zu holen ist...
      Katastrophale verpflichtung rückblickend. Ich hätte damals schon lieber jenkins verlängert. Im Nachhinein umso mehr. Auf safety sollten mit vaccaro und bell allerdings die kleinsten probleme auftreten.
    • Nik1995 schrieb:

      -snoopy- schrieb:

      "sources familiar with the sitaution" zufolge war es das für Byrd bei den Saints. Ist halt nie den Erwartungen gerecht geworden und wird dieses Jahr auch nochmal ne Ecke teurer. Evtl. mit Paycut wenn in der FA für ihn nix zu holen ist...
      Katastrophale verpflichtung rückblickend. Ich hätte damals schon lieber jenkins verlängert. Im Nachhinein umso mehr. Auf safety sollten mit vaccaro und bell allerdings die kleinsten probleme auftreten.
      Jedoch sind weder Vacarro, noch Bell oder Harris klassische Cover 1/3 Safetys die hinten alleine den Laden dicht machen. Entweder Allen legt da personell nach oder adjustet das System. Die letzten Jahre hat man ja tendenziell versucht eine Cover 1 Defense nach Seahwaks Vorbild zu spielen. Ohne einen Earl Thomas Spielertyp im Backfield ist das schwierig.
    • -snoopy- schrieb:

      Nik1995 schrieb:

      -snoopy- schrieb:

      "sources familiar with the sitaution" zufolge war es das für Byrd bei den Saints. Ist halt nie den Erwartungen gerecht geworden und wird dieses Jahr auch nochmal ne Ecke teurer. Evtl. mit Paycut wenn in der FA für ihn nix zu holen ist...
      Katastrophale verpflichtung rückblickend. Ich hätte damals schon lieber jenkins verlängert. Im Nachhinein umso mehr. Auf safety sollten mit vaccaro und bell allerdings die kleinsten probleme auftreten.
      Jedoch sind weder Vacarro, noch Bell oder Harris klassische Cover 1/3 Safetys die hinten alleine den Laden dicht machen. Entweder Allen legt da personell nach oder adjustet das System. Die letzten Jahre hat man ja tendenziell versucht eine Cover 1 Defense nach Seahwaks Vorbild zu spielen. Ohne einen Earl Thomas Spielertyp im Backfield ist das schwierig.
      Ich glaube schon das bell diesen tiefen safety spielen kann. Das er (noch) kein earl thomas ist ist klar. Aber die wachsen leider nicht auf Bäumen. In der Fa seh ich aber auf jedenfall keinen safety der mir geeigneter als bell erscheint und einen erneuten hohen pick auf die S position zu setzen ist quatsch.
      Für mich folgt daraus das entweder Bell das hinbekommt oder man in der tat das System etwas anpassen muss
    • Gibt anscheinend doch etwas ernstere Gespräche bezüglich eines Cooks Trade. In der Lotterie sollen wohl die Titans und Eagles sein und es gibt verschiedenste Konstellationen mit deren 1st Round Picks. Mal abwarten was da kommt, aber völlig unwahrscheinlich wäre ein Trade nicht, nachdem er letztes Jahr durchaus mal unzufrieden war.
    • Robbes schrieb:

      Gibt anscheinend doch etwas ernstere Gespräche bezüglich eines Cooks Trade. In der Lotterie sollen wohl die Titans und Eagles sein und es gibt verschiedenste Konstellationen mit deren 1st Round Picks. Mal abwarten was da kommt, aber völlig unwahrscheinlich wäre ein Trade nicht, nachdem er letztes Jahr durchaus mal unzufrieden war.
      Kriegt man wirklich einen mittleren 1st +X könnte ich glaube ich damit leben. Wenn nicht bitte nicht.
      Meine Zweifel das jemand soviel zahlt habe ich jedoch.
    • Sean Payton schrieb:

      "I wouldn't say he's on the trade block, but certainly when a team calls, a team that's looking for a receiver and we're looking to improve our defense, we're always listening"
      Cooks ist weg, aber sowas von!
    • Robbes schrieb:

      Gibt anscheinend doch etwas ernstere Gespräche bezüglich eines Cooks Trade. In der Lotterie sollen wohl die Titans und Eagles sein und es gibt verschiedenste Konstellationen mit deren 1st Round Picks. Mal abwarten was da kommt, aber völlig unwahrscheinlich wäre ein Trade nicht, nachdem er letztes Jahr durchaus mal unzufrieden war.

      Ich habe heute zum ersten mal von den trade Gerüchten gelesen und war ziemlich überrascht. Womit ist Cook denn unzufrieden?
      NFL "Tour" 2017:
      19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o
    • Gronk schrieb:

      Robbes schrieb:

      Gibt anscheinend doch etwas ernstere Gespräche bezüglich eines Cooks Trade. In der Lotterie sollen wohl die Titans und Eagles sein und es gibt verschiedenste Konstellationen mit deren 1st Round Picks. Mal abwarten was da kommt, aber völlig unwahrscheinlich wäre ein Trade nicht, nachdem er letztes Jahr durchaus mal unzufrieden war.
      Ich habe heute zum ersten mal von den trade Gerüchten gelesen und war ziemlich überrascht. Womit ist Cook denn unzufrieden?
      Der arme Kerl kriegt ach so wenig Bälle in seine Richtung geworfen und wird aus seiner Sicht zu eindimensional eingesetzt.