Washington Redskins Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Washington Redskins Offseason 2017

      Nachdem es zwischenzeitlich verheißungsvoll nach einer erneuten Playoff-Teilnahme ausgesehen hatte, ist uns dann leider am Saisonende die Puste ausgegangen. Die 8-7-1 Bilanz ist angesichts des im Vergleich zur vorherigen Season schwierigeren Spielplanes sicher ordentlich, es war aber mehr drin. Nach der schwachen Leistung und dem damit verbundenen Ausscheiden im letzten Saisonspiel gegen die Giants, bleiben Fragen. Es gilt nun, die Weichen für eine erfolgreichere nächste Saison zu stellen. Auch diese Offseason wird somit eine spannende Angelegenheit werden. Sie wird mit Sicherheit erneut dominiert werden von den Diskussionen über die Vertragssituation von QB Cousins. Sind wir bzw. die Verantwortlichen nach dem einen Jahr Franchise Tag nun schlauer geworden? Das letzte Saisonspiel ist sicher Wasser auf die Mühle all derer, die vor einem zu hoch dotierten Langfristvertrag mahnen und ihn zur Not auch ein zweites Jahr unter dem Franchise Tag (dann 24 Mio) spielen lassen würden.
      Größere Veränderungen dürften sich auch auf Seiten der WR ergeben, Garcon und DeSean Jackson sind nun Free Agents, gut möglich, dass keiner von beiden zurückkehren wird. Hoffentlich wird unser diesjähriger First Round Pick Josh Doctson endlich verletzungsfrei sein und einen der beiden gut ersetzen können. Dringend notwendig sind in der Offseason m.E. Verstärkungen in der Defense (insbesondere DL) und im Run Game. Da wird hoffentlich auch im Draft 2017 einiges passieren.
      Auf eine spannende Offseason und interessante Diskussionen :bier: !
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • So, die Offseason ist gerade ein paar Tagen alt und die ersten notwendigen Entscheidungen werden getroffen. Defensiv Coordinator Joe Barry muss mit seinem gesamten Staff gehen. Konsequent und richtig. Bin gespannt, wer nun kommen wird. Es kann mit der Defense nur aufwärts gehen, nun müssen aber auch auf der Spielerseite noch Verstärkungen kommen.

      Edit: Die LB Coaches Greg Manusky und Kirk Olivadotti dürfen bleiben.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Riggins44 ()

    • Apache schrieb:

      Rob Ryan wäre eine eher schlechte Wahl, oder was meint Ihr?
      Der Kelch ist - sofern er überhaupt ernsthaft in der Verlosung war - an uns vorüber gegangen, der neue DC kommt aus den eigenen Reihen. Es wird OLB Coach Greg Manusky. Er hatte die DC-Aufgabe bereits bei den 49ers, Chargers und Colts inne.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • Erst passiert 2 Wochen lang nichts, dann wird an einem Tag die Besetzung sämtlicher offener Stellen offiziell bestätigt:

      Neuer DC wird wie gesagt OLB-Coach Greg Manusky.
      Neuer OC der bisherige QB-Coach Matt Cavanaugh - also eine weitere interne Lösung
      Neuer QB-Coach wird Kevin O´Connell, zuletzt Offensive Assistent bei den 49ers und ein ehemaliger QB-Schützling von Cavanaugh
      Neuer DL-Coach wird der Ex-HC der 49ers, Jim Tomsula

      Alles in allem hat man damit bei den wichtigsten Positionen nach dem Motto "keine Experimente" eher auf Kontinuität gesetzt.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • Mit Jim Tomsula haben die Redskins bestimmt einen sehr guten Fang gemacht. Er war zwar in einem Jahr als HC der 49ers nicht erfolgreich, aber das wäre wohl auch sonst niemand mit diesem Kader-Torso gewesen. Aber dass er es zuvor innerhalb der 49ers-Franchise unmittelbar vom DL-Coach zum HC geschafft hatte, zeigt schon, wie begeistert man davor von ihm war. Bloß ein erfolgreicher Pressesprecher wird er wohl nie.
    • Reisende soll man ja nicht aufhalten, aber wie will man einen gleichwertigen Ersatz oder eine Verbesserung zu Cousins erzielen?

      Egal wie viele Picks man für Cousins bekommt, können sich die Redskins doch kaum was anderes als Francaise Tag und Extension erlauben, oder gibt es wirklich substanzielle Zweifel an seiner Eignung?

      Dass er teuer wird, ist ja auch dem Zeitpunkt geschuldet. Letzte Offseason sind die Vertragssummen schon explodiert, wie auch die Cape angehoben wurde.
      In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
    • Es ist ja nicht so das wir ihn nicht bezahlen können. Entweder macht sein Berater einen extrem guten Job und pokert ziemlich hoch. Oder man sieht von der Redskins Seite einen Grund Cousins nicht für die nächsten 4 oder 5 Jahre zu binden.

      Ich denke nicht das Kirk unbedingt nach SF will.. Wenn dann fühlt er sich nicht wertgeschätzt.

      Die Preise für gute/mittelmäßige QB´s werden in den nächsten Jahren bestimmt nicht sinken. Daher sollte man Kirk bezahlen.
    • Chief schrieb:

      Mit Jim Tomsula haben die Redskins bestimmt einen sehr guten Fang gemacht. Er war zwar in einem Jahr als HC der 49ers nicht erfolgreich, aber das wäre wohl auch sonst niemand mit diesem Kader-Torso gewesen. Aber dass er es zuvor innerhalb der 49ers-Franchise unmittelbar vom DL-Coach zum HC geschafft hatte, zeigt schon, wie begeistert man davor von ihm war. Bloß ein erfolgreicher Pressesprecher wird er wohl nie.
      Bin sehr gespannt, wie er die via Free Agency und Draft neu zu gestaltende DL prägen wird, kann bei der Auswahl ja jetzt ein Wörtchen mitreden. Hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass er in der NFL Europe bei Berlin Thunder und Rhein Fire in Düsseldorf tätig war. Hier mehr zu ihm.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • Bei Tradegerüchten sollte man auch immer Bedenken das es eben nur Gerüchte sind, und diverse Journalisten das Offseasonloch dazu nutzen irgendwas in die Welt zu setzen. Ich habe mal Anfang der season dazu einen post hier reingestellt, das eure FO gut daran tat Cousins nicht einen dicken Vertrag zu geben wo er noch bescheiden spielte, gleichzeitig aber anmerkte das es wenig gute - mittelmässige QB`s gibt die für einen kleinen/kurzen contract ihre Knochen herhalten.
      Ich weiss nicht was Kirk und/oder sein Agent rausschlagen wollen, aber falls eure FO ihm seine Vorstellungen nicht zahlen können/wollen und er RB wirklich den Rücken kehrt würde ich nächstes Jahr ein grosses Problem auf die Skins zukonmmen sehen. Man muss sich nur mal bei ca. der Hälfte der anderen Franchises anschauen was ein schlechter Spielmacher ausmacht (Texans vielleicht auszuklammern)
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :rock:
    • Wir müssen - selbst wenn es nur interessante Offseason Tradegerüchte sind - uns schon vergegenwärtigen, wie die vertragliche Ausgangsposition bei Cousins ist. Auch ich habe es für richtig gehalten, ihm nicht bereits letztes Jahr einen (hochdotierten) Langfristvertrag zu geben. Ihm wurden 16 Mio. jährlich geboten, er/sein Agent wollte deutlich mehr (20 Mio plus). Nun durfte er vergangene Saison für knapp 20 Mio. zeigen, ob/dass er diese Summe wert ist. Er stellte erneut Statistik-Rekorde auf, zeigte in der Redzone aber deutliche Schwächen. Das unterscheidet ihn bislang von den ganz großen seiner Zunft. Das wird auch den Verantwortlichen nicht verborgen geblieben sein und insofern geht das Pokern wohl weiter. Cousins ist ein kühl kalkulierender Spieler, der bislang in seinen Äußerungen absolut jede Andeutung auf eine emotionale Bindung zu den Redskins vermieden hat. Das stimmt mich nachdenklich, lässt es tatsächlich darauf schließen, dass er aufgrund der möglicherweise empfundenen "Geringschätzung" in der obersten Etage keine Wurzeln ausgebildet hat. Ein Interesse der 49ers unter Cousins-Freund Kyle Shanahan halte ich für durchaus plausibel. Das Abwägen eines von dort oder anderer bedürftiger Seite möglicherweise eingehenden lukrativen Angebots ist legitim und vernünftig. Hier kommt auch der "non-exclusive tag" mit zu verhandelnden 2 First Round Draft Picks als Kompensation ins Spiel. Hört sich gut an, wenn man damit andere große Löcher stopfen kann und zugleich Plan B in der Tasche hat, eine vernünftige Alternative auf der QB-Position. Das dürfte Colt McCoy bei aller Wertschätzung eher nicht sein, Nate Sudfeld wohl aktuell schon gar nicht. Einen Dak Prescott haben wir nicht in der Hinterhand und auch vergleichbare Free Agents sind nicht verfügbar. Ein erneuter Franchise Tag mit den dann fälligen 24 Mio. für Cousins, falls ohne in der gesetzten Frist kein Langfristvertrag zu erzielen ist, würde das Problem um ein weiteres Jahr verschieben. Schlimmer noch, nächstes Jahr wären dann über 34 Mio fällig, wenn zum dritten Mal der Franchise Tag gezogen würde, das wird nicht passieren. Ist also alles ziemlich kompliziert. Cousins wird nun auf 24 Mio jährlich schielen wollen, bin gespannt wo die Schmerzgrenze bei Snyder und Co. ist. Cousins ist aktuell in der deutlich besseren Position. Sein Weggang würde bei einem vernünftigen Umgang mit den dann zusätzlich erworbenen hohen Draft Picks das Team in anderen Bereichen deutlich verstärken können, auf der alles entscheidenden Position aber eine Schwächung herbeiführen. Wenn nicht ein ganz genialer Schachzug das Unmögliche möglich machen sollte...Es bleibt spannend.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • Zum Vergleich: QB Alex Smith von "meinen" Chiefs ist ein solider Starter in der NFL - kein Star, aber durchaus ein vernünftiger QB. Über die letzten drei Jahre seines laufenden Vertrages (2016-2018) zählt er mit rund 55 Mio. gegen die Cap, bekommt also knapp über 18 Mio. jährlich im Schnitt. Ist Cousins mehr wert? Spontan würde ich Cousins jedenfalls nicht höher einschätzen. Er kann natürlich darauf zocken, dass man ihm infolge des Mangels an soliden starting QBs in der gesamten Liga ein unverdient hohes Gehalt zahlen wird, wenn sich verschiedene Teams um ihn reißen. Dabei könnte er sich aber auch verzocken. Ich bin gespannt.
    • Riggins44 schrieb:

      Wir müssen - selbst wenn es nur interessante Offseason Tradegerüchte sind - uns schon vergegenwärtigen, wie die vertragliche Ausgangsposition bei Cousins ist. Auch ich habe es für richtig gehalten, ihm nicht bereits letztes Jahr einen (hochdotierten) Langfristvertrag zu geben. Ihm wurden 16 Mio. jährlich geboten, er/sein Agent wollte deutlich mehr (20 Mio plus). Nun durfte er vergangene Saison für knapp 20 Mio. zeigen, ob/dass er diese Summe wert ist. Er stellte erneut Statistik-Rekorde auf, zeigte in der Redzone aber deutliche Schwächen. Das unterscheidet ihn bislang von den ganz großen seiner Zunft. Das wird auch den Verantwortlichen nicht verborgen geblieben sein und insofern geht das Pokern wohl weiter. Cousins ist ein kühl kalkulierender Spieler, der bislang in seinen Äußerungen absolut jede Andeutung auf eine emotionale Bindung zu den Redskins vermieden hat. Das stimmt mich nachdenklich, lässt es tatsächlich darauf schließen, dass er aufgrund der möglicherweise empfundenen "Geringschätzung" in der obersten Etage keine Wurzeln ausgebildet hat. Ein Interesse der 49ers unter Cousins-Freund Kyle Shanahan halte ich für durchaus plausibel. Das Abwägen eines von dort oder anderer bedürftiger Seite möglicherweise eingehenden lukrativen Angebots ist legitim und vernünftig. Hier kommt auch der "non-exclusive tag" mit zu verhandelnden 2 First Round Draft Picks als Kompensation ins Spiel. Hört sich gut an, wenn man damit andere große Löcher stopfen kann und zugleich Plan B in der Tasche hat, eine vernünftige Alternative auf der QB-Position. Das dürfte Colt McCoy bei aller Wertschätzung eher nicht sein, Nate Sudfeld wohl aktuell schon gar nicht. Einen Dak Prescott haben wir nicht in der Hinterhand und auch vergleichbare Free Agents sind nicht verfügbar. Ein erneuter Franchise Tag mit den dann fälligen 24 Mio. für Cousins, falls ohne in der gesetzten Frist kein Langfristvertrag zu erzielen ist, würde das Problem um ein weiteres Jahr verschieben. Schlimmer noch, nächstes Jahr wären dann über 34 Mio fällig, wenn zum dritten Mal der Franchise Tag gezogen würde, das wird nicht passieren. Ist also alles ziemlich kompliziert. Cousins wird nun auf 24 Mio jährlich schielen wollen, bin gespannt wo die Schmerzgrenze bei Snyder und Co. ist. Cousins ist aktuell in der deutlich besseren Position. Sein Weggang würde bei einem vernünftigen Umgang mit den dann zusätzlich erworbenen hohen Draft Picks das Team in anderen Bereichen deutlich verstärken können, auf der alles entscheidenden Position aber eine Schwächung herbeiführen. Wenn nicht ein ganz genialer Schachzug das Unmögliche möglich machen sollte...Es bleibt spannend.

      Ich denke Cousins sitzt am deutlich längeren Hebel. Er hat das getan, was von ihm erwartet wurde und gezeigt, dass er kein One-Year-Wonder war, sondern seine Zahlen nochmal gesteigert. Zudem fände ich es als FO auch sehr schwer, den Fans und Dauerkartenbesitzern nach zahlreichen Saisons außerhalb der Playoffs zu verklickern, dass man den einen QB, mit dessen Pick man mal nen Treffer gelandet hat, wegen 4 Millionen/Jahr wieder ziehen lässt. Wie es aussieht, wenn man ohne außergewöhnlichen QB rumkrebst, hat man doch in den Ramsey/Campbell/Grossman-Jahren gesehen. Da muss man jetzt als Franchise wohl einfach in den sauren Apfel beißen, gerade als potenzielles Playoffteam. Das jetzt abzureißen, indem man Cousins und seine Receiver ziehen lässt, kann eine Franchise schnell wieder auf Jahre zurückwerfen, Draft Picks hin oder her. Und mit 28 und erst zwei Jahren als Vollzeit-Starter hat er seine besten Jahre noch lange nicht überschritten.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Die Spannung steigt, bis Mittwoch (22 Uhr unserer Zeit) kann für Kirk Cousins erneut der Franchise Tag gezogen werden. Den wird er dann vermutlich genauso schnell unterschreiben wie im letzten Jahr und damit stolze 23.94 Millionen Dollar für eine Saison einstreichen, damit 4 Mio. mehr als letzte Saison. Sei ihm gegönnt, die Redskins-Verantwortlichen hatten in der vergangenen Saison ja abwarten wollen, ob Cousins seine guten Leistungen der Vorsaison bestätigen kann und auf das Schließen eine Langfristvertrages bewusst (mit einem niedrigen Angebot) verzichtet bzw. Cousins nicht in die Lage versetzt, diesen unterschreiben zu wollen/können.
      Ein Jahr weiter ist man offensichtlich nicht viel schlauer. Es wird zwar bekundet, dass man Cousins unbedingt halten will, allerdings (unausgesprochen) nur zu vernünftigen Konditionen (darüber haben beide Seiten vermutlich unterschiedliche Vorstellungen). Nun könnte schon bald der denkbar schlechteste Fall eintreten, dass Cousins für ein Jahr unterschreibt, aber an einem Langfristvertrag gar nicht interessiert ist - weil er meint, woanders (ggf. nächstes Jahr) mehr zu bekommen oder sich von den Skins geringschätzt fühlt. Nächstes Jahr würde bei dann fälligen 34 Mio. der Franchise Tag keinesfalls zum dritten Mal in Frage kommen, Cousins wäre somit für andere Teams ohne Gegenleistung zu haben.
      Wie nun weiter? Entweder die Redskins gehen möglichst bald an (oder über) ihre finanzielle Schmerzgrenze und einigen sich mit Cousins und dessen offensichtlich tüchtigem Agenten auf einen Langfristvertrag, oder man sieht zu, ihn möglichst bis zum Draft zum Meistbietenden zu traden. Dumm ist nur, dass die Verantwortlichen der anderen Teams genau wissen, dass Cousins nächstes Jahr für lau zu haben wäre, vorausgesetzt natürlich, man ist selbst bereit, das geforderte fürstliche Gehalt zu zahlen. Kurzum: Möglichst schnell den Langfristvertrag vorlegen, wenn Cousins nicht unterschreibt einen (vernünftigen) Deal mit SF oder möglichen anderen Interessenten (Cleveland, Chicago?) anstreben. Meine Sorge ist, dass wir uns hier auf ein schlechtes Geschäft einlassen werden (müssen). Schielen sollten wir vorsichtshalber auch schon einmal auf die sehr gute QB-Draft-Klasse im nächsten Jahr...
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • wieso wären es 34 Mio? dachte es erhöht sich immer um 20 Prozent?
      dh bei 24 Mio + 4,8 wären es ca 29?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Ich verstehe die Redskins da einfach nicht. Er hat ja schon gezeigt das er das Team in die POs führen kann und was soll ich mehr erwarten von einem Franchise QB ? Und die gibt es halt nicht zu moderaten Preisen. Jetzt sitzt er halt deutlich am längeren Hebel. Dumm gelaufen
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • pmraku schrieb:

      wieso wären es 34 Mio? dachte es erhöht sich immer um 20 Prozent?
      dh bei 24 Mio + 4,8 wären es ca 29?

      Aus nem anderen Forum dazu:

      The second franchise tag is the tag value or a 20% increase over the player’s previous year salary. In this case it comes out to about $24M. Next year it would be a 44% increase, which is about $34M.
    • Hizm schrieb:

      pmraku schrieb:

      wieso wären es 34 Mio? dachte es erhöht sich immer um 20 Prozent?
      dh bei 24 Mio + 4,8 wären es ca 29?
      Aus nem anderen Forum dazu:

      The second franchise tag is the tag value or a 20% increase over the player’s previous year salary. In this case it comes out to about $24M. Next year it would be a 44% increase, which is about $34M.
      weil es der dritte Tag hintereinader wäre?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      Hizm schrieb:

      pmraku schrieb:

      wieso wären es 34 Mio? dachte es erhöht sich immer um 20 Prozent?
      dh bei 24 Mio + 4,8 wären es ca 29?
      Aus nem anderen Forum dazu:
      The second franchise tag is the tag value or a 20% increase over the player’s previous year salary. In this case it comes out to about $24M. Next year it would be a 44% increase, which is about $34M.
      weil es der dritte Tag hintereinader wäre?
      Ja.
      Spox erklärts wie folgt:

      Könnte ein Spieler theoretisch auch Jahr für Jahr mit dem Franchise Tag belegt werden? Zwei oder drei Jahre in Serie sind möglich, danach ist das aktuelle CBA nicht ganz eindeutig. Tendenz: nein. Der Fall dürfte allerdings so schnell nicht auftauchen, denn der Cap Hit steigt schnell in schwindelerregende Höhen: Das Gehalt steigt im dritten Jahr um mindestens 44 Prozent, schlecht bezahlte Positionen werden zudem nach den Durschnittsgehältern der am besten bezahlten Positionen abgerechnet.
    • Riggins44 schrieb:

      Cousins hat sogar den Exclusive Franchise Tag bekommen, könnte man ein deutliches Zeichen in seine Richtung sehen. Schaun wir mal.
      sonst wäre er unter Umständen für 2 first weggewesen?
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      Riggins44 schrieb:

      Cousins hat sogar den Exclusive Franchise Tag bekommen, könnte man ein deutliches Zeichen in seine Richtung sehen. Schaun wir mal.
      sonst wäre er unter Umständen für 2 first weggewesen?
      Die wären ohnehin verhandelbar gewesen, jetzt darf er aber keine eigenen Verhandlungen mit anderen Teams führen. Die Redskins können nun in Ruhe mit ihm und seinem Agenten die Verhandlungen für einen Langfristvertrag aufnehmen. Ein Deal mit einem anderen Team ist damit aber noch nicht vom Tisch, insbesondere wenn sich schnell herausstellen sollte, dass man nicht zueinander kommt.

      Franchise Tag.PNG
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Riggins44 () aus folgendem Grund: Falscher Link

    • Beunruhigende Nachrichten vom Redskins Park: GM Scot McCloughan wird nicht bei der Combine dabei sein. Offiziell, weil er Familienangelegenheiten regeln muss (100jährige Großmutter war Anfang Februar gestorben - und ist eigentlich bereits beerdigt worden...). Gemunkelt wird aufgrund dieser Ungereimtheiten aber immer stärker, dass er erneut ein Alkoholproblem hat und "entmachtet" worden ist. Hoffentlich stimmt das nicht. Tatsache ist aber, dass er schon seit ewigen Zeiten keine Pressetermine mehr wahrgenommen hat.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions
    • Bei all den wilden Spekulationen rund um diverse Personalien am Redskin-Park, riechen die bislang getroffenen tatsächlichen Entscheidungen eher nach Kontinuität. Nach dem Exclusive Franchise Tag für Cousins hat man nun auch mit einer vorzeitigen, 2-jährigen Vertragslängerung für Headcoach Jay Gruden ein weiteres Signal (auch Richtung Cousins) gesetzt. Freut mich für den sympathischen Gruden. Jetzt bitte noch Klarheit bezüglich unseres GM, auch da müssen die Spekulationen ein Ende haben. Bezüglich eines Langfristvertrages für Cousins soll man sich ja zumindest deutlich angenähert haben.
      HAIL TO THE REDSKINS!

      Penn State Nittany Lions