Jacksonville Jaguars Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jacksonville Jaguars Offseason 2017

      Nachdem bereits scho einige auf sind, eröffne ich mal den Jaguars Offseason Thread


      Die wichtigste und interessanteste Sache bei uns ist momentan die Suche nach einen Head Coach. Diese Woche werden einige Interviews geführt und ich vermute nächste Woche wird es bereits eine Entscheidung geben.
      Hier ein paar der Kandidaten:

      Doug Marrone, momentaner Interimscoach
      Kyle Shanahan, OC, Falcons
      Josh McDaniels, OC, Patriots
      Matt Patricia, DC, Patriots
      Harold Goodwin, OC, Cardinals

      Ich denke, dass Jaguars für die meisten Coaches attraktiv sein wird. Talentiertes, junges Roster/No. 4 Pick Draft 17/ viel Cap Space


      Bin gespannt wer kommt.
    • Folgende Interviews haben die Jags jetzt geführt.

      Ende Dezember - Tom Coughlin
      3.1.17 - Harold Goodwin , OC Cardinals
      4.1.17 - Mike Smith , DC Buccaneers
      5.1.17 - Doug Marrone, Interims HC Jaguars
      6.1.17 - Kyle Shanahan , OC Falcons
      7.1.17 - Josh McDaniels, OC Patriots

      Eine weitere Interviewanfrage ist noch nicht terminiert. Anthony Lynn, Bills Interim HC .

      Glaubt man den Gerüchten zeichnet sich im Clubhaus folgende Reihenfolge ab:
      Smith
      McDaniels
      Shanahan

      Die Jags schienen sehr beeindruckt vom McDaniels Interview
      Für Smith spricht wahrscheinlich seine erfolgreiche Zeit als HC bei den Falcons. Von 2003 bis 2007 war Smith bereits in Jacksonville.
      Als DC unter Head Coach Del Rio.

      Fakt ist, kein Team hat bisher einen Coach verpflichtet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weezle ()

    • Hizm schrieb:

      Und dann bleibt einfach Doug Marrone. ^^
      Dazu gibts noch Tom Coughlin als Excutive VP of Football Operations:

      Schefter: And this! Jaguars also hiring their former HC Tom Coughlin as Executive VP of Football Operations, per source. Marrone and Coughlin in Jax.
      Keep Fantasy Football out of the Teamthreads!

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Doug Marrone verpflichtet. Bin mal gespannt, ob sich auch auf der defensiven Seite im Coaching Staff tut, nachdem sich so viele Spieler nach der Saison negativ geäußert haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jagsi ()

    • Doug Marrone möchte alle D-Coaches behalten.
      Ich vermute man wird das Scheme ändern.
      Das bisherige Scheme bestand jetzt 4 Jahre auf Wunsch von Gus Bradley. Todd Walsh hat in Tampa, vor seiner Jags Zeit, ein anderes
      4-3 System spielen lassen.

      Der Vertrag von GM Dave Caldwell wurde um zwei Jahre verlängert. Er berichtet jetzt Coughlin.
    • Weezle schrieb:

      Todd Walsh hat in Tampa, vor seiner Jags Zeit, ein anderes
      4-3 System spielen lassen.
      Todd Wash (ohne l) ;) war bei uns "nur" D-Line Coach. Er hat da ganz sicher kein eigenes 4-3 System spielen lassen, sondern stand unter der Fuchtel von Großmeister Kiffin und seiner (mittlerweile etwas adaptierten) Tampa-2 Defense.
      .... Suck again 2017.... :help
    • Wobei mir auch erst gestern aufgefallen ist, dass ihr ja seit letzter Saison Kiffin als Defensive Assistent / Berater bei euch im Staff habt. Kann also gut sein, dass die beiden in Personalunion ihr altes Sheme implementieren werden.
      .... Suck again 2017.... :help
    • Nach dem Ende der Saisonspiele haben sich u.a. Ramsey, Gipson und Fowler beschwert, falsch eingesetzt worden zu sein.
      Inwieweit das jetzt die Entlassungen betrifft kann ich nicht einschätzen. Vorallem weil der neue HC den Großteil des D-Staff halten wollte.

      Das letzte Wort scheint jetzt Tom Coughlin zu haben. Der Executive Vice Pres of football operations ist der neue starke Mann im Clubhaus.
    • Neuer Defensive Backs Coach
      Perry Fewell

      Neuer Offensive Line Coach
      Pat Flaherty

      Neuer Running Back Coach
      Tyrone Wheatley


      Als neuer OC ist aktuell Chip Kelly im Gespräch. Ein Interview soll bereits stattgefunden haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weezle ()

    • sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Seit Jahren hat man top 5 Picks im Roster angehäuft + die ganzen Spieler über die FA die man geholt hat. Bradley hat die Pferde nur nicht auf die Straße bekommen. Ich denke du weißt selber wer sich da alles im Kader befindet. Bekommt der neue HC die alle unter ein Dach können die echt überraschen. Was da allein in der Offense rum läuft. Mal sehen was da noch kommt.
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • sportlichkiel schrieb:

      sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Seit Jahren hat man top 5 Picks im Roster angehäuft + die ganzen Spieler über die FA die man geholt hat. Bradley hat die Pferde nur nicht auf die Straße bekommen. Ich denke du weißt selber wer sich da alles im Kader befindet. Bekommt der neue HC die alle unter ein Dach können die echt überraschen. Was da allein in der Offense rum läuft. Mal sehen was da noch kommt.
      Klar Talent ist sicherlich in großem Maße vorhanden.
      Zumal jetzt ein weiter Top 5 Pick ansteht und man noch einiges an Cap Space ausgeben kann.
      Hauptproblem:
      Der Quarterback.
      Falls es Bortles nicht schafft wieder einen besseren Football zu spielen, wird es wohl sehr schwer werden mit ihm jemals über die Wildcard Round (Optimalfall) hinauszukommen.
    • sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Wir haben mehr Potential als man in den Ergebnissen sieht, hätte zum Beispiel einer an die Jaguars gedacht, dass wir mit Posluszny, Smith und Cyprien das einzigste Team sind, dass mehr als einen Spieler unter den Top 10 bei den Solo Tackles hat, wohl eher nicht. Wir sind nicht so schlecht, und waren auch dieses Jahr nicht so schlecht, wie unsere Bilanz aussieht.
      Naja nächstes Jahr müssen aber auch Siege her.
      Neue Season - neues Glück
    • Das Problem ist leider dass Bortles mE nach letztes Jahr ein verhältnismäßig überdurchschnittliches Jahr hatte und man dachte es bleibt so. Jedoch macht eine Schwalbe noch leider keinen Sommer und ich denke ne Saison wie diese ist leider eher sein Level. Und damit fängt es dann schon an, dass man da einen limitierenden Faktor hat, aber sind nur meine 2 cents ;) Ich verfolge euch ja immer gerne um dem albino tiger zuzuschauen
    • Gerüchten zu Folge soll Jacksonville an Clemsons Defensive Ends Coach Marion Hobby interessiert sein. Das wäre schon ein bitterer Verlust für Clemson, da bereits der Coach für die Defensive Tackles in Rente gegangen ist. Die Defensive Line war in den letzten Jahren immer eine Stärke der Defense der Tigers und mit Andre Branch, Malliciah Goodman, Vic Beasley, Shaq Lawson und Kevin Dodd hat Hobby einige Spieler in die NFL gecoacht.
    • Rückblickend war 2016 ein schlechtes Jahr für Bortles und ein klarer Rückschritt.
      Zum Ende der Saison gab es aber auch Licht im Schatten. Unter HC Marrone fühlte sich
      Bortles offensichtlich besser und befreiter. Und seit dem Wechsel von OC Olson zu Hackett
      konnte er seine Ints senken. Die ersten 8 Spiele 10 Ints. In den zweiten Saisonhälte derer 6.
      Davon die letzten 3 Spiele keine Interception.

      Jetzt ist Jacksonville weit weg und man muss sich Infos zusammen suchen.

      Blake Bortles gilt als Spieler, der permanent an seiner Bewegung und seiner Mechanik arbeiten muss.
      Zusätzlich ist er auf Rückmeldung seiner Coaches angewiesen.

      In der Offseason 2015 hat BB mit eigenen OB Coaches gearbeitet. Dabei wurde an allen Schwächen
      gearbeitet und alles wurde ihm wie im Spiegel vorgeführt. Das Ergebnis ist bekannt. Franchise records in passing yards und Touchdowns.

      Die gleiche Zusammenarbeit war auch für 2016 geplant. OC Olson war zwar dafür, aber bewilligte nur 6 Tage in Kalifornien.
      Bortles sollte lieber mit seinem Receivercorp in Jacksonville arbeiten. Gesagt getan.
      Das ist nicht unbedingt die schlechteste Idee. Aber in Jacksonville fehlte anschließend die Hilfestellung der Coaches.
      Jemand der seine Würfe begutachtet. Der kritisiert und Hilfestellung leistet. Laut eigener Aussage benötigt er kontinuierlich Feedback.
      Das muss sich wohl später im Spielbtrieb fortgesetzt haben.

      Ab Mitte/Ende Januar 2017 reist Bortles wieder nach Kalifornieren. Die Dauer des Aufenthaltes ist mir jetzt nicht bekannt.
      Aber deutlich länger als 6 Tage. Er will hart arbeiten und sich wieder verbessern.
      Seine Selbstreflexion sehe ich auch als eine seiner großen Stärken. Problem erkannt und daran arbeiten.



      Die Pro Football Writers of America haben zwei Jags Rookies ins All-Rookie Team berufen.
      Jalen Ramsey (CB) und Yannick Ngakoue (DE)

      Die Stats von Ramsey sind jetzt nicht super beeindruckend. Aber seine Einstellung und sein körperliches Spiel waren
      in 2016 ein totales Upgrade der Defense.

      Ngakoue bracht es in seiner Rookie Saison auf 8 Sacks, 4 forced fumbles und 1 interception.
    • Genau das meinte ich!!! Ihr habt ordentlich Power bekommt das aber zu selten auf die Straße!
      Das erste was ich gelernt habe ist das viele tackles nicht gleichbedeutend ist mit gut. Die Defense musste ja auch oft aufs Feld ;) .
      Dennoch glaube ich das es nur noch ein vernünftigen HC braucht um anzugreifen. Vielleicht ist es ja Marrone?!
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Schon aus Mitleid bin ich ein kleiner Jags-Sympathisant geworden, doch wenn ich mir so durchlese, was hier geschrieben wird, kipp ich um und kann nicht anders als den hier geschriebenen Unfug einmal zu beleuchten.

      Zunächst einmal fangen wir mal an, die offensichtlichen Widersprüche aufzuzeigen:

      sportlichkiel schrieb:

      Das erste was ich gelernt habe ist das viele tackles nicht gleichbedeutend ist mit gut. Die Defense musste ja auch oft aufs Feld ;) .
      Dies steht ja in wunderbarem Widerspruch zur folgenden These:



      jagsi schrieb:

      sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Wir haben mehr Potential als man in den Ergebnissen sieht, hätte zum Beispiel einer an die Jaguars gedacht, dass wir mit Posluszny, Smith und Cyprien das einzigste Team sind, dass mehr als einen Spieler unter den Top 10 bei den Solo Tackles hat,
      Hierbei bin ich klar auf Seite von sportlichkiel. Die Anzahl der Tackles einer D sagt Null über die Qualität der D aus. Wenn eine D permanent aufs Feld muss, sammelt sie automatisch mehr Tackles als als andere.
      Dieses Argument taugt also nichts.



      Kommen wir nun zum nächsten Argument:


      sportlichkiel schrieb:

      sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Seit Jahren hat man top 5 Picks im Roster angehäuft + die ganzen Spieler über die FA die man geholt hat.
      Hierbei verschlägt es mir fast die Sprache. Dieser Logik zufolge müssten die Jags heute unfassbar talentiert sein, denn die Jags haben in den letzten 10 Jahren (dieses Jahr miteingerechnet) JEDES Jahr in Top10 gedraftet. Das muss man sich erst mal auf der Zunge zergehen lassen. Thereotisch könnte das Team heute zehn Top10-Selections im Kader haben.
      De facto jedoch gab es gerade einmal 2 Teams, die in den letzten zehn Jahren noch weniger Siege geholt haben. Ein erstes Zeichen also, dass es mit den Draftposition und dem Output einer Mannschaft nicht weiter her ist.
      Die Gegenprüfung fällt mir übrigens auch sehr leicht: Kein Team hat dürfte eine schlechtere durchschnittliche Draftposition haben als die Pats (liegt halt irgendwie auch in der Natur der Sache), doch steht im zehn Jahres Ranking überraschender Weise ganz oben.


      Wir können auch gerne ein bisschen weiter in die Tiefe gehen und uns Pick für Pick anschauen, wenngleich hier sicherlich die Subjektivität stärker eingebunden ist.
      Fangen wir mal mit dem ersten Top 5 Pick (weil diese ja explizit als Begründung angegeben werden), der letzten zehn Jahre an.

      2012 Justin Blackmon:

      ...has left the Building. Jagt derzeit keinem D-Back Angst ein.

      2013 Luke Joeckel:

      Geholt als Franchise LT, keine Fifth-Year Option von den Jags erhalten. Vor der Saison auf Guard gestellt. Am 4.10 auf IR gestellt.
      Ich denke, man kann hier auch festhalten: Kein Argument für großes Talent an dieser Stelle.

      2014 Blake Bortles:

      Hatte eine Sahne-Saison 2015. Vom QB-Rating her auf Platz 26 ligaweit.
      Hier kann man wegen mir geteilter Meinung sein. Es gab schon verrücktere Storys in der NFL, doch ich persönlich glaube nicht daran, dass Bortles noch lange Starter in der NFL sein wird. 2-3 Jährchen noch und er hält irgendwo das Clipboard.
      Angesichts der überragender Draftclass von 2014 möchte ich aber festhalten, dass es locker 10 Spieler gibt, die ich als talentierter halte als B. Bortles. Locker.

      2015 Dante Fowler Jr.

      Gewiss zu früh um "Bust" zu schreien. Doch seine 4 Sacks dieses Jahr hauen mich nicht gerade vom Hocker. Sicherlich, man muss bedenken, dass er letzte Saison aufgrund einer schweren Verletzung gefehlt hat, ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass er in der NFL die gegnerischen O-Lines nicht unbedingt terrorisiert hat. Hier könnte man sich darauf einigen, dass er sein Talent "angedeutet" hat.
      Jedoch fällt es mir auch hier nicht schwer Spieler zu finden, die man wohl heute sich eher in den Roster wünschen würde:
      Von den nachfolgenden 6 Picks, nennen sich 4 bereits ProBowler...


      2016 Jalen Ramsey

      Erkenne ich als Volltreffer an.

      Insgesamt also recht dünn, die Top5 Pick Argumentation, wie ich finde.
      Kann also Touchdowns123 "Klar Talent ist sicherlich in großem Maße vorhanden." nicht ganz folgen. Ich sehe ein ähnliches Trümmerfeld wie bei anderen Trümmerteams.

      Ich mag mich ja irren, doch ich denke, dass die Jags die nächsten ein, zwei Jährchen noch das Experiment Bortles wagen werden, ehe ein neuer Anlauf getätigt wird und solange da kein fähiger Mann under Center ist, wird es auch für größere Sprünge nicht reichen.
      Man möge mich bitte nicht festnageln, wenn es anders kommt, die NFL ist eine wechselhafte Dame, dies ist mir bewusst. Es ist lediglich die Prognose eines NFL-Zuschauers und Fans eines Divisionsrivalen, der es den Jags nach dem Titans am meisten gönnen würde die Division zu gewinnen (kann Tex / Colts nicht mehr da oben sehen!).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sCarecrow ()

    • @sCarecrow, du hast als Titans Fan einen besseren Eindruck von den Jags und ich stimme deinen Ausführungen größtenteils zu.
      Aber ich sehe es noch immer so das sie eigentlich vom Talentlevel höher stehen müssten/müssen! Viel hängt vom Coaching ab! Hast du da jemand der die Spieler falsch einsetzt und ein System spielt das die Stärken jedes Einzelnen nich fördert kommt da in der Regel nur Müll raus. Einige Spieler äußerten sich ja dahingehend. Ob das jetzt nachtreten ist kann ich nicht beurteilen.

      Sicher mache ich mir das sehr einfach mit dieser Aussage zugegeben! Aber ich glaube daran. Mal sehen ob Marrone das Patentrezept für eine erfolgreiche Zukunft in Jacksonville hat.

      In eigener Sache, so macht das Forum spass!!! 2 Sichtweisen, 2 Meinungen und Postings aus denen ich lerne! 1A mit * !!!!!
      Der Mensch muss ein ungeheurer Ignorant sein, der auf jede Frage eine Antwort weiss. Voltaire (1694-1778)
    • Nach dem Ende der Saisonspiele haben sich u.a. Ramsey, Gipson und Fowler beschwert, falsch eingesetzt worden zu sein.

      Und während der Saison haben sie nicht die Eier, sich mal darüber mit den zuständigen Coaches auszutauschen?

      Zumal es schwer fällt zu glauben, daß ein HC, der die "Legion of Boom" mitbegründet hat, a) nicht mit darauf achtet wie DEFENSIVspieler eingesetzt werden und b) sich Hinweisen und Anregungen der Spieler verweigern würde.

      Daher scheint das wohl eher Alibi-und Ablenkungsgerede zu sein.
    • sCarecrow schrieb:

      jagsi schrieb:

      sCarecrow schrieb:

      sportlichkiel schrieb:

      Mal sehen zu was das führt? Ich hatte euch ja dieses Jahr schon ganz weit vorne gesehen! Euer Roster ist ja locker PO tauglich.
      Darf ich einmal fragen, wie man zu so einem Ergebnis kommt?
      Wir haben mehr Potential als man in den Ergebnissen sieht, hätte zum Beispiel einer an die Jaguars gedacht, dass wir mit Posluszny, Smith und Cyprien das einzigste Team sind, dass mehr als einen Spieler unter den Top 10 bei den Solo Tackles hat,
      Hierbei bin ich klar auf Seite von sportlichkiel. Die Anzahl der Tackles einer D sagt Null über die Qualität der D aus. Wenn eine D permanent aufs Feld muss, sammelt sie automatisch mehr Tackles als als andere.Dieses Argument taugt also nichts.

      sportlichkiel schrieb:

      Das erste was ich gelernt habe ist das viele tackles nicht gleichbedeutend ist mit gut. Die Defense musste ja auch oft aufs Feld ;) .
      Muss ich euch Recht geben, habe mich selbst blenden lassen und nicht weiter drüber nachgedacht. ;) Aber erwartet hätte ich es trotzdem nicht.^^

      Und @sCarecrow was die Sache mit dem Talent angeht haben wohl fast alle NFL Experten keine Ahnung, den die meisten sehen in den Jags eine Mannschaft mit viel Talent vor allem auf defensiven Seite sowie im WR-Corps. Und ich sehe schon einen Unterschied zu anderen Teams die noch da unten stehen, viele von denen stehen nämlich jetzt erst vor dem Umbruch. Den haben wir schon hinter uns. Ich denke was uns fehlt ist momentan die Erfahrung und einfach mal eine kleine Siegesserie, dass wir das vllt ein bisschen zu hoch bewerten, kann sein, aber lass uns halt ein bisschen träumen. :-)))
      Aber ich denke, dass wir in der AFC South trotzdem besser mithalten können müssten und da gibst auch du mir bestimmt Recht. Aber ist halt nicht zu vergleichen mit den meisten der anderen Divisionen, da sie doch im unteren Niveau der NFL anzusiedeln ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jagsi ()